Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Maxxis Aspen ST TeamSpec
Maxxis Aspen ST TeamSpec - Der schnellste Reifen für den Short Track mit 170 TPI ist jetzt für jedermann ab 69,90 € erhältlich.
Mit seinem flachen Profil soll er besonders schnell rollen und auf trockenem, grasigem Boden performen.
Mit seinem flachen Profil soll er besonders schnell rollen und auf trockenem, grasigem Boden performen.
Auch an Seitenhalt ist mit den Stollen an der äußeren Lauffläche gedacht.
Auch an Seitenhalt ist mit den Stollen an der äußeren Lauffläche gedacht.
Ursprünglich wurde der Aspen ST nur für Profiteams entwickelt, da er voll auf Racing ausgelegt ist.
Ursprünglich wurde der Aspen ST nur für Profiteams entwickelt, da er voll auf Racing ausgelegt ist. - Vor allem bei Stars wie Nino Schurter ist der Reifen des Öfteren im Einsatz.
Maxxis Aspen TeamSpec
Maxxis Aspen TeamSpec - Auch der griffigere Aspen ist nun mit 170 TPI in der TeamSpec Edition für 79,90 € erhältlich.
Mit etwas mehr Profil als dem Aspen ST zeigt sich der Aspen vielseitiger.
Mit etwas mehr Profil als dem Aspen ST zeigt sich der Aspen vielseitiger.
Das Seitenprofil gleicht dem des Aspen ST.
Das Seitenprofil gleicht dem des Aspen ST.
Auf dem Sea Otter präsentierte Maxxis die beiden neuen Reifen.
Auf dem Sea Otter präsentierte Maxxis die beiden neuen Reifen.

Die Race-Reifen Maxxis Aspen und Aspen ST TeamSpec wurden schon länger von den Profiteams im Renneinsatz erprobt und verhelfen ihnen regelmäßig zu Bestleistungen. Der High-Performance-Reifen ist speziell für den Renneinsatz konzipiert und blieb diesem bis zuletzt vorbehalten. In unserer Serie „Vorgestellt!“ werfen wir heute für euch einen Blick auf die Maxxis Aspen Team Spec Reifen und zeigen die spannenden Details.

Maxxis Aspen ST TeamSpec: Infos und Preise

Du bist Hobby-Racer und willst mit dem besten Material unterwegs sein, um das Beste aus dir herauszuholen? Oder hast einfach nur Lust auf schnelles Mountainbiken? Maxxis hat da vielleicht genau das Richtige für dich – denn seit Kurzem ist der Maxxis Aspen ST TeamSpec MTB-Reifen, den die Profiteams schon länger auf den Rennstrecken der Welt nutzen, in einer limitierten Stückzahl für jedermann erhältlich.

Der Reifen mit dem flachen Profil wurde speziell für und mit den Rennteams entwickelt, um ihre Leistung bestmöglich in Geschwindigkeit umzuwandeln. Neben dem neuen Profil ist die Karkasse eine Besonderheit des TeamSpec Reifens, die mit 170 TPI (Threads per Inch) besonders fein gewebt ist. Da es den Reifen zuvor noch nicht gab, wird es ihn auch mit 120 TPI geben. Je nach Karkasse kostet er zwischen 69,90 € und 79,90 €. Erhältlich ist er ausschließlich in 29″ und 2,25 oder 2,4″ Breite.

  • MTB-Reifen für Short Track XC-Rennen
  • Laufradgrößen 29″
  • Reifenbreiten 2,25″/ 2,4″ WT
  • Gummimischung MaxxSpeed
  • Karkasse 120 oder 170 TPI
  • Gewicht ab 610 g (Herstellerangabe)
  • www.maxxistires.de
  • Preis ab 69,90 € (UVP)
Maxxis Aspen ST TeamSpec
# Maxxis Aspen ST TeamSpec - Der schnellste Reifen für den Short Track mit 170 TPI ist jetzt für jedermann ab 69,90 € erhältlich.
Diashow: Maxxis Aspen TeamSpec – Vorgestellt!:
Auch an Seitenhalt ist mit den Stollen an der äußeren Lauffläche gedacht.
Maxxis Aspen ST TeamSpec
Ursprünglich wurde der Aspen ST nur für Profiteams entwickelt, da er voll auf Racing ausgelegt ist.
Mit etwas mehr Profil als dem Aspen ST zeigt sich der Aspen vielseitiger.
Das Seitenprofil gleicht dem des Aspen ST.
Diashow starten »

