Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Auffallend zurückhaltend
Auffallend zurückhaltend - Wer es gerne bunter mag, kann sich mit von Newmen angebotenen, bunten Aufklebern an der Nabe helfen
Straightpull für eine Entlastung des Nabenkörpers
Straightpull für eine Entlastung des Nabenkörpers - J-Bend Versionen sind aber bei Newmen auch im Programm
Felgenstoß
Felgenstoß - Die gestrahlte Oberfläche zieht sich auch auf die Innenseite der Felge.
Schnörkellos folgen die Straightpull-Naben in ihrer Form…
Schnörkellos folgen die Straightpull-Naben in ihrer Form…
…wie auch die Felgen rein der Funktion.
…wie auch die Felgen rein der Funktion.
Alle Speichennippel sind mit sphärischen Unterlegscheiben versehen
Alle Speichennippel sind mit sphärischen Unterlegscheiben versehen - hiermit verteilt sich die Zuglast der Speiche besser um das Felgenloch
Die Decals sind fest mit der Felge verbunden…
Die Decals sind fest mit der Felge verbunden… - …und bieten Informationen zum Maximal-Druck
Ein entscheidendes Detail
Ein entscheidendes Detail - Bei der Montage ploppt der Reifenwulst hinter die kleine Kante im Felgenbett und sitzt dort sehr sicher.
Bei jedem Tritt spürbar…
Bei jedem Tritt spürbar… - …das geringe Gewicht
Auch im steinigen Geläuf muss man keine Angst vor Durchschlägen haben
Auch im steinigen Geläuf muss man keine Angst vor Durchschlägen haben - Die Felgenhörner am Evolution SL A.30 waren sehr resistent gegenüber Kaltverformungen
Aluminium vs. Stahl
Aluminium vs. Stahl - Eine altbekannte Abnutzungserscheinung an Aluminiumfreiläufen
Der Zahnscheibenfreilauf nach dem Testzeitraum
Der Zahnscheibenfreilauf nach dem Testzeitraum - Ein halbes Jahr musste sich der Laufradsatz beweisen
Hinter die Abdeckkappe hatte sich etwas Dreck gearbeitet
Hinter die Abdeckkappe hatte sich etwas Dreck gearbeitet - Dem äußeren Lager hatte es nicht geschadet
Mit diesem Ring stellt man das Lagerspiel ein
Mit diesem Ring stellt man das Lagerspiel ein - Hier muss man mit Gefühl drehen. Sonst leiden die Lager
Felsige Abfahrten – der Feind jedes schwachen Felgenhorns
Felsige Abfahrten – der Feind jedes schwachen Felgenhorns - Newmens SL A.30 Felge überstand selbst harte Durchschläge überraschend gut
Enduro-Einsatz ist möglich mit den SL A.30
Enduro-Einsatz ist möglich mit den SL A.30 - Gemessen am Gewicht war die Widerstandsfähigkeit der Newmen Evolution Laufräder mehr als beeindruckend

Newmen Evolution SL A.30 im Test: Neue Aluminium-Laufräder von einem alten Bekannten. Newmen hat seit seiner Vorstellung 2016 eine gewaltige Entwicklung hinter sich – mit Gründer und Ex-Syntace-Chef Michi Grätz ist das nicht verwunderlich, an Erfahrung und Fachwissen mangelt es im Hause Newmen nicht. Ob die Produkte des jungen Unternehmens an den Erfolg von Syntace anknüpfen können und wie sich der leichte 29 Zoll Laufradsatz mit wuchtigen 30 mm Innenweite im Einsatz schlägt, haben wir für euch herausgefunden.

Newmen Evolution SL A.30 – kurz & knapp

Newmen sieht den SL A.30 vor allem als verspielten Begleiter für den All Mountain-Einsatz – mit perfekter Balance aus Innenweite und Gewicht.

  • Laufradgröße: 27,5“ oder 29“
  • Nabenmaße: Boost und Non-Boost
  • Naben: Newmen Straight-Pull
  • Innenweite: 30 mm
  • Gewicht komplett: 1680 g (Herstellerangabe)

Preis: 698 € (UVP) | Bikemarkt: Newmen Evolution SL A.30 kaufen

…wie auch die Felgen rein der Funktion.
# …wie auch die Felgen rein der Funktion.

