Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Unser Source Hipster kam in schlichtem Schwarz daher, alternativ ist die Hüfttasche auch in orange und lila erhältlich.
Unser Source Hipster kam in schlichtem Schwarz daher, alternativ ist die Hüfttasche auch in orange und lila erhältlich.
...und Befestigung per Magnet-Clip
...und Befestigung per Magnet-Clip
Ordentliche Schlauchverlegung...
Ordentliche Schlauchverlegung...
Zusätzliches Fach für eine kompakte Regenjacke
Zusätzliches Fach für eine kompakte Regenjacke
Großes, zweigeteiltes Hauptfach für Trinkblase und mehr
Großes, zweigeteiltes Hauptfach für Trinkblase und mehr
Flache Taschen für Kleinkram
Flache Taschen für Kleinkram
Verschlossen wird der Source Hipster Trinkgürtel über eine einfache Steckschnalle
Verschlossen wird der Source Hipster Trinkgürtel über eine einfache Steckschnalle
In der Netztasche finden auch etwas größere Smartphones Platz, wo sie leicht erreichbar, aber nicht gegen Nässe geschützt sind
In der Netztasche finden auch etwas größere Smartphones Platz, wo sie leicht erreichbar, aber nicht gegen Nässe geschützt sind
Der Source Hipster sitzt sowohl mit...
Der Source Hipster sitzt sowohl mit...
... als auch ohne optionales Trägersystem perfekt auf der Hüfte
... als auch ohne optionales Trägersystem perfekt auf der Hüfte
Der Source Hipster liegt eng am Körper an
Der Source Hipster liegt eng am Körper an - das sorgt für einen hervorragenden Sitz, verhindert aber eine gute Belüftung.
Das optionale Trägersystem sorgt für einen gewöhnungsbedürftigen Look
Das optionale Trägersystem sorgt für einen gewöhnungsbedürftigen Look - wir haben auf dem Trail drauf verzichtet, da die Tasche auch ohne dieses sehr gut sitzt.
Auf der Rückseite verzichtet Source auf ein ausgeklügeltes Belüftungssystem
Auf der Rückseite verzichtet Source auf ein ausgeklügeltes Belüftungssystem - das spart Gewicht und ist aufgrund der im Vergleich zum Rucksack geringen Auflagefläche nicht allzu schlimm.
Der Source Hipster bleibt auch in steilem Gelände oder in engen Kurven an Ort und Stelle
Der Source Hipster bleibt auch in steilem Gelände oder in engen Kurven an Ort und Stelle
Im Vergleich zum Evoc Hip Pack Race 3l sitzt der Source Hipster besser auf der Hüfte und bietet insgesamt etwas mehr Platz
Im Vergleich zum Evoc Hip Pack Race 3l sitzt der Source Hipster besser auf der Hüfte und bietet insgesamt etwas mehr Platz - dafür überzeugt das Evoc-Pendant mit einer besseren Belüftung, einer durchdachteren Aufteilung der Taschen und einer etwas höheren Verarbeitungsqualität.
xxxxxxxxxxx Bild und BU austauschen! xxxxxxxxxx
xxxxxxxxxxx Bild und BU austauschen! xxxxxxxxxx

Source Hipster im Test: Schnurrbart, Vintage-Klamotten, Hornbrille und ein unerträgliches Ausmaß an Ironie? Nein: Beim Hipster von Source handelt es sich um eine Hüfttasche mit integriertem Trinksystem, die den Rücken freilässt und dadurch angenehmer zu tragen sein soll als ein Rucksack. Wir haben den Source Hipster auf dem Trail getestet!

Source Hipster – kurz & knapp

Die Idee hinter der Hüfttasche: Die Source Hipster soll den Rucksack auf kurzen bis mittellangen Touren dank Trinkblase und genügend Platz für die nötigsten Dinge ersetzen. Der Trinkgürtel kommt mit einer 1,5 l großen Trinkblase und bietet ausreichend Stauraum, um essentielle Dinge wie einen Ersatzschlauch, Minitool, Pumpe, Smartphone und eine Jacke unterzubringen. Im Gegensatz zu einem Rucksack sitzt der Source Hipster auf der Hüfte – das entlastet die Wirbelsäule und das Gewicht wird nah an den körpereigenen Schwerpunkt gebracht. Das soll sich positiv auf Balance und Beweglichkeit auswirken.

