Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Der Sonnenaufgang über den Bergen von Cairns passt zum Thema des Tages
Der Sonnenaufgang über den Bergen von Cairns passt zum Thema des Tages - heute geht's bei der Downhill-WM um Gold!
worlds-cairns-finale-sonstige-0753
worlds-cairns-finale-sonstige-0753
worlds-cairns-finale-sonstige-0751
worlds-cairns-finale-sonstige-0751
It's a good day for a good day
It's a good day for a good day - zwar nicht das offizielle Motto des Tages, trotzdem aber sehr treffend. Für viele Fahrer ist die WM das mit Abstand wichtigste Rennen des Jahres.
Früh am Morgen machen die Junioren den Auftakt beim Training
Früh am Morgen machen die Junioren den Auftakt beim Training - ob Max Hartenstern hier schon geahnt hat, dass er später die Bronzemedaille holen wird?
Finn Iles ist der große Favorit auf den Titel bei den Junioren
Finn Iles ist der große Favorit auf den Titel bei den Junioren - er wurde schließlich letztes Jahr Weltmeister und in beiden seiner Junioren-Jahre souverän Gesamtweltcup-Sieger. Für ihn sollte der Tag einen enttäuschenden Verlauf nehmen.
worlds-cairns-finale-junioren-1251
worlds-cairns-finale-junioren-1251
Simon Maurer von den SRAM Young Guns ging als einer der ersten Fahrer ins Rennen
Simon Maurer von den SRAM Young Guns ging als einer der ersten Fahrer ins Rennen - er stürzte jedoch kurz vor dem Ziel heftig, woraufhin die Strecke lange gesperrt wurde.
Rund eine halbe Stunde lang wurde Simon auf der Strecke behandelt
Rund eine halbe Stunde lang wurde Simon auf der Strecke behandelt - wie es scheint, hatte er jedoch (viel) Glück im Unglück und ist mit einigen starken Prellungen davongekommen.
Till Ulmschneider fliegt im Finale über den schnellen Sprung nach dem Waschbrett.
Till Ulmschneider fliegt im Finale über den schnellen Sprung nach dem Waschbrett.
Flo Werres hatte sich kurz vor dem Finale an der Hand verletzt
Flo Werres hatte sich kurz vor dem Finale an der Hand verletzt - trotz Verdachts auf eine Fraktur und dank viel Tape ging der deutsche Nachwuchsfahrer trotzdem an den Start, konnte jedoch nicht voll angreifen.
Das erste Ausrufezeichen des Tages setzte der Franzose Sylvain Cougoureux
Das erste Ausrufezeichen des Tages setzte der Franzose Sylvain Cougoureux - er startete früh und machte es sich lange Zeit im Hot Seat bequem.
Max Hartenstern gelang eine sehr gute Abfahrt
Max Hartenstern gelang eine sehr gute Abfahrt - er übernahm die Führung. Allerdings ging nach dem Cube Global Squad-Fahrer noch einige namhafte Konkurrenz an den Start …
Einer davon ist Joe Breeden
Einer davon ist Joe Breeden - fast schon unbemerkt hat sich der junge Brite im Laufe der Saison immer weiter nach vorne geschoben. Die Krönung seiner starken Saison: Platz 2 und Silber!
worlds-cairns-finale-sonstige-1285
worlds-cairns-finale-sonstige-1285
worlds-cairns-finale-sonstige-1110
worlds-cairns-finale-sonstige-1110
Die fiese Spinne an Streckenposten 17 hat sich das Spektakel selbstredend nicht entgehen lassen.
Die fiese Spinne an Streckenposten 17 hat sich das Spektakel selbstredend nicht entgehen lassen.
Die aktuell wohl größte britische Nachwuchshoffnung heißt Matt Walker
Die aktuell wohl größte britische Nachwuchshoffnung heißt Matt Walker - der Madison Saracen-Fahrer war in der abgelaufenen Saison der größte Kontrahent von Finn Iles.
Im Finale gelang ihm eine starke Fahrt
Im Finale gelang ihm eine starke Fahrt - kurz vor Schluss übernahm er die Führung. Nach ihm kam nur noch ein Fahrer …
… namens Finn Iles. Doch der Kanadier baute erst einen groben Schnitzer ein und stürzte dann später noch
… namens Finn Iles. Doch der Kanadier baute erst einen groben Schnitzer ein und stürzte dann später noch - vergeblich sprintet er ins Ziel.
Freude und Enttäuschung liegen gerade bei einer WM oft eng beieinander
Freude und Enttäuschung liegen gerade bei einer WM oft eng beieinander - während Finn Iles durchaus niedergeschlagen war, reißt im Hintergrund Matt Walker die Arme in die Höhe: Er ist Junioren-Weltmeister!
worlds-cairns-finale-junioren-1351
worlds-cairns-finale-junioren-1351
worlds-cairns-finale-junioren-1359
worlds-cairns-finale-junioren-1359
worlds-cairns-finale-junioren-1463
worlds-cairns-finale-junioren-1463
Max Hartenstern gelang im größten Rennen seiner noch jungen Karriere der bislang größte Erfolg
Max Hartenstern gelang im größten Rennen seiner noch jungen Karriere der bislang größte Erfolg - Platz 3 und die Bronze-Medaille!
Die Freude bei Max und seinem Cube Global Squad-Manager Andi Nitsche war nach der Übergabe der Medaille schier grenzenlos!
Die Freude bei Max und seinem Cube Global Squad-Manager Andi Nitsche war nach der Übergabe der Medaille schier grenzenlos!
Die Medaillen-Gewinner von Cairns: Joe Breeden (links), Matt Walker (mitte) und Max Hartenstern (rechts).
Die Medaillen-Gewinner von Cairns: Joe Breeden (links), Matt Walker (mitte) und Max Hartenstern (rechts).
Bei den Juniorinnen konnte sich die frisch gekürte Gesamtweltcup-Siegerin Melanie Chappaz durchsetzen.
Bei den Juniorinnen konnte sich die frisch gekürte Gesamtweltcup-Siegerin Melanie Chappaz durchsetzen.
Das Podium der Juniorinnen: Shania Rawson (links), Melanie Chappaz (Mitte) und Flora Lesoin (rechts).
Das Podium der Juniorinnen: Shania Rawson (links), Melanie Chappaz (Mitte) und Flora Lesoin (rechts).
Im letzten Training vor dem Rennlauf war Tahnée Seagrave noch guter Dinge
Im letzten Training vor dem Rennlauf war Tahnée Seagrave noch guter Dinge - sie ging als eine der großen Favoritinnen an den Start. Doch mit diesem Ausgang des Rennens hätte wohl niemand gerechnet.
Der Kanadierin Miranda Miller gelang ein sehr guter Lauf, der sie in den Hot Seat katapultierte
Der Kanadierin Miranda Miller gelang ein sehr guter Lauf, der sie in den Hot Seat katapultierte - von dort konnte die Specialized-Fahrerin bis zum Ende des Rennens nicht mehr verdrängt werden.
Die Italienerin Eleonora Farina kam nah dran an die Zeit von Miranda Miller
Die Italienerin Eleonora Farina kam nah dran an die Zeit von Miranda Miller - sie wurde aufgrund eines schwerwiegenden Problems mit der Zeitnahme leider zur tragischen Figur des Damen-Rennens.
To finish first, you have to finish first
To finish first, you have to finish first - Tahnée Seagrave hatte zwar bei Zwischenzeit 1 bereits über 5 (!) Sekunden Vorsprung auf den Rest der Damen, stürzte dann jedoch und kam nicht an die Zeit von Miranda Miller heran.
Tracey Hannah war die wohl größte Favoritin auf den Sieg in Cairns
Tracey Hannah war die wohl größte Favoritin auf den Sieg in Cairns - wie keine andere Fahrerin kennt sie jede Kurve und jeden Stein auf ihrem Hometrail.
Kurz vor der schnellen Sprungsektion dann jedoch der Schock: Tracey Hannah geht heftig zu Boden und rappelt sich erst nach einigen Sekunden wieder auf
Kurz vor der schnellen Sprungsektion dann jedoch der Schock: Tracey Hannah geht heftig zu Boden und rappelt sich erst nach einigen Sekunden wieder auf - wie sich später herausstellte, war die Australierin kurzzeitig ausgeknockt und wusste anschließend nicht, dass sie sich gerade im WM-Finale befindet. Im Ziel lag sie zur Enttäuschung der frenetischen Fans knapp zwei Sekunden hinter Miranda Miller.
Als letzte Fahrerin ging Myriam Nicole auf die Strecke
Als letzte Fahrerin ging Myriam Nicole auf die Strecke - sie verpatzte jedoch ähnlich wie Tracey Hannah die Einfahrt zur schnellen Sprungsektion und verlor nicht nur viel Schwung, sondern auch wertvolle Sekunden.
Im Ziel lag die Französin dann angeblich gut 45 Sekunden hinter Miranda Miller
Im Ziel lag die Französin dann angeblich gut 45 Sekunden hinter Miranda Miller - später räumte die UCI ein, dass ein Fehler bei der Zeitnahme vorlag. Die Auswertung des Ersatz-Systems ergab einen Rückstand von weniger als 0,1 Sekunde auf Miranda Miller.
Die Weltmeisterin 2017 kommt aus Kanada
Die Weltmeisterin 2017 kommt aus Kanada - Miranda Miller holt Gold in Cairns!
