Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Alutech Armageddon
Das Alutech Armageddon - benannt nach dem verstorbenen Pudel von Firmengründer Jürgen Schlender, kommt das Bike tatsächlich in Kleinserie auf den Markt.
Alles außer gewöhnlich
Alles außer gewöhnlich - die Geometriewerte des Armageddon scheinen aus einer anderen Welt zu kommen oder sind ihrer Zeit um Jahre voraus.
Lenkwinkel von 57°
Lenkwinkel von 57° - so flach, dass der Verstand es kurz vor der Unfahrbarkeit einordnet. Dass es dennoch geht, und sogar gut, konnten wir bei einer Probefahrt schon feststellen.
Alles experimentell
Alles experimentell - das war es zumindest. Als es sich dann als fahrbar herausstellte, wurde die Kleinserie in Angriff genommen.
STS-Hinterbau
STS-Hinterbau - die Geometriewerte des Armageddon mögen ungewohnt sein, das Hinterbausystem ist aber erprobt.
Der Prototyp
Der Prototyp - aktuell gibt es noch keine Bilder von der Kleinserie, hier ist noch der Prototyp zu sehen – auf den kurzerhand alle Daten gekritzelt wurden.
Deswegen sind auch die aufgezeichneten  Werte nicht ganz aktuell
Deswegen sind auch die aufgezeichneten Werte nicht ganz aktuell - diese können unserer Geometrietabelle entnommen werden.
Starke Bremsen
Starke Bremsen - sollte man einplanen. Das Armageddon ist nicht unbedingt für technische Abschnitte gebaut, bekommt aber, einmal losgelassen, richtig Speed drauf.
5F0A3107
5F0A3107
5F0A3181
5F0A3181
Projekt Armageddon JWFR6950
Projekt Armageddon JWFR6950
Projekt Armageddon JWFR6951
Projekt Armageddon JWFR6951
Projekt Armageddon JWFR6955
Projekt Armageddon JWFR6955
Projekt Armageddon JWFR6956
Projekt Armageddon JWFR6956
Projekt Armageddon JWFR6960
Projekt Armageddon JWFR6960
Projekt Armageddon JWFR6963
Projekt Armageddon JWFR6963
Projekt Armageddon JWFR6970
Projekt Armageddon JWFR6970
Projekt Armageddon JWFR6971
Projekt Armageddon JWFR6971
Projekt Armageddon JWFR6972
Projekt Armageddon JWFR6972
5F0A3225
5F0A3225

Vom Grim Donut inspiriert, als Geometrieexperiment gebaut, von der Community gefeiert – das Alutech Armageddon war auch bei uns schon häufiger Thema. Jetzt kommt das Bike mit dem gewagten Lenkwinkel tatsächlich in einer Kleinserie auf den Markt. Als Rahmen oder als Komplettbike nach Absprache ist das Bike ab morgen, dem 01. Mai 2021, auf der Website erhältlich.

Alutech Armageddon: Infos und Preise

Das Alutech Armageddon kommt mit einer unvergleichbaren Geometrie in Kleinserie auf den Markt. Gefertigt aus Aluminium, mit einem Federweg von 160 mm hinten und empfohlenen 170 mm vorne. Der Rahmen besitzt keine definierte Größe, sondern wird nur mit 500 mm Reach angeboten und läuft als Mullet Bike. Die Kettenstrebenlänge ist verstellbar.

  • Rahmenmaterial Aluminium
  • Federweg 170 mm (vorne) / 160 mm (hinten)
  • Hinterbau STS-Hinterbau
  • Laufradgröße Mullet
  • Besonderheiten Geometriewerte, verstellbare Kettenstreben
  • Gewicht nicht bekannt
  • Rahmengröße 500
  • Verfügbar ab Mai 2021
  • www.alutech-cycles.com

Preis Alutech Armageddon Rahmen: 2.999 € (UVP)

Das Alutech Armageddon
# Das Alutech Armageddon - benannt nach dem verstorbenen Pudel von Firmengründer Jürgen Schlender, kommt das Bike tatsächlich in Kleinserie auf den Markt.

Diashow: Alutech Armageddon in Kleinserie: Handgeschweißt vom Chef persönlich
Projekt Armageddon JWFR6970
Projekt Armageddon JWFR6963
STS-Hinterbau
Alles experimentell
Projekt Armageddon JWFR6971
Diashow starten »

Alles außer gewöhnlich
# Alles außer gewöhnlich - die Geometriewerte des Armageddon scheinen aus einer anderen Welt zu kommen oder sind ihrer Zeit um Jahre voraus.

