Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das neue Pivot Point
Das neue Pivot Point - alles ist ein bisschen größer geworden. Dabei soll der Rahmen für alle mit Körpergrößen von 1,52 m bis 1,93 m fahrbar sein.
Das Ausfallende mit Schaltauge
Das Ausfallende mit Schaltauge - auch wenn komplett nur als Singlespeed erhältlich, kann das Point auch mit einer Schaltung ausgestattet werden. Möglichkeiten zur Schaltzugverlegung und das Schaltauge sind vorhanden.
Gebremst wird hinten
Gebremst wird hinten - beim Komplettrad ist nur die Hinterradbremse verbaut. Mehr braucht man beim Dirten in der Regel auch nicht. Beim Barspin etwa wäre ein weiterer Zug im Weg. Deswegen nur das Nötigste.
Externe Zugverlegung
Externe Zugverlegung - hier scheiden sich die Geister. Auf den ersten Blick finden wir es am Stahlrahmen aber gar nicht so unschön.
Cleanes Cocktpit
Cleanes Cocktpit - ist ja fast nichts dran! Also, tatsächlich. Außer einer Bremse und den Griffen braucht es nichts weiter beim Komplettbike.
Dicke Pneus
Dicke Pneus - 26" Laufräder mit mindestens 2,3" Breite sollen aufgezogen werden dürfen. Ab Werk sind Maxxis Holy Roller mit 2,2" am Werk.
Gewachsen
Gewachsen - Reach und Radstand sind im Vergleich zum Vorgänger gewachsen. Mit einer modernen Park-Geometrie bietet sich das Pivot Point für Einsätze auf Pumptracks und Dirtjumps an.
Verstellbare Kettenstrebe
Verstellbare Kettenstrebe - wieviel darf es denn sein? Mit 385 mm bietet das Dirtbike extrem kurze Kettenstreben an, diese können aber für ein etwas stabileres Fahrverhalten auf 400 mm verlängert werden.
Integrierter Steuersatz
Integrierter Steuersatz - dieser stammt wie Griffe, Sättel und Sattelstütze von Phoenix, der Eigenmarke von Pivot.
Phoenix DJ Sattel
Phoenix DJ Sattel - mehr als sporadische Sitzgelegenheit gedacht, sitzt der Sattel so tief wie möglich.
Geschraubtes Tretlager
Geschraubtes Tretlager
SRAM Level T
SRAM Level T
Patton Point-31
Patton Point-31
Patton Point-9
Patton Point-9

Mit dem Pivot Point bringt der Hersteller aus Arizona eine neue Version des Dirtbikes Point heraus. In alle Richtungen etwas größer geworden, trotzt das Pivot mit Stahlrahmen weiterhin der Erdanziehungskraft und soll das ideale Werkzeug für Pumptrack, Dirtjump und mehr sein.

Pivot Point: Infos und Preise

Das Pivot Point ist ein Dirtbike mit moderner Park-Geometrie. Als Komplettbike ganz im Sinne eines Dirtbikes nur mit dem Nötigsten ausgestattet, kommt das Bike auf 26″ Rädern mit Singlespeed und Einheitsgröße. Der Federweg vorne beträgt mit einer Manitou Circus 34 Expert 100 mm, bis zu 130 mm sollen möglich sein. Der Rahmen ist einzeln zum Aufbau erhältlich.

  • Rahmenmaterial Stahl
  • Federweg 100–130 mm (vorne)
  • Laufradgröße 26″
  • Gewicht 12 kg (Komplettbike)
  • Besonderheiten Verstellbare Kettenstreben, geschraubtes Tretlager, Reifen bis min. 2,3″
  • Farben Mojave
  • Rahmengrößen Einheitsgröße
  • Verfügbar ab sofort
  • www.pivotcycles.com

Preis Pivot Point Rahmen: 599 € (UVP)
Preis Pivot Point Komplettbike: 1.599 € (UVP)

