Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Rotwild R.R2 Ultra
Rotwild R.R2 Ultra
rw-rr2-ht ultra-1033
rw-rr2-ht ultra-1033
rw-rr2-ht ultra-1035
rw-rr2-ht ultra-1035
rw-rr2-ht ultra-1032
rw-rr2-ht ultra-1032
Rotwild R.X2 Pro
Rotwild R.X2 Pro
Rotwild R.X2 Limited
Rotwild R.X2 Limited - für all jene, die auf höchste Exklusivität setzen.
rw-rx2-fs-limited black-0986
rw-rx2-fs-limited black-0986
rw-rx2-fs-limited black-0983
rw-rx2-fs-limited black-0983
Manche sagen exklusiv, andere sagen bling!
Manche sagen exklusiv, andere sagen bling!
Rotwild R.E1 Ultra
Rotwild R.E1 Ultra
Der neue Fox DPX2-Dämpfer am Rotwild R.E1 Ultra.
Der neue Fox DPX2-Dämpfer am Rotwild R.E1 Ultra.
rw-re1 fs ultra red-0782
rw-re1 fs ultra red-0782
rw-re1 fs ultra red-0773
rw-re1 fs ultra red-0773

Rotwild startet mit einem überarbeiteten Programm in die Saison 2018. Neben dem etwas verdichteten und auf High-Performance Bikes ausgerichteten Produktportfolio fällt bereits beim ersten Blick das neue Artwork und Design der Hessen auf: Die Hauptrahmen sind nun in auffälligem Rot gehalten, während die Hinterbauten vorwiegend in Schwarz übergehen. Wir haben die interessantesten Neuheiten im MTB-Bereich zusammengefasst.

Neuigkeiten zu den neuen e-Mountainbikes von Rotwild findet ihr auf eMTB-News.de: Rotwild eMTB-Neuheiten 2018

Neben dem veränderten Design, einigen technischen Neuerungen an den Rahmen und einer angepassten Ausstattung hat sich auch die Benennung der Rahmenmodelle und Ausstattungsvarianten geändert. Diese ist nun deutlich übersichtlicher und beinhaltet Einsatzzweck (R = Race, X = All-Mountain, E = Enduro, usw.), Materialwahl (1 = Aluminium, 2 = Carbon) und Ausstattungsvariante (Limited, Ultra, Pro, Core).

Cross-Country: Rotwild R.R2

Das Race- und Marathon-Hardtail Rotwild R.R2 erfährt für das Modelljahr 2018 einige kleine Änderungen. Das Vollcarbon-Bike wird weiterhin auf großen 29″ Laufrädern rollen, allerdings wurde die Geometrie etwas mehr auf XC-Race zugeschnitten und weist nun unter anderem ein etwas kürzeres Oberrohr auf – für große Fahrer wird dafür eine zusätzliche XL-Rahmengröße eingeführt.

  • Rennerprobter Vollcarbon-Rahmen, Größen S, M, L, XL
  • 29″ Laufräder
  • Überarbeitete Geometrie
  • 12 x 148 mm Steckachse
  • 2 Ausstattungsvarianten:
    • Ultra: SRAM X01 Eagle, Magura MTR-21
    • Pro: Shimano XT (2-fach), DT Swiss X1700 Laufräder

Preise: Ultra – 4.999 € (UVP) | Pro – 3.999 € (UVP)

Rotwild R.R2 Ultra
# Rotwild R.R2 Ultra
rw-rr2-ht ultra-1033
# rw-rr2-ht ultra-1033
rw-rr2-ht ultra-1035
# rw-rr2-ht ultra-1035
rw-rr2-ht ultra-1032
# rw-rr2-ht ultra-1032

All Mountain: Rotwild R.X2

Der Vollcarbon-Rahmen des All Mountain Fullies Rotwild R.X2 geht weitestgehend unverändert in die neue Saison und verfügt weiterhin über 140 mm Federweg an Front und Heck. Rotwild zufolge ist der Rahmen sehr flexibel einsetzbar: So akzeptiert er 27,5″, 27,5″+ und 29″ Laufräder und lässt sich in der Kettenstrebenlänge zwischen 422,5 mm und 435 mm verstellen. Dank des hauseigenen MHS-I-Steuersatz lässt sich zudem der Lenkwinkel um ± 1,5° anpassen. Optional gibt es den neuen MHS I AR-Steuersatz dazu, der ein Überrotieren der Gabel verhindert und den Schwenkwinkel auf 65° zu beiden Seiten reduziert.

