Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Original in Viper Red von 1995
Das Original in Viper Red von 1995
Das Rote in Aktion
Das Rote in Aktion - mit den Hardtails wurden übrigens schon 11 Weltmeistertitel eingefahren
Tinker Juarez 1998
Tinker Juarez 1998 - Variosattelstützen sind doch eine schöne Erfindung!
Das blaue F-SI von 2018
Das blaue F-SI von 2018
Und das Rote
Und das Rote - stilvoll gehalten von Philipp Martin
Pausen müssen sein
Pausen müssen sein - Christian Wiedenhöfer spielt im hauseigenen Café unterhalb des originalen Tour Rads von Mario Cippolini Barista
Die gesamte Hardware der Gabel wurde von Dirk Lüde in Freiburg entwickelt
Die gesamte Hardware der Gabel wurde von Dirk Lüde in Freiburg entwickelt
Normalerweise gibt es die Lefty Ocho nur in Schwarz
Normalerweise gibt es die Lefty Ocho nur in Schwarz - doch an diesen beiden Rädern ist wenig normal
Dag von Trickstuff baut unter den wachsamen Augen von Cannondale Mechaniker Christian die Bremsen ein
Dag von Trickstuff baut unter den wachsamen Augen von Cannondale Mechaniker Christian die Bremsen ein
Die Pumpe der Piccola in silber/schwarz
Die Pumpe der Piccola in silber/schwarz
kombiniert mit einem passendem Bremssattel
kombiniert mit einem passendem Bremssattel
Seltene Rahmen im Haus? Eigentlich keine Besonderheit bei Trickstuff
Seltene Rahmen im Haus? Eigentlich keine Besonderheit bei Trickstuff - doch bei diesen beiden Exemplaren staunt sogar Klaus Liedler, Chef von Trickstuff
Cornelius Kapfinger schlappt kurz von seiner WG hinüber und bringt zwei Schönheiten seiner Firma Intend mit
Cornelius Kapfinger schlappt kurz von seiner WG hinüber und bringt zwei Schönheiten seiner Firma Intend mit
Die seltenen Hollowgram SI-Kurbeln wurden extra bei einem Händler gekauft
Die seltenen Hollowgram SI-Kurbeln wurden extra bei einem Händler gekauft
Kurbel ...
Kurbel ...
... und Vorbau werden direkt montiert
... und Vorbau werden direkt montiert
So langsam sehen die Rahmen nach Fahrrädern aus
So langsam sehen die Rahmen nach Fahrrädern aus
Einmal Laufräder und Lenker bitte!
Einmal Laufräder und Lenker bitte! - und Bike Ahead liefert
Beide Räder rollen auf den Carbonlaufrädern "THEwheels XC-28"
Beide Räder rollen auf den Carbonlaufrädern "THEwheels XC-28" - Tinker Juarez hätte für die Leichtgewichte bestimmt seine Seele verkauft
Dank der Reifen fällt allerdings kaum auf, dass es kein Laufrad aus den 90ern ist
Dank der Reifen fällt allerdings kaum auf, dass es kein Laufrad aus den 90ern ist
Wenn der Lenker montiert ist, können auch die weiteren Kleinteile angebaut werden
Wenn der Lenker montiert ist, können auch die weiteren Kleinteile angebaut werden
Viel leichter kann man sein Cockpit nicht aufbauen
Viel leichter kann man sein Cockpit nicht aufbauen - Intent Grace Vorbau mit Bike Ahead THEflatbar NSA
