Bildergalerie: iXS Downhill Cup – NotARace: Die actionreiche Fotostory aus Schladming Mehr Bildergalerien

Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Die iXS Downhill Cup NotARace-Testsession ist das Ergebnis einer Kooperation verschiedener Individuen
Die iXS Downhill Cup NotARace-Testsession ist das Ergebnis einer Kooperation verschiedener Individuen - der Schladminger Local Markus Pekoll hat organisiert, dass der obere Teil des Planai-Bergs als gezeitete Teststrecke genutzt werden konnte.
Das Wetter war über die zwei Tage durchwachsen
Das Wetter war über die zwei Tage durchwachsen - der Regen hielt sich jedoch tagsüber in Grenzen und sorgte für ideale Gripbedingungen.
Die Locals sind sehr freundlich und helfen gerne bei der Orientierung auf dem in Nebel gehüllten Berg.
Die Locals sind sehr freundlich und helfen gerne bei der Orientierung auf dem in Nebel gehüllten Berg.
Die Zeitnahme hat Racement, die Firma hinter dem iXS Downhill Cup, übernommen.
Die Zeitnahme hat Racement, die Firma hinter dem iXS Downhill Cup, übernommen. - Die Fahrer konnten während eines festgelegten Zeitraums so viele gezeitete Fahrten machen, wie sie wollten.
Mike Wutzler, der Mann, der schneller redet als sein Schatten, hatte die Technik im Zielbereich voll im Griff und sorgte für haargenaue Zeiten.
Mike Wutzler, der Mann, der schneller redet als sein Schatten, hatte die Technik im Zielbereich voll im Griff und sorgte für haargenaue Zeiten.
Am Start hatte Thilo Rücknagel alle wichtigen Daten fest im Blick!
Am Start hatte Thilo Rücknagel alle wichtigen Daten fest im Blick!
Der Start lag einige hundert Meter unterhalb der Bergstation, dort, wo sich schwarze und rote Strecke trennen.
Der Start lag einige hundert Meter unterhalb der Bergstation, dort, wo sich schwarze und rote Strecke trennen. - Das ergab etwa 2:20 Minuten Streckenlänge.
Hugo Frixtalon war mit seinen Commençal/100%-Teamkollegen am Start und legte wieder mächtig viel Style vor.
Hugo Frixtalon war mit seinen Commençal/100%-Teamkollegen am Start und legte wieder mächtig viel Style vor. - Wir haben allerdings fest damit gerechnet, dass er auf einem Pferd antritt.
Nachdem am zweiten Tag alles reibungslos lief, ließ sich auch Organisator Markus Pekoll ein paar schnelle Fahrten auf dem Downhill-Bike nicht nehmen!
Nachdem am zweiten Tag alles reibungslos lief, ließ sich auch Organisator Markus Pekoll ein paar schnelle Fahrten auf dem Downhill-Bike nicht nehmen!
Monika Hrastnik reiste mit ihrem Freund und Mechaniker Miran Vauh an und ließ sich oft von ihm auf Geschwindigkeit ziehen.
Monika Hrastnik reiste mit ihrem Freund und Mechaniker Miran Vauh an und ließ sich oft von ihm auf Geschwindigkeit ziehen.
Auch wenn der obere Streckenabschnitt lange nicht so viel Gefälle wie die berühmte World Cup Strecke auf der unteren Hälfte des Bergs hat, gibt es doch einige amtlich steile Sektionen!
Auch wenn der obere Streckenabschnitt lange nicht so viel Gefälle wie die berühmte World Cup Strecke auf der unteren Hälfte des Bergs hat, gibt es doch einige amtlich steile Sektionen!
Während die meisten Fahrer hier versuchten, so flach wie möglich über den Sprung zu gleiten, hat Johannes Fischbach einfach das Gas aufgerissen und voll ins Flat gesendet.
Während die meisten Fahrer hier versuchten, so flach wie möglich über den Sprung zu gleiten, hat Johannes Fischbach einfach das Gas aufgerissen und voll ins Flat gesendet.
