Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Die letzten Monate im MTB-News.de-Test: uvex sportstyle RXd 4000
Die letzten Monate im MTB-News.de-Test: uvex sportstyle RXd 4000
Die auffällige Verspiegelung der uvex sportstyle RXd 4000
Die auffällige Verspiegelung der uvex sportstyle RXd 4000
Die formstabile Neopren-Tasche schützt die Brille beim Transport
Die formstabile Neopren-Tasche schützt die Brille beim Transport
Der Blick durch die Gläser lässt sofort erkennen, dass diese eine Sehstärkenkorrektur besitzen
Der Blick durch die Gläser lässt sofort erkennen, dass diese eine Sehstärkenkorrektur besitzen
uvex-typisch: die Zweiteilung der Bügel
uvex-typisch: die Zweiteilung der Bügel - die Bügelenden lassen sich wie auch der Nasensteg ganz einfach anpassen
Innenseite des Bügels
Innenseite des Bügels
Der Nasensteg ist angeschraubt und kann nach Belieben verformt werden
Der Nasensteg ist angeschraubt und kann nach Belieben verformt werden
Im Schatten des Nasenstegs sieht man die Grüntönung der Gläser
Im Schatten des Nasenstegs sieht man die Grüntönung der Gläser
Die Brille überzeugt durch einen perfekten Sitz
Die Brille überzeugt durch einen perfekten Sitz
Der Draufblick zeigt die anatomisch angepasste Form der Brille
Der Draufblick zeigt die anatomisch angepasste Form der Brille
Der Nasensteg ist verformbar
Der Nasensteg ist verformbar - und lässt sich wie auch die Bügel wechseln
Die relativ hellen Gläser sorgen für ein breitbandiges Einsatzspektrum
Die relativ hellen Gläser sorgen für ein breitbandiges Einsatzspektrum - durch die fehlende Austauschbarkeit der Filter ist das nicht zu unterschätzen
Der BlueBlocker lässt die Gläser in einem grünlichen Ton schimmern
Der BlueBlocker lässt die Gläser in einem grünlichen Ton schimmern - die hohe Lichtdurchlässigkeit ist auf diesem Bild ebenfalls gut zu erkennen.
Die sportstyle RXd 4000 in Action
Die sportstyle RXd 4000 in Action - auf der TrailTrophy in Breitenbrunn (Foto: TrailTrophy/Paul Masukowitz)
… Dreck, der sich nur mit Mühe entfernen lässt
… Dreck, der sich nur mit Mühe entfernen lässt
Zwischen Gestell und Fassung sammelt sich …
Zwischen Gestell und Fassung sammelt sich …

uvex sportstyle RXd 4000 im Test: Bikebrillen gibt es wie Sand am Meer – sobald man aber eine Korrektur für schwache Augen benötigt, wird es schnell sehr übersichtlich auf dem Markt. uvex hat mit der neuen sportstyle RXd 4000 eine Bikebrille mit korrigierenden Filtergläsern im Angebot. Wir haben die Brille für euch getestet.

uvex sportstyle RXd 4000 – kurz und knapp

Die uvex sportstyle RXd 4000 ist seit 2016 auf dem Markt. Die Brille ist in zwei Farbvarianten erhältlich (“schwarz matt” sowie “schwarz matt + gun matt”). Fassung und Bügel der Brille bestehen aus Kunststoff, der Nasensteg und die Bügelenden sind für eine Anpassung an den Kopf verformbar.

Die letzten Monate im MTB-News.de-Test: uvex sportstyle RXd 4000
# Die letzten Monate im MTB-News.de-Test: uvex sportstyle RXd 4000

Das von mir getestete Modell ist mit sogenannten Einstärken HD-Gläsern ausgestattet. Das HD gibt hierbei einen Hinweis darauf, dass die Gläser in allen Blickwinkeln und bis an die Ränder heran korrigierend wirken sollen. Die Gläser bestehen aus Polycarbonat, sind rückseitig entspiegelt und haben einen 40-prozentigen Blue Blocker, welcher diffuses Licht zur Kontraststeigerung herausfiltert. Auf der Vorderseite ist eine orange-rote Verspiegelung aufgedampft. Der Absorbtionsgrad liegt bei niedrigen 40 Prozent.

