Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Gut getarnt wurde vor unserer Nase entwickelt und getestet
Gut getarnt wurde vor unserer Nase entwickelt und getestet - Banshee-Konstrukteur und Miteigentümer Keith Scott unterwegs auf einem Banshee V3-Prototypen.
Das neue Prime V3 in der Wildnis
Das neue Prime V3 in der Wildnis - Geblieben sind die 135 mm am Heck und die Laufradgröße, mit austauschbaren Ausfallenden ist das Rad außerdem kompatibel mit 27,5+ Aufbauten und Mixed-Wheels.
Banshee Prime V3
Banshee Prime V3 - Gleicher Federweg, aktualisierte Geometrie und Hinterbau
Die 29"-Räder bietet Banshee nur in den Größen M, L und XL an
Die 29"-Räder bietet Banshee nur in den Größen M, L und XL an - Dank kurzer Sitzrohre sollten aber auch kleinere Fahrer mit Vorliebe für lange Räder glücklich werden.
Neben der Raw-Optik gibt es nur den schwarz anodisierten Rahmen
Neben der Raw-Optik gibt es nur den schwarz anodisierten Rahmen - Der Raw-Rahmen ist voraussichtlich mit einem Schutzlack überzogen, wie Titan und Rune V3 auch.
18-Prime Geo Image
18-Prime Geo Image
Schon als Prototyp hat das Phantom viel von der Welt gesehen
Schon als Prototyp hat das Phantom viel von der Welt gesehen - Auf das „kleine“ 29"-Rad sind wir besonders gespannt.
Ein Zentimeter mehr Federweg und weiterhin 29"-Laufräder
Ein Zentimeter mehr Federweg und weiterhin 29"-Laufräder - Auch das Phantom kann mit 27,5+ Rädern und Mixed Wheels aufgebaut werden.
Schwarz anodisiert als Basis für den murdered-out-look
Schwarz anodisiert als Basis für den murdered-out-look
Oder Raw – mehr Farben gibt es aktuell noch nicht
Oder Raw – mehr Farben gibt es aktuell noch nicht
22-PhantomGeo Image
22-PhantomGeo Image
In schickes Grün gehüllt betritt das neue Spitfire V3 die Bühne
In schickes Grün gehüllt betritt das neue Spitfire V3 die Bühne - Wie auch am Rune bleibt die Kompatibilität zu 26" erhalten, das Rad hat am Heck aber 5 mm weniger Federweg als in Version 2.
Alternativ gibt es auch am Spitfire Raw
Alternativ gibt es auch am Spitfire Raw
... und schwarz!
... und schwarz!
20-Spitfire Geo Image
20-Spitfire Geo Image

Banshee überrascht erneut – erst vor zwei Monaten wurden Banshee Titan und Rune V3 vorgestellt, jetzt stellt man die restliche Produktpalette für 2020 auf den neuen Hinterbau um. Wir haben die Infos zu Laufradgrößen, Federwegen und die Geometrien für euch zusammengestellt.

Wie das Titan und das Rune V3 stellt Banshee nun die restliche Produktpalette auf das neue KS2-Link-Hinterbaukonzept um. Den Namen sollen die Räder mit ihren Vorgängern der V2-Serie zwar noch gemeinsam haben, das war es aber auch schon an Parallelen – sagt zumindest der Hersteller. Ganz so ist es nicht: Prime und Phantom rollen weiterhin auf großen 29″-Laufrädern, das Spitfire bleibt kompatibel mit 27,5″- und 26″-Rädern.

Auch der Federweg bleibt dem Prime erhalten: Die 135 mm Federweg am Heck kombiniert man am besten mit Federgabeln zwischen 140 und 160 mm. Beim Spitfire gibt es am Heck 5 mm weniger Federweg – die Gabelempfehlung bleibt gleich – Spitfire und Prime sehen sich auf dem Papier also noch ähnlicher. Am kurzhubigen, mittlerweile wohl als „Downcountry“ kategorisierten Phantom wird das Heck um einen Zentimeter aufgebohrt, dieses bietet nun 115 mm Federweg. Banshee verweist bei allen Rädern explizit auf die Möglichkeit, einen Mullet-Aufbau mit großem Vorderrad und kleinem Hinterrad zu fahren.

Gut getarnt wurde vor unserer Nase entwickelt und getestet
# Gut getarnt wurde vor unserer Nase entwickelt und getestet - Banshee-Konstrukteur und Miteigentümer Keith Scott unterwegs auf einem Banshee V3-Prototypen.

