Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Der neue Endura MT500 ist laut Hersteller der erste Full Face-Helm mit Koroyd-System
Der neue Endura MT500 ist laut Hersteller der erste Full Face-Helm mit Koroyd-System - der leichte Helm ist für 229,99 € (UVP) ab Mitte Juli in zwei Farben und drei Größen erhältlich.
Laut Endura kann der Helm sogar im Bikepark oder im Downhill-Einsatz genutzt werden
Laut Endura kann der Helm sogar im Bikepark oder im Downhill-Einsatz genutzt werden - mit seinem schmalen Kinnbügel und den vielen Belüftungsöffnungen richtet er sich jedoch vor allem an Enduro-Fahrer.
Das Helmschild kann nicht verstellt werden, um beispielsweise Platz für eine Goggle im Uphill zu schaffen.
Das Helmschild kann nicht verstellt werden, um beispielsweise Platz für eine Goggle im Uphill zu schaffen.
Unter dem Markennamen Koroyd versteckt sich ein relativ ungewöhnliches System
Unter dem Markennamen Koroyd versteckt sich ein relativ ungewöhnliches System - das Waben-artige Material aus kleinen Co-Polymer-Röhrchen soll bei einem Sturz Energie abbauen.
Die Röhrchen verformen sich und sollen deshalb effizienter als reguläre EPS-Schalen Schläge abbauen
Die Röhrchen verformen sich und sollen deshalb effizienter als reguläre EPS-Schalen Schläge abbauen - bisher kam das System nur bei Halbschalen-Helmen zum Einsatz.
Durchaus ungewöhnlich für einen Full Face-Helm: Der Endura MT500 verfügt über ein Verstellrädchen.
Durchaus ungewöhnlich für einen Full Face-Helm: Der Endura MT500 verfügt über ein Verstellrädchen.
Viele Belüftungsöffnungen …
Viele Belüftungsöffnungen …
… sollen den Kopf kühlen.
… sollen den Kopf kühlen.
Durch das Verstellsystem kann man den Helm bergauf etwas lockerer und angenehmer einstellen
Durch das Verstellsystem kann man den Helm bergauf etwas lockerer und angenehmer einstellen - bergab sitzt er dann trotzdem schön fest und sicher auf dem Kopf.
Mit dem Endura MT 500 Full Face stellen die Schotten einen gelungenen Enduro-Helm vor
Mit dem Endura MT 500 Full Face stellen die Schotten einen gelungenen Enduro-Helm vor - bei unserem kurzen ersten Test konnte der Helm durchaus überzeugen.

Endura MT500 Full Face: Der schottische Bekleidungs-Spezialist bringt nicht nur seinen ersten Fullface-Helm, sondern den ersten Helm dieser Art überhaupt mit der innovativen Koroyd-Technologie auf den Markt. Der neue Endura MT500-Helm richtet sich dank guter Belüftung und geringem Gewicht an Enduro-Fahrer – wir konnten bereits einen ersten Test-Eindruck gewinnen.

Endura MT500 Full Face: Infos und Preise

Die Marke Endura konnte sich bis jetzt vor allem einen Namen mit wetterfester Mountainbike-Kleidung machen. Nun folgt auf den MT500-Halbschalen-Helm der Endura MT500 Full Face-Helm. Dieser setzt als erster Full Face-Helm überhaupt auf die Koroyd-Technologie. Dabei handelt es sich um ein wabenartiges Material aus verschweißten Co-Polymer-Extrudierrohren. Bei einem Aufprall sollen sich diese Röhrchen sofort verformen und dadurch Energie abbauen – laut Hersteller sogar besser als jede andere Helm-Technologie. Als weitere Vorteile werden das geringe Gewicht und die sehr gute Luftdurchlässigkeit ins Feld geführt.

  • Zertifizierung ASTM F1952 / CE-Norm EN1078:2012 + 1 A1:2012
  • Technologie Koroyd
  • Anpassung über Drehknopf und Höhenverstellsystem
  • Farben Schwarz, Waldgrün
  • Größen XS/S, M/L, XL/XXL
  • Gewicht 640 g ( Größe M/L, Herstellerangabe)
  • Lieferbar ab Juli 2019
  • www.endurasport.com
  • Preis 229,99 € (UVP)
Der neue Endura MT500 ist laut Hersteller der erste Full Face-Helm mit Koroyd-System
# Der neue Endura MT500 ist laut Hersteller der erste Full Face-Helm mit Koroyd-System - der leichte Helm ist für 229,99 € (UVP) ab Mitte Juli in zwei Farben und drei Größen erhältlich.
Diashow: Endura MT500 Full Face-Helm - Leichter Enduro-Helm mit Koroyd-Technologie
Viele Belüftungsöffnungen …
Unter dem Markennamen Koroyd versteckt sich ein relativ ungewöhnliches System
Die Röhrchen verformen sich und sollen deshalb effizienter als reguläre EPS-Schalen Schläge abbauen
Durch das Verstellsystem kann man den Helm bergauf etwas lockerer und angenehmer einstellen
Das Helmschild kann nicht verstellt werden, um beispielsweise Platz für eine Goggle im Uphill zu schaffen.
Diashow starten »
Laut Endura kann der Helm sogar im Bikepark oder im Downhill-Einsatz genutzt werden
# Laut Endura kann der Helm sogar im Bikepark oder im Downhill-Einsatz genutzt werden - mit seinem schmalen Kinnbügel und den vielen Belüftungsöffnungen richtet er sich jedoch vor allem an Enduro-Fahrer.
Das Helmschild kann nicht verstellt werden, um beispielsweise Platz für eine Goggle im Uphill zu schaffen.
# Das Helmschild kann nicht verstellt werden, um beispielsweise Platz für eine Goggle im Uphill zu schaffen.
Unter dem Markennamen Koroyd versteckt sich ein relativ ungewöhnliches System
# Unter dem Markennamen Koroyd versteckt sich ein relativ ungewöhnliches System - das Waben-artige Material aus kleinen Co-Polymer-Röhrchen soll bei einem Sturz Energie abbauen.
Die Röhrchen verformen sich und sollen deshalb effizienter als reguläre EPS-Schalen Schläge abbauen
# Die Röhrchen verformen sich und sollen deshalb effizienter als reguläre EPS-Schalen Schläge abbauen - bisher kam das System nur bei Halbschalen-Helmen zum Einsatz.

