Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Der Wechsel von Danny Hart zum bayrischen Branchenriesen Cube ist einer der spannendsten des Jahres 2021!
Der Wechsel von Danny Hart zum bayrischen Branchenriesen Cube ist einer der spannendsten des Jahres 2021! - Womöglich könnten wir das neu entwickelte Cube Two15 29 nun öfter auf dem World Cup-Podium sehen.
2535864-za3sz4qj7old-20201209sh0130 danny hart s4109468-original
2535864-za3sz4qj7old-20201209sh0130 danny hart s4109468-original
2535868-hnzrt9vzv8x2-20201210sh0131 danny hart s4109972-original
2535868-hnzrt9vzv8x2-20201210sh0131 danny hart s4109972-original
Da der alte Vertrag mit Madison/Saracen auslief, hat Danny über Fox den Kontakt zum Cube-Teamchef Matthias Ascherl bekommen.
Da der alte Vertrag mit Madison/Saracen auslief, hat Danny über Fox den Kontakt zum Cube-Teamchef Matthias Ascherl bekommen.
In Maribor musste Danny viele Fragen zu seinem angekündigten Abschied von Madison beantworten.
In Maribor musste Danny viele Fragen zu seinem angekündigten Abschied von Madison beantworten. - Sich dabei auf das Rennen fahren zu konzentrieren, war nicht einfach.
Vermutlich werden wir Danny auf einem Cube Two15 mit 27,5"-Hinterrad und 29"-Vorderrad sehen.
Vermutlich werden wir Danny auf einem Cube Two15 mit 27,5"-Hinterrad und 29"-Vorderrad sehen. - Auch ansonsten möchte das Team viel probieren, testen und optimieren.
Dannys Frau Sophia ist meistens mit dabei
Dannys Frau Sophia ist meistens mit dabei - 2021 werden die beiden sogar ihr Kind Sadie im Gepäck haben.
Beim Trackwalk gefiel Danny die sehr flache und verblockte Strecke in Snowshoe, USA, nicht sonderlich gut.
Beim Trackwalk gefiel Danny die sehr flache und verblockte Strecke in Snowshoe, USA, nicht sonderlich gut.
Im Training lief es jedoch immer besser und am Ende schnappte er sich tatsächlich den ersten Saisonsieg!
Im Training lief es jedoch immer besser und am Ende schnappte er sich tatsächlich den ersten Saisonsieg!
Der Whip, der Danny Hart berühmt machte
Der Whip, der Danny Hart berühmt machte - hier noch im Training, im Rennlauf packte er ihn jedoch auch aus und gewann die Weltmeisterschaft mit riesigem Vorsprung.
Den zweiten Titel schnappte sich Danny 2016 in Val di Sole
Den zweiten Titel schnappte sich Danny 2016 in Val di Sole - hier wird auch 2021 die Weltmeisterschaft ausgetragen werden.
Danny Hart fährt einfach richtig gerne Rad!
Danny Hart fährt einfach richtig gerne Rad! - Eine lange Pause im Winter braucht er daher nicht.
Diesen Sommer möchte Danny endlich wieder gewinnen!
Diesen Sommer möchte Danny endlich wieder gewinnen! - Er ist sich sicher, dass er seit seinem Sieg in Snowshoe 2019 nicht langsamer geworden ist und mit dem neuen Team wieder richtig konkurrenzfähig wird!

Mit Danny Hart hat sich das frisch umbenannte Cube Factory Racing-Team einen der schnellsten Downhill-Fahrer des Planeten gesichert. Der 28-jährige Brite konnte bereits zwei Weltmeisterschaften und vier World Cup-Rennen gewinnen und soll nun das erste Mal ein Cube-Bike zum World Cup-Sieg lenken. Wir haben uns mit Danny über seine Karriere, die verkorkste letzte Saison, den umstrittenen Abschied bei Madison/Saracen und seine gemeinsamen Ziele mit Cube unterhalten!

Zu Danny Hart muss man eigentlich nicht mehr viel sagen! 2011 sicherte sich in atemberaubender Manier das Regenbogen-Trikot des Weltmeisters auf einer grenzwertigen Fahrt im schlammigen Champery. Seitdem gehört der Brite zu den bekanntesten Gesichtern im Downhill-Sport – schließlich sieht man seins auch ziemlich oft auf Podiums-Bildern! Dazu kommen ein ziemlich wilder Fahrstil und eine Vorliebe für technisch fordernde Strecken. Fortan wird Danny auf Cube-Bikes an den Start gehen – sein neues Arbeitsgerät wird das Ende 2020 vorgestellte Cube Two15 29. Spannende Hintergründe zum Team-Wechsel und seine Pläne für die nächsten Jahre erfahrt ihr im Interview!

