Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Race Face selbst beschreibt die Era Laufräder mit den Worten strong, compliant, light und snappy.
Race Face selbst beschreibt die Era Laufräder mit den Worten strong, compliant, light und snappy. - Sie sollen nur 1750 g wiegen und kosten 1809 € (UVP).
Das Felgenprofil der vorderen Felge ist flacher, um Schläge besser zu absorbieren.
Das Felgenprofil der vorderen Felge ist flacher, um Schläge besser zu absorbieren.
Beim Vorder- und Hinterrad kommt die Race Face Vault Nabe mit großen Nabenkörper zum Einsatz.
Beim Vorder- und Hinterrad kommt die Race Face Vault Nabe mit großen Nabenkörper zum Einsatz.
Mit der Vault Nabe garantiert Race Face Steifigkeit und Haltbarkeit.
Mit der Vault Nabe garantiert Race Face Steifigkeit und Haltbarkeit.
Era-Wheel-Rear-Rotation-2
Era-Wheel-Rear-Rotation-2
Era-Wheel-Front-Rotation-3-5000x3335-7361a532-1943-4e79-8d32-920267868c2c
Era-Wheel-Front-Rotation-3-5000x3335-7361a532-1943-4e79-8d32-920267868c2c
Die Race Face Era Laufräder wollen das Beste aus den Welten, Leichtigkeit, Stabilität und Komfort vereinen.
Die Race Face Era Laufräder wollen das Beste aus den Welten, Leichtigkeit, Stabilität und Komfort vereinen.

Mit den neuen Era Laufrädern möchte Race Face zeigen, was möglich ist und stellt einen 1.750 g leichten MTB-Laufradsatz aus Carbon vor, der leicht und stabil sowie dank absorbierender Eigenschaften auch noch besonders komfortabel sein will.

Race Face Era: Infos und Preise

Nach den Era Kurbeln folgen die Era Laufräder: Race Face hat fleißig getüftelt und für die neuen Era Laufräder tief in seinem Know-How gewühlt, um einen Laufradsatz zu erschaffen, der geringes Gewicht von 1.750 g mit hohem Komfort und Haltbarkeit vereinen möchte. Die Kanadier versprechen ein Alu-Fahrgefühl mit lateralem Flex und Komfort mit der Leichtigkeit von Carbon zu vereinen und damit auch dem carbon-typische Fahrgefühl in Steinfeldern seinen Schrecken zu nehmen. Race Face ist von den Nehmer-Qualitäten des Era jedenfalls überzeugt und gibt eine lebenslange Garantie auf die Carbonlaufräder, auch im Falle eines Sturzes.

  • Carbon-Laufradsatz für den Trail- bis AllMountain-Einsatz
  • Material Carbon
  • Laufradgröße 29″, 27,5″
  • Felgeninnenbreite 30 mm
  • Freilauf Microspline, XD
  • Verfügbare Achsbreite Boost 15×110 mm (Vorderrad), Boost 12×148 mm (Hinterrad), Super Boost 12×157 mm (Hinterrad)
  • Besonderheiten lebenslange Garantie, geringes Gewicht, besondere Haltbarkeit
  • Gewicht 1.692 g (27,5″), 1.750 g (29″) (Herstellerangaben)
  • Maximal zul. Gesamtgewicht 140 kg
  • Verfügbarkeit ab sofort
  • www.raceface.de
  • Preis (UVP) 1.809 € (UVP)
Race Face selbst beschreibt die Era Laufräder mit den Worten strong, compliant, light und snappy.
# Race Face selbst beschreibt die Era Laufräder mit den Worten strong, compliant, light und snappy. - Sie sollen nur 1750 g wiegen und kosten 1809 € (UVP).
Diashow: Neue Race Face Era Laufräder: leicht, stabil und komfortabel
Race Face selbst beschreibt die Era Laufräder mit den Worten strong, compliant, light und snappy.
Beim Vorder- und Hinterrad kommt die Race Face Vault Nabe mit großen Nabenkörper zum Einsatz.
Era-Wheel-Front-Rotation-3-5000x3335-7361a532-1943-4e79-8d32-920267868c2c
Das Felgenprofil der vorderen Felge ist flacher, um Schläge besser zu absorbieren.
Mit der Vault Nabe garantiert Race Face Steifigkeit und Haltbarkeit.
Diashow starten »

Für besseren Komfort wurde die Felgenprofile speziell für Vorder- und Hinterrad angepasst. So kommt vorne eine flachere, absorbitionsfreudigere Felge zum Einsatz, die etwas leichter ist als die Felge des Hinterrads. Dennoch möchte man damit keine Haltbarkeit einbüßen, wozu asymmetrische Design der Laufräder beitragen soll.

