Fox 40 & 36 Factory 2021: Sowohl die DH-Gabel 40, als auch das Enduro-Modell 36 haben seit der ersten Vorstellung vor etlichen Jahren viel durchgemacht. Zahlreiche Facelifts und schrittweise Weiterentwicklung gab es für die beiden Fox-Federgabeln. In den letzten Jahren haben wir den Wechsel auf die Evol-Luftfeder sowie die nagelneue Grip2-Kartusche mit vierfach verstellbarer Dämpfung gesehen. Fertig entwickelt sind die beiden Gabeln deswegen aber noch lange nicht – und wer genau geschaut hat, konnte schon an diversen Pro-Bikes sehen, dass Fox 2021 wieder mit einer neuen Evolutions-Stufe auf den Markt kommen wird. Was sich geändert hat und wie sich die neue Fox 36 fährt, haben wir für euch zusammengefasst.

Fox 40 & 36 Factory 2021 – Infos und Preise

Neue Optik, verfeinerte Technik, bewährter Name: Sowohl die Fox 40, als auch die Fox 36 Factory 2021 gehen umfassend überarbeitet in die nächste Evolutionsstufe. Mit einem neuen Modell in ihrer Mitte wurde aber der Einsatzbereich der 36 etwas zurückgefahren. Anstatt kompromisslos auf den Rennsport ausgelegt zu sein, soll die neue 36 ein breites Feld abdecken – von Trail bis All-Mountain. Alles, was auf die schnellste Zeit auf fordernden Enduro-Strecken ausgelegt ist, wird ab sofort durch die neue Fox 38 abgedeckt. Wer im Downhill-Rennsport auf Sekundenjagd gehen will, soll auch mit der 40 im neuen Modelljahr bestens bedient sein.

Bei der 36 wird diese Abgrenzung etwas deutlicher, wenn man auf die Eckdaten schaut. War die letztjährige 36 mit bis zu 180 mm Federweg verfügbar, soll die neue jetzt nur mehr den Bereich zwischen 140 mm und 160 mm abdecken. Weiterhin gibt es die Gabel als 27,5″- und 29″-Modell mit verschiedenen Offset-Varianten, zwei Achs-Optionen und in den Farben schwarz sowie orange. Mit dem Launch der neuen Heritage-Sonderedition bringt Fox das Dunkelbraun zurück, in dem die Gabel zuletzt 2007 erschienen ist. Der Farbton „Root-Beer“ ist aber streng limitiert – wer hier zuschlagen will, muss schnell sein.

Fox 36 Factory 2021

  • Laufradgrößen 27,5″ und 29″
  • Federweg 140–160 mm
  • Federung überarbeitete Float Evol-Luftfeder
  • Dämpfung überarbeitete Grip2-Kartusche
  • Farben schwarz, orange, root beer (Heritage-Edition, limitiert)
  • Achsmaß 15 x 110 mm Boost
  • Achsen QR-Steckachse, KaboltX-Schraubachse
  • Offset 37 mm, 44 mm und 51 mm
  • Gewicht ab 1965 g (Herstellerangabe), 2.069 g (nachgewogen, 29″, 160 mm, 44 mm Offset)
  • Verfügbarkeit April 2020
  • www.ridefox.com

Preis 1.339–1459 € (UVP) | Bikemarkt: Fox 36 kaufen

Die neue Fox 36 Factory 2021 in der Heritage-Sonderedition
# Die neue Fox 36 Factory 2021 in der Heritage-Sonderedition - maximal 160 mm gibt es an der 36 im neuen Modelljahr ab Werk – alles darüber soll in Zukunft die 38 abdecken.
Battleship – ein Grauton inspiriert von der Ur-40 – ist nur in der Heritage-Version zu haben
# Battleship – ein Grauton inspiriert von der Ur-40 – ist nur in der Heritage-Version zu haben - Sowohl die 27,5"-Version, als auch das 29"-Modell hören jetzt auf den Namen 40 – die 49 gibt es nicht mehr.

