Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Aaron Gwin ist seit diesem Jahr für Intense unterwegs
Aaron Gwin ist seit diesem Jahr für Intense unterwegs - er hat den europäischen Downhill Cup in Maribor genutzt, um sich auf den World Cup am kommenden Wochenende vorzubereiten. Sein neues Intense M29 ist mit Fox-Federelementen, e*thirteen-Komponenten und einer Prototyp-Schaltung von TRP ausgestattet.
Im Gegensatz zu Aaron Gwin ist Jack Moir schon seit einigen Jahren bei Intense und hat maßgeblich mitgeholfen, das M29 zu entwickeln
Im Gegensatz zu Aaron Gwin ist Jack Moir schon seit einigen Jahren bei Intense und hat maßgeblich mitgeholfen, das M29 zu entwickeln - anders als sein amerikanischer Teamkollege fährt Jack Moir einen Coil-Dämpfer am Heck und ein deutlich höheres Cockpit.
Den Sieg hat er hauchdünn verpasst, mit seinem Bike hat er aber für Furore gesorgt
Den Sieg hat er hauchdünn verpasst, mit seinem Bike hat er aber für Furore gesorgt - Danny Hart war auf einem Saracen Myst mit Laufrad-Mix unterwegs. Seit diesem Jahr sind Bikes mit unterschiedlichen Laufradgrößen erlaubt. Ob er auch beim World Cup mit einem 29"/27,5"-Mix an den Start gehen wird?
Der schnelle Österreicher David Trummer ist im Winter zum Team Racing Dudes um Erik Irmisch gewechselt
Der schnelle Österreicher David Trummer ist im Winter zum Team Racing Dudes um Erik Irmisch gewechselt - folglich fährt David nun ein YT Tues 29. Dieses ist unter anderem mit den brandneuen RockShox-Federelementen ausgestattet.
Mitch Ropelato geht für gewöhnlich nicht bei Downhill-Rennen an den Start
Mitch Ropelato geht für gewöhnlich nicht bei Downhill-Rennen an den Start - in Maribor hat der Dual Slalom- und Style-Spezialist eine Ausnahme gemacht. Das wundert uns in Anbetracht seines schicken Santa Cruz V10 29 nicht wirklich!
Wer den Artikel bislang aufmerksam gelesen hat, der wird festgestellt haben, dass Downhill-Bikes mit 27,5"-Laufrädern nicht mehr allzu präsent sind
Wer den Artikel bislang aufmerksam gelesen hat, der wird festgestellt haben, dass Downhill-Bikes mit 27,5"-Laufrädern nicht mehr allzu präsent sind - Kaos Seagrave bleibt mit seinem Transition TR11 den kleineren Laufrädern hingegen treu. Er wird den ersten World Cup allerdings verpassen, weil er derzeit nicht über genügend UCI-Punkte verfügt.
In Anbetracht seiner Wheelie-Künste könnte Wyn Masters eigentlich auf ein Vorderrad verzichten
In Anbetracht seiner Wheelie-Künste könnte Wyn Masters eigentlich auf ein Vorderrad verzichten - tut er aber an seinem GT Fury nicht. Für Maribor war der schnelle Bolide mit 29"-Laufrädern aufgebaut. Oder ist das hinten ein kleines Laufrad?
Max Hartenstern ist die wohl größte deutsche Hoffnung auf eine starke World Cup-Platzierung bei den Männern
Max Hartenstern ist die wohl größte deutsche Hoffnung auf eine starke World Cup-Platzierung bei den Männern - er ist dem Cube Global Squad treu geblieben und setzt auf das Two15 mit 29"-Laufrädern und Fox-Luftfahrwerk.
Neu hingegen ist sein britischer Teamkollege Phil Atwill
Neu hingegen ist sein britischer Teamkollege Phil Atwill - die schnelle Style-Ikone testet derzeit einen XXL-Prototyp des Cube Two15 29. Neu für das Cube Global Squad sind in diesem Jahr außerdem die Race Face-Laufräder.
„Viel hilft viel“ hat sich Devinci wohl gedacht, als sie den Radstand ihres Downhill-Bikes Wilson festgelegt haben
„Viel hilft viel“ hat sich Devinci wohl gedacht, als sie den Radstand ihres Downhill-Bikes Wilson festgelegt haben - das kanadische Bike rollt auf 29"-Laufrädern und ist unfassbar lang.