  • anpassbares und abnehmbares Trägersystem
  • Reflektoren für bessere Sichtbarkeit im Straßenverkehr
  • 2 seitliche Netztaschen
  • 2 Taschen für Kleinteile
  • 1 flache Tasche (z.B. für Regenjacke)
  • 1 große Tasche mit 2 Fächern für Trinkblase und andere Dinge
  • Halterung für Protektoren
  • 1,5 l Trinkblase
  • magnetischer Clip zur Befestigung des Trinkschlauchs an verschiedenen Positionen
  • Gewicht: 271 g (ohne Trinkblase)

Preis: 79 € (UVP) | Bikemarkt: Source Hipster kaufen

In der Hand

Unser Testmodell des Source Hipster kommt in schlichtem Schwarz mit einem neongelbem Trägersystem. Die Tasche ist alternativ auch in auffälligem Orange oder Lila erhältlich. Das Trägersystem soll für zusätzliche Stabilität sorgen, kann aber auch weggelassen werden. Der isolierte Trinkschlauch wird über einen Magnet an der Hüfte befestigt. Der Clip mit dem Magnet kann aber auch an beliebiger Stelle an der Kleidung oder dem optionalen Trägersystem befestigt werden – ein gut durchdachtes System.

Unser Source Hipster kam in schlichtem Schwarz daher, alternativ ist die Hüfttasche auch in orange und lila erhältlich.
# Unser Source Hipster kam in schlichtem Schwarz daher, alternativ ist die Hüfttasche auch in orange und lila erhältlich.
Der Source Hipster liegt eng am Körper an
# Der Source Hipster liegt eng am Körper an - das sorgt für einen hervorragenden Sitz, verhindert aber eine gute Belüftung.
Das optionale Trägersystem sorgt für einen gewöhnungsbedürftigen Look
# Das optionale Trägersystem sorgt für einen gewöhnungsbedürftigen Look - wir haben auf dem Trail drauf verzichtet, da die Tasche auch ohne dieses sehr gut sitzt.
Großes, zweigeteiltes Hauptfach für Trinkblase und mehr
# Großes, zweigeteiltes Hauptfach für Trinkblase und mehr

Die große Haupttasche des Source Hipster ist in zwei Fächer unterteilt: In einem davon findet die 1,5 l große Trinkblase Platz, im zweiten können ein Ersatzschlauch, ein Minitool und eine kleine Pumpe untergebracht werden. Seitlich am Gürtel befinden sich noch zwei leicht zu erreichende Netztaschen mit Reißverschluss, in denen ein Smartphone und Müsliriegel verstaut werden können – zumindest, wenn es nicht nass ist. Zusätzlich gibt es noch zwei kleinere Taschen mit Klettverschluss, in denen man etwas Geld, Scheckkarten oder andere Kleinteile unterbringen kann. In der Mitte befindet sich eine etwas größere Tasche, die genug Platz für eine dünne Jacke bietet. Über zwei Straps an der Unterseite besteht außerdem die Möglichkeit, Protektoren unterzubringen.

Der Source Hipster sitzt sowohl mit...
# Der Source Hipster sitzt sowohl mit...
... als auch ohne optionales Trägersystem perfekt auf der Hüfte
# ... als auch ohne optionales Trägersystem perfekt auf der Hüfte
In der Netztasche finden auch etwas größere Smartphones Platz, wo sie leicht erreichbar, aber nicht gegen Nässe geschützt sind
# In der Netztasche finden auch etwas größere Smartphones Platz, wo sie leicht erreichbar, aber nicht gegen Nässe geschützt sind
Zusätzliches Fach für eine kompakte Regenjacke
# Zusätzliches Fach für eine kompakte Regenjacke
Flache Taschen für Kleinkram
# Flache Taschen für Kleinkram

Trotz der geringen Größe ist die Source Hipster Hüfttasche durchaus durchdacht und bietet ausreichend Platz, um auf Touren kurzer bis mittlerer Länge alle nötigen Utensilien mitzunehmen. Nur eine wasserdichte Tasche für das Smartphone könnte man vermissen.

