Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Im Gegensatz zu der von Nino Schurter gefahrenen Ausführung ist die Serienvariante des Syncros Fraser iC SL deutlich dezenter
Im Gegensatz zu der von Nino Schurter gefahrenen Ausführung ist die Serienvariante des Syncros Fraser iC SL deutlich dezenter - mattes schwarz trifft auf wohl dosierten Hochglanz. Das Cockpit kostet 349,95 € (UVP) und wiegt leichte 223 g. Wir haben es im Praxiseinsatz getestet!
Wie aus einem Guss: Die hochpreisigen 2019er Modelle des Scott Spark RC sind serienmäßig mit dem leichten Syncros Fraser iC SL-Cockpit ausgestattet
Wie aus einem Guss: Die hochpreisigen 2019er Modelle des Scott Spark RC sind serienmäßig mit dem leichten Syncros Fraser iC SL-Cockpit ausgestattet - an unserem Dauertest-Bike fügt sich die Kombination nahtlos ins Bild ein.
Organische Formen mit fließenden Übergängen prägen die Formgebung …
Organische Formen mit fließenden Übergängen prägen die Formgebung …
… aufgeraute Lenkerenden sollen die Klemmung verbessern und die erforderlichen Drehmomente reduzieren.
… aufgeraute Lenkerenden sollen die Klemmung verbessern und die erforderlichen Drehmomente reduzieren.
Hochglanz-Logo auf matter Kohlefaser anstelle von Schrauben und Lenkerklemmung
Hochglanz-Logo auf matter Kohlefaser anstelle von Schrauben und Lenkerklemmung - der Syncros Fraser iC SL geht stilistisch andere Wege.
Ungewöhnlich: Die Lenker-Vorbau-Einheit kompensiert die eigentliche Vorbaulänge unauffällig
Ungewöhnlich: Die Lenker-Vorbau-Einheit kompensiert die eigentliche Vorbaulänge unauffällig - so wirkt der Syncros kürzer als 70 mm.
Der Vorbau klemmt mit 40 mm Höhe relativ kurz
Der Vorbau klemmt mit 40 mm Höhe relativ kurz - die minimal erlaubte Schaftlänge liegt bei 35 mm.
Die vorgegebenen Drehmomente sind direkt neben der Verschraubung aufgedruckt.
Die vorgegebenen Drehmomente sind direkt neben der Verschraubung aufgedruckt. - Angezogen wird mit einem Torx T25-Schlüssel.
Saubere Ausrichtung: Sowohl die Aheadkappe, als auch die Spacer und Steuersatzabdeckung richten sich automatisch an den Fasen des Vorbaus aus.
Saubere Ausrichtung: Sowohl die Aheadkappe, als auch die Spacer und Steuersatzabdeckung richten sich automatisch an den Fasen des Vorbaus aus.
70 mm? Montiert sieht der Vorbau deutlich kürzer aus!
70 mm? Montiert sieht der Vorbau deutlich kürzer aus! - Durch eine passende Ahead-Kappe können mittig über dem Lenker Tachos und GPS-Geräte montiert werden …
… die Montage von Klemmen-basiertem Zubehör gestaltet sich aufgrund der Form hingegen schwieriger als üblich!
… die Montage von Klemmen-basiertem Zubehör gestaltet sich aufgrund der Form hingegen schwieriger als üblich!
Maximaler Vortrieb: Dieser Mission hat sich der Syncros Fraser iC SL verschrieben.
Maximaler Vortrieb: Dieser Mission hat sich der Syncros Fraser iC SL verschrieben.
Dafür heißt es in steinigem Gelände einen festen Griff am Lenker behalten
Dafür heißt es in steinigem Gelände einen festen Griff am Lenker behalten - komfortabel ist die sehr steife Kombination nicht, dafür aber extrem präzise zu fahren.

Der Syncros Fraser iC SL integriert Vorbau und Lenker zu einer Einheit. Das spart Schrauben und sieht spannend und neu aus. Doch welche Vor- und Nachteile bietet die Funktionsintegration? Beim Gewicht liegt sie in unserem Vergleichsfeld im vorderen Mittelfeld, bei der Steifigkeit ganz vorne. Kann sich das auffällig andere Konzept so durchsetzen? Wir haben die leichte Vorbau-Lenker-Kombination für den Cross Country-Einsatz in der Praxis ausprobiert. Viel Spaß mit diesem Beitrag der Artikelserie Vorgestellt!

