Unter dem Dach der Marke BMC, die den Hamburger Hersteller 2008 in ihr Portfolio aufgenommen hat, präsentiert Bergamont in diesen Tagen im Schweizer Grenchen seine 2014er Modellpalette Presse und Händlern. Mit 174 Modellen besetzt Bergamont im BMC-Markenverbund (BMC, Stromer, Bergamont) die Position des Vollsortiment-Anbieters. Wir waren für euch vor Ort und haben uns ein paar interessante Modelle aus der Masse herausgepickt, die wir im Anschluss ein wenig näher beleuchten möchten.

Durch die Bergamont-Präsentation führen uns Pressesprecher „Mr. Enduro“ Matschi Faber, sowie die beiden Produktmanager Jan Stötzer und Marc Seekircher: Bergamont möchte sein Profil als großstädtische Marke schärfen und setzt dabei auf seine hanseatische Tradition ebenso wie auf ein urban ausgerichtetes Designkonzept, erklärt uns Jan. Gleichzeitig strebt man mit Hilfe der größeren Reichweite von BMC eine stärkere Internationalisierung an und kann hier mit Vertrieben in mittlerweile 35 Ländern durchaus Erfolge vorweisen. „Für jeden Menschen das richtige Rad“ ist eine Kernaussage von Bergamont. Parallel dazu setzt man auf das in der Vergangenheit erarbeitete Image als Hersteller mit einem besonders attraktiven Preis-Leistungsverhältnis. Für die 2014er Modelle und die weitere Zukunft nimmt die eigene Komponentenentwicklung einen wichtigen Platz ein. Unter dem Label BGM bieten neue Anbauteile wie Sättel, Vorbauten oder Lenker Potenzial zur technischen Optimierung und sorgen für ein stimmiges Gesamtbild.

Ein wichtiges Thema der Präsentation ist die Frage, welche Laufradgrößen mit welchen Einsatzprofilen und Federwegskategorien am besten harmonieren. Diese Frage wird in der Bike-Szene zur Zeit heiß diskutiert, und viele Hersteller liefern dazu ihre eigenen Interpretationen. Bergamonts Lesart ist folgende: 29“ für die Bereiche CC und Marathon und Federwege bis 120 mm. 27,5“ Für den Bereich All-Mountain bei 140 mm Federweg. 26“ für Enduro, Freeride und Downhill und Federwege von 160 mm aufwärts. Matschi Faber bringt es auf die Formel: „Je mehr ein Bike am Boden rollt, umso größer die Laufräder. Je länger es in der Luft bleibt, umso kleiner.“

Gemäß der überwiegenden Vorlieben unserer Leser haben wir für die nähere Betrachtung zwei Modelle ausgewählt, die eher zur zweiten Kategorie tendieren und eins, das die Waage hält. Mögen es uns die explizit Bodenständigen bitte verzeihen.

Bergamont Big Air Tyro 24“, Federweg v: 160 mm / h: 160 mm, 1699 EUR, 14,9 kg

Bergamont Big Air Tyro 24“
# Bergamont Big Air Tyro 24“

Patrick Kühn, Bikepark-Manager aus Winterberg und Aydin Vural vom Bikeverleih und Bikepark Hahnenklee bedauerten lange Zeit, dass es keine geeigneten Bikepark-Geräte für Kinder gibt. Zu oft mussten sie in große, traurige Augen blicken, weil den Kleinen die 26“ Leihbikes auch in Größe “S” noch zu mächtig waren. Bei Bergamont sind Aydin und Patrick mit ihrem Kummer aber vor gut zwei Jahren auf offene Ohren gestoßen und haben zu dem Thema einen konstruktiven Dialog angeregt.

