Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Norco Fluid FS Youth kommt wahlweise mit 20"- oder 24"-Laufrädern und soll dank einer modernen Geometrie und einem gut abgestimmten Hinterbau für jede Menge Fahrspaß sorgen
Das Norco Fluid FS Youth kommt wahlweise mit 20"- oder 24"-Laufrädern und soll dank einer modernen Geometrie und einem gut abgestimmten Hinterbau für jede Menge Fahrspaß sorgen - Nachwuchsfahrer können das schicke Bike für Preise zwischen 1.899 $ CAD und 2.899 $ CAD erwerben.
FLUID FS YOUTH BIKE 03
FLUID FS YOUTH BIKE 03
FLUID FS YOUTH BIKE 02
FLUID FS YOUTH BIKE 02
20 YOUTH FLUID FS-2-2 BLU CHR
20 YOUTH FLUID FS-2-2 BLU CHR
Das Norco Rampage Youth soll sich perfekt für den Dirt- und Park-Einsatz eignen
Das Norco Rampage Youth soll sich perfekt für den Dirt- und Park-Einsatz eignen - preislich gehts bei 899 $ CAD los.
RAMPAGE YOUTH BIKE 03
RAMPAGE YOUTH BIKE 03
RAMPAGE YOUTH BIKE 04
RAMPAGE YOUTH BIKE 04
RAMPAGE YOUTH BIKE 02
RAMPAGE YOUTH BIKE 02
FLUID FS YOUTH LIFESTYLE 06 TRAIL
FLUID FS YOUTH LIFESTYLE 06 TRAIL
RAMPAGE YOUTH LIFESTYLE 01
RAMPAGE YOUTH LIFESTYLE 01

Fürs kommende Modelljahr hat Norco für alle Nachwuchsfahrer etwas ganz Besonderes im Programm. Die Kanadier präsentieren zwei durchdachte Kinderbikes, bei denen keine Wünsche offen bleiben. Alle Infos zum neuen Norco Fluid FS Youth und zum Norco Rampage Youth gibt’s hier.

Norco Fluid FS Youth: Infos und Preise

Mit dem Norco Fluid FS Youth schicken die Kanadier ein ganz schön ausgewachsenes Kinderbike ins Rennen. Das schicke Rad ist wahlweise mit 20″ oder 24″ großen Laufrädern erhältlich und verfügt über 145 mm oder 120 mm Federweg an der Front. Der Viergelenker-Hinterbau kontrolliert entweder 120 mm (24″) oder 100 mm (20″) Federweg. Zudem sollen Federlemente mit speziell für geringe Gewichte angepassten Dämpfungen sowie eine, auf ein Fahrergewicht unter 40 kg optimierte Variostütze den Fahrspaß der Kleinen steigern. Auch bei den Kontaktpunkten wie Griffen und Sätteln setzt man auf spezielle Kinder-Produkte von SDG. Das neue Norco Fluid FS Youth ist in vier Farben und nur je einer Rahmengröße für Preise zwischen 1.899 $ CAD und 2.899 $ CAD erhältlich.

  • Rahmenmaterial Aluminium
  • Federweg 24″ 145 mm (vorne) / 120 mm (hinten)
  • Federweg 20″ 120 mm (vorne) / 100 mm (hinten)
  • Laufradgröße 24″ / 20″
  • Besonderheiten speziell für Kinder optimierte Federung und Variostütze, für Kinder entwickelte Kontaktpunkte, 4-Gelenker-Hinterbau
  • Farben Orange / Blau / Blaugrün / Grau
  • Rahmengrößen One Size
  • www.norco.com
  • Preis 1.899 $ CAD bis 2.899 $ CAD
Das Norco Fluid FS Youth kommt wahlweise mit 20"- oder 24"-Laufrädern und soll dank einer modernen Geometrie und einem gut abgestimmten Hinterbau für jede Menge Fahrspaß sorgen
# Das Norco Fluid FS Youth kommt wahlweise mit 20"- oder 24"-Laufrädern und soll dank einer modernen Geometrie und einem gut abgestimmten Hinterbau für jede Menge Fahrspaß sorgen - Nachwuchsfahrer können das schicke Bike für Preise zwischen 1.899 $ CAD und 2.899 $ CAD erwerben.
Diashow: Norco Fluid FS und Rampage Youth - Durchdachte Kinderbikes aus Kanada
FLUID FS YOUTH BIKE 02
FLUID FS YOUTH LIFESTYLE 06 TRAIL
RAMPAGE YOUTH BIKE 04
Das Norco Rampage Youth soll sich perfekt für den Dirt- und Park-Einsatz eignen
FLUID FS YOUTH BIKE 03
Diashow starten »
FLUID FS YOUTH BIKE 03
# FLUID FS YOUTH BIKE 03
FLUID FS YOUTH BIKE 02
# FLUID FS YOUTH BIKE 02
20 YOUTH FLUID FS-2-2 BLU CHR
# 20 YOUTH FLUID FS-2-2 BLU CHR