Wyn Masters war das erste Mal seit Februar auf seinem Downhill-Rad unterwegs
Wyn Masters war das erste Mal seit Februar auf seinem Downhill-Rad unterwegs - entsprechend viele Abfahrten presste der Neuseeländer in den vergangenen zwei Tagen.
Für Martin Maes war es sogar der erste DH-Einsatz seit dem World Cup-Finale in Snowshoe
Für Martin Maes war es sogar der erste DH-Einsatz seit dem World Cup-Finale in Snowshoe - er legte trotzdem die viertschnellste Zeit des Tages am Freitag hin.
Anastasia Thiele wurde auch von den Organisatoren eingeladen
Anastasia Thiele wurde auch von den Organisatoren eingeladen - die Nachwuchs-Fahrerin hatte hier die Möglichkeit, sich gegen Elite-Fahrerinnen zu vergleichen.
NotARace-7382
NotARace-7382
Neben etlichen MTB-Pros waren auch einige Nicht-Mountainbiker am Start
Neben etlichen MTB-Pros waren auch einige Nicht-Mountainbiker am Start - Dominique Thury ist eigentlich Motocross-Profi und sitzt erst seit einem Monat auf dem Mountainbike. Dafür lief es schon ziemlich gut.
Wirklich richtig schnell war Manuel Lettenbichler, einer der besten Hard-Enduro-Motocrosser der Welt.
Wirklich richtig schnell war Manuel Lettenbichler, einer der besten Hard-Enduro-Motocrosser der Welt. - Er fährt zwar schon länger MTB, jedoch noch nie gegen die Zeit. Trotzdem konnte er direkt einige gestandene Profis hinter sich lassen und hinterließ einen sehr sicheren Eindruck auf der Strecke.
An Tag zwei brannte Andi Kolb die schnellste Zeit in den Berg
An Tag zwei brannte Andi Kolb die schnellste Zeit in den Berg - er war zwar langsamer als David Trummer am Vortag, es war aber auch deutlich nasser.
Thomas Estaque wurde nur knapp von Andi „Turbokolben“ Kolb geschlagen.
Thomas Estaque wurde nur knapp von Andi „Turbokolben“ Kolb geschlagen.
Nina Hoffman lieferte sich am ersten Tag einen knappen Kampf mit Vali Höll
Nina Hoffman lieferte sich am ersten Tag einen knappen Kampf mit Vali Höll - an Tag zwei war sie Tagesschnellste, allerdings ohne dass Vali sich an einer schnellen Zeit versucht hatte.
Max Hartenstern war gemeinsam mit Nina schon einige Tage vorher angereist, um auf der harten Strecke auf Speed zu kommen.
Max Hartenstern war gemeinsam mit Nina schon einige Tage vorher angereist, um auf der harten Strecke auf Speed zu kommen.
Vali Höll war am Donnerstag Tagesschnellste, wurde Freitags dann allerdings mehr auf der Jumpline im Bikepark Schladming als auf der Teststrecke gesichtet.
Vali Höll war am Donnerstag Tagesschnellste, wurde Freitags dann allerdings mehr auf der Jumpline im Bikepark Schladming als auf der Teststrecke gesichtet.
Manuel Lettenbichler mit Vollgas auf dem unteren, Trail-artigen Teil der Teststrecke.
Manuel Lettenbichler mit Vollgas auf dem unteren, Trail-artigen Teil der Teststrecke.
Hugo Frixtalon begeistert uns immer wieder mit seinem unfassbaren Style.
Hugo Frixtalon begeistert uns immer wieder mit seinem unfassbaren Style.
Veronika Widmann war viel gemeinsam mit ihrem Freund und Team-Kollegen Harry Molloy auf der Strecke.
Veronika Widmann war viel gemeinsam mit ihrem Freund und Team-Kollegen Harry Molloy auf der Strecke.
Melanie Chappaz war aus Frankreich angereist und auf einem schicken, custom-lackierten Santa Cruz V10 unterwegs.