Der C21 Bremssattel der Trickstuff Piccola-Bremse
Der C21 Bremssattel der Trickstuff Piccola-Bremse
Stück für Stück entsteht das Komplettrad
Stück für Stück entsteht das Komplettrad
Eines der wenigen Teile, die es seit über 20 Jahren quasi unverändert gibt
Eines der wenigen Teile, die es seit über 20 Jahren quasi unverändert gibt - der Selle Italia Flite Titanium auf THEseatpost von Bike Ahead
Nr. 1 ist fertig
Nr. 1 ist fertig
Und dann auch Nr. 2!
Und dann auch Nr. 2! - Holger Göpfert, Philipp Martin und Christian Gemperlein halten die Räder stolz in die Kamera
Die Firma gleicht zum Teil einem kleinen Museum der Radsportgeschichte und bietet die eine oder andere Rarität
Die Firma gleicht zum Teil einem kleinen Museum der Radsportgeschichte und bietet die eine oder andere Rarität
Hier werden Headshok-Gabeln getunt und geserviced
Hier werden Headshok-Gabeln getunt und geserviced
Die Jungs von Eighty Aid sind die Kompetenz in Sachen Headshock Gabeln
Die Jungs von Eighty Aid sind die Kompetenz in Sachen Headshock Gabeln - sie stimmen beispielsweise auch die Gabeln für Mani Fumic ab
Gabel abgestimmt, Sticker drauf
Gabel abgestimmt, Sticker drauf
Original und die moderne Kopie auf einem Bild
Original und die moderne Kopie auf einem Bild - Larry im Volvo-Canndondale Rennanzug ist dabei das i-Tüpfelchen
Original CAD3 trifft auf Remake F-SI
Original CAD3 trifft auf Remake F-SI - da jubiliert das Radfahrerherz!
Volvo war damaliger Teamsponsor
Volvo war damaliger Teamsponsor
Fatty vs. Lefty Ocho
Fatty vs. Lefty Ocho
Colormatching
Colormatching
Das Komplettrad in rot
Das Komplettrad in rot
Sram Schaltung kombiniert mit der Trickstuff Piccola
Sram Schaltung kombiniert mit der Trickstuff Piccola
Alu meets Carbon
Alu meets Carbon
Die Flagge erinnert an den Ursprung von Cannondale
Die Flagge erinnert an den Ursprung von Cannondale
Bei der Lefty Ocho dient der Gabelschutz auch als Leitungsführung
Bei der Lefty Ocho dient der Gabelschutz auch als Leitungsführung
Cannondale Retro-Bikes Sonderedition DSC 5078
Cannondale Retro-Bikes Sonderedition DSC 5078
Cannondale Retro-Bikes Sonderedition DSC 5091
Cannondale Retro-Bikes Sonderedition DSC 5091
Das Komplettrad in blau
Das Komplettrad in blau
Hollowgram SI-Kurbel
Hollowgram SI-Kurbel
Shimano Gruppe
Shimano Gruppe
Weltmeisterstreifen hat sich dieses Rad tatsächlich einige verdient
Weltmeisterstreifen hat sich dieses Rad tatsächlich einige verdient
Moderne Fertigungsverfahren erlauben andere Formen als in den 90ern
Moderne Fertigungsverfahren erlauben andere Formen als in den 90ern
Die Lefty Ocho, abgestimmt von 88+
Die Lefty Ocho, abgestimmt von 88+
In der Frontansicht wird die außergewöhnliche Optik der Lefty deutlich
In der Frontansicht wird die außergewöhnliche Optik der Lefty deutlich