Die auffällige Verspiegelung der uvex sportstyle RXd 4000
# Die auffällige Verspiegelung der uvex sportstyle RXd 4000

Neben den getesteten Filtergläsern gibt es eine reichliche Auswahl verschiedener Typen, von klar über verspiegelt mit vielen Transmissionsgraden bis hin zu polarisierenden Gläsern. Sogar Gleitsicht-Gläser lassen sich für die sportstyle RXd 4000 anfertigen.

Technische Daten

Hersteller: uvex
Modell: sportstyle RXd 4000
Modelljahr: 2016
Kategorie: Fahrradbrille
Gewicht: 34 Gramm Herstellerangabe; 32 Gramm (gemessen)
Farben: “schwarz matt” und “schwarz-matt + gun-matt”
Lieferumfang: uvex sportstyle RXd 4000 Bikebrille inkl. Gläsern; formstabile Neopren-Tasche, Microfaser-Putztuch

Die formstabile Neopren-Tasche schützt die Brille beim Transport
# Die formstabile Neopren-Tasche schützt die Brille beim Transport

Verfügbare Scheibenausführungen

Bitte ausklappen
  • konstant getönt: braun (65 %, 75 % oder 85 % Tönung)
  • konstant getönt: grau (65 %, 75 % oder 85 % Tönung)
  • konstant getönt: grün (65 %, 75 % oder 85 % Tönung)
  • kontraststeigernde Scheiben von gelb bis rotbraun (40 %, 65 % oder 85 % Tönung)
  • Polarisationsfilter braun (83 % Tönung)
  • Polarisationsfilter grau (83 % Tönung)
  • variomatic grau (< 10 % bis 80 % Tönung)
  • variomatic braun (< 10 % bis 80 % Tönung)
  • Silberspiegel
  • Blauspiegel
  • Grünspiegel
  • Rotspiegel

Korrekturgläser

Prinzipiell gibt es zwei Möglichkeiten, Korrekturgläser in Bikebrillen unterzubringen. Variante 1 kommt als Clip-in-Einsatz daher, welcher in der Brille hinter den Filtergläsern eingesetzt wird. Variante 2 sind Filtergläser mit eingebauter optischer Korrektur.

Die Clip-in-Lösung ist deutlich preiswerter und ermöglicht es, die Filtergläser jederzeit zu tauschen. Diese Variante bringt allerdings auch mehrere Nachteile mit sich: der Clip-in-Einsatz kann sich lösen, es gibt vier Luft-Glas-Übergänge, die Gläser können durch die eingeschränkte Luftzirkulation leichter beschlagen und lassen sich zudem schwieriger reinigen. Auch gefällt das Aussehen nicht jedem, vor allem, wenn klare Filtergläser oder solche mit geringer Tönung eingesetzt sind.

Die elegantere Variante sind Filtergläser, welche die optische Korrektur gleich eingearbeitet haben. Diese sind natürlich deutlich teurer, da hier jedes Filterglas individuell angefertigt wird. Belohnt wird man aber mit dem Wegfall aller eben aufgezählten Nachteile der Clip-in-Einsätze. Nachteil hier: will man verschiedene Austauschgläser zur Verfügung haben, macht sich das ziemlich stark im Geldbeutel bemerkbar.

uvex bietet mit der neuen sportstyle RXd 4000 eine Bikebrille, welche mit korrigierenden Filtergläsern ausgestattet ist. Sie ist nur über ausgewählte Optiker und nicht im Sportgeschäft oder über das Internet erhältlich. Der Grund ist einleuchtend: uvex möchte mit der sportstyle RXd 4000 nicht nur die Sehstärke in der Hauptblickrichtung nach vorn korrigieren, sondern auch in den Ecken des Sichtfeldes. Dazu werden neben den bekannten Kenngrößen wie Dioptrin und Zylinder auch weitere Parameter wie z. B. die Pupillardistanz, der Hornhaut-Scheitel-Abstand oder die Durchblickhöhe vermessen. Dazu ist die fachliche Qualifikation eines Optikers/einer Optikerin erforderlich. Der Aufwand wird aber auch belohnt: Mit den gemessenenen individuellen Werten und weiteren Parametern wie zum Beispiel dem Fassungsscheibenwinkel oder der Vorneigung der Brille ist es dann möglich, die Korrektur nahezu auf der gesamten Fläche der gekrümmten Gläser herzustellen – bis in die Ecken hinein.