Das Felgenprofil der vorderen Felge ist flacher, um Schläge besser zu absorbieren.
# Das Felgenprofil der vorderen Felge ist flacher, um Schläge besser zu absorbieren.
Beim Vorder- und Hinterrad kommt die Race Face Vault Nabe mit großen Nabenkörper zum Einsatz.
# Beim Vorder- und Hinterrad kommt die Race Face Vault Nabe mit großen Nabenkörper zum Einsatz.

Im Zentrum des Laufrades ist die Race Face Vault Naben eingespeicht, die mit einem großen Nabenkörper zu verbesserter Steifigkeit führen wollen. Mit den 6902er-Lagern garantiert man eine hohe Lebenserwartung und verbesserte Servicefreundlichkeit der Naben. Das Nabeninnere wird von leichtgängigen Dichtungen geschützt, um Staub und Dreck fernzuhalten. Der Freilaufkörper der Vault-Nabe besteht aus 60 Zähnen, über die sechs Klinken mit je zwei Zähnen fahren. Daraus ergeben sich Einrastpunkte im Abstand von drei Grad.

Mit der Vault Nabe garantiert Race Face Steifigkeit und Haltbarkeit.
# Mit der Vault Nabe garantiert Race Face Steifigkeit und Haltbarkeit.
Era-Wheel-Rear-Rotation-2
# Era-Wheel-Rear-Rotation-2
Era-Wheel-Front-Rotation-3-5000x3335-7361a532-1943-4e79-8d32-920267868c2c
# Era-Wheel-Front-Rotation-3-5000x3335-7361a532-1943-4e79-8d32-920267868c2c

Apropos Qualität: Beim Aufbau setzt Race Face auf neu entwickelte Maschinen, die die Era Laufräder laut den Kanadiern noch präziser aufbauen sollen, als von Hand eingespeichte Laufräder. Vertrauen darauf ist natürlich nicht alles, weswegen jedes neue Laufrad nach dem Aufbau durch eine weitere Qualitätskontrolle geht.

Erhältlich ist der neue Race Face Laufradsatz ab sofort mit Shimanos Microspline, oder SRAMs XD Freilauf. Es soll auch eine Option auf den Shimano HG Freilauf geben, dieser kann aber lediglich nach dem Kauf umgerüstet werden. Über den Tresen geht der neue Race Face Era Laufradsetz für 1.809 € (UVP).

Die Race Face Era Laufräder wollen das Beste aus den Welten, Leichtigkeit, Stabilität und Komfort vereinen.
# Die Race Face Era Laufräder wollen das Beste aus den Welten, Leichtigkeit, Stabilität und Komfort vereinen.

Wie gefallen dir die neuen Era Laufräder von Race Face?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Race Face
  1. benutzerbild

    Stompy

    dabei seit 06/2007

    Ein ALU-LRS wie der Newmen SL.A30, der von Trail bis Enduro freigegeben ist, wiegt weniger (30g), hat ein höheres max. Systemgewicht (10kg) und kostet gerade einmal ein Drittel. Mag sein, dass ich das in Ermangelung fundierter Erfahrungen mit Carbon-LRS am MTB nicht beurteilen kann, aber auf dem Papier bzw. von den Daten ist das nichts, was mich hinter'm Ofen hervorholen könnte.

    (Für den Aufpreis von knapp 1200€ gibt's also "nur" die lebenslange Garantie...)

    🤷‍♂️

    Nicht dass ich den RF LRS irgendwie interessant fände, aber der A30 LRS ist kein Vergleich. Solche Carbon LRS mit dieser Art Garantie sind für Fahrer die regelmäßig alle Alu LRS unter DH Niveau kaputt bekommen (oder auch die).
    Die Garantie ist das grösste Kaufargument.
  2. benutzerbild

    jk72

    dabei seit 02/2015

    Bezüglich Haltbarkeit und lebenslanger Garantie bringe ich mal noch Laufradl von lightbicycle in der Preisklasse zum Vergleich ins Spiel. Verschiedene Felgentypen sind mit verschiedenen Naben von z. B. DT, verschiedenen Speichen, Anzahl der Speichen, Oberflächenfinish der Felgen, Innenseiten etc. frei konfigurierbar.

