Die meisten Rampage-Fans können es kaum noch abwarten, bis die große Show am Sonntag um 21 Uhr auf MTB-News.de live über die Bühne geht. Doch Red Bull ist so freundlich und lässt uns schon jetzt sehenswerte Appetithäppchen zukommen – die Fahrer und ihre Buddel-Crews haben ganze Arbeit geleistet, sodass in Utahs Wüste während des Trainings einige krasse Stunts zu beobachten waren.

(Aufmacherfoto von Christian Pondella)

Staubig ist es in der faszinierenden Wüstenlandschaft Utahs, die zum sechsten Mal als Schauplatz für das größte Freeride-Spektakel der Mountainbike-Szene dient. Die knackigen Temperaturen von bis zu 40 Grad machen es für die Fahrer und ihre Helfer nicht leicht. Denn das Shapen der eigenen individuellen Linie ist eine harte Knochenarbeit. Nicht umsonst haben die Fahrer zumeist eine regelrechte Bautruppe im Schlepptau. Die Fahrer absolvierten ihre ersten Trainingsläufe dann jedoch erst abends, nachdem sich die Luft etwas abgekühlt hat.

Dennoch liessen sich die Teilnehmer nicht lumpen und zeigten schon einige krasse Lines. Ebenso wurden passable Tricks präsentiert, u.a. Backflips, Superman Seatgrabs und enorm stylische Whips.

Bisherige Verletzungen: Bei Mike Kinrade sieht es nach einem gebrochenen Schienbein aus. Für tiefe Fleischwunden war Kelly McGarry (NZL) zuständig.

Dieses Video von Red Bull zeigt die erste krasse Action aus Utah 2010:

Utah-Local Logan Binggeli traut sich als einer der ersten Fahrer vom Oakley Icon Sender zu springen:

(Foto von Ian Hylands)

Gestern stand die Qualifikation an. Es ging um die begehrten Top-10-Platzierungen. Die besten zehn Fahrer werden sich im Finale mit den Größen der letzten Rampage-Events messen. Hier das entsprechende Video und die Top-10:

Logan Binggeli USA

Alex Pro Canada

Chris VanDine USA

Geoff Gulevich Canada

Tyler McCaul USA

James Doerfling Canada

Greg Watts USA

Andreu Lacondeguy Spain

Jamie Goldman USA

Curtis Robinson Canada

Die schon vorher qualifizierten Fahrer (Top-Garde von der letzten Rampage in 2008):

Cameron Zink USA

Cedric Gracia France

Darren Berrecloth Canada

Gee Atherton UK

Graham Agassiz Canada

Kurt Sorge Canada

Kyle Strait USA

Michal Marosi Czech

Mike Hopkins Canada

Robbie Bourdon Canada

Thomas Vanderham Canada

…natürlich darf ein Video-Special zu den eifrigen Buddlern nicht fehlen:

Hier der bestätigte Ablauf der Live-Übertragung:

Beginn ist am Sonntag um 21 Uhr unsere Zeit. Es läuft erst die Aufzeichnung des ersten Runs vom Vormittag. Direkt im Anschluss wird auf den 2. Run Live umgeschaltet. Die Übertragung wird insgesamt ca 3h – 3,5h laufen.

Grund für die Ausspielung der Aufzeichnung: zwischen Run 1 und Run 2 sind vor Ort 1,5 Stunden Mittagspause, das wäre doof zu übertragen gewesen. Für uns Online-Zuschauer läuft es daher dann ohne Pause durch, Start ist um 21 Uhr.

Der Countdown läuft:

Mehr Bilder zu den ersten Rampage-Tagen findet ihr hier:

http://www.vitalmtb.com/photos/featu…1471/sspomer,2

http://www.pinkbike.com/news/redbull…gus1-2010.html

http://www.pinkbike.com/news/red-bul…sday-2010.html

Top-Bilder vom Qualifying gestern:

Alex Pro, der Sohn des Bikepark-Chefs in Whistler, beeindruckt die Judges mit einer schnellen und radikalen Line:

Euro-Trash: Yannick Granieri verpasst leider das Finale am Sonntag, zeigte dennoch eine solide Leistung.

Der Utah-Local Logan Binggeli schläft im eigenen Bettchen daheim und rockte am Tag ausgeruht das Qualifying:

Da sein großer Bruder Cam momentan nicht mehr machen kann als Pumptrack fahren und Surfen, hält Tyler “T-Mac” die Fahne der McCauls hoch und zieht ins Finale ein.

Die jungen Wilden: Merkt euch diese zehn Jungs, die morgen ab 21 Uhr den etablierten Rampage-Helden ordentlich einheizen wollen

Welche Fahrer tippt ihr in die Top-3 bei der Red Bull Rampage 2010?

  1. benutzerbild

    WilliWildsau

    dabei seit 02/2004

    Auf jeden Fall wird heute abend eine grandiose Show geboten und das schöne daran ist, dass man es live verfolgen kann. Dafür ein großes Danke an die Leute, die so etwas möglich machen und was vor gar nicht so langer Zeit undenkbar war Da war man froh, wenn man in New World Disorder etwas von der Rampage zu sehen bekam und die Fernsehanstalten gehen an diese Formate in Europa ja leider nicht dran, da wird ja schon genug in den Fußball investiert Bleibt allen Akteuren nur zu wünschen, dass sie gesund den Berg runter kommen
    Gruß aus dem Pott!
  2. benutzerbild

    heifisch

    dabei seit 12/2009

    Perfekt. 1. Biken und dann Rampage schauen.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Antonmi

    dabei seit 06/2009

    Der Kabbani steht in der aktuellen freeride auf den top ten plaätzen der freeride world tour,dann müsste der doch eigentlich auch beid er rampage starten?!
    Wenn nicht find ichs jedenfalls sau schade,der hätte das verdient und bstimmt auch das Zeug dazu.
  5. benutzerbild

    Marc B

    dabei seit 07/2001

    Antonmi schrieb:
    Der Kabbani steht in der aktuellen freeride auf den top ten plaätzen der freeride world tour,dann müsste der doch eigentlich auch beid er rampage starten?!
    Wenn nicht find ichs jedenfalls sau schade,der hätte das verdient und bstimmt auch das Zeug dazu.


    Amir ist nach der langen Contest-Saison ausgebrannt und hat auch nicht die Trainingsmöglichkeiten, wie die Kanadier. Zudem ist die Rampage nicht ohne Risiko und um dort sicher aber trotzdem krass unterwegs zu sein, muss man höchst motiviert und bestens vorbereitet sein. Ich kann seine Entscheidung verstehen und bin auf die Video- und Fotoaufnahmen gespannt, die er momentan mit Lukas Tielke und Daniel Roos ablichtet...

    Ride on,
    Marc
  6. benutzerbild

    Antonmi

    dabei seit 06/2009

    Ah ok,kann man halt nichts machen,wer is denn alles dabei?würde mich mal über ne Teilnehmer Liste freuen.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!