TheCleg FR

ich dachte mir sowas interessiert vielleicht viele, die gern mal nen erfahrungsbericht von der “überbremse” hätten… ob sie es nun wirklich ist – dazu später…

erster Eindruck:

Aus dem Paket genommen und erstmal geblendet von soviel CNC-gefräster Schönheit. die 2004er Cleg FR kommt in schlichtem schwarz daher, kann aber auf Wunsch auch in silber oder gold (für die Eisdielenfahrer unter uns? ) geordert werden. Eine Stahlflexleitung verbindet Kolben und Bremshebel. Ebenfalls im Paket: längere Schrauben, 6 Torx-Schrauben pro Scheibe zur Befestigung an der Nabe, und eine CD mit Manual und Bildermatierial.

(ich muss vielleicht noch dazu sagen: zu mir kam die Cleg FR als Hinterradbremse, und ein Satz Cleg DH, die ich aber noch nicht antesten konnte.) Ordentlich verpackt war das ganze auch noch.

Schöne gelaserte Cleg-Logo’s auf Bremssattel und Griff erfreuen das Auge noch zusätzlich.

Montage:

Gestaltete sich wirklich einfach, wenn man das passende Werkzeug parat hat. bei mir musste erstmal die Gustav M ab, und dann die Cleg dran… anders als bei z.B. Grimeca gabs hier keine Probleme mit Bremskolben und Speichenabstand/Nabenflansch. Alles hat einwandfrei gepasst. Und mit den mitgelieferten Unterlegscheiben in verschiedenen Dicken lässt sich die Bremse absolut schleifffrei einstellen. dafür einen

Erster Fahreindruck:

öh. fühlt sich gut an. nochmal bremsen. whoaaaa…. geil (sorry für den unangebrachten Ausdruck. Ist aber so.)

Die Cleg liegt unheimlich gut in der Hand, oder sollte ich besser schreiben in den 2 Fingern, mit denen man bremst. Ordentlich Power steckt dahinter, trotz dass die Bremse noch nicht eingefahren ist.

Was mich gleich ein bisschen angenervt hat, war, dass der Bremsgriff trotz handfest angezogener Schrauben verrutscht ist- wenn man z.B. beim Manual wieder mit dem Vorderrad auf den Boden kommt, rutscht der Bremsgriff nach unten. Sowas nervt. Liegt aber wahrscheinlich nicht an der Bremsgriffbefestigung, sondern an meinem Lenker: DMR Wingbar in 540mm… und weil der Lenker so kurz ist, kommt der Bremsgriff ein bisschen in die Biegung rein. Mal schauen, evtl findet sich ja dafür noch eine Lösung. Auf geradem Lenker hält der Bremsgriff einwandfrei.

noch mal bremsen.

toll. Ein Grinsen bis über beide Ohren erfüllt mein Gesicht.

Sauberster Druckpunkt, Super dosierbar, und Packt 1A. Druckpunkt ist nicht wirklich vergleichbar mit irgendwas was ich früher gefahren bin… einfach der Wahnsinn. Dosierbarkeit Hayes-ähnlich, und die Bremspower ist sowohl auf der Ebene als auch beim DH vergleichbar mit einer Gustav M (2002er mit 180er Scheibe) – ich schaue noch mal hinter mich und sehe eine unscheinbare Bremse mit 160er Scheibe.

Preis:

ist schon recht happig: 299 EUR für EINE Cleg FR und 320 EUR für EINE Cleg DH. das macht 640 EUR für einen Satz Downhillbremsen, und schreckt wohl viele erstmal ab.

Die Investition lohnt aber. Ich für meinen Teil möchte mit nichts anderem mehr vor Kleinkindern, Bäumen, alten Leuten und Mauern stehen bleiben.

Zum Vergleich hatte ich die 2002er Magura Gustav M (160er und 180er Scheibe), Grimeca System 12 mit 180er Scheibe, Hope Sport mit 185er Scheibe, Magura Clara mit 160er Scheibe, Hayes HFX9 HD mit 203er Scheibe, und Formula B4 mit 180er (oder sinds 185er??) Scheiben.

Infos:

Informationshunger wird auf www.the-cleg.com gestillt. falls nicht, schreibt Christopher Hug doch einfach eine mail, ich bin sicher ihr findet eine Antwort.

und jetzt bin ich mal wie ein Tier gespannt auf die Cleg DH, allerdings fehlt mir im Moment noch der passende Rahmen und die Gabel dafür.

anything left to say?

cheers

crossie

  1. benutzerbild

    gosy

    dabei seit 03/2003

    naja deswegen lässt man noch lange nicht seine kunden so lange warten weil man jetzt tollen job hat. entweder man kann das bewerkstelligen oder lässt es.
  2. benutzerbild

    Radical_53

    dabei seit 03/2003

    Auf Ersatzteile oder Service hab ich persönlich nie lange warten müssen. Und es wurd, egal wie abwegig der Wunsch war, immer flott und zu vollster Zufriedenheit erledigt.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    trickn0l0gy

    dabei seit 02/2005

    also ich hab auch immer ewig gewartet, wenn es um service ging. der gute christopher ist zwar freundlich und erledigt seine sachen zuverlässig, aber er ist weiß gott nicht der schnellste.
  5. benutzerbild

    Gunnarson

    dabei seit 01/2004

    Also bei mir hat die Bremse jetzt 3 Fahrräder überlebt. Momentan ist Sie als 200er vorne und 180er hinten an meinem Tycoon FR dran. Hat mal Mucken gemacht mit wanderndem Druckpunkt bis zum Durchzug am Lenker. Email geschrieben, auch nach zweieinhalb Jahren (keine Gewährleistung mehr) keinen Cent gezahlt. Innerhalb einer Woche war die Bremse wieder bei mir. Gleichzeitiges Entlüften hat 15 Euro extra gekostet.
    Kann mich nicht beklagen. Wenn ich am "Goaskopf" damit auftauche, muss ich immer noch viel Erfahrungsberichte abgeben. Ich kann mich über mangelnde Bremsleistung nicht beklagen, Fading ist auch kein Thema, obwohl ich eher "Dauerbremser" bin und vollgetankt rund 100kg auf die Waage bringe. Und so einen Druckpunkt muss man erst mal suchen....
  6. benutzerbild

    Radical_53

    dabei seit 03/2003

    Seh ich auch so. Nachdem ich mich damit "warmgelaufen" hatte und ein paar Änderungen drin waren (Scheibengröße, 2006er Hebel, Beläge) ist das die Bremse für mich, genau so wie's sein soll...

    PS: Vollgetankt würd ich an deiner Stelle nicht mehr fahren!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!