Diashow: Banshee Prime, Spitfire und Phantom: V3 für alle!
In schickes Grün gehüllt betritt das neue Spitfire V3 die Bühne
20-Spitfire Geo Image
Die 29"-Räder bietet Banshee nur in den Größen M, L und XL an
Das neue Prime V3 in der Wildnis
Oder Raw – mehr Farben gibt es aktuell noch nicht
Diashow starten »

Herzstück der neuen V3-Rahmen ist der neue KS2-Link-Hinterbau, der durch sein niedriges Übersetzungsverhältnis und hohe Bremstraktion punkten soll. Wie auch an den schon vorgestellten Bikes setzt Banshee auf einen 3D-geschmiedeten Tretlagerbereich, der genug Platz für eine senkrechte Dämpfer-Anordnung schafft. Damit wird im Hauptrahmen Platz für eine Trinkflasche. Außerdem kommt die neue V3-Reihe mit innenverlegten Zügen. Nach Registrierung auf der Website gibt es vier Jahre Garantie, zusätzlich erhält der Erstbesitzer lebenslanges Crash-Replacement.

Die spannende Frage: Werden die neuen Räder an das hervorragende Fahrverhalten anknüpfen können? Banshee Prime und Banshee Phantom konnten uns in V2 im Test jeweils überzeugen.

Banshee Prime V3: Infos und Preise

  • Federweg 140 – 160 mm / 135 mm
  • Laufradgröße 29″, 27,5+″
  • Farben schwarz, silber
  • Verfügbarkeit etwa KW50
  • Gewicht 3.7 kg mit Dämpfer, Gr. M
  • www.bansheebikes.net
  • Preis 2.149 € mit Fox Float DPX2 und Steuersatz, 1.799 € ohne Dämpfer, mit Steuersatz
Banshee Prime V3
# Banshee Prime V3 - Gleicher Federweg, aktualisierte Geometrie und Hinterbau
Die 29"-Räder bietet Banshee nur in den Größen M, L und XL an
# Die 29"-Räder bietet Banshee nur in den Größen M, L und XL an - Dank kurzer Sitzrohre sollten aber auch kleinere Fahrer mit Vorliebe für lange Räder glücklich werden.
Neben der Raw-Optik gibt es nur den schwarz anodisierten Rahmen
# Neben der Raw-Optik gibt es nur den schwarz anodisierten Rahmen - Der Raw-Rahmen ist voraussichtlich mit einem Schutzlack überzogen, wie Titan und Rune V3 auch.

Geometrie

RahmengrößeMLXL
Sitzrohrlänge430 mm455 mm490 mm
Oberrohrlänge600 mm622 mm651 mm
Steuerrohrlänge120 mm130 mm140 mm
Lenkwinkel65,5°/66°65,5°/66°65,5°/66°
Sitzwinkel76,7°/77,2°76,7°/77,2°76,7°/77,2°
Kettenstrebenlänge450 mm450 mm450 mm
Tretlagerhöhe338 mm/346 mm338 mm/346 mm338 mm/346 mm
Tretlagerabsenkung30 mm/22 mm30 mm/22 mm30 mm/22 mm
Radstand1220 mm1245 mm1273 mm
Reach450 mm470 mm495 mm
Stack630 mm639 mm648 mm

18-Prime Geo Image
# 18-Prime Geo Image
🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Banshee Phantom V3: Infos und Preise

  • Federweg 120 – 140 mm / 115 mm
  • Laufradgröße 29″, 27,5+″
  • Farben schwarz, silber, orange
  • Verfügbarkeit etwa KW50
  • Gewicht 3.55 kg mit Dämpfer, Gr. M
  • www.bansheebikes.net
  • Preis 2.149 € mit Fox Float DPX2 und Steuersatz, 1.799 € ohne Dämpfer, mit Steuersatz
Ein Zentimeter mehr Federweg und weiterhin 29"-Laufräder
# Ein Zentimeter mehr Federweg und weiterhin 29"-Laufräder - Auch das Phantom kann mit 27,5+ Rädern und Mixed Wheels aufgebaut werden.
Schwarz anodisiert als Basis für den murdered-out-look
# Schwarz anodisiert als Basis für den murdered-out-look
Oder Raw – mehr Farben gibt es aktuell noch nicht
# Oder Raw – mehr Farben gibt es aktuell noch nicht

Geometrie

RahmengrößeMLXL
Sitzrohrlänge430 mm455 mm490 mm
Oberrohrlänge592 mm620 mm646 mm
Steuerrohrlänge120 mm130 mm130 mm
Lenkwinkel66°/66,5°65,5°/66°65,5°/66°
Sitzwinkel76,7°/77,2°76,7°/77,2°76,7°/77,2°
Kettenstrebenlänge445 mm445 mm445 mm
Tretlagerhöhe333 mm/342 mm333 mm/342 mm333 mm/342 mm
Tretlagerabsenkung35 mm/27 mm35 mm/27 mm35 mm/27 mm
Radstand1199 mm1227 mm1253mm
Reach445 mm470 mm495 mm
Stack620 mm629 mm629 mm