Auf dem Trail

Der Source Hipster sitzt dank des weit nach vorne gezogenen und breiten Hüftgurts sehr angenehm: Komfortabel, aber gleichzeitig fest liegt die Tasche auf der Hüfte. Der Gurt schneidet nicht ein. So spürt man selbst auf ruppigen Trails kaum, dass man überhaupt eine Tasche trägt. Selbst wenn die 1,5 Liter große Trinkblase komplett gefüllt ist und zusätzlich noch Ersatzschlauch, Minitool, Riegel und eine Jacke im Source Hipster verstaut sind, ist der sehr gute Sitz der Tasche noch gewährleistet.

Auf dem Trail überzeugt der Source Hipster mit hervorragendem Sitz und ausreichend Platz für alle nötigen Kleinigkeiten auf kürzeren Touren
# Auf dem Trail überzeugt der Source Hipster mit hervorragendem Sitz und ausreichend Platz für alle nötigen Kleinigkeiten auf kürzeren Touren - wir sind begeistert von der Hüfttasche.

Wir haben auf das optionale Trägersystem im Test größtenteils verzichtet, da der Trinkgürtel auch ohne dieses angenehm fest an der Hüfte sitzt und nicht verrutscht oder wackelt. Das Trägersystem verringert den Druck auf die Hüfte allerdings etwas und verteilt ihn stattdessen auf die Schultern. Unserer Meinung nach ist das Trägersystem nicht nötig, kann aber je nach Vorliebe eine sinnvolle Option darstellen. Insgesamt beeindruckt uns das Plus an Bewegungsfreiheit, die die Hüfttasche im Vergleich zu einem Rucksack bietet.

Der Source Hipster bleibt auch in steilem Gelände oder in engen Kurven an Ort und Stelle
# Der Source Hipster bleibt auch in steilem Gelände oder in engen Kurven an Ort und Stelle

Der eng anliegende, stabile Sitz der Tasche hat aber auch seinen Preis. Während der obere Rücken frei bleibt, ist die Belüftung im unteren Rückbereich praktisch nicht gegeben. Durch die im Vergleich zum Rucksack sehr geringe Kontaktfläche stört dies nicht besonders. Doch in dem Bereich, in dem die Hüfttasche am Rücken aufliegt, wird es bei warmen Temperaturen nass. Am Gurt, der die Hüfte umschließt, ist die Belüftung hingegen in Ordnung.

Die Befestigung des Trinkschlauchs über einen Magneten ist zwar praktisch und auf dem Papier eine sinnvolle Lösung. In unserem Test hat sich der Trinkschlauch allerdings in hartem Gelände oder bei größeren Sprüngen in einigen seltenen Fällen gelöst. Das ist nervig und kann durchaus problematisch sein, wenn der Trinkschlauch dann seinen Weg ins Hinterrad findet. Ein stärkerer Magnet könnte hier Abhilfe schaffen. Zur Sicherheit lässt sich der Trinkschlauch vor harten Abfahrten auch einfach unter den Bauchgurt klemmen – diese Lösung ist sehr pragmatisch und funktionierte ohne Probleme.

Ordentliche Schlauchverlegung...
# Ordentliche Schlauchverlegung...
...und Befestigung per Magnet-Clip
# ...und Befestigung per Magnet-Clip
Auf der Rückseite verzichtet Source auf ein ausgeklügeltes Belüftungssystem
# Auf der Rückseite verzichtet Source auf ein ausgeklügeltes Belüftungssystem - das spart Gewicht und ist aufgrund der im Vergleich zum Rucksack geringen Auflagefläche nicht allzu schlimm.

Wir sind seit dieser Saison begeistert von Hüfttaschen für kurze Touren auf den heimischen Trails. Selbst kleinere Tagestouren sind mit 1,5 l Wasser durchaus drin – und das wichtigste Werkzeug und die Regenjacke finden im Source Hipster problemlos ihren Platz. Die meisten Tester empfanden es als sehr angenehm, den Rücken während der Fahrt frei zu haben.

Der Nachteil am System? Man verliert natürlich sämtliche Schutzwirkung, die ein Rucksack mit integriertem Rückenprotektor bietet. Daher ist der Trinkgürtel für sehr anspruchsvolles Gelände und den Renneinsatz eher nicht die ideale Wahl.