Im Detail

Der Aspen ST TeamSpec kommt mit ultraflachem Profil und ist speziell für den Einsatz im Short Track Rennen entwickelt. Er soll am besten auf trockenem, grasigem Boden performen. Mit seiner neuen 170 TPI Karkasse schmiegt sich der Reifen dem Boden besonders gut an und sorgt für Traktion sowie Komfort, damit die Kraft der Sportlerinnen und Sportler optimal am Boden ankommt und in Vortrieb umgewandelt werden kann. Ein weiterer Aspekt der 170 TPI Karkasse ist ihr geringeres Gewicht. Im Vergleich zur 120er ist sie bis zu 65 g leichter, jedoch sollte man auch mit einem höheren Verschleiß rechnen, da der Reifen zu 100 % auf Performance ausgelegt ist und Langlebigkeit im Renneinsatz eine untergeordnete Rolle spielt. Der 120 TPI Reifen könnte also als Trainingsreifen mit längerer Haltbarkeit punkten.

Mit seinem flachen Profil soll er besonders schnell rollen und auf trockenem, grasigem Boden performen.
# Mit seinem flachen Profil soll er besonders schnell rollen und auf trockenem, grasigem Boden performen.
Auch an Seitenhalt ist mit den Stollen an der äußeren Lauffläche gedacht.
# Auch an Seitenhalt ist mit den Stollen an der äußeren Lauffläche gedacht.

Bei der Gummimischung setzt man auf die bekannte MaxxSpeed-Mischung, die den geringsten Rollwiderstand unter den Maxxis Mischungen darstellt. Aufgrund des flachen Profils ist der Reifen weniger für technisch anspruchsvolles Gelände oder wechselhafte Wetterbedingungen geeignet. Mit den beiden Karkassen und zwei Reifenbreiten von 2,25″ oder 2,4″ WT können die Fahrerinnen und Fahrer den Reifen der Strecke und ihren Vorlieben anpassen und entsprechend wählen. Je nach Karkasse und Breite wiegt der Aspen ST zwischen 610 g und 750 g.

Ursprünglich wurde der Aspen ST nur für Profiteams entwickelt, da er voll auf Racing ausgelegt ist.
# Ursprünglich wurde der Aspen ST nur für Profiteams entwickelt, da er voll auf Racing ausgelegt ist. - Vor allem bei Stars wie Nino Schurter ist der Reifen des Öfteren im Einsatz.

Maxxis Aspen TeamSpec: Infos und Preise

Der Maxxis Aspen war und ist ein beliebter Race-Reifen, da er besonders mit seinem geringen Rollwiderstand und Gewicht punktet. Im Vergleich zum Aspen ST ist er vielseitiger und bietet etwas mehr Profil. Mit der TeamSpec Edition gibt es nun zusätzlich eine 170 TPI-Karkasse, die den Reifen in 2,4″ WT Breite mit MaxxSpeed-Mischung im Vergleich zur 120 TPI-Karkasse ganze 60 g leichter macht. Erhältlich ist die extra leichte Version für 79,90 €.

  • MTB-Reifen für XC-Rennen
  • Laufradgrößen 29″
  • Reifenbreiten 2,25″/ 2,4WT″
  • Gummimischung MaxxSpeed
  • Karkasse 170 TPI
  • Gewicht ab 650 g (Herstellerangabe)
  • www.maxxistires.de
  • Preis 79,90 € (UVP)
Maxxis Aspen TeamSpec
# Maxxis Aspen TeamSpec - Auch der griffigere Aspen ist nun mit 170 TPI in der TeamSpec Edition für 79,90 € erhältlich.

Im Detail

Der Maxxis Aspen TeamSpec kommt mit dem gleichen Profil wie die bisherigen Aspen-Modelle, verfügt jedoch nun über die leichtere und schnellere 170 TPI-Karkasse, die mehr Dämpfung ermöglichen soll. Die TeamSpec Edition verfügt wie auch der Aspen ST über die schnelle MaxxSpeed-Gummimischung, die etwas schwerer ist als die Dual Compound-Mischung, aber dafür die besten Rolleigenschaften besitzen soll.