22-PhantomGeo Image
# 22-PhantomGeo Image
🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Banshee Spitfire V3: Infos und Preise

  • Federweg 140 – 160 mm / 135 mm
  • Laufradgröße 27.5″ oder 26″
  • Farben schwarz, silber, grün
  • Verfügbarkeit etwa KW50
  • Gewicht 3.55 kg mit Dämpfer, Gr. M
  • www.bansheebikes.net
  • Preis 2.149 € mit Fox Float DPX2 und Steuersatz, 1.799 € ohne Dämpfer, mit Steuersatz
In schickes Grün gehüllt betritt das neue Spitfire V3 die Bühne
# In schickes Grün gehüllt betritt das neue Spitfire V3 die Bühne - Wie auch am Rune bleibt die Kompatibilität zu 26" erhalten, das Rad hat am Heck aber 5 mm weniger Federweg als in Version 2.
Alternativ gibt es auch am Spitfire Raw
# Alternativ gibt es auch am Spitfire Raw
... und schwarz!
# ... und schwarz!

Geometrie


Spitfire 27,5″
RahmengrößeSMLXL
Sitzrohrlänge405 mm425 mm455 mm490 mm
Oberrohrlänge568 mm595 mm620 mm645 mm
Steuerrohrlänge120 mm120 mm130 mm140 mm
Lenkwinkel65°/65,5°65°/65,5°65°/65,5°65°/65,5°
Sitzwinkel76,25°/76,75°76,25°/76,75°76,25°/76,75°76,25°/76,75°
Kettenstrebenlänge437 mm/435 mm437 mm/435 mm437 mm/435 mm437 mm/435 mm
Tretlagerhöhe335 mm/343 mm335 mm/343 mm335 mm/343 mm335 mm/343 mm
Tretlagerabsenkung18 mm/10 mm18 mm/10 mm18 mm/10 mm18 mm/10 mm
Radstand1170 mm1195 mm1225 mm1255 mm
Reach420 mm445 mm470 mm495 mm
Stack604 mm604 mm613 mm621 mm

Spitfire 26″
RahmengrößeSMLXL
Sitzrohrlänge405 mm425 mm455 mm490 mm
Oberrohrlänge568 mm595 mm620 mm645 mm
Steuerrohrlänge120 mm120 mm130 mm140 mm
Lenkwinkel65°/65,5°65°/65,5°65°/65,5°65°/65,5°
Sitzwinkel76,25°/76,75°76,25°/76,75°76,25°/76,75°76,25°/76,75°
Kettenstrebenlänge428 mm/426 mm428 mm/426 mm428 mm/426 mm428 mm/426 mm
Tretlagerhöhe328 mm/336 mm328 mm/336 mm328 mm/336 mm328 mm/336 mm
Tretlagerabsenkung18 mm/10 mm18 mm/10 mm18 mm/10 mm18 mm/10 mm
Radstand1160 mm1185 mm1215 mm1245mm
Reach420 mm445 mm470 mm495 mm
Stack604 mm604 mm613 mm621 mm

20-Spitfire Geo Image
# 20-Spitfire Geo Image

🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Meinung @MTB-News

Nach Titan und Rune V3 wird die restliche Produktpalette an den neuen KS-Link-Hinterbau angepasst. Im Gepäck: Federwege von 115 mm bis 135 mm, Laufradgrößen von 26" bis 29" – also für jeden Geschmack etwas dabei. Wie auch an Titan und Rune macht sich die Geometrie der drei kurzhubigen Kollegen auf dem Papier sehr gut und verspricht das bewährte Banshee-Fahrverhalten beizubehalten. Wir finden den Schritt super, endlich ist Platz für einen Trinkflaschenhalter im Hauptrahmen. Die Bikes werden damit sehr viel tourenfreundlicher!

Schon als Prototyp hat das Phantom viel von der Welt gesehen
# Schon als Prototyp hat das Phantom viel von der Welt gesehen - Auf das „kleine“ 29"-Rad sind wir besonders gespannt.