Das Alutech Armageddon als Kleinserie. Vor ziemlich genau einem Jahr sah das fast noch anders aus – in unserem Interview über das Altuech Armageddon Projekt mit Jürgen Schlender schloss dieser eigentlich noch aus, dass das Bike vermarktet werden soll. Bloß ein Versuchsträger sollte es sein. Wobei er sich auch damals schon eine Hintertür offen ließ: sollte das Bike doch zu abgefahren sein und Begeisterung bei der Kundschaft wecken, könnte man sich eine Produktion vorstellen.

Lenkwinkel von 57°
# Lenkwinkel von 57° - so flach, dass der Verstand es kurz vor der Unfahrbarkeit einordnet. Dass es dennoch geht, und sogar gut, konnten wir bei einer Probefahrt schon feststellen.
Alles experimentell
# Alles experimentell - das war es zumindest. Als es sich dann als fahrbar herausstellte, wurde die Kleinserie in Angriff genommen.
STS-Hinterbau
# STS-Hinterbau - die Geometriewerte des Armageddon mögen ungewohnt sein, das Hinterbausystem ist aber erprobt.

Alutech Armageddon – Geometrie

Jetzt ist es soweit – in einer Kleinserie kommt das Alutech Armageddon auf den Markt, vom Chef persönlich geschweißt. Und das nahezu unverändert zum ersten Prototypen, sodass es sich vielleicht am ehesten als Freerider beschreiben lässt. Minimale Änderungen gibt es Stack und Kettenstrebenlänge, wenn wir der alten Geometrietabelle glauben schenken dürfen. Nennenswert ist eigentlich nur der Sitzwinkel, der sich von 81° auf „moderate“ 80.2° geändert hat. Da sich der Rahmen nicht mit anderen vergleichen lässt, wurde auch direkt die Größenbezeichnung fallen gelassen. Gefahren wird der Rahmen, den es nur in einer Größe aber mit verstellbaren Kettenstreben gibt, mit einem Reach von 500 mm und einem Radstand von bis zu 1369 mm.

Rahmengröße 500 kurz 500 lang
Laufradgröße Mullet 29/27.5 Mullet 29/27.5
Reach 500 mm 500 mm
Stack 635 mm 635 mm
STR 1,27 1,27
Lenkwinkel 57° 57°
Sitzwinkel, effektiv 80,2° 80,2°
Sitzwinkel, real 75,7° 75,7°
Sitzrohr 410 mm 410 mm
Kettenstreben 428,5 mm 441 mm
Radstand 1.356 mm 1.369 mm
Tretlagerabsenkung -20,1 mm -20,1 mm
Federweg (hinten) 160 mm 160 mm
Federweg (vorn) 170 mm 170 mm
Der Prototyp
# Der Prototyp - aktuell gibt es noch keine Bilder von der Kleinserie, hier ist noch der Prototyp zu sehen – auf den kurzerhand alle Daten gekritzelt wurden.
Deswegen sind auch die aufgezeichneten  Werte nicht ganz aktuell
# Deswegen sind auch die aufgezeichneten Werte nicht ganz aktuell - diese können unserer Geometrietabelle entnommen werden.
Starke Bremsen
# Starke Bremsen - sollte man einplanen. Das Armageddon ist nicht unbedingt für technische Abschnitte gebaut, bekommt aber, einmal losgelassen, richtig Speed drauf.

Geometriewerte, die nicht für jeden etwas sind, bedeuten: Das Bike muss entsprechend gefahren werden. Worauf man sich fahrtechnisch beim Armageddon einstellen sollte, durften wir selbst schon feststellen.

Hier der Fahreindruck im Test des Alutech Armageddon-Projekts.

Alutech Armageddon – Ausstattung

Ausstattungsmäßig gibt es derzeit rein gar nichts zu sagen – es wird nur der Rahmen geliefert, in dem ein 230×65 mm-Dämpfer Platz findet. Alutech geht davon aus, dass die meisten, die sich für das Rad interessieren, sich eher für den blanken Rahmen entscheiden und das Rad selbst aufbauen werden. Es gibt aber auch die Option, nach Rücksprache mit Alutech ein Komplettbike zu beziehen.