Technische Daten

  • Bremsaufnahme: 6 Loch
  • Lagerung: Spiel einstellbar
  • Nabenmaße VR: 110 x 15 mm (getestet), 100 x 15 mm
  • Nabenmaße HR: 148 x 12 mm (getestet), 142 x 12 mm
  • Freilauf: SRAM XD oder Shimano (getestet)
  • Einrastwinkel: 10°
  • Speichen: Sapim D-Light, Straight-Pull
  • Speichenzahl VR: 28 (auf der Eurobike sprach Michi von einer neuen 32 Loch-Version)
  • Speichenzahl HR: 28
  • Material Nabe: Aluminium 7075
  • Material Felge: hochfeste Aluminium-Legierung
  • Gewicht VR Herstellerangabe: 790 g (gewogen: 783 g)
  • Gewicht HR Herstellerangabe: 890 g (gewogen: 886 g)

Newmen Evolution SL A.30 – in der Hand

“Wer ein Laufrad mit 28 Speichen entwickelt, sollte sich viele Gedanken über die Speichen und deren Spannung machen, um ein stabiles Laufrad anbieten zu können.” – Michi Grätz

Newmens Evolution SL A.30 Laufradsatz wirkt schon auf den ersten Blick leicht – aber abgesehen vom niedrigen Gewicht machen die Laufräder aber auch einen sehr soliden Eindruck, den man eher von schwereren Ausführungen erwarten würde.

Schicke, schlichte Grafiken sind am anthrazit-grauen Laufradsatz verteilt, die Oberflächengüte lässt keine Wünsche offen. Auch an den Naben können wir keinerlei Mängel feststellen, das Lagerspiel ist ab Werk perfekt eingestellt. Herausragend bei den SL A.30 – die Einspeichqualität. Alle Speichen sind stramm und gleichmäßig angezogen. Nicht verwunderlich, wenn man Michis Aussage zum SL A.30 bedenkt: “Wer ein Laufrad mit 28 Speichen entwickelt, sollte sich viele Gedanken über die Speichen und deren Spannung machen, um ein stabiles Laufrad anbieten zu können.”

Schnörkellos folgen die Straightpull-Naben in ihrer Form…
# Schnörkellos folgen die Straightpull-Naben in ihrer Form…
…wie auch die Felgen rein der Funktion.
# …wie auch die Felgen rein der Funktion.

Aufbau

Am SL A.30 wird ein klassischer Straight-Pull-Aufbau mit 28 Speichen verwendet. Bei der Felge geht man andere Wege, sowohl beim Material als auch beim Felgenprofil: Die Felgenhörner stehen leicht nach außen ab und sollen so für größere Resistenz gegen Dellen bei Durchschlägen helfen.

Alle Speichennippel sind mit sphärischen Unterlegscheiben versehen
# Alle Speichennippel sind mit sphärischen Unterlegscheiben versehen - hiermit verteilt sich die Zuglast der Speiche besser um das Felgenloch
Die Decals sind fest mit der Felge verbunden…
# Die Decals sind fest mit der Felge verbunden… - …und bieten Informationen zum Maximal-Druck

Auch die hochfeste Aluminium-Legierung soll hier ins Spiel kommen und Schäden an der Felge vorbeugen. Bei der Innenweite geht man mit der Zeit und setzt auf breite 30 mm. All diese Features sollen geringere Luftdrücke ermöglichen und damit mehr Traktion und Sicherheit bieten, ohne langfristig Schäden an den Laufrädern in Kauf nehmen zu müssen.

Lager

Am Vorderrad kommen zwei und am Hinterrad vier gedichtete Kugellager zum Einsatz. Gefüllt sind sie, zwecks besserer Widerstandsfähigkeit gegenüber Wasser, mit Fett. Mit einer auf einem Gewinde sitzenden Schelle kann man bequem von außen die Vorspannung einstellen.

Montage

Newmens SL A.30 werden ohne verschlossenes Felgenbett geliefert, es muss also zur Tubelessmontage ein Felgenband eingeklebt werden. Mit dem breiten Felgenbett gelingt dies aber ohne Probleme, auch die weitere Montage der Laufräder ist unproblematisch. Probleme, Reifen dicht zu bekommen, gibt es mit den Newmen-Felgen nicht: Auch ohne großen Druck springt die Karkasse satt an den Felgenrand.