Der Wechsel von Danny Hart zum bayrischen Branchenriesen Cube ist einer der spannendsten des Jahres 2021!
# Der Wechsel von Danny Hart zum bayrischen Branchenriesen Cube ist einer der spannendsten des Jahres 2021! - Womöglich könnten wir das neu entwickelte Cube Two15 29 nun öfter auf dem World Cup-Podium sehen.
Diashow: Danny Hart im Interview: „Ich habe Snowshoe 2019 gewonnen und ich bin immer noch derselbe Kerl, immer noch schnell & gut genug!“
2535864-za3sz4qj7old-20201209sh0130 danny hart s4109468-original
Dannys Frau Sophia ist meistens mit dabei
Im Training lief es jedoch immer besser und am Ende schnappte er sich tatsächlich den ersten Saisonsieg!
Danny Hart fährt einfach richtig gerne Rad!
Vermutlich werden wir Danny auf einem Cube Two15 mit 27,5"-Hinterrad und 29"-Vorderrad sehen.
Diashow starten »

MTB-News.de: Hey Danny! Fangen wir doch gleich mit der spannenden News um deinen Team-Wechsel zu Cube an. Wie kam das zustande?

Danny Hart: Mein Vertrag mit Madison ist ausgelaufen und wir haben entschieden, dass wir nicht weiter zusammen arbeiten werden. Also habe ich mich nach einem neuen Team umgeschaut und auch mit Jordi von Fox gesprochen. Ich habe ihn gefragt, ob er von irgendwelchen freien Plätzen weiß. Er meinte dann, dass Ash (Matthias Ascherl, Cube Factory Racing Teammanager, Anm. d. Red.) von Cube einen neuen Fahrer sucht, um ihr neues Two15-Downhill-Bike zu pushen.

Ich habe Ash dann eine E-Mail geschrieben und so ging das los! Wir haben angefangen, miteinander zu reden und konnten uns auf einen wirklich guten Deal einigen. Ich war echt super happy damit und so hat’s angefangen.

Da der alte Vertrag mit Madison/Saracen auslief, hat Danny über Fox den Kontakt zum Cube-Teamchef Matthias Ascherl bekommen.
# Da der alte Vertrag mit Madison/Saracen auslief, hat Danny über Fox den Kontakt zum Cube-Teamchef Matthias Ascherl bekommen.

Jetzt hast du gerade von deinem alten Team geredet – da gab’s vor allem beim World Cup-Start in Maribor bereits einiges Gerede über deinen Abgang dort. Das war ja echt ungewöhnlich …

Ich und mein altes Team … wir haben nie eine Einigung erreicht, um gemeinsam weiterzumachen. Und sie haben entschieden, eine Pressemitteilung zu veröffentlichen – knapp vor dem Saisonstart in Maribor. Ich wusste gar nichts davon, dass das passieren würde, deshalb war das ein kleiner Schock für mich. Ich hatte immer noch einen Job zu erledigen und wollte alles geben, um das Beste für das Team zu erreichen. Offensichtlich hatten wir in den zwei vorherigen Jahren viel Erfolg mit dem zweiten Platz in der World Cup-Gesamtwertung im ersten Jahr und dem dritten Platz bei der WM 2018. Und 2019 waren wir fast jedes Wochenende auf dem Podium und dann habe ich diesen wirklich guten Sieg in Snowshoe, in den Staaten errungen … da hatten wir eine gute Zeit!

Der Deal, den sie mir angeboten haben, war für mich nicht ausreichend. Also haben wir entschieden, getrennter Wege zu gehen. Die Art, wie sie es gemacht haben, habe ich nicht erwartet: Ich war da draußen am Start der Saison und es war wirklich hart für mich, mich davon zu erholen. Ich war schon sehr enttäuscht, wie sie das gemacht haben. Aber ich hatte einen Job zu erledigen und wollte ihnen einfach zeigen, was ich leisten kann, trotz der ganzen Geschichte. Offensichtlich hat das nicht so funktioniert, wie ich wollte. Aber ich freue mich wirklich auf die Zukunft: Ich habe ein super gutes Team um mich herum, ein wirklich gutes Bike und ich bin schon ganz aufgeregt!

In Maribor musste Danny viele Fragen zu seinem angekündigten Abschied von Madison beantworten.
# In Maribor musste Danny viele Fragen zu seinem angekündigten Abschied von Madison beantworten. - Sich dabei auf das Rennen fahren zu konzentrieren, war nicht einfach.