Der Endura MT500 Full Face ist in den zwei gedeckten Farben Schwarz und Waldgrün sowie in drei Größen ab Mitte Juli für 229,99 € erhältlich. Außerdem ist er mit einem angegebenen Gewicht von 640 g selbst für einen Enduro-Full Face-Helm ziemlich leicht. Um bergauf wie bergab den perfekten Sitz zu gewährleisten, verfügt er über ein Größenanpassungs-System mittels Drehrädchen sowie eine interne Höhenverstellung. Außerdem sind verschiedene Polster für den Kinnbügel erhältlich – das Visier hingegen ist nicht verstellbar. Im Schadensfall bietet Endura ein 50-prozentiges Crash-Replacement an.

Durchaus ungewöhnlich für einen Full Face-Helm: Der Endura MT500 verfügt über ein Verstellrädchen.
# Durchaus ungewöhnlich für einen Full Face-Helm: Der Endura MT500 verfügt über ein Verstellrädchen.
Viele Belüftungsöffnungen …
# Viele Belüftungsöffnungen …
… sollen den Kopf kühlen.
# … sollen den Kopf kühlen.

Auf dem Trail

Beim Bike Festival am Gardasee hatten wir die Möglichkeit, den Endura MT500 Full Face auf einer ersten Ausfahrt anzutesten. Greift man zum Vollvisier-Helm, geht man meist einen Kompromiss ein: Er bietet zwar mehr Sicherheit, dafür kann es beim Bergauf-Radeln jedoch ordentlich warm werden. Bei geöffnetem Verstellsystem hatten wir allerdings nicht das Bedürfnis, den Helm gleich an den Lenker zu hängen, wo er dann nervig hin- und herschaukelt. Da die Wangenpolster nur leicht anliegen und durch die großen Lüftungslöcher genügend Luft durchströmt, konnten wir den Helm auch bei sonnigen 20° C auflassen. Der Kopf fühlt sich dadurch nicht wesentlich wärmer an als bei einem Halbschalenhelm. Am Traileinstieg angekommen, kurz den Versteller festgedreht, sitzt der Helm in Position, ohne zu wackeln, und bietet angenehmen Komfort.

Durch das Verstellsystem kann man den Helm bergauf etwas lockerer und angenehmer einstellen
# Durch das Verstellsystem kann man den Helm bergauf etwas lockerer und angenehmer einstellen - bergab sitzt er dann trotzdem schön fest und sicher auf dem Kopf.

Meinung @MTB-News.de

Der neue Endura MT500 Full Face-Helm kann mit seiner schlichten und modernen Optik und dem geringen Gewicht von 640 Gramm punkten. Unsere ersten Testeindrücke fielen durchaus positiv aus: Der Helm überzeugt mit Komfort, einem sicheren Sitz und einer dennoch guten Belüftung.

Mit dem Endura MT 500 Full Face stellen die Schotten einen gelungenen Enduro-Helm vor
# Mit dem Endura MT 500 Full Face stellen die Schotten einen gelungenen Enduro-Helm vor - bei unserem kurzen ersten Test konnte der Helm durchaus überzeugen.

Was sagt ihr zum leichten Enduro-Full Face-Helm?

Infos: Pressemitteilung Endura
  1. benutzerbild

    glacius

    dabei seit 02/2002

    RobG301 schrieb:


    Gibt es eigentlich bei Endura ein Crash-Replacement?


    Steht im Artikel: "Im Schadensfall bietet Endura ein 50-prozentiges Crash-Replacement an."
  2. benutzerbild

    Patrice_F

    dabei seit 10/2014

    RobG301 schrieb:
    Na der Oli kann doch jetzt sicher noch was mehr zum Helm sagen, hatte den doch so wie ich gesehen hab bei der EWS auf Madeira an!

    Gibt es eigentlich bei Endura ein Crash-Replacement? Das Gewicht ist echt mega und gegen meinen Switchblade ist eh alles leicht und gut belüftet unterhalb eines Downhill-Helmes

    Wenn der Endura nur einen abnehmbaren Kinnbügel hätte, ich liebe das beim Switchblade. Echt perfekt für Endurorennen.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    RobG301

    dabei seit 08/2012

    Patrice_F schrieb:
    Wenn der Endura nur einen abnehmbaren Kinnbügel hätte, ich liebe das beim Switchblade. Echt perfekt für Endurorennen.


    Ja ich liebe ihn deswegen auch! Wenn er nicht so unerträglich heiß wäre ab 25 Grad Außentemperatur aufwärts!
  5. benutzerbild

    einemark

    dabei seit 09/2013

    Und wo kann ich den mal anprobieren bzw kaufen?
    Ich finde nichts.

    Mit freundlichen Grüßen
  6. benutzerbild

    RobG301

    dabei seit 08/2012

    einemark schrieb:
    Und wo kann ich den mal anprobieren bzw kaufen?
    Ich finde nichts.

    Mit freundlichen Grüßen


    Bike Components sollte ihn sicher bald, wenn nicht jetzt schon im Sortiment haben!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!