worlds-cairns-finale-damen-1864
worlds-cairns-finale-damen-1864
Mit diesem Erfolg hätte die Kanadierin selbst wohl am allerwenigsten gerechnet.
Mit diesem Erfolg hätte die Kanadierin selbst wohl am allerwenigsten gerechnet.
Hätte, wäre, wenn … Trotz heftigem Sturz lag Tracey Hannah im Ziel nur knapp hinter Miranda Miller
Hätte, wäre, wenn … Trotz heftigem Sturz lag Tracey Hannah im Ziel nur knapp hinter Miranda Miller - ein bitterer Nachmittag für die Australierin.
Die Freude bei Eleonora Farina war zunächst überschwänglich
Die Freude bei Eleonora Farina war zunächst überschwänglich - doch vor der Vergabe der Medaillen wurde der Italienerin die Bronzemedaille aberkannt.
Stattdessen wurde die Silbermedaille an Myriam Nicole überreicht
Stattdessen wurde die Silbermedaille an Myriam Nicole überreicht - die Französin veredelt damit ihre sehr erfolgreiche Saison.
worlds-cairns-finale-damen-2451
worlds-cairns-finale-damen-2451
Das Podium der Damen: Myriam Nicole (links), Miranda Miller (mitte) und Tracey Hannah (rechts).
Das Podium der Damen: Myriam Nicole (links), Miranda Miller (mitte) und Tracey Hannah (rechts).
Die letzten Trainingsabfahrten wurden genutzt, um die Linien fürs Finale zu perfektionieren
Die letzten Trainingsabfahrten wurden genutzt, um die Linien fürs Finale zu perfektionieren - oder wahlweise möglichst quer durch die Luft zu fliegen. Der formschöne Whip wird ihnen präsentiert vom Franzosen Benoit Coulanges.
Erst kein Glück, dann kam auch noch Pech dazu
Erst kein Glück, dann kam auch noch Pech dazu - Johannes Fischbach wird die Saison 2017 wohl am liebsten direkt vergessen. Im Finale verabschiedete sich sein Hinterreifen von der Felge. Game over.
Bester deutscher Elite-Fahrer war Jasper Jauch
Bester deutscher Elite-Fahrer war Jasper Jauch - er konnte einen starken 41. Platz belegen.
worlds-cairns-finale-herren-9146
worlds-cairns-finale-herren-9146
Greg Williamson fliegt über die letzte Schlüsselstelle der anspruchsvollen Strecke
Greg Williamson fliegt über die letzte Schlüsselstelle der anspruchsvollen Strecke - abseits der TV-Kameras gab es tatsächlich zahlreiche Sektionen, die das Können der Fahrer extrem forderte.
Sam Blenkinsop pedaliert ausnahmesweise nicht in der Luft
Sam Blenkinsop pedaliert ausnahmesweise nicht in der Luft - seine Whips können sich aber trotzdem sehen lassen!
Adam Brayton sendet Mick's Drop
Adam Brayton sendet Mick's Drop - der Brite wird mit Platz 13 im Finale nicht unzufrieden sein.
Amaury Pierron ist eine starke zweite Saisonhälfte 2017 gefahren
Amaury Pierron ist eine starke zweite Saisonhälfte 2017 gefahren - mit dem Top 10-Ergebnis beendet er eine sehr starke Saison.
Flo Payet konnte sich mal wieder in den Top 20 platzieren.
Flo Payet konnte sich mal wieder in den Top 20 platzieren.
Für Markus Pekoll war das Finale in Cairns sicherlich ein enorm emotionales
Für Markus Pekoll war das Finale in Cairns sicherlich ein enorm emotionales - er hat nun ganz offiziell seine aktive Karriere als Rennfahrer bei internationalen Rennen beendet. Wir wünsche viel Erfolg für alle zukünftigen Projekte und Abenteuer!
Mit Platz 49 im Finale konnte Joshua Barth die Top 50 knacken!
Mit Platz 49 im Finale konnte Joshua Barth die Top 50 knacken!
worlds-cairns-finale-herren-0130
worlds-cairns-finale-herren-0130
worlds-cairns-finale-herren-1670
worlds-cairns-finale-herren-1670
Danny Hart hat alles versucht, um die Rainbow Stripes erfolgreich zu verteidigen
Danny Hart hat alles versucht, um die Rainbow Stripes erfolgreich zu verteidigen - in Cairns waren andere Fahrer jedoch deutlich schneller.
Der Brite rollt über die Ziellinie und weiß, dass er heute nicht ganz oben auf dem Podium stehen wird!
Der Brite rollt über die Ziellinie und weiß, dass er heute nicht ganz oben auf dem Podium stehen wird!
Auch für Greg Minnaar lief das Finale nicht nach Plan
Auch für Greg Minnaar lief das Finale nicht nach Plan - er hat sich den Hinterreifen aufgeschnitten und konnte deshalb das Rennen nicht richtig beenden.
Dean Lucas war sehr schnell unterwegs
Dean Lucas war sehr schnell unterwegs - der Lohn dafür: Platz 12 im Finale!
Sam Hill ging als erster Elite-Fahrer an den Start
Sam Hill ging als erster Elite-Fahrer an den Start - seine Zeit im Hot Seat war durchaus lang und heiß. Zum Sieg hat es für ihn jedoch nicht gereicht.
worlds-cairns-finale-herren-9166
worlds-cairns-finale-herren-9166
worlds-cairns-finale-herren-1593
worlds-cairns-finale-herren-1593
Jack Moir fliegt durch den australischen Dschungel
Jack Moir fliegt durch den australischen Dschungel - und kann sich letztlich auf einem extrem starken 4. Platz positionieren!
Nach seinem Fast-Sieg beim Weltcup in Cairns vor einem Jahr muss Troy Brosnan auch dieses Mal wieder anderen Fahrern den Vortritt lassen.
Nach seinem Fast-Sieg beim Weltcup in Cairns vor einem Jahr muss Troy Brosnan auch dieses Mal wieder anderen Fahrern den Vortritt lassen.
worlds-cairns-finale-herren-0432
worlds-cairns-finale-herren-0432
Aaron Gwin gibt alles zur Ziellinie
Aaron Gwin gibt alles zur Ziellinie - doch diese blinkt rot. Am Ende bedeutet das Platz 3 für den Amerikaner!
worlds-cairns-finale-herren-9170
worlds-cairns-finale-herren-9170
worlds-cairns-finale-herren-0517
worlds-cairns-finale-herren-0517
Die Hoffnungen der gesamten Zuschaer beruhten Mick Hannah
Die Hoffnungen der gesamten Zuschaer beruhten Mick Hannah - und im Finale gelang ihm dann auch ein nahezu perfekter, fehlerfreier Lauf.
Mick Hannah macht sich ganz klein, um möglichst keine Tausendstelsekunden auf dem Weg ins Ziel zu verlieren.
Mick Hannah macht sich ganz klein, um möglichst keine Tausendstelsekunden auf dem Weg ins Ziel zu verlieren.
worlds-cairns-finale-herren-0709
worlds-cairns-finale-herren-0709
Doch dann kam Loïc Bruni, der Partycrasher und Gewinner der WM 2015
Doch dann kam Loïc Bruni, der Partycrasher und Gewinner der WM 2015 - er fetzt durch den letzten Anlieger und sprintet Richtung Ziellinie.
– 1,6: Specialized Mechaniker Kevin Joly zeigt Loïc auf dem Schlusssprint seinen aktuellen Vorsprung vor Mick Hannah an.
– 1,6: Specialized Mechaniker Kevin Joly zeigt Loïc auf dem Schlusssprint seinen aktuellen Vorsprung vor Mick Hannah an.
Als Troy Brosnan als letzter Fahrer auf die Strecke geht und nicht an Zeit des Weltmeisters rankommt ist es klar
Als Troy Brosnan als letzter Fahrer auf die Strecke geht und nicht an Zeit des Weltmeisters rankommt ist es klar - Loïc Bruni ist der neue Downhill-Weltmeister!
Loris Vergier, Rudy Cabirou, Flo Payet, Amaury Pierron
Loris Vergier, Rudy Cabirou, Flo Payet, Amaury Pierron - alle Franzosen haben sich riesig für die Goldmedaille von Loïc Bruni gefreut!
worlds-cairns-finale-herren-2314
worlds-cairns-finale-herren-2314
worlds-cairns-finale-sonstige-2334
worlds-cairns-finale-sonstige-2334
worlds-cairns-finale-sonstige-2394
worlds-cairns-finale-sonstige-2394
worlds-cairns-finale-sonstige-2360
worlds-cairns-finale-sonstige-2360
worlds-cairns-finale-sonstige-2423
worlds-cairns-finale-sonstige-2423
Für Mick und Tracey Hannah hätte es die perfekte WM werden können
Für Mick und Tracey Hannah hätte es die perfekte WM werden können - stattdessen: Frust, Ärger und Enttäuschung.
Troy Brosnan lässt sich von seiner Familie trösten
Troy Brosnan lässt sich von seiner Familie trösten - er wurde schließlich 5. im Finale von Cairns.
Es ist geschafft
Es ist geschafft - zum zweiten Mal in seiner Karriere bekommt Loïc Bruni das weiße Trikot mit den Rainboy Stripes und ist Weltmeister!
worlds-cairns-finale-sonstige-2551
worlds-cairns-finale-sonstige-2551
worlds-cairns-finale-sonstige-2564
worlds-cairns-finale-sonstige-2564
Das Podium der Herren von links nach rechts: Mick Hannah (links), Loïc Bruni und Aaron Gwin.
Das Podium der Herren von links nach rechts: Mick Hannah (links), Loïc Bruni und Aaron Gwin.
Das war's von der Weltmeisterschaft in Cairns!
Das war's von der Weltmeisterschaft in Cairns!

