Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Der erste Vorsitzende des Flowtrailvereins Sascha Marchert
Der erste Vorsitzende des Flowtrailvereins Sascha Marchert
Die neue Wing auf dem Trail „No Jokes“
Die neue Wing auf dem Trail „No Jokes“
Feinste Handarbeit: Die neuen Sprünge inklusive „Shark Fin“
Feinste Handarbeit: Die neuen Sprünge inklusive „Shark Fin“
Neue Anlieger gibt es ebenfalls
Neue Anlieger gibt es ebenfalls
Die neue Step Up - Double-Sektion im Wildhog-Trail
Die neue Step Up - Double-Sektion im Wildhog-Trail
Durch sichere Landungen und nicht zu lange Gaps sollen sich diese vom Großteil der Fahrer springen lassen können
Durch sichere Landungen und nicht zu lange Gaps sollen sich diese vom Großteil der Fahrer springen lassen können
… und diese sehen sehr fein aus!
… und diese sehen sehr fein aus!
Am Wildhog-Trail wurden zwei Sprünge um richtige Landungen erweitert und erhöht …
Am Wildhog-Trail wurden zwei Sprünge um richtige Landungen erweitert und erhöht …
… trotz der nun höheren Absprünge sollen sich die Bauten nun sicherer und besser springen lassen als vorher
… trotz der nun höheren Absprünge sollen sich die Bauten nun sicherer und besser springen lassen als vorher
Ein Double mit Sicherheits-Holzlandung
Ein Double mit Sicherheits-Holzlandung
Den ganzen Winter über waren jeden Samstag mindestens 15 Leute vor Ort – Chapeau!
Den ganzen Winter über waren jeden Samstag mindestens 15 Leute vor Ort – Chapeau!

Auch in diesem Winter waren die Locals des Flowtrail Stromberg höchst fleißig und haben bei Wind und Wetter jeden Samstag geschaufelt. Herausgekommen sind neue Bauten, Sprünge und Verbesserungen auf den beiden Vorzeige-Strecken „No Jokes“ und „Wildhog“. Die beiden Strecken sind natürlich perfekt in Schuss für die Saison-Eröffnung am morgigen Sonntag, dem 31. März 2019 – wir haben mit dem Vorsitzenden des Vereins, Sascha Marchert, über die Neuheiten gesprochen!

MTB-News.de: Hi Sascha! Wir haben letztes Jahr schon mit dir gesprochen – was habt ihr in diesem Jahr alles Neues für den Flowtrail Stromberg geplant?

Sascha Marchert: Diesen Winter haben wir uns ein bisschen den „No Jokes“ vorgenommen, weil der in den letzten Jahren neubautechnisch etwas hinten dran gestanden hat. Wir haben im „No Jokes“ eine Wing gebaut, das ist eine größere Holzkonstruktion – man springt rein, hinten wieder raus, jeweils mit einem Gap zwischendrin. Ist spaßig und auch schon eingesprungen worden, funktioniert gut – hätten wir nicht gedacht, dass es direkt so gut funktioniert. Und es sieht spaßig aus! Das erste Gap zur Wing hat so ungefähr 1,50 m Länge, die Wing selbst ist ungefähr 9 Meter lang. Das Gap zum Rausspringen hat ungefähr 2 Meter Länge.

Der erste Vorsitzende des Flowtrailvereins Sascha Marchert
# Der erste Vorsitzende des Flowtrailvereins Sascha Marchert
Diashow: Flowtrail Stromberg-Eröffnung am Wochenende - Neue Wing-Konstruktion, Sprünge und mehr!
Am Wildhog-Trail wurden zwei Sprünge um richtige Landungen erweitert und erhöht …
Den ganzen Winter über waren jeden Samstag mindestens 15 Leute vor Ort – Chapeau!
Die neue Step Up - Double-Sektion im Wildhog-Trail
Neue Anlieger gibt es ebenfalls
Der erste Vorsitzende des Flowtrailvereins Sascha Marchert
Diashow starten »
Die neue Wing auf dem Trail „No Jokes“
# Die neue Wing auf dem Trail „No Jokes“