Haltbarkeit

Der Source Hipster war über die gesamte letzte Saison hinweg häufig im Einsatz und zeigte keine Schwächen. Die Verarbeitungsqualität ist gut und überzeugt im Alltag mit tadelloser Funktion. Der direkte Konkurrent aus dem Hause Evoc ist allerdings deutlich besser verarbeitet – den Test zum Evoc Hip Pack Race gibt es morgen.

Im Vergleich: Evoc Hip Pack Race 3l

Trinkblase mit 1,5 l Volumen, Magnetbefestigung für den Trinkschlauch und ein freier Rücken: Bis hierhin sind die Hüfttaschen von Source und Evoc sich sehr ähnlich. Wen es interessiert: Die Tasche von Source war vor der Evoc auf dem Markt.

Wir haben beide Taschen direkt miteinander vergleichen können – beide Lösungen unterscheiden sich in Details voneinander. Der Evoc Hip Pack Race 3l überzeugt mit hochwertigerer Verarbeitung, aufgeräumterer Optik und der besseren Belüftung. Der Source Hipster Hüftgürtel punktet hingegen mit mehr Taschen – dadurch kann man insgesamt etwas mehr verstauen. Dafür ist das Hauptfach des Evoc Hip Pack Race 3l minimal größer. Das macht die Evoc-Variante aber insgesamt etwas voluminöser. Die Taschenaufteilung des Evoc Hip Pack Race 3l ist mit dem Werkzeugfach eher an die Bedürfnisse von Mountainbikern angepasst. Zudem verfügt das Evoc Hip Pack Race 3l im Gegensatz zum Source Hipster über ein Fach für eine Trinkflasche – das wir in der Praxis allerdings nicht nutzten, auch weil die Verwendung der Venti Flaps erschwert wird, wenn sich eine Trinkflasche in dem Fach befindet.

Im Vergleich zum Evoc Hip Pack Race 3l sitzt der Source Hipster besser auf der Hüfte und bietet insgesamt etwas mehr Platz
# Im Vergleich zum Evoc Hip Pack Race 3l sitzt der Source Hipster besser auf der Hüfte und bietet insgesamt etwas mehr Platz - dafür überzeugt das Evoc-Pendant mit einer besseren Belüftung, einer durchdachteren Aufteilung der Taschen und einer etwas höheren Verarbeitungsqualität.

Der Sitz und Tragekomfort des Source Hipster zeigte sich im Test minimal besser. In Sachen Gewicht liegt der Source Hipster mit 271 g deutlich vor dem Evoc Hip Pack Race 3l mit 374 g. Ein weiterer Unterschied ist der isolierte Trinkschlauch des Source Hipster, der für die meisten Nutzer jedoch unerheblich sein dürfte.

Fazit – Source Hipster

Der Source Hipster überzeugt durch einen perfekten Sitz und viel Platz für die wichtigsten Dinge auf Tour. Der Hüftgurt bietet viele Taschen und die Möglichkeit, Protektoren zu befestigen. Die Aufteilung der Taschen könnte allerdings etwas besser an die Bedürfnisse von Mountainbikern angepasst sein.  Belüftung und Verarbeitungsqualität sind insgesamt gut. Wir sind begeistert von dem Mehr an Bewegungsfreiheit, die Hüfttaschen auf dem Bike bieten und werden für die Feierabendrunde in Zukunft sicher öfter zu der kompakten Tasche greifen.

Stärken

  • hervorragender Sitz
  • Platz für die wichtigsten Dinge wie Werkzeug, Regenjacke und Protektoren
  • große Seitentaschen

Schwächen

  • Belüftung
  • Aufteilung des Hauptfachs
  • keinerlei Schutzwirkung wie bei einem Bikerucksack

Testablauf

Das Source Hipster wurde eine ganze Saison lang von verschiedenen MTB-News.de-Testern auf Trails in ganz Europa getestet.