Ab dem 01. Mai 2021 hat man die Möglichkeit, den Rahmen auf der Alutech-Website für 2.999 € zu erwerben. Auch wenn wir die genauen Zahlen nicht kennen, wissen wir doch, dass es sich um eine absolute Kleinstserie handeln soll. Wer also ein wirklich einzigartiges Alutech Armageddon erwerben möchte, sollte sich beeilen.

5F0A3225
# 5F0A3225

Wie gefällt euch das neue Alutech Armageddon?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Alutech
  1. benutzerbild

    Tyrolens

    dabei seit 03/2003

    Na ja. Wenn man ähnliche Bikes schon mal gefahren ist, muss man sich schon die Frage stellen, wie sich das Bike mit nicht mal so langem Reach aber sehr flachem Lenkwinkel und im Verhältnis dazu sehr kurzen Kettenstreben in Kurven fahren wird. Das wird vermutlich sehr stark über's Vorderrad schieben, außer man hängt stark über'm Vorderrad, was man aus alten Zeiten noch gut kennt.
  2. benutzerbild

    ploerre

    dabei seit 02/2013

    Es ist völlig klar, dass es sich um eine Machbarkeitsstudie und das bewusste Rantasten an Grenzen und nicht um ein über die Jahre perfektioniertes Geometrie-Konzept handelt.
    Ein Jahr Zeit war immerhin.
    Da kann man schon ein bissl brutzeln zwischendurch.
  3. benutzerbild

    TCaad10

    dabei seit 12/2020

    Stimmt aber, die Auswahl ist sehr überschaubar, Forbidden und Nicolai hat es vorgesehen ab Werk, ansonsten gibt's inzwischen fur und Spezi Enduro, Meta usw Nachrüstlinks um mit gescheiter Geo Mullet zu fahren, verkaufen sich wohl auch ganz ordentlich
    Und meine Thüringer Lieblingsschweißer bitte nicht vergessen. (Die haben sogar eine eigene Mullet-Geotabelle auf der Webseite) smilie

    1620372000946.png

  4. benutzerbild

    hasardeur

    dabei seit 04/2012

    Kettenstrebenlänge ist doch auch bei long&slack eine Geschmacksfrage. Manche Hersteller schwören auf kurze Streben für mehr Agilität, haben aber das Problem von Untersteuern. Andere Hersteller verhindern das Untersteuern durch lange Kettenstreben, aber zu Lasten der Agilität.
    Alutech hat das "Problem", dass die Stützstreben teure Hydroforming- oder Carbonteile sind und mal nicht eben neue Formen für so ein Projekt gebaut werden können. Aber wie schon so oft geschrieben: Es ist ein sehr spezielles Bike in sehr kleiner Auflage und ja, der Marketingeffekt ist wahrscheinlich wichtiger, als der Verkauf der limitierten Auflage. Ich würde im Angebot der Rahmen eher die Chance sehen, dass einige Menschen an so einem Konzept aktiv teilhaben können (nicht müssen, ganz wichtig!).
  5. benutzerbild

    xMARTINx

    dabei seit 12/2006

    Kettenstrebenlänge ist doch auch bei long&slack eine Geschmacksfrage. Manche Hersteller schwören auf kurze Streben für mehr Agilität, haben aber das Problem von Untersteuern. Andere Hersteller verhindern das Untersteuern durch lange Kettenstreben, aber zu Lasten der Agilität.
    Alutech hat das "Problem", dass die Stützstreben teure Hydroforming- oder Carbonteile sind und mal nicht eben neue Formen für so ein Projekt gebaut werden können. Aber wie schon so oft geschrieben: Es ist ein sehr spezielles Bike in sehr kleiner Auflage und ja, der Marketingeffekt ist wahrscheinlich wichtiger, als der Verkauf der limitierten Auflage. Ich würde im Angebot der Rahmen eher die Chance sehen, dass einige Menschen an so einem Konzept aktiv teilhaben können (nicht müssen, ganz wichtig!).
    Bei Long und slack geht's eben einfach nicht eben Mal kurze Kettenstreben machen, da passt die ganze Gewichtsverteilung auf dem Rad nicht mehr, man muss einfach relativ lange Streben verbauen sonst fährt es sich eben nicht wirkich ausgewogen. Natürlich ist übermäßig lang auch Lösung, aber wirkich kurz funktioniert an so einem Konzept nicht ideal

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!