Im weiteren Verlauf standen vorher zwei Tables, die vorher marode waren. Die haben wir weggerissen und statt diesen einen schönen neuen Table hingebaut sowie links nebendran eine sogenannte „Shark Fin“. Die beiden Bauwerke sind auch schon eingesprungen und passen genauso gut. Auf dem „No Jokes“ selbst wurden auch ein paar Sprünge aktualisiert, die leicht modifiziert sind – von der Charakteristik bleiben diese aber ähnlich zu vorher.

Feinste Handarbeit: Die neuen Sprünge inklusive „Shark Fin“
# Feinste Handarbeit: Die neuen Sprünge inklusive „Shark Fin“

Zusätzlich gab es eine leichte Streckenführungs-Änderung. Nach dem Roadgap kommt man eigentlich geradeaus, das haben wir jetzt geändert – durch einen fetten Anlieger geht es jetzt rechts hoch und nicht mehr geradeaus auf die Drops, die Zufahrt ist dadurch auch etwas besser geworden. Am Ende wurde die Streckenführung zudem etwas verändert, um noch eine zweite Spur mit reinzunehmen.

Neue Anlieger gibt es ebenfalls
# Neue Anlieger gibt es ebenfalls

Auf dem Trail „Wildhog“ ist ein größeres Bauwerk neu entstanden, eine Art Step Up – Double – Kombination. Ist nichts Großes und nichts extrem Herausforderndes, sondern so gedacht, dass sich dort von 100 Leuten auch 50 bis 60 drüber trauen, wir wollen ja möglichst viele Leute erreichen. Die alte Spur ist auch geblieben, das neue Feature wurde daneben angebaut.

Die neue Step Up - Double-Sektion im Wildhog-Trail
# Die neue Step Up - Double-Sektion im Wildhog-Trail
Durch sichere Landungen und nicht zu lange Gaps sollen sich diese vom Großteil der Fahrer springen lassen können
# Durch sichere Landungen und nicht zu lange Gaps sollen sich diese vom Großteil der Fahrer springen lassen können

Im „Wildhog“ wurden zudem zwei schwarze Sprünge, die bislang keine Landung hatten, deutlich erhöht und mit Landungen versehen. Einer dieser Sprünge ist das Steingap im ersten Waldstück, dort wurde der Absprung gut 40 Zentimeter erhöht und eine Landung hingezimmert. In Summe springt sich das Gap nun viel sanfter und geschmeidiger, obwohl es wilder aussieht. Ein weiterer schwarzer Sprung wurde ähnlich umgebaut.

Am Wildhog-Trail wurden zwei Sprünge um richtige Landungen erweitert und erhöht …
# Am Wildhog-Trail wurden zwei Sprünge um richtige Landungen erweitert und erhöht …
… trotz der nun höheren Absprünge sollen sich die Bauten nun sicherer und besser springen lassen als vorher
# … trotz der nun höheren Absprünge sollen sich die Bauten nun sicherer und besser springen lassen als vorher
Ein Double mit Sicherheits-Holzlandung
# Ein Double mit Sicherheits-Holzlandung

In welchem Zeitraum habt ihr das Ganze fertiggestellt?

Am ersten November-Wochenende wird immer angefangen zu bauen, wir schaufeln bis Ende März jeden Samstag. Zwischendrin wird immer mal ne Kleinigkeit gemacht, der Haupt-Bautag ist aber immer der Samstag. Wir haben diesen Winter nur einen Samstag aus Schneegründen nicht bauen können, aber sonst regelmäßig.

Wieviele Leute sind dann immer so dabei?