Das Polygon XquareOne DH ist sicherlich eines der auffälligsten Downhill-Bikes
Das Polygon XquareOne DH ist sicherlich eines der auffälligsten Downhill-Bikes - dieses Bike gehört dem schnellen Franzosen Alexandre Fayolle, der vor einigen Jahren den World Cup-Auftakt in Lourdes gewinnen konnte.
Mit ihrer Zeit wäre Vali Höll in der Frauen-Kategorie auf einen sensationellen zweiten Platz gerast
Mit ihrer Zeit wäre Vali Höll in der Frauen-Kategorie auf einen sensationellen zweiten Platz gerast - doch die Quervergleiche zur Elite-Kategorie werden Vali Höll dieses Jahr nur bedingt interessieren. Die schnelle Österreicherin startet dieses Jahr wieder bei den Juniorinnen und fährt nach wie vor ein YT Tues. Neu sind allerdings die großen Laufräder.
Mille Johnset ist seit einigen Jahren ein Teil des Teams rund um Gee und Rachel Atherton
Mille Johnset ist seit einigen Jahren ein Teil des Teams rund um Gee und Rachel Atherton - folglich kommt die junge Norwegerin auch in den Genuss, einen Prototyp des brandneuen Atherton Downhill-Bikes zu fahren!
Auch ihr Teamkollege Charlie Hatton startet dieses Jahr auf dem Atherton Downhill-Bike
Auch ihr Teamkollege Charlie Hatton startet dieses Jahr auf dem Atherton Downhill-Bike - dank Carbon-Rohren mit 3D-gedruckten und verklebten Verbindungsstücken zählt das schwarze Bike sicherlich zu den spannendsten Downhill-Maschinen.
Noch steht der Kanadier etwas im Schatten seines berühmten Teamkollegen Troy Brosnan, doch Mark Wallace konnte sich schon mehrfach in den Top 10 platzieren
Noch steht der Kanadier etwas im Schatten seines berühmten Teamkollegen Troy Brosnan, doch Mark Wallace konnte sich schon mehrfach in den Top 10 platzieren - er fährt nach wie vor für Canyon und geht auf deren Downhill-Bike Sender an den Start. Dieses rollt bekanntermaßen auf 27,5"-Laufrädern. Oder etwa nicht … ?
Thibaut Daprela konnte letztes Jahr die Junioren-Wertung des World Cups für sich entscheiden
Thibaut Daprela konnte letztes Jahr die Junioren-Wertung des World Cups für sich entscheiden - dieses Jahr darf er erneut bei den Junioren starten. Sein Arbeitsgerät: Ein Commençal Supreme DH 29 mit RockShox-Fahrwerk, Luftdämpfer und Enve-Laufrädern.
Von Devinci zu Propain gewechselt ist Rudy Cabirou
Von Devinci zu Propain gewechselt ist Rudy Cabirou - das neue Arbeitsgerät des Franzosen kommt von Propain, ist mit einem spannenden Dämpfer ausgestattet und auch sonst sieht man die verbauten Teile nicht allzu oft.
Schnelle Fahrer gibt es in Frankreich scheinbar wie Sand am Meer
Schnelle Fahrer gibt es in Frankreich scheinbar wie Sand am Meer - zu ihnen zählt Benoit Coulanges, der wie auch im Vorjahr ein Commençal Supreme DH mit 29"-Laufrädern fährt.
Der schnelle Franke Simon Maurer ist im Winter zum Carbocage Factory Racing-Team gewechselt
Der schnelle Franke Simon Maurer ist im Winter zum Carbocage Factory Racing-Team gewechselt - das Team setzt auf ein Banshee Legend mit 29"-Laufrädern, das im Stand schon verdammt schnell aussieht.
Ob es sich mit diesem Bike am besten in der Luft pedaliert, wissen wir nicht genau
Ob es sich mit diesem Bike am besten in der Luft pedaliert, wissen wir nicht genau - keiner fliegt so graziös und in bester ET-Manier durch die Lüfte wie Sam Blenkinsop. Wie im Vorjahr tut er das auf einem Norco Aurum HSP mit 29"-Laufrädern und RockShox-Fahrwerk, neu sind die DT Swiss-Laufräder und die Maxxis-Bereifung. Uns gefällt's!

