Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Foto Jens Staudt danny 510-8478
Foto Jens Staudt danny 510-8478
Neun kleine Luftlöcher sind ins Obermaterial eingearbeitet.
Neun kleine Luftlöcher sind ins Obermaterial eingearbeitet.
...bekannt von Five Tens Freerider Schuhen
...bekannt von Five Tens Freerider Schuhen - Die Sohle ist mit dem Schuh verklebt und am Vorderfuß zusätzlich genäht.
Veloursleder trifft auf Prägung...
Veloursleder trifft auf Prägung...
Bei der Sohle handelt es sich um die Stealth S1, bekannt vom Modell Freerider.
Bei der Sohle handelt es sich um die Stealth S1, bekannt vom Modell Freerider. - Die Sohle ist mit dem Schuh verklebt und am Vorderfuß zusätzlich genäht.
...und den aufgebrachten Schriftzug.
...und den aufgebrachten Schriftzug. - Der Schuh macht einen wertigen Eindruck.
Die Ortholite-Sohle wird auch in den Schuhen der Mutterfirma Adidas verwendet
Die Ortholite-Sohle wird auch in den Schuhen der Mutterfirma Adidas verwendet - sie ist geschäumt und fällt überraschend dünn aus.
Foto Jens Staudt danny 510-8465
Foto Jens Staudt danny 510-8465
Foto Jens Staudt danny 510-8462
Foto Jens Staudt danny 510-8462
Foto Jens Staudt danny 510-8461
Foto Jens Staudt danny 510-8461
Die Sohle gibt Aufschluss
Die Sohle gibt Aufschluss - Ja, der ist für Pedalkontakt gebaut
Der Danny MacAskill sorgte mit seinem lässigen Aussehen für Verwunderung
Der Danny MacAskill sorgte mit seinem lässigen Aussehen für Verwunderung - ist das überhaupt ein Bikeschuh?
Die Sohle ist auf der weicheren Seite und lässt somit präzise Kraftübertragung aufs Pedal zu...
Die Sohle ist auf der weicheren Seite und lässt somit präzise Kraftübertragung aufs Pedal zu... - Kurven und Manualfahren fällt dadurch leicht, ein Bergrennen wird man damit aber nicht fahren wollen.
Die geringe Luftzirkulation lässt den Schuh schnell warm werden
Die geringe Luftzirkulation lässt den Schuh schnell warm werden
Für gemütliche Fahrer, die auch gelegentlich das Dirtbike aus dem Keller ziehen, ist der Danny MacAskill eine gute Wahl
Für gemütliche Fahrer, die auch gelegentlich das Dirtbike aus dem Keller ziehen, ist der Danny MacAskill eine gute Wahl
Der Grip ist gut genug für Lufteinlagen...
Der Grip ist gut genug für Lufteinlagen...
Foto Jens Staudt danny 510 deity-3244
Foto Jens Staudt danny 510 deity-3244
Viel zu schön zum Dreckigmachen? Fehlanzeige, auf in den Wald
Viel zu schön zum Dreckigmachen? Fehlanzeige, auf in den Wald
Foto Jens Staudt danny 510 deity-3218
Foto Jens Staudt danny 510 deity-3218
Foto Jens Staudt danny 510 deity-3162
Foto Jens Staudt danny 510 deity-3162
...und um den Schuh sicher am Pedal zu halten, wenn es ruppig wird
...und um den Schuh sicher am Pedal zu halten, wenn es ruppig wird
Foto Jens Staudt danny 510 deity-3147
Foto Jens Staudt danny 510 deity-3147
510
510
510 02
510 02

Five Ten hat nach der MacAskill-Edition des Five Ten Freerider nun den ersten echten Signature-Schuh für den schottischen Trialspezialisten auf den Markt gebracht: den Five Ten Danny MacAskill Wir haben den schicken Schuh mit in den Dreck genommen und ausprobiert, wie er sich im Alltagseinsatz, beim Streetfahren und auf dem Trail schlägt. Hier ist der Test.

Five Ten Danny MacAskill – Kurz und knapp

Der schicke Look des Schuhs lässt uns beim Auspacken stutzen: Ist das überhaupt ein Bikeschuh? “Style, comfort & performance” soll der Schuh laut Five Ten abdecken und damit im Alltagseinsatz, beim Dirtjumpen und Street- bzw. Trialfahren eine gute Figur machen.