15 Leute sind wir immer, manchmal bis 25 Leute. Das hat sich ziemlich positiv entwickelt! Wir hatten auch schon Bausaisons, bei denen wir mit 7 – 8 Leuten rumstanden, mittlerweile ist es aber wirklich so, dass wir sehr viele Leute vor Ort haben und auch die Bauteams mit einzelnen Bauleitern aufteilen können. Diese können bestimmte Baustellen federführend beobachten und betreuen, so können wir alles breiter aufstellen und bekommen über den kompletten Winter viel mehr gemacht. Wir bewegen da 7 bis 8 LKW an Erde, das ist fast alles Handarbeit – modelliert wird per Hand.

Den ganzen Winter über waren jeden Samstag mindestens 15 Leute vor Ort – Chapeau!
# Den ganzen Winter über waren jeden Samstag mindestens 15 Leute vor Ort – Chapeau!

Was können wir vom Season Opening alles erwarten?

Morgen am Sonntag haben wir Season Opening – es gibt die zwei Strecken zur Befahrung und von uns eine Bewirtung vor Ort. Also nicht wie beim Sommerfest, wo wir auch einige Aussteller vor Ort haben, es gibt aber Kaffee, Kuchen und Sachen vom Grill. Auch das Opening ist trotzdem immer stark besucht – mit über 200 Leuten am Start. Also wenn du Lust hast, komm vorbei!

Alle Infos zum Flowtrail Stromberg und der Eröffnung gibt es auf www.flowtrail-stromberg.de

Seid ihr am Wochenende bei der Eröffnung dabei?

Fotos: Sascha Marchert
  1. benutzerbild

    Freesoul

    dabei seit 10/2001

    MonsterJoe
    Hallo!!

    Ich war auch dabei. Es war die Hölle los!
    Die Pflege der Strecke war sehr gut.

    Leider war das Essen und das Bier viel zu früh ausverkauft! Bitte beim nächsten mal mehr!

    Und zu der "Wing": Hier muss dringend optimiert werden! Viele waren auch ohne treten viel zu schnell und weit, wodurch sie in den "Gegenhang" geflogen sind. Wenn man hierfür bremsen muss, verliert es an Schwung und vor allem "Flow". Es heißt ja auch "No-Joles" :)
    Ich fürchte, unser Artikel hatte etwas Mitschuld daran, dass doch ein paar mehr Leute gekommen sind als geplant :D
  2. Anzeige

  3. benutzerbild

    Domingo_Chavec

    dabei seit 10/2006

    Für mich ist das der beste Flowtrail in Deutschland! Mindestens einmal im Jahr nehmen wird die 3stündige Anreise auf uns und bestimmt auch heuer wieder.

    Macht weiter so!
  4. benutzerbild

    xyzHero

    dabei seit 04/2011

    MonsterJoe
    Hallo!!

    Ich war auch dabei. Es war die Hölle los!
    Die Pflege der Strecke war sehr gut.

    Leider war das Essen und das Bier viel zu früh ausverkauft! Bitte beim nächsten mal mehr!

    Und zu der "Wing": Hier muss dringend optimiert werden! Viele waren auch ohne treten viel zu schnell und weit, wodurch sie in den "Gegenhang" geflogen sind. Wenn man hierfür bremsen muss, verliert es an Schwung und vor allem "Flow". Es heißt ja auch "No-Joles" :)
    Waren heute auch da und ich muss das mit der "Wing" bestätigen. Gefühlt muss man fast auf Stillstand abbremsen, damit es nicht gefährlich wird. Wir mussten auch kurze Zeit später den Krankenwagen für Jemanden rufen, den es dort "erwischt" hat.

    Ansonsten sind die Änderungen auf dem wildhog super. Der flowed jetzt noch mehr.

    Super, weiter so.

    Gruß xyzHero

    €dit: Die Ursache warum die Landung bei dem "Wing" so kritisch ist, ist aus meiner Sicht die Form. Diese könnte man 1/x annähern, sollte aber besser dem waagerechten Wurf entsprechen.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!