Nabensound

Nabensound – Evolution Newmen SL A30 von GrinsekaterMehr Mountainbike-Videos

Ein entscheidendes Detail
# Ein entscheidendes Detail - Bei der Montage ploppt der Reifenwulst hinter die kleine Kante im Felgenbett und sitzt dort sehr sicher.

Newmen Evolution SL A.30 – auf dem Trail

1669 g für einen Aluminium-Laufradsatz in 29″, der für Enduro freigegeben ist, ist definitiv eine harte Ansage an alle Anbieter von Carbon-Laufrädern am Markt. Leichte Laufräder sind nach wie vor populär, da sie das Fahrverhalten eines Rades in punkto Agilität sehr stark beeinflussen können.

Bei jedem Tritt spürbar…
# Bei jedem Tritt spürbar… - …das geringe Gewicht

1669 g für einen Aluminium-Laufradsatz in 29″ – für Enduro freigegeben

Hier weiß der SL A.30 von Newmen absolut zu überzeugen: In Kombination mit der hohen Speichenspannung sorgt das vergleichsweise geringe Gewicht für eine sehr direkte Übertragung aller Kräfte auf den Boden und jeder Menge Spaß bei Sprinteinlagen. Im direkten Vergleich mit schwereren Laufrädern im gleichen Testrad fällt auf, dass Fahrimpulse am SL A.30 schneller umgesetzt werden. Abziehen an kleinen Wurzeln, Umlegen des Rades, den Hang nach oben kämpfen, um eine Kurve von außen anzufahren… es ist eine reine Freude, dem Enduro-Bike hier fast schon Trailbike-Handhabung einzuhauchen.

Auch im steinigen Geläuf muss man keine Angst vor Durchschlägen haben
# Auch im steinigen Geläuf muss man keine Angst vor Durchschlägen haben - Die Felgenhörner am Evolution SL A.30 waren sehr resistent gegenüber Kaltverformungen

Dass Steifigkeit um jeden Preis nicht alles ist, führte auch in vergangenen Laufradtests immer wieder für hitzige Diskussionen. Auch im Verlauf des Testzeitraums der Newmen SL A.30 kam es zwischen den Testfahrern zu langen Argumentationen. Einig war man sich mit der hohen Agilität, allerdings erkauft man sich diese auch ein wenig mit Einbußen beim Komfort und der Berechenbarkeit im Grenzbereich.

So war der Newmen Laufradsatz im direkten Vergleich mit anderen Aluminium-Vertretern, ähnlich wie ein Carbon-Laufradsatz, etwas anstrengender zu fahren, der Gripabriss des Reifens erfolgt dementsprechend etwas abrupter. Hier spielt vor allem die etwas höhere Speichenspannung mit ins Fahrverhalten und wir können an dieser Stelle spekulieren, ob die auf der Eurobike angekündigte Version mit 32 Speichen (und dementsprechend niedrigerer Speichenspannung), hier die Vorlieben nach mehr Nachgiebigkeit bedienen wird.

Grip

Eine Innenweite von 30 mm in Kombination mit einem 2.5er Wide-Trail-Reifen ist schon eine ziemlich beeindruckende Kombination, was den Grip angeht. Entsprechend hoch waren im Testablauf die Kurvengeschwindigkeiten: Hier stellt sich dann immer die Frage, wann die Haftung so hoch wird, bis der Reifen aus den Flanken der Felge gezogen wird und es zum Luftverlust (“Burping”) kommt.

Newmen hat im Profil der Felge eine sehr kleine Kante mit eingearbeitet, die hier einen entscheidenden Unterschied zu machen scheint: Luftverlust war selbst nach brutalsten Anlieger-Manövern nicht zu provozieren. Die Kräfte dabei waren in einem Fall so stark, dass die Karkasse des Reifens danach Beulen zeigte, obwohl der Luftdruck konstant und die Felge gerade blieb.

