Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Canyon Grand Canyon WMN wurde gegenüber dem Allround-Vorgänger Grand Canyon deutlich modernisiert
Das Canyon Grand Canyon WMN wurde gegenüber dem Allround-Vorgänger Grand Canyon deutlich modernisiert - es birgt waschechte Trail-Qualitäten
Alle neu macht das WMN
Alle neu macht das WMN - für das Bike wurde der Grand Canyon-Rahmen grundlegend überarbeitet
Grand Canyon WMN AL SLX 9.0
Grand Canyon WMN AL SLX 9.0
Canyon Grand Canyon WMN AL SLX 8.0
Canyon Grand Canyon WMN AL SLX 8.0
Der 720 mm schmale Lenker bietet genügend Platz für Shifter, Bremsen und Lock-Out-Hebel
Der 720 mm schmale Lenker bietet genügend Platz für Shifter, Bremsen und Lock-Out-Hebel
SRAM Level LT-Bremsen mit 2-Kolben-Sätteln sorgen für Verzögerung …
SRAM Level LT-Bremsen mit 2-Kolben-Sätteln sorgen für Verzögerung …
… der SDG Allure-Sattel polstert das Sitzfleisch angemessen
… der SDG Allure-Sattel polstert das Sitzfleisch angemessen
Breite Schwalbe Nobby Nic-Reifen rollen auf DT Swiss M1700 Spline-Laufrädern
Breite Schwalbe Nobby Nic-Reifen rollen auf DT Swiss M1700 Spline-Laufrädern - die Felgen verfügen über 25 mm Innenbreite
Mit dem SRAM GX Eagle Antrieb …
Mit dem SRAM GX Eagle Antrieb …
… und der Kind Shock LEV Si-Variostütze steht den Abfahrtskilometern nichts mehr im Weg
… und der Kind Shock LEV Si-Variostütze steht den Abfahrtskilometern nichts mehr im Weg
Mit der Canyon Through Axle lässt sich das Hinterrad werkzeugfrei ausbauen
Mit der Canyon Through Axle lässt sich das Hinterrad werkzeugfrei ausbauen
Auf Basis von Canyons PPS-Daten wurde der Bedarf nach passenden Größen ausgewertet
Auf Basis von Canyons PPS-Daten wurde der Bedarf nach passenden Größen ausgewertet
Die RockShox Reba RL-Federgabel ist mit einem “Light Tune” ausgestattet und soll so besser auf leichtere Fahrerinnen anpassbar sein.
Die RockShox Reba RL-Federgabel ist mit einem “Light Tune” ausgestattet und soll so besser auf leichtere Fahrerinnen anpassbar sein.
Mit dem Canyon Grand Canyon WMN AL SLX 9.0 Trail ging es direkt Vollgas in die anspruchsvollen Trails hinein
Mit dem Canyon Grand Canyon WMN AL SLX 9.0 Trail ging es direkt Vollgas in die anspruchsvollen Trails hinein - Das Hardtail brachte dabei sehr viel Spaß
In flacheren Kurven sind die Schwalbe Nobby Nic-Reifen allerdings nicht immer zuverlässig
In flacheren Kurven sind die Schwalbe Nobby Nic-Reifen allerdings nicht immer zuverlässig
Das Canyon Grand Canyon WMN klettert sicher jeden Anstieg hinauf …
Das Canyon Grand Canyon WMN klettert sicher jeden Anstieg hinauf …
… und bleibt auch wenn es steiler wird in seiner Spur
… und bleibt auch wenn es steiler wird in seiner Spur
Das Canyon Grand Canyon WMN glänzt mit versteckten Trail-Fähigkeiten, die sich nicht nur in der Ausstattung bemerkbar machen
Das Canyon Grand Canyon WMN glänzt mit versteckten Trail-Fähigkeiten, die sich nicht nur in der Ausstattung bemerkbar machen - mit diesem Bike kann man Abfahrtskilometer sammeln, ohne sich dafür gleich ein Fully kaufen zu müssen

Canyon Grand Canyon WMN im Test: Das Allround-Hardtail des Koblenzer Direktversenders gibt es jetzt auch in einer Frauen-Variante, die mit einer modernen Geometrie und Trail-Genen beeindrucken soll. Wir haben uns das neue Bike genauer angeschaut und einem ersten Test unterzogen. 

