Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Victor Koretzky setzte sich durch eine beherzte Attacke in der dritten von sechs Runden von seinen Mitstreitern ab
Victor Koretzky setzte sich durch eine beherzte Attacke in der dritten von sechs Runden von seinen Mitstreitern ab - Vor allem bergab konnte er eine Lücke herausfahren
Mathias Flückiger und...
Mathias Flückiger und... - -
Neuer Gesamtweltcupführender
Neuer Gesamtweltcupführender - Sollte Nino Schurter den Weltcup in Andorra gewinnen, reicht Absalon ein 10. Platz für den Gesamtweltcupsieg
Nach dem 34. Rang in Lenzerheide geht es zumindest leicht nach oben für Manuel Fumic
Nach dem 34. Rang in Lenzerheide geht es zumindest leicht nach oben für Manuel Fumic - Zu was wird er bei Olympia imstande sein?
Christian Pfäffle könnte unter die besten 20 fahren
Christian Pfäffle könnte unter die besten 20 fahren
Das linke Knie von Sabine Spitz wurde vor dem Start beim Weltcup in Kanada versorgt.
Das linke Knie von Sabine Spitz wurde vor dem Start beim Weltcup in Kanada versorgt. - Falls Spitz am kommenden Samstag nicht am Start stehen kann, würde wohl Adelheid Morath nachnominiert.
Zu keinem Zeitpunkt des Rennens war der Sieg von Pendrel gefährdet
Zu keinem Zeitpunkt des Rennens war der Sieg von Pendrel gefährdet
Emily Batty konnte bergab entscheidende Meter gut machen
Emily Batty konnte bergab entscheidende Meter gut machen
...Catharine Pendrel kommen
...Catharine Pendrel kommen
Beste Deutsche des Tages: Helen Grobert fährt ein konstantes Rennen auf Rang 12
Beste Deutsche des Tages: Helen Grobert fährt ein konstantes Rennen auf Rang 12
Wichtigstes Utensil für die Veranstaltung: Die Transponder
Wichtigstes Utensil für die Veranstaltung: Die Transponder
Sechs Runden plus Startloop galt es zu absolvieren
Sechs Runden plus Startloop galt es zu absolvieren
Wusste er da schon, dass er ein starkes Rennen fahren würde?
Wusste er da schon, dass er ein starkes Rennen fahren würde? - Victor Koretzky beim finalen Warm-Up
Let's go!
Let's go! - Und ab geht die Post
Im Spitzenfeld gab es regelrecht eine Invasion der BH-Suntour-Fahrer zu beobachten
Im Spitzenfeld gab es regelrecht eine Invasion der BH-Suntour-Fahrer zu beobachten
Absalon vor Stirnemann
Absalon vor Stirnemann
Zweimaliges Defektpech für Moritz Milatz zwang ihn zur Aufgabe
Zweimaliges Defektpech für Moritz Milatz zwang ihn zur Aufgabe
Julien Absalon war erneut auf dem Fullsuspension-Bike unterwegs
Julien Absalon war erneut auf dem Fullsuspension-Bike unterwegs
Manuel Fumic erwischte einen hervorragenden Start
Manuel Fumic erwischte einen hervorragenden Start - Danach verlor er an Boden und wurde 16.
Ein Bild, auf das man in diesem Jahr verzichten muss
Ein Bild, auf das man in diesem Jahr verzichten muss - Manuel Fumic muss aufgrund anhaltender Rückenproblemen auf den Start in Mont-Sainte-Anne verzichten
Ist Jordan Sarrou dieses Jahr ganz oben anzutreffen?
Ist Jordan Sarrou dieses Jahr ganz oben anzutreffen?
Julien Absalon in "La Beatrice"
Julien Absalon in "La Beatrice"
Der Merida-Zug
Der Merida-Zug - Ondrej Cink vor José Hermida
Am Anfang lange vorne dabei
Am Anfang lange vorne dabei - Maxime Marotte fiel aber im Laufe des Rennens immer weiter zurück
Ondrej Cink auf dem auffällig lackierten Olympiabike von Merida
Ondrej Cink auf dem auffällig lackierten Olympiabike von Merida
Manuel Fumic kommt mit guter Form nach Vallnord
Manuel Fumic kommt mit guter Form nach Vallnord
Sein Teamkollege bevorzugte das Hardtail
Sein Teamkollege bevorzugte das Hardtail
Julien Absalon war erneut mit absenkbarer Sattelstütze unterwegs
Julien Absalon war erneut mit absenkbarer Sattelstütze unterwegs - Seit diesem Jahr fährt der Franzose der Konkurrenz auch bergab um die Ohren
Julien Absalon steckte zwischenzeitlich in der Verfolgergruppe fest
Julien Absalon steckte zwischenzeitlich in der Verfolgergruppe fest - Die Attacke von Victor Koretzky konterte er nur verzögert
Marco Fontana könnte einst wie 2012 ein Überraschungskandidat für Olympia werden
Marco Fontana könnte einst wie 2012 ein Überraschungskandidat für Olympia werden
Mathias Stirnemann fuhr erneut aufs Podium
Mathias Stirnemann fuhr erneut aufs Podium - Der Schweizer fährt eine sensationelle Weltcupsaison bisher
Wird er auch Olympiasieger?
Wird er auch Olympiasieger? - Richtige Prognosen fallen schwer, da Schurter und Kulhavy fehlten
Stellte unter Beweis, dass er in Olympiaform ist: Mathias Flückiger
Stellte unter Beweis, dass er in Olympiaform ist: Mathias Flückiger
Immer noch einer der besten Abfahrer
Immer noch einer der besten Abfahrer - Manuel Fumic fährt gekonnt über die Steine in Mont-Sainte-Anne
Auf Markus Schulte-Lünzum können wir gespannt sein
Auf Markus Schulte-Lünzum können wir gespannt sein - -
Moritz Milatz konnte das Rennen in Mont-Saine-Anne nicht beenden, doch zuvor fühlte er sich im Training in einer guten Verfassung.
Moritz Milatz konnte das Rennen in Mont-Saine-Anne nicht beenden, doch zuvor fühlte er sich im Training in einer guten Verfassung.
Weltcupsieg Nummer 32 für Absalon
Weltcupsieg Nummer 32 für Absalon - Wird ein Fahrer jemals an ihn herankommen?
...Victor Koretzky kämpfen um den 4. Platz
...Victor Koretzky kämpfen um den 4. Platz - -
Jordan Sarrou verlor zwar den Kampf um den dritten Rang, feierte seinen fünften Rang dennoch standesgemäß mit einem Wheelie
Jordan Sarrou verlor zwar den Kampf um den dritten Rang, feierte seinen fünften Rang dennoch standesgemäß mit einem Wheelie
Das Rennen hinterließ seine Spuren bei den Fahrern
Das Rennen hinterließ seine Spuren bei den Fahrern
Champagner für die Besten
Champagner für die Besten
Die Crew von Merida lässt es sich gut gehen