Nur eine Woche vor dem Auftakt des Downhill World Cups sind in Maribor schon viele der schnellsten Fahrer und Fahrerinnen der Welt im Rahmen des iXS European Downhill Cups an den Start gegangen. Unser Fotograf Rick Schubert war vor Ort und hat für euch Fotos von den heißesten Downhill-Boliden mitgebracht!

Weil zwischen dem ersten europäischen Downhill Cup und dem World Cup-Auftakt genau eine Woche und null Kilometer liegen, haben viele Stars der Downhill-Szene den EDC in Maribor genutzt, um sich auch für den World Cup am kommenden Wochenende vorzubereiten. Dass man Aaron Gwin, Sam Blenkinsop, Danny Hart und Co. bei einem europäischen Downhill Cup sieht, kommt nicht allzu oft vor – bei der Standortbestimmung für das folgende Rennwochenende konnten sich letztlich Tracey Hannah und Matt Walker durchsetzen (hier die Ergebnisse des Rennens), wenngleich viele Fahrer sicherlich taktiert haben. Unser Fotograf Rick Schubert war vor Ort in Slowenien und hat Bilder von den heißesten Downhill-Boliden des Wochenendes mitgebracht. Viel Spaß mit den Mega-Maschinen aus Maribor!

Diashow: iXS Downhill Cup in Maribor - Die 20 heißesten Bikes der Profis
Der schnelle Franke Simon Maurer ist im Winter zum Carbocage Factory Racing-Team gewechselt
Auch ihr Teamkollege Charlie Hatton startet dieses Jahr auf dem Atherton Downhill-Bike
Mitch Ropelato geht für gewöhnlich nicht bei Downhill-Rennen an den Start
In Anbetracht seiner Wheelie-Künste könnte Wyn Masters eigentlich auf ein Vorderrad verzichten
Wer den Artikel bislang aufmerksam gelesen hat, der wird festgestellt haben, dass Downhill-Bikes mit 27,5"-Laufrädern nicht mehr allzu präsent sind
Diashow starten »

Aaron Gwin – Intense M29

Aaron Gwin ist seit diesem Jahr für Intense unterwegs
# Aaron Gwin ist seit diesem Jahr für Intense unterwegs - er hat den europäischen Downhill Cup in Maribor genutzt, um sich auf den World Cup am kommenden Wochenende vorzubereiten. Sein neues Intense M29 ist mit Fox-Federelementen, e*thirteen-Komponenten und einer Prototyp-Schaltung von TRP ausgestattet.

Jack Moir – Intense M29

Im Gegensatz zu Aaron Gwin ist Jack Moir schon seit einigen Jahren bei Intense und hat maßgeblich mitgeholfen, das M29 zu entwickeln
# Im Gegensatz zu Aaron Gwin ist Jack Moir schon seit einigen Jahren bei Intense und hat maßgeblich mitgeholfen, das M29 zu entwickeln - anders als sein amerikanischer Teamkollege fährt Jack Moir einen Coil-Dämpfer am Heck und ein deutlich höheres Cockpit.

Danny Hart – Saracen Myst

Den Sieg hat er hauchdünn verpasst, mit seinem Bike hat er aber für Furore gesorgt
# Den Sieg hat er hauchdünn verpasst, mit seinem Bike hat er aber für Furore gesorgt - Danny Hart war auf einem Saracen Myst mit Laufrad-Mix unterwegs. Seit diesem Jahr sind Bikes mit unterschiedlichen Laufradgrößen erlaubt. Ob er auch beim World Cup mit einem 29"/27,5"-Mix an den Start gehen wird?

David Trummer – YT Tues 29

Der schnelle Österreicher David Trummer ist im Winter zum Team Racing Dudes um Erik Irmisch gewechselt
# Der schnelle Österreicher David Trummer ist im Winter zum Team Racing Dudes um Erik Irmisch gewechselt - folglich fährt David nun ein YT Tues 29. Dieses ist unter anderem mit den brandneuen RockShox-Federelementen ausgestattet.