Jubiläen wollen gebührend gefeiert werden! Insbesondere, wenn es sich um Ikonen des Radsports handelt. Das dachte sich auch Cannondale und präsentiert zum 25. Geburtstag ihres Racehardtails das aktuelle F-Si im Retrolook. Um die limitierten Rahmen nicht einfach mit irgendwelchen Parts aufzubauen, klappert Philipp Martin dafür ein paar der edelsten deutschen Hersteller von Bikeparts ab. Viel Spaß bei der Fotostory über den Aufbau der Unikate!

Intro

Es gibt Fahrräder, die – eine gewisse Affinität zum Radsport vorausgesetzt – jeder kennt. Cannondale ist es in der langen Firmengeschichte gleich mehrmals gelungen, solche Ikonen des Sports hervorzubringen. Unvergessen etwa das Gemini von Cedric Gracia, die Rennräder von Mario Cippolini oder eben das blaue Hartail von Tinker Juarez vom damaligen Offroad-Rennteam. Um dieses Rad und sein rotes Pendant, das seit 1994 hergestellt wird, zu ehren, gibt es das aktuelle F-Si im Retrolook.

Das Original in Viper Red von 1995
# Das Original in Viper Red von 1995
Das Rote in Aktion
# Das Rote in Aktion - mit den Hardtails wurden übrigens schon 11 Weltmeistertitel eingefahren
Tinker Juarez 1998
# Tinker Juarez 1998 - Variosattelstützen sind doch eine schöne Erfindung!
Diashow: Cannondale 25th Anniversary Bike - Roadtrip zum Traumbike
Wenn der Lenker montiert ist, können auch die weiteren Kleinteile angebaut werden
Die Jungs von Eighty Aid sind die Kompetenz in Sachen Headshock Gabeln
Das Rote in Aktion
So langsam sehen die Rahmen nach Fahrrädern aus
Gabel abgestimmt, Sticker drauf
Diashow starten »

Philipp Martin von Cannondale nutzt diese Gelegenheit, um die Träume unserer Kindheit und Jugend mit exklusiven Parts von deutschen Herstellern aufzubauen. Quasi top-aktuelle Technik im Kleid von 1995.

Das blaue F-SI von 2018
# Das blaue F-SI von 2018
Und das Rote
# Und das Rote - stilvoll gehalten von Philipp Martin

Freiburg

Unser Roadtrip beginnt in Freiburg. Freiburg hat sich nicht nur dank eines sehr aktiven Vereins und einer lebendigen Szene den Ruf der deutschen Mountainbike-Hauptstadt erarbeitet, sondern ist auch Heimat mehrerer Hersteller der Bikeindustrie.

Cannondale

Cannondale hat eine große Zweigstelle in Freiburg. Übrigens perfekt gelegen zwischen den traildurchzogenen Hausbergen Rosskopf und Kybfelsen. Dass die ortsansässige Brauerei direkt um die Ecke liegt, ist zudem eine glückliche Fügung. Mit der Entwicklung von E-Bikes, Rennradrahmen, City-Bikes und dem ganzen Suspensionbereich ist die Zeit der Freiburger Ingenieure zwischen den Lunch-Ausfahrten allerdings immer gut gefüllt.

Die Augen aller Beteiligten werden größer, als Philipp die beiden Schätze aus den Kartons holt. Tatsächlich, auf den ersten Blick sieht der Rahmen aus wie das Original. Fehlt nur noch der wuschelhaarige Tinker, der um die Ecke spaziert. Bei genauerer Begutachtung wird anhand der Form und der Zugführung aber schnell klar, dass es sich um einen modernen Carbonrahmen handelt.

Pausen müssen sein
# Pausen müssen sein - Christian Wiedenhöfer spielt im hauseigenen Café unterhalb des originalen Tour Rads von Mario Cippolini Barista

Dirk Lüde, seines Zeichens verantwortlich für den Bereich Suspension bei Cannondale, hat dann die große Ehre, uns sein Baby in extra 90’s Lackierung zu präsentieren: Die neue Lefty Ocho im passenden Rot bzw. Blau. Normalerweise gibt es sie nur im schlichten Schwarz, für die Jubiläumsmodelle jedoch wurden weder Kosten noch Mühen gescheut. Vorteil der Singlecrown-Upsidedown-Gabel ist, dass sie selbst der legendären gelben Fatty optisch nicht nachsteht.

”Freiburg ist für uns als Tätige in der Radbranche ein wahres Paradies: Wir können hier unsere entwickelten Produkte direkt beim täglichem Lunchride auf den genialen Strecken auf Herz und Nieren testen.” – Dirk Lüde

Die gesamte Hardware der Gabel wurde von Dirk Lüde in Freiburg entwickelt
# Die gesamte Hardware der Gabel wurde von Dirk Lüde in Freiburg entwickelt
Normalerweise gibt es die Lefty Ocho nur in Schwarz
# Normalerweise gibt es die Lefty Ocho nur in Schwarz - doch an diesen beiden Rädern ist wenig normal

Doch bevor die Gabeln eingebaut werden, geht es noch schnell zu einem weiteren Hersteller in der Nachbarschaft …

Trickstuff

Ein edles Rad braucht natürlich standesgemäße Bremsen. Gut, dass auch Trickstuff direkt vor Ort sitzt. Und da Freiburg nur etwas größer ist als ein Dorf, befinden wir uns wenige Minuten später in der Werkstatt von Trickstuff. Dag Freudenhammer empfängt uns ganz hibbelig und möchte die Rahmen sehen.