  • langlebiges, pflegeleichtes Leder-Obermaterial
  • anatomische und stoßabsorbierende EVA Mittelsohle
  • S1 Stealth Sohle
  • 536 g pro Schuh (Größe 9 US/ 42)

Preis: 129,95 € UVP | Bikemarkt: Five Ten Danny MacAskill kaufen

Five Ten Danny MacAskill – In der Hand

Der Danny MacAskill sorgte mit seinem lässigen Aussehen für Verwunderung
# Der Danny MacAskill sorgte mit seinem lässigen Aussehen für Verwunderung - ist das überhaupt ein Bikeschuh?
Die Sohle gibt Aufschluss
# Die Sohle gibt Aufschluss - Ja, der ist für Pedalkontakt gebaut

Der Schuh hinterlässt einen hochwertigen ersten Eindruck: schöne Nähte, wertige Materialien und das lässige Aussehen machen uns neugierig, wie sich der Schuh wohl im Einsatz schlagen wird. Die Verarbeitung ist wie von Five Ten gewohnt gut: Die Sohle ist sauber mit dem Schuh verklebt und vernäht, die Nähte sind clean und gerade. Die Belüftungsöffnungen und Löcher für die Schnürsenkel sind sauber ausgestanzt, die einzelnen Lederstücke gerade geschnitten, uns fällt auch bei genauerem Hinschauen kein Mangel auf. Das Material des MacAskill wirkt edel. Five Ten verwendet hier als Obermaterial Veloursleder, im Inneren kommt Polyester zum Einsatz. Die Ortholite-Einlage ist geschäumt und fällt vergleichsweise dünn aus.

Veloursleder trifft auf Prägung...
# Veloursleder trifft auf Prägung...
...und den aufgebrachten Schriftzug.
# ...und den aufgebrachten Schriftzug. - Der Schuh macht einen wertigen Eindruck.
Bei der Sohle handelt es sich um die Stealth S1, bekannt vom Modell Freerider.
# Bei der Sohle handelt es sich um die Stealth S1, bekannt vom Modell Freerider. - Die Sohle ist mit dem Schuh verklebt und am Vorderfuß zusätzlich genäht.
Neun kleine Luftlöcher sind ins Obermaterial eingearbeitet.
# Neun kleine Luftlöcher sind ins Obermaterial eingearbeitet.
Die Ortholite-Sohle wird auch in den Schuhen der Mutterfirma Adidas verwendet
# Die Ortholite-Sohle wird auch in den Schuhen der Mutterfirma Adidas verwendet - sie ist geschäumt und fällt überraschend dünn aus.

Schnitt & Größe

Mit dem Schnitt von Five Ten Schuhen hatte ich bisher nie große Probleme, lediglich bei der Größe greife ich immer zum nächstgrößeren Modell, da die Schuhe eher klein ausfallen. So auch beim MacAskill: Als Größe 42 1/2 Träger griff ich hier beim Testmuster zu Größe 43. Nach dem ersten Hineinschlüpfen zeigt sich, dass der Schuh wie erwartet gut passt. An der Fußspitze und der Ferse sitzt er sehr angenehm und beengt nicht, der MacAskill sitzt gut am Fuß und rutscht nicht, bietet aber vor allem im Zehenbereich viel Luft nach oben. Den sonst guten Eindruck des Schuhs trübt nur eine Kleinigkeit: Mit dem Five Ten Danny MacAskill lief ich mir zu Beginn des Tests eine Blase. Nachdem der Schuh eingelaufen ist, gibt es hier aber keine Probleme mehr.

Five Ten Danny MacAskill – Auf dem Trail

Nach dem Erstkontakt habe ich den Danny MacAskill sowohl im Alltag – inklusive Fahrradfahrt ins und vom Büro nach Hause – sowie auf den Trail mitgenommen.

Viel zu schön zum Dreckigmachen? Fehlanzeige, auf in den Wald
# Viel zu schön zum Dreckigmachen? Fehlanzeige, auf in den Wald

Mit der S1 Sohle trifft der Danny MacAskill den Grat zwischen zu wenig Grip und Klickpedalfeeling sehr gut. Der Schuh hält sicher am Pedal und rutscht nicht ab. Trotzdem lässt sich die Fußstellung ändern, ohne dass der Fuß komplett vom Pedal gehoben werden muss. Für den harten Downhill-Einsatz könnte man sich etwas mehr Grip wünschen, im Trail-Einsatz und für den angedachten Einsatzbereich ist dieser aber völlig ausreichend.

Der Grip ist gut genug für Lufteinlagen...
# Der Grip ist gut genug für Lufteinlagen...
...und um den Schuh sicher am Pedal zu halten, wenn es ruppig wird
# ...und um den Schuh sicher am Pedal zu halten, wenn es ruppig wird

Die Sohle des MacAskill ist auf der weichen Seite des Spektrums und damit ideal für alle, die viel Feingefühl vor Effizienz stellen. Mit dem MacAskill lässt es sich sehr präzise und punktuell Kraft aufs Pedal übertragen. Bei wackligen Balanceakten, in Kurven oder beim Hinterradfahren profitiert man von dieser Eigenschaft. Wer den Schuh vor allem zum Pedalieren verwenden will, sollte zu einem Modell mit steiferer Sohle greifen.