Mitch Ropelato – Santa Cruz V10 29

Mitch Ropelato geht für gewöhnlich nicht bei Downhill-Rennen an den Start
# Mitch Ropelato geht für gewöhnlich nicht bei Downhill-Rennen an den Start - in Maribor hat der Dual Slalom- und Style-Spezialist eine Ausnahme gemacht. Das wundert uns in Anbetracht seines schicken Santa Cruz V10 29 nicht wirklich!

Kaos Seagrave – Transition TR11

Wer den Artikel bislang aufmerksam gelesen hat, der wird festgestellt haben, dass Downhill-Bikes mit 27,5"-Laufrädern nicht mehr allzu präsent sind
# Wer den Artikel bislang aufmerksam gelesen hat, der wird festgestellt haben, dass Downhill-Bikes mit 27,5"-Laufrädern nicht mehr allzu präsent sind - Kaos Seagrave bleibt mit seinem Transition TR11 den kleineren Laufrädern hingegen treu. Er wird den ersten World Cup allerdings verpassen, weil er derzeit nicht über genügend UCI-Punkte verfügt.

Wyn Masters – GT Fury

In Anbetracht seiner Wheelie-Künste könnte Wyn Masters eigentlich auf ein Vorderrad verzichten
# In Anbetracht seiner Wheelie-Künste könnte Wyn Masters eigentlich auf ein Vorderrad verzichten - tut er aber an seinem GT Fury nicht. Für Maribor war der schnelle Bolide mit 29"-Laufrädern aufgebaut. Oder ist das hinten ein kleines Laufrad?

Max Hartenstern – Cube Two15 29

Max Hartenstern ist die wohl größte deutsche Hoffnung auf eine starke World Cup-Platzierung bei den Männern
# Max Hartenstern ist die wohl größte deutsche Hoffnung auf eine starke World Cup-Platzierung bei den Männern - er ist dem Cube Global Squad treu geblieben und setzt auf das Two15 mit 29"-Laufrädern und Fox-Luftfahrwerk.

Phil Atwill – Cube Two15 29

Neu hingegen ist sein britischer Teamkollege Phil Atwill
# Neu hingegen ist sein britischer Teamkollege Phil Atwill - die schnelle Style-Ikone testet derzeit einen XXL-Prototyp des Cube Two15 29. Neu für das Cube Global Squad sind in diesem Jahr außerdem die Race Face-Laufräder.

Jure Zabjek – Devinci Wilson 29

„Viel hilft viel“ hat sich Devinci wohl gedacht, als sie den Radstand ihres Downhill-Bikes Wilson festgelegt haben
# „Viel hilft viel“ hat sich Devinci wohl gedacht, als sie den Radstand ihres Downhill-Bikes Wilson festgelegt haben - das kanadische Bike rollt auf 29"-Laufrädern und ist unfassbar lang.

Alexandre Fayolle – Polygon XquareOne DH

Das Polygon XquareOne DH ist sicherlich eines der auffälligsten Downhill-Bikes
# Das Polygon XquareOne DH ist sicherlich eines der auffälligsten Downhill-Bikes - dieses Bike gehört dem schnellen Franzosen Alexandre Fayolle, der vor einigen Jahren den World Cup-Auftakt in Lourdes gewinnen konnte.

Vali Höll – YT Tues 29

Mit ihrer Zeit wäre Vali Höll in der Frauen-Kategorie auf einen sensationellen zweiten Platz gerast
# Mit ihrer Zeit wäre Vali Höll in der Frauen-Kategorie auf einen sensationellen zweiten Platz gerast - doch die Quervergleiche zur Elite-Kategorie werden Vali Höll dieses Jahr nur bedingt interessieren. Die schnelle Österreicherin startet dieses Jahr wieder bei den Juniorinnen und fährt nach wie vor ein YT Tues. Neu sind allerdings die großen Laufräder.

Mille Johnset – Atherton Bikes DH-Prototyp

Mille Johnset ist seit einigen Jahren ein Teil des Teams rund um Gee und Rachel Atherton
# Mille Johnset ist seit einigen Jahren ein Teil des Teams rund um Gee und Rachel Atherton - folglich kommt die junge Norwegerin auch in den Genuss, einen Prototyp des brandneuen Atherton Downhill-Bikes zu fahren!

