Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Der luftdichte Rahmen wird mit einigen wenigen Teilchen ausgestattet, fertig ist die Pumpe
Der luftdichte Rahmen wird mit einigen wenigen Teilchen ausgestattet, fertig ist die Pumpe
Das System ist eigentlich simpel
Das System ist eigentlich simpel
Das Choka Aghata
Das Choka Aghata - ab 990 € ist das Rahmenset bei der Kickstarter Kampagne erhältlich
Ausgelegt ist das Aghata auf Gabeln mit 140-160 mm Federweg
Ausgelegt ist das Aghata auf Gabeln mit 140-160 mm Federweg
Die interne „Pumpe"
Die interne „Pumpe"
Die Geo des Aghata
Die Geo des Aghata
Das Gravelrad Gravaël
Das Gravelrad Gravaël
Das Luftsystem
Das Luftsystem

Nachdem auf der Eurobike 2018 ein Prototyp von Choka die Runde gemacht hatte, erreichen uns nun Infos zu der nun final gereiften Idee eines Rahmens mit integriertem Luftreservoir. Wir haben alle Infos über die Kickstarter-Kampagne mit den beiden Räder von Choka aus den Pyrenäen!

Das Kickstarter-Projekt

Choka kommt aus dem Süden Frankreichs und besteht aus Joël und Claire, die es sich auf die Fahnen geschrieben haben, einfache, verspielte und langlebige Fahrräder mit einem gewissen Extra im Falle eines Plattens zu bauen. Deshalb sind ihre Rahmen luftdicht geschweißt, um diese als Luftreservoir verwenden zu können. Damit können nicht nur Schlauchreifen einfach gefüllt, sondern sogar auch Tubelessreifen einfach montiert werden.

Der luftdichte Rahmen wird mit einigen wenigen Teilchen ausgestattet, fertig ist die Pumpe
# Der luftdichte Rahmen wird mit einigen wenigen Teilchen ausgestattet, fertig ist die Pumpe
Diashow: Kickstarter-Kampagne für Choka: Rahmen mit integriertem Luftreservoir
Das Gravelrad Gravaël
Das Choka Aghata
Die interne „Pumpe"
Das System ist eigentlich simpel
Ausgelegt ist das Aghata auf Gabeln mit 140-160 mm Federweg
Diashow starten »
Das System ist eigentlich simpel
# Das System ist eigentlich simpel

Laut Hersteller war die Idee ursprünglich, einfach eine bessere Alternative zur Handpumpe und eine umweltfreundlichere Lösung als CO2-Einwegpatronen zu entwickeln. Der erste Prototyp sei aber bei anderen Bikern so gut angekommen, dass die Idee reifte, das Ganze größer aufzuziehen. Und hier seid jetzt ihr gefragt: Um die kleine, aber feine Fahrradmarke ins Leben rufen zu können, brauchen Joël und Claire eure Unterstützung.

Dafür hat Choka eine Kickstarter-Kampagne gestartet, um ein ausreichendes Startkapital zu sammeln. Hier könnt ihr wie gehabt verschiedene Supporter-Pakete erwerben und bekommt dafür verschiedene Leistungen. Je nach Preis reicht dies von einer Dankeskarte samt Stickern (ab 30 €) über eines der wenigen Rahmensets (ab 990 €) bis hin zum MTB-Rahmen samt Gabel (ab 1790 €).

Hier geht es zur Choka-Kickstarter-Kampagne

Die Rahmen

Choka Aghata

AGHATA steht für „AGgressive HArdTAil” – und der Name soll Programm sein. Das Rad soll laut Hersteller vom technischen Trail über Pump- und Flowtrails alles mitmachen, das Handling sei dafür extra ausgewogen. Zudem bietet das Aghata den größten Vorteil, den Hardtails nun mal haben: Frei von technischen Zwängen eines Fullys ist es immer bereit zum Einsatz. Und über Platten wird man in Zukunft nur noch lachen, dann man hat eine ordentliche Ladung Luftdruck stets im Rahmen mit dabei.

Der Reach, die Kettenstrebenlänge und der Stack seien laut Choka so gestaltet, dass der Fahrer eine sehr zentrale Position einnehmen kann. So soll man mit dem Rad sicher, dennoch aber agil und handlich genug unterwegs sein. Ein steiler Sitzwinkel sorgt dafür, dass in optimaler Tretposition auch steile Uphills überwunden werden können. Der Rahmen kann mit 29″, 27,5+” oder als Mullet-Aufbau gefahren werden. An der Front kann eine Gabel mit 140-160 mm Federweg für Komfort sorgen.

Das Choka Aghata
# Das Choka Aghata - ab 990 € ist das Rahmenset bei der Kickstarter Kampagne erhältlich
Ausgelegt ist das Aghata auf Gabeln mit 140-160 mm Federweg
# Ausgelegt ist das Aghata auf Gabeln mit 140-160 mm Federweg
Die interne „Pumpe"
# Die interne „Pumpe"

Choka Gravaël

Laut Hersteller sei das Gravaël das perfekte Gerät, um durch die Pyrenäen zu düsen, etwas lokalen Ziegenkäse und Blaubeerkuchen in die Rahmentasche zu packen und sich eine genussreiche Ausfahrt zu gönnen. Dies funktioniert aber sicherlich auch mit Kraut und Schnitzel und somit sollten auch etwas nördlicher wohnhafte Gravelfans hier auf ihre Kosten kommen.

Wie das Aghata verfügt auch das Gravaël über ein exzentrisches Tretlager und kann somit mit 650B- oder 700C-Reifen gefahren werden. Auch diese können natürlich mit der internen Rahmenpumpe einfach befüllt werden.

Das Gravelrad Gravaël
# Das Gravelrad Gravaël
Das Luftsystem
# Das Luftsystem

Meinung @MTB-News

Wir sind immer große Fans von kleinen Firmen, die neue, innovative Produkte entwickeln – alleine deshalb ist das Projekt von Choka sicherlich einen Blick wert. Und nur, weil man bisher auch ohne integrierte Luftkammer im Rahmen gut gefahren ist, heißt dies ja nicht, dass sich beim Verwenden einer solcher herausstellt, dass wir bisher vielleicht immer auf dem Irrweg waren. Insofern sind wir gespannt, wie es mit dem Projekt weitergeht und können hoffentlich bald einen solchen Rahmen für euch testen!

Was sagt ihr zu dem Projekt?

Informationen und Bilder: Pressemitteilung Choka
  1. benutzerbild

    Rudirabe

    dabei seit 10/2007

  2. benutzerbild

    Achined

    dabei seit 10/2019

    Kickstarter Finanzierung gescheitert, war wohl nix...
  3. benutzerbild

    Rudirabe

    dabei seit 10/2007

    Wundert das jemanden?
  4. benutzerbild

    Jekyll1000

    dabei seit 12/2002

    Vllt kann man den Blödsinn neu als Soft-Hybriden mit Pressluft auflegen.
  5. benutzerbild

    isartrails

    dabei seit 01/2004

    1. April?
    War auch mein Gedanke.
    Aber noch bescheuerter muss jemand sein, der das auch noch anschubfinanziert.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!