Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Nagelneu ins Modelljahr 2021
Nagelneu ins Modelljahr 2021 - der Fox DHX2 wird ebenso wie der Float-Luftdämpfer umfangreich überarbeitet.
Das Luftfeder-Flaggschiff – der Fox Float X2 2021
Das Luftfeder-Flaggschiff – der Fox Float X2 2021 - viele Updates finden sich an den Dämpfungs-Kreisläufen der beiden Modelle.
Beim Aufbau der Dämpfung bleibt Fox dem Twin-Tube-System treu: Innerhalb des schwarzen Zylinders, sitzt also ein zweiter Zylinder
Beim Aufbau der Dämpfung bleibt Fox dem Twin-Tube-System treu: Innerhalb des schwarzen Zylinders, sitzt also ein zweiter Zylinder - zwischen beiden Zylindern ist Platz – hier kann das Öl zirkulieren. Neu ist jetzt eine Abstützung des inneren zum äußeren Zylinder mithilfe von Streben. Diese verbesserte Fixierung soll die Reaktionsgeschwindigkeit des Dämpfers verbessern.
Am Ausgleichsbehälter wird entkoppelt – die Zugstufen werden baulich voneinander getrennt, ebenso der Plattform-Hebel.
Am Ausgleichsbehälter wird entkoppelt – die Zugstufen werden baulich voneinander getrennt, ebenso der Plattform-Hebel. - Außerdem kommt ein größeres Highspeed-Druckstufen-Ventil zum Einsatz, das Fox aus seiner Motorsport-Abteilung entliehen hat.
Auf der Unterseite des Dämpfers sehen wir den Highspeed-Zugstufen-Versteller – hier setzt Fox jetzt die VVC-Technologie ein, die wir auch aus der Grip2-Gabel kennen.
Auf der Unterseite des Dämpfers sehen wir den Highspeed-Zugstufen-Versteller – hier setzt Fox jetzt die VVC-Technologie ein, die wir auch aus der Grip2-Gabel kennen. - Außerdem erkennbar: Der MCU-Endanschlag, der jetzt mehr Einfluss auf die Kennlinie nehmen soll, als zuvor. Ergo – mehr Endprogression.
ALN vom Rocky Mountain-Team testet den neuen Fox Float X2 2021
ALN vom Rocky Mountain-Team testet den neuen Fox Float X2 2021 - ob der Dämpfer an den Erfolg des alten anschließen kann. das werden wir so schnell leider nicht beantwortet bekommen.

Fox DHX2 und Float X2 2021: Seit 2015 sind Fox DHX2 und Float X2 in ihrer aktuellen Bauweise auf dem Markt – stetige kleine Detailverbesserungen der Dämpfer machen sie bis heute zu einer beliebten Wahl an Trail- bis Downhill-Bikes vieler Mountainbiker. Nach fünf Jahren ist es jetzt aber Zeit für ein größeres Update. Eine neue Dämpfungs-Architektur und kleine Feder-Updates sollen die beiden ungleichen Brüder für den Gravity-Renneinsatz rüsten. Wir konnten vorab einen Blick auf die neuen Dämpfer werfen und haben euch alle Infos zusammengefasst!

Fox DHX2 und Float X2 2021: Infos und Preise

Trotz der weitreichenden Änderungen bleibt einiges beim alten. Die Optik der Fox-Dämpfer ändert sich leicht, aber in ihrer Bauart bleiben sich DHX2 und Float X2 2021 weitestgehend treu. Auch die Dämpfungs-Architektur bleibt erhalten: Es handelt sich weiterhin um einen Twin-Tube-Aufbau, bei dem das Öl im Dämpfer zirkulieren kann. Fox will mit den neuen Dämpfern aber vieles besser gemacht haben.

