Gestern, am 10. November 2019, öffnete der Pumptrack Gunzenhausen seine Pforten. Der Asphalt-Pumptrack am Altmühlsee sorgt nicht nur bei Mountainbikern für eine Grinsen im Gesicht, sondern ist auch mit dem BMX, Skateboard, Scooter oder Laufrad zu befahren. Der Spaß für jede Altersklasse sollte also garantiert sein. Wir haben alle Informationen zum neuen Asphalt-Pumptrack für euch!

In monatelanger Planung und wochenlangem Bau ist der Asphalt-Pumptrack enstanden, der sicher auch über die Grenzen des mittelfränkischen Landkreises hinaus, Besucher allen Altersklassen anziehen wird. Multifunktionale Nutzung, gepaart mit jeder Menge Action und Spaß auf einer nachhaltigen Begegnungsstätte – dies ist das Ziel der neuen Rollsportanlage am Sportplatz 6 -12. Die Zahl der Pumptracks in Deutschland wächst und so wurde schon in der Planung das Augenmerk darauf gelegt, jeder Könnerklasse gerecht zu werden – von Laufrad-Piloten über Hobby-Fahrer bis hin zu Profi-Sportlern. Deshalb wurde neben dem großen Kurs zusätzlich noch ein kleinerer Pumptrack angelegt. Die planerische Beratung, Bauumsetzung und Aktivierung der Anlage wurde von RadQuartier durchgeführt, die bereits für andere große Pumptrack-Projekte bekannt sind.

Über 1500 Tonnen Material in Kombination mit mehr als 100 Tonnen heißem Asphalt wurden dabei von den Pumptrack-Designern und Mountainbikern verarbeitet, um die mehr als 700 qm große asphaltierte Pumptrack Anlage in weniger als vier Wochen Bauzeit im September entstehen zu lassen. Direkt neben dem Skatepark und Recyclinghof, angrenzend an das FC-Gelände, fügt sich die neue städtische Anlage perfekt ins Stadtbild.

Alle Informationen dazu finden Sie ebenfalls unter den neu angelegten Facebook– und Instagram-Seiten des Pumptrack Gunzenhausen.

Info: Pressemitteilung RadQuartier
  1. benutzerbild

    static

    dabei seit 04/2014

    scratch_a schrieb:

    Wir haben seit letzten Jahr auch einen super Pumptrack
    Wurde sogar vom Bürgermeister offiziell eröffnet. Sollen wir uns darüber freuen?



    Ist das Ezelsdorf?

    Das ist leider der Nachteil von Dirt-Anlagen (wobei sich speziell hier offenbar niemand Gedanken um Entwässerung gemacht hat...).
    Aber ich hab auch schon Asphalt-Pumptracks gesehen, die bei Regen mit Sand vom höher gelegenem Gelände geflutet werden und getrocknet dann super rutschig werden...
  2. benutzerbild

    scratch_a

    dabei seit 08/2011

    Nein, der in Ezelsdorf ist ja dagegen noch richtig gut. Das Bild ist von Berg.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    JohSch

    dabei seit 08/2013

    Jajajaja

    Das geilste ist, dass der Pumptrack nur 180° geht, wie soll das gehen? Was macht man auf den anderen 180°?
    Und die "Dirtjumps" ohne Anlauf oder nutzbarem Starthügel oder Auslauf find ich auch mega.

    Naja, dafür warens wohl eher 2h vom Bauhof à ~200€ und nicht 5000€, die restlichen 4600€ wurden wahrscheinlich fürs schönsaufen gebraucht?

    static schrieb:

    Das ist leider der Nachteil von Dirt-Anlagen (wobei sich speziell hier offenbar niemand Gedanken um Entwässerung gemacht hat...).

    Da hat sich überhaupt niemand Gedanken über irgendwas gemacht

    https://www.mittelbayerische.de/region/neumarkt-nachrichten/pumptrack-und-dirtline-platz-in-berg-fertiggestellt-21102-art1787041.html


    Waldmünchen droht auch so ein Meisterwerk, bei nur 15.000€ Invest und keiner Nennung von Projektpartnern?!
    https://www.idowa.de/inhalt.waldmuenchen-baut-pumptrack-schmankerl-fuer-mountainbiker.fb9d991c-c91a-43f3-989e-d0d680c4c2f7.html?fbclid=IwAR3bTxtWU5xquoknkJUVG8kMNjddTWWUCcA-juLfq-sstDbF-0vq44oa0EI


    Falls hier aus Versehen ein Bürgermeister oder Gemeinderat mitliest der ähnliches vorhat:
    https://www.mtb-news.de/news/category/pumptrack/
    https://de.wikipedia.org/wiki/Pumptrack
  5. benutzerbild

    GrazerTourer

    dabei seit 10/2003

    mowood schrieb:

    @Voltage_FR Aus welcher Ecke kommst du? Drei Tracks zur Auswahl ist ja ein Traum.

    Der Pumptrack in Germering ist nicht Salzburg, nicht sehr groß, aber ich finde die bebaute Fläche wurde gut genutzt. Ich habe Hoffnung, dass evtl. irgendwann erweitert wird. Ungenützte Grünfläche ist daneben noch genug vorhanden.
    Gekostet hat die Strecke (ohne Grund) 110.000 (Hatte mir die öffentliche Ausschreibung angesehen). Ich habe leider keinen Vergleich zu den Kosten von z.B.Fussball, Tennis, oder Sandkasten Spielplätzen, aber gefühlt finde ich die Baukosten überschaubar.

    Die Holländer sind uns da einfach mal wieder eine ganze Schippe voraus.

    Weist du wie hoch die Wartungskosten dann noch sind, die man einkalkulieren müsste? Besonders in einer Gegend wo du von -25 bis +40 Grad alles abdecken musst.
  6. benutzerbild

    Voltage_FR

    dabei seit 08/2009

    JohSch schrieb:

    Waldmünchen droht auch so ein Meisterwerk, bei nur 15.000€ Invest und keiner Nennung von Projektpartnern?!


    Da kann man nur hoffen, dass sie die Rötzer mit einbeziehen. Das waren Leute, die Ahnung vom Bauen haben

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!