Die Crew von Merida lässt es sich gut gehen
Vollbepacktes Auto beim BH-Suntour-Team
Vollbepacktes Auto beim BH-Suntour-Team
Nach dem Rennen ist vor dem Rennen
Nach dem Rennen ist vor dem Rennen - Das Bike muss sauber werden
Riesiger Support für die kanadischen Fahrer(-innen)
Riesiger Support für die kanadischen Fahrer(-innen)
Lea Davison hatte einen großen Fanclub aus ihrer Heimat dabei
Lea Davison hatte einen großen Fanclub aus ihrer Heimat dabei
Elisabeth Brandau checkt ihr Rad
Elisabeth Brandau checkt ihr Rad
Das BH-Rad der Französin Perrine Clauzel
Das BH-Rad der Französin Perrine Clauzel - Die blauen Standrohrerohre der Suntourgabel machen was her
Große Aufmerksamkeit bei ihrem Heimweltcup
Große Aufmerksamkeit bei ihrem Heimweltcup - Emily Batty war der Star des kanadischen Weltcups
Die Ruhe vor dem Sturm
Die Ruhe vor dem Sturm - Annika Langvad vor dem Start
Specialized-Teamchef Benno Willeit befestigt den Transponder von Annika Langvad
Specialized-Teamchef Benno Willeit befestigt den Transponder von Annika Langvad
Welche Startposition hättest du gerne?
Welche Startposition hättest du gerne? - UCI-Koordinator Simon Burney lässt die Fahrerinnen ihren Startplatz aussuchen
Wer startet wo?
Wer startet wo? - In der ersten Reihe dürfen die Fahrerinnen ihre Startposition auswählen
Der Short Track garantiert einmal mehr Spannung pur!
Der Short Track garantiert einmal mehr Spannung pur!
Noch ein zusätzliches Jahr für Sabine Spitz
Noch ein zusätzliches Jahr für Sabine Spitz - -<br>
Elisabeth Brandau fährt lange Zeit ein starkes Rennen
Elisabeth Brandau fährt lange Zeit ein starkes Rennen - Letztendlich wird sie 16.
Gunn-Rita Dahle-Flesja ist zurück
Gunn-Rita Dahle-Flesja ist zurück - Die Norwegerin fuhr nach einer längeren Durststrecke wieder ein bärenstarkes Rennen
Helen Grobert könnte noch einen Sprung nach vorne machen
Helen Grobert könnte noch einen Sprung nach vorne machen - -
Catherine Pendrel nähert sich Annika Langvad in der Gesamtwertung gefährlich nahe
Catherine Pendrel nähert sich Annika Langvad in der Gesamtwertung gefährlich nahe - Nur noch 60 Punkte fehlen ihr zur Dänin
Emily Batty meisterte die technisch schwierigen Passagen mit Mühelosigkeit
Emily Batty meisterte die technisch schwierigen Passagen mit Mühelosigkeit
Catherine Pendrel im Downhill
Catherine Pendrel im Downhill
Was kann sie in Rio leisten?
Was kann sie in Rio leisten? - Helen Grobert wird in zwei Wochen ihre ersten olympischen Spiele bestreiten
Gunn-Rita Dahle-Flesjå zeigt ihre Balancefähigkeiten
Gunn-Rita Dahle-Flesjå zeigt ihre Balancefähigkeiten - Gerade so hält sie sich auf dem Rad
Ein kurzer Regenschauer verschärfte die Bedingungen auf den sehr rutschigen Steinpassagen
Ein kurzer Regenschauer verschärfte die Bedingungen auf den sehr rutschigen Steinpassagen
Annika Langvad fährt ein in "La Beatrice"
Annika Langvad fährt ein in "La Beatrice"
Faire Gratulation im Ziel der ersten beiden
Faire Gratulation im Ziel der ersten beiden
Gunn-Rita Dahle-Flesjå feiert den zweiten Rang auf ihrem neuen Olympiabike
Gunn-Rita Dahle-Flesjå feiert den zweiten Rang auf ihrem neuen Olympiabike
Emily Batty einmal mehr auf dem Podium
Emily Batty einmal mehr auf dem Podium - Eine gute Renneinteilung verhalf ihr zum dritten Rang
Zum showdown wird es zwischen Annika Langvad und...
Zum showdown wird es zwischen Annika Langvad und... - -
Heimvorteil genutzt!
Heimvorteil genutzt! - Die Kanadierinnen um Emily Batty und Catherine Pendrel überzeugten beim Heimrennen auf ganzer Linie
Das Damenpodium (von links): Langvad, Dahle-Flesjå, Pendrel, Batty, Nash
Das Damenpodium (von links): Langvad, Dahle-Flesjå, Pendrel, Batty, Nash
Lukas Baum checkt den Luftdruck
Lukas Baum checkt den Luftdruck
Titouan Carod
Titouan Carod
Start der U23-Männer
Start der U23-Männer
Titouan Carod in der Abfahrt
Titouan Carod in der Abfahrt
Max Brandl souverän in der Abfahrt
Max Brandl souverän in der Abfahrt
Mit seinem dritten Platz gelang ihm das erste deutsche Weltcuppodium seit Julian Schelb in Mont-Sainte-Anne 2013
Mit seinem dritten Platz gelang ihm das erste deutsche Weltcuppodium seit Julian Schelb in Mont-Sainte-Anne 2013
Lukas Baum im Anstieg
Lukas Baum im Anstieg
Titouan Carod siegte souverän
Titouan Carod siegte souverän
Im ersten Jahr fährt Max Brandl erneut ein hervorragenden Wettkampf
Im ersten Jahr fährt Max Brandl erneut ein hervorragenden Wettkampf
Max Brandl fuhr ein bärenstarkes Rennen auf Rang 8
Max Brandl fuhr ein bärenstarkes Rennen auf Rang 8
Carod löste sich zu Beginn des Rennens und fuhr solo dem Sieg entgegen
Carod löste sich zu Beginn des Rennens und fuhr solo dem Sieg entgegen
Carod in "La Beatrice"
Carod in "La Beatrice"
Georg Egger wurde 18.
Georg Egger wurde 18.
Neues Bike und neues Trikot, dafür alte Stärke
Neues Bike und neues Trikot, dafür alte Stärke - Lukas Baum scheint die Form, als er Weltmeister der Junioren wurde wiedergefunden zu haben
Mit seinem Sieg sicherte er sich auch den Gesamtweltcup
Mit seinem Sieg sicherte er sich auch den Gesamtweltcup - Dabei profitierte er auch von der Abwesenheit von Sam Gaze
Ein glücklicher Lukas Baum gratuliert den ersten beiden Fahrern
Ein glücklicher Lukas Baum gratuliert den ersten beiden Fahrern
Das Podium der U23-Herren: Titouan Carod, Antoine Bouqueret und Lukas Baum
Das Podium der U23-Herren: Titouan Carod, Antoine Bouqueret und Lukas Baum
Der Start der U23-Damen
Der Start der U23-Damen - Leider waren nur wenige Damen am Start
Sina Frei gewann erneut den Weltcup der U23-Damen
Sina Frei gewann erneut den Weltcup der U23-Damen
Die ersten drei der U23-Damen: Sina Frei vor Anne Teuber und Chiara Teocchi
Die ersten drei der U23-Damen: Sina Frei vor Anne Teuber und Chiara Teocchi

