Canyon Bicycles beliefert seit dem 16. März 2021 mit Kanada einen neuen Markt. Dabei laufen die Bestellungen aus Übersee in Koblenz ein und werden von dort bearbeitet und versandt. Hierzu wird es eine länderspezifische Variante des Canyon-Webshops in Kanada geben.

Nach der Erschließung des US-amerikanischen Marktes im Jahr 2017 wagt sich Canyon nun etwas weiter nördlich und wird ab sofort auch den kanadischen Markt direkt beliefern. Canyon selbst sieht die bikende Gemeinschaft in Kanada als eine der lebendigsten überhaupt und blickt dementsprechend erfreut in die Zukunft.

Kanada ist gekennzeichnet durch eine immense Vitalität in seiner Fahrradszene […] Wir freuen uns riesig, uns endlich mit unseren kanadischen Fans verbinden zu können!

Armin Landgraf, Canyon CEO

Die einlaufenden Bestellungen landen dabei komplett in Koblenz, werden hier bearbeitet, die entsprechenden Produkte auch von Deutschland aus verpackt und verschickt. Die kanadischen Käufer kommunizieren also nicht über einen Zwischenhändler, sondern direkt mit dem Hauptquartier in Deutschland.

Vor Ort übernimmt der mobile Service von velofix den Aufbau und Servicearbeiten an den Produkten. velofix ist schon jetzt der Partner der Koblenzer in den Vereinigten Staaten, die bestehende etablierte Kooperation soll also weiter ausgebaut werden.

Um den Marktstart entsprechend zu würdigen, hat Canyon ein spezielles Portfolio für die erwarteten Anforderungen des kanadischen Marktes geplant. Zudem hat Canyon schon einige kanadische Fahrer im Kader: beispielsweise den Triathleten Lionel Sanders, seit dieser Saison Emily Batty und Laurie Arsenault im Cross-Country-Team Canyon MTB Racing sowie Canyon CLLCTV-Fahrer Mark Wallace. Eine Event-Saison wird geplant, sobald die Situation rund um Covid-19 dies zulässt.

Was haltet ihr von Canyons Marktstart in Kanada?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Canyon Bicycles
  1. benutzerbild

    fone

    dabei seit 09/2003

    und servicearbeiten heisst wenn meine kettenstrebe reisst läuft das alles direkt vor ort? glaube ich nicht
    Servicearbeiten heißt normalerweise nicht, Kette schmieren und Schaltung einstellen, auch wenn die meisten Versandkunden das so verstehen.
  2. benutzerbild

    fone

    dabei seit 09/2003

    Das denke ich auch oft, aber so einen Ruf muss man sich als Firma ja durchaus erarbeiten.
    Es gibt immer wieder Marken, die aus welchen Gründen auch immer, hier im Forum nicht so gut wegkommen. Ich denke mal bei Canyon ist es als Folge des großen Erfolges.
    Korrekt.

    Laut ist der Markenauftritt von Canyon eigentlich nicht. Ok, jetzt mit Wibmer sind zumindest dessen Videos laut.
    Fumic damals- naja, bisserl aber nicht wirklich laut. Rob J und der andere alte deutsche Biker... Namen gerade vergessen - macht glaub ich gerade was für BMW? Egal.
    Wer sonst noch? Eigentlich hört man kaum was.

    Kann mich hinsichtlich der Materialqualität nur an 2 serienmäßige Ausreißer erinnern. Kettenstreben ~2008? oder so und der erste Shapeshifter.
    Das können auch teuren Markenherstellern wie Specialiized (Tretlagerbereich erstes Demo 8) oder Kona(ok, nicht ganz so teuer) mit ihrem Magic Link.
  3. benutzerbild

    walkingsucks

    dabei seit 12/2015

    Servicearbeiten heißt normalerweise nicht, Kette schmieren und Schaltung einstellen, auch wenn die meisten Versandkunden das so verstehen.
    mir gings um gewährleistung, wie z.b. kettenstrebe etc. kaputt
  4. benutzerbild

    der_erce

    dabei seit 08/2006

    Ich hatte zweimal nen Treffer. Einmal nach 6 Jahren an meinem Torque FRX 2012 und einmal an meinem Spectral von 2016. Die Rahmen wurden bei beiden Bikes anstandslos getauscht. Trotz des Schadens und dem Aufwand kann ich mich nicht über mangelnden Service beschweren. Ja - Kundendienst ist nicht immer überragend. Will nicht wissen wieviele da anrufen.
    mir gings um gewährleistung, wie z.b. kettenstrebe etc. kaputt
  5. benutzerbild

    fone

    dabei seit 09/2003

    Ist ja nicht so, dass man bei Specialized oder Cannondale sein Rad am nächsten Tag zurück hätte.
    Cannondale wollte mit mir als Zweitbesitzer übrigens auch nichts zu tun haben. Der Bikeshop, den ich als Neukunde damit belästigt hatte, hat sich sehr bemüht. Aber Cannondale meinte nach ein paar Wochen Bedenkzeit, ich könnte gerne einen neuen Rahmen kaufen.
    Hat dann der Erstbesitzer/Verkäufer dankenswerter Weise für mich erledigt.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!