Am Stand von RTI Sports hat uns Lothar Schiffner die Neuheiten von Ergon präsentiert, die uns für die Saison 2013 erwarten. Highlight ist dabei der neue BA3 SuperEnduro Rucksack, der für den All-Mountain und Enduro-Einsatz optimiert sein soll und für Ergon ungewöhnlich in einem frischen Blau verfügbar sein wird. Neben dem Rucksack hat Ergon die einmalige Lenker-Vorbau-Kombination von Irina Kalentieva gezeigt, mit der Ergon für das olympische XC-Rennen neue Wege bei der Integration des Cockpits beschritten hat.

Video: Ergon Neuheiten für 2013 auf der Eurobike

Eurobike 2012 – Ergon von Tobias – mehr Mountainbike-Videos

Ergon BA3 SuperEnduro Rucksack

Während Evoc den Markt für Enduro-Rucksäcke mit seiner FR-Linie bislang dominiert, haben Hersteller wie Vaude und nun auch Ergon ihren Erfahrungsschatz genutzt und bringen zunehmend Konkurrenzprodukte auf den Markt. Einer dieser neuen Rucksäcke ist der Ergon BA3, der auf den vielversprechenden Beinamen SuperEnduro hört. Mit 15+2 Litern Volumen soll der Rucksack groß genug für längere Touren und Enduroevents sein, bei denen auch Material transportiert werden muss. Ein 4-fach verstellbares Tragesystem soll den in zwei Größen erhältlichen Rucksack auf möglichst vielen Rücken (Männlein wie Weiblein) perfekt sitzen lassen und die biegsame Aluminium-Formschiene im Rückenteil verhindert, dass sich die Trinkblase unangenehm in den Rücken des Fahrers hineinwölbt.

Der BA3 verfügt über vertikale Aufnahmegurte für Protektoren, ein kombiniertes Fullface-Helm und Nasswäschefach und weitere Kompressionsgurte, um auch außen reichlich Equipment festzurren zu können. Innen bietet der Rucksack ein Hauptfach mit vier Innentaschen, ein separates Trinkblasenfach, eine Fronttasche mit Orgafach für Tools und Pumpe sowie eine Hüfttasche. Am Schultergurt kann außerdem der Topeak Phone Drybag montiert werden.

Neu ist ein breiter, elastischer Hüftgurt aus Neopren, der das Gewicht des Rucksacks präzise an der Hüfte fixieren soll, um auch bei beladenem Rucksack keinen negativen Einfluss auf die Fahrdynamik zu haben.

Der Rucksack wird in den Farben blau/schwarz oder schwarz erhältlich sein.

Ergon CX2 Custom Integrated Cockpit

In einer Sonderanfertigung für Teamfahrerin Irina Kalentieva hat Ergon alles in ein Bauteil integriert, was es an Lenker und Vorbau zu montieren gibt. So bestehen der Lenker und der Vorbau aus einem Stück Carbon, doch auch die Griffe und Barends sind fester Bestandteil des Bauteils. Um die Gewichtsersparnis zu maximieren und die Ergonomie zu vervollständigen sind außerdem die Aufnahmen für Brems- und Schalthebel direkt in den Lenker einlaminiert. So soll in Summe eine Gewichtsersparnis von 100g realisiert worden sein.

Die Chancen auf eine Serienfertigung der Studie stehen allerdings schlecht. Da jede Fahrerin und jeder Fahrer anders gebaut ist, machen insbesondere die fest angelegten Schalt- und Bremshebelpositionen nur wenig Sinn. Hinzu kommt, dass im Falle von Beschädigungen stets die gesamte Einheit ausgetauscht werden muss und bei Stürzen Beschädigungen wahrscheinlicher sind. Als Machbarkeitsstudie ist das Teil jedoch sehr spannend anzuschauen gewesen.

