Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Profil hat Greg Minnaar selbst entworfen und skizziert.
Das Profil hat Greg Minnaar selbst entworfen und skizziert.
Die Karkasse ist 2,5" breit …
Die Karkasse ist 2,5" breit …
… bisher hatte das Team lediglich 29" x 2,4" Reifen.
… bisher hatte das Team lediglich 29" x 2,4" Reifen.
Die Außenstollen orientieren sich am alten Maxxis Highroller-Reifen
Die Außenstollen orientieren sich am alten Maxxis Highroller-Reifen - die Mittelstollen hingegen erinnern an eine Mischung aus Shorty und Minion.
Das Profil soll sich leicht anpassen lassen
Das Profil soll sich leicht anpassen lassen - man kann die Stollen kürzen oder sogar die Mittelstollen ganz abschneiden.
Greg fährt den Reifen in 29"
Greg fährt den Reifen in 29" - er wurde jedoch nicht als reiner 29" Reifen entwickelt.
maxxis-minnaar-3239
maxxis-minnaar-3239

Der aktuelle Führende im World Cup-Gesamtranking, Greg Minnaar, ließ sich in Mont-Sainte-Anne mit einem neuen, bisher unbekannten Maxxis-Reifen auf seinem 29″ Santa Cruz V10 blicken. Greg hat den Reifen selbst entworfen und zusammen mit Maxxis finalisiert. Es soll sich um einen Allround-Reifen handeln, der den Platz des von Greg geschätzten, ursprünglichen Maxxis Highroller einnimmt.

Die Entstehungsgeschichte des Reifens, dessen Name bislang geheim ist, erinnert etwas an die von Aaron Gwins neuem Onza-Reifen Aquila. Denn ebenso wie Aaron hat auch Greg das Profil des Reifens selbst nach seinen Erfahrungen und Vorstellungen entworfen. Zusammen mit Maxxis konnte sein Entwurf etwas angepasst, optimiert und in die Tat umgesetzt werden. Diese Art von Entwicklung ist sicherlich nicht jedem gesponserten Fahrer möglich, doch Greg fährt bereits lange Jahre sehr erfolgreich für den Reifenhersteller, sodass dieser das entsprechende Vertrauen in seinen Top-Athleten hat.

Das Profil hat Greg Minnaar selbst entworfen und skizziert.
# Das Profil hat Greg Minnaar selbst entworfen und skizziert.
Die Karkasse ist 2,5" breit …
# Die Karkasse ist 2,5" breit …
… bisher hatte das Team lediglich 29" x 2,4" Reifen.
# … bisher hatte das Team lediglich 29" x 2,4" Reifen.

Der Reifen basiert auf der regulären 2,5″ breiten Maxxis Downhill-Karkasse und sollte ursprünglich bereits zum Saisonstart in Lourdes, zeitgleich mit den 29″ Santa Cruz V10-Prototypen, dem Team zur Verfügung stehen. Deshalb zog Greg bei der Entwicklung bereits einig Aspekte in Betracht, die er auf dem neuen Rad für wichtig hielt – der Reifen ist jedoch nicht spezifisch für 29″ Räder entwickelt worden. Die Außenstollen orientieren sich am originalen Maxxis Highroller, während die Mitte etwas an eine Mischung aus Minion und Shorty erinnert. Und genau das soll auch der Einsatzzweck des Prototyps sein: Ein Allroundreifen für alle Wetterlagen, der die Lücke zwischen Trocken- und Schlammreifen schließt. Laut Gregs Mechaniker Jason Marsh lässt sich der Reifen deshalb auch sehr gut anpassen, denn die Stollen sind etwas höher als bei reinen Trockenreifen und lassen sich leicht beschneiden oder sogar ganz entfernen. Das Team muss dadurch nicht gleich auf Schlammreifen wechseln, sondern kann auch bei schwierigen Bedingungen länger den schneller rollenden Prototyp verwenden.

Die Außenstollen orientieren sich am alten Maxxis Highroller-Reifen
# Die Außenstollen orientieren sich am alten Maxxis Highroller-Reifen - die Mittelstollen hingegen erinnern an eine Mischung aus Shorty und Minion.
Das Profil soll sich leicht anpassen lassen
# Das Profil soll sich leicht anpassen lassen - man kann die Stollen kürzen oder sogar die Mittelstollen ganz abschneiden.
Greg fährt den Reifen in 29"
# Greg fährt den Reifen in 29" - er wurde jedoch nicht als reiner 29" Reifen entwickelt.

Als Vorbild diente Greg Minnaar unter anderem der ursprüngliche Maxxis Highroller-Reifen. Allerdings warf er auch einige Blicke über den Tellerrand und analysierte Maxxis’ Palette an Enduro- und sogar Motocross-Reifen. Aus einigen Entwürfen setzte sich das finale Design schließlich durch.

maxxis-minnaar-3239
# maxxis-minnaar-3239

Was denkt ihr über das neue Profil, wäre es für euch interessant?


Weitere Informationen über Maxxis

Website: www.maxxistires.de
Text & Redaktion: Gregor Sinn | MTB-News.de
Bilder: Moritz Zimmermann

  1. benutzerbild

    Mr_Ned_Lebowski

    dabei seit 10/2011

    Richie Rude fährt DD nur am VR, am HR fährt er DH. ^^
  2. benutzerbild

    LB Jörg

    dabei seit 12/2002

    moerk schrieb:
    ich verstehe nicht, wie er da trotzdem so viel Grip haben kann....am Ende hat das ganze mit dem Druck doch was mit der Fahrtechnik zu tun...wer weiß :ka:


    Stimmt, je mehr Fahrtechnik man hat, desto mehr Druck kann man sich gönnen

    G.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Velo-X

    dabei seit 04/2014

    Mr_Ned_Lebowski schrieb:
    Richie Rude fährt DD nur am VR, am HR fährt er DH. ^^


    Fährt er hinten nicht vorwiegend den Aggressor und den gibt es nicht in DH, sondern max. DD.


    Sent from my iPhone using Tapatalk
  5. benutzerbild

    pat

    dabei seit 01/2002

    Velo-X schrieb:
    Fährt er hinten nicht vorwiegend den Aggressor und den gibt es nicht in DH, sondern max. DD.

    Letztes Jahr ist er in Whistler DHF 2.5 vorne und Griffin 2.4 hinten gefahren, beide DH Casing und MaxxGrip.

    Ich habe dieses Jahr nach nem Shuttle Weekend den LRS mit den DHF 2.5 DH Casing draufgelassen und eine 1200 Hm Abendrunde gedreht.

    Fazit, bei Richie sieht das irgendwie easier aus... Obwohl ich hinten die wesentlich besser rollende Dual Mischung fahre.
  6. benutzerbild

    Velo-X

    dabei seit 04/2014

    pat schrieb:
    Letztes Jahr ist er in Whistler DHF 2.5 vorne und Griffin 2.4 hinten gefahren, beide DH Casing und MaxxGrip.

    Ich habe dieses Jahr nach nem Shuttle Weekend den LRS mit den DHF 2.5 DH Casing draufgelassen und eine 1200 Hm Abendrunde gedreht.

    Fazit, bei Richie sieht das irgendwie easier aus... Obwohl ich hinten die wesentlich besser rollende Dual Mischung fahre.

    Ist genau meine Kombi zur Zeit: Vorne DHF 2.5 DH MaxxGrip und hinten DHF 2.3 Dual

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!