Wir haben gehört, dass es sich um einen langfristigen Vertrag mit Cube handeln soll – für wie lange hast du denn unterschrieben?

Ich habe bei Cube direkt für drei Jahre unterschrieben! Das ist wirklich gut für mich. Ich mag es, diese Konstanz im Team zu haben – so können wir gemeinsam wachsen. Ich war noch nie jemand, der kleine Deals unterzeichnet hat – es waren immer drei Jahre. Das ist vorteilhaft: Wir können gemeinsam arbeiten, uns besser kennenlernen und lernen, wie der jeweils andere funktioniert!

Letztes Jahr hast du das Mullet-Setup mit 29″-Vorderrad und 27,5″-Hinterrad bevorzugt. Das Cube Two15 29 hat jedoch vorne und hinten 29″-Laufräder. Gibt es Pläne, das Rad an deine Bedürfnisse anzupassen?

Ja, es ist ein Full-29er! Aber wir haben einige Dinge, die wir probieren wollen, und das Mullet-Setup ist eines der ersten! Darauf fühle ich mich aktuell am wohlsten, also möchte ich auch damit starten. Davon abhängig, wie die Dinge mit dem Testen und Covid und so laufen – also wie viel Zeit ich auf dem Bike habe –, versuchen wir vielleicht noch etwas anderes. Aber aktuell ist der Plan, mit dem Mullet-Setup zu starten.

Vermutlich werden wir Danny auf einem Cube Two15 mit 27,5"-Hinterrad und 29"-Vorderrad sehen.
# Vermutlich werden wir Danny auf einem Cube Two15 mit 27,5"-Hinterrad und 29"-Vorderrad sehen. - Auch ansonsten möchte das Team viel probieren, testen und optimieren.

Ist es Teil deines Vertrags mit Cube, ihnen bei der Entwicklung zu helfen?

Es ist nicht in der Form Teil des Vertrags – aber da sie mich Rennen fahren lassen und ich auf gutem Equipment unterwegs sein möchte, gehört das Testen von Bikes und verschiedenen Produkten dazu! Was ich wirklich mag – aus der kurzen Zeit, die ich mit den Cube-Jungs verbracht habe – ist, wie sie ihren Ingenieur einbinden. Sie haben Willi (Lützeler, Anm. d. Red.), der auch sehr gut Rad fährt, ein sehr guter Ingenieur ist und er hat sein eigenes Telemetrie-System. Das ist für mich extrem ansprechend. Deshalb bin ich mir sicher, dass wir eine Menge Zeug testen werden!

Man sieht dich sehr oft mit deinem Wohnmobil und deiner Familie auf Rennen. Wirst du das auch unter dem Cube-Team so beibehalten?

Ja, ich habe schon mit Ash, dem Team-Manager, geredet und es schaut so aus, dass wir das probieren werden. Ich habe mein Support-Team mit meiner Frau und jetzt natürlich Ash und meinem neuen Mechaniker – das wird Christian, der schon bei Mondraker für mich geschraubt hat. Wir vier haben ein super gutes Support-Netzwerk und ich glaube, das funktioniert für mich so am besten. Ich mag es, im Camper zu wohnen, mit einem Bett und einem Kissen, das ich kenne, weshalb ich richtig gut schlafen kann. Ich habe alles dort am Veranstaltungs-Ort, an der Strecke und das wird richtig cool – ich freue mich darauf! Ich habe jetzt offensichtlich ein Baby, aber das hindert mich nicht an meiner Vorbereitung.

Dannys Frau Sophia ist meistens mit dabei
# Dannys Frau Sophia ist meistens mit dabei - 2021 werden die beiden sogar ihr Kind Sadie im Gepäck haben.

Nachdem die letzte Saison nicht so gelaufen ist, wie ich gehofft hatte, und nachdem ich vielleicht nicht so vorbereitet war, wie ich hätte sein sollen, da sich die Ziele durch Covid und diesen Kram ständig geändert haben, versuche ich diesen Winter wirklich hart zu arbeiten und 100 % bereit zu sein, wenn es zu den Rennen geht – wann immer das auch sein mag!

Glaubst du, Vater zu sein, ändert etwas an deiner Herangehensweise?