Ergon SR2 BioComp Concept

Ebenfalls noch ein Konzept wie das vollintegrierte Cockpit ist der ERgon SR2 BioComp Sattel gewesen. Hier stehen die Chancen jedoch sehr gut, dass er bereits in Kürze als serienreifes Produkt auf den Markt kommen könnte. Bei dieser Studie eines Rennradsattels besteht die Schale nicht wie aktuell üblich aus leichter Kohlefaser, sondern aus Naturfasern der Firma Bcomp aus der Schweiz. Die Flachsfasern sollen dafür sorgen, dass der Sattel trotz minimaler Polsterung einen überzeugenden Fahrkomfort bieten kann und sich nicht wie das sprichwörtliche Brett anfühlt. Verstärkt wird dieser Effekt durch eine sehr gute Eigendämpfung der Fasern sowie eine belastungsgerechte Gewebestruktur in der Sattelschale. Bereits für die Studie hat Ergon einen der begehrten Eurobike Awards erhalten.

Ergon HE2 Handschuhe

Die HE2 Handschuhe von Ergon haben wir gerade erst im Fahrbericht gehabt und schon präsentiert uns Lothar auf der Eurobike eine verbesserte Version. Einer unserer wenigen Kritikpunkte ist gewesen, dass der Handschuh keinerlei Fläche zum Abwischen von Schweiß bereit hält. Hier hat Ergon nachgebessert und bringt den Handschuh nun mit verstärken Fingerkuppen sowie der besagten Saugstelle, so dass im Gesicht und auf der Brille in Zukunft alles sauber bleibt.

Ergon GP1 BioLeder Griffe

Bei den Grifen hat Ergon eine ganz besondere Version der bekannten GP1 Griffe gezeigt. Dieses Modell richtet sich insbesondere an Stadtfahrräder und Tourenbiker und bietet eine Handauflage aus zertifiziertem Naturleder aus dem Allgäu. Bearbeitet nur mit pflanzlichen Bio-Gerbstoffen sollen selbst Allergiker keinerlei Probleme mit diesen Griffen haben und die nahtlose Verarbeitung soll auch Ästheten überzeugen.

Ergon SM3 Sattel

Die im letzten Jahr neu vorgestellten Ergon SM3 Sättel werden für die kommende Saison nur leicht überarbeitet. So stehen fortan statt wie bisher nur zwei Breiten drei Breiten zur Auswahl. Größe Small deckt Sitzknochenabstände von 9-11cm ab, Medium reicht von 11-13cm und Large soll von 13-15cm passen.

Bilder: Ergon Neuheiten für 2013 auf der Eurobike

Eurobike 2012 Ergon - 5062
# Das Topeak Ergon Racing Team ist frisch zurück aus London.

Eurobike 2012 Ergon - 5038
# Für alle All-Mountain und Enduro-Fahrer soll der neue Ergon BA3 SuperEnduro Rucksack die erste Wahl sein.

Eurobike 2012 Ergon - 5040
# Im Gegensatz zum bisher klar schwarz / weiß / grün dominierten Style kommt der Rucksack in einem erfrischenden Blau. Wem das zu knallig ist, der kann den Rucksack weiterhin in schwarz kaufen.

Eurobike 2012 Ergon - 5049
# Das Deckelfach mit diversen Taschen für Smartphones, Werkzeuge und andere Kleinteile ist auch bei montiertem Helm zugänglich.

Eurobike 2012 Ergon - 5046
# Die Schultergurte verlängern sich direkt in die Unterseite des Rucksacks hinein. Aus dieser wiederum wächst die Vorderseite des Helmfachs. Ergon integriert die verschiedenen Elemente des Rucksacks direkt ineinander.

Eurobike 2012 Ergon - 5044
# Der breite Neoprenhüftgurt ist neu bei Ergon und scheint direkt von Hauptkonkurrent Evoc inspiriert. Das jedoch kann uns getrost egal sein, denn was gut ist sollte flächendeckend genutzt werden.

Eurobike 2012 Ergon - 5050
# Vollbepackt mit Fullface-Helm. Der BA3 SuperEnduro scheint bestens geeignet für den Renneinsatz bei Endurobewerben.

Eurobike 2012 Ergon - 5043
# Ein besonderes Detail am Rücken ist die Aluminiumstrebe, die ein Druchdrücken der Trinkblase oder des Rucksackinhalts in den Rücken hinein unterbindet.