Norco Rampage Youth: Infos und Preise

Das zweite neue Kinderbike in Norcos Aufgebot hört auf den Namen Rampage Youth und soll sich perfekt für den Dirt- und Park-Einsatz eignen. Auch das Rampage wird in den zwei Laufradgrößen 24″ und 2o” angeboten und kommt dementsprechend mit 100 mm oder 80 mm Federweg an der Front. Auch hier setzt man auf kinderspezifisch eingestellte Federgabeln sowie für die Kleinen passenden Kontaktpunkte. Der Singlespeed-Antrieb soll mit seiner Schlichtheit überzeugen und das Bike soll mit einer hohen Robustheit für jede Menge Spaß sorgen. Das Norco Rampage Youth ist für Preise zwischen 899 $ CAD und 1.499 $ CAD in drei verschiedenen Farben erhältlich.

  • Rahmenmaterial Aluminium
  • Federweg 100 mm (24″) / 80 mm (20″)
  • Laufradgröße 20″ / 24″
  • Farben Schwarzgrün / Schwarzblau / Gelb
  • Rahmengrößen One Size
  • www.norco.com
  • Preis 899 $ CAD bis 1.499 $ CAD
Das Norco Rampage Youth soll sich perfekt für den Dirt- und Park-Einsatz eignen
# Das Norco Rampage Youth soll sich perfekt für den Dirt- und Park-Einsatz eignen - preislich gehts bei 899 $ CAD los.
RAMPAGE YOUTH BIKE 03
# RAMPAGE YOUTH BIKE 03
RAMPAGE YOUTH BIKE 04
# RAMPAGE YOUTH BIKE 04
RAMPAGE YOUTH BIKE 02
# RAMPAGE YOUTH BIKE 02
FLUID FS YOUTH LIFESTYLE 06 TRAIL
# FLUID FS YOUTH LIFESTYLE 06 TRAIL
RAMPAGE YOUTH LIFESTYLE 01
# RAMPAGE YOUTH LIFESTYLE 01

Wie gefallen euch die neuen Norco-Kinderbikes?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Norco
  1. benutzerbild

    Zucchi

    dabei seit 06/2015

    GrazerTourer schrieb:

    Schwachsinn.

    Wir fahren viel mit dem Rad (Kinder von 3 bis 5). Wir fahren durchaus auch bergauf, im Gelände bergab usw. Solange die Kinder nur ums Haus herum rollen ist es egal, aber sobald es ein bisserl um Strecke, bergauf usw geht, geben die mit den no name Rädern mit meistens 12kg und mehr gleich auf. Das ist auch kein Wunder, wenn das Kind selbst zwischen 15 und 20kg wiegt.
    Wenn man nur bergab fährt mit den Kindern ist es natürlich egal. Aber wer macht das schon?

    Es macht einen riesigen Unterschied. Selbst am Pumptrack, den alle Kinder lieben, ist es etwas ganz anderes für sie.

    Ich würde nie im Leben auf die Idee kommen einem Kind ein Radl zu kaufen, das nicht auf das Gewicht eines Kindes optimiert ist. Schon garnicht um so viel Geld. Es mag bergab gut rollen , aber das war es dann auch schon. Alles andere können die Räder schlechter.

    Bei der Federung sehe ich die Vorteile auf beiden Seiten. Solange sie noch frisch drin sind, sollten sie mMn starre Bikes fshren. Das schult doch noch deutlich mehr und leichter sind die Räder auch. Sobald es ihnen darum geht wirklich schneller zu werden, bringt eine Federgabel schon viel Sicherheit. Unserer fährt seit heurigem Frühling sehr gerne im Gelände (500hm S1 Trails bergab mit teilweise losem Zeug). Das fährt er langsam und schön auf Linie. Sobald er es laufen lassen kann, tut er das auch sehr gerne (logisch haha). Darum hat er noch keine Federgabel. Ich will dass er weiterhin langsam seine Linien sucht. Das schult auch das Gleichgewicht.

    Kinderräder: so leicht wie finanziell vertretbar möglich. So wenig Reifendruck wie möglich (rocket Ron 2.1 mit 0.5 Bar tubeless geht bei 20kg). Starr...spart Kraft und schult die Fahrtechnik. Schaltung So früh wie möglich.