Vorgestellt! Syncros Fraser iC SL-Cockpit

Syncros ist die Komponentenmarke von Scott – und bei den Erfolgen des Scott–Teamfahrers Nino Schurter wundert es wenig, dass intensiv an leichten Komponenten aus dem eigenen Hause gearbeitet wird, um den pfeilschnellen Schweizer noch schneller zu machen. Ein Bauteil, das im vorigen Jahr neu am Bike von Nino zu finden war, ist die Lenker-Vorbau-Kombination Syncros Fraser iC SL. Anstatt einen Lenker über eine geschraubte Klemmung eines Vorbaus zu befestigen, integriert Syncros die beiden Komponenten. So entsteht ein Lenker, der direkt auf dem Gabelschaft montiert werden kann. Das spart Gewicht und optimiert beide Komponenten – was verbesserte mechanische Eigenschaften bei niedrigerem Gewicht ermöglichen sollte. Das einteilige Cockpit wiegt 223 g und kostet 349,95 € (UVP).

Im Gegensatz zu der von Nino Schurter gefahrenen Ausführung ist die Serienvariante des Syncros Fraser iC SL deutlich dezenter
# Im Gegensatz zu der von Nino Schurter gefahrenen Ausführung ist die Serienvariante des Syncros Fraser iC SL deutlich dezenter - mattes schwarz trifft auf wohl dosierten Hochglanz. Das Cockpit kostet 349,95 € (UVP) und wiegt leichte 223 g. Wir haben es im Praxiseinsatz getestet!
Diashow: Vorgestellt! Syncros Fraser iC SL-Cockpit - Formschöne Integration in steifer Kohlefaser
Wie aus einem Guss: Die hochpreisigen 2019er Modelle des Scott Spark RC sind serienmäßig mit dem leichten Syncros Fraser iC SL-Cockpit ausgestattet
Im Gegensatz zu der von Nino Schurter gefahrenen Ausführung ist die Serienvariante des Syncros Fraser iC SL deutlich dezenter
Die vorgegebenen Drehmomente sind direkt neben der Verschraubung aufgedruckt.
Ungewöhnlich: Die Lenker-Vorbau-Einheit kompensiert die eigentliche Vorbaulänge unauffällig
70 mm? Montiert sieht der Vorbau deutlich kürzer aus!
Diashow starten »
Organische Formen mit fließenden Übergängen prägen die Formgebung …
# Organische Formen mit fließenden Übergängen prägen die Formgebung …
… aufgeraute Lenkerenden sollen die Klemmung verbessern und die erforderlichen Drehmomente reduzieren.
# … aufgeraute Lenkerenden sollen die Klemmung verbessern und die erforderlichen Drehmomente reduzieren.
Hochglanz-Logo auf matter Kohlefaser anstelle von Schrauben und Lenkerklemmung
# Hochglanz-Logo auf matter Kohlefaser anstelle von Schrauben und Lenkerklemmung - der Syncros Fraser iC SL geht stilistisch andere Wege.

Im Detail

Preis der nahtlosen Integration: Weniger Varianten und keine individuelle Anpassung der Winkel.

Während die knallige Sonderserie für Nino mit steilen -25° am Vorbau in limitierter Stückzahl geliefert wird, kommt das Serienmodell mit moderateren -8°. Die Wahl ist gut, denn die im XC World Cup gefahrenen Sitzpositionen unterscheiden sich deutlich von dem, was normalsterblichen XC-Piloten guttut. Während es bei der Lenkerbreite mit 740 mm nur eine Option gibt, bietet Syncros bei der Vorbaulänge die Wahl von 60 bis 90 mm. Festgelegt sind dabei neben der Vorbausteigung auch die moderaten Winkel von 6° Biegung nach oben und 9° nach hinten für den Lenker. In Anbetracht dieser Zahlen wird schnell klar, dass es hier wenig einzustellen oder anzupassen gibt. Den Lenker nach den eigenen Vorlieben verdrehen oder beim Bike-Wechsel auf einen anderen Lenkwinkel anpassen? Das ist hier nicht möglich.