Der Blick durch die Gläser lässt sofort erkennen, dass diese eine Sehstärkenkorrektur besitzen
# Der Blick durch die Gläser lässt sofort erkennen, dass diese eine Sehstärkenkorrektur besitzen

Auch in Sachen Sicherheit will uvex sich von der Konkurrenz abheben: Der Firmen-Slogan lautet “Protecting People” – was laut uvex auch bei der Entwicklung der sportstyle RXd 4000 ganz oben auf der Prioritätenliste stand. Neben dem heutzutage obligatorischen UV-Schutz sollen die Gläser außerdem bruchsicher sein und sich in dieser Hinsicht mit denen aus dem Bereich industrieller Arbeitsschutz messen lassen. uvex wirbt damit, dass die Gläser einer 162 km/h schnellen 6 Millimeter großen Stahlkugel widerstehen können. An dieser Stelle kann ich schon mal sagen, dass ich zum Glück während des Testzeitraums nicht in die Verlegenheit kam, das am eigenen Körper ausprobieren zu können (müssen). Ein beruhigendes Gefühl gibt das Wissen darüber aber trotzdem.

Mit der sportstyle RXd 4000 sind Korrekturen zwischen +5,00 dpt bis –5,50 dpt mit einem Zylinder bis zu 2,00 möglich. Höhere Stärken lassen sich auf Anfrage unter Umständen auch anfertigen.

uvex sportstyle RXd 4000 – In der Hand

Die uvex sportstyle RXd 4000 kommt in einer gefütterten Neopren-Tasche, welche die Brille gut vor Schmutz und Feuchtigkeit schützt. Beim ersten Betrachten gibt sich die Brille unauffällig und sehr gut verarbeitet. Die sportstyle RXd 4000 wiegt 32 Gramm und überrascht in dieser Hinsicht nicht.

Gemessen:
32,06 g ?
Abweichung:
-0,94 g (-2,85 %) ?
Jetzt eigene Messung Jetzt eigene Messung hochladen!

Die Bügel sind uvex-typisch zweigeteilt und haben das Firmenlogo in Kontrastfarbe aufgedruckt. Die Bügelenden sowie der Nasensteg haben eine gummierte Oberfläche, was für einen guten Halt sorgt. Bügel und Nasensteg sind jeweils mit einer Schraube an der Fassung befestigt, eine Reparatur im Schadensfall sollte also möglich sein.

uvex-typisch: die Zweiteilung der Bügel
# uvex-typisch: die Zweiteilung der Bügel - die Bügelenden lassen sich wie auch der Nasensteg ganz einfach anpassen
Innenseite des Bügels
# Innenseite des Bügels
Der Nasensteg ist angeschraubt und kann nach Belieben verformt werden
# Der Nasensteg ist angeschraubt und kann nach Belieben verformt werden

Die Gläser haben trotz der geringen Tönung von 40 % eine auffällige Verspiegelung auf der Frontseite, was besonders vor dunklem Hintergrund auffällt. Hält man die Gläser hingegen vor eine helle Fläche, ist eine durch den Blue Blocker verursachte Grüntönung erkennbar.

Im Schatten des Nasenstegs sieht man die Grüntönung der Gläser
# Im Schatten des Nasenstegs sieht man die Grüntönung der Gläser

uvex sportstyle RXd 4000 – Auf dem Trail

Beim ersten Aufsetzen passt mir die sportstyle RXd 4000 auf Anhieb sehr gut, ich musste keine weiteren Korrekturen an den Bügeln oder am Nasensteg vornehmen. Leute mit größerem Kopfumfang werden sich die Bügelenden eventuell ein wenig nach außen biegen. Durch den Metalleinsatz in den Bügelenden gestaltet sich das Anpassen sehr einfach und kann im kalten Zustand durchgeführt werden. Die Fassungsränder der Brille liegen dank der gekrümmten Gläser recht dicht am Gesicht an.