    Das ist immer ein wenig zwiespältig, denn einerseits sollten Bikes für Kinder leicht sein, andererseits aber, dürfen sie absolut nichts kosten. Ich denke, für ein 24er MTB sind 7, vielleicht auch 6,5 Kilo machbar. Da aber die Stückzahlen gering sind, würde so was dann 2000 Euro kosten. Und das zahlt halt kein Mensch für ein Kinderbike, das dann nach 2 Jahren nicht mehr passt.
    Ich denke, man muß leider Kompromisse eingehen und dann selbst tunen.
    Da gibt es schon einige Möglichkeiten. Meiner kleinen habe ich beispielsweise 2015 ein Cube 24er Kinderbike gekauft. Das wichtigste: sie, damals 7, war dabei und hat es schön gefunden. Ich habe dann bei den Reifen mit 40 Euro (2*20) 700 Gramm gespart. XT Naben aus der Teilekiste u d Federleicht Felgen mit Sapimspeichen haben mich insgesamt 150 Euro plus 15 Euro Laufradkontrolle nach einspeichen und grobem Zentrieren von mir gekostet. Jetzt wiegt das Teil 1,5 Kilo weniger, ca 11 Kilo. Mit 3x9 Shimano XT Schaltung und Magura HS33 Bremsen, die Krämpfe an den Händen bei der Abfahrt wirkungsvoll verhindern.
    Sie fährt das Rad immer noch gern und fährt damit auch Anstiege hoch und Abfahrten runter, die ich bei anderen noch nicht gesehen habe, auch bei mir nicht in ihrem Alter. Auch 600 Hm Runden mit 40 km sind drin. Die serienmäßige Federgabel ist natürlich mit 1800 Gramm nicht gerade leicht, aber sie funktioniert gut, unkompliziert und ist doch bei harten Schlägen hilfreich. Natürlich kommt sie an keine 2002er SID 26er mit 1350 Gramm ran. Aber diese hatte seinerzeit ja auch das doppelte wie das Bike mit allen Tuningteilen gekostet und ich denke, nächstes Jahr gibt's ein neues, 27,5er Erwachsenenbike.
  2. benutzerbild

    GrazerTourer

    dabei seit 10/2003

    Zucchi schrieb:

    Das ist immer ein wenig zwiespältig, denn einerseits sollten Bikes für Kinder leicht sein, andererseits aber, dürfen sie absolut nichts kosten. Ich denke, für ein 24er MTB sind 7, vielleicht auch 6,5 Kilo machbar. Da aber die Stückzahlen gering sind, würde so was dann 2000 Euro kosten. Und das zahlt halt kein Mensch für ein Kinderbike, das dann nach 2 Jahren nicht mehr passt.
    Ich denke, man muß leider Kompromisse eingehen und dann selbst tunen.
    Da gibt es schon einige Möglichkeiten. Meiner kleinen habe ich beispielsweise 2015 ein Cube 24er Kinderbike gekauft. Das wichtigste: sie, damals 7, war dabei und hat es schön gefunden. Ich habe dann bei den Reifen mit 40 Euro (2*20) 700 Gramm gespart. XT Naben aus der Teilekiste u d Federleicht Felgen mit Sapimspeichen haben mich insgesamt 150 Euro plus 15 Euro Laufradkontrolle nach einspeichen und grobem Zentrieren von mir gekostet. Jetzt wiegt das Teil 1,5 Kilo weniger, ca 11 Kilo. Mit 3x9 Shimano XT Schaltung und Magura HS33 Bremsen, die Krämpfe an den Händen bei der Abfahrt wirkungsvoll verhindern.
    Sie fährt das Rad immer noch gern und fährt damit auch Anstiege hoch und Abfahrten runter, die ich bei anderen noch nicht gesehen habe, auch bei mir nicht in ihrem Alter. Auch 600 Hm Runden mit 40 km sind drin. Die serienmäßige Federgabel ist natürlich mit 1800 Gramm nicht gerade leicht, aber sie funktioniert gut, unkompliziert und ist doch bei harten Schlägen hilfreich. Natürlich kommt sie an keine 2002er SID 26er mit 1350 Gramm ran. Aber diese hatte seinerzeit ja auch das doppelte wie das Bike mit allen Tuningteilen gekostet und ich denke, nächstes Jahr gibt's ein neues, 27,5er Erwachsenenbike.