Es hätte die perfekte Weltmeisterschaft werden sollen für Mick und Tracey Hannah: Lautstark von tausenden australischen Zuschauern angefeuert, hatten die Geschwister aus Cairns die wohl einmalige Gelegenheit, zwei Goldmedaillen direkt vor der Haustür zu holen. Auch der kanadische Junior Finn Iles wollte seine nahezu makellose Saison krönen. Stattdessen kam bei der Downhill-WM in Australien alles ganz anders. 

Denn statt Tracey und Mick Hannah standen am Sonntag bei der Downhill-Weltmeisterschaft im australischen Cairns andere Fahrer ganz oben auf dem Podest – namentlich die beiden Specialized Gravity-Fahrer Loïc Bruni und Miranda Miller, deren Sieg bei den Damen durchaus als Sensation bezeichnet werden darf. Generell wird das WM-Finale der Damen wohl als eines der ungewöhnlichsten in die Geschichte des Downhill-Sports eingehen. Die Kanadierin Miranda Miller ging relativ früh an den Start und brachte einen sauberen, flüssigen Lauf ins Ziel – unter normalen Umständen hätte ihre Zeit von 4:10.245 jedoch bei weitem nicht zum Sieg gereicht. Doch dann stürzte eine Titelkandidatin nach der anderen: Emilie Siegenthaler und Tahnée Seagrave gingen beide im Staub von Cairns zu Boden, Tracey Hannah erwischte es noch heftiger: Die Lokalmatadorin und Titelfavoritin stürzte in Führung liegend heftig, war für einige Sekunden bewusstlos und wusste anschließend nicht, dass sie sich gerade bei der Weltmeisterschaft in ihrem Heimatort befindet.