Melanie Chappaz war aus Frankreich angereist und auf einem schicken, custom-lackierten Santa Cruz V10 unterwegs.
Volles Commitment von Rasto Baranek in der Kurve nach einer langen Offcamber-Wiesen-Passage
Volles Commitment von Rasto Baranek in der Kurve nach einer langen Offcamber-Wiesen-Passage - der Slowake konnte den Lenker noch gerade so festhalten, als er in das Bremsloch eingerastete.
NotARace-7925
NotARace-7925
NotARace-2325
NotARace-2325
MTB-News-Redakteur Arne Koop zeigt seine Freude, endlich wieder raus in die weite Welt zu dürfen, überdeutlich auf dem Gesicht.
MTB-News-Redakteur Arne Koop zeigt seine Freude, endlich wieder raus in die weite Welt zu dürfen, überdeutlich auf dem Gesicht.
Local Markus Daxbacher zeigte sich von der teils namhaften Konkurrenz unbeeindruckt und drehte ordentlich am Gashahn.
Local Markus Daxbacher zeigte sich von der teils namhaften Konkurrenz unbeeindruckt und drehte ordentlich am Gashahn.
Von rutschigen Steinen ließ sich Rastislav Baranek nicht ausbremsen. Der Slowake kann mit einem fünften und einem sechsten Rang mehr als zufrieden sein.
Von rutschigen Steinen ließ sich Rastislav Baranek nicht ausbremsen. Der Slowake kann mit einem fünften und einem sechsten Rang mehr als zufrieden sein.
NotARace-Ideengeber Wyn Masters auf dem schnellsten Weg ins Tal.
NotARace-Ideengeber Wyn Masters auf dem schnellsten Weg ins Tal.
Der neuerdings in München wohnhafte Neuseeländer hatte Bock auf das von ihm ins Leben gerufene Event
Der neuerdings in München wohnhafte Neuseeländer hatte Bock auf das von ihm ins Leben gerufene Event
Andreas Kolb lebt nur wenige Kilometer vom Bikepark Schladming entfernt
Andreas Kolb lebt nur wenige Kilometer vom Bikepark Schladming entfernt - dementsprechend verwundert es keineswegs, dass der Österreicher auf der Strecke einen super Eindruck machte und am Freitag auch die schnellste Zeit abliefern konnte.
Erik Irmisch ist für solch ein Event natürlich immer zu haben und ging die Sache wie gewohnt äußerst gierig an.
Erik Irmisch ist für solch ein Event natürlich immer zu haben und ging die Sache wie gewohnt äußerst gierig an.
Dass Wyn Masters schon einige Zeit nicht mehr auf einem Downhill-Bike gesessen hat, war ihm nicht anzumerken.
Dass Wyn Masters schon einige Zeit nicht mehr auf einem Downhill-Bike gesessen hat, war ihm nicht anzumerken.
Der deutsche Downhill-Meister Max Hartenstern war sehr erfreut, endlich wieder das Piepsen der Zeitnahme vernehmen zu dürfen.
Der deutsche Downhill-Meister Max Hartenstern war sehr erfreut, endlich wieder das Piepsen der Zeitnahme vernehmen zu dürfen.
Zak Gomilscek hat von allen Teilnehmern zweifelsohne am meisten Bock
Zak Gomilscek hat von allen Teilnehmern zweifelsohne am meisten Bock - der Devinci-Fahrer machte an beiden Tagen ganze sieben gezeitete Runs plus Training – so viele Abfahrten verbuchte sonst keiner.
David Trummer fühlte sich in Schladming sichtlich wohl
David Trummer fühlte sich in Schladming sichtlich wohl - dies spiegelte sich auch in seinen gefahrenen Zeiten wider.
Für den Schweizer Noel Niederberger war ein kurzer Abstecher nach Schladming natürlich selbstverständlich.
Für den Schweizer Noel Niederberger war ein kurzer Abstecher nach Schladming natürlich selbstverständlich.
