Der Bikepark in Wagrain im Salzburgerland bietet mit neun verschiedenen Trailvarianten sowohl Anfängern als auch Downhillern eine abwechslungsreiche Spielwiese. Alle Infos zu den Trails gibt’s in der Pressemitteilung.

Längst etabliert als Hotspot der internationalen Downhill-Elite, bietet der Bikepark in Wagrain neben anspruchsvollen Downhill- und Enduro-Trails auch einige abwechslungsreiche Mountainbike-Routen. Die Auffahrt auf das Grießenkareck erfolgt komfortabel mit der Gondelbahn Flying Mozart, die von Wagrain aus über zwei Sektionen auf das 1.962 Meter hohe Grießenkareck führt.

Insgesamt finden sich neun unterschiedliche Trails mit einem guten Mix aus Jumps, Tables und naturbelassenen Singletrails. Als besonderen Service gibt es am Parkplatz bei der Talstation eine Bike-Waschanlage sowie zwei Duschräume im Stationsgebäude. Zudem ist der Bikepark Wagrain Mitglied der Gravity Card.

Auf neun unterschiedlichen Trail- Varianten finden sowohl Profis als auch Anfänger eine abwechslungsreiche Spielwiese.
# Auf neun unterschiedlichen Trail- Varianten finden sowohl Profis als auch Anfänger eine abwechslungsreiche Spielwiese.

Trails

Hard Rock Trail

Zweifelslos eines der Highlights des Parks ist der 2015 neu angelegte Hard Rock Trail. Diese Strecke startet momentan als einzige von der Bergstation und bietet damit ein 3,7 km langes Abfahrtserlebnis, welches, kombiniert mit einem der alten Trails, auf knapp 1000 Höhenmeter ausgeweitet werden kann. Im kurvigen oberen Teil warten Wellen, Pump-Sections und Sprünge. Der untere Teil der Strecke ist hingegen ein naturbelassener Singletrail mit vielen Wurzeln.

On Air & Lilly’s Treat Trail

Die flowige Freeridestrecke On Air wurde per Bagger angelegt und mit Brechsand beschichtet. Der Trail startet an der Mittelstation und kann von Anfängern problemlos langsam hinuntergerollt werden, da alle Hindernisse umfahren werden können. Fortgeschrittene Biker nutzen die Tables hingegen zum Springen und reizen die zahlreichen Anlieger voll aus. Highlight der 1,9 Kilo- meter langen Strecke ist definitiv der große Monster-Wallride im oberen Abschnitt.

Auch Lilly’s Treat ist eine Bagger-geshapte Freeride Strecke. Sie ist allerdings schmaaler und auch etwas schwieriger als On Air, aber dennoch auch von Anfängern bewältigbar. Auf einer Gesamtlänge von einem Kilometer findet ihr Anlieger, Tables und Roller. Verbunden werden die beiden Trails über den kurzen, aber umso intensiveren Trail Missing Link.

Weitere Trail-Varianten

Zusätzlich zu On Air und Lilly’s Treat gibt es im Bereich zwischen Mittel- und Talstation auch noch einige lohnenswerte Varianten, die unterschiedlich kombiniert werden können:

  • Symphony ist mit knapp 600 Metern eine der längsten Varianten-Trails. Auch diese Strecke wurde per Bagger angelegt, allerdings mit Fokus auf viel Airtime. Hier findet ihr Tables, Step-Ups und -Downs, Rainbows und weitere Obstacles. Die meisten Hindernisse können umfahren werden.
  • Angry Ants ist mit seinen 214 Metern zwar kurz, dafür aber umso knackiger! Denn der Single-Trail ist mit Wurzeln übersät und führt direkt in der Falllinie nach unten. Daher nicht für Anfänger geeignet.
  • Nail Games führt hinter dem Monster Wall Ride vorbei und macht besonders in Verbindung mit Angry Ants Spaß.
  • R’nB ist die Northshore-Line im Bikepark Wagrain. Bodennahe Skinny-Lines zwischen den Bäumen fordern auch erfahrene Biker heraus. 258 Meter pure Konzentration!
  • Memories stellt die knapp 500 Meter lange Singletrailvariante im unteren Teil des Parks dar. Schnell, dann langsam, technisch, schwierig – Memories bietet Abwechslung für ambitionierte Biker.

Öffnungszeiten 2019

Voraussichtlich Mitte Juni – Sonntag, 23. Juni 2019:
Jeweils Samstag – Dienstag von 9 – 17 Uhr

Montag, 24. Juni – Dienstag, 10. September 2019:
Täglich von 9 – 17 Uhr

Der Bikepark in Wagrain entlang der Flying Mozart Gondelbahn ist längst als internationaler Biker- Hotspot bekannt.
# Der Bikepark in Wagrain entlang der Flying Mozart Gondelbahn ist längst als internationaler Biker- Hotspot bekannt.
Info: Pressemitteilung Bikepark Wagrain
  1. benutzerbild

    GrazerTourer

    dabei seit 10/2003

    Air-Marky schrieb:

    Ah da schau her, also doch auch ne Parkratte cooles Bild

    Natürlich bin ich manchmal auch in einem Bikepark unterwegs (heuer waren es bis dato 5 Gondeltage und es wird vermutlich dabei bleiben).
    PS: Ich würde so ein Wort ("Parkratte") niemals in den Mund nehmen, btw.
  2. benutzerbild

    supperharry

    dabei seit 04/2011

    Hallo zusammen,

    ich mache in der letzten Augustwoche einen Kurzurlaub in Flachau mit meiner Familie und nehme auch mein Endurobike mit.
    So wie ich hier lese, taugt der Bikepark in Wagrain eher nur für einen Tag. Ich würde auch gerne eine oder andere am-/endurogerechte Tour fahren.
    Könnt ihr mir was gutes empfehlen bzw. auch Tips geben wohin man lieber nicht fahren soll?
    Gruß
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    camaroracer

    dabei seit 05/2012

    Der Hirschleittrail in Kleinarl und die neuen Trails auf der Reiteralm kannst du gut in eine Tour einbauen. Falls du eine gute Kondition hast kannst du auch den Teil des Stoneman Taurista von Forstau über Oberhüttensee nach Obertauern angehen.
  5. benutzerbild

    nori

    dabei seit 09/2007

    Hi zusammen,
    war mit meinem „Großen“ einen Tag lang auf der Reiteralm. Hat uns beiden sehr viel Spaß gemacht, danke noch mal für die Tips. Wagrain wäre ihm zu wurzelig gewesen so ganz ohne Federung, da hätte er weit weniger Spaß gehabt.

    Grüsse
  6. benutzerbild

    supperharry

    dabei seit 04/2011

    Bei mir wird's wohl dieses Mal mit Reiteralm nix.
    Zu spät erkannt, dass der Lift dort nicht alle Tage offen hat und ab Mittag heute schlechtes Wetter angesagt ist.
    BP Wagrain lässt sich mit einem Enduro gut fahren. Für die absoluten Anfänger ist mMn doch nicht die beste Wahl.
    Die Auffahrt über Grisenkarweg ist ziemlich knackig, der Anstieg unter dem Lift die schnelle 8 ist angenehmer.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!