    Die Teile sind, nur weil sie von einer chinesischen Firma stammen, nicht wirklich günstiger (also schon > 1k€). Entscheidet man sich für die zu seinem Einsatzbereich passende Felge, halten die Dinger einiges her. Bin mal eine Weile auf einem schon ordentlich gebrauchten Satz unterwegs gewesen. Der Tipp kam von einem "Alles-Zerstörer", bei dem die Teile von LB am längsten halten.
    Lightbicycle stand mit meinem heutigen XMC1501 vor zwei Jahren in der engsten Auswahl. Der XMC war gerade für einen guten Preis verfügbar und die Bestellung ohne Tax verlief halt einfach schnell und unkompliziert. Darum wurde es der XMC.

    Der schaut nach 2 Jahren ganzjährige Traileinsatz immer noch fast wie neu aus. Und weniger oft zentrieren als die Alusätze muss ich die Carbonringerl auch.

    Preis: Hab kürzlich einen Alu-Trailsatz bei Slowbuild bestellt. Für 339€ die XM481er-Felge auf 350er-Nabe alt mit 36er-Scheiben.
    Wiegt ca. 1840 g und ist damit gerade einmal 200 g schwerer als der XMC1501. Für dessen Preis bekomme ich halt zwei bis drei schöne Alusätze. Wer mehrere Bikes fährt, wird es zu schätzen wissen, nicht dauernd Laufradl umstecken zu müssen, wobei das natürlich echt ein Luxusproblem ist.

    Der Pinkbike-Test der Era hört sich doch eigentlich ganz gut an. Evtl. taucht der Satz ja auch demnächst an Komplettbikes von z. B. Santa auf.

  3. benutzerbild

    Robeuten

    dabei seit 10/2020

    Wenn der konstrukteur keinen mist gebaut hat ist eine Cabonfelge stabiler als eine alufelge mit gleichem gewicht. Und der slA.30 ist auch nur bedingt enduro geeignet. Dafür gab es bei newmen noch den EG
    Stabiler gegen z.B. Deformation unter Sprung sicher - ich muß sagen, mein Hauptbedenken gegen Carbon war die Angst vor direkter "spitzer" Gewalt durch z.B. ins Rad aufgewirbelte Steine, oder "mitgenommene" Äste; insbesondere Steine sind auf meinen Hausstrecken sehr häufig... fahre jetzt seit 3 Jahren Carbonfelge am Fully, und kürzlich auch am Gravel; bisher keine Probleme...
  4. benutzerbild

    TrailsurferODW

    dabei seit 09/2013

    Habe ich es überlesen oder wird das reine Felgengewicht nicht erwähnt?

    Gerade dieser Wert finde ich für einen LRS nicht unerheblich, da er am deutlichsten beim Fahren zu spüren ist. Bin kürzlich von einer RF ARC30 auf die Reverse 30SL umgestiegen bei schwererer Nabe und der Laufradsatz tritt sich soviel besser.

    Das war bei mir ein Argument gegen DT, da dort zwar super leichte Naben verbaut werden um niedrige Gesamtgewichte zu erzielen, aber dann die Felgen entsprechend schwer sind. Macht für mich keinen Sinn.

  5. benutzerbild

    Robeuten

    dabei seit 10/2020

    Weiß nicht, warum euch der UVP so aufregt. Interessant ist nur, was der Straßenpreis in ein paar Monaten ist.

    Der Test klingt jedenfalls sehr positiv: https://www.pinkbike.com/news/review-race-face-era-carbon-wheels.html -- insb. auch hinsichtlich Nachgiebigkeit.
    Wenn's bei einem Ex-WC-Fahrer ein halbes Jahr halten, ist das schon mal nicht nix.

    (dennoch wird mein nächster LRS einer aus Alu für weniger Geld)
    Ich sehe das hier mit dem UVP v.a. als eine Referenz für Menschen, die ein Rad mit diese LRS "ab Werk" kaufen - wer überschlägt hier nicht grob die Kosten für Gruppe, LRS, Kleinteile, um den kompletten Neukauf gegenüber Rahmenset zu vergleichen? Ist doch mit Reynolds, Enve etc. nicht anders...
    Ob einem die Optik der "augeblähten" Naben gefällt, ist eine andere Sache - ich hatte noch nie einen LRS von RF, aber Kurbeln; gerade ein Stahl-Fully mit RF Turbine verkauft, die fast 20 Jahre ihren Dienst getan hat; aktuell RF Carbonkurbeln ohne jedes Problem...

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!