Zwar machte sie im unteren Teil der Strecke gewaltig Boden gut, im Ziel kam sie jedoch nicht ganz an die Zeit von Miranda Miller heran. Als letzte ging die amtierende Gesamtweltcup-Siegerin Myriam Nicole an den Start – doch schon zur ersten Zwischenzeit blinkte die Anzeigetafel rot und die Französin hatte 45 Sekunden Rückstand. Während Miranda Miller im Hot Seat ihr Glück kaum fassen konnte und auch die drittplatzierte Italienerin Eleonora Farina den Freudentränen nahe war, kamen zumindest bei Myriam Nicole im Ziel Zweifel über ihre Zeit auf. Zwar hatte sie einen ordentlichen Schnitzer in ihrem Rennlauf – sie rutschte kurz vor der Sprungpassage in einer der flachen Kurven weg und verlor viel Geschwindigkeit –, über 40 Sekunden erschienen aber auch ihr sehr merkwürdig. Ausgerechnet zum entscheidenden Lauf versagte das Timing-Equipment – laut Ersatzsystem lag die Französin im Ziel hauchzarte 97 Tausendstel hinter Miranda Miller, die in Cairns die Goldmedaille bei den Damen holte.

Der Sonnenaufgang über den Bergen von Cairns passt zum Thema des Tages
# Der Sonnenaufgang über den Bergen von Cairns passt zum Thema des Tages - heute geht's bei der Downhill-WM um Gold!
worlds-cairns-finale-sonstige-0753
# worlds-cairns-finale-sonstige-0753
worlds-cairns-finale-sonstige-0751
# worlds-cairns-finale-sonstige-0751

Für Miranda Millers Teamkollege und Junior-Dominator Finn Iles war die WM in Cairns hingegen eine zum Vergessen. Zwar hat der Kanadier diese Saison beinahe nach Belieben dominieren können und ist in Cairns als amtierender Weltmeister und absoluter Topfavorit bei den Junioren an den Start gegangen. Doch auch ihm wurden die anspruchsvollen Bedingungen zum Verhängnis. Im Ziel flossen nicht nur bei ihm, sondern auch beim Briten Matt Walker die Tränen: Dieser holte sich vor seinem Landsmann Joe Breeden die Goldmedaille und wechselt nun als frisch gekürter Weltmeister in die Elite-Kategorie. Die aus deutscher Sicht erfreulichste Meldung des Tages war jedoch der dritte Platz von Max Hartenstern: Dem Cube Global Squad-Fahrer gelang ein hervorragender Lauf, mit dem er sich die Bronzemedaille sichern konnte – definitiv der größte Erfolg in seiner noch jungen Karriere, aber mit Sicherheit nicht der letzte!

