Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Peters T3
Peters T3 - Baujahr `87 und damit älter als Peter selbst
Ob die alte Karre die lange Fahrt von Innsbruck aus in den hohen Norden packt?
Ob die alte Karre die lange Fahrt von Innsbruck aus in den hohen Norden packt?
Wie ihr sehen könnt: Hat sie!
Wie ihr sehen könnt: Hat sie!
Peters T3
Peters T3 - Baujahr `87 und damit älter als Peter selbst
Wir verschaffen uns einen ersten Einblick
Wir verschaffen uns einen ersten Einblick
Der Norden macht auf jeden Fall was her …
Der Norden macht auf jeden Fall was her …
… besonders optisch!
… besonders optisch!
Ein lang gehegter Traum
Ein lang gehegter Traum - Hier kann Peter endlich über seinen Bus springen
Mit an Bord hat Peter übrigens sein Trek Remedy …
Mit an Bord hat Peter übrigens sein Trek Remedy …
… und ein Trek Ticket
… und ein Trek Ticket
Haugastøl verwöhnt uns mit einer enorm schönen Kulisse
Haugastøl verwöhnt uns mit einer enorm schönen Kulisse
In Nesbyen finden wir ausgezeichnetes Gelände zum Herumspielen
In Nesbyen finden wir ausgezeichnetes Gelände zum Herumspielen
Auch ordentliche Steilabfahrten gibt es hier.
Auch ordentliche Steilabfahrten gibt es hier.
Beim Dirtking kommt das Ticket wieder zum Einsatz
Beim Dirtking kommt das Ticket wieder zum Einsatz
Der Contest bildet den krönenden Abschluss unseres Roadtrips
Der Contest bildet den krönenden Abschluss unseres Roadtrips

Länder mit Bergen, Täler und Seen haben den österreichischen Slopestyler Peter Kaiser schon immer angezogen. Das event-arme 2020 eröffnete ein längeres Zeitfenster für einen Roadtrip, um unbekannte Plätze zu entdecken. Und da Peter immer schon einmal nach Norwegen wollte und Skandinavien auch mit dem Auto perfekt erreichbar ist, bot es sich als die perfekte Option unter den diesjährigen Umständen an. Viel Vergnügen mit dem schicken Clip und der Fotostory!

Video: NØRTH – A Scandinavian Bicycle Adventure

Der Roadtrip

Ein paar letzte Feinheiten am VW T3 erledigt und los geht’s. Der Bus wurde fast komplett vom Grund weg restauriert. Es ist der erste Trip dieses Ausmaßes für meinen 87er Van – den es länger gibt als mich. Deshalb war ich anfangs etwas skeptisch, vor allem auf den ersten Stunden auf der deutschen Autobahn am Weg zur Fähre nach Dänemark. Jeder, der mit älteren Vehikeln zu tun hat, kennt die Anspannung: Man beginnt verschiedenste komische Geräusche zu hören, checkt den Rückspiegel doppelt so oft wie normal und hat immer ein Auge auf Öl- und Temperaturanzeige. Ich war ziemlich gestoked, als wir auf die Fähre nach Norwegen rollten – der verlässliche T3 hat es geschafft! Von da an wurde es entspannt: Die skandinavischen Geschwindigkeitsbeschränkungen erlaubten unsere maximale Reisegeschwindigkeit und so cruisten wir dahin.

Peters T3
# Peters T3 - Baujahr `87 und damit älter als Peter selbst
Diashow: North: Peter Kaisers Roadtrip in den Norden
Auch ordentliche Steilabfahrten gibt es hier.
Peters T3
In Nesbyen finden wir ausgezeichnetes Gelände zum Herumspielen
Beim Dirtking kommt das Ticket wieder zum Einsatz
Der Contest bildet den krönenden Abschluss unseres Roadtrips
Diashow starten »
Ob die alte Karre die lange Fahrt von Innsbruck aus in den hohen Norden packt?
# Ob die alte Karre die lange Fahrt von Innsbruck aus in den hohen Norden packt?
Wie ihr sehen könnt: Hat sie!
# Wie ihr sehen könnt: Hat sie!

Nach Verlassen der Fähre in Kristiansand und Herumwandern in Oslo fuhren wir schnell weiter in den Norden, um ein paar Bike-Gebiete zu finden.

Wir verschaffen uns einen ersten Einblick
# Wir verschaffen uns einen ersten Einblick
Der Norden macht auf jeden Fall was her …
# Der Norden macht auf jeden Fall was her …
… besonders optisch!
# … besonders optisch!

Ål

Ich hab schon immer davon geträumt, über meinen Bus zu springen – Hillbilly hat’s möglich gemacht. Der Trip war ziemlich Freestyle, mit nur ein paar wenigen Spots auf unserer Liste. Der Hillbilly-Kurs in Ål war aber definitiv einer davon. Wir kamen am Abend beim Kurs an und wachten zu Regengetrommel am Busdach am nächsten Morgen auf. Gut, dann erst einmal Fjorde anschauen gehen. Dank etlicher Regenrinnen am Kurs trocknete er ein paar Tage später ab. Einen halben Tag fuhr ich auf diesem lässigen Kurs Runden – wirkliche Runden, inklusive zurück Pedalieren zum Start, dank meinem Remedy. Die anstrengenden Uphills machten zumindest die 5-Grad-Bachdusche im Anschluss erträglich.

Ein lang gehegter Traum
# Ein lang gehegter Traum - Hier kann Peter endlich über seinen Bus springen
Mit an Bord hat Peter übrigens sein Trek Remedy …
# Mit an Bord hat Peter übrigens sein Trek Remedy …
… und ein Trek Ticket
# … und ein Trek Ticket
200824-ticket-9595
# 200824-ticket-9595
200824-ticket-9591
# 200824-ticket-9591
Nicht zu überhören: Die Hydra-Nabe von Industry Nine!
# Nicht zu überhören: Die Hydra-Nabe von Industry Nine!