Steckbrief: Canyon Grand Canyon WMN

EinsatzbereichCross Country, Trail
Federweg110 mm (vorn)
Laufradgröße27.5ʺ, 29ʺ
RahmenmaterialAluminium
Gewicht (o. Pedale)12,0 kg
Rahmengrößen2XS, XS, S, M
Websitewww.canyon.com
Preis: 1.399 – 1.999 €

Das Canyon Grand Canyon WMN ist das neue Allround-Hardtail für Frauen und basiert, wie der Name schon impliziert, auf dem Hardtail-Klassiker Grand Canyon. Mit einer sinnvollen Ausstattung und einer moderneren Geometrie, die dem Vorbild schon einen Schritt voraus ist, kann man mit diesem Bike sowohl ausgiebige Touren genießen, als auch die ersten Trail-Erfahrungen sammeln – ganz nach Canyons Motto “Made For More”. Neben den zwei “normalen” Modellen gibt es zusätzlich eine Trail-Variante, die mit Variostütze, breiten Reifen und 1-fach Antrieb ausgestattet ist, sodass dem Trailspaß nichts mehr im Weg sehen sollte. Wir haben das Canyon Grand Canyon WMN Trail im Hinterland von Nizza getestet!

Das Canyon Grand Canyon WMN wurde gegenüber dem Allround-Vorgänger Grand Canyon deutlich modernisiert
# Das Canyon Grand Canyon WMN wurde gegenüber dem Allround-Vorgänger Grand Canyon deutlich modernisiert - es birgt waschechte Trail-Qualitäten
Diashow: Canyon Grand Canyon WMN im Test - Allround-Hardtail mit Trail-Ambitionen
… und bleibt auch wenn es steiler wird in seiner Spur
… und der Kind Shock LEV Si-Variostütze steht den Abfahrtskilometern nichts mehr im Weg
Auf Basis von Canyons PPS-Daten wurde der Bedarf nach passenden Größen ausgewertet
Der 720 mm schmale Lenker bietet genügend Platz für Shifter, Bremsen und Lock-Out-Hebel
Das Canyon Grand Canyon WMN glänzt mit versteckten Trail-Fähigkeiten, die sich nicht nur in der Ausstattung bemerkbar machen
Diashow starten »

Geometrie

Genau genommen ist das Canyon Grand Canyon seinem Vorbild sogar um einiges voraus. Neben dem kürzeren Reach, der niedrigeren Überstandshöhe und dem tieferen Tretlager hat das Grand Canyon WMN zudem ein kürzeres und steileres Sitzrohr, einen flacheren Lenkwinkel und Naben in Boost-Breite verpasst bekommen, was dem Hardtail ernstzunehmende Trailbike-Eigenschaften verleiht.

Doch zuerst zu den Modifizierungen, die das Canyon zu einem Bike für Frauen machen sollen: Das Bike gibt es in Größe 2XS mit einer phänomenal niedrigen Überstandshöhe von 661 mm (gemessen bei 1/3 der Länge von Sitzrohr bis Steuerrohr). Der Reach von Größe 2XS liegt bei 356 mm, maximal stehen 420 mm Reach in Größe M zur Verfügung. Nicht nur die Länge des Grand Canyon sondern auch die restliche Geometrie wurde überarbeitet: 68° Lenkwinkel, 74° Sitzwinkel, 422 mm kurze Kettenstrebe und Boost-Hinterbau sind die groben Eckdaten.

Größe2XSXSSM
Sitzrohrlänge305 mm350 mm395 mm440 mm
Oberrohrlänge517 mm540 mm568 mm597 mm
Steuerrohrlänge90 mm90 mm100 mm105 mm
Lenkwinkel68°68°68°68°
Sitzwinkel (effektiv)74°74°74°74°
Kettenstrebenlänge422 mm422 mm422 mm430 mm
Radstand1024 mm1050 mm1000 mm1118 mm
Reach356 mm371 mm397 mm420 mm
Stack560 mm588 mm597 mm618 mm
Überstandshöhe538 mm581 mm629 mm683 mm
Überstandshöhe (1/3 Reach)661 mm702 mm740 mm785 mm
BB Offset- 54 mm- 54 mm- 54 mm- 59 mm
Alle neu macht das WMN
# Alle neu macht das WMN - für das Bike wurde der Grand Canyon-Rahmen grundlegend überarbeitet