Julien Absalon und Catherine Pendrel heißen die Sieger des fünften Weltcups in Mont-Sainte-Anne. Beim letzten Rennen vor Olympia triumphierten beide in eindrucksvoller Art und Weise. Bei den Herren verpassten die Franzosen nur knapp einen erneuten Dreifacherfolg wie einige Wochen zuvor in La Bresse. Victor Koretzky und Mathias Flückiger folgten Absalon auf den Plätzen zwei und drei. Bei den Damen belegte die “alte Dame” Gunn-Rita Dahle-Flesjå Rang zwei, Emily Batty erkämpft sich auf den letzten Metern den dritten Rang. Die deutschen Fahrer enttäuschten mehr oder minder, lediglich die Jugend weiß zu überzeugen. Insbesondere die U23-Männer mit dem dritten Platz durch Lukas Baum und zwei weiteren Top Ten-Plätzen lassen für die Zukunft hoffen. Wie die Rennen im Genauen verliefen, könnt ihr im ausführlichen Rennbericht nochmal nachlesen – inklusive der großen Fotostory vom Wochenende.

Herren: 32. Weltcupsieg für Absalon

Der Schweizer Thomas Litscher ist es, der dem Herrenrennen zu Beginn seinen Stempel aufdrückt. Er führt das große Feld der Elitefahrer durch die Startrunde. Kurz vor dem Ende der Runde übernimmt Mathias Flückiger das Zepter, dicht gefolgt von seinen Landsmännern Mathias Stirnemann, Litscher, dem U23-Vizeweltmeister Victor Koretzky und Julien Absalon. Manuel Fumic erwischt seit langem einen hervorragenden Start, fährt in der Startrunde stets unter den ersten zehn.
Flückiger hält das hohe Tempo, sodass in der ersten vollständigen Runde das bis dato dichte Feld zersplittert. Absalon und Koretzky gelingt der Anschluss an die Führenden, während Thomas Litscher zurückfällt. Von hinten gelingt im weiteren Verlauf der Runde einem weiteren Franzosen der Anschluss an die Spitzengruppe. Auch Maxime Marotte fehlen am Ende der Runde lediglich 14 Sekunden zu den Führenden.