Die Brille überzeugt durch einen perfekten Sitz
# Die Brille überzeugt durch einen perfekten Sitz

Ich empfand ich die sportstyle RXd 4000 während des gesamten Testzeitraums sehr angenehm zu tragen, auch nach stundenlangen Touren im heißen Sommer scheuerte und drückte nichts. Auf der anderen Seite lässt sich die Brille aber auch durch ordentliches Durchschütteln auf den Trails nicht aus der Ruhe bringen. Einmal aufgesetzt behält sie ihre Position bei, egal wie ruppig die Strecke ist.

Der Draufblick zeigt die anatomisch angepasste Form der Brille
# Der Draufblick zeigt die anatomisch angepasste Form der Brille

Der geringe Abstand zwischen Fassung und Gesicht sorgt wirksam dafür, dass sich der Fahrtwind nicht hinter die Gläser verirrt. In der kalten Jahreszeit habe ich den Abstand zum Gesicht dann aber durch Verstellen des Nasenstegs doch etwas erhöht: Das Beschlagen der Gläser bei kurzen Pausen ließ sich so zumindest etwas mindern, auch wenn es sich nicht komplett abstellen ließ. Hier hat man es mit einer klassischen Abwägungsfrage zu tun: Lässt man den Wind hinter den Gläsern zirkulieren und verhindert effektiv ein Beschlagen oder hält man den Fahrtwind draußen und ermöglicht damit das Fahren bei hohen Geschwindigkeiten, ohne dass die Augen anfangen zu tränen?

Der Nasensteg ist verformbar
# Der Nasensteg ist verformbar - und lässt sich wie auch die Bügel wechseln

Fast jeder wird sich hier für die letzte Variante entscheiden und so bleibt einem nichts anderes übrig, die Brille nach Pausen kurz ein Stück nach vorn zu ziehen. Der Fahrtwind nimmt sich dann der beschlagenen Gläser an und sorgt nach ein paar Sekunden wieder für Durchblick.

Die getesteten Filtergläser sorgen bei allen Lichtverhältnissen für einen klaren Blick, ganz gleich ob es mit dem Bike durch dunkle Laubwälder geht oder man per Rennrad die sommerliche Landstraße entlangcruist. Auch bei schnellen Licht- und Schattenwechseln funktionierte die Brille sehr gut für mich. Ich empfinde helle Lichtverhältnisse für gewöhnlich nicht als unangenehm, womit mir verbauten hellen Gläser in dieser Hinsicht ziemlich gut entgegenkamen. Sie sorgten nämlich auch dafür, dass bei sehr schlechten Lichtverhältnissen wie z. B. beim Biken im dichten Wald während der Dämmerung immer noch genug zu erkennen war. Als weiteres Feature bieten die Gläser einen sogenannten Blue Blocker, welcher einen Teil des blauen Lichts herausfiltert. Das macht sich ganz besonders bei diffusem Licht wie beispielsweise bei Regenwetter oder Nebel in einer willkommenen Kontraststeigerung bemerkbar.

Die relativ hellen Gläser sorgen für ein breitbandiges Einsatzspektrum
# Die relativ hellen Gläser sorgen für ein breitbandiges Einsatzspektrum - durch die fehlende Austauschbarkeit der Filter ist das nicht zu unterschätzen

Die hohe Lichtdurchlässigkeit der Gläser erlaubte es mir zudem mehrfach, problemlos Nightrides mit der uvex zu fahren, ohne dabei Einschränkungen wahrzunehmen.

Der BlueBlocker lässt die Gläser in einem grünlichen Ton schimmern
# Der BlueBlocker lässt die Gläser in einem grünlichen Ton schimmern - die hohe Lichtdurchlässigkeit ist auf diesem Bild ebenfalls gut zu erkennen.