Innerhalb kürzester Zeit spricht sich in der kleinen Firma rum, dass jetzt die Jubiläumsrahmen da sein. Selbst Klaus Liedler, Chef von Trickstuff, unterbricht seine Arbeit und betrachtet bewundernd die Carbonschönheiten, während Dag die schwarz-silbernen Piccola montiert. Bremsen, für deren Gewicht und Leistung die Rennfahrer in den 90ern vermutlich einiges gegeben hätten.

Dag von Trickstuff baut unter den wachsamen Augen von Cannondale Mechaniker Christian die Bremsen ein
# Dag von Trickstuff baut unter den wachsamen Augen von Cannondale Mechaniker Christian die Bremsen ein
Die Pumpe der Piccola in silber/schwarz
# Die Pumpe der Piccola in silber/schwarz
kombiniert mit einem passendem Bremssattel
# kombiniert mit einem passendem Bremssattel

“Warum wir dieses Projekt unterstützen? Sowohl Klaus’ wie auch mein erstes Bike waren Cannondales. Und da die erste Liebe ja doch immer etwas Besonderes ist und man zudem seinen Nachbarn immer aushelfen sollte, freuen wir uns sehr, einen kleinen Teil bei diesen besonderen Rädern beitragen zu können. ” – Dag Freudenhammer von Trickstuff

Seltene Rahmen im Haus? Eigentlich keine Besonderheit bei Trickstuff
# Seltene Rahmen im Haus? Eigentlich keine Besonderheit bei Trickstuff - doch bei diesen beiden Exemplaren staunt sogar Klaus Liedler, Chef von Trickstuff

Bremsen montiert, schon hocken wir wieder im Auto. Schnell wieder zu Cannondale. Hier wartet gleich der nächste hohe Besuch.

Intend

Cornelius Kapfinger, aufsteigendes Sternchen der Bikeszene und Forumslegende, bringt zwei seiner edlen Intend Vorbauten vorbei. Vermutlich gibt es wenige Menschen weltweit, die eine solche Begeisterung für Fahrradparts teilen wie Cornelius (siehe auch unseren Hausbesuch bei Intend BC). Angesichts der beiden Rahmen fühlt selbst er sich direkt 20 Jahre jünger.

“Die Cannondale Hardtails mit Fatty waren mein Jugendtraum … Jetzt bei der Neuauflage mit meinem eigenen Vorbau dabei zu sein erfüllt einen Erwachsenentraum!” – Cornelius Kapfinger

Cornelius Kapfinger schlappt kurz von seiner WG hinüber und bringt zwei Schönheiten seiner Firma Intend mit
# Cornelius Kapfinger schlappt kurz von seiner WG hinüber und bringt zwei Schönheiten seiner Firma Intend mit

Mit Hilfe von Christian montiert Philipp die ersten Teile. Gabel und Vorbau sind schnell angeschraubt. Mit den Kurbeln enthüllt Philip einen weiteren Schatz: Diese Hollowgram SI sind so nämlich gar nicht mehr erhältlich, machen optisch aber einiges her und erinnern an die Originalräder. Selbst Cannondale hat keine mehr auf Lager. Doch zum Glück gibt es die endlose Fundgrube des Internets. Und siehe da, bei einem Händler kann Philipp gleich zwei der seltenen Exemplare ergattern. Da Cannondale über all die Jahre beim selben Kurbellagerstandard BB30 geblieben ist, passen tatsächlich die alten Kurbeln.