Mit etwas mehr Profil als dem Aspen ST zeigt sich der Aspen vielseitiger.
# Mit etwas mehr Profil als dem Aspen ST zeigt sich der Aspen vielseitiger.
Das Seitenprofil gleicht dem des Aspen ST.
# Das Seitenprofil gleicht dem des Aspen ST.

Auch der Aspen ist in 2,25″ und 2,4″ WT Breite erhältlich, um für jeden Fahrertyp und Untergrund eine Option zu bieten. Je nach Breite wiegt der Maxxis Aspen TeamSpec 650 g bzw. 710 g. Alle Modelle der Team Spec Edition sind Tubeless Ready und verfügen über den gewohnten EXO-Seitenwandschutz.

Auf dem Sea Otter präsentierte Maxxis die beiden neuen Reifen.
# Auf dem Sea Otter präsentierte Maxxis die beiden neuen Reifen.

Wie gefallen euch die neuen TeamSpec Reifen von Maxxis?


Für Transparenz: Beiträge in unserer Rubrik „Vorgestellt!“ werden von MTB-News erstellt, aber ihre Produktion wird vom Hersteller bezahlt. Deshalb sind sie eindeutig als Anzeige gekennzeichnet. Dennoch steckt in den Bildern und den Texten die Erfahrung der Redaktion, die auf diese Weise mitfinanziert wird. Das ermöglicht auch die Produktion der ganzen Vielfalt unabhängig produzierter Tests, Ausprobiert- und Service-Artikel. Vorgestellt!-Beiträge, die vor dem 15. April 2021 veröffentlicht wurden, sind unabhängig redaktionell erstellt.

Anzeige
  1. benutzerbild

    Schnitzelfreund

    dabei seit 07/2003

    Ja, die Rekons waren auch auf meinem Oiz serienmässig drauf, also nicht die WT. Ich hatte die zuvor am Spark auch ab Werk. Mir gefallen die eigentlich recht gut.

    Färst Du denn die 2.4er Aspens WT auf Deinem Oiz? Passt das gut?
    1000022112.jpg
    Jupp, aktuell 64mm auf 32er IW Felgen
    Passt sogar "ausgesprochen gut", da die Außenstollen genau da sind, wo sie hingehören (außen). Ein TB 2,35 auf gleicher Felge war ca 61mm aber die "Außenstollen" waren eher in der Mitte.
  2. benutzerbild

    Flojo13

    dabei seit 11/2013

    Anhang anzeigen 1927759
    Jupp, aktuell 64mm auf 32er IW Felgen
    Passt sogar "ausgesprochen gut", da die Außenstollen genau da sind, wo sie hingehören (außen). Ein TB 2,35 auf gleicher Felge war ca 61mm aber die "Außenstollen" waren eher in der Mitte.
    Da sieht man mal wieder, dass nicht alle Reifenhersteller die Entwicklung zu den breiten Felgen direkt mitgegangen sind bzw. verpennt haben. Da lobe ich mir Maxxis.
  3. benutzerbild

    Schnitzelfreund

    dabei seit 07/2003

    Da sieht man mal wieder, dass nicht alle Reifenhersteller die Entwicklung zu den breiten Felgen direkt mitgegangen sind bzw. verpennt haben. Da lobe ich mir Maxxis.
    ja, und am spannendsten find ich das ja, bei nem 2,35er Reifen, der ist ja eigentlich auf ne gewisse Felgenbreite angedacht.
    Hab 0,0 Kompetenz in Reifenherstellung, beim TB sieht das irgendwie so aus, als ob das 2,25er Profil einfach auf ne andere Karkasse gepackt wurden. Oder der 2,35er ist eigentlich nur ein 2,26er und gehört auf max 25-28er Felge was auch immer und dann passts.
  4. benutzerbild

    davez

    dabei seit 11/2017

    Perfekte Reifen für mein Gravel Bike smilie smilie

  5. benutzerbild

    Schnitzelfreund

    dabei seit 07/2003

    Perfekte Reifen für mein Gravel Bike smilie smilie
    da fährt man doch Grand Prix 5000 in 32 oder prowall 38 smilie
    und chapeaux zu nem Kräbbelbikerahmen mit 60er Weite

    grad eben in den 2,25er ST 170 so nen Vittoria Nudel-Liner montiert. Glaube das wird ein wirklich gutes Renn-Hinterrad. 59mm auf ner 30er Felge

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!