Bei den Herren ging es von Anfang an Schlag auf Schlag: Sam Hill nahm als erster Fahrer die Strecke unter die Reifenstollen und machte es sich im Hot Seat bequem. Ob die australische Legende beim letzten Downhill-Rennen seiner Karriere um den Titel mitfahren würde? Fahrer um Fahrer biss sich die Zähne an seiner Zeit aus, bis der lautstarke Applaus der tausenden australischen Fans am Streckenrand den Local Hero Mick Hannah ankündigte. Dieser brannte einen unfassbar schnellen Lauf in den staubtrockenen Boden – allein auf dem 20-sekündigen Sprint zur Ziellinie war er 3 Sekunden schneller als Sam Hill und lag im Ziel fast 6 Sekunden vor diesem. Im Ziel jubelte er mehr als ausgelassen und ließ sich von der begeisterten Menge feiern. Auf dieses eine Rennen hatte der Polygon-Fahrer mehrere Jahre lang hingearbeitet und ist unter den extremen Erwartungen und dem damit einhergehenden Druck zur Höchstform aufgelaufen. Doch gerade, als alle dachten, dass Mick Hannahs Zeit an diesem Nachmittag für alle restlichen Fahrer unerreichbar bleiben würde, ging der Cairns-Vorjahressieger Loïc Bruni an den Start. Vor dem Schlusssprint lag der Franzose fast 2 Sekunden vor Mick Hannah, im Ziel waren es noch 0,3 Sekunden – Platz 1 für den Weltmeister aus 2016 und ein absoluter Schock für Mick Hannah und die überwältigende Mehrheit der Fans. Als dann Aaron Gwin trotz größter Bemühungen nicht an Loïc Brunis Zeit herankam, Greg Minnaar mit einem platten Hinterreifen über die Ziellinie rollte und auch Troy Brosnan die Segel streichen musste war klar: Mick Hannah war zwar der perfekte Rennlauf gelungen. Aber Loïc Brunis Abfahrt war eben noch ein kleines bisschen perfekter.

It's a good day for a good day
# It's a good day for a good day - zwar nicht das offizielle Motto des Tages, trotzdem aber sehr treffend. Für viele Fahrer ist die WM das mit Abstand wichtigste Rennen des Jahres.

Junioren

1 – Matt Walker – 3:37.788 min

2 – Joe Breeden – 3:41.244 min

3 – Max Hartenstern – 3:41.774 min

Früh am Morgen machen die Junioren den Auftakt beim Training
# Früh am Morgen machen die Junioren den Auftakt beim Training - ob Max Hartenstern hier schon geahnt hat, dass er später die Bronzemedaille holen wird?
Finn Iles ist der große Favorit auf den Titel bei den Junioren
# Finn Iles ist der große Favorit auf den Titel bei den Junioren - er wurde schließlich letztes Jahr Weltmeister und in beiden seiner Junioren-Jahre souverän Gesamtweltcup-Sieger. Für ihn sollte der Tag einen enttäuschenden Verlauf nehmen.
worlds-cairns-finale-junioren-1251
# worlds-cairns-finale-junioren-1251
Simon Maurer von den SRAM Young Guns ging als einer der ersten Fahrer ins Rennen
# Simon Maurer von den SRAM Young Guns ging als einer der ersten Fahrer ins Rennen - er stürzte jedoch kurz vor dem Ziel heftig, woraufhin die Strecke lange gesperrt wurde.
Rund eine halbe Stunde lang wurde Simon auf der Strecke behandelt
# Rund eine halbe Stunde lang wurde Simon auf der Strecke behandelt - wie es scheint, hatte er jedoch (viel) Glück im Unglück und ist mit einigen starken Prellungen davongekommen.
Till Ulmschneider fliegt im Finale über den schnellen Sprung nach dem Waschbrett.
# Till Ulmschneider fliegt im Finale über den schnellen Sprung nach dem Waschbrett.
Flo Werres hatte sich kurz vor dem Finale an der Hand verletzt
# Flo Werres hatte sich kurz vor dem Finale an der Hand verletzt - trotz Verdachts auf eine Fraktur und dank viel Tape ging der deutsche Nachwuchsfahrer trotzdem an den Start, konnte jedoch nicht voll angreifen.
Das erste Ausrufezeichen des Tages setzte der Franzose Sylvain Cougoureux
# Das erste Ausrufezeichen des Tages setzte der Franzose Sylvain Cougoureux - er startete früh und machte es sich lange Zeit im Hot Seat bequem.
Max Hartenstern gelang eine sehr gute Abfahrt
# Max Hartenstern gelang eine sehr gute Abfahrt - er übernahm die Führung. Allerdings ging nach dem Cube Global Squad-Fahrer noch einige namhafte Konkurrenz an den Start …
Einer davon ist Joe Breeden
# Einer davon ist Joe Breeden - fast schon unbemerkt hat sich der junge Brite im Laufe der Saison immer weiter nach vorne geschoben. Die Krönung seiner starken Saison: Platz 2 und Silber!
worlds-cairns-finale-sonstige-1285
# worlds-cairns-finale-sonstige-1285
worlds-cairns-finale-sonstige-1110
# worlds-cairns-finale-sonstige-1110
Die fiese Spinne an Streckenposten 17 hat sich das Spektakel selbstredend nicht entgehen lassen.
# Die fiese Spinne an Streckenposten 17 hat sich das Spektakel selbstredend nicht entgehen lassen.
Die aktuell wohl größte britische Nachwuchshoffnung heißt Matt Walker
# Die aktuell wohl größte britische Nachwuchshoffnung heißt Matt Walker - der Madison Saracen-Fahrer war in der abgelaufenen Saison der größte Kontrahent von Finn Iles.
Im Finale gelang ihm eine starke Fahrt
# Im Finale gelang ihm eine starke Fahrt - kurz vor Schluss übernahm er die Führung. Nach ihm kam nur noch ein Fahrer …
… namens Finn Iles. Doch der Kanadier baute erst einen groben Schnitzer ein und stürzte dann später noch
# … namens Finn Iles. Doch der Kanadier baute erst einen groben Schnitzer ein und stürzte dann später noch - vergeblich sprintet er ins Ziel.
Freude und Enttäuschung liegen gerade bei einer WM oft eng beieinander
# Freude und Enttäuschung liegen gerade bei einer WM oft eng beieinander - während Finn Iles durchaus niedergeschlagen war, reißt im Hintergrund Matt Walker die Arme in die Höhe: Er ist Junioren-Weltmeister!
worlds-cairns-finale-junioren-1351
# worlds-cairns-finale-junioren-1351
worlds-cairns-finale-junioren-1359
# worlds-cairns-finale-junioren-1359
worlds-cairns-finale-junioren-1463
# worlds-cairns-finale-junioren-1463
Max Hartenstern gelang im größten Rennen seiner noch jungen Karriere der bislang größte Erfolg
# Max Hartenstern gelang im größten Rennen seiner noch jungen Karriere der bislang größte Erfolg - Platz 3 und die Bronze-Medaille!
Die Freude bei Max und seinem Cube Global Squad-Manager Andi Nitsche war nach der Übergabe der Medaille schier grenzenlos!
# Die Freude bei Max und seinem Cube Global Squad-Manager Andi Nitsche war nach der Übergabe der Medaille schier grenzenlos!
Die Medaillen-Gewinner von Cairns: Joe Breeden (links), Matt Walker (mitte) und Max Hartenstern (rechts).
# Die Medaillen-Gewinner von Cairns: Joe Breeden (links), Matt Walker (mitte) und Max Hartenstern (rechts).
Bei den Juniorinnen konnte sich die frisch gekürte Gesamtweltcup-Siegerin Melanie Chappaz durchsetzen.
# Bei den Juniorinnen konnte sich die frisch gekürte Gesamtweltcup-Siegerin Melanie Chappaz durchsetzen.
Das Podium der Juniorinnen: Shania Rawson (links), Melanie Chappaz (Mitte) und Flora Lesoin (rechts).
# Das Podium der Juniorinnen: Shania Rawson (links), Melanie Chappaz (Mitte) und Flora Lesoin (rechts).