Die seltenen Hollowgram SI-Kurbeln wurden extra bei einem Händler gekauft
# Die seltenen Hollowgram SI-Kurbeln wurden extra bei einem Händler gekauft
Kurbel ...
# Kurbel ...
... und Vorbau werden direkt montiert
# ... und Vorbau werden direkt montiert
So langsam sehen die Rahmen nach Fahrrädern aus
# So langsam sehen die Rahmen nach Fahrrädern aus

Die Räder nehmen zwar immer mehr Form an, doch ein paar entscheidende Teile fehlen noch. Zeit, den Roadtrip richtig zu starten!

Würzburg

Bike Ahead Composites

Frühmorgens um 5:30 Uhr geht die Fahrt los in Richtung Nord-Ost. Genauer gesagt in den kleinen Ort Veitshöchheim direkt bei Würzburg. Denn hier sitzt geballte Kompetenz, möchte man sein Rad leichter und stabiler bekommen: Die Carbonspezialisten von Bike Ahead spendieren den beiden Jubiläumsmodellen Laufräder, Lenker und Sattelstützen.

“Dass Philipp diese beiden Schmuckstücke mit hochwertigen Teilen möglichst vieler deutscher Hersteller bestücken will, finden wir natürlich super. Selbstredend, dass wir dieses Projekt unterstützen. Er sollte aber eigentlich mehr Zeit mitbringen, denn auch Würzburg ist ein ausgezeichnetes Bikerevier. Wir haben hier super Trails und beispielsweise mit SRAM ebenfalls große Bikefirmen in direkter Nähe.” – Holger Göpfert von Bike Ahead

Während das Original auf bzw. mit Alu rollte, bekommen die F-SI also Anbauteile nach heutigem Maßstab. Philipp schraubt zudem noch mit Holger die fehlenden Kleinteile an. Der roten Rakete werden extra Dreh-Schaltgriffe spendiert, um noch etwas mehr 90er Flair aufkommen zu lassen. Mit dem Selle Italia Flite kommt das Teil ins Spiel, das sich vermutlich am wenigsten geändert hat. Den Flite gibt es tatsächlich seit 1991. Aufgrund dessen Beliebtheit hat sich in den 27 Jahren kaum etwas geändert.

Einmal Laufräder und Lenker bitte!
# Einmal Laufräder und Lenker bitte! - und Bike Ahead liefert
Beide Räder rollen auf den Carbonlaufrädern "THEwheels XC-28"
# Beide Räder rollen auf den Carbonlaufrädern "THEwheels XC-28" - Tinker Juarez hätte für die Leichtgewichte bestimmt seine Seele verkauft
Dank der Reifen fällt allerdings kaum auf, dass es kein Laufrad aus den 90ern ist
# Dank der Reifen fällt allerdings kaum auf, dass es kein Laufrad aus den 90ern ist
Wenn der Lenker montiert ist, können auch die weiteren Kleinteile angebaut werden
# Wenn der Lenker montiert ist, können auch die weiteren Kleinteile angebaut werden
Viel leichter kann man sein Cockpit nicht aufbauen
# Viel leichter kann man sein Cockpit nicht aufbauen - Intent Grace Vorbau mit Bike Ahead THEflatbar NSA
Der C21 Bremssattel der Trickstuff Piccola-Bremse
# Der C21 Bremssattel der Trickstuff Piccola-Bremse
Stück für Stück entsteht das Komplettrad
# Stück für Stück entsteht das Komplettrad
Eines der wenigen Teile, die es seit über 20 Jahren quasi unverändert gibt
# Eines der wenigen Teile, die es seit über 20 Jahren quasi unverändert gibt - der Selle Italia Flite Titanium auf THEseatpost von Bike Ahead
Nr. 1 ist fertig
# Nr. 1 ist fertig
Und dann auch Nr. 2!
# Und dann auch Nr. 2! - Holger Göpfert, Philipp Martin und Christian Gemperlein halten die Räder stolz in die Kamera

Die Räder sind nun komplett aufgebaut und können schnell für ein Foto herhalten. Jetzt muss man verstehen, dass Jungs, die gerne leichte Carbonteile bauen, auch insgesamt sehr gerne (sehr) leichte Fahrräder bauen. Klar, Holger will das Rad unbedingt wiegen. Gewichte sind aber bei Philipp, der eigentlich der bergorientierten Radsportfraktion angehört, eher zweitrangig. Seine Meinung tut er auch gleich lachend kund.

