Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Die neue Alutech Teibun
Die neue Alutech Teibun - runderneuerte Neuauflage
Bekannte Detaillösungen
Bekannte Detaillösungen - ISCG 03 und 05, S3 Umwerferaufnahme und Torx T40 Schrauben
Fortan teilen sich Fanes und Teibun den Hauptrahmen
Fortan teilen sich Fanes und Teibun den Hauptrahmen - durch Dämpferaufnahme und Dämpferlänge werden die unterschiedlichen Federwege und Charakteristiken erzeugt.
Erstmals kommt die Teibun mit Vollcarbon-Hinterbau
Erstmals kommt die Teibun mit Vollcarbon-Hinterbau - das spart gute 600 g gegenüber der Alu-Variante
Die Gewinde der Bremsaufnahme sind austauschbar im Carbon eingelassen
Die Gewinde der Bremsaufnahme sind austauschbar im Carbon eingelassen
Die Zugführung ist ins Yoke integriert
Die Zugführung ist ins Yoke integriert
160 mm Federweg stehen am Heck zur Verfügung
160 mm Federweg stehen am Heck zur Verfügung - die Kinematik ist progressiver als an der Fanes ausgelegt
Schweißnähte und Verarbeitung vom Feinsten
Schweißnähte und Verarbeitung vom Feinsten
Mehrere ICB2.0 Funktionsmuster stehen für Testfahrten bereit
Mehrere ICB2.0 Funktionsmuster stehen für Testfahrten bereit
Prototyp für einige Rahmendetails
Prototyp für einige Rahmendetails - hier die Zugführung des ICB2.0, allerdings aus Alu gefräst und nicht aus Kunststoff
Hier sehen wir einen Vorgeschmack auf kommende Alutech Steuerrohre
Hier sehen wir einen Vorgeschmack auf kommende Alutech Steuerrohre
Zugführung ala Alutech ICB2.0
Zugführung ala Alutech ICB2.0 - intern oder extern? der Kunde hat die Wahl
Anschauungsstück zum Thema ICB2.0
Anschauungsstück zum Thema ICB2.0
Die großzügige Ausfräsung des Innenlagerblock ist im montierten Zustand nicht zu sehen
Die großzügige Ausfräsung des Innenlagerblock ist im montierten Zustand nicht zu sehen - das vermeidet Schmutzablagerungen
Am Kunststoff-Modell lassen sich alle Details prüfen
Am Kunststoff-Modell lassen sich alle Details prüfen
Anschauungsobjekt Lageraufbau
Anschauungsobjekt Lageraufbau - in grün die Kugellager-Dummies und blau daneben die Deckscheiben. Rechts die Welle des Hauptlagersitzes und links die Vorspanneinheit
3D Druck aus dem Hause Layer 148
3D Druck aus dem Hause Layer 148
Fehlen nur noch die Gewinde
Fehlen nur noch die Gewinde - dann lässt sich der Bauraum von Umwerfer, Innenlager, Kurbel, Kettenführung und Klemmung überprüfen
Unter der Marke Twinworks vermarktet Jürgen Schlender seit einiger Zeit Anbauteile
Unter der Marke Twinworks vermarktet Jürgen Schlender seit einiger Zeit Anbauteile - nun auch einen schön kurzen Vorbau mit Titanschrauben und Laser-Logos
Leicht, schwarz und kurz
Leicht, schwarz und kurz - der Twinworks Vorbau wiegt gerade einmal 94 g
35 mm Länge
35 mm Länge - viel weniger ist bei 31,8 mm und 1 1/8" Schaft praktisch nicht möglich.
Je nach Drehung kann der Vorbau + oder - 5° Steigung aufweisen
Je nach Drehung kann der Vorbau + oder - 5° Steigung aufweisen - zu haben ab Sommer für voraussichtlich 80 €
Ebenfalls neu: Twinworks Flatpedals
Ebenfalls neu: Twinworks Flatpedals
Das Profil ist schön flach gehalten
Das Profil ist schön flach gehalten - die Pins werden konventionell von oben eingeschraubt
Schlanke 325 g bringen die Pedale auf die Waage
Schlanke 325 g bringen die Pedale auf die Waage - pro Paar, versteht sich
Ordentlich Trittfläche
Ordentlich Trittfläche
Doppelt abgeflachte Kanten
Doppelt abgeflachte Kanten - das soll Bodenkontakt weniger unangenehm gestalten

Auch am Stand von ICB2.0-Bauer Alutech gibt es in Riva Neuheiten zu sehen: Das Enduro Teibun zeigt sich frisch und erleichtert, 3D-Druck-Teile von Layer 148 zeigen ICB-Details und unter der Marke Twinworks werden ein extra leichter Vorbau sowie Flatpedals gezeigt. 

Alutech Teibun

Die neue Alutech Teibun
# Die neue Alutech Teibun - runderneuerte Neuauflage
Bekannte Detaillösungen
# Bekannte Detaillösungen - ISCG 03 und 05, S3 Umwerferaufnahme und Torx T40 Schrauben
Fortan teilen sich Fanes und Teibun den Hauptrahmen
# Fortan teilen sich Fanes und Teibun den Hauptrahmen - durch Dämpferaufnahme und Dämpferlänge werden die unterschiedlichen Federwege und Charakteristiken erzeugt.
Erstmals kommt die Teibun mit Vollcarbon-Hinterbau
# Erstmals kommt die Teibun mit Vollcarbon-Hinterbau - das spart gute 600 g gegenüber der Alu-Variante
Die Gewinde der Bremsaufnahme sind austauschbar im Carbon eingelassen
# Die Gewinde der Bremsaufnahme sind austauschbar im Carbon eingelassen
Die Zugführung ist ins Yoke integriert
# Die Zugführung ist ins Yoke integriert
160 mm Federweg stehen am Heck zur Verfügung
# 160 mm Federweg stehen am Heck zur Verfügung - die Kinematik ist progressiver als an der Fanes ausgelegt
Schweißnähte und Verarbeitung vom Feinsten
# Schweißnähte und Verarbeitung vom Feinsten