Für mich und meine Frau Sophia … sie ist eine wirklich großartige Mutter! Ich muss nicht nachts aufwachen und Sadie füttern, ich kann die Nacht durchschlafen. Sowas ist sehr wichtig, ich muss einfach nach dem Training mehr Zeit zu Hause verbringen und … nun ja, Dinge des alltäglichen Lebens erledigen. Ich muss etwas mehr mit anpacken und Zeit mit Sadie verbringen, anstatt wie früher hier und dort und überall zu sein. Ich glaube das ist gut, weil so verschwende ich keine Energie damit, Kaffeetrinken oder Essen zu gehen und dies und das zu machen: Ich bin mehr daheim mit Sophia und Sadie. Es ist wirklich schön, Sadie dazuhaben – es motiviert mich, hart zu arbeiten, da ich mich nun um eine Familie kümmern muss, nicht nur um meine Frau und mein eigenes Leben.


Du hast die vergangene Saison bereits angesprochen – was glaubst du, lief für dich falsch?

Ich dachte, ich wäre vorbereitet! Ich habe mich im Winter vor der Saison wirklich gut gefühlt. Offensichtlich habe ich durch meine Team-Probleme eine falsche Abbiegung genommen und habe mich einfach darauf gefreut, es hinter mich zu bringen. Doch so sollte man nicht Rennen fahren gehen, wenn man sich nur aufs Ende freut. Aber so war ich und nun habe ich das hinter mich gebraucht und glaube, dass ich mich in einer sehr guten Position für die Zukunft befinde. Die letzte Saison würde ich gerne vergessen. Wir hatten nur zwei Strecken und die Weltmeisterschaft. Ich habe mich nicht wirklich wohlgefühlt, was ungewöhnlich ist. Für mich geht es jetzt weiter und ich möchte positiv bleiben!

Das Jahr zuvor warst du super konstant nahe an der Spitze, aber es hat bis zum letzten Rennen der Saison gedauert, einen Sieg einzufahren. Was lief deiner Meinung nach in Snowshoe anders?

Ich weiß es einfach nicht! Ich habe mit meinem Trainer und den Leuten um mich herum geredet und sie denken, dass ich im letzten Rennen der Saison einfach nichts zu verlieren hatte und einfach richtig gut gefahren bin! Es war komisch, weil ich die Strecke in Snowshoe nicht wirklich leiden konnte, als wir sie zuerst abgelaufen sind. Aber es hat mir mit jeder Fahrt immer mehr und mehr Spaß gemacht. Ich weiß nicht genau, wie ich das beantworten kann aber … ich hatte einfach Spaß an dem Wochenende!

Beim Trackwalk gefiel Danny die sehr flache und verblockte Strecke in Snowshoe, USA, nicht sonderlich gut.
# Beim Trackwalk gefiel Danny die sehr flache und verblockte Strecke in Snowshoe, USA, nicht sonderlich gut.
Im Training lief es jedoch immer besser und am Ende schnappte er sich tatsächlich den ersten Saisonsieg!
# Im Training lief es jedoch immer besser und am Ende schnappte er sich tatsächlich den ersten Saisonsieg!

Deine Karriere ist von einigen Höhen und Tiefen gekennzeichnet: Du hast relativ jung die WM 2011 in Champery gewonnen, musstest dann aber bis 2016 für einen World Cup-Sieg warten, nur um die Szene mit drei Siegen am Stück und dem zweiten WM-Titel zu dominieren. Was macht aus einem guten Fahrer einen dominierenden Fahrer?

Ich glaube, Selbstvertrauen ist ein riesiger Faktor! Wenn man einmal so richtig in Fahrt kommt, wie ich 2016, dann fühlt man sich ein kleines bisschen unverwundbar. 2011 hatte ich einfach eine richtig gute World Cup-Saison, war an den meisten Wochenenden auf dem Podium und habe mir am Ende den Sieg geschnappt. Genauso lief es 2019: Ich war jedes Wochenende auf dem Podium, habe ein paar Mal die Quali gewonnen und dann, wenn man das Woche für Woche durchzieht, ist man nur noch ein paar wenige Prozent davon entfernt, zu siegen! Klar, wenn man immer vorne dabei ist, ist der Sieg immer zum Greifen nahe. Ich freue mich einfach darauf, wieder so zu fahren und hoffe, dass wir eine relativ normale Saison haben können.

Der Whip, der Danny Hart berühmt machte
# Der Whip, der Danny Hart berühmt machte - hier noch im Training, im Rennlauf packte er ihn jedoch auch aus und gewann die Weltmeisterschaft mit riesigem Vorsprung.
Den zweiten Titel schnappte sich Danny 2016 in Val di Sole
# Den zweiten Titel schnappte sich Danny 2016 in Val di Sole - hier wird auch 2021 die Weltmeisterschaft ausgetragen werden.

Wie läuft deine Winter-Vorbereitung so? Kannst du trotz Lockdown, Pandemie und Kind dein Training durchziehen?