Was sagt die Waage? Mit einem Gewicht von 223 g liegt der Syncros Fraser iC SL im Mittelfeld der drei von uns im Vergleich vorgestellten Vorbau-Lenker-Kombination. Damit gehört er zu den leichteren am Markt – zudem gibt es keine Einschränkung hinsichtlich des Einsatzbereiches. Lediglich das Systemgewicht ist auf 120 kg begrenzt. Im Gegenzug für den gebotenen Leichtbau wechseln stolze 349,95 € den Besitzer – das entspricht einem Grammpreis von 1,57  €/g.

Technische Daten

  • Material Carbon UD, SL Layup
  • Vorbaulängen 60 / 70 / 80 / 90 mm
  • Vorbauwinkel -8°
  • Vorbauklemmung 1 ⅛” (Klemmhöhe: 40 mm, min 35 mm Schaftlänge erforderlich)
  • Lenkerklemmung integriert
  • Lenkerbreiten 740 mm (min. auf 680 mm kürzbar)
  • Lenkerhöhen 0 mm
  • Lenkerwinkel (hoch / nach hinten) 6° / 9°
  • Gewicht 223 g
  • www.syncros.com
  • Preise 349,95 €

🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼
Ungewöhnlich: Die Lenker-Vorbau-Einheit kompensiert die eigentliche Vorbaulänge unauffällig
# Ungewöhnlich: Die Lenker-Vorbau-Einheit kompensiert die eigentliche Vorbaulänge unauffällig - so wirkt der Syncros kürzer als 70 mm.
Wie aus einem Guss: Die hochpreisigen 2019er Modelle des Scott Spark RC sind serienmäßig mit dem leichten Syncros Fraser iC SL-Cockpit ausgestattet
# Wie aus einem Guss: Die hochpreisigen 2019er Modelle des Scott Spark RC sind serienmäßig mit dem leichten Syncros Fraser iC SL-Cockpit ausgestattet - an unserem Dauertest-Bike fügt sich die Kombination nahtlos ins Bild ein.

Montage

Bei der Montage kann der Syncros Fraser iC SL voll überzeugen: Dadurch, dass Lenker und Vorbau eine Kohlefasereinheit darstellen, muss die Komponente nur auf den Gabelschaft geschoben und mit dem vorgeschriebenen Drehmoment (6 Nm, Torx T25) angezogen werden. Eine Einstellung des Lenkers entfällt, die Stellung gegenüber dem Vorderrad muss nach wie vor von selbst gefunden werden. Positiv hervorzuheben ist, dass das Syncros-Cockpit eine relativ kurze Schaftlänge von 35 mm benötigt (40 mm Klemmhöhe). So können Gewichtfuchser das letzte Gramm einsparen – oder Besitzer einer Gabel mit kurzem Schaft sich entspannt zurücklehnen. Weitere Besonderheiten gibt es nicht zu berichten. Während Scott die Verwendung von Barends nicht freigibt, können auch Schraubgriffe mit Doppelklemmung verwendet werden – solange die Schrauben mit Gefühl angezogen werden.

Der Vorbau klemmt mit 40 mm Höhe relativ kurz
# Der Vorbau klemmt mit 40 mm Höhe relativ kurz - die minimal erlaubte Schaftlänge liegt bei 35 mm.
Die vorgegebenen Drehmomente sind direkt neben der Verschraubung aufgedruckt.
# Die vorgegebenen Drehmomente sind direkt neben der Verschraubung aufgedruckt. - Angezogen wird mit einem Torx T25-Schlüssel.
Saubere Ausrichtung: Sowohl die Aheadkappe, als auch die Spacer und Steuersatzabdeckung richten sich automatisch an den Fasen des Vorbaus aus.
# Saubere Ausrichtung: Sowohl die Aheadkappe, als auch die Spacer und Steuersatzabdeckung richten sich automatisch an den Fasen des Vorbaus aus.
70 mm? Montiert sieht der Vorbau deutlich kürzer aus!
# 70 mm? Montiert sieht der Vorbau deutlich kürzer aus! - Durch eine passende Ahead-Kappe können mittig über dem Lenker Tachos und GPS-Geräte montiert werden …
… die Montage von Klemmen-basiertem Zubehör gestaltet sich aufgrund der Form hingegen schwieriger als üblich!
# … die Montage von Klemmen-basiertem Zubehör gestaltet sich aufgrund der Form hingegen schwieriger als üblich!