Ausstattung

Das Canyon Grand Canyon WMN kommt in 3 verschiedenen Ausstattungsvarianten und ausschließlich in Aluminium. Das AL SLX-Finish von Canyon sorgt jedoch für einen nahtlosen Look und laut Hersteller auch ein leichtes Gewicht, wie man es sonst von Carbon-Rahmen gewohnt ist. Das Einsteiger-Modell, das Grand Canyon WMN AL SLX 8.0 ist mit RockShock Reba RL-Federgabel,  Shimano SLX 2-fach-Umwerfer, Shimano XT-Schaltwerk, Mavic XA-Laufrädern sowie hauseigenen Canyon Iridium-Komponenten ausgestattet und kostet 1.199 €. Für 1.799 € bekommt man das Grand Canyon WMN AL SLX 9.0, ausgestattet mit RockShox Reba RL-Federgabel, Shimano XT-Antrieb, Mavic XA Light-Laufradsatz und Iridium-Komponenten. Beide Modelle sind mit Schwalbe Rocket Ron-Reifen in 2,25″ Breite bestückt.

Grand Canyon WMN AL SLX 9.0
# Grand Canyon WMN AL SLX 9.0
Canyon Grand Canyon WMN AL SLX 8.0
# Canyon Grand Canyon WMN AL SLX 8.0

Das Grand Canyon WMN AL SLX 9.0 Trail macht seinem Namen alle Ehre: Mit RockShox Reba RL, SRAM GX Eagle-Antrieb, DT Swiss M1700 Spline-Laufrädern, 2,6″ Schwalbe Nobby Nic-Reifen und Kind Shock LEV Si-Variostütze kann man nicht nur bergauf, sondern auch bergab die Trails unsicher machen. Wir sind das 1.999 € teure Modell im Test gefahren.

  • Federgabel RockShox Reba RL (110 mm)
  • Antrieb SRAM GX Eagle
  • Bremsen SRAM Level TL
  • Laufräder DT Swiss M1700 Spline
  • Reifen Schwalbe Nobby Nic 2,6″
  • Cockpit Canyon H12 Flatbar (720 mm) / Canyon V12 (50 mm)
  • Sattelstütze Kind Shock LEV Si (150 mm in Gr. M)
  • Gewicht: 11,97 kg (gewogen, ohne Pedale)
Komplette Ausstattung zum Ausklappen
VarianteCanyon Grand Canyon WMN AL SLX 8.0Canyon Grand Canyon WMN AL SLX 9.0Canyon Grand Canyon WMN AL SLX 9.0 Trail
RahmenCanyon Grand Canyon WMN AL SLX Canyon Grand Canyon WMN AL SLX Canyon Grand Canyon WMN AL SLX
FedergabelRockShox Reba RL – light tuneRockShox Reba RL – light tuneRockShox Reba RL – light tune
SchaltwerkShimano XTShimano XTSRAM GX Eagle, 12S
UmwerferShimano SLX, 2x11Shimano XT, 2x11-
ShifterShimano SLXShimano XTSRAM GX Eagle Trigger, 12s
BremsenShimano BR-M500Shimano XTSRAM Level TL
LaufräderMavic XAMavic XA LightDT Swiss M1700 Spline
Reifen VorderradSchwalbe Rocket Ron AddixSchwalbe Rocket Ron AddixSchwalbe Nobby Nic Addix
Reifen HinterradSchwalbe Rocket Ron AddixSchwalbe Rocket Ron AddixSchwalbe Nobby Nic Addix
KurbelShimano SLX FC- M7000 | 34 / 24Shimano SLX FC- M7000 | 34 / 24SRAM Descendant 6k Eagle | 30t
KetteShimano CN- HG600, 11sShimano CN- HG600, 11sSRAM GX Eagle
VorbauIridiumIridiumCanyon V12
LenkerIridiumIridiumCanyon H12 Flatbar
SattelIridium WMNIridium WMNSDG Allure
SattelstützeIridiumIridiumKind Shock LEV Si
FarbeMoon Dust | AquamarinMoon Dust | AquamarinWild Cherry | Aquamarin
Gewicht11,3 kg11,1 kg11,7 kg
Preis1.399 €1.799 €1.999 €
Der 720 mm schmale Lenker bietet genügend Platz für Shifter, Bremsen und Lock-Out-Hebel
# Der 720 mm schmale Lenker bietet genügend Platz für Shifter, Bremsen und Lock-Out-Hebel
SRAM Level LT-Bremsen mit 2-Kolben-Sätteln sorgen für Verzögerung …
# SRAM Level LT-Bremsen mit 2-Kolben-Sätteln sorgen für Verzögerung …
… der SDG Allure-Sattel polstert das Sitzfleisch angemessen
# … der SDG Allure-Sattel polstert das Sitzfleisch angemessen
Breite Schwalbe Nobby Nic-Reifen rollen auf DT Swiss M1700 Spline-Laufrädern
# Breite Schwalbe Nobby Nic-Reifen rollen auf DT Swiss M1700 Spline-Laufrädern - die Felgen verfügen über 25 mm Innenbreite
Mit dem SRAM GX Eagle Antrieb …
# Mit dem SRAM GX Eagle Antrieb …
… und der Kind Shock LEV Si-Variostütze steht den Abfahrtskilometern nichts mehr im Weg
# … und der Kind Shock LEV Si-Variostütze steht den Abfahrtskilometern nichts mehr im Weg
Mit der Canyon Through Axle lässt sich das Hinterrad werkzeugfrei ausbauen
# Mit der Canyon Through Axle lässt sich das Hinterrad werkzeugfrei ausbauen