Ja, die Covid-Einschränkungen hier in Großbritannien sind gerade etwas strenger geworden, wir sind jetzt wieder in so einer Art Lockdown. Allerdings läuft mein Training gut. Ich habe zu Hause ein Fitnessstudio und ich trainiere einmal die Woche mit Adam Brayton und Elliott Heap bei Fit4Racing. Das ist einfach eine richtig harte Session, um etwas Wettkampf in der Gruppe zu erzeugen, um uns gegenseitig zu pushen! Das ist wirklich gut – mir macht es keinen Spaß, aber es ist definitiv anstrengende, harte Arbeit. Den Rest der Woche mache ich mein eigenes Programm zu Hause.

Einige Pros nehmen sich im Winter ein paar Wochen, in denen sie ihr Bike gar nicht anrühren. Wie hältst du das?

Naja, mit der Offseason, die wir gerade hatten … offensichtlich war die Saison erst im November vorbei und ich war ja noch auf meinem alten Bike. Da hatte ich kein großes Verlangen, das Rad noch zu fahren. Es hätte mir nicht geholfen und hat keinen Sinn ergeben. Also habe ich eine kleine Pause vom Biken gemacht und habe versucht, etwas Motocross zu fahren. Ich konnte nicht so viel fahren, wie ich wollte, wegen schlechtem Wetter und so. Mit einer so späten Offseason und Rennen bis in den November hinein – das war nicht ideal! Ich hatte also eine etwas größere Pause vom Biken als normal.

Danny Hart fährt einfach richtig gerne Rad!
# Danny Hart fährt einfach richtig gerne Rad! - Eine lange Pause im Winter braucht er daher nicht.

Also würdest du normalerweise keine Bike-Pause machen?

Nein, ich fahr gerne, also mach ich gerne weiter!

Eine letzte Frage noch: Was sind deine Ziele für die kommende Saison und die Zeit danach mit Cube?

Naja, für die kommende Saison hoffe ich, dass wir eine relativ normale Saison haben. Ich bin aktuell etwas skeptisch, weil die Dinge hier nicht wirklich besser werden. Aber ich möchte für alle Änderungen im Kalender oder bei den Austragungsorten vorbereitet sein. Ich gebe mir bewusst Mühe, immer bereit zu sein – ich möchte wieder gewinnen!!

Ich habe das letzte Rennen 2019 gewonnen und ich bin immer noch derselbe Kerl, ich bin immer noch schnell genug, immer noch gut genug! Ich werde ein richtig gutes Bike und ein richtig gutes Team hinter mir haben. Ich möchte bei der Gesamtwertung mitkämpfen und natürlich bei der Weltmeisterschaft in Val di Sole – das ist für mich eine super Strecke. Ich habe dort schon gewonnen und es wäre super, einen weiteren WM-Sieg zu holen!

Diesen Sommer möchte Danny endlich wieder gewinnen!
# Diesen Sommer möchte Danny endlich wieder gewinnen! - Er ist sich sicher, dass er seit seinem Sieg in Snowshoe 2019 nicht langsamer geworden ist und mit dem neuen Team wieder richtig konkurrenzfähig wird!

Glaubt ihr, Danny Hart wird Cube den ersten World Cup-Erfolg im Downhill bescheren?

Fotos: Cube / MTB-News-Redaktion
  1. benutzerbild

    gurkenfolie

    dabei seit 04/2003

    man könnte noch ne "Danny Hart kocht..." oder "Dahoam bei Danny Hart" Serie rausbringen.
  2. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    Verschiedenste beweggründe
    Screenshot_20210113_214458_com.instagram.android.jpg
  3. benutzerbild

    Tyrolens

    dabei seit 03/2003

    Auch auf Pinkbike wurde gut gebucht:

    Screenshot_2021-01-14 Mountain bike news, photos, videos and events - Pinkbike.jpg


    Seit Gwin zu YT gegangen ist, kennen wir doch die Beweggründe, zu meiner eher unbeliebten Marke zu wechseln.
  4. benutzerbild

    fone

    dabei seit 09/2003

  5. benutzerbild

    pat

    dabei seit 01/2002

    Ich wünsche ihm alles Gute und viel Erfolg! smilie Ich hoffe und glaube, dass nun die Rahmenbedingungen für ihn stimmen und er an alte Erfolge anknüpfen kann. Von Champery 2011 will ich nicht reden, das ist Historie. Aber ich freue mich mega, wenn Danny 2021 Läufe wie Snowshoe 2019 raushauen kann! smilie

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!