Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das neue Bulls Wild Creed kommt mit 29"-Laufrädern sowie 160 mm Federweg an Front und Heck
Das neue Bulls Wild Creed kommt mit 29"-Laufrädern sowie 160 mm Federweg an Front und Heck - preislich ist das wuchtige Carbon-Bike ab 2.999 € zu haben. Das Topmodell schlägt mit 4.499 € zu Buche.
Bulls MTB-News 19-49
Bulls MTB-News 19-49
Bulls MTB-News 19-48
Bulls MTB-News 19-48
Die Flasche wird geschützt innerhalb des Rahmens platziert, hier ist außerdem auch noch Platz für einen Ersatzschlauch.
Die Flasche wird geschützt innerhalb des Rahmens platziert, hier ist außerdem auch noch Platz für einen Ersatzschlauch.
Das Wild Creed kommt mit einer modernen Geometrie daher: der Lenkwinkel liegt bei 65,5°, der Sitzwinkel misst 75,5° und der Reach liegt in Größe L bei 470 mm.
Das Wild Creed kommt mit einer modernen Geometrie daher: der Lenkwinkel liegt bei 65,5°, der Sitzwinkel misst 75,5° und der Reach liegt in Größe L bei 470 mm.
Das neue Bike ist in zwei verschiedenen Ausstattungsvarianten erhältlich - hier ist die 4.499 € teure Team-Variante zu abgebildet.
Das neue Bike ist in zwei verschiedenen Ausstattungsvarianten erhältlich - hier ist die 4.499 € teure Team-Variante zu abgebildet.
Bulls MTB-News 19-46
Bulls MTB-News 19-46
Bulls MTB-News 19-55
Bulls MTB-News 19-55

Wuchtige Carbon-Rohre, 29″-Laufräder und 160 mm Federweg an Front und Heck das sind die Eckdaten des neuen Bulls Wild Creed. Das Enduro-Bike wurde in Zusammenarbeit mit Teamfahrer Christian Textor entwickelt, der mit dem Wild Creed bereits die Enduro World Series unsicher gemacht hat. Alle Infos zum neuen Bulls Wild Creed gibt’s hier.

Bulls Wild Creed: Infos und Preise

Bereits vor einiger Zeit berichteten wir über einen neuen Bulls-Prototypen, mit dem Teamfahrer Christian Textor bei der Enduro World Series an den Start ging. Jetzt lässt Bulls die Katze aus dem Sack: Das Bulls Wild Creed kommt mit 29″ großen Laufrädern sowie 160 mm Federweg an Front und Heck. Mit diesen Eckdaten einer modernen Geometrie soll sich das wuchtige Carbon-Bike vor keiner Konkurrenz verstecken müssen. Praktische Details wie die schick in den Rahmen integrierte Trinkflasche sorgen für ein Alleinstellungsmerkmal. Das Wild Creed wird in drei Rahmengrößen von M bis XL sowie in zwei Ausstattungsvarianten für Preise von 2.999 € und 4.499 € angeboten.

  • Rahmenmaterial Carbon
  • Federweg 160 mm (vorne) / 160 mm (hinten)
  • Laufradgröße 29″
  • Besonderheiten in den Rahmen integrierte Trinkflasche, innenverlegte Züge
  • Gewicht 13,9 kg (Wild Creed Team) / 14,5 kg (Wild Creed RS)
  • Rahmengrößen M / L / XL
  • Verfügbarkeit voraussichtlich ab Ende November
  • www.bulls.de

Preis Bulls Wild Creed Team: 4.499 € (UVP)
Preis Bulls Wild Creed RS: 2.999 € (UVP)

Das neue Bulls Wild Creed kommt mit 29"-Laufrädern sowie 160 mm Federweg an Front und Heck
# Das neue Bulls Wild Creed kommt mit 29"-Laufrädern sowie 160 mm Federweg an Front und Heck - preislich ist das wuchtige Carbon-Bike ab 2.999 € zu haben. Das Topmodell schlägt mit 4.499 € zu Buche.
Diashow: Bulls Wild Creed - Neues 29″-Enduro aus Carbon vorgestellt
Die Flasche wird geschützt innerhalb des Rahmens platziert, hier ist außerdem auch noch Platz für einen Ersatzschlauch.
Das neue Bulls Wild Creed kommt mit 29"-Laufrädern sowie 160 mm Federweg an Front und Heck
Bulls MTB-News 19-48
Das neue Bike ist in zwei verschiedenen Ausstattungsvarianten erhältlich - hier ist die 4.499 € teure Team-Variante zu abgebildet.
Bulls MTB-News 19-46
Diashow starten »
Bulls MTB-News 19-49
# Bulls MTB-News 19-49
Bulls MTB-News 19-48
# Bulls MTB-News 19-48
Die Flasche wird geschützt innerhalb des Rahmens platziert, hier ist außerdem auch noch Platz für einen Ersatzschlauch.
# Die Flasche wird geschützt innerhalb des Rahmens platziert, hier ist außerdem auch noch Platz für einen Ersatzschlauch.

Geometrie

Bulls setzt beim Wild Creed auf eine moderne, abfahrtslastige Geometrie, ohne dabei zu viele Experimente einzugehen. Der Lenkwinkel liegt bei flachen 65,5°, während der Sitzwinkel 75,5° misst. In Größe L beträgt der Reach geräumige 470 mm und auch der Stack fällt mit 627 mm angenehm hoch aus. Die Kettenstreben sind 435 mm lang und die Tretlagerhöhe beträgt 352,5 mm.