    Ich hab ein 24er für meinen damals 4.5 Jahre alten Sohn aufgebaut. (klick auf das Bike der Woche Ding bei meinem Usernamen). Es geht schon billiger als 2000eur und 8kg gehen relativ einfach, mit um 1000 eur.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    arthur80

    dabei seit 06/2011

    Zucchi schrieb:

    Das ist immer ein wenig zwiespältig, denn einerseits sollten Bikes für Kinder leicht sein, andererseits aber, dürfen sie absolut nichts kosten. Ich denke, für ein 24er MTB sind 7, vielleicht auch 6,5 Kilo machbar. Da aber die Stückzahlen gering sind, würde so was dann 2000 Euro kosten. Und das zahlt halt kein Mensch für ein Kinderbike, das dann nach 2 Jahren nicht mehr passt.
    Ich denke, man muß leider Kompromisse eingehen und dann selbst tunen.
    Da gibt es schon einige Möglichkeiten. Meiner kleinen habe ich beispielsweise 2015 ein Cube 24er Kinderbike gekauft. Das wichtigste: sie, damals 7, war dabei und hat es schön gefunden. Ich habe dann bei den Reifen mit 40 Euro (2*20) 700 Gramm gespart. XT Naben aus der Teilekiste u d Federleicht Felgen mit Sapimspeichen haben mich insgesamt 150 Euro plus 15 Euro Laufradkontrolle nach einspeichen und grobem Zentrieren von mir gekostet. Jetzt wiegt das Teil 1,5 Kilo weniger, ca 11 Kilo. Mit 3x9 Shimano XT Schaltung und Magura HS33 Bremsen, die Krämpfe an den Händen bei der Abfahrt wirkungsvoll verhindern.
    Sie fährt das Rad immer noch gern und fährt damit auch Anstiege hoch und Abfahrten runter, die ich bei anderen noch nicht gesehen habe, auch bei mir nicht in ihrem Alter. Auch 600 Hm Runden mit 40 km sind drin. Die serienmäßige Federgabel ist natürlich mit 1800 Gramm nicht gerade leicht, aber sie funktioniert gut, unkompliziert und ist doch bei harten Schlägen hilfreich. Natürlich kommt sie an keine 2002er SID 26er mit 1350 Gramm ran. Aber diese hatte seinerzeit ja auch das doppelte wie das Bike mit allen Tuningteilen gekostet und ich denke, nächstes Jahr gibt's ein neues, 27,5er Erwachsenenbike.

    Das mit den Bremsen kann ich bestätigen, das macht viel aus. Unser Kubike16 habe ich auch mit einer HS33R gepimpt. Damit konnte unser Junior viel besser dosieren mit weniger Handkraft. Das Max20 hat zum Glück Scheibenbremsen, die natürlich noch besser sind.
  5. benutzerbild

    robbi_n

    dabei seit 02/2005

    Ich will hier noch mal kurz was einwerfen. Unser Grosser ist im Oktober 6 geworden. Wir hatten ihm ein 24" Vpace Moritz bestellt bei Sören, da dieses aber doch deutlich grösser war als das 24" Max haben wir es ihm vorenthalten und wollten es für nächste Saison aufsparen. Und naja, er hats gesehen und wollte mal probieren. Siehe da, es passt. Er will das Hardtail vorerst nicht nehmen, er meinte ich könne die Starrgabel wieder reinmachen das es schön leicht ist wenn er mal ne Tour fahren möchte. Ja kann man jetzt die Augen verdrehen, aber wenns ihm gefällt dann machen wir das so.

    Mit dem Fully fährt er deutlich besser, er springt gerne und das klappt deutlich besser und entspannter. Auch ist die Geometrie deutlich abfahrtslastiger. Wie gut das dann auf dem Trail ist müssen wir noch erfahren. Da könnte die Grösse noch zuviel sein.
  6. benutzerbild

    Stunt_it

    dabei seit 11/2019

    Gerade durch Google hier gelandet, weil ich nach dem Rampage gesucht habe. Stichwort Norco Fluid 20‘: mein kurzer (gerade 8 Jahre, 133 cm) liebt bikeparks, fliegt zwar noch nicht die hohen Drops, aber alles andere - genau dafür ist das Fluid perfekt. Er fährt jetzt schon teilweise schneller als die großen. Mit seinem ungefederten (20er kubikes, 7,5 kg) wäre das unmöglich, da müssen wir aber jetzt schon oft die 8en rausziehen, wenn er auf der Dirt&pump Track Strecke unterwegs ist. Ja, es ist teuer. Ja, es ist schwer (11,5). Ja, es ist superstabil. Ja, zum berghoch fahren ist es nicht geeignet. Ja, es macht bergrunter einen Höllenspass. Manchmal reicht es, die kurzen zu fragen, die sagen einem schon die Meinung, ob es Spaß macht oder nicht. Und ein bikepark ungefedert zu fahren, geht sicher, aber nicht jeder möchte das einen ganzen Tag lang tun...

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!