Eurobike 2012 Ergon - 5042
# Unabhängig davon, ob man den Rucksack in S oder L kauft, kann das Rückenteil in jeweils vier Schritten in der Größe verstellt werden. Praktisch dabei ist, dass der Rucksack nach oben wächst und nicht nach unten, wodurch der Rucksack auch bei großen Fahrerinnen und Fahrern nicht an den Hinterkopf schlägt.

Eurobike 2012 Ergon - 5058
# Der Ergon GP1 Griff ist aus allgäuer Kuhleder gefertigt, das sich nahtlos um den Griff schmiegt. Ideal für Stadtbiker, weniger Optimal für Mountainbiker, die einen hohen Verschleiß haben.

Eurobike 2012 Ergon - 5057
# Den Ergon HE2 Handschuh in der alten Form (links) hatten wir vor wenigen Wochen im Fahrbericht. Das neue Modell (recht) kommt mit dem von uns vermissten Schweißtuch am Daumen sowie einem verstärkten Zeigefinger. Sehr gut!

Eurobike 2012 Ergon - 5061
# Der HC1 rockt – dank gezieltem Fingereinsatz von Fotograf Jens.

Eurobike 2012 Ergon - 5054
# Die Ergon Sattelmodelle kommen im neuen Jahr nicht mehr nur in zwei Größen, sondern sind zukünftig in drei verschiedenen Breiten verfügbar.

Eurobike 2012 Ergon - 5035
# Noch nicht in Serie verfügbar ist das Ergon SR2 BioComp Sattel. Er besteht nicht aus leichter Kohlefaser, sondern aus Flachsfasern. Bei gleicher Haltbarkeit soll der Sattel so komfortabler sein.

Eurobike 2012 Ergon - 5034
# Ganz nebenbei sollen die Naturfasern auch ihren Beitrag zum Umweltschutz beitragen.

Eurobike 2012 Ergon - 5033
# Von oben betrachtet wirkt das Flachsgewebe in etwa so wie eine Carbon-Schale.

Eurobike 2012 Ergon - 5022
# Eine olympische Sonderanfertigung: die volle Integration aller Komponenten am Cockpit werden wir wohl eher nicht in Serie sehen.

Eurobike 2012 Ergon - 5016
# Irina Kalentieva heißt die glückliche Fahrerin, für die der Prototyp maßangefertigt worden ist. Die Feuerprobe in der olympischen XC-Schlacht hat die Kombi bereits erfolgreich überstanden.

Eurobike 2012 Ergon - 5030
# 234,4 Gramm für Vorbau, Lenker, Griffe und die Schellen von Brems- und Schalthebeln. Im Vergleich zu konventionellen Setups soll diese Lösung gut 100g leichter sein.

Eurobike 2012 Ergon - 5032
# Die integrierten Griffe sind eine besondere Herausforderung gewesen. Im Gegensatz zur hier gezeigten Zwischenform wächst am olympischen Lenker eine dünne Carbon-Lage in den Raum und soll durch ihre Eigendämpfung genug Komfort bieten.

Eurobike 2012 Ergon - 5029
# Viel Aufwand, um eine individuelle Ergonomie am Lenker zu erreichen. Handzeichnungen, CAD-Modelle und schlussendlich ein von Hand aus Carbon laminiertes Einzelstück. Doch das Konzept hat Potential.

Eurobike 2012 Ergon - 5028
# Die Montageschellen für die Schalt- und Bremshebel sind direkt in den Lenker integriert.

Eurobike 2012 Ergon - 5027
# Gleiches gilt für die Ergon-typische Handgelenksunterstützung und die Barends.

Eurobike 2012 Ergon - 5025
# Der Vorbau klemmt ungewöhnlich flach. So kann die Fronthöhe noch flexibler eingestellt werden.

Eurobike 2012 Ergon - 5024
# Grün hervorgehoben der dünne Lederüberzug über das, was vom Griff übrig geblieben ist. Die dünne Carbon-Lippe soll genau so flexibel sein, dass sie für einen guten Fahrkomfort sorgt.