Damen

1 – Miranda Miller – 4:10.245 min

2 – Myriam Nicole – 4:10.342 min

3 – Tracey Hannah – 4:12.230 min

Im letzten Training vor dem Rennlauf war Tahnée Seagrave noch guter Dinge
# Im letzten Training vor dem Rennlauf war Tahnée Seagrave noch guter Dinge - sie ging als eine der großen Favoritinnen an den Start. Doch mit diesem Ausgang des Rennens hätte wohl niemand gerechnet.
Der Kanadierin Miranda Miller gelang ein sehr guter Lauf, der sie in den Hot Seat katapultierte
# Der Kanadierin Miranda Miller gelang ein sehr guter Lauf, der sie in den Hot Seat katapultierte - von dort konnte die Specialized-Fahrerin bis zum Ende des Rennens nicht mehr verdrängt werden.
Die Italienerin Eleonora Farina kam nah dran an die Zeit von Miranda Miller
# Die Italienerin Eleonora Farina kam nah dran an die Zeit von Miranda Miller - sie wurde aufgrund eines schwerwiegenden Problems mit der Zeitnahme leider zur tragischen Figur des Damen-Rennens.
To finish first, you have to finish first
# To finish first, you have to finish first - Tahnée Seagrave hatte zwar bei Zwischenzeit 1 bereits über 5 (!) Sekunden Vorsprung auf den Rest der Damen, stürzte dann jedoch und kam nicht an die Zeit von Miranda Miller heran.
Tracey Hannah war die wohl größte Favoritin auf den Sieg in Cairns
# Tracey Hannah war die wohl größte Favoritin auf den Sieg in Cairns - wie keine andere Fahrerin kennt sie jede Kurve und jeden Stein auf ihrem Hometrail.
Kurz vor der schnellen Sprungsektion dann jedoch der Schock: Tracey Hannah geht heftig zu Boden und rappelt sich erst nach einigen Sekunden wieder auf
# Kurz vor der schnellen Sprungsektion dann jedoch der Schock: Tracey Hannah geht heftig zu Boden und rappelt sich erst nach einigen Sekunden wieder auf - wie sich später herausstellte, war die Australierin kurzzeitig ausgeknockt und wusste anschließend nicht, dass sie sich gerade im WM-Finale befindet. Im Ziel lag sie zur Enttäuschung der frenetischen Fans knapp zwei Sekunden hinter Miranda Miller.
Als letzte Fahrerin ging Myriam Nicole auf die Strecke
# Als letzte Fahrerin ging Myriam Nicole auf die Strecke - sie verpatzte jedoch ähnlich wie Tracey Hannah die Einfahrt zur schnellen Sprungsektion und verlor nicht nur viel Schwung, sondern auch wertvolle Sekunden.
Im Ziel lag die Französin dann angeblich gut 45 Sekunden hinter Miranda Miller
# Im Ziel lag die Französin dann angeblich gut 45 Sekunden hinter Miranda Miller - später räumte die UCI ein, dass ein Fehler bei der Zeitnahme vorlag. Die Auswertung des Ersatz-Systems ergab einen Rückstand von weniger als 0,1 Sekunde auf Miranda Miller.
Die Weltmeisterin 2017 kommt aus Kanada
# Die Weltmeisterin 2017 kommt aus Kanada - Miranda Miller holt Gold in Cairns!
worlds-cairns-finale-damen-1864
# worlds-cairns-finale-damen-1864
Mit diesem Erfolg hätte die Kanadierin selbst wohl am allerwenigsten gerechnet.
# Mit diesem Erfolg hätte die Kanadierin selbst wohl am allerwenigsten gerechnet.
Hätte, wäre, wenn … Trotz heftigem Sturz lag Tracey Hannah im Ziel nur knapp hinter Miranda Miller
# Hätte, wäre, wenn … Trotz heftigem Sturz lag Tracey Hannah im Ziel nur knapp hinter Miranda Miller - ein bitterer Nachmittag für die Australierin.
Die Freude bei Eleonora Farina war zunächst überschwänglich
# Die Freude bei Eleonora Farina war zunächst überschwänglich - doch vor der Vergabe der Medaillen wurde der Italienerin die Bronzemedaille aberkannt.
Stattdessen wurde die Silbermedaille an Myriam Nicole überreicht
# Stattdessen wurde die Silbermedaille an Myriam Nicole überreicht - die Französin veredelt damit ihre sehr erfolgreiche Saison.
worlds-cairns-finale-damen-2451
# worlds-cairns-finale-damen-2451
Das Podium der Damen: Myriam Nicole (links), Miranda Miller (mitte) und Tracey Hannah (rechts).
# Das Podium der Damen: Myriam Nicole (links), Miranda Miller (mitte) und Tracey Hannah (rechts).