  • neue Dämpfungs-Achitektur mit VVC-Technologie
  • separate angesteuerte Plattform-Einstellung
  • überarbeitete Bottom-Out-Bumper aus MCU
  • gerasterter Federteller
  • kleinerer Ausgleichsbehälter
  • Farben Schwarz / orange SLS-Feder
  • Verfügbarkeit ab April 2020
  • www.ridefox.com

Preis Fox DHX2 819–859 € (UVP) | Bikemarkt: Fox DHX2 kaufen
Preis Fox Float X2 849–889 € (UVP) | Bikemarkt: Fox Float X2 kaufen

Nagelneu ins Modelljahr 2021
# Nagelneu ins Modelljahr 2021 - der Fox DHX2 wird ebenso wie der Float-Luftdämpfer umfangreich überarbeitet.
Das Luftfeder-Flaggschiff – der Fox Float X2 2021
# Das Luftfeder-Flaggschiff – der Fox Float X2 2021 - viele Updates finden sich an den Dämpfungs-Kreisläufen der beiden Modelle.
Diashow: Fox DHX2 und Float X2 2021: Dämpfer-Rundum-Erneuerung
Auf der Unterseite des Dämpfers sehen wir den Highspeed-Zugstufen-Versteller – hier setzt Fox jetzt die VVC-Technologie ein, die wir auch aus der Grip2-Gabel kennen.
Am Ausgleichsbehälter wird entkoppelt – die Zugstufen werden baulich voneinander getrennt, ebenso der Plattform-Hebel.
Das Luftfeder-Flaggschiff – der Fox Float X2 2021
Nagelneu ins Modelljahr 2021
Beim Aufbau der Dämpfung bleibt Fox dem Twin-Tube-System treu: Innerhalb des schwarzen Zylinders, sitzt also ein zweiter Zylinder
Diashow starten »

An beiden Dämpfern sehen wir dazu umfangreiche Maßnahmen. Beginnen wir mit dem Thema Hysterese. Dazu gibt es am Fox Float X2 eine Neuerung: Das innere Gleitrohr in dem sich der Kolben bewegt stützt sich nun mit mehreren Stegen in Richtung Dämpferbody ab. Die verbesserte Fixierung der Gleitfläche im Kolben in alle Richtungen soll die Reaktionsgeschwindigkeit des Dämpfers bei Lastwechseln stark verbessern. Weniger Verzögerung sorgt für mehr Traktion – das ist also zu begrüßen.

Auch am Fox DHX2 finden wir diese Bauweise im Dämpfer-Körper wieder. Hier gibt es aber noch einen weiteren Schritt: Fox setzt hier jetzt für den äußeren Zylinder, auf dem das Gewinde für den Federteller angebracht ist, Stahl anstatt Aluminium ein. Die Wärmekapazität soll bei gleichen Wandstärken höher liegen, der Dämpfer dadurch Temperatur-stabiler werden. Geht es um die Reaktionsgeschwindigkeit, spielen auch die Dichtungen und die verwendeten Oberflächen eine wichtige Rolle. Neue Oberflächen-Veredelungen der Dämpfer-Schäfte sollen die Reibung weiter reduzieren, ebenso wie eine neue Luftkammer-Dichtung am Float X2.

Beim Aufbau der Dämpfung bleibt Fox dem Twin-Tube-System treu: Innerhalb des schwarzen Zylinders, sitzt also ein zweiter Zylinder
# Beim Aufbau der Dämpfung bleibt Fox dem Twin-Tube-System treu: Innerhalb des schwarzen Zylinders, sitzt also ein zweiter Zylinder - zwischen beiden Zylindern ist Platz – hier kann das Öl zirkulieren. Neu ist jetzt eine Abstützung des inneren zum äußeren Zylinder mithilfe von Streben. Diese verbesserte Fixierung soll die Reaktionsgeschwindigkeit des Dämpfers verbessern.

Wir hatten bereits vermutet, dass der Prototyp, den wir bei der Downhill-WM in Mont-Saint-Anne entdeckt hatten, mit der VVC-Technologie ausgestattet wurde. Jetzt haben wir Gewissheit: Die Highspeed-Zugstufe wird jetzt auch durch dieses Ventil gesteuert. Entgegen unserer Vermutung liegt im Dämpfungsschaft aber keine Lowspeed-Nadel für die Zugstufe, sondern eben der VVC-Versteller.