Alutech ICB2.0

Mehrere ICB2.0 Funktionsmuster stehen für Testfahrten bereit
# Mehrere ICB2.0 Funktionsmuster stehen für Testfahrten bereit
Prototyp für einige Rahmendetails
# Prototyp für einige Rahmendetails - hier die Zugführung des ICB2.0, allerdings aus Alu gefräst und nicht aus Kunststoff
Hier sehen wir einen Vorgeschmack auf kommende Alutech Steuerrohre
# Hier sehen wir einen Vorgeschmack auf kommende Alutech Steuerrohre
Zugführung ala Alutech ICB2.0
# Zugführung ala Alutech ICB2.0 - intern oder extern? der Kunde hat die Wahl
Anschauungsstück zum Thema ICB2.0
# Anschauungsstück zum Thema ICB2.0
Die großzügige Ausfräsung des Innenlagerblock ist im montierten Zustand nicht zu sehen
# Die großzügige Ausfräsung des Innenlagerblock ist im montierten Zustand nicht zu sehen - das vermeidet Schmutzablagerungen
Am Kunststoff-Modell lassen sich alle Details prüfen
# Am Kunststoff-Modell lassen sich alle Details prüfen
Anschauungsobjekt Lageraufbau
# Anschauungsobjekt Lageraufbau - in grün die Kugellager-Dummies und blau daneben die Deckscheiben. Rechts die Welle des Hauptlagersitzes und links die Vorspanneinheit
3D Druck aus dem Hause Layer 148
# 3D Druck aus dem Hause Layer 148
Fehlen nur noch die Gewinde
# Fehlen nur noch die Gewinde - dann lässt sich der Bauraum von Umwerfer, Innenlager, Kurbel, Kettenführung und Klemmung überprüfen

Twinworks 35 mm Vorbau

Unter der Marke Twinworks vermarktet Jürgen Schlender seit einiger Zeit Anbauteile
# Unter der Marke Twinworks vermarktet Jürgen Schlender seit einiger Zeit Anbauteile - nun auch einen schön kurzen Vorbau mit Titanschrauben und Laser-Logos
Leicht, schwarz und kurz
# Leicht, schwarz und kurz - der Twinworks Vorbau wiegt gerade einmal 94 g
35 mm Länge
# 35 mm Länge - viel weniger ist bei 31,8 mm und 1 1/8" Schaft praktisch nicht möglich.
Je nach Drehung kann der Vorbau + oder - 5° Steigung aufweisen
# Je nach Drehung kann der Vorbau + oder - 5° Steigung aufweisen - zu haben ab Sommer für voraussichtlich 80 €

Twinworks Pedale

Ebenfalls neu: Twinworks Flatpedals
# Ebenfalls neu: Twinworks Flatpedals
Das Profil ist schön flach gehalten
# Das Profil ist schön flach gehalten - die Pins werden konventionell von oben eingeschraubt
Schlanke 325 g bringen die Pedale auf die Waage
# Schlanke 325 g bringen die Pedale auf die Waage - pro Paar, versteht sich
Ordentlich Trittfläche
# Ordentlich Trittfläche
Doppelt abgeflachte Kanten
# Doppelt abgeflachte Kanten - das soll Bodenkontakt weniger unangenehm gestalten
  1. benutzerbild

    neurofibrill

    dabei seit 07/2011

    also ich muss ehrlich sagen, dass das schönste alutech rad das icb 2.0 ist. mir gefallen die klaren linien, v.a. der übergang zum hinterbau.
    der hinterbau an sich gefällt mir auch deutlich besser als jene von teibun, etc.
  2. benutzerbild

    AndreBouvle

    dabei seit 04/2011

    Pedale und Vorbau einmal zu mir bitte!
  3. benutzerbild

    Makke

    dabei seit 08/2002

    Flyer7576 schrieb:
    Ab wann gibt es das ICB 2.0 zu Bestellen?

    so viel ich gehört habe, leider erst nach der EuroBike ...
  4. benutzerbild

    foreigner

    dabei seit 04/2009

    Die Alu-Fräs-Kappen für die Zugführung am ICB hätte ich gerne, die sind schick. Auch das gefräste Steuerrohrlogo macht sich echt gut.
    600g Gewichtersparnis am Hinterbau gegenüber Alu sind am Teibun auch mal ne Ansage. Da wünscht man sich doch schon um so mehr eine ICB-Carbon Version.
    Die Anbauteile reißen mich eher weniger vom Hocker. Die Pedale sehen aus wie die alten NC17 und sind auch nicht viel leichter oder flacher. Wenn man schaut, was andere da inzwischen bauen (Gamut Podium Pedal, RaceFace, Specialized), dann reizt mich das wenig.
    Und auf den Vorbau, der definitiv schick ist und ein sehr gutes Gewicht hat, klatscht man dann eine Grafik damit er ausschaut wie von Easton. Ich dachte auf den ersten Blick bei dem Artikel "Was hat den Alutech mit Easton zu tun", bis ich gesehen hatte, dass das ja was eigenes ist.
  5. benutzerbild

    G.Heim

    dabei seit 09/2010

    Gibts die Vorbauten und Pedale mittlerweile zu kaufen?

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!