Herren

1 – Loïc Bruni – 3:26.656 min

2 – Mick Hannah – 3:26.995 min

3 – Aaron Gwin – 3:28.623 min

Die letzten Trainingsabfahrten wurden genutzt, um die Linien fürs Finale zu perfektionieren
# Die letzten Trainingsabfahrten wurden genutzt, um die Linien fürs Finale zu perfektionieren - oder wahlweise möglichst quer durch die Luft zu fliegen. Der formschöne Whip wird ihnen präsentiert vom Franzosen Benoit Coulanges.
Erst kein Glück, dann kam auch noch Pech dazu
# Erst kein Glück, dann kam auch noch Pech dazu - Johannes Fischbach wird die Saison 2017 wohl am liebsten direkt vergessen. Im Finale verabschiedete sich sein Hinterreifen von der Felge. Game over.
Bester deutscher Elite-Fahrer war Jasper Jauch
# Bester deutscher Elite-Fahrer war Jasper Jauch - er konnte einen starken 41. Platz belegen.
worlds-cairns-finale-herren-9146
# worlds-cairns-finale-herren-9146
Greg Williamson fliegt über die letzte Schlüsselstelle der anspruchsvollen Strecke
# Greg Williamson fliegt über die letzte Schlüsselstelle der anspruchsvollen Strecke - abseits der TV-Kameras gab es tatsächlich zahlreiche Sektionen, die das Können der Fahrer extrem forderte.
Sam Blenkinsop pedaliert ausnahmesweise nicht in der Luft
# Sam Blenkinsop pedaliert ausnahmesweise nicht in der Luft - seine Whips können sich aber trotzdem sehen lassen!
Adam Brayton sendet Mick's Drop
# Adam Brayton sendet Mick's Drop - der Brite wird mit Platz 13 im Finale nicht unzufrieden sein.
Amaury Pierron ist eine starke zweite Saisonhälfte 2017 gefahren
# Amaury Pierron ist eine starke zweite Saisonhälfte 2017 gefahren - mit dem Top 10-Ergebnis beendet er eine sehr starke Saison.
Flo Payet konnte sich mal wieder in den Top 20 platzieren.
# Flo Payet konnte sich mal wieder in den Top 20 platzieren.
Für Markus Pekoll war das Finale in Cairns sicherlich ein enorm emotionales
# Für Markus Pekoll war das Finale in Cairns sicherlich ein enorm emotionales - er hat nun ganz offiziell seine aktive Karriere als Rennfahrer bei internationalen Rennen beendet. Wir wünsche viel Erfolg für alle zukünftigen Projekte und Abenteuer!
Mit Platz 49 im Finale konnte Joshua Barth die Top 50 knacken!
# Mit Platz 49 im Finale konnte Joshua Barth die Top 50 knacken!
worlds-cairns-finale-herren-0130
# worlds-cairns-finale-herren-0130
worlds-cairns-finale-herren-1670
# worlds-cairns-finale-herren-1670
Danny Hart hat alles versucht, um die Rainbow Stripes erfolgreich zu verteidigen
# Danny Hart hat alles versucht, um die Rainbow Stripes erfolgreich zu verteidigen - in Cairns waren andere Fahrer jedoch deutlich schneller.
Der Brite rollt über die Ziellinie und weiß, dass er heute nicht ganz oben auf dem Podium stehen wird!
# Der Brite rollt über die Ziellinie und weiß, dass er heute nicht ganz oben auf dem Podium stehen wird!
Auch für Greg Minnaar lief das Finale nicht nach Plan
# Auch für Greg Minnaar lief das Finale nicht nach Plan - er hat sich den Hinterreifen aufgeschnitten und konnte deshalb das Rennen nicht richtig beenden.
Dean Lucas war sehr schnell unterwegs
# Dean Lucas war sehr schnell unterwegs - der Lohn dafür: Platz 12 im Finale!
Sam Hill ging als erster Elite-Fahrer an den Start
# Sam Hill ging als erster Elite-Fahrer an den Start - seine Zeit im Hot Seat war durchaus lang und heiß. Zum Sieg hat es für ihn jedoch nicht gereicht.
worlds-cairns-finale-herren-9166
# worlds-cairns-finale-herren-9166
worlds-cairns-finale-herren-1593
# worlds-cairns-finale-herren-1593
Jack Moir fliegt durch den australischen Dschungel
# Jack Moir fliegt durch den australischen Dschungel - und kann sich letztlich auf einem extrem starken 4. Platz positionieren!
Nach seinem Fast-Sieg beim Weltcup in Cairns vor einem Jahr muss Troy Brosnan auch dieses Mal wieder anderen Fahrern den Vortritt lassen.
# Nach seinem Fast-Sieg beim Weltcup in Cairns vor einem Jahr muss Troy Brosnan auch dieses Mal wieder anderen Fahrern den Vortritt lassen.
worlds-cairns-finale-herren-0432
# worlds-cairns-finale-herren-0432
Aaron Gwin gibt alles zur Ziellinie
# Aaron Gwin gibt alles zur Ziellinie - doch diese blinkt rot. Am Ende bedeutet das Platz 3 für den Amerikaner!
worlds-cairns-finale-herren-9170
# worlds-cairns-finale-herren-9170
worlds-cairns-finale-herren-0517
# worlds-cairns-finale-herren-0517
Die Hoffnungen der gesamten Zuschaer beruhten Mick Hannah
# Die Hoffnungen der gesamten Zuschaer beruhten Mick Hannah - und im Finale gelang ihm dann auch ein nahezu perfekter, fehlerfreier Lauf.
Mick Hannah macht sich ganz klein, um möglichst keine Tausendstelsekunden auf dem Weg ins Ziel zu verlieren.
# Mick Hannah macht sich ganz klein, um möglichst keine Tausendstelsekunden auf dem Weg ins Ziel zu verlieren.
worlds-cairns-finale-herren-0709
# worlds-cairns-finale-herren-0709
Doch dann kam Loïc Bruni, der Partycrasher und Gewinner der WM 2015
# Doch dann kam Loïc Bruni, der Partycrasher und Gewinner der WM 2015 - er fetzt durch den letzten Anlieger und sprintet Richtung Ziellinie.
– 1,6: Specialized Mechaniker Kevin Joly zeigt Loïc auf dem Schlusssprint seinen aktuellen Vorsprung vor Mick Hannah an.
# – 1,6: Specialized Mechaniker Kevin Joly zeigt Loïc auf dem Schlusssprint seinen aktuellen Vorsprung vor Mick Hannah an.
Als Troy Brosnan als letzter Fahrer auf die Strecke geht und nicht an Zeit des Weltmeisters rankommt ist es klar
# Als Troy Brosnan als letzter Fahrer auf die Strecke geht und nicht an Zeit des Weltmeisters rankommt ist es klar - Loïc Bruni ist der neue Downhill-Weltmeister!
Loris Vergier, Rudy Cabirou, Flo Payet, Amaury Pierron
# Loris Vergier, Rudy Cabirou, Flo Payet, Amaury Pierron - alle Franzosen haben sich riesig für die Goldmedaille von Loïc Bruni gefreut!
worlds-cairns-finale-herren-2314
# worlds-cairns-finale-herren-2314
worlds-cairns-finale-sonstige-2334
# worlds-cairns-finale-sonstige-2334
worlds-cairns-finale-sonstige-2394
# worlds-cairns-finale-sonstige-2394
worlds-cairns-finale-sonstige-2360
# worlds-cairns-finale-sonstige-2360
worlds-cairns-finale-sonstige-2423
# worlds-cairns-finale-sonstige-2423
Für Mick und Tracey Hannah hätte es die perfekte WM werden können
# Für Mick und Tracey Hannah hätte es die perfekte WM werden können - stattdessen: Frust, Ärger und Enttäuschung.
Troy Brosnan lässt sich von seiner Familie trösten
# Troy Brosnan lässt sich von seiner Familie trösten - er wurde schließlich 5. im Finale von Cairns.
Es ist geschafft
# Es ist geschafft - zum zweiten Mal in seiner Karriere bekommt Loïc Bruni das weiße Trikot mit den Rainboy Stripes und ist Weltmeister!
worlds-cairns-finale-sonstige-2551
# worlds-cairns-finale-sonstige-2551
worlds-cairns-finale-sonstige-2564
# worlds-cairns-finale-sonstige-2564
Das Podium der Herren von links nach rechts: Mick Hannah (links), Loïc Bruni und Aaron Gwin.
# Das Podium der Herren von links nach rechts: Mick Hannah (links), Loïc Bruni und Aaron Gwin.
Das war's von der Weltmeisterschaft in Cairns!
# Das war's von der Weltmeisterschaft in Cairns!

