Canyon bringt mit den Roadlite und Pathlite zwei neue Kollektionen im Fitnessrad-Bereich. Während die Roadlite Modelle auf den Bereich Straße und Commuting abzielen, sind die Pathlite Räder auch für den Einsatz auf Schotterpisten bestens geeignet. Die Pressemitteilung mit allen Infos zu den neuen Fitnessbikes von Canyon.

Canyon Roadlite

Canyon Roadlite CF

Das Roadlite CF ist das neue Flaggschiff in Canyons Fitness-Portfolio und spricht alle Fitness-Enthusiasten an, die auf der Suche sind nach einem schnellen und agilen Rad ohne auf Zweckmäßigkeit verzichten zu wollen. Mit dem 990 Gramm leichten Vollcarbonrahmen ist das Roadlite CF nicht nur superleicht, sondern auch extrem komfortabel. Um ein absolut stimmiges und hochwertiges Gesamtpaket zu schnüren, hat man bewährte Features der Rennrad-Modelle wie die integrierte Sattelstützen-Klemmung mit völlig neuen Entwicklungen wie dem CP04 Fitness-Cockpit kombiniert.

Canyon Roadlite CF 9 LTD
# Canyon Roadlite CF 9 LTD
Das Cockpit ist elegant und minimalistisch
# Das Cockpit ist elegant und minimalistisch
Leichtrollende Laufräder sollen für schnellen Vortrieb sorgen
# Leichtrollende Laufräder sollen für schnellen Vortrieb sorgen
Canyon Roadlite CF 9
# Canyon Roadlite CF 9
Canyon Roadlite CF 8
# Canyon Roadlite CF 8
Canyon Roadlite CF 8
# Canyon Roadlite CF 8

Canyon Roadlite AL SL

Das Roadlite AL SL verwandelt die Nebenstraßen und Parkwege deiner Umgebung zu deinem neuen Fitnessstudio. Mit den integrierten Performance-Features der Rennrad-Modelle an einem schnittigen Aluminiumrahmen legen die neuen Roadlite AL SL Fitness-Modelle den Fokus auf Spaß am Radfahren. Hydraulische Scheibenbremsen, Steckachsen und 30 mm Reifen bieten überlegene Kontroll-Eigenschaften, während die innovative VCLS Sattelstütze sowie das integrierte CP06 Fitness-Cockpit AL Handling und Ergonomie verbessern.

Canyon Roadlite AL SL 8
# Canyon Roadlite AL SL 8
Weitere Modelle bitte ausklappen

Canyon Roadlite AL SL 8
# Canyon Roadlite AL SL 8
Canyon Roadlite AL SL 8
# Canyon Roadlite AL SL 8

Canyon Roadlite WMN AL SL 8
# Canyon Roadlite WMN AL SL 8

Canyon Roadlite WMN AL SL 8
# Canyon Roadlite WMN AL SL 8
Canyon Roadlite WMN AL SL 8
# Canyon Roadlite WMN AL SL 8

Canyon Roadlite AL

Mit dem Roadlite AL beginnt der Einstieg in den Canyon-Fitnessbereich. Mit diesem Rad bist du auch ohne komplettes Rennrad-Setup sportlich unterwegs. Egal ob kurze oder lange Touren: Mit dem Roadlite AL hast du entlang verkehrsarmer Straßen oder auf Radwegen jederzeit den perfekten Partner an deiner Seite. Montiere Schutzbleche oder Gepäckträger und das Roadlite AL verwandelt sich in ein schnelles Commuterrad, das allen Witterungsbedingungen trotzt. Moderne und zuverlässige Komponenten halten das Gewicht gering und steigern so die Performance, während dir die ergonomischen Kontaktpunkte ein komfortables Fahrerlebnis garantieren.

Preis: ab 749 €

Canyon Roadlite AL 6
# Canyon Roadlite AL 6
Canyon Roadlite AL 6
# Canyon Roadlite AL 6
Canyon Roadlite WMN AL 6
# Canyon Roadlite WMN AL 6
Canyon Roadlite WMN AL 6
# Canyon Roadlite WMN AL 6

Canyon Pathlite

Der asphaltierte Weg ist zu Ende – aber dein Workout noch lange nicht. Entdecke die Schotterwege in deinem Park oder probiere die Abkürzung auf dem Weg nachhause aus: Alles kein Problem mit dem Pathlite AL SL. Ein robuster Aluminiumrahmen, 40 mm Gravelreifen und 75 mm Federweg liefern dir ein komfortables Fahrgefühl auf allen Untergründen. Dazu die moderne Geometrie und das integrierte Cockpit für agiles Handling und zuverlässige Performance.

Preis: ab 999 €

Canyon Pathlite AL SL 8
# Canyon Pathlite AL SL 8
Canyon Pathlite AL SL 8
# Canyon Pathlite AL SL 8
Canyon Pathlite WMN AL SL 8
# Canyon Pathlite WMN AL SL 8
Canyon Pathlite WMN AL SL 8
# Canyon Pathlite WMN AL SL 8
Canyon Pathlite 1
# Canyon Pathlite 1
Canyon Pathlite 2
# Canyon Pathlite 2

Weitere Informationen: www.canyon.com

Info: Pressemitteilung Canyon




Über den Autor

Mit "Pressemitteilung" gekennzeichnete Artikel enthalten Informationen und Mitteilungen von PR-Agenturen und Firmen, die von uns aufbereitet hier veröffentlicht werden. Ein Vertragsverhältnis mit erwähnten Firmen in Bezug auf die Mitteilung liegt nicht vor.