Wer in Nostalgie schwelgen will, kann das auch bei der 40. Sie kommt ebenso als Heritage-Version in einem moderneren Grauton mit Namen „Battleship”. Bei der Laufradgröße bedient Fox jetzt unter dem Modellnamen 40 sowohl 27,5″, als auch 29″ – die 49 ist damit erstmal Geschichte. Ab Werk kann man die neue Federgabel nur als 203 mm-Variante erwerben, Luftschäfte zum Reduzieren des Federwegs werden aber vermutlich wieder angeboten.

Fox 40 Factory 2021

  • Laufradgrößen 27,5″ und 29″
  • Federweg 203 mm
  • Federung überarbeitete Float Evol-Luftfeder
  • Dämpfung überarbeitete Grip2-Kartusche
  • Farben schwarz, orange, battleship grey (Heritage-Edition, limitiert)
  • Achsmaß 20 x 110 mm Boost
  • Achsen Schraubachse
  • Offset 48 mm, 52 mm und 56 mm
  • Gewicht ab 2.816 g (Herstellerangabe)
  • Verfügbarkeit Juni/Juli 2020
  • www.ridefox.com

Preis 2.299 € (UVP) | Bikemarkt: Fox 40 kaufen

Im Detail

In seinem neuen Produktportfolio hat Fox mit 36, 38 und 40 drei Federgabeln fürs Grobe – von Trail bis Downhill – die über einige deckungsgleiche Features verfügen. Im Artikel zur Fox 38 gehen wir im Detail sehr genau auf diese Features ein. Im Anschluss eine kurze Zusammenfassung.

Wenn du mehr Infos haben willst, findest du hier unseren ersten Test zur Fox 38 Factory: Fox 38 Factory im ersten Test: Vertrauen durch Kontrolle

Alle drei Federgabeln sind von Grund auf neu entwickelt und sehr ähnlich aufgebaut – aber an ein paar Stellen gibt es doch entscheidende Unterschiede. Der erste ist direkt am Schaft zu finden: Während die 38 einen neuen, ovalisierten Tapered-Schaft verwendet, gibt es an der 36 den herkömmlichen, runden Tapered-Schaft. Die 40 wird weiter mit 1 1/8″-Schaft gebaut. Neu ist an allen Gabeln hingegen die Krone – beziehungsweise die Doppelbrücke. An den Single-Crown-Gabeln wird zudem etwas mehr Material rund um die Schaft-Verpressung eingesetzt.

Glänzend schwarz an der neuen Krone
# Glänzend schwarz an der neuen Krone - Für den E-MTB-Einsatz oder für Rahmen mit sehr voluminösen Steuerrohren gibt es eine zweite Gabelkrone mit mehr Material um die Schaftklemmung herum.
Erneuert wurde auch die Gabelbrücke
# Erneuert wurde auch die Gabelbrücke - sie steht weit nach vorne – ungewohnt, aber notwendig, um bei kurzen Offsets nicht mit dem Steuerrohr zu kollidieren.
Außerdem: Endlich gibt es Fox-Schutzbleche
# Außerdem: Endlich gibt es Fox-Schutzbleche - diese werden mit vier Schrauben am Casting fixiert und sollen bombenfest halten – das 36/38-Blech ist jedoch nicht mit der 40 kompatibel und umgekehrt.
36 und 38 bekommen ein kurzes Schutzblech.
# 36 und 38 bekommen ein kurzes Schutzblech.
Die 40 bekommt ihren eigenen, größeren Matsch-Schutz.
# Die 40 bekommt ihren eigenen, größeren Matsch-Schutz.