Charlie Hatton – Atherton Bikes DH-Prototyp

Auch ihr Teamkollege Charlie Hatton startet dieses Jahr auf dem Atherton Downhill-Bike
# Auch ihr Teamkollege Charlie Hatton startet dieses Jahr auf dem Atherton Downhill-Bike - dank Carbon-Rohren mit 3D-gedruckten und verklebten Verbindungsstücken zählt das schwarze Bike sicherlich zu den spannendsten Downhill-Maschinen.

Mark Wallace – Canyon Sender

Noch steht der Kanadier etwas im Schatten seines berühmten Teamkollegen Troy Brosnan, doch Mark Wallace konnte sich schon mehrfach in den Top 10 platzieren
# Noch steht der Kanadier etwas im Schatten seines berühmten Teamkollegen Troy Brosnan, doch Mark Wallace konnte sich schon mehrfach in den Top 10 platzieren - er fährt nach wie vor für Canyon und geht auf deren Downhill-Bike Sender an den Start. Dieses rollt bekanntermaßen auf 27,5"-Laufrädern. Oder etwa nicht … ?

Thibaut Daprela – Commençal Supreme DH

Thibaut Daprela konnte letztes Jahr die Junioren-Wertung des World Cups für sich entscheiden
# Thibaut Daprela konnte letztes Jahr die Junioren-Wertung des World Cups für sich entscheiden - dieses Jahr darf er erneut bei den Junioren starten. Sein Arbeitsgerät: Ein Commençal Supreme DH 29 mit RockShox-Fahrwerk, Luftdämpfer und Enve-Laufrädern.

Rudy Cabirou – Propain Rage 29

Von Devinci zu Propain gewechselt ist Rudy Cabirou
# Von Devinci zu Propain gewechselt ist Rudy Cabirou - das neue Arbeitsgerät des Franzosen kommt von Propain, ist mit einem spannenden Dämpfer ausgestattet und auch sonst sieht man die verbauten Teile nicht allzu oft.

Benoit Coulanges – Commençal Supreme DH

Schnelle Fahrer gibt es in Frankreich scheinbar wie Sand am Meer
# Schnelle Fahrer gibt es in Frankreich scheinbar wie Sand am Meer - zu ihnen zählt Benoit Coulanges, der wie auch im Vorjahr ein Commençal Supreme DH mit 29"-Laufrädern fährt.

Simon Maurer – Banshee Legend 29

Der schnelle Franke Simon Maurer ist im Winter zum Carbocage Factory Racing-Team gewechselt
# Der schnelle Franke Simon Maurer ist im Winter zum Carbocage Factory Racing-Team gewechselt - das Team setzt auf ein Banshee Legend mit 29"-Laufrädern, das im Stand schon verdammt schnell aussieht.

Sam Blenkinsop – Norco Aurum HSP

Ob es sich mit diesem Bike am besten in der Luft pedaliert, wissen wir nicht genau
# Ob es sich mit diesem Bike am besten in der Luft pedaliert, wissen wir nicht genau - keiner fliegt so graziös und in bester ET-Manier durch die Lüfte wie Sam Blenkinsop. Wie im Vorjahr tut er das auf einem Norco Aurum HSP mit 29"-Laufrädern und RockShox-Fahrwerk, neu sind die DT Swiss-Laufräder und die Maxxis-Bereifung. Uns gefällt's!

Welches der Bikes ist euer Favorit?

  1. benutzerbild

    Toeffel82

    dabei seit 01/2004

    Nanatzaya
    Ich hoffe, die Leute bei Intense haben Jack's Bremsscheiben vor dem Rennen noch richtig rum montiert. :ka:
    Aber ansonsten echt n schönes Bike
    Au weia... Neuer Montagestandard? o_O
    Gut gesehen!
  2. benutzerbild

    MOob

    dabei seit 08/2008



    Das neue Demo?
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Roc-Ker

    dabei seit 06/2018

    Mit kurzen Rahmen sehen die 29er scheiße aus.
    Bei längeren Rahmen find ichs gar nicht so schlecht (fällt nicht so auf).
  5. benutzerbild

    Lord Shadow

    dabei seit 06/2006

    Viele schöne Räder. Und ein Cube.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!