Zugstufen-seitig wandert der Highspeed-Shimstack also wieder zurück vom Ausgleichsbehälter an den Hauptkolben – eine große Änderung. Am aktuellen X2-Hauptkolben war Ölfluss nämlich nur in eine Richtung möglich – bei harten Kompressionen bzw. hohen Schaftgeschwindigkeiten öffnete sich hier ein Shimstack. In Zugstufen-Richtung wurde alles Öl rückwärts durch die Dämpfungseinheit am Ausgleichsbehälter gepumpt. Fox geht am Hauptkolben jetzt also auf ein Design, das mehr Ölfluss zulässt.

Am Ausgleichsbehälter wird entkoppelt – die Zugstufen werden baulich voneinander getrennt, ebenso der Plattform-Hebel.
# Am Ausgleichsbehälter wird entkoppelt – die Zugstufen werden baulich voneinander getrennt, ebenso der Plattform-Hebel. - Außerdem kommt ein größeres Highspeed-Druckstufen-Ventil zum Einsatz, das Fox aus seiner Motorsport-Abteilung entliehen hat.

Wenden wir uns jetzt dem Ausgleichsbehälter zu. Das Rod Valve-System fällt weg und wird durch neue Ventile ersetzt. Für die Highspeed-Druckstufe wird ein Ventil aus dem Powersport-Segment von Fox adaptiert. Dieses setzt noch auf einen Feder-vorgespannten Shimstack, soll aber dank seiner neuartigen Bauweise hervorragende Performance abliefern – weitere Details hierzu fehlen uns bislang. Beide Lowspeed-Einsteller werden durch Nadelventile kontrolliert. Thema Kontrolle: der Wechsel auf eine lineare anstatt einer degressiven Dämpfungs-Charakteristik soll mehr Kontrolle über die Dämpfungs-Einstellungen geben und für ein weniger harsches Fahrgefühl sorgen.

Spannend ist auch der Rest des Ausgleichsbehälters: sehr viel kürzer ist dieser geworden. Damit sollen die Dämpfer besser in Rahmen mit begrenztem Bauraum passen. Und der Plattform-Hebel sitzt an neuer Stelle: War die Plattform-Härte am aktuellen Modell noch abhängig von der Shimstack-Abstimmung, bekommt die Plattform jetzt einen eigenen, unabhängigen Kreislauf. Diese ganzen Updates sind an den beiden Dämpfern gleichermaßen umgesetzt.

Auf der Unterseite des Dämpfers sehen wir den Highspeed-Zugstufen-Versteller – hier setzt Fox jetzt die VVC-Technologie ein, die wir auch aus der Grip2-Gabel kennen.
# Auf der Unterseite des Dämpfers sehen wir den Highspeed-Zugstufen-Versteller – hier setzt Fox jetzt die VVC-Technologie ein, die wir auch aus der Grip2-Gabel kennen. - Außerdem erkennbar: Der MCU-Endanschlag, der jetzt mehr Einfluss auf die Kennlinie nehmen soll, als zuvor. Ergo – mehr Endprogression.

Ein kleines Feder-Update haben wir schon erwähnt – die neue Luftkammer-Dichtung. Ein paar Dinge gibt es aber noch zu bemerken: Der Federteller des DHX2 kann jetzt einrasten. Ein kleines Kügelchen kann in den neuen Längsrillen stehen bleiben. Das vereinfacht nicht nur das Setup bei der Feder-Vorspannung, sondern dient auch als Verdreh-Sicherung. Beide Dämpfer bekommen jetzt außerdem eine überarbeitete Version des Endanschlag-Dämpfers, der sich schon im letzten Modelljahr des Float X2 wieder fand. MCU steht nicht für Marvel Cinematic Universe und man bekommt keinen Hulk der sich gegen große Schläge stemmt, sondern Micro Cellular Urethane – ein Schaumstoff, der unbeeindruckt von Ölen ist und der Federkennlinie eine gute Portion Progression verpasst. Lineare Kinematiken, die bisher nicht sehr gut mit den X2-Dämpfern funktioniert haben, sollen laut Fox jetzt besser mit den Dämpfern harmonieren. Die Spacer sind je nach Federmedium aber anders ausgelegt und nicht austauschbar.