RahmengrößeML XL
Sitzrohrlänge440 mm470 mm500 mm
Sitzwinkel75,5°75,5°75,5°
Oberrohrlänge (virtuell)610 mm632 mm654 mm
Kettenstrebenlänge435 mm435 mm435 mm
Tretlagerabsenkung25 mm25 mm25 mm
Tretlagerhöhe352,5 mm352,5 mm352,5 mm
Steuerrohrlänge105 mm115 mm125 mm
Lenkwinkel65,5°65,5°65,5°
Reach450 mm470 mm490 mm
Stack618 mm627 mm636 mm
Radstand1203 mm1228 mm1252 mm
Das Wild Creed kommt mit einer modernen Geometrie daher: der Lenkwinkel liegt bei 65,5°, der Sitzwinkel misst 75,5° und der Reach liegt in Größe L bei 470 mm.
# Das Wild Creed kommt mit einer modernen Geometrie daher: der Lenkwinkel liegt bei 65,5°, der Sitzwinkel misst 75,5° und der Reach liegt in Größe L bei 470 mm.

Ausstattung

Das Enduro wird in zwei verschiedenen Ausstattungsvarianten zum Kauf angeboten. Das Topmodell schlägt mit 4.499 € zu Buche, während die preiswertere RS-Variante für 2.999 € zu haben ist. Beide Modelle setzen auf ein Fox-Fahrwerk, Shimano-Antiebe und -Bremsen, Kindshock-Sattelstützen sowie Schwalbe-Reifen. Während beim Topmodell ein DT Swiss EX1501 Spline-Laufradsatz zum Einsatz kommt, setzt Bulls bei der RS-Ausstattungsvariante auf Laufräder von Race Face.

Komplette Ausstattung zum Ausklappen
AusstattungsvarianteBulls Wild Creed TeamBulls Wild Creed RS
FedergabelFox Float 36 Factory, 160 mmFox Float 36 Rhythm, 160 mm
DämpferFox Float X2 FactoryFox Float DPX2
SchaltwerkShimano XTRShimano Deore XT
SchalthebelShimano Deore XTShimano SLX
KurbelgarniturShimano Deore XT Shimano SLX
BremseShimano Deore XTBR-MT520
KassetteShimano Deore XTShimano SLX
Lenker Race Face Turbine RRace Face Chester
VorbauRace Face AeffectRace Face Chester
SattelFizik TaigaSelle Royal Vivi
SattelstützeKindShock Rage i, 150 mmKind Shock Edge i, 150 mm
LaufradsatzDT Swiss EX1501 Spline 30Race Face AR30
Reifen Schwalbe Magic Mary / Schwalbe Hans DampfSchwalbe Magic Mary / Schwalbe Hans Dampf
Preis4.499 €2.999 €
Das neue Bike ist in zwei verschiedenen Ausstattungsvarianten erhältlich - hier ist die 4.499 € teure Team-Variante zu abgebildet.
# Das neue Bike ist in zwei verschiedenen Ausstattungsvarianten erhältlich - hier ist die 4.499 € teure Team-Variante zu abgebildet.
Bulls MTB-News 19-46
# Bulls MTB-News 19-46
Bulls MTB-News 19-55
# Bulls MTB-News 19-55

Wie gefällt euch das neue Bulls Wild Creed?

  1. benutzerbild

    dominikblitz

    dabei seit 06/2017

    Cube hat ganz schon viele class 4 mtbs.

    [URL unfurl="true"]https://www.cube.eu/en/service/bike-classification/[/URL]

    Mit 160 mm kein wheelie/endo ist bitter und ein konstruktions armutszeugnus
  2. benutzerbild

    pat

    dabei seit 01/2002

    Mir gefällt das Wild Creed. Nicht weil's besonders hübsch wäre, sondern weil's mal was anderes, mit eigenständiger Optik ist. Respektiere ich. Für meinen Geschmack bisschen hohes Tretlager, auch weil da ohnehin ne 170er vorne rein müsste. Ansonsten, wenn’s funktioniert, wenn’s schnell ist und robust, dazu preislich vernünftig, wen interessieren da ernsthaft die Lettern auf dem Unterrohr?!
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    MarvinM

    dabei seit 05/2013

    LB Jörg schrieb:

    Mir machts den Eindruck, das Designe ist so gewählt, um uns aufs Fazuamodell vorzubereiten. Viel Unterschied wäre dann optisch nicht mehr zum E-Bike. Sprich, estes E-Bike das aussieht wie ein normales Rad...obwohls ja genau umgekehrt wäre

    [ATTACH type="full" alt="902916"]902916[/ATTACH]

    [ATTACH type="full" alt="902917"]902917[/ATTACH]

    G.


    Das Design ist doch völlig anders. ABER dieses E-Bike find ich gelungen!
  5. benutzerbild

    LB Jörg

    dabei seit 12/2002

    Und es ist schwarz...fallst du verstehst was ich meinte

    G.
  6. benutzerbild

    525Rainer

    dabei seit 09/2004

    LB Jörg schrieb:

    So ein Fazu fänd ich sogar ganz praktisch. Man fährt unangestrengt zum Spot, klippt dort Motor und Batterie raus und kann dann spielen.
    Wäre bei gleichem Federweg sogar wesentlich leichter wie mein GPI mit ohne Motor

    G.


    hab mich mir auch mal kurz überlegt. aber mir dann gedacht, dann kannst auch gleich selber treten. ist nicht fisch, nicht fleisch. für manch einen wohl verlockend. das lappiere hat ja 15kg ohne zeug. und so ein 1,5 kg akku, da kannst ja gleich ein ganzes bündel mitnehmen. kalle baut dir sowas. es gibt ein video von einem shimano nicolai ohne akku. mit kabel zum rucksack. sonderanfertigung. just do it. ich komm dann und teste es.
    ich hab mich jetzt mit der kurbelei angefreundet. zahlt sich langsam aus. da ist noch einiges an potential das ich nie genutzt habe.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!