Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Five Ten Freerider Pro – wie schlägt sich der Schuh auf dem Trail und im Vergleich zu den Five Ten Modellen Freerider High und Danny MacAskill?
Five Ten Freerider Pro – wie schlägt sich der Schuh auf dem Trail und im Vergleich zu den Five Ten Modellen Freerider High und Danny MacAskill?
Viele ausgestanzte Löcher sollen im Zehenbereich für eine gute Belüftung sorgen
Viele ausgestanzte Löcher sollen im Zehenbereich für eine gute Belüftung sorgen - gleichzeitig soll das Obermaterial Wasser abweisen und den Fuß trocken halten
Perforierter Zehenbereich: Hier solle eine EVS-Schicht für Schutz sorgen
Perforierter Zehenbereich: Hier solle eine EVS-Schicht für Schutz sorgen - die Sohle des Five Ten Freerider Pro ist nur im Zehenbereich vernäht.
Die S1 Stealth Sohle ist bereits bekannt
Die S1 Stealth Sohle ist bereits bekannt - im Five Ten Freerider Pro ist sie EVS-verstärkt. So soll sie Schutz bieten und eine gute Kraftübertragung aufs Pedal gewährleisten
Im Allround-Einsatz kann der Freerider Pro mit hohem Tragekomfort glänzen.
Im Allround-Einsatz kann der Freerider Pro mit hohem Tragekomfort glänzen.
Bei Regen hält der Schuh sehr viel Wasser ab, nur bei der Durchquerung großer Pfützen kann der Schuh dem Wasser nicht genug entgegensetzen.
Bei Regen hält der Schuh sehr viel Wasser ab, nur bei der Durchquerung großer Pfützen kann der Schuh dem Wasser nicht genug entgegensetzen.
Beim Freerider Pro wählte ich Größe 42,5 – passt wie angegossen
Beim Freerider Pro wählte ich Größe 42,5 – passt wie angegossen - die Schnürsenkel hängen zwischen den zwei oberen Ösen noch einmal an der Zunge. Diese verrutscht so beim Anziehen nicht, der Schuh drückt nicht.
Dank der steifen Sohle biegt sich der Fuß nicht ums Pedal herum, so steigt die Schutzwirkung und die Effizienz, das Feingefühl leidet hingegen etwas.
Dank der steifen Sohle biegt sich der Fuß nicht ums Pedal herum, so steigt die Schutzwirkung und die Effizienz, das Feingefühl leidet hingegen etwas. - der Grip der Five Ten Freerider Pro ist, wie von der S1-Sohle gewohnt, sehr hoch.

Five Ten Freerider Pro im Test: Auf der Eurobike wurde die aktualisierte Version des Freeriders vorgestellt. Wir haben den leichten MTB-Schuh bei wechselhaftem Aprilwetter auf unseren Hometrails ausgeführt und in den direkten Vergleich mit dem Five Ten Freerider genommen. Wie schlägt sich der Schuh und was kann er besser?

Five Ten Freerider Pro – kurz und knapp

Einer für alles? Five Ten schreibt dem Freerider Pro ein breites Spektrum zu. Vom Trail-Einsatz bis hin zu leichtem Downhill-Einsatz soll der Schuh mit guter Performance und Schutz überzeugen.

  • wetterfestes Obermaterial
  • anatomische und stoßabsorbierende EVA-Mittelsohle
  • EVA-Schutz im Zehenbereich
  • S1 Stealth-Sohle
  • Gewicht: 734 g (Größe 9,5 US/ 42,5 EU)

Preis: 139,95 € UVP | Bikemarkt: Five Ten Freerider Pro kaufen

Five Ten Freerider Pro – wie schlägt sich der Schuh auf dem Trail und im Vergleich zu den Five Ten Modellen Freerider High und Danny MacAskill?
# Five Ten Freerider Pro – wie schlägt sich der Schuh auf dem Trail und im Vergleich zu den Five Ten Modellen Freerider High und Danny MacAskill?

Five Ten Freerider Pro – in der Hand

Wie bei anderen Five Ten-Modellen auch ist der Freerider Pro ordentlich verarbeitet, wovon man bei einem Preis von immerhin 140 € allerdings auch ausgehen darf. Sohle und Schuh sind im Vorderfuß-Bereich vernäht und ansonsten verklebt. Alle Nähte laufen sauber, die Belüftungslöcher sind genau ausgestanzt – selbst auf den zweiten und dritten Blick offenbart der knallig-blaue Schuh keine Schwächen.