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Tillus

    dabei seit 01/2016

    DerBergschreck
    Ein Sorglosrad hat keine hydraulischen Bremsen und keine Federgabel - und wenn es noch sorgloser sein soll, auch keine Schaltung.
    *deine Meinung

    Ich habe bisher noch keine Federgabel gesehen, die durch ruppigeren Einsatz am Stadtrad gebrochen ist. Dafür aber einige Starrgabeln. Hydraulische bremsen sind bewarb komplizierter aber auch wartungsärmer als mechanische.
    Mir erscheint es ein wenig, als gäbe es in deinen Augen nur zwei Meinungen. Deine und die falsche. Ich habe zwei Tourenräder mit gleichem Funktionsumfang, die legendäre Stadtschlampe und das 2k€ Reiserad mit Luxusfeatures a la Carbongabel. Beide sehr wartungsarm, rollfreudig aber auch an manchen Stellen Kompromisse.
    Was ich sagen will, es gibt viele verschiedene Optima für sehr viele verschiedene Alltagsradler. Zu sagen, jedes Alltagsrad müsse in diesem und jenem Ausstattungsmerkmal gleich sein, ist absolut falsch.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    warsaw

    dabei seit 11/2016

    In einem Fahrradladen sieht man so einiges:View attachment 644066
    hat aber auch nichts zu heißen, hab schon Lenker, Rahmen(Stahl, Alu, Carbon), Kurbeln, Bremshebel gebrochen gesehen.
    Sorglos heißt ja eher das es mit wenig Pflege auskommt oder auch mal ein Woche Dauerregen und dann in die Garage stellen und einen Monat später darum kümmern bzw. etwas Öl auf die Kette und weiterfahren. Die Reparaturen sollten auch möglichst unkompliziert und günstig machbar sein, das gehört auch zum
    Sorglos dazu.
  4. benutzerbild

    DerBergschreck

    dabei seit 10/2004

    Tillus
    *deine Meinung .
    Fakten als Meinungen darzustellen ist ja eine weit verbreitete Reaktion um sich der Realität zu verweigern.

    Gelegentlich mache ich am Fahrradständer in der Innenstadt an diversen Rädern mit Federgabeln mal einen Kurztest: die meisten Pseudofedergabeln sind entweder festgegammelt, ausgeschlagen oder beides.

    Die extremsten Alltagsräder sind die Fixies von Fahrradkurieren, je weiter man sich von diesem Ideal entfert, desto mehr Verschleissteile hat man am Rad und desto weniger alltagstauglich ist es.
  5. benutzerbild

    Tillus

    dabei seit 01/2016

    DerBergschreck
    Fakten als Meinungen darzustellen ist ja eine weit verbreitete Reaktion um sich der Realität zu verweigern.

    Gelegentlich mache ich am Fahrradständer in der Innenstadt an diversen Rädern mit Federgabeln mal einen Kurztest: die meisten Pseudofedergabeln sind entweder festgegammelt, ausgeschlagen oder beides.

    Die extremsten Alltagsräder sind die Fixies von Fahrradkurieren, je weiter man sich von diesem Ideal entfert, desto mehr Verschleissteile hat man am Rad und desto weniger alltagstauglich ist es.
    Dass bei mehr Teilen mehr kaputt geht bzw. Gehen kann ist mir schon klar (auch wenn ich deinem Ton entnehme, dass du das anzweifelst). Aber führt man diese Argumentation weiter landet man irgendwann bei Vollgummireifen. Sorglos ja, aber nicht alltagstauglich. Ebenso sehe ich single-speed nur bedingt alltagstauglich, soll Menschen in bergigen Regionen geben, deren Kniee nicht unsterblich sind.
    Auch eine fesgegammelte Federgabel erfüllt noch ihren Zweck als Gabel. Ein Kumpel von mir (bis zu 120 kg Abtropfgewicht) ist 8 Jahre (bis zum Diebstahl seines Rades mit) festgegammelter Billogabel gefahren. Du kannst ja mal bei der nächsten Stichprobe an den Fahrradständern gucken, wie viele Starrgabeln sich bereits plastisch nach hinten verbiegen (das sehe ich öfter an Bahnhöfen).

    Ich wiederhole nochmal meinen Standpunkt: es gibt nicht das eine Alltagsrad mit dem jeder optimal bedient ist.

    Da du mMn nicht auf Argumente eingehst und mir dein Tonfall auch unfreundlich vorkommt, klinke ich mich aus der Diskussion aus.
  6. benutzerbild

    warsaw

    dabei seit 11/2016

    DerBergschreck
    Die extremsten Alltagsräder sind die Fixies von Fahrradkurieren, je weiter man sich von diesem Ideal entfert, desto mehr Verschleissteile hat man am Rad und desto weniger alltagstauglich ist es.
    Wobei das in erster Linie finanzielle Gründe hat, jedenfalls für Vollzeitkuriere.
    Wer keine Rücksicht darauf nehmen muss, macht sich entsprechend auch weniger Sorgen wenn was kaputtgeht
    oder Reparaturen anfallen usw.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein:
Anmelden