Die drei Franzosen vom BH-Suntour-Team haben aber stets um den Anschluss zu den drei Führenden zu kämpfen. Marotte verliert Stück für Stück den Anschluss an die Spitzenplätze, er wird am Ende 14. Erst in der dritten kompletten Runde können Sarrou und Koretzky komplett aufschließen. Koretzky ruht sich nicht lange aus und attackiert direkt im letzten Anstieg der vierten Runde. Er reißt eine Lücke der vorerst niemand folgen kann.

Victor Koretzky setzte sich durch eine beherzte Attacke in der dritten von sechs Runden von seinen Mitstreitern ab
# Victor Koretzky setzte sich durch eine beherzte Attacke in der dritten von sechs Runden von seinen Mitstreitern ab - Vor allem bergab konnte er eine Lücke herausfahren

Absalon startet die Jagd auf seinen Landsmann in der darauffolgenden vierten Runde. Er muss aber zuerst eine Lücke zu den drei anderen Fahrern der Spitzengruppe schließen, da er zum Zeitpunkt der Attacke auf Position fünf lag und nicht reagieren konnte. Am steilsten Anstieg der Strecke, kurz vor dem bekannten Steinfeld „La Beatrice“, gelingt ihm schließlich der Anschluss. Ein Sturz von Mathias Flückiger verhilft den beiden Führenden zu einem größeren Vorsprung.

„Wer rastet, der rostet“ – das dachte sich wohl Absalon und attackiert sofort. Koretzky kann nicht folgen und Absalon fährt solo dem Sieg entgegen. Auch Koretzky bleibt auf seinem zweiten Rang ungefährdet bis zum Ziel. Doch um den dritten Platz entbrennt ein heftiger Kampf der Verfolger: Jordan Sarrou versucht mehrfach in der vorletzten Runde sich von seinen zwei eidgenössischen Begleitern abzusetzen, doch mit wenig Erfolg. Die drei neutralisieren sich stets gegenseitig, keiner kann sich richtig absetzen. Erst der finale Anstieg bringt eine Entscheidung. Mathias Flückiger bringt einige wenige Meter zwischen sich und Sarrou und Stirnemann. Stirnemann überholt noch in der Abfahrt den Franzosen, der schließlich Fünfter wird.

Mathias Flückiger und...
# Mathias Flückiger und... - -

Julien Absalon fährt letztendlich ungefährdet seinen 32. Weltcupsieg ein, in den letzten beiden Runden demonstriert er seine Stärke: 44 Sekunden legt er in diesen beiden Umläufen zwischen sich und den Zweitplatzierten Koretzky. Der junge Franzose sichert sich den zweiten Rang. Er hat zwar nie einen komfortablen Vorsprung vor seinen Verfolgern, doch wirklich gefährlich nahe kommen sie ihm nie. Flückiger, Stirnemann und Sarrou komplettieren das Podium. Julien Absalon übernimmt durch den Verzicht von Nino Schurter die Gesamt-Weltcupführung. Einen komfortablen Vorsprung von 160 Punkten nimmt er mit in das letzte Rennen in Andorra. Sollte Schurter dort gewinnen, reicht Absalon ein 10. Rang für den Gesamt-Weltcupsieg. Einen großen Sprung nach vorne macht Victor Koretzky von Rang acht auf vier.

Neuer Gesamtweltcupführender
# Neuer Gesamtweltcupführender - Sollte Nino Schurter den Weltcup in Andorra gewinnen, reicht Absalon ein 10. Platz für den Gesamtweltcupsieg

Dem guten Start von Manuel Fumic folgten eher mäßige Runden. Der erhoffte Sprung nach vorne gelingt ihm erneut nicht. Er pendelt sich nach zwei Runden auf dem 15. Rang ein und verliert in der letzten Runde erneut einen Platz. Die Hoffnungen von Markus Schulte-Lünzum nach zuletzt starken Resultaten auf ein gutes Ergebnis erfüllen sich nicht, er erwischt einen schwarzen Tag und landet auf dem 43. Rang. Der Olympiastarter Moritz Milatz erleidet zwei Defekte und muss das Rennen aufgeben.

Nach dem 34. Rang in Lenzerheide geht es zumindest leicht nach oben für Manuel Fumic
# Nach dem 34. Rang in Lenzerheide geht es zumindest leicht nach oben für Manuel Fumic - Zu was wird er bei Olympia imstande sein?

Erfreuliche Lichtblicke gibt es aber erneut von den jüngeren Fahrern zu berichten. Christian Pfäffle fährt als 23. sein bestes Weltcupresultat ein. Durch die 50. Startposition gehandicapt, gelingt es ihm erst gegen Ende des Rennens richtig aufzudrehen. Die zwölft schnellste letzte Runde stellt sein aktuelles Vermögen deutlich unter Beweis. Auch Martin Gluth kann mit seinem 28. Mehr als zufrieden sein. Gluth fährt lange mit Pfäffle gemeinsam, muss aber gegen Ende des Rennens den jüngeren Neuffener ziehen lassen.