Alle Artikel zur Downhill-WM Cairns 2017 | Alle Infos zum Downhill World Cup 2017

  1. benutzerbild

    Tyrolens

    dabei seit 03/2003

    freetourer schrieb:
    Ach komm



    Lassen wir's dabei.

    Ich habe gesagt, dass ich im ersten Thread zum 29er V10 die Aussagen mit 29er Heilsversprechungen raus suchen werde; falls ich mal Lust und Laune habe. Nicht mehr, nicht weniger.

    Meine Aussage zu den ersten drei Rängen war in diesem Kontext zu verstehen.
  2. benutzerbild

    LB Jörg

    dabei seit 12/2002

    525Rainer schrieb:
    das beste foto ist das quer fliegende getriebe nicolai! klarer sieger im photo contest!


    Stimmt, kann ich bestätigen :love:

    G.:)
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    LB Jörg

    dabei seit 12/2002

    Tyrolens schrieb:
    Lassen wir's dabei.

    Ich habe gesagt, dass ich im ersten Thread zum 29er V10 die Aussagen mit 29er Heilsversprechungen raus suchen werde; falls ich mal Lust und Laune habe. Nicht mehr, nicht weniger.

    Meine Aussage zu den ersten drei Rängen war in diesem Kontext zu verstehen.


    Glaub in dem Finalevideozeugs hammse des auch nommal irgendwie erwähnt, von 2 sec auf 1km oder so ähnlich...oder 2km...oder irgendwas ;)

    G.:)
  5. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    ok, der gewinn ist bestätigt. damit ist erwiesen das getriebebikes bei photowhips entscheidende vorteile haben.


    by the way. ich hab 2010 am demoday sowohl 29er als auch getriebebikes überprüft fällt mir grad auf. 7 jahre später fahrn die dinger im worldcup!!!!:

    [IMG]https://fstatic1.mtb-news.de/v3/21/2197/2197106-hgksyn4iwdg0-nucleonam01-large.jpg[/IMG]
    [IMG]https://fstatic1.mtb-news.de/v3/21/2197/2197107-2lw2ej599275-29_feels_good-large.jpg[/IMG]
  6. benutzerbild

    JohSch

    dabei seit 08/2013

    "eking another second out of a 4-minute track can be the difference"
    [URL]https://www.pinkbike.com/news/its-alive-santa-cruz-reveals-the-v10-29er-2017.html[/URL]

    "The data also verified that the Session 29 was faster than the 27.5” bike – to the tune of nearly 5 seconds on a 2:20 course. On both bikes, my times improved on each lap as I got more familiar with the course, but when I switched back to the 27.5” bike from the 29er my times slowed down, illustrating that the bigger wheels made a significant difference."
    [URL]https://www.pinkbike.com/news/riding-the-trek-session-29-2017.html[/URL]

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!