Das Ergebnis ist das Big Air Tyro. Mit seinen 24“ Laufrädern und einer Uni-Size Rahmenhöhe von 380 mm ist es als robustes Spielgerät für Kinder und Jugendliche von etwa 10 bis 14 Jahren ausgelegt, bis zu einer Körpergröße von 160 cm. Der robuste abgestützte Eingelenker ist mit Luftfederelementen von Rock-Shox und X-Fusion ausgestattet und ermöglicht damit eine einfache Abstimmung auf das Fahrergewicht, praktisch in Hinblick auf das zunehmende Gewicht von Kindern in der Wachstumsphase. Die Austattung des Tyro mit hydraulischen Tektro Scheibenbremsen und SRAM X5 Schaltung lockt sicher keinen technikverwöhnten Erwachsenen hinterm Ofen hervor.

Soll es auch gar nicht. Bergamont hat beim Tyro bewusst und kräftig die Preisbremse gezogen, und Matschi Faber versichert uns, das Funktion und Haltbarkeit von Bergamont geprüft und sichergestellt sind. Ein Jahr Einsatz als Verleih-Bike in Parks haben keinerlei Schwachpunkte zu Tage treten lassen. Deshalb geht das Bike technisch nahezu unverändert ins zweite Jahr geht.

Ein frisches Design im Team-Look und neue BGM-Parts sind schon noch drin gewesen. Neben der Unverwüstlichkeit hat Bergamont beim Tyro Wert auf eine einfache, kindgerechte Handhabung gelegt, was die Einstellmöglichkeiten betrifft. Was sich nicht verstellen lässt, kann auch nicht kaputt gehen.

Bergamont Big Air Tyro 24 2014
# Bergamont Big Air Tyro 24 2014

Bergamont Big Air Tyro 24 2014
# Bergamont Big Air Tyro 24 2014

Tektro Draco am Bergamont Big Air Tyro 24 2014
# Tektro Draco am Bergamont Big Air Tyro 24 2014

BGM Parts am Bergamont Big Air Tyro 24 2014
# BGM Parts am Bergamont Big Air Tyro 24 2014

RS Monarch am Bergamont Big Air Tyro 24 2014
# RS Monarch am Bergamont Big Air Tyro 24 2014

SRAM X5 am Bergamont Big Air Tyro 24 2014
# SRAM X5 am Bergamont Big Air Tyro 24 2014

Kenda Kinetics am Bergamont Big Air Tyro 24 2014
# Kenda Kinetics am Bergamont Big Air Tyro 24 2014

Bergamont Big Air Tyro 24 2014
# Bergamont Big Air Tyro 24 2014

Bergamont Big Air Tyro 24 2014
# Bergamont Big Air Tyro 24 2014

Ein aus dem Publikum abgefeuerter Zwischenruf, die Entwicklung des Big Air Tyro stehe mit der Tatsache in Zusammenhang, dass Herr Faber selbst Vater eines mittlerweile neunjährigen Sohnes sei, wurde von diesem umgehend dementiert.

Bergamont Threesome SL 8.4, Federweg v: 140 mm / h: 140 mm, 2599 EUR, 13,6 kg

Bergamont Threesome 2014
# Bergamont Threesome 2014

Das Threesome ist ein guter Bekannter. Als 26″ All-Rider mit 155 mm und in vier Modellvarianten hat der “Flotte Dreier” (so zumindest die Bedeutung bei den ferkeligen Engländern) bereits 2010 (Modell 2011) seine Premiere gehabt. Das Bike spannte damals die Brücke zwischen All-Mountain und Enduro und konnte mit viel positivem Test-Feedback punkten. Im letzten Jahr kamen auf der anwachsenden Großrad-Welle zwei 27,5“ Varianten mit 140 mm Federweg hinzu. Mit der zunehmenden Verbreitung dieser Reifengröße im All-Mountain- und Enduro-Segment geht Bergamont für 2014 mit drei entsprechenden Modellvarianten ins Rennen, wobei das Threesome SL 8.4 neu ist und im Mittelfeld spielt, zwischen der Edelvariante 9.4 und dem Budgetmodell 7.4.