Christian Pfäffle könnte unter die besten 20 fahren
# Christian Pfäffle könnte unter die besten 20 fahren

Damen: Pendrels einsames Solo

Das Damenrennen beginnt mit einer Überraschung aus deutscher Sicht. Elisabeth Brandau setzt sich auf den ersten Metern in der Startrunde an die Spitze. Leider kann sie sich nur kurz an der Spitze halten, sie wird alsbald von der späteren Siegerin Catherine Pendrel überholt. Während eine deutsche Fahrerin positiv überrascht, ist für eine andere das Rennen nach 200 Meter schon entschieden. Sabine Spitz erleidet noch auf den letzten Metern der Startgeraden einen Kettenriss. Sie verliert ganze fünf Minuten und noch viel wichtiger: Das gesamte Damen und das U23-Feld überholt sie und steht ihr damit im Weg bei der Aufholjagd. Schlussendlich schafft sie es auf einen 22. Rang mit 10:41 Minuten Rückstand.

Das linke Knie von Sabine Spitz wurde vor dem Start beim Weltcup in Kanada versorgt.
# Das linke Knie von Sabine Spitz wurde vor dem Start beim Weltcup in Kanada versorgt. - Falls Spitz am kommenden Samstag nicht am Start stehen kann, würde wohl Adelheid Morath nachnominiert.

Im Spitzenfeld entsteht in der ersten Runde die rennentscheidende Gruppenbildung. Catherine Pendrel macht sich auf und davon und startet ein eindrucksvolles Solo. Schon nach nach der Hälfte der Startrunde führt sie mit 22 Sekunden vor einer Verfolgergruppe, die vier Fahrerinnen umfasst: Gunn-Rita Dahle-Flesjå, Pendrels Teamkollegin Katerina Nash, Emily Batty und die Gesamt-Weltcupführende Anika Langvad jagen die Führende, doch bringen sie nie ernsthaft in Bedrängnis.

Zu keinem Zeitpunkt des Rennens war der Sieg von Pendrel gefährdet
# Zu keinem Zeitpunkt des Rennens war der Sieg von Pendrel gefährdet

In der ersten kompletten Runde löst sich die Verfolgergruppe auf. Annika Langvad gelingt der Anschluss an die Zweitplatzierte Gunn-Rita Dahle-Flesjå. Nash versucht anfangs noch mit den beiden mitzuhalten, während Emily Batty früh einsieht, dass sie dem Tempo nicht folgen kann und gut eine halbe Minute auf die Plätze zwei und drei verliert.

Die zweite Runde ist rennentscheidend für den Kampf um Platz zwei. Denn die bei den Weltmeisterschaften so dominante Dänin Annika Langvad schwächelt und verliert den Anschluss an die Norwegerin Dahle-Flesjå. Währenddessen gelingt Emily Batty der Anschluss an die bis dato Vierte Katerina Nash. Dabei bleibt es nicht. In der darauffolgenden dritten Runde distanziert Batty die Tschechin schließlich, zumal Nash in einer flachen Steinpassage einen Fehler macht und damit viel Zeit verliert. Eingangs der vorletzten Runde trennen die Plätze eins bis fünf je circa eine halbe Minute.

Als dann auch noch Regen einsetzt, wird das Rennen um die Podiumsplätze nochmal richtig spannend. Annika Langvad hat große Probleme an einem steilen Spitzkehrenanstieg und muss vom Rad. Insbesondere die bekannte Felsabfahrt „La Beatrice“ wird zur echten Herausforderung. Pendrel und Dahle-Flesjå halten sich mit Mühe auf dem Rad, die Gesamt-Weltcupführende schiebt die technisch anspruchsvolle Stelle. Emily Batty nutzt die Gelegenheit, fährt in perfekter Manier bergab und holt wertvolle Sekunden auf.

Emily Batty konnte bergab entscheidende Meter gut machen
# Emily Batty konnte bergab entscheidende Meter gut machen

Emily Batty wittert die Chance auf den dritten Platz und versucht die elf Sekunden Rückstand auf Langvad in der letzten Runde aufzuholen. Im ersten Teil der letzten Runde gelingt es Langvad ihren Vorsprung sogar leicht auszubauen, doch im zweiten Teil nähert sich Batty immer mehr an. Am letzten Anstieg kann die kanadische Meisterin aufschließen. Und als Langvad an einem technisch anspruchsvollen Bergaufstück vom Rad muss nutzt Batty die Gelegenheit, springt vom Rad und rennt an der Dänin vorbei. Langvad hat daraufhin in der darauffolgenden Abfahrt Mühe ins Pedal zu kommen, sodass sie erneut vom Rad muss, während Batty weiter ihr Rad schiebt und auf und davon fährt.

...Catharine Pendrel kommen
# ...Catharine Pendrel kommen

Pendrel feiert schließlich ungefährdet ihren ersten Weltcupsieg 2016 vor Dahle-Flesjå. Batty sichert sich also auf den letzten Metern noch den dritten Rang, vor Langvad und der zurückgefallenen Katerina Nash. In der Gesamtwertung kommt dadurch aus dänischer Sicht unverhofft Spannung ins Geschehen vor dem Weltcupfinale in Andorra. 56 Punkte trennen Langvad und Pendrel nun. Das heißt, Langvad darf maximal zwei Plätze hinter Pendrel ins Ziel kommen, sonst überholt die Kanadierin noch die Weltmeisterin. Katerina Nash rückt auf Rang drei vor, Emily Batty auf Platz vier.

Elisabeth Brandaus Ausflug an die Spitze endete schließlich auf dem 16. Rang. Lange hält sie sich in der ersten Zehn, muss dann aber gegen Ende ihrem hohen Anfangstempo immer mehr Tribut zollen. Zwei unfreiwillige Kettenabwürfe verhindern zudem ein besseres Resultat. Helen Grobert reiht sich von Beginn an auf den Plätzen um Rag zehn ein, ein Insektenstich sorgt aber dafür, dass es zunehmendend schwerer wird, das Tempo zu halten. Ein 12. Platz bleibt dennoch für die deutsche Nachwuchshoffnung ein respektables Resultat. Adelheid Morath wird 19.