“Jetzt scheiß doch mal auf das Gewicht, genießt einfach die Räder” – Philip Martin

Doch es hilft nichts, Leichtbauer müssen tun, was Leichtbauer eben so tun. Ob die gewogenen 8,38 Kilo des roten Rades in Größe M jetzt schwer oder leicht sind, müsst ihr selbst beurteilen.

Nach letzten wehmütigen Blicken der Würzburgfraktion packt Philipp die Räder aber auch schon wieder ein, denn mit Eighty Aid sitzt noch eine weitere Firma in direkter Nähe, die besucht werden will.

Eighty Aid Headshok Clinic

Kurze Zeit später biegen wir auf den Hof von Eighty Aid (88+) ein. Hier sitzt nämlich das Servicecenter von Headshok. Dies ist der Überbegriff für alle von Cannondale gefertigten Gabeln, darunter etwa die Fatty oder natürlich die Lefty.

Die Firma gleicht zum Teil einem kleinen Museum der Radsportgeschichte und bietet die eine oder andere Rarität
# Die Firma gleicht zum Teil einem kleinen Museum der Radsportgeschichte und bietet die eine oder andere Rarität
Hier werden Headshok-Gabeln getunt und geserviced
# Hier werden Headshok-Gabeln getunt und geserviced

Zudem hängt im hauseigenen Museum von 88+ eine Version von jeder jemals von Cannondale hergestellter Gabel. Mehr Wissen über Gabeln und deren Feinabstimmung findet man nicht so schnell. Perfekt, um die Ocho noch einmal genauer zu untersuchen und auf Philipp perfekt anzupassen.

“Die Ocho funktioniert tatsächlich von Haus aus so gut, dass man sie nicht mehr tunen muss. Eine perfekte Abstimmung optimiert natürlich dennoch die Leistung und wir können wirklich die Gabeln individuell auf Kundenwünsche anpassen. So wird aus einer sehr guten Gabel eine perfekte.” – Markus Dellinger von Eighty Aid

Nach getaner Arbeit kündigt der ebenfalls anwesende Larry Westney – auch ein Cannondale-Urgestein – eine Überraschung an und verschwindet wohlwissend grinsend. Nur um kurz darauf im Originalrennanzug des Volvo-Cannondale-Teams auf einem original CAD3 in Volvo-Teamlackierung um die Ecke zu biegen.

Die Jungs von Eighty Aid sind die Kompetenz in Sachen Headshock Gabeln
# Die Jungs von Eighty Aid sind die Kompetenz in Sachen Headshock Gabeln - sie stimmen beispielsweise auch die Gabeln für Mani Fumic ab
Gabel abgestimmt, Sticker drauf
# Gabel abgestimmt, Sticker drauf
Original und die moderne Kopie auf einem Bild
# Original und die moderne Kopie auf einem Bild - Larry im Volvo-Canndondale Rennanzug ist dabei das i-Tüpfelchen
Original CAD3 trifft auf Remake F-SI
# Original CAD3 trifft auf Remake F-SI - da jubiliert das Radfahrerherz!
Volvo war damaliger Teamsponsor
# Volvo war damaliger Teamsponsor
Fatty vs. Lefty Ocho
# Fatty vs. Lefty Ocho
Colormatching
# Colormatching

Irgendwo auf der A5

Der lange Tag neigt sich langsam dem Ende zu. Nach einem kurzen Zwischenstopp in Schweinfurt, wo die beiden Räder in der Fleischerei (kein Witz) von Mike (Barista von SRAM) standesgemäß kurz geshootet werden, geht es wieder zurück nach Freiburg. Die beiden Schönheiten auf zwei Rädern liegen wohl verpackt im Kofferraum des Autos. Zeit, die Aktion Revue passieren zu lassen.

Wir haben einen kleinen Ausflug durch 25 Jahre Bikegeschichte gemacht.  Ziel war natürlich nicht, ein Rad nur mit Originalteilen aufzubauen, sondern eines, das dem aktuellem Stand der Technik entspricht und mit vielen deutschen Komponenten aufgebaut ist. Dabei soll es den Ikonen aus den 90er Jahren aber möglichst ähnlich sehen.