Die neuen Features am Casting sind weitestgehend gleich: neue Gabelbrücke, neue Achsklemmung, Freigabe für 230 mm Bremsscheiben und die rückseitige Kombination aus Steg und Luftventil. In Summe sollen diese Features für eine zuverlässigere Funktion und verbesserte Schmierung sorgen. Der Steg nimmt außerdem Einfluss auf die Luftfeder. Er ermöglicht Fox zufolge eine verbesserte Kontrolle über die Endprogression, da das Volumen im Casting vergrößert wird. Im Zusammenspiel damit, gibt es auch positive Effekte für die Schmierung. Durch das vergrößerte Volumen kann mehr Schmieröl ins Casting, ohne dass das Luftvolumen im Casting die Federkennlinie negativ beeinflusst.

Wie auch an der 38, gibt es an der neuen 36 und 40 die überarbeitete Grip2-Dämpfung mitsamt VVC-Highspeed-Ventil für Druck- und Zugstufe. Beide Highspeed-Einsteller haben analog zum X2-Dämpfer je 8 Klicks, damit die Abstimmung vereinfacht wird. Auch an der Luftfeder gab es ein kleines Update: Die Volumenverhältnisse haben sich etwas verändert – die Negativ-Kammer ist gewachsen und soll für mehr Support durch den Federweg hindurch sorgen. 36 und 40 arbeiten aber weiterhin ohne eine Lufthülse, wie sie an der 38 zum Einsatz kommt.

Eines der auffälligen neuen Merkmale der Gabeln
# Eines der auffälligen neuen Merkmale der Gabeln - ein Luftkanal vergrößert das Luftvolumen im Casting und verbessert die Schmierung. Das Luftventil ermöglicht laut Fox bestmögliche Funktion auch weit über Meereshöhe.
Neue Achse mit einseitiger Klemmung
# Neue Achse mit einseitiger Klemmung - dadurch können unterschiedliche Naben-Toleranzen ausgeglichen werden, damit die Standrohre immer zu 100 % mit den Führungsbuchsen fluchten.
Exklusiv an den Heritage-Modellen gibt es schwarze Einsteller
# Exklusiv an den Heritage-Modellen gibt es schwarze Einsteller - hinter den Einstellern aller aktualisierter Gabeln verbirgt sich ein Negativ-Luftkammer-Update – die Kammer ist etwas gewachsen und sorgt dadurch für veränderte Druckverhältnisse.
An der Dämpfung ist das VVC-System jetzt auch oben angekommen
# An der Dämpfung ist das VVC-System jetzt auch oben angekommen - hier gibt es jetzt eine Blattfeder-Vorspannung und damit eine geschmeidigere Funktion der Highspeed-Druckstufe. Alle nicht Hertiage-Gabeln kommen, wie gehabt mit blauer Aircap und blauem HSC-Rad.

Fox 36 Factory 2021 – erster Eindruck

Mit der neuen Fox 36 konnten wir bereits die ersten Trail-Kilometer sammeln: von entspannteren flowigen Trails, über Sprung-lastige Strecken mit brettharten Anliegern, bis hin zu Trails mit Body-Builder-Arm-dicken Wurzeln. Dass die 36 dieses breite Spektrum abdecken kann, ist kein Geheimnis und auch die neue Gabel meistert das mit Bravour. Die Luftdruck-Empfehlung ist passend für Fahrer, die gerne ordentlich Gegenhalt haben und am liebsten schnelle Trails hämmern. Wer mehr Wert auf Komfort legt, sieht sich am unteren Ende der Luftdruck-Empfehlung vermutlich etwas besser aufgehoben. Die Druck-abhängige Zugstufen-Empfehlung ist stimmig. Bereits im Basis-Setup folgt die Gabel dem Untergrund damit hervorragend.