Haugastøl

Noch immer am Weg Richtung Norden kamen wir am berühmten Bikepark Hafjell vorbei und verbrachten etwas Zeit in der nahe gelegenen Nesbyen Bike Area. Ein Ort mit unglaublichen Trails. Für zwischendurch fand ich ein paar lustige Skateparks zum Herumspielen – mit wahnsinnig schöner Hintergrundkulisse.

Haugastøl verwöhnt uns mit einer enorm schönen Kulisse
# Haugastøl verwöhnt uns mit einer enorm schönen Kulisse
In Nesbyen finden wir ausgezeichnetes Gelände zum Herumspielen
# In Nesbyen finden wir ausgezeichnetes Gelände zum Herumspielen
Auch ordentliche Steilabfahrten gibt es hier.
# Auch ordentliche Steilabfahrten gibt es hier.

Schweden

Nachdem uns Schweden mit ein paar Regentagen begrüßt hatte, führte uns unser Weg zum Järvso Bikepark und direkt zu Emils Haus in Falun. Rund 5.000 km waren wir bereits unterwegs und hatten nur noch ein Wochenende übrig, um wieder retour in Innsbruck zu sein. Unser Glück, dass wir ein paar lässige Tage beim „DirtKing“ – einem schwedischen DirtJump Invitational, veranstaltet von William Stromberg und seiner Familie – verbringen durften. Es hätte keinen besseren Weg gegeben, um diesen Trip zu beenden: Alle möglichen Aktivitäten wie Dirtjumpen, Pitbiken, Surfen oder Wakeboarden standen zur Auswahl und die lässige Schar der schwedischen MTB-Szene kam zusammen.

Beim Dirtking kommt das Ticket wieder zum Einsatz
# Beim Dirtking kommt das Ticket wieder zum Einsatz
Der Contest bildet den krönenden Abschluss unseres Roadtrips
# Der Contest bildet den krönenden Abschluss unseres Roadtrips
200808-DirtKing2020-2158
# 200808-DirtKing2020-2158

Was sagt ihr zum Norden als Bike-Destination?

Text: Peter Kaiser; Fotos: Peter Kaiser/Elena Zeppelzauer
  1. benutzerbild

    Elefantenvogel

    dabei seit 07/2005

    Hmmm. Bei der Überschrift hatte ich mehr erwartet als ca. 15 Fotos und 2 1/2 Minuten Video.
    Und bei nem fast vom Grund auf restaurierten T3 als Bildtext zu schreiben "Ob die alte Karre die lange Fahrt von Innsbruck in den hohen Norden packt"- bissl übertrieben, oder? Zumal Dänemark, Norwegen und Schweden ja jetzt nicht die Entwicklungsländer schlechthin sind...
  2. benutzerbild

    Tidi

    dabei seit 10/2007

    Es gibt ja Filmchen mit Flow in den Bikeszenen ... dann gibt es wirklich gut gemachte, „künstlerisch wertvolle“ Filme, wo wenig Flow, aber viel andere schöne Sachen einen mitreißen ... dis ist mal n Film, der mich (und ich hab wirklich keine hohen Ansprüche) so gar nicht anspricht.

    Aber die Bilder sind schön!!!
    ... längere Naturszenen und Bikesequenzen im Film wären schöner gewesen find ich ... aber dis ist mein persönlicher Geschmack!

    Bei allem Gemecker - sehr guter Radfahrer!!!! smilie
  3. benutzerbild

    dominikblitz

    dabei seit 06/2017

    Hmmm. Bei der Überschrift hatte ich mehr erwartet als ca. 15 Fotos und 2 1/2 Minuten Video.
    Und bei nem fast vom Grund auf restaurierten T3 als Bildtext zu schreiben "Ob die alte Karre die lange Fahrt von Innsbruck in den hohen Norden packt"- bissl übertrieben, oder? Zumal Dänemark, Norwegen und Schweden ja jetzt nicht die Entwicklungsländer schlechthin sind..

    Schön zu lesen, dass hier Leute mit einer "angemessenen" Erwartungshaltung kommentieren. Wenn wir schon mit Adblocker und Trackingblockierer auf einer kostenfreien /abofreien (nicht werbefreien) MTB - Community Website unterwegs sind, dann hat man uns mindestens eine aufregende Roadtrip Story mit Blut, Schweiß und Tränen und spektakulären Sprüngen/Stürzen& Defekten zu präsentieren ala Netflix/Amazonprime/Youtube / Insta etc.

    "Langeweiliger " (im Auge des Betrachters) Content ist dann schon grenzwertig und wird flugs "freundlich kommentiert".

    Als Teilzeitexilschwabe kenn ich die recht verbreitete Einstellung ala "Nix gesagt ist gelobt genug" , kann sie zwar selbst nur selten nachvollziehen aber würde sie mir hier trotzdem wünschen.

    Als gebürtiger Sauerländer kenn ich mich auch lange genug mit Berufsnörglern und deren Background aus.

    You get what you pay for sag ich nur...

    /s off
  4. benutzerbild

    alleyoop

    dabei seit 04/2014

    Traum, Reutte represent! Klar, dass sogar der Sound passt, wenn was aus der Ecke kommt! smiliesmiliesmilie
  5. benutzerbild

    djules

    dabei seit 11/2017

    Die Fotos gefallen mir auch besser als der für meinen Geschmack etwas zu hektische Film...

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!