Greg Williamson war der einzige nicht vom europäischen Festland stammende Teilnehmer
Greg Williamson war der einzige nicht vom europäischen Festland stammende Teilnehmer - der Schotte flog kurzerhand von London nach München, um ein paar gezeitete Traningsruns zu absolvieren. Das ging wohl erstaunlich reibungslos.
Jure Zabjek bewegt sein Devinci Wilson gekonnt durch die grüne Hölle.
Jure Zabjek bewegt sein Devinci Wilson gekonnt durch die grüne Hölle.
NotARace-7397
NotARace-7397
Das Arbeitsgerät von Jure Zabjek sieht nicht nur aufgrund des verwendeten Fisheye-Objektivs ziemlich lang aus.
Das Arbeitsgerät von Jure Zabjek sieht nicht nur aufgrund des verwendeten Fisheye-Objektivs ziemlich lang aus.
NotARace-7814
NotARace-7814
NotARace Schladming-2742
NotARace Schladming-2742
Martin Maes drückt sich über die Sprünge direkt am Start der Trainings-Strecke.
Martin Maes drückt sich über die Sprünge direkt am Start der Trainings-Strecke.
Adam Rojcek geht dieses Jahr für das Banshee-Team an den Start
Adam Rojcek geht dieses Jahr für das Banshee-Team an den Start - der junge Slowake war an beiden Tagen extrem schnell unterwegs und reihte sich weit vorne ein.
NotARace-2580
NotARace-2580
Rasto Baranek ist immer noch auf seinem WM-Bike aus Mont-Sainte-Anne unterwegs
Rasto Baranek ist immer noch auf seinem WM-Bike aus Mont-Sainte-Anne unterwegs - ohne World Cup-Saison 2020 gibt es wohl keinen Grund für ein neues Arbeitsgerät.
David Trummer am Donnerstag auf dem Weg zur schnellsten Zeit des Tages.
David Trummer am Donnerstag auf dem Weg zur schnellsten Zeit des Tages. - Der Österreicher wirkte extrem entspannt, war aber trotzdem ziemlich schnell.
NotARace-2621
NotARace-2621
Johannes Fischbach war bereits vergangene Woche zum Training in Schladming
Johannes Fischbach war bereits vergangene Woche zum Training in Schladming - diesmal konnte er seine Läufe jedoch auch stoppen. Übrigens war auch sein Onkel Ray am Start und auf dem E-Bike nur etwa 10 Sekunden langsamer als sein flotter Neffe.
NotARace Schladming-2685
NotARace Schladming-2685
NotARace-2671
NotARace-2671
Stefan Garlicki hatte in der Vergangenheit extrem viel Verletzungspech
Stefan Garlicki hatte in der Vergangenheit extrem viel Verletzungspech - der Südafrikaner ließ es entsprechend vorsichtig angehen.
Wyn Masters war froh, wieder mit seiner WynTV-Serie am Start zu sein.
Wyn Masters war froh, wieder mit seiner WynTV-Serie am Start zu sein. - Wer weiß, wenn der World Cup noch weiter abgesagt wird, könnten wir vielleicht mehr NotARace-Events sehen?
Die beiden Tagesschnellsten waren David Trummer …
Die beiden Tagesschnellsten waren David Trummer …
… und Andreas Kolb.
… und Andreas Kolb.
Die Überraschung der Woche war jedoch ohne Frage Manuel Lettenbichler
Die Überraschung der Woche war jedoch ohne Frage Manuel Lettenbichler - der Motocrosser könnte sich ruhig auf einem MTB-Rennen blicken lassen.
Tschüss Schladming, es war schön, vor dieser legendären Kulisse wieder etwas Race-Feeling zu spüren.
Tschüss Schladming, es war schön, vor dieser legendären Kulisse wieder etwas Race-Feeling zu spüren. - In den kommenden Tagen erwarten euch noch weitere Artikel zum iXS Downhill Cup NotARace-Event. Vielen Dank an dieser Stelle an Markus Pekoll für die reibungslose Organisation!
Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!