Haltbarkeit

Den Testzeitraum haben auch die Newmen-Laufräder nicht gänzlich unbeschadet überstanden. Gemessen an den Herausforderungen und dem Gelände, dem sich die leichten Laufräder stellen mussten, sind die Kampfspuren aber sehr überschaubar – lediglich am Hinterrad hat die Felge aufgrund harten Enduro-Einsatzes einen leichten Höhenschlag in Kauf nehmen müssen. Eingedellte Felgenhörner sind trotz vielen Durchschlägen nicht zu verzeichnen gewesen – auch Rundlauf und Speichenspannung sind nach dem Test absolut in Ordnung. Nachzentrierten war im Testzeitraum nicht notwendig.

Aluminium vs. Stahl
# Aluminium vs. Stahl - Eine altbekannte Abnutzungserscheinung an Aluminiumfreiläufen
Der Zahnscheibenfreilauf nach dem Testzeitraum
# Der Zahnscheibenfreilauf nach dem Testzeitraum - Ein halbes Jahr musste sich der Laufradsatz beweisen

Am Hinterrad hatten zwei der vier Lager einen geringfügig rauen Lauf, der laut Newmen, von etwas zu hoher Lagerspannung kommen kann – hier waren wir beim Nachspannen vielleicht etwas zu kraftvoll. Am Vorderrad hatten wir ebenfalls geringfügig nachgespannt, hier war die Lagerung auch am Testende einwandfrei und seidenweich.

Hinter die Abdeckkappe hatte sich etwas Dreck gearbeitet
# Hinter die Abdeckkappe hatte sich etwas Dreck gearbeitet - Dem äußeren Lager hatte es nicht geschadet
Mit diesem Ring stellt man das Lagerspiel ein
# Mit diesem Ring stellt man das Lagerspiel ein - Hier muss man mit Gefühl drehen. Sonst leiden die Lager
Felsige Abfahrten – der Feind jedes schwachen Felgenhorns
# Felsige Abfahrten – der Feind jedes schwachen Felgenhorns - Newmens SL A.30 Felge überstand selbst harte Durchschläge überraschend gut

Fazit zu den Newmen Evolution SL A.30

Newmen spielt mit den Evolution SL A.30 in der Königsklasse mit und lässt viele Carbon-Laufradsätze ganz schön alt aussehen. Ein steifes, leichtes und dennoch robustes Laufrad zu bauen, ist für manche Hersteller schon Herausforderung genug – Newmen hat diesen Spagat geschafft und das zu einem der Leistung mehr als angemessenen Preis. Auf dem Trail bestechen die Laufräder durch sehr hohe Präzision, begeistern durch das geringe Gewicht und vor allem die extreme Widerstandsfähigkeit der Felge.

Stärken

  • Preis/Leistung
  • Agilität

Schwächen

  • Hohe Agilität geht etwas zulasten des Komforts
Enduro-Einsatz ist möglich mit den SL A.30
# Enduro-Einsatz ist möglich mit den SL A.30 - Gemessen am Gewicht war die Widerstandsfähigkeit der Newmen Evolution Laufräder mehr als beeindruckend

Testablauf

Hier haben wir die Newmen SL A.30 getestet

  • Hometrails: Von High-Speed Trails und Steinfeldern bis hin zu Spitzkehren
  • Weiteres Testgelände: Bikepark, frische, lockere Singletrails, große Sprünge, steinige, steile und technische Trails

Testerprofile

Testerprofile ausklappen

Jens Staudt

  • Testername: Jens Staudt
  • Körpergröße: 190 cm
  • Gewicht (fahrfertig): 95 kg
  • Schrittlänge: 91 cm
  • Armlänge: 61 cm
  • Oberkörperlänge: 56 cm
  • Fahrstil: Schnellste Linie, auch wenn es mal ruppig ist
  • Ich fahre hauptsächlich: Singletrails, sprunglastiger Local Spot, Freeride, DH
  • Vorlieben beim Fahrwerk: Straff, gutes Feedback vom Untergrund, viel Druckstufe, progressive Kennlinie
  • Vorlieben bei der Geometrie: Kettenstreben nicht zu kurz (ca. 430 mm oder gerne länger), Lenkwinkel tendenziell eher flacher