Das neue Pivot Point
# Das neue Pivot Point - alles ist ein bisschen größer geworden. Dabei soll der Rahmen für alle mit Körpergrößen von 1,52 m bis 1,93 m fahrbar sein.
Diashow: Pivot Point: Flugbegleiter aus Stahl
Patton Point-31
Phoenix DJ Sattel
Das Ausfallende mit Schaltauge
Patton Point-9
Verstellbare Kettenstrebe
Diashow starten »
https://youtu.be/F9fixRlh8nM

Kein Schnickschnack am Pivot Point: Es gibt einen soliden Stahlrahmen, eine Bremse hinten, Singlespeed und dann noch ein paar wichtige Dinge wie Lenker und Sattel. Jedenfalls, wenn das Rad in der Komplettvariante gekauft wird. Da auch die Möglichkeit besteht, nur den Rahmen zu erwerben, ist auch ein Aufbau mit zwei Bremsen und Kettenschaltung laut Hersteller machbar, auch das passende Schaltauge ist schon dabei. Auch der Einsatz einer Variostütze wird von Pivot nicht kategorisch ausgeschlossen.

Das Ausfallende mit Schaltauge
# Das Ausfallende mit Schaltauge - auch wenn komplett nur als Singlespeed erhältlich, kann das Point auch mit einer Schaltung ausgestattet werden. Möglichkeiten zur Schaltzugverlegung und das Schaltauge sind vorhanden.
Gebremst wird hinten
# Gebremst wird hinten - beim Komplettrad ist nur die Hinterradbremse verbaut. Mehr braucht man beim Dirten in der Regel auch nicht. Beim Barspin etwa wäre ein weiterer Zug im Weg. Deswegen nur das Nötigste.

Stahl als Rahmenmaterial war die erste Wahl: Ist Pivot sonst vor allem für seine Bikes wie das Pivot Trail 429 mit edlem Carbonrahmen bekannt, setzen die US-Amerikaner bei Sprung-, Pump- und Spieleinsätzen auf feingetunte Double Butted 4130 Chromoly-Stahlrahmen. Maximal stabil und variabel ist die Devise.

Externe Zugverlegung
# Externe Zugverlegung - hier scheiden sich die Geister. Auf den ersten Blick finden wir es am Stahlrahmen aber gar nicht so unschön.

Bei unserem Point war Stahl das Material unserer Wahl. Das Fahrverhalten ist einfach immer noch etwas Besonderes und natürlich ist es auch immens robust. Genau das ist natürlich insbesondere bei einem Bike aus dieser Kategorie wichtig. Unser Ziel war es ein Bike zu bauen, das für alle gleichermaßen auf hohem Level performen kann. Gleichzeitig sollte es maximal stabil und variabel bleiben.

Chris Cocalis, Pivot Gründer und CEO

Cleanes Cocktpit
# Cleanes Cocktpit - ist ja fast nichts dran! Also, tatsächlich. Außer einer Bremse und den Griffen braucht es nichts weiter beim Komplettbike.
Dicke Pneus
# Dicke Pneus - 26" Laufräder mit mindestens 2,3" Breite sollen aufgezogen werden dürfen. Ab Werk sind Maxxis Holy Roller mit 2,2" am Werk.

Geometrie

Mit einer modernen Dirt Jump-Geometrie ausgestattet, scheint das Point mehr als bereit, es mit den sich ausbreitenden Pumptracks aufzunehmen. In fast allen Dimensionen gegenüber dem Vorgänger ein bisschen gewachsen, präsentiert sich das Dirtbike mit einem Reach von 425,8 mm und einem Radstand von 1060,5 mm. Um das Bike noch verspielter zu machen, wurde an einer Stelle aber reduziert: Die Kettenstreben sind jetzt bis zu 385 mm kurz. Da diese verstellbar sind, ist eine Länge von bis zu 400 mm möglich.