Passend zum Fraser iC SL liefert Syncros eine Reihe formschlüssig passender Ahead-Kappen. Diese decken die Gewindehülsen der Vorbauklemmung mit ab und sorgen für einen optisch sauberen Abschluss. Neben der konventionellen Abdeckung ist so auch eine Garmin-Lenkerhalterung (die mit 90° Drehung und minimaler Aufweitung auch für Wahoo passt) für Navigationsgeräte und Tachos im Lieferumfang enthalten.

Auf dem Trail

Auf dem Trail fällt der Syncros-Lenker zunächst mit einer einmaligen Optik auf: Die organische und im Vergleich zu konventionellen Systemen deutlich flächigere Optik wirkt neu und interessant. Hinzu kommt, dass der Vorbau deutlich kürzer als die virtuellen 70 mm wirkt. Das liegt daran, dass die Mittelstücke des Lenkers nach vorne gewinkelt sind und so ebenfalls zur Vorbaulänge beitragen. In der Hand ist davon selbstverständlich nichts zu spüren. Erfahrbar ist jedoch, dass Syncros eine außergewöhnlich steife Lenker-Vorbau-Kombination gelungen ist. In unserem Vergleichsfeld gibt der Fraser iC SL die direkteste Rückmeldung und gibt auch bei intensiven Antritten keinen Millimeter nach. Die 9° Kröpfung nach hinten sorgt für eine gelungene Ergonomie und lässt die Einheit spürbar direkter erscheinen, als die 77 mm lange und 740 mm breite Kombination von Intend und Schmolke (6° Kröpfung). Das Grundgefühl gleicht eher dem Pendant von Newmen (8° Kröpfung). Den Unterschied macht hier am Ende die gefühlte Steifigkeit, bei der Syncros in diesem Vergleich klar vorne liegt.

Maximaler Vortrieb: Dieser Mission hat sich der Syncros Fraser iC SL verschrieben.
# Maximaler Vortrieb: Dieser Mission hat sich der Syncros Fraser iC SL verschrieben.
Dafür heißt es in steinigem Gelände einen festen Griff am Lenker behalten
# Dafür heißt es in steinigem Gelände einen festen Griff am Lenker behalten - komfortabel ist die sehr steife Kombination nicht, dafür aber extrem präzise zu fahren.

Während uns die sauber integrierte Tachohalterung (in unserem Fall ein Wahoo Elemnt Bolt) voll überzeugen konnte (sie positioniert das GPS-Gerät flach über dem Lenker und ersetzt unschöne Kabelbinder- oder Klemmenlösungen), zeigt sich bei den im Erfahrungszeitraum erforderlichen Nachtfahrten eine zunächst nicht bedachte Schwäche. Durch die formschöne und organisch-weich ausgeführte Integration von Lenker und Vorbau gestaltet sich die Montage einer Beleuchtungsanlage etwas komplizierter. Umschließende Schellen wie beispielsweise bei einer Lupine Betty sind nicht mit dem Syncros Lenker kompatibel. Mit einem Gummi gehaltene Lösungen sitzen etwas weniger fest und im Zweifelsfall schief, da die erforderlichen geraden Flächen bei diesem Design nicht vorkommen. Ein Punkt, den man im Hinterkopf behalten sollte. Die beste Lösung für diejenigen, die ohne Tacho unterwegs sein können, ist in unserem Versuch ein mittig aufgeklebter Klettstreifen für den Lampenkopf gewesen.-Fazit – Syncros Fraser iC SL

Der Syncros Fraser iC SL überzeugt nicht nur mit einer außergewöhnlichen Optik. Die Lenker-Vorbau-Kombination aus Carbon bietet maximale Steifigkeit bei niedrigem Gewicht sowie die perfekte Integration von Bike-Computer-Halterungen – wohlgemerkt zu einem stolzen Preis. Das integrierte Design reduziert Freiheitsgrade bei der Einstellung des Lenkers und vereinfacht im gleichen Zug die Montage und Ausrichtung. Letzten Endes ist der Fraser iC SL damit ein optisch und technisch interessantes Produkt für Markenfans und Puristen.