Dank der neuen Druckstufen-Einheit ist der Highspeed-Einsteller besser nutzbar geworden. Im Direktvergleich auf schnellen Trails mit geöffneter oder geschlossener HSC zeigt sich die 36 nicht harsch. Schließt man die Dämpfung, bleibt die Federgabel sensibel für mittlere Schaftgeschwindigkeiten. Da, wo das Feder-vorgespannte Ventil keinen besonders geschmeidigen Übergang schaffte, schlägt die neue Grip2-Dämpfung voll ein. Sensibel, satt, gute Federwegs-Rückgewinnung – all das resultiert in viel Sicherheitsempfinden und lädt zum Racen ein.

Das neue Highspeed-Druckstufen-Ventil macht sich im ersten Eindruck gut
# Das neue Highspeed-Druckstufen-Ventil macht sich im ersten Eindruck gut - an der 36 bekommt man mit zugedrehter Druckstufe jetzt ordentlichen Support, ohne dass die Hände direkt nach einem Run weich gespült sind.

Meinung @MTB-News.de

Im ersten Eindruck wirken sich die Updates positiv aufs Fahrverhalten aus. Die Fox 36 Factory überzeugt durch Präzision und sehr hohes Sicherheitsempfinden. Im Vergleich zur letzten Evolutionsstufe gibt es etwas mehr Support, ohne dass auf die Feinfühligkeit verzichtete werden muss. Das VVC-System an der Druckstufe macht sich bezahlt – selbst mit zugeknallter Highspeed-Druckstufe arbeitet die Gabel sensibel, mit sattem Gegenhalt zum Ballern und ohne die Arme übermäßig zu belasten. Mit den gleichen Updates dürfte auch die Fox 40 mit ähnlicher Performance begeistern.

Gelungenes Update, stimmige Neuerungen
# Gelungenes Update, stimmige Neuerungen - wir sind gespannt, wie sich die 36 im längeren Einsatz schlägt.

Was sagt ihr zur neuen Evolutionsstufe von Fox?

  1. benutzerbild

    BenMT

    dabei seit 03/2020

    War bei -3 Grad unterwegs, hab alles um 2 Klicks aufgedreht.
  2. benutzerbild

    RockyRider66

    dabei seit 12/2006

    War bei -3 Grad unterwegs, hab alles um 2 Klicks aufgedreht.
    Ja klar, etwas schon.
    Aber das ist ja nicht besonders viel im Vergleich zu den RC2
  3. benutzerbild

    Dirk Nennen

    dabei seit 10/2005

    Du bist ein sehr ungläubiger Menschsmilie.
    Bin heute mit der 2021er Grip2 zum ersten Mal bei 2 Grad Plus unterwegs gewesen.
    Die Gabel reagiert viel viel weniger auf Kälte als die Vorgänger, ich bin echt überrascht.

    Ne ne, bin schon sehr gläubig. 😉🙋‍♂️⛪

    Wollte halt nur auf Nummer Sicher gehen, um mich nicht vor meinen Kumpels zu blamieren, und nicht hinterher (bzw. nicht schnell genug vorneweg 😁😁😁) zu kommen. 😉🙋‍♂️

    Denke du spielst darauf an, die Dämpfung bei Kälte nicht unbedingt weicher stellen zu müssen, oder?
    smilie
  4. benutzerbild

    RockyRider66

    dabei seit 12/2006

    Ne ne, bin schon sehr gläubig. 😉🙋‍♂️⛪

    Wollte halt nur auf Nummer Sicher gehen, um mich nicht vor meinen Kumpels zu blamieren, und nicht hinterher (bzw. nicht schnell genug vorneweg 😁😁😁) zu kommen. 😉🙋‍♂️

    Denke du spielst darauf an, die Dämpfung bei Kälte nicht unbedingt weicher stellen zu müssen, oder?
    smilie
    Doch doch, etwas aufdrehen muss man den Kram schon.
  5. benutzerbild

    Dirk Nennen

    dabei seit 10/2005

    Doch doch, etwas aufdrehen muss man den Kram schon.

    Na dann hab ich ja doch alles richtig gemacht. 😉😁🙋‍♂️
    Hat sich ja auch so angefühlt. smilie 8-)

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!