Dem Anspruch, scharfe Bilder über alle Blickwinkel bis in die Ecken der Gläser zu liefern, wird die sportstyle RXd 4000 gerecht. Das bequeme Tragen und die gute Korrektur sorgen dafür, dass man die Brille nach einer Weile gar nicht mehr als solche wahrnimmt.

Wie erwähnt, musste ich die Bruchfestigkeit der Gläser nicht am eigenen Leib testen, Kollisionen mit Ästen oder Einschläge größerer Steine auf die Brille blieben mir im Test zum Glück erspart. Das heißt nicht, dass die sportstyle RXd 4000 geschont wurde. Ob Staub, Matsch, Schotter, Wasser oder Schnee – es gab eine Menge Einflüsse von außen, denen die Brille widerstehen musste. Sie hat diese Aufgabe mit Bravour gemeistert, auch nach fast einem halben Jahr regelmäßigen Einsatzes haben Gläser und Gestell nur wenige, kaum sichtbare Kratzer abbekommen.

Die sportstyle RXd 4000 in Action
# Die sportstyle RXd 4000 in Action - auf der TrailTrophy in Breitenbrunn (Foto: TrailTrophy/Paul Masukowitz)

Die Reinigung der Brille erfolgte durch Abspülen unter fließendem Wasser (manchmal mit etwas Spülmittelzusatz) und anschließendem Abwischen mit einem weichen Tuch. Als kleiner Nachteil haben sich hierbei die relativ verwinkelten Fassungsränder herausgestellt: hat sich hier erstmal feiner Lehm oder ähnliches Material gesammelt, bekommt man es nur schwer wieder heraus. Einweichen der Brille in Wasser und anschließendes Abspülen mit hohem Wasserdruck funktionierte in diesem Fall verhältnismäßig gut.

… Dreck, der sich nur mit Mühe entfernen lässt
# … Dreck, der sich nur mit Mühe entfernen lässt
Zwischen Gestell und Fassung sammelt sich …
# Zwischen Gestell und Fassung sammelt sich …

Preis

uvex gibt eine unverbindliche Preisempfehlung für die Optiker heraus, nach der die sportstyle RXd 4000 ab 449 Euro für Fassung sowie getönte und entspiegelte Korrekturgläser zu haben ist. Die Preisempfehlung für das hier getestete Modell lautet 529 Euro. Der Mehrpreis kommt durch die Extra-Features der Filtergläser zustande.

Die Preise erscheinen auf den ersten (und auch auf den zweiten Blick) ziemlich hoch, doch auch die Konkurrenz bewegt sich hier in ähnlichen Regionen. Ist es das wert? Es kommt darauf an…

Der Komfortgewinn gegenüber Clip-in-Einsätzen ist meiner Meinung nach sehr hoch. Ich habe mich sehr schnell daran gewöhnt und tue mich ziemlich schwer, wieder auf meine Bikebrille mit Clip-in zu wechseln. Durch eine clevere Wahl der Gläser und einer damit verbundenen Maximierung des möglichen Einsatzbereiches, geht die Rechnung meiner Meinung sogar ganz gut auf.

Update zum Preis

uvex hat die Preise zum 1. Januar 2017 gesenkt. Die sportstyle RXd 4000 mit Einstärkenverglasung ist jetzt ab 399 Euro UVP erhältlich.

Fazit – uvex sportstyle RXd 4000

uvex bietet mit der sportstyle RXd 4000 eine Brille für uns Biker, die in fast allen Belangen zu überzeugen weiß. Der Besitzer erhält als Gegenwert für den recht hohen Preis eine Brille, die perfekt sitzt und mit sehr gut funktionierenden Gläsern ausgestattet ist – meiner Meinung nach durchaus ein fairer Tausch.