Pro
  • spannende, kompakte Optik
  • reduzierter Montageaufwand
  • maximierte Steifigkeit
  • niedriges Gewicht bei Freigabe bis 120 kg Systemgewicht
Contra
  • hoher Preis
  • keine Einstellung der Lenkerdrehung möglich
  • kein Lenkertausch im Falle eines Crashs möglich
  • erschwerte Montage von Zubehör (außer Tacho)

Funktionsintegration und außergewöhnliche Optik: Wie gefällt Dir die Syncros Lenker-Vorbau-Kombination?

Der Syncros Fraser iC SL kann Markenfans und Puristen absolut überzeugen
# Der Syncros Fraser iC SL kann Markenfans und Puristen absolut überzeugen - alle anderen müssen sich überlegen, ob sie mit den wegfallenden Einstellmöglichkeiten leben können.

Hier findest Du alle weiteren Artikel unseres Lenker-Vorbau-Spezials:

  1. benutzerbild

    feedyourhead

    dabei seit 06/2013

    Pintie
    Stückzahlen -> Huhn - Ei....
    Thema -> verfehlt.....
  2. benutzerbild

    Pintie

    dabei seit 12/2004

    :)

    kann man für alles argumente finden meine ich damit.

    ich finde das Unno zeug ja klasse - aber die schießen etwas über das Ziel hinaus. Und das sage ich obwohl ich bike fahre das Liste auch über 10k€ ist.

    Und der Aufwand einen Lenker in einer zusätzlichen größe an zu bieten wird so oder so hoch sein. Die Formen dafür kosten ja richtig geld.
    Um das wirklich günster zu bekommen muss man mit einer Form schon richtig viele bauen.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    feedyourhead

    dabei seit 06/2013

    Pintie
    ich finde das Unno zeug ja klasse - aber die schießen etwas über das Ziel hinaus. Und das sage ich obwohl ich bike fahre das Liste auch über 10k€ ist.
    Ist halt immer die Frage mit was man vergleicht.

    Eine in Asien in großer Stückzahl gefertigte Lenker-Vorbaueinheit wird sicher günstiger sein als Bauteile aus Europa.

    Die in Deutschland gefertigten Carbon Vorbauten+Lenker (einzeln) liegen preislich alle auf UNNO Niveau:
    MCFK 570 EUR
    Beast 590 EUR
    AX 680 EUR
    (Oder kennst Du welche, die davon drastisch abweichen?)

    Klar ist, dass ich mit einer Lenker- oder Vorbauform alleine mehr Stückzahlen bedienen kann, als mit einer Form einer Kombi.
    Demgegenüber steht natürlich der vermutlich geringere Aufwand einer Kombi gegenüber Einzelbauteilen.
  5. benutzerbild

    Pintie

    dabei seit 12/2004

    Ich hab keine Ahung wo da wer fertigt.
    nehme an Ritchey und pro stealth sind auch taiwan oder so
    https://www.bike-components.de/de/Ritchey/WCS-Carbon-Solostreem-Vorbau-Lenker-Einheit-p53379/
    https://www.bike-components.de/de/PRO/Stealth-Evo-Carbon-LE-kompakte-Vorbau-Lenker-Einheit-p41696/

    als RR vergleich - aber ist ja gleicher fertigungsaufwand. und die hab ich schon beide unter 300€ gesehen.

    Grundlegend bin ich ja auch für Fertigung in europa. Bei meinem Rahmen ist das aber etwas warüber ich mich freue, aber das nciht kaufentscheidend ist. Wenn ich etwas kaufe dann weil es mir technisch am besten gefällt und als zweite prio weil der preis stimmt.
    Das etwas das hier gefertigt wird dann aber das 2-3 Fache kostet kann ich mir dann nur noch schwer schön reden.

    Und solange es eh nciht die Abmessungen gibt die ich will komme ich auch nicht in das Problem das ich das doch versuche :)

    Die kombis sind sehr schöne Bauteile, aber es ist klar das man mit sowas nur die Mainstreem größen verkaufen kann. Und ich vermute mal der Hauptkundenkreis sind eher Leute die 10g sparen wollen, als die die das schöner finden.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!