Christoph Spath

  • Testername: Christoph Spath
  • Körpergröße: 190 cm
  • Gewicht: 65 kg
  • Gewicht (fahrfertig): 70 kg
  • Schrittlänge: 94 cm
  • Armlänge: 60 cm
  • Oberkörperlänge: 49 cm
  • Fahrstil: Schnell bergauf und bergab, sauber, selten überm Limit
  • Ich fahre hauptsächlich: Von Dirt Jump über Trail und Enduro bis Downhill, gerne schnell, in grobem Gelände und mit viel Luftstand
  • Vorlieben beim Fahrwerk: Viel Low Speed-Compression am Dämpfer, Front etwas straffer als das Heck, hinten gerne progressiv
  • Vorlieben bei der Geometrie: Vorne lang, hinten je nach Einsatzbereich kurz bis mittellang, flach

Um euch den bestmöglichen und breitesten Testeindruck zu bieten, fahren immer mehrere Tester ein Bike. Neben den aufgeführten Testern mit detaillierten Profil arbeiten wir immer mit weiteren Fahrern unterschiedlicher Könnerstufen, Gewichte, Körpergrößen sowie Vorlieben zusammen. Im direkten Dialog stellen wir das richtigen Setup sicher und dokumentieren in gemeinsamen Ausfahrten die Eindrücke. Dies stellt sicher, dass wir alle Eigenheiten eines Bikes in allen Bereichen beurteilen können.


Preisvergleich Newmen Evolution SL A.30

Newmen Evolution SL A.30 - 29 Zoll Vorderrad - 6-Loch - 15x110mm - Boost - schwarz
Preis: € 283,00 Jetzt kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Newmen Evolution SL A .30 - 29 Zoll Vorderrad - 6-Loch - 15x100mm - schwarz
Preis: € 283,00 Jetzt kaufen*
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Verweislink klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht. Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Weitere Informationen

Website: www.newmen-components.de
Text & Redaktion: Christoph Spath, Jens Staudt | MTB-News.de 2017
Bilder: Jens Staudt

  1. benutzerbild

    felixthewolf

    dabei seit 11/2001

    Einen angelieferten Satz Evolution SL J-bend und die SL.A30 in 28L bauen wir gern und kostenlos mit CX-Ray/CX-Sprint auf, um sie im Newmen-Testparkour gegen den fertigen LRS antreten zu lassen. Dann hätten wir den direktest möglichen Systemvergleich.

    Gruss, Felix
  2. benutzerbild

    Affekopp

    dabei seit 11/2005

    felixthewolf schrieb:
    Einen angelieferten Satz Evolution SL J-bend und die SL.A30 in 28L bauen wir gern und kostenlos mit CX-Ray/CX-Sprint auf, um sie im Newmen-Testparkour gegen den fertigen LRS antreten zu lassen. Dann hätten wir den direktest möglichen Systemvergleich.

    Gruss, Felix


    ... nehmt der objektivität wegen, doch gleich noch einen 32L mit rein. Würde mich wirklich interessieren und am Ende gibt es ein noch klareres Bild:

    28L vs. 32L
    Straight Pull vs. J-Bend
    "ProLock" vs. "Polyax"
    System LRS („Prüfstandsbasiert&ldquo vs. Custom LRS („jahrelange Erfahrung&ldquo
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    foreigner

    dabei seit 04/2009

    Also, 32L J-Bend mit leichten Speichen gegen 28L Straightpull würde mich auch brennend interessieren.
  5. benutzerbild

    Tillus

    dabei seit 01/2016

    Affekopp schrieb:

    "ProLock" vs. "Polyax"

    Gar nicht mehr nötig: [URL]https://www.bike24.de/p1200451.html[/URL]
    Oder meintest Du mit gegen ohne Nippelsicherung oder noch was anderes?
  6. benutzerbild

    felixthewolf

    dabei seit 11/2001

    Tillus schrieb:
    Gar nicht mehr nötig: [URL]https://www.bike24.de/p1200451.html[/URL]
    Oder meintest Du mit gegen ohne Nippelsicherung oder noch was anderes?


    Es geht u.a. draum, dass man bei Newmen festgestellt hat, dass selbstsichernde Nippel verwendet werden müssen, da sich diese sonst losdrehen. Andere dagegen behaupten, dass dies bei einem ausreichens dimensioniertem Laufrad schlicht nicht nötig ist, da immer Spannung auf den Speichen ist und sich nichts losdrehen kann.

    Felix

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

newmen bei MTB-News.de

Events

Derzeit ist kein Event eingetragen.

Jetzt newmen-Events eintragen!

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!