Stärken

  • sehr guter Sitz und bequemes Tragen
  • Nasensteg und Bügelenden leicht anpassbar
  • Sehkorrektur der Gläser bis in die Ecken hinein
  • hohes Schutzniveau durch bruchsichere Materialien für Fassung und Gläser
  • sehr breites Einsatzspektrum durch geringe Tönung (gilt speziell für die getesteten Gläser)

Schwächen

  • Schmutzempfindlichkeit an den Kanten
  • Preis

Weitere Informationen

Hersteller-Website: www.uvex-sports.com
Bilder: Johannes Herden, Marcus Jaschen | MTB-News.de
Text und Redaktion: Marcus Jaschen




Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    falkochef

    dabei seit 03/2013

    Ich habe seit einigen Jahren eine Sportbrille von Brille 24 mit selbsttönenden Gläsern und Korrektur für 220 eur. Bestimmt ist die Korrrektur bei uvex in den Ecken etwas besser, aber mir taugt es bei allen Wettern.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    The_Coon

    dabei seit 04/2010

    Habe mich aufgrund der vielen Möglichkeiten zunächst mal an einen Optiker gewandt und wurde positiv überrascht.
    Habe dann eine direktverglaste Brille (Marke Performer) für 250€ gekauft, obwohl ich erstmal nur schauen wollte :D
    Habe die Brille jetzt schon für mehrere Sachen in Gebrauch gehabt (Joggen, Skitour, Trail) und bin mit der Brille sehr zufrieden, sowohl vom Tragekomfort als auch von der Sicht und der Qualität.
    Viel günstiger wäre ich mit einer Clip-In auch nicht gekommen.
  4. benutzerbild

    rik

    dabei seit 04/2001

    Es gibt ein kleines Update zum Preis der Brille: uvex hat den Preis für die sportstyle RXd 4000 mit Einstärkenverglasung zum 1. Januar 2017 auf 399 Euro UVP gesenkt.
  5. benutzerbild

    petejupp

    dabei seit 01/2006

    Hallo zusammen,
    ich habe mir die Uvex sportstyle RXd 4000 anfertigen lassen. Mit Einstärkenverglasung, klaren Gläsern ohne Schnickschnack mit auf einer Seite - 5, auf der anderen Seite -3 Dioptrien. Als Modell habe ich das schwarz/graue gewählt. Die Brille ist sehr wertig verarbeitet und bewegt sich qualitativ auf sehr hohem Niveau. Im Vergleich zu meiner adidas Evil Eye Evo Pro S, die ich mit Korrekturclip trage, ein wenig kleiner von den äußeren Abmessungen. Womöglich sind die beiden Brillen nicht unbedingt miteinander vergleichbar, aber die Uvex bewegt sich schon deutlich auf einem anderen, höheren Level. Die Fassung selbst, die Bügel und Scharniere und der Nasenclip überzeugen mich absolut. Da wackelt und klappert nichts, die Brille macht auf mich einen sehr stabilen Eindruck und ich bin nach den ersten Trockenübungen davon überzeugt, dass sie mir für lange Zeit ein zuverlässiger Begleiter sein wird. Am Wochenende gibt´s dann den ersten Praxiseinsatz. Bezahlt habe ich dafür knapp über 300 Euro. Ich bin jedenfalls sehr happy darüber, dass ich endlich eine Brille gefunden habe, bei der ich beim Biken keine Einschränkungen mehr hinnehmen und auch keinen Korrekturclip mehr verwenden muss!:daumen:
  6. benutzerbild

    petejupp

    dabei seit 01/2006

    Heute der erste Praxistest mit der neuen Brille. Ich kann mich kurzhalten: die Brille inklusive Korrekturgläsern mit meinen individuellen Dioptrienwerten hat mich vom ersten Meter im Gelände vollkommen überzeugt! Endlich scharfes Sehen bis in den Randbereich der Gläser. In Situationen, bei denen meine Evil Eye von adidas mit Korrekturclip längst beschlagen gewesen wäre, absolut ungestörte Sicht. Sitzt in jedwedem Gelände sicher und bequem, kein unangenehmes Drücken der Bügel unter dem Helm oder der Fassung auf der Nase. Für mich persönlich ist das ein ganz neues Gefühl und ein Quantensprung. Klare Empfehlung meinerseits!

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein (vorherige Ausgaben):
Anmelden