Viele ausgestanzte Löcher sollen im Zehenbereich für eine gute Belüftung sorgen
# Viele ausgestanzte Löcher sollen im Zehenbereich für eine gute Belüftung sorgen - gleichzeitig soll das Obermaterial Wasser abweisen und den Fuß trocken halten
Perforierter Zehenbereich: Hier solle eine EVS-Schicht für Schutz sorgen
# Perforierter Zehenbereich: Hier solle eine EVS-Schicht für Schutz sorgen - die Sohle des Five Ten Freerider Pro ist nur im Zehenbereich vernäht.
Die S1 Stealth Sohle ist bereits bekannt
# Die S1 Stealth Sohle ist bereits bekannt - im Five Ten Freerider Pro ist sie EVS-verstärkt. So soll sie Schutz bieten und eine gute Kraftübertragung aufs Pedal gewährleisten

Schnitt & Größe

Mit dem Schnitt von Five Ten-Schuhen hatte ich bisher nie Probleme, lediglich bei der Größe greife ich immer zum nächstgrößeren Modell, da die Schuhe eher klein ausfallen. Durch die Schnürung, die bis knapp vor die Zehen reicht, lässt sich der Schuh angenehm auf den Fuß anpassen. Praktisch ist außerdem, dass die Schnürsenkel am letzten Loch noch einmal durch eine Lasche auf der Zunge gezogen sind. Beim Anziehen der Schuhe rutscht diese dadurch nicht ins Innere und die Schuhe drücken nicht unangenehm.

Im Allround-Einsatz kann der Freerider Pro mit hohem Tragekomfort glänzen.
# Im Allround-Einsatz kann der Freerider Pro mit hohem Tragekomfort glänzen.
Bei Regen hält der Schuh sehr viel Wasser ab, nur bei der Durchquerung großer Pfützen kann der Schuh dem Wasser nicht genug entgegensetzen.
# Bei Regen hält der Schuh sehr viel Wasser ab, nur bei der Durchquerung großer Pfützen kann der Schuh dem Wasser nicht genug entgegensetzen.
Beim Freerider Pro wählte ich Größe 42,5 – passt wie angegossen
# Beim Freerider Pro wählte ich Größe 42,5 – passt wie angegossen - die Schnürsenkel hängen zwischen den zwei oberen Ösen noch einmal an der Zunge. Diese verrutscht so beim Anziehen nicht, der Schuh drückt nicht.

Five Ten Freerider Pro – auf dem Trail

Wir haben den Five Ten Freerider Pro vom Alltagseinsatz über den täglichen Weg zur Arbeit bis hin zu seiner Paradedisziplin – Trail – getestet.

Die Five Ten S1-Sohle begleitet mich inzwischen schon eine Zeit lang und kommt auch am Freerider Pro zum Einsatz. Die Sohle bietet wie gewohnt viel Grip und hält den Schuh sicher auf dem Pedal. Auch in hartem Gelände steht man mit dem Five Ten Freerider Pro solide auf dem Pedal und wird nicht heruntergeschlagen. Muss man den Fuß in Extremsituationen vom Pedal nehmen und anschließend neu positionieren, ist es nicht nötig den Schuh wieder komplett anzuheben; hier reicht es, ihn auf dem Pedal zurechtzurücken.

Im direkten Vergleich zum alten Five Ten Freerider High und dem Danny MacAskill fällt die Sohle ein gutes Stück steifer aus. Dadurch pedaliert es sich mit dem Schuh angenehm, denn die Sohle biegt sich nicht um das Pedal und die Kraft wird direkt in Vortrieb umgesetzt. Allerdings geht dadurch das Feingefühl etwas verloren und Krafteinbringung lässt sich schlechter timen. Fahrer, die viel Gefühl auf dem Pedal suchen, sollten die Schuhe deshalb auf alle Fälle erst anprobieren. Nach dem Umstieg vom Five Ten Freerider High auf den Freerider Pro fühlt man sich auf den ersten Kilometern leicht entkoppelt vom Pedal – mit der Zeit gewöhnt man sich jedoch daran. Alles in allem bietet die Sohle aber einen guten Kompromiss aus Steifigkeit und Gefühl.

Dank der steifen Sohle biegt sich der Fuß nicht ums Pedal herum, so steigt die Schutzwirkung und die Effizienz, das Feingefühl leidet hingegen etwas.
# Dank der steifen Sohle biegt sich der Fuß nicht ums Pedal herum, so steigt die Schutzwirkung und die Effizienz, das Feingefühl leidet hingegen etwas. - der Grip der Five Ten Freerider Pro ist, wie von der S1-Sohle gewohnt, sehr hoch.

Der Five Ten Freerider Pro musste sich im Test primär bei nasskaltem Frühlingswetter beweisen – auf die erste Ausfahrt ging es direkt in strömendem Regen. Wo die Five Ten-Modelle Freerider High und Danny MacAskill noch Schwächen zeigten, kann der Freerider Pro auf ganzer Linie überzeugen, denn die Socken blieben trocken und die Füße kühlten nicht aus. Auch längere, verregnete Ausflüge auf vollgesogenen Böden konnten die Schuhe nicht ans Limit bringen. Lediglich Pfützen-Durchquerungen, also wenn Wasser von oben in den Schuh eindringen kann, haben nasse Füße als Konsequenz.