Maße und Ausführungen

AusführungLängen mit HebelLängen ohne Hebel
Fox Float X2 – Imperial200 x 51 mm / 216 x 63 mm241 x 76 mm / 267 x 89 mm
Fox Float X2 – Metric210 x 50 mm / 210 x 55 mm / 230 x 57.5 mm / 230 x 60 mm / 230 x 65 mm250 x 75 mm
Fox Float X2 – Trunnion185 x 50 mm / 185 x 55 mm / 205 x 60 mm / 205 x 65 mm225 x 75 mm
Fox DHX2 – Imperial200 x 51 mm / 216 x 63 mm241 x 76 mm / 267 x 89 mm
Fox DHX2 – Metric210 x 50 mm / 210 x 55 mm / 230 x 57.5 mm / 230 x 60 mm / 230 x 65 mm250 x 75 mm
Fox DHX2 – Trunnion185 x 50 mm / 185 x 55 mm / 205 x 60 mm225 x 75 mm

Meinung @MTB-News.de

Auf dem Papier hören sich die Neuerungen an DHX2 und Float X2 gut an. Unsere bisherigen Erfahrungen mit dem VVC-Zugstufen-Ventil sind sehr positiv, weswegen wir das Update am Dämpfer begrüßen. Weitreichende Kompatibilität mit älteren Rahmen dank umfangreicher Einbaumaße sowie Trunnion- und Standard-Aufnahmen sehen wir an kompletten Neuentwicklungen immer gerne. Die weiteren Neuheiten lassen uns gespannt auf einen ersten Test der neuen Fox-Dämpfer blicken.

ALN vom Rocky Mountain-Team testet den neuen Fox Float X2 2021
# ALN vom Rocky Mountain-Team testet den neuen Fox Float X2 2021 - ob der Dämpfer an den Erfolg des alten anschließen kann. das werden wir so schnell leider nicht beantwortet bekommen.

Was sagt ihr zu den Updates an den Fox-Dämpfern?

  1. benutzerbild

    Chris Carbonara

    dabei seit 07/2008

    Genau das habe ich auch erst gedacht.
    Aber beim 2020er ist ne Schraubkappe auf dem IFP Deckel. Beim 2021er ist das Ding wohl direkt der IFP Deckel da seitlich rundherum ein Sicheringring erkennbar ist und das teil ein Loch zum ausziehen hat. Dann ist dort ein Schräger Kanal zu erkennen in welchem vom Platz her wohl kein direkt nutzbares Schrader Ventil sitzt ? Fox hat das Teil ja auch ziemlich gekürzt, vielleicht zu Lasten des Standardventils.
  2. benutzerbild

    RockyRider66

    dabei seit 12/2006

    Chris Carbonara schrieb:

    Genau das habe ich auch erst gedacht.
    Aber beim 2020er ist ne Schraubkappe auf dem IFP Deckel. Beim 2021er ist das Ding wohl direkt der IFP Deckel da seitlich rundherum ein Sicheringring erkennbar ist und das teil ein Loch zum ausziehen hat. Dann ist dort ein Schräger Kanal zu erkennen in welchem vom Platz her wohl kein direkt nutzbares Schrader Ventil sitzt ? Fox hat das Teil ja auch ziemlich gekürzt, vielleicht zu Lasten des Standardventils.

    Da ist ein kleiner schwarzer Stopfen den du mit einem Ventilzieher rausdrehen kannst. Dann siehst du das Ventil. Du brauchst aber einen kleinen Adapter für auf die Pumpe.
  3. benutzerbild

    RockyRider66

    dabei seit 12/2006

    Der IFP hat wieder eine Madenschraube zum entlüften
  4. benutzerbild

    Chris Carbonara

    dabei seit 07/2008

    Hi @RockyRider66

    Vielen Dank für die Details, die Vorfreude wächst
    Der IFP endlich wieder mit Entlüftungsmöglichkeit, Top!
    Und einen Luftadapter sollte man auch bekommen/ anfertigen können. Evt. passt ja vom Gewinde der IFP Fülladapter für Vivid R2C oder Marzocchi, welchen man zu erträglichen Preisen kaufen kann.

    Grüße,

    Chris

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!