Aber: Sechsundwanzig lebt! Traditionalisten werden es danken, zumindest eine Urversion bleibt uns als 26-Zöller mit 155 mm Hub unter neuen Modellnamen als Threesome EX erhalten.

Zurück zum SL 8.4: Bergamont kombiniert auch hier bewährte Technologien mit neuen hauseigenen BGM Anbauteilen und neusten Komponenten. Das Coax Pivot Heck bringt das Gelenk von Ketten- und Sitzstrebe in Deckung mit der Hinterachse, um Federungs- Antriebs und Bremskräfte voneinander zu entkoppeln. Volumenbauteile wie der Umlenkhebel oder die Ausfallenden sind geschmiedet, um hohe Festigkeit und Steifigkeit bei geringstmöglichem Gewicht zu erzielen. Die Kind Shock LEV Integra Sattelstütze macht 125 mm vertikalen Verstellweg und sorgt mit innenverlegter Leitung für aufgeräumte Optik. Die BGM-Parts wie Sattel, Vorbau und Lenker wirken hochwertig und machen farblich abgestimmt einen einheitlichen Gesamteindruck.

Always Vollgas - Ahead-Kappe am Bergamont Threesome 2014
# Always Vollgas – Ahead-Kappe am Bergamont Threesome 2014

Pro Taper Lenker am Bergamont Threesome 2014
# Pro Taper Lenker am Bergamont Threesome 2014

Bergamont Threesome 2014
# Bergamont Threesome 2014

Coax Pivot am Bergamont Threesome
# Coax Pivot am Bergamont Threesome

Bergamont Straitline Team 2014 – Federweg v: 200 mm / h: 215 mm, 3199 EUR, 17,7 kg

Bergamont Straitline Team 2014
# Bergamont Straitline Team 2014

Das Straitline Team ist das bekannte Wettkampfgerät für die Falllinie und neben dem exklusiven aber zwei Mille teureren Straitline MGN mit 3199 EUR geradezu ein Schnäppchen. Allein für die Manitou Dorado Pro Gabel müsste man fast den halben Bike-Preis berappen. Die kommt übrigens passend zum Bike im Team-Design und wurde in Kooperation mit Manitou im Bereich der Postmount-Bremsaufnahme so modifiziert, dass die Avid Trail 7 Bremse auf 203 mm Scheibe ohne zusätzlichen Adaper montiert werden kann.

Die Postmount-Aufnahme am Heck ermöglicht die Direktmontage des Bremssattels bei einer 180 mm Scheibe. An Grundkonzept und Geometrie hat sich gegenüber dem 2013er Model nichts geändert. Neben einem frischen Design setzt Bergamont für das kommende Modell vor allem auf neue Komponenten, hauseigene BGM-Parts und smarte Gadgets wie den eigenentwickelten „Sealed Angular“ Steuersatz. Der erlaubt eine Verstellung des Basislenkwinkels von 63,5° um plus-minus 1°. Bergamont weist darauf hin, dass eine absolut knarzfreie Funktion bei der Konstruktion des Sealed Angular oberste Priorität hatte. Die technische Lösung hat man durch durch ein exaktes, paralleles Verschieben der oberen und unteren Lagerschale über den gesamten Verstellbereich erreicht.

Bergamont Straitline Team 2014 - mit farblich abgestimmter Dorado
# Bergamont Straitline Team 2014 – mit farblich abgestimmter Dorado

Bergamont Straitline Team 2014 - mit angepasster PM Aufnahme
# Bergamont Straitline Team 2014 – mit angepasster PM Aufnahme

Bergamont Straitline Team 2014 - PM auch am Heck
# Bergamont Straitline Team 2014 – PM auch am Heck

Dorado Voraus - Bergamont Straitline Team 2014
# Dorado Voraus – Bergamont Straitline Team 2014

Bergamont Straitline Team 2014
# Bergamont Straitline Team 2014

geschmiedeter Umlenkhebel am Bergamont Straitline Team 2014
# geschmiedeter Umlenkhebel am Bergamont Straitline Team 2014