Leider wurde pünktlich zu Beginn des Tests das Wetter kälter – wie sich die Schuhe bei sehr warmen Bedingungen schlagen, konnten wir bislang noch nicht testen. Bei Temperaturen im einstelligen positiven Bereich blieben die Füße jedoch angenehm warm.

Haltbarkeit

Nach dem kurzen Testzeitraum lässt sich über die Haltbarkeit nur mutmaßen. Am Five Ten Freerider Pro wird jedoch die gleiche Sohle wie am Freerider High und MacAskill verwendet, welche leider nicht für ihre Haltbarkeit bekannt ist.

Fazit: Five Ten Freerider Pro

Ist der Five Ten Freerider Pro wirklich der Flatpedal-Allrounder? Unserer Meinung nach kommt der Schuh dem sehr nahe. Viel Grip, gute Sohlensteifigkeit und der angenehme Tragekomfort legen eine wirklich gute Basis. Vor allem aber der Einsatz im Regen, den ich ansonsten immer mit nassen Füßen oder unbequemen Schuhen bestreiten musste, lässt den Freerider Pro aus der Masse hervorstechen. Nur in Extremfällen wurden die Schuhe nass, ansonsten behält man warme und trockene Füße. Alles in allem hat sich der stylische Schuh zu einem meiner Lieblingsmodelle entwickelt, vom täglichen Commute über den Dirt-Einsatz bis hin zu Trailrunden und härterem Gebrauch.

Stärken

  • wasserabweisend
  • steife Sohle
  • hoher Grip

Schwächen

  • Preis

Testablauf

Mit dem Five Ten Freerider waren wir die letzten Wochen auf verschiedensten Trails unterwegs. Die Schuhe mussten sich dabei vor allem auf regnerischen Ausfahrten beweisen.

Hier haben wir die Five Ten Freerider Pro getestet

  • Albkante: schnelle Trails, steinig und wurzelig, teilweise steil
  • Weiteres Testgelände: frische, lockere Singletrails, große Sprünge

Preisvergleich Five Ten Freerider Pro

Abruf der Information: 18. Oktober 2018 11:01

Bike24 Produktpreis*: € 96,99
zzgl. Versand: € 3,99
Verfügbarkeit: n. a.
€ 100,98 Jetzt kaufen*
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Weitere Informationen

Website: www.fiveten.com
Text und Redaktion: Christoph Spath | MTB-News.de 2017
Bilder: Christoph Spath, Jens Staudt

Zusammenfassung
Datum
Produkt
Five Ten Freerider Pro
Bewertung
51star1star1star1star1star
  1. benutzerbild

    fone

    dabei seit 09/2003

    adrenochrom
    schuhe namens jacket :spinner:
    !
    fone
    Die Welt ist so kompliziert geworden, das versteht der normale Bürger ja gar nicht mehr.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    MSTRCHRS

    dabei seit 07/2010

    outfaced
    Sehe vom Konzept her kaum einen Unterschied zu adidas terrex
    [​IMG]
    Die hätte ich uneingeschränkt alls Allrounder empfohlen wenn die Sohle nach einem Jahr mit etwas aggressiveren Pedalpins nicht schon hin ist.
    Ich hab auch ein paar terrex. Die schuhe sind sich schon ähnlich.
    Mir ist viel gefühl aber wichtiger als eine super steife sohle, da sind die freerider einen ticken besser und bieten etwas mehr grip.
  4. benutzerbild

    Kraksler

    dabei seit 05/2012

    Und wie schlagen die Freerider Pro sich jetzt so im Sommer?
    Habe mir für schlechtes Weeter ein Paar Freerider ELC gekauft, die sind von der Sohle steifer als die Freerider, die ich jetzt garnicht mehr anziehen will. Daher wollte ich für nicht so nasses Wetter die Freerider Pro kaufen...
  5. benutzerbild

    grey

    dabei seit 09/2007

    Guter Schuh, bis auf die Tatsache, dass das Obermaterial einreißt..
  6. benutzerbild

    Asphaltsurfer

    dabei seit 07/2009

    Bin rundrum zufrieden mit dem Schuh. Bei mir ist noch nichts gerissen. Die Falten an der Knickstelle könnten aber vllt demnächst auch mal brechen oder reißen. Der Verschleiß an der Sohle ist völlig im grünen Bereich. Für meinen nicht allzu breiten aber auch nicht sonderlich schmalen Fuß der erste perfekte 510, den ich kenne.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Five Ten bei MTB-News.de

Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein  (Impressum | Datenschutz | Archiv) :
Anmelden
close-image