  • Vollcarbon-Rahmen, Größen S, M, L, XL
  • 27,5″, 27,5″+ und 29″ Laufräder möglich
  • 140 mm Federweg
  • längenverstellbare Boost 148-Ausfallenden
  • 4 Ausstattungsvarianten:
    • Limited: SRAM XX1 Eagle, Magura MTR-21 LTD
    • Ultra: SRAM X01 Eagle, Magura MTR-21
    • Pro: Shimano XT (1- oder 2-fach)
    • Core: Fox 34 Rhythm, Shimano XT-Schaltwerk

Preise: Limited – 8.999 € (UVP) | Ultra – 6.999 € (UVP) | Pro – 4.999 € (UVP) | Core – 4.199 € (UVP)

Rotwild R.X2 Pro
# Rotwild R.X2 Pro
Rotwild R.X2 Limited
# Rotwild R.X2 Limited - für all jene, die auf höchste Exklusivität setzen.
rw-rx2-fs-limited black-0986
# rw-rx2-fs-limited black-0986
rw-rx2-fs-limited black-0983
# rw-rx2-fs-limited black-0983
Manche sagen exklusiv, andere sagen bling!
# Manche sagen exklusiv, andere sagen bling!

Enduro: Rotwild R.E1

Das 160 mm Enduro-Bike Rotwild R.E1 erfährt einige leichte Änderungen. Der Aluminium-Rahmen wird nun in der Ultra- und Pro-Version von Ketten- und Druckstreben aus Carbon komplementiert, die das Gewicht reduzieren und die Steifigkeit erhöhen sollen. Zusätzlich wird er in Rahmengröße S angeboten. Auch am R.E1 lässt sich die Länge des Hinterbaus verstellen und der Lenkwinkel anpassen. Die Züge sind komplett innen verlegt und verfügen laut Rotwild über geräuschhemmende Außenhüllen. Für alle, die es gerne etwas härter angehen oder mehr Sicherheit haben wollen, gibt es einen verschraubbaren ISCG05-Adapter für eine Kettenführung.

  • Aluminium-Rahmen, Carbon-Hinterbau, Größen S, M, L, XL
  • 27,5″ Laufräder (max. 2,6″ Breite)
  • 160 mm Federweg
  • längenverstellbare Boost 148-Ausfallenden
  • 3 Ausstattungsvarianten:
    • Ultra: SRAM X01 Eagle, Magura MTR-21, neuer Fox DPX2-Dämpfer
    • Pro: Shimano XT (1-fach) Bremsen, Schaltung
    • Core: Shimano XT-Schaltwerk, SLX-Bremsen

Preise: Ultra – 6.499 € (UVP) | Pro – 4.999 € (UVP) | Core – 3.999 € (UVP)

Rotwild R.E1 Ultra
# Rotwild R.E1 Ultra
Der neue Fox DPX2-Dämpfer am Rotwild R.E1 Ultra.
# Der neue Fox DPX2-Dämpfer am Rotwild R.E1 Ultra.
rw-re1 fs ultra red-0782
# rw-re1 fs ultra red-0782
rw-re1 fs ultra red-0773
# rw-re1 fs ultra red-0773

Was denkt ihr über die neuen Bikes, spricht euch das neue Artwork an?


Weitere Informationen

Website: www.rotwild.de
Text & Redaktion: Gregor Sinn | MTB-News.de
Bilder: Rotwild

Über den Autor

Gregor Sinn

Gregor Sinn, Jahrgang 1992. Ich lebe bereits seit einigen Jahren als Wahl-Ossi im Thüringer Wald – zum einen um mein Maschinenbaustudium in Ilmenau abzuschließen, vor allem jedoch aufgrund der unglaublichen Trails und coolen Szene. Ursprünglich hat alles mit Rennrad- und XC-Fahren angefangen, mittlerweile trifft man mich aber meistens auf dem Enduro- oder DH-Bike.

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    yemajah

    dabei seit 08/2007

    Hi, ich finde das R.E1 ultra schick! Sehr gut gelungen! Gratulation. Ich frage mich allerdings, ob Teilalurahmen und 1x11 mit dem hohen Preis im Verhältnis stehen.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    schuetzendorf

    dabei seit 08/2012

    Ich finde, die Bikes haben optisch eine immense Verbesserung erfahren. Ich würde sie fast schon auf dem Niveau eines 2016er Radon sehen.
  4. benutzerbild

    Ev1denz

    dabei seit 09/2015

    TrailProf
    Also das würde ich mir gut überlegen. Hinsichtlich der Verarbeitungsqualität (Zuganschläge, Kugel- und Gleitlagerqualität, Montagezustand...) reicht mein Strive nicht annähernd an Rotwild heran, war zugegebenermaßen aber auch billiger.
    .
    Da sind wir am entscheidenden Punkt doch angelangt: "Verarbeitungsqualität"
    (Danke für den Hinweis im übrigen)
    Dann nützt "billiger" gar nichts!
  5. benutzerbild

    Ev1denz

    dabei seit 09/2015

    yemajah
    Hi, ich finde das R.E1 ultra schick! Sehr gut gelungen! Gratulation. Ich frage mich allerdings, ob Teilalurahmen und 1x11 mit dem hohen Preis im Verhältnis stehen.
    SRAM X01 Eagle ist halt sau teuer!
  6. benutzerbild

    TrailProf

    dabei seit 02/2011

    Ev1denz
    Da sind wir am entscheidenden Punkt doch angelangt: "Verarbeitungsqualität"
    (Danke für den Hinweis im übrigen)
    Dann nützt "billiger" gar nichts!
    Da bin ich absolut d'accord :daumen:.

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein (vorherige Ausgaben):
Anmelden