Minion DH - Bergamont Straitline Team 2014
# Minion DH – Bergamont Straitline Team 2014

TSG am Bergamont Straitline Team 2014
# SDG am Bergamont Straitline Team 2014

Griff mit abgeflachter Unterseite - Bergamont Straitline Team 2014
# Griff mit abgeflachter Unterseite – Bergamont Straitline Team 2014

Dorado und Vorbau am Bergamont Straitline Team 2014
# Dorado und Vorbau am Bergamont Straitline Team 2014

Ebenfalls schön: Der Answer Pro Taper Lenker im Team-Print, ein CNC gefräster BGM Direct Mount Vorbau und gelaserte Drehmomentangaben auf allen Lagerdeckeln. Besonders ein kleines Detail konnte unsere Begeisterung wecken: Die BGM Lock-on-Griffe haben zur Lenkerinnenseite einen Bund. Ganz so wie die ersten MX-Style Griffe, die es Ende der 90er für Mountainbikes gab. Damals haben wir den Bund an der Unterseite immer mit dem Teppichmesser gestutzt, um besseren Zugang zum Shifter zu bekommen. Die Bergamont-Griffe sind in diesem Bereich bereits ab Werk eingekürzt. Als wir Matschi Faber dafür ein Kompliment machen, grinst er: „Ja was denkt Ihr?! Bei uns werden die Bikes eben noch von Bikern gebaut!“

Fotos und Text: Falco Mille für MTB-News.de

Bergamont 2014 – was denkt Ihr? Kommt eines der durchgestylten Bergamont Modelle für dich in Frage?


# 3Essen Style? BGMT DH Elite 14 – wer fährt da durch Wald und Wiesen, es ist der ….

  1. benutzerbild

    forever

    dabei seit 10/2005

    Abgesehen dass das Big Air Tyro 24 nicht mein Fall ist:
    für 1699 EUR gibt's eine hässliche Farbkombi,
    dazu nur ein X5 SRAM Schaltwerk, sowie (!!!) eine
    Tektro Draco Bremse, die 2. billigste Bremse im Hause
    Tektro - sehr geil...das Ding gehört an 500 EUR Einsteiger
    Hardtails... wenn's so weitergeht haben bald Bikes um
    2k EUR "nur" noch Deore dran, meine Fresse...
  2. benutzerbild

    kuehnchenmotors

    dabei seit 07/2008

    die draco funzt aber leider besser als so manche avid oder formula hayes geschissen und ne deore funzt ebenfalls,aber das an einem 1699€ fully keine mittel für ne saint bremse übrig sind solte klar sein

    farbkombi ist geschmackssache
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Fisch1982

    dabei seit 10/2011

    Geiles Moped,das straitline!
    Rahmen funktioniert meiner meinung auch top!
  5. benutzerbild

    Soados

    dabei seit 08/2008

    Toshi181 schrieb:
    Na, ich bin absolut kein YT-Fan, aber das Tues funktioniert im Gegensatz zum Straightline echt gut! Das Bergamont ist der knüppeligste und bockigste DH Rahmen den ich je gefahren bin.
    Es gibt Tests die geben dem recht


    Ich habe den Test aus der Freeride auch gelesen und muss sagen : Schade ! Gut das sie es 2013 ausm weg geräumt haben. Tieferes Tretlager flacherer Lenkwinkel kürzere Hinterbau und auch die zu starke Progression ausm Rahmen wurde genommen.

    Ich denke die haben das schon gut hinbekommen, werde mir eins kaufen.
  6. benutzerbild

    xpippenx

    dabei seit 03/2009

    Man sollte beim thyro in sachen gewicht aber auch bedenken das man da auch ein 26" lrs einbauen kann. Die tektro funkioniert wenigstens, nich so wie diese ver*****e elixir 1.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Bergamont bei MTB-News.de

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!