Die Sohle ist auf der weicheren Seite und lässt somit präzise Kraftübertragung aufs Pedal zu...
# Die Sohle ist auf der weicheren Seite und lässt somit präzise Kraftübertragung aufs Pedal zu... - Kurven und Manualfahren fällt dadurch leicht, ein Bergrennen wird man damit aber nicht fahren wollen.

Belüftungslöcher finden sich am MacAskill Schuh nur wenige – so ist es keine große Überraschung, dass es im Schuh beim Pedalieren schnell warm wird. Das Obermaterial trägt seinen Teil dazu bei und lässt keine große Luftzirkulation zu. Im Sommer ist es grenzwertig warm im Schuh, in der Übergangszeit dafür angenehm. Die wenigen Luftlöcher und das dichte Obermaterial schützen dafür gut gegen Wettereinflüsse von außen, wie Wind und Spritzwasser. Letzteres weist das Obermaterial zwar nicht ab, in geringen Mengen dringt es aber nicht bis ins Innere des Schuhs durch. Fängt es an stark zu regnen, kommt man allerdings hier an die Grenze, denn wasserdicht ist der Schuh nicht.

Die geringe Luftzirkulation lässt den Schuh schnell warm werden
# Die geringe Luftzirkulation lässt den Schuh schnell warm werden

Haltbarkeit

Nach dem kurzen Testzeitraum lässt sich über die Haltbarkeit nur spekulieren. Am MacAskill wird die gleiche Sohle wie bei Five Tens Freerider verwendet, diese ist aufgrund des weichen Gummis nicht gerade für ihre extrem lange Haltbarkeit bekannt. Auch am Testmodell zeigen sich bereits nach den ersten Fahrten kleine Schnitte in der Sohle. Für ein umfassendes Urteil über die Haltbarkeit war die Testdauer zu kurz.

Fazit: Five Ten Danny MacAskill

Der Danny MacAskill macht innerhalb und auch etwas über seinen Einsatzbereich hinaus Spaß: Grip und die Sohlensteifigkeit liegen auf einem guten Niveau, die Verarbeitung ist sehr gut und die Optik lässig. Der Schuh ist ideal für alle, die es etwas gemütlicher angehen lassen, oder auch mal eine Runde im Dirtpark oder auf dem Pumptrack drehen. Wer bergauf auf Sekundenjagd geht, sollte zu einem anderen Modell greifen.

Preisvergleich Five Ten Danny MacAskill

[abx product=”139553″ limit=”5″ template=”118331″]


Weitere Informationen

Hersteller-Website: www.fiveten.com
Text und Redaktion: Christoph Spath | MTB-News.de 2016
Bilder: Christoph Spath, Jens Staudt

Zusammenfassung
Datum
Produkt
Five Ten Danny MacAskill
Bewertung
51star1star1star1star1star
  1. benutzerbild

    clemsi

    dabei seit 07/2013

    piilu schrieb:
    Auf jedem billo Gürtel steht auch Leder am ende ist es alles nur kein Leder und bei Sneakerz ist das genau so

    Wenn ich hier deine Beiträge lese muss ich schon den Hut ziehen vor deiner Fachkompetenz- du bist sicher ein Brancheninsider, oder?
  2. benutzerbild

    vitaminc

    dabei seit 08/2009

    Es gibt Hersteller die bauen bessere Schuhe als FiveTen, aber deren Alleinstellungsmerkmal ist und bleibt nunmal die S1 Sohle. Bislang ist mir noch keine bessere unter die Schuhe gekommen. Zudem habe ich noch nie FiveTen zum regulären Preis gekauft, im Ausverkauf/Vorgängermodell für 60-70€, das sind mir vernünftige Bikeschuhe durchaus wert. Meine Tennisschuhe waren teurer
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    garfunkel187

    dabei seit 10/2012

    Die Disco-Schlappen interessieren mich recht wenig aber auf den Fotos wird der DB Coil Inline gefahren. Das interessiert mich doch viel mehr!
  5. benutzerbild

    vitaminc

    dabei seit 08/2009

    garfunkel187 schrieb:
    Die Disco-Schlappen interessieren mich recht wenig aber auf den Fotos wird der DB Coil Inline gefahren. Das interessiert mich doch viel mehr!


    dafür gibt es bereits einen Thread:
    http://www.mtb-news.de/forum/t/cane-creek-double-barrel-inline-coil-im-test-stahlfederdaempfer-fuer-wenig-federweg.815225/
  6. benutzerbild

    H.B.O

    dabei seit 03/2006

    Gefällt mir! Ich mag Schuhe mit Grip und dünner Sohle und nachdem die Vans Gravel nicht mehr verkauft werden und meine auseinanderfallen, kommen diese schuhe zur rechten zeit

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!