Beste Deutsche des Tages: Helen Grobert fährt ein konstantes Rennen auf Rang 12
# Beste Deutsche des Tages: Helen Grobert fährt ein konstantes Rennen auf Rang 12

Fotostories

Herren

Wichtigstes Utensil für die Veranstaltung: Die Transponder
# Wichtigstes Utensil für die Veranstaltung: Die Transponder
Sechs Runden plus Startloop galt es zu absolvieren
# Sechs Runden plus Startloop galt es zu absolvieren
Wusste er da schon, dass er ein starkes Rennen fahren würde?
# Wusste er da schon, dass er ein starkes Rennen fahren würde? - Victor Koretzky beim finalen Warm-Up
Let's go!
# Let's go! - Und ab geht die Post
Im Spitzenfeld gab es regelrecht eine Invasion der BH-Suntour-Fahrer zu beobachten
# Im Spitzenfeld gab es regelrecht eine Invasion der BH-Suntour-Fahrer zu beobachten
Absalon vor Stirnemann
# Absalon vor Stirnemann
Zweimaliges Defektpech für Moritz Milatz zwang ihn zur Aufgabe
# Zweimaliges Defektpech für Moritz Milatz zwang ihn zur Aufgabe
Julien Absalon war erneut auf dem Fullsuspension-Bike unterwegs
# Julien Absalon war erneut auf dem Fullsuspension-Bike unterwegs
Manuel Fumic erwischte einen hervorragenden Start
# Manuel Fumic erwischte einen hervorragenden Start - Danach verlor er an Boden und wurde 16.
Ein Bild, auf das man in diesem Jahr verzichten muss
# Ein Bild, auf das man in diesem Jahr verzichten muss - Manuel Fumic muss aufgrund anhaltender Rückenproblemen auf den Start in Mont-Sainte-Anne verzichten
Ist Jordan Sarrou dieses Jahr ganz oben anzutreffen?
# Ist Jordan Sarrou dieses Jahr ganz oben anzutreffen?
Julien Absalon in "La Beatrice"
# Julien Absalon in "La Beatrice"
Der Merida-Zug
# Der Merida-Zug - Ondrej Cink vor José Hermida
Am Anfang lange vorne dabei
# Am Anfang lange vorne dabei - Maxime Marotte fiel aber im Laufe des Rennens immer weiter zurück
Ondrej Cink auf dem auffällig lackierten Olympiabike von Merida
# Ondrej Cink auf dem auffällig lackierten Olympiabike von Merida
Manuel Fumic kommt mit guter Form nach Vallnord
# Manuel Fumic kommt mit guter Form nach Vallnord
Sein Teamkollege bevorzugte das Hardtail
# Sein Teamkollege bevorzugte das Hardtail
Julien Absalon war erneut mit absenkbarer Sattelstütze unterwegs
# Julien Absalon war erneut mit absenkbarer Sattelstütze unterwegs - Seit diesem Jahr fährt der Franzose der Konkurrenz auch bergab um die Ohren
Julien Absalon steckte zwischenzeitlich in der Verfolgergruppe fest
# Julien Absalon steckte zwischenzeitlich in der Verfolgergruppe fest - Die Attacke von Victor Koretzky konterte er nur verzögert
Marco Fontana könnte einst wie 2012 ein Überraschungskandidat für Olympia werden
# Marco Fontana könnte einst wie 2012 ein Überraschungskandidat für Olympia werden
Mathias Stirnemann fuhr erneut aufs Podium
# Mathias Stirnemann fuhr erneut aufs Podium - Der Schweizer fährt eine sensationelle Weltcupsaison bisher
Wird er auch Olympiasieger?
# Wird er auch Olympiasieger? - Richtige Prognosen fallen schwer, da Schurter und Kulhavy fehlten
Stellte unter Beweis, dass er in Olympiaform ist: Mathias Flückiger
# Stellte unter Beweis, dass er in Olympiaform ist: Mathias Flückiger
Immer noch einer der besten Abfahrer
# Immer noch einer der besten Abfahrer - Manuel Fumic fährt gekonnt über die Steine in Mont-Sainte-Anne
Auf Markus Schulte-Lünzum können wir gespannt sein
# Auf Markus Schulte-Lünzum können wir gespannt sein - -
Moritz Milatz konnte das Rennen in Mont-Saine-Anne nicht beenden, doch zuvor fühlte er sich im Training in einer guten Verfassung.
# Moritz Milatz konnte das Rennen in Mont-Saine-Anne nicht beenden, doch zuvor fühlte er sich im Training in einer guten Verfassung.
Weltcupsieg Nummer 32 für Absalon
# Weltcupsieg Nummer 32 für Absalon - Wird ein Fahrer jemals an ihn herankommen?
...Victor Koretzky kämpfen um den 4. Platz
# ...Victor Koretzky kämpfen um den 4. Platz - -
Jordan Sarrou verlor zwar den Kampf um den dritten Rang, feierte seinen fünften Rang dennoch standesgemäß mit einem Wheelie
# Jordan Sarrou verlor zwar den Kampf um den dritten Rang, feierte seinen fünften Rang dennoch standesgemäß mit einem Wheelie
Das Rennen hinterließ seine Spuren bei den Fahrern
# Das Rennen hinterließ seine Spuren bei den Fahrern
Champagner für die Besten
# Champagner für die Besten
Die Crew von Merida lässt es sich gut gehen
# Die Crew von Merida lässt es sich gut gehen
Vollbepacktes Auto beim BH-Suntour-Team
# Vollbepacktes Auto beim BH-Suntour-Team
Nach dem Rennen ist vor dem Rennen
# Nach dem Rennen ist vor dem Rennen - Das Bike muss sauber werden