Rahmengröße MD
Laufradgröße 26″
Reach 428,8 mm
Stack 551,3 mm
STR 1,29
Lenkwinkel 68,5°
Sitzwinkel, real 72°
Oberrohr 605 mm
Steuerrohr 110 mm
Sitzrohr 320 mm
Kettenstreben 385 mm
Radstand 1.060,5 mm
Tretlagerhöhe 325 mm
Gewachsen
# Gewachsen - Reach und Radstand sind im Vergleich zum Vorgänger gewachsen. Mit einer modernen Park-Geometrie bietet sich das Pivot Point für Einsätze auf Pumptracks und Dirtjumps an.
Verstellbare Kettenstrebe
# Verstellbare Kettenstrebe - wieviel darf es denn sein? Mit 385 mm bietet das Dirtbike extrem kurze Kettenstreben an, diese können aber für ein etwas stabileres Fahrverhalten auf 400 mm verlängert werden.
Integrierter Steuersatz
# Integrierter Steuersatz - dieser stammt wie Griffe, Sättel und Sattelstütze von Phoenix, der Eigenmarke von Pivot.

Ausstattung

An der Front werkelt eine Manitou Circus 34 Expert mit 100 mm Federweg. Gebremst wird mit einer SRAM Level T in Kombination mit einer SRAM G2 Bremse. Als Singlespeed-Version ausgeliefert, besitzt das Dirtbike trotzdem ein Schaltauge, kann also bei Bedarf schnell umgerüstet werden.

RahmenPivot Point - Steel
FedergabelManitou Circus 34 Expert - 100 mm
SteuersatzPhoenix Precision
Bremshebel hintenSRAM Level
Bremsscheibe hintenSRAM G2, 160 mm
RitzelSinglespeed 16t
KetteKMC Z1eHX Singlespeed
Kurbel mit KettenblattZweiteilige Kurbel mit integrierter 24 mm-Achse
LaufräderALEX FR30 Double Wall Rim | Novatec S-Team Naben - 26” - 15x110 F/10x135 R
ReifenMaxxis Holy Roller 26" x 2.2"
SchläucheMaxxis Freeride 26" x 2.2"/2.5 Presta
LenkerSpank Spoon 785 - 40 mm rise
VorbauSpank Spoon - 33 mm
GriffePhoenix Factory Lock-On
SattelPhoenix DJ
SattelstützePhoenix DJ Direct Mount
Phoenix DJ Sattel
# Phoenix DJ Sattel - mehr als sporadische Sitzgelegenheit gedacht, sitzt der Sattel so tief wie möglich.
Geschraubtes Tretlager
# Geschraubtes Tretlager
SRAM Level T
# SRAM Level T
Patton Point-31
# Patton Point-31
Patton Point-9
# Patton Point-9

Wie gefällt euch das neue Pivot Point?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Pivot
  1. benutzerbild

    foreigner

    dabei seit 04/2009

    Bedenke Stahlrahmen
    Ist ja noch einfacher zu schweißen.
  2. benutzerbild

    foreigner

    dabei seit 04/2009

    Hier gibt es drei Größen zur Auswahl und mit 465 Reach wohl eher was für große Leute
    Das Video ist auch so schön entspannt.
  3. benutzerbild

    ylfcm

    dabei seit 04/2003

    So richtig ernst kann man das nicht nehmen. "Einheitsgröße passt für groß und klein!" ist als Marketingsprech maximal für Hollandräder gültig. Das Ganze noch verpacken mit etwas mehr Palaver und 'nen Preis dranschreiben, der nur im Vergleich zum eigenen Produktportfolio günstig wirkt. Die Leute werden trotzdem sagen "Schnapper!" oder "mit 600 UVP ist das noch nicht mal 'n Pivot-Preis".
    Hat ja alles geklappt smilie


    edit: das schlechtmöglichste Barspin-Foto lass ich mal so halb unkommentiert
  4. benutzerbild

    s0nic

    dabei seit 10/2009

    "Besonderheiten Verstellbare Kettenstreben, geschraubtes Tretlager, Reifen bis min. 2,3" ...
    ich hoffe mal da war der Fehlerteufel am Werk smilie
  5. benutzerbild

    LopesBlingBling

    dabei seit 01/2005

    Muss mich meinen meisten Vorrednern anpassen.
    Meiner Meinung nach mit dem Preis nicht konkurrenzfähig. Der Rahmen wäre höchstens noch gut für überteuerte Custom Aufbauten, aber als Komplettbike irgendwie strange in der Pivot Palette.

    Schöner Rahmen, Farbkonzept passt! Sehr cool, dass ein Hersteller mal wieder die oldschooligen Holy Roller aufzieht!

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!