Im Detail

Wie bereits bei der Ausstattung erwähnt, kommt das Canyon Grand Canyon WMN zwar nur mit Aluminium-Rahmen, macht aber mit seinem SLX-Finish trotzdem einen sehr hochwertigen Eindruck. Canyons Form- und Designsprache findet sich in der Lackierung sowie an Ober- und Steuerrohr wieder und passt nahtlos in das aktuelle Portfolio des Koblenzer Direktversenders. Die Farben Moondust und Aquamarin sind schlicht gehalten und tragen zum hochwertigen Gesamtbild des Allround-Hardtails bei.

Die Frage, ob Frauen überhaupt spezifische Bikes brauchen, taucht aktuell immer wieder auf. Canyon hat zur Beantwortung einen sehr nüchternen Weg gewählt: Sie haben die Daten ihres Perfect Position-Systems, mit dem sie die passende Größe für ihre Kunden ermitteln können, im Hinblick auf weibliche Kunden ausgewertet. Im Gegensatz zu der allgemeinen Annahme, dass Frauen längere Beine haben und deswegen ein anderes Bike brauchen, liegt laut Canyon der maßgebliche Unterschied woanders: an der Armlänge.

Demnach haben Frauen und Männer ungefähr gleich lange Oberkörper und Beine, Frauen allerdings kürzere Arme, schmalere Schultern, weniger Rumpfmuskulatur und einen etwas tieferen Körperschwerpunkt. Was die Größe angeht, sind Frauen Canyon zufolge durchschnittlich circa 12 cm kleiner. Auf Basis dieser Erkenntnisse wurden die wichtigsten Änderungen für das Canyon Grand Canyon WMN vorgenommen. An dieser Stelle sollte noch einmal betont werden, dass es sich hier um die Auswertungen von Canyons eigenen Daten handelt und damit keine allgemeinen Aussagen getroffen werden können.

Auf Basis von Canyons PPS-Daten wurde der Bedarf nach passenden Größen ausgewertet
# Auf Basis von Canyons PPS-Daten wurde der Bedarf nach passenden Größen ausgewertet

Über die Geometrie-Modifizierungen hinaus wartet das Grand Canyon WMN mit kleineren, aber maßgeblichen Veränderungen auf, die das Bike noch passender für Frauen machen sollen. Diese beginnen bei der Federgabel: Die verbaute RockShox Reba RL verfügt bei Größe XXS über 80 mm statt 110 mm Federweg und wurde für alle Größen in Zusammenarbeit mit RockShox mit einem “Light Tune” ausgestattet, der es möglich macht, die Gabel auch auf leichte Fahrerinnen optimal anzupassen. Um nerviges Wippen bergauf zu verhindern, verfügt die verbaute Reba über einen Lockout-Hebel. Ein frauenspezifischer Sattel und Ergon-Griffe sowie ein 720 mm schmaler Lenker sollen das Bike noch passender gestalten.

Der Rahmen des Grand Canyon WMN lässt sich mit 2- sowie 1-fach Antrieben fahren, bietet Platz für eine Variostütze und die Naben kommen in Boost-Breite. Zudem kommt die Canyon Through Axle für werkzeugloses Ausbauen des Hinterrades zum Einsatz. Was die Laufradgröße betrifft, wird auf ein Konzept mit 27,5″ gesetzt – lediglich Größe M gibt es ebenfalls in 29″ zu kaufen.

Die RockShox Reba RL-Federgabel ist mit einem “Light Tune” ausgestattet und soll so besser auf leichtere Fahrerinnen anpassbar sein.
# Die RockShox Reba RL-Federgabel ist mit einem “Light Tune” ausgestattet und soll so besser auf leichtere Fahrerinnen anpassbar sein.