Damen

Riesiger Support für die kanadischen Fahrer(-innen)
# Riesiger Support für die kanadischen Fahrer(-innen)
Lea Davison hatte einen großen Fanclub aus ihrer Heimat dabei
# Lea Davison hatte einen großen Fanclub aus ihrer Heimat dabei
Elisabeth Brandau checkt ihr Rad
# Elisabeth Brandau checkt ihr Rad
Das BH-Rad der Französin Perrine Clauzel
# Das BH-Rad der Französin Perrine Clauzel - Die blauen Standrohrerohre der Suntourgabel machen was her
Große Aufmerksamkeit bei ihrem Heimweltcup
# Große Aufmerksamkeit bei ihrem Heimweltcup - Emily Batty war der Star des kanadischen Weltcups
Die Ruhe vor dem Sturm
# Die Ruhe vor dem Sturm - Annika Langvad vor dem Start
Specialized-Teamchef Benno Willeit befestigt den Transponder von Annika Langvad
# Specialized-Teamchef Benno Willeit befestigt den Transponder von Annika Langvad
Welche Startposition hättest du gerne?
# Welche Startposition hättest du gerne? - UCI-Koordinator Simon Burney lässt die Fahrerinnen ihren Startplatz aussuchen
Wer startet wo?
# Wer startet wo? - In der ersten Reihe dürfen die Fahrerinnen ihre Startposition auswählen
Der Short Track garantiert einmal mehr Spannung pur!
# Der Short Track garantiert einmal mehr Spannung pur!
Noch ein zusätzliches Jahr für Sabine Spitz
# Noch ein zusätzliches Jahr für Sabine Spitz - -
Elisabeth Brandau fährt lange Zeit ein starkes Rennen
# Elisabeth Brandau fährt lange Zeit ein starkes Rennen - Letztendlich wird sie 16.
Gunn-Rita Dahle-Flesja ist zurück
# Gunn-Rita Dahle-Flesja ist zurück - Die Norwegerin fuhr nach einer längeren Durststrecke wieder ein bärenstarkes Rennen
Helen Grobert könnte noch einen Sprung nach vorne machen
# Helen Grobert könnte noch einen Sprung nach vorne machen - -
Catherine Pendrel nähert sich Annika Langvad in der Gesamtwertung gefährlich nahe
# Catherine Pendrel nähert sich Annika Langvad in der Gesamtwertung gefährlich nahe - Nur noch 60 Punkte fehlen ihr zur Dänin
Emily Batty meisterte die technisch schwierigen Passagen mit Mühelosigkeit
# Emily Batty meisterte die technisch schwierigen Passagen mit Mühelosigkeit
Catherine Pendrel im Downhill
# Catherine Pendrel im Downhill
Was kann sie in Rio leisten?
# Was kann sie in Rio leisten? - Helen Grobert wird in zwei Wochen ihre ersten olympischen Spiele bestreiten
Gunn-Rita Dahle-Flesjå zeigt ihre Balancefähigkeiten
# Gunn-Rita Dahle-Flesjå zeigt ihre Balancefähigkeiten - Gerade so hält sie sich auf dem Rad
Ein kurzer Regenschauer verschärfte die Bedingungen auf den sehr rutschigen Steinpassagen
# Ein kurzer Regenschauer verschärfte die Bedingungen auf den sehr rutschigen Steinpassagen
Annika Langvad fährt ein in "La Beatrice"
# Annika Langvad fährt ein in "La Beatrice"
Faire Gratulation im Ziel der ersten beiden
# Faire Gratulation im Ziel der ersten beiden
Gunn-Rita Dahle-Flesjå feiert den zweiten Rang auf ihrem neuen Olympiabike
# Gunn-Rita Dahle-Flesjå feiert den zweiten Rang auf ihrem neuen Olympiabike
Emily Batty einmal mehr auf dem Podium
# Emily Batty einmal mehr auf dem Podium - Eine gute Renneinteilung verhalf ihr zum dritten Rang
Zum showdown wird es zwischen Annika Langvad und...
# Zum showdown wird es zwischen Annika Langvad und... - -
Heimvorteil genutzt!
# Heimvorteil genutzt! - Die Kanadierinnen um Emily Batty und Catherine Pendrel überzeugten beim Heimrennen auf ganzer Linie
Das Damenpodium (von links): Langvad, Dahle-Flesjå, Pendrel, Batty, Nash
# Das Damenpodium (von links): Langvad, Dahle-Flesjå, Pendrel, Batty, Nash