Ob das gelungen ist? Nach den Reaktionen aller Beteiligten auf die Lackierung der Rahmen würden wir auf jeden Fall sagen: Ja! Erstaunlich, wie emotional die Leute reagieren, wenn sie die  Retrofarben sehen. Und das, obwohl bisher jeder der involvierten Leute auch im Alltag ständig mit schönen oder sogar außergewöhnlichen Rädern zu tun hat. Man fühlt sich anscheinend tatsächlich in der Zeit zurückversetzt und kann sich an die vielen schönen Dinge erinnern, die man dank seines Fahrrades schon erlebt hat. Jeder, der die Räder sieht, beginnt direkt, von seinen ersten Bikes zu erzählen, von seinen ersten Ausfahrten, von ersten Rennversuchen und vielen weiteren Abenteuern, die man mit seinen Schätzen auf zwei Rädern so erlebt hat. Denn letztendlich geht es ja darum. Völlig egal, auf welchem Fahrrad man sitzt.

Das Komplettrad in rot
# Das Komplettrad in rot
Sram Schaltung kombiniert mit der Trickstuff Piccola
# Sram Schaltung kombiniert mit der Trickstuff Piccola
Alu meets Carbon
# Alu meets Carbon
Die Flagge erinnert an den Ursprung von Cannondale
# Die Flagge erinnert an den Ursprung von Cannondale
Bei der Lefty Ocho dient der Gabelschutz auch als Leitungsführung
# Bei der Lefty Ocho dient der Gabelschutz auch als Leitungsführung
Cannondale Retro-Bikes Sonderedition DSC 5078
# Cannondale Retro-Bikes Sonderedition DSC 5078
Cannondale Retro-Bikes Sonderedition DSC 5091
# Cannondale Retro-Bikes Sonderedition DSC 5091
Das Komplettrad in blau
# Das Komplettrad in blau
Hollowgram SI-Kurbel
# Hollowgram SI-Kurbel
Shimano Gruppe
# Shimano Gruppe
Weltmeisterstreifen hat sich dieses Rad tatsächlich einige verdient
# Weltmeisterstreifen hat sich dieses Rad tatsächlich einige verdient
Moderne Fertigungsverfahren erlauben andere Formen als in den 90ern
# Moderne Fertigungsverfahren erlauben andere Formen als in den 90ern
Die Lefty Ocho, abgestimmt von 88+
# Die Lefty Ocho, abgestimmt von 88+
In der Frontansicht wird die außergewöhnliche Optik der Lefty deutlich
# In der Frontansicht wird die außergewöhnliche Optik der Lefty deutlich

Wie gefallen euch die beiden Räder und welche Räder lassen euch direkt in der Vergangenheit schwelgen?

Fotos: Max Ertle und Rico Haase

Anmerkung der Redaktion: Cannondale lud uns auf diesen Trip ein und spendierte dem Autor Lebkuchen und zwei Cappucini.

  1. benutzerbild

    caquephogl

    dabei seit 06/2012

    Da hat Cannondale wirklich mal wieder tolle Räder auf die Beine gestellt.

    Ein Plagiat sehe ich da nicht. Ein Plagit des Ursprungsrades sehe ich eher im oben gezeigten CD29er mit HeadShok Federgabel, denn das ursprüngliche Design stammt von Cannondale.
  2. benutzerbild

    Shampoo

    dabei seit 11/2008

    caquephogl
    Da hat Cannondale wirklich mal wieder tolle Räder auf die Beine gestellt.

    Ein Plagiat sehe ich da nicht. Ein Plagit des Ursprungsrades sehe ich eher im oben gezeigten CD29er mit HeadShok Federgabel, denn das ursprüngliche Design stammt von Cannondale.
    +1
  3. Anzeige

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Cannondale bei MTB-News.de

Events

Derzeit ist kein Event eingetragen.

Jetzt Cannondale-Events eintragen!

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!