Auf dem Trail

Auf den ersten Metern fühlt sich das Canyon Grand Canyon WMN so an, wie man es von einem Trailbike erwartet: sehr bequem! Die Sitzposition ist angenehm aufrecht und man sitzt nicht zu gestreckt über dem Oberrohr. Die Front ist nicht zu flach, alle Hebel sind leicht erreichbar und der 720 mm breite Lenker fühlt sich in Kombination mit dem 50 mm langen Vorbau goldrichtig an. Der erste Trail fernab der Asphalt-Straße fordert direkt vollsten Einsatz: Wir biegen in eine Strecke, auf der der jugendliche Nachwuchs Nizzas seine Downhill-Qualitäten auf die Probe stellt. Dementsprechend ruppig wird es für das Grand Canyon WMN, welches sich aber erstaunlich sicher und laufruhig auch durch die technischsten Passagen manövrieren lässt.

Mit dem Canyon Grand Canyon WMN AL SLX 9.0 Trail ging es direkt Vollgas in die anspruchsvollen Trails hinein
# Mit dem Canyon Grand Canyon WMN AL SLX 9.0 Trail ging es direkt Vollgas in die anspruchsvollen Trails hinein - Das Hardtail brachte dabei sehr viel Spaß

Das Grand Canyon behält trotz lediglich 110 mm an der Front immer sicher die Spur, fühlt sich bei härteren Schlägen jedoch noch nach einem Hardtail an. Man sitzt automatisch relativ zentral im Bike und kann sorglos sein Gewicht auf das Vorderrad verlagern. So gewinnt man schnell sehr viel Selbstbewusstsein und kann seine Grenzen und die des Bikes austesten.

Das Einzige, was schneller an die Grenzen kommt als die Fahrerin, ist die Bereifung. In Kombination mit den 25 mm breiten Felgen gibt die Karkasse des Schwalbe Nobby Nic in flachen Kurven bergab schneller nach, als einem lieb ist, und der Reifen beginnt zu rutschen. Wer also mit dem Canyon Grand Canyon WMN seine Grenzen bergab ausloten will, sollte auf eine gröbere Bereifung setzen.

In flacheren Kurven sind die Schwalbe Nobby Nic-Reifen allerdings nicht immer zuverlässig
# In flacheren Kurven sind die Schwalbe Nobby Nic-Reifen allerdings nicht immer zuverlässig

Allerdings möchte dieses Bike nicht nur bergab gefahren werden, denn es kann seine Qualitäten ebenso in flachen Sprintpassagen sowie technischen Anstiegen beweisen. Dass das Grand Canyon WMN kein Racebike ist, mit dem man die letzten Wattzahlen aus den Beinmuskeln kitzeln kann, ist klar, doch es klettert sicher und laufruhig über Hindernisse bergauf und lässt sich auch steile Passagen hinauf manövrieren. Selbst technische Spitzkehren bergauf stellen für das Canyon Grand Canyon WMN kein Problem dar.

Im Uphill zeigen auch die Schwalbe Nobby Nic-Reifen ihre Stärken und punkten mit einer guten Kombination aus Traktion und geringem Rollwiderstand. Mit dem Gabel-Lockout lässt es sich noch spritziger über flache und längere Passagen sprinten, doch da beim Canyon Grand Canyon AL SLX 9.0 Trail vor allem der Spaß im Vordergrund steht, kam dieser während unseres Tests kaum zu Einsatz. Auch der SRAM GX Eagle 12-fach Antrieb verfügte auf unserer Testrunde über eine mehr als ausreichende Bandbreite.

Das Canyon Grand Canyon WMN klettert sicher jeden Anstieg hinauf …
# Das Canyon Grand Canyon WMN klettert sicher jeden Anstieg hinauf …
… und bleibt auch wenn es steiler wird in seiner Spur
# … und bleibt auch wenn es steiler wird in seiner Spur

Fazit – Canyon Grand Canyon WMN

Das Canyon Grand Canyon WMN ist nicht nur eine Frauenversion des Grand Canyon, sondern wurde auch komplett runderneuert und modernisiert. Die angepasste Geometrie in Kombination mit einer Variostütze und 1-fach Antrieb machen das Bike in der Trail-Variante zu einem heimlichen Alleskönner, mit dem man seine Grenzen auch auf technischerem Terrain problemlos austesten kann. Wer mit dem Grand Canyon WMN komplett in die Vollen gehen will, sollte jedoch auf eine andere Bereifung zurückgreifen.