U23

Lukas Baum checkt den Luftdruck
# Lukas Baum checkt den Luftdruck
Titouan Carod
# Titouan Carod
Start der U23-Männer
# Start der U23-Männer
Titouan Carod in der Abfahrt
# Titouan Carod in der Abfahrt
Max Brandl souverän in der Abfahrt
# Max Brandl souverän in der Abfahrt
Mit seinem dritten Platz gelang ihm das erste deutsche Weltcuppodium seit Julian Schelb in Mont-Sainte-Anne 2013
# Mit seinem dritten Platz gelang ihm das erste deutsche Weltcuppodium seit Julian Schelb in Mont-Sainte-Anne 2013
Lukas Baum im Anstieg
# Lukas Baum im Anstieg
Titouan Carod siegte souverän
# Titouan Carod siegte souverän
Im ersten Jahr fährt Max Brandl erneut ein hervorragenden Wettkampf
# Im ersten Jahr fährt Max Brandl erneut ein hervorragenden Wettkampf
Max Brandl fuhr ein bärenstarkes Rennen auf Rang 8
# Max Brandl fuhr ein bärenstarkes Rennen auf Rang 8
Carod löste sich zu Beginn des Rennens und fuhr solo dem Sieg entgegen
# Carod löste sich zu Beginn des Rennens und fuhr solo dem Sieg entgegen
Carod in "La Beatrice"
# Carod in "La Beatrice"
Georg Egger wurde 18.
# Georg Egger wurde 18.
Neues Bike und neues Trikot, dafür alte Stärke
# Neues Bike und neues Trikot, dafür alte Stärke - Lukas Baum scheint die Form, als er Weltmeister der Junioren wurde wiedergefunden zu haben
Mit seinem Sieg sicherte er sich auch den Gesamtweltcup
# Mit seinem Sieg sicherte er sich auch den Gesamtweltcup - Dabei profitierte er auch von der Abwesenheit von Sam Gaze
Ein glücklicher Lukas Baum gratuliert den ersten beiden Fahrern
# Ein glücklicher Lukas Baum gratuliert den ersten beiden Fahrern
Das Podium der U23-Herren: Titouan Carod, Antoine Bouqueret und Lukas Baum
# Das Podium der U23-Herren: Titouan Carod, Antoine Bouqueret und Lukas Baum
Der Start der U23-Damen
# Der Start der U23-Damen - Leider waren nur wenige Damen am Start
Sina Frei gewann erneut den Weltcup der U23-Damen
# Sina Frei gewann erneut den Weltcup der U23-Damen
Die ersten drei der U23-Damen: Sina Frei vor Anne Teuber und Chiara Teocchi
# Die ersten drei der U23-Damen: Sina Frei vor Anne Teuber und Chiara Teocchi

Alle Artikel zum XCO Weltcup in Mont-Sainte-Anne:

  1. benutzerbild

    fntms

    dabei seit 04/2009

    Oh OK, interessant! Wie kommt das? Ich dachte das würde sich dort auch etablieren. Aus meiner Sicht als nicht-XC-Fahrer überwiegen die Vorteile von diesen Stützen, gegenüber dem Mehrgewicht
  2. benutzerbild

    GabiMTB

    dabei seit 04/2014

    Schwer zu sagen. Sicherlich bringt die absenkbare Sattelstütze nicht nur Vorteile bspw. wenn nach einer Abfahrt ein steiler, technischer Anstieg direkt folgt dauert es zu lange bis die Stütze ausfährt. Nichtsdestotrotz kann man die Stütze gerade an diesen Stellen dann ja oben lassen. Julien Absalon hat dies perfekt optimiert und bei ihm sieht man wie effektiv die Stütze funktionieren kann. Es ist wie bei vielen Dingen im MTB-Bereich: Die Technik alleine reicht nicht aus, man sollte sie auch bedienen können.

    Ich geh aber mal davon aus, dass sich das immer mehr etablieren wird. Ich selbst werde vorraussichtlich im nächsten Jahr auch auf die absenkbare Stütze wechseln, mal schauen wie ich damit zurechtkomme.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Dommaas

    dabei seit 05/2011

    Ich habe beim Scott Scale/Spark Launch genau über diese Thema mit Schurter geredet und er sieht die Vorteile von Variostützen bisher nur bei technischen Strecken wenn es sehr matschig ist, da man dort viel auf dem Rad arbeiten muss. Bei trockenen Verhältnissen sieht er den limitierenden Faktor viel mehr an den Reifen und Fahrwerken der XC-Bikes. Die zu tauschen gegen bringt aber nichts da man sonst bergauf zu viel verliert.
    Das Hauptproblem sieht er nicht so sehr im Gewicht, sondern vielmehr an der Tatsache, dass die Stütze aktiv bewegt werden muss. Beim Sprint um die erste Position vor der Abfahrt hat man im Rennen einfach nicht die Zeit die Stütze zu versenken. Es soll wohl auch unter der starken Anstrengung zu Krämpfen führen, wenn man die Beine so tief absenken muss.

    Trotzdem glaube ich persönlich, dass immer mehr Fahrer zu einer Variostütze greifen werden: aktuell sind es von den ganz großen Florian Vogel, Julien Absalon und meist Mathias Flückiger (in Albstadt hat er davon geredet, dass er seine Eigenkonstruktion überarbeitet hat und wenn diese fertig ist, wieder damit unterwegs sein will)
  5. benutzerbild

    rauschs

    dabei seit 04/2012

    Dommaas schrieb:
    Mathias Flückiger (in Albstadt hat er davon geredet, dass er seine Eigenkonstruktion überarbeitet hat und wenn diese fertig ist, wieder damit unterwegs sein will)


    Er hat anfangs Saison in einem (Ride - IIRC) Interview gesagt, er wolle sich vermehrt dem Abfahren widmen. Nebst der Sattelstütze setzt er auch auf breitere Felgen - im Vergleich zu anderen XC-Fahrern.
  6. benutzerbild

    pweber

    dabei seit 04/2011

    Danke für den tollen Bericht und die sensationellen Bilder. Ich freue mich schon auf Rio!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!