Eurobike 2012 Ergon - 5021
# Die finale Version der Montageanschläge. Solange kein Bodenkontakt passiert eine geniale Lösung, doch sobald sich der Bremshebel gegen den Lenker verdrehen will kann es zu Problemen kommen.

Eurobike 2012 Ergon - 5018
# Das Gesamtergebnis aus der Fahrerperspektive. Nur unter den Handballen spendiert Ergon eine dünne Lederauflage, an allen anderen Stellen wird auf Leder gesetzt.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu den Neuheiten von Ergon findet ihr auf der Ergon – Homepage.

Alle News-Artikel zur Eurobike 2012 findet ihr hier auf unserer Eurobike 2012 Übersichtsseite.

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    berkel

    dabei seit 05/2002

    Lt.AnimalMother
    Naja, nur ist die Schützwirkung eines 2-3cm dicken Protektors aus SAS-Tech ählichem Material (so im Attack verbaut) schon besser als das was in dne Protektorhemden verbaut ist. Gibts die Überhaupt mit Rückenprotektor der den Namen auch verdient?
    Im "SCOTT Recruit Pro" sind D3O Protektoren drin.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    da rookie

    dabei seit 07/2004

    zum Thema "Protektoren im Rucksack"
    ich find, Protektoren im Rucksack sind eher suboptimal...
    - je nach Sturz verschiebt sich alles
    - Tragekomfort ist beschissen
    - ich bin frei in meiner Protektorenwahl, wenn der Rucksack keine hat
    - ich kann entscheiden, wann ich Protektoren anziehen und wann nicht
    - viele beschränken sich in ihrer Funktion auf den Protektor und sind ansonsten eher dürftig konstruiert
    usw usw...

    meiner Meinung nach bei aktuellem Stand der Dinge lieber nen Rucksack ohne :)
    werd ich mir kaufen.

    was wiegt der denn?
  4. benutzerbild

    Lt.AnimalMother

    dabei seit 02/2008

    @Berkel:
    Ok, das kannte ich noch nicht, sieht interessant aus. Die meisten Shirts die ich kenne beschränken sich auf Schulter/Ellenbogen, ggf. noch Brust. Wie fest sitzt der Protektor, gerade wenn noch ein Rucksack drauf hängt? Und wie gut ist die Belüftung?

    @Da Rookie:
    Der Attack sitz dank breitem Hüft- und zusätzlichem Brustgurt bombenfest, da Rutscht nix Großartig rum.
    Der Protektor lässt sich auch rausnehmen, wenn man mal keinen braucht und Gewicht sparen lässt.
    Er ist zusätzlich ganz gut belüftet.
  5. benutzerbild

    berkel

    dabei seit 05/2002

    Lt.AnimalMother
    Wie fest sitzt der Protektor, gerade wenn noch ein Rucksack drauf hängt? Und wie gut ist die Belüftung?
    Der Sitz vom Scott Shirt ist gut, ist ja auch eigentlich als Kompressionsshirt gedacht. Belüftung geht so. Bei längeren (Alpen-) Auffahrten packe ich es halt in den Rucksack. Angenehm ist dann, dass man für die Abfahrt ein trockenes Shirt hat und der Protektor zwischen Rücken und nass geschwitzter Rucksackpolsterung ist. Sonst ist ein Wechselshirt gleich wieder vom Rucksack nass. Protektoren lassen sich entfernen, so kann man es leicht waschen.
    Für Touren finde ich es gut, fahre es im Moment auch im Bikepark, dann aber mit Dainese Hartprotektor, da mir der Rückenprotektor vom Shirt zu kurz ist. Für BP sind mir die Protektoren etwas zu klein, aber mit den üblichen Safety Jackets komme ich nicht so zurecht. Da bin ich noch auf der Suche.

    Sorry für OT.
  6. benutzerbild

    Board-Raider

    dabei seit 06/2009

    hat der Rucksack keine Regenhülle?

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Kurze Einschätzungen sind ok, Floskeln wie das sieht **beliebiges Schimpfwort einsetzen** aus oder ähnliches sollten im Sinne einer sachlich geführten Diskussion vermieden werden. Entsprechende Beiträge werden ggf. gelöscht.

Bitte sei höflich!