Pro
  • Moderne Geometrie
  • Für Frauen angepasste Federgabel
  • Variostützen-Kompatibel
Contra
  • Nur bis Größe M
  • schwammige Bereifung
Das Canyon Grand Canyon WMN glänzt mit versteckten Trail-Fähigkeiten, die sich nicht nur in der Ausstattung bemerkbar machen
# Das Canyon Grand Canyon WMN glänzt mit versteckten Trail-Fähigkeiten, die sich nicht nur in der Ausstattung bemerkbar machen - mit diesem Bike kann man Abfahrtskilometer sammeln, ohne sich dafür gleich ein Fully kaufen zu müssen

Testablauf

Wir haben das neue Canyon Spectral WMN einen Tag lang auf den anspruchsvollen Trails im Hinterland von Nizza einem ersten Test unterzogen. Dabei wurden alle Höhenmeter aus eigener Kraft überwunden. Das Testgelände bot abwechslungsreiche Bedingungen: von sandigem Untergrund bis zu flowigen Waldabschnitten und steinigen, technischen Abfahrten und Anstiegen. Die Kosten für das Pressecamp wurden von Canyon getragen.

Hier haben wir das Canyon Grand Canyon WMN getestet

  • Nizza / Provence: Ruppiges, steiniges Terrain bergauf sowie bergab. Steile Tretpassagen und Abfahrten, enge Spitzkehren.
Tester-Profil: Jana Zoricic
48 cm67 kg83 cm66 cm170 cm
Jana genießt am liebsten die frische Luft um die Nase, wenn sie den nächsten Absprung entdeckt hat. Bergab ist zwar ihre bevorzugte Fahrtrichtung, trotzdem hat sie mittlerweile vom Rennrad bis zum Enduro-Bike jedes Gefährt ins Herz geschlossen.
Fahrstil
Zurückhaltend aber verspielt, so viel Airtime wie möglich
Ich fahre hauptsächlich
Downhill, Enduro, Dirt
Vorlieben beim Fahrwerk
Progressiv, vorne straffer als hinten
Vorlieben bei der Geometrie
relativ flacher Lenkwinkel, mittellange Kettenstreben, längerer Reach mit kurzem Vorbau
  1. benutzerbild

    pseudosportler

    dabei seit 04/2004

    Würde nicht sagen das der Reifen schwammig ist sondern das die Kombi Felge mit 25 MW nicht mit dem 2,6" Nobi harmoniert, entweder einen 2,35" Nobi oder ne Felge mit min 30 MW, dann wird es auch bei niedrigen luftdruck nicht schwammig.

    MfG pseudosportler
  2. benutzerbild

    Mais

    dabei seit 05/2006

    2,35er Hans Dampf vorne druff + 2,35er NN hinten dürfte das Gripproblem recht effektiv beheben, ohne dass da jetzt der Rollwiderstand all zu krass zunimmt.

    Schönes Bike auf jeden Fall.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    fntms

    dabei seit 04/2009

    PamA2013
    Ne, wegen der unnötig langen und wirr liegenden leitungen. bei meinen Bikes sind Leitungen nur so lang wie sie sein müssen und liegen möglichst geordnet. sieht doch kacke aus wenn da so ein gestrüpp hängt. Wenn ich ein Bike für Werbefotos aufbauen würde oder für tests, dann würde ich auf solche details achten.
    Ja, fotogen sieht das wirklich nicht aus. Aber Hand auf's Herz: ehrlicher ist's in dieser Darstellung schon. Denn so wirklich sauber aufeinander abgestimmte gekürzte Leitungen werden die in der vorgegeben Montagezeit nicht montieren. So hat man außerdem noch die Möglichkeit, einen breiten Lenker zu montieren, ohne direkt alle Leitungen erneuern zu müssen.
  5. benutzerbild

    PamA2013

    dabei seit 05/2013

    fntms
    Ja, fotogen sieht das wirklich nicht aus. Aber Hand auf's Herz: ehrlicher ist's in dieser Darstellung schon. Denn so wirklich sauber aufeinander abgestimmte gekürzte Leitungen werden die in der vorgegeben Montagezeit nicht montieren. So hat man außerdem noch die Möglichkeit, einen breiten Lenker zu montieren, ohne direkt alle Leitungen erneuern zu müssen.
    Ja dass die das so an den Kunden ausliefern ist mir klar. Ich finde nur dass bei solchen Präsentationen der Ästhetische Anspruch höher angesiedelt sein sollte :)

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!