Ist für jeden was dabei? Was sagt ihr zum kompletten V3-Line-Up von Banshee?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Banshee
  1. benutzerbild

    metalmatrix

    dabei seit 04/2004

    Beim V3 bin ich hin- und her gerissen ob L oder XL mit 187cm. Ich tendiere aber zu XL.
    Wie oben beschrieben fahr ich das V2 in XL. Ich bin 183 mit 89 Schrittlänge. Und für mich dürfte es nicht kürzer sein. Kann mir nicht vorstellen ein Fully unter 480 Reach oder Hardtail unter 460 zu fahren, seit ich die Vorzüge eines langen Rades kennengelernt habe. Ich würde auch das V3 ziemlich sicher in XL nehmen. Sitzrohr ist ja nochmals kürzer geworden.
  2. benutzerbild

    metalmatrix

    dabei seit 04/2004

    Sieht so aus: V2 Mullet in XL mit 150er Gabel, Ausfallenden in „high“ hier mit dem Recon in 2.6.
    CCD0BFC3-B08A-446A-AD3D-F330B32973A9.jpeg
  3. benutzerbild

    jack_steel

    dabei seit 04/2011

    Ich fahre das V2 als Mullet, 150er Pike und die Ausfallenden (Compact) in der hohen Einstellung. Tretlager ist ohne Sag ziemlich genau 335mm hoch (Minion DHF 2.6 hinten). Mit 170mm Kurbeln kein Problem. Lenkwinkel ist schwer zu messen... dürfte mit -1.5 Steuersatz irgendwo um die 64 Grad sein. Ich finde es fast perfekt zwischen laufruhig und dennoch gut zu bewegen. Das Rad kann auf jeden Fall mehr als ich. Der Reach liegt dann in XL irgendwo bei 480mm am Vorbau gemessen also Spacer und Steuersatz schon einberechnet. Überschlagsgefühle gibt praktisch nicht, in dem Aufbau ist die Geo dann schon recht modern, also aktiv das Vorderrad belasten sonst schmiert es schonmals weg. Da mein Sattel fast vorne am Anschlag ist kommt dann auch der Sitzwinkel effektiv recht steil und auch an steilen Stichen mit Wurzeln kann ich meist einfach sitzenbleiben, da der Grip mit den langen Kettenstreben super ist und die lange Front schön unten bleibt. Kurz: Man kann aus dem V2 recht einfach ein ziemlich modernes Bike machen, mit allen Vorteilen und Eigenheiten.
    Spannend! Fahre selbst seit einigen Jahren ein v2 Prime und bin nach zahlreichen Geo-Veränderungen (Mullet gehörte nicht dazu) bei -2° Winkelsteuersatz, 150 mm Gabel und "high" gelandet. Deines unterscheidet sich gar nicht so sehr von meinem. Mit -1,5° und Mullet kommt der Lenkwinkel ziemlich gleich, der Sitzwinkel wird etwas flacher, das kann man aber mit dem Sattel noch ausgleichen, Tretlager ist bei dir tiefer.

    Prime_Mullet.PNG

    Für mich ist das Prime eines der vielseitigsten Bikes die ich je gefahren bin, was auch der Grund ist, warum es seit 2017 von mir nur "verbessert" und nicht ersetzt wurde. Sogar ein "Upgrade" auf einen v3-Rahmen würde ich in Erwägung ziehen, wenn mich nicht der verhältnismäßig steile Lenkwinkel etwas stören würde. Für mich fühlen sich um die 64,5° einfach perfekt an und wenn man obige Grafik noch mit der v3-Geometrie (XL in low) überlagert, dann denke ich sofort wieder an einen Winkelsteuersatz. Was die Größen betrifft, dürfte die Grafik recht anschaulich vermitteln, dass ein v2 XL-Wohlfühlfahrer garantiert wieder zu XL greifen sollte. Das gilt auch für einen v2 L-Wohlfühlfahrer der sein Bike etwas kompakt fand.

    Prime_Mullet_v3.PNG
  4. benutzerbild

    metalmatrix

    dabei seit 04/2004

    Ich habe auch das „Problem“, dass ich wenn ich mir andere Räder anschaue immer was finde das mir nicht gefällt. Das V2 ist im Prinzip perfekt (für mich).Nur etwas mehr Reach wünschte ich mir manchmal. Beim V3 frage ich mich, ob die Kettenstreben nicht zu lang wären. Wenn nicht, wäre es dann aktuell mein „Traumrad“. Hab echt schon überlegt einen V2 Rahmen auf Halde zu kaufensmilie . Es gibt wenig Räder bei denen man soviel an der Geo drehen kann, dank Ausfallenden, Offset-Buchsen und ZS Steuersatz.
  5. benutzerbild

    metalmatrix

    dabei seit 04/2004

    Danke jack__steel für die Grafik mit meinen Geo Daten! Schön dass mal so zu sehen.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!