Hier haben wir den Source Hipster getestet

  • Punta Ala: Flowige bis extrem ruppige Trails durchsetzt mit italienischen Felsen, Steinen und Wurzeln
  • Trailtrophy Breitenbrunn: Bei der Trailtrophy in Breitenbrunn reichten die 1,5 l aus um durch den Renntag zu kommen – auf den Schutz konnten wir auf den nicht allzu harten Trails zu Gunsten von Belüftung und Tragekomfort verzichten
Testerprofil Sebastian Beilmann

Testerprofil

  • Testername: Sebastian Beilmann
  • Körpergröße: 174 cm
  • Gewicht (mit Riding-Gear): 68 kg
  • Schrittlänge: 81 cm
  • Armlänge: 63 cm
  • Oberkörperlänge: 56 cm
  • Fahrstil: Verspielt
  • Was fahre ich hauptsächlich: Trail, Enduro, Park
  • Vorlieben beim Fahrwerk: recht straff mit Progression
  • Vorlieben bei der Geometrie: relativ flacher Lenkwinkel, kurze Kettenstreben, langes Oberrohr mit kurzem Vorbau

Preisvergleich

Abruf der Information: 21.08.2017 13:24:48
Produktpreis*: 58,38 EUR
zzgl. Versandkosten*: n.a.
Preis kann jetzt höher sein.
Verfügbarkeit*: s. Shop
58,38 EUR
Produktpreis*: 58,38 EUR
zzgl. Versandkosten*: n.a.
Preis kann jetzt höher sein.
Verfügbarkeit*: s. Shop
58,38 EUR
Produktpreis*: 58,99 EUR
zzgl. Versandkosten*: 3,90 EUR
Preis kann jetzt höher sein.
Verfügbarkeit*: s. Shop
62,89 EUR
Produktpreis*: 58,99 EUR
zzgl. Versandkosten*: 3,90 EUR
Preis kann jetzt höher sein.
Verfügbarkeit*: s. Shop
62,89 EUR
Produktpreis*: 58,99 EUR
zzgl. Versandkosten*: 3,90 EUR
Preis kann jetzt höher sein.
Verfügbarkeit*: s. Shop
62,89 EUR

Weitere Informationen

Webseite: www.sourceoutdoor.com
Text und Redaktion: Sebastian Beilmann | MTB-News.de 2017
Bilder: Moritz Zimmermann, Johannes Herden




Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    schwerpunktmässig ist das gewicht hier schon besser verteilt als auf dem rücken oder helm. der heilige gral der gewichtsverteilung wären allerdings gamaschentaschen oder platoschuhe mit geheimfach.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    fone

    dabei seit 09/2003

    DerBergschreck
    Hier ist die Industrie gefordert: es muss natürlich mehrere Hüfttaschenmodelle geben - eine für Touren mit weniger als 500 Höhenmeter, eine bis 1.000 und eine darüber!
    Dass da noch keiner drauf gekommen ist!
    :anbet:;)
    Du hast meinen Post ja gar nicht verstanden. :(
  4. benutzerbild

    pixxelbiker

    dabei seit 06/2010

    Heute war ich in ein paar Outdoorläden unterwegs um mir mal ein paar der alternativ vorgeschlagenen Taschen genauer anzuschauen.
    Einzig die Pulse 4 Exp war nicht vorrätig, aber es wurde ja schon mehrfach drauf hingewiesen das es ein Exemplar momentan megagünstig aktuell in der Bucht gibt.
    Die Pulse 3 Variante war mir zu klein , daher fiel der Blick auf die"Mesa" vom Hersteller "Lowe Alpin".
    Das Design ist etwas anders, der Stauraum beträgt 6L, die fächeraufteilung erschien mir angenehm.Also wurde das gute Stück gekauft. Nach einiger Zeit könnte es hierzu von mir einen kleinen Bericht geben.
  5. benutzerbild

    FlowinFlo

    dabei seit 05/2007

    pixxelbiker
    daher fiel der Blick auf die "Loewe Alpin Mesea"
    Die von dir gekaufte Tasche ist von Lowe Alpine und das Modell heißt "Mesa".
    Vielleicht kannst du das ja in deinem Bericht berücksichtigen. ;)
  6. benutzerbild

    pixxelbiker

    dabei seit 06/2010

    Ups..Sorry für den Schreibfehler, wurde korrigiert.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein (vorherige Ausgaben):
Anmelden