Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Esker Smokey Ti
Esker Smokey Ti - das Enduro-Hardtail setzt auf einen Rahmen aus Titan und ist für eine 160 mm Federgabel optimiert. Bei der Reifenwahl wurde sich für 29" entschieden. Zu haben ist das Esker Smokey Ti ab 4.200 USD für ein Komplettbike.
Der Rahmen ist auch einzeln erhältlich und für 2.500 USD zu haben.
Der Rahmen ist auch einzeln erhältlich und für 2.500 USD zu haben.
Die Reifenfreiheit beim Smokey Ti ist mit 2,6" angegeben
Die Reifenfreiheit beim Smokey Ti ist mit 2,6" angegeben - je nach Laufrad sollen sogar 2,8" möglich sein.
Kabel durch den Steuersatz? Keine Chance!
Kabel durch den Steuersatz? Keine Chance! - Bei Esker laufen die Kabel sogar komplett extern am Rahmen.
detail3
detail3
detail4
detail4
detail2
detail2
detail5
detail5
Die Geometrie des Smokey ist für ein Hardtail auf der aggressiven Seite, soll aber auch Touren-Potenzial besitzen.
Die Geometrie des Smokey ist für ein Hardtail auf der aggressiven Seite, soll aber auch Touren-Potenzial besitzen.
detail1
detail1
DSC07010-3
DSC07010-3
DSC07297-2
DSC07297-2
Smokey Ti Hero
Smokey Ti Hero

Mit dem Smokey Ti bringt Esker Cycles sein bisher aggressivstes Hardtail auf den Markt. Die Geometrie kommt gemünzt auf 160 mm Federgabeln mit flachem Lenkwinkel und langem Reach – trotzdem soll es komfortabel genug für lange Tage auf den Trails sein.

Esker Smokey Ti: Infos und Preise

Das Smokey Ti von Esker Cycles ist als aggressives Enduro-Hardtail konzipiert, das sich sowohl für technische Trails als auch für anspruchsvolle Touren eignet. Der Rahmen besteht aus Titan, an der Front wird auf eine 160 mm Federgabel gesetzt und die Pneus rollen auf 29″ – mit einer Reifenfreiheit von bis zu 2,6″ (teils sogar 2,8″). Der Rahmen ist mit Eskers bewährtem Portage Dropout System ausgestattet, das jetzt mit einem Universal Derailleur Hanger (UDH) aktualisiert wurde und sowohl für Schaltungen als auch Singlespeed-Konfigurationen geeignet ist. Es gibt verschiedene Komplettbikes und ein Rahmenset zur Auswahl.

  • Rahmenmaterial Titan (3/2.5)
  • Federweg 160 mm (vorn)
  • Laufradgröße 29″ (bis zu 2,6″ Reifenbreite)
  • Besonderheiten Austauschbare Ausfallenden, kompatibel mit SRAM Transmission, Universal Derailleur Hanger (UDH)
  • Gewicht 2.147 g (Rahmen Größe S2, Herstellerangabe)
  • Rahmengrößen S1 / S2 / S3 / S4
  • Farben Natur Titan
  • verfügbar bestellbar ab sofort
  • www.eskercycles.com

Preis Esker Smokey Ti Rahmen: USD 2.500 (UVP)
Preis Esker Smokey Ti Komplettbike Singelespeed: ab USD 4.200 (UVP)
Preis Esker Smokey Ti Komplettbike: ab USD 4.500 (UVP)

Esker Smokey Ti
# Esker Smokey Ti - das Enduro-Hardtail setzt auf einen Rahmen aus Titan und ist für eine 160 mm Federgabel optimiert. Bei der Reifenwahl wurde sich für 29" entschieden. Zu haben ist das Esker Smokey Ti ab 4.200 USD für ein Komplettbike.
Diashow: Esker Cycles Smokey Ti: Das Titan-Enduro-Hardtail
Der Rahmen ist auch einzeln erhältlich und für 2.500 USD zu haben.
Die Geometrie des Smokey ist für ein Hardtail auf der aggressiven Seite, soll aber auch Touren-Potenzial besitzen.
detail3
Kabel durch den Steuersatz? Keine Chance!
Smokey Ti Hero
Diashow starten »

Esker Cycles ist bekannt für seine hochwertigen und langlebigen Rahmen. Der Smokey Ti ist keine Ausnahme und wird aus kaltgeformtem 3/2.5 Titan hergestellt, was ihm eine besondere Steifigkeit und Widerstandsfähigkeit verleihen soll. Titanrahmen sind nicht nur leicht, sondern auch extrem korrosionsbeständig, was sie ideal für verschiedene Wetterbedingungen macht, wie Esker herausstellt.

Der Rahmen ist auch einzeln erhältlich und für 2.500 USD zu haben.
# Der Rahmen ist auch einzeln erhältlich und für 2.500 USD zu haben.
Die Reifenfreiheit beim Smokey Ti ist mit 2,6" angegeben
# Die Reifenfreiheit beim Smokey Ti ist mit 2,6" angegeben - je nach Laufrad sollen sogar 2,8" möglich sein.
Kabel durch den Steuersatz? Keine Chance!
# Kabel durch den Steuersatz? Keine Chance! - Bei Esker laufen die Kabel sogar komplett extern am Rahmen.

Der Rahmen des Smokey Ti zeichnet sich durch das aktualisierte Portage Dropout System aus, das nun mit einem Universal Derailleur Hanger (UDH) ausgestattet ist. Dieses System ermöglicht die Verwendung von Schaltungen oder einer Singlespeed-Konfiguration und bietet die Möglichkeit, die Kettenstrebenlänge anzupassen, um das Fahrverhalten zu optimieren. Zudem gibt es Montagepunkte für Gepäckträger und vier verschiedene Halterungen für Wasserflaschen und Zubehör, einschließlich eines 3-Pack-Mounts am Unterrohr für zusätzliche Transportkapazität. Die Kabel werden klassisch außen verlegt, was inbesondere die Wartung und Reparatur erleichtern sollte.

detail3
# detail3
detail4
# detail4
detail2
# detail2
detail5
# detail5

Geometrie

Das Smokey Ti wurde mit einer modernen Geometrie entwickelt, die eine angenehme Sitzposition und gute Kontrolle auf technischen Strecken ermöglichen soll. Der Lenkwinkel beträgt 64,5° und ist damit auf den ersten Blick nicht übermäßig flach, aber durchaus im Enduro-Segment – allerdings sollte auch erwähnt werden, dass Esker die Geodaten mit 30 % Sag angibt. Der effektive Sitzwinkel liegt so bei 77°. In Größe L hat das Bike einen Reach von 490 mm, die Kettenstrebenlänge beträgt 440 mm in der Grundstellung, was für Stabilität und Sicherheit auf dem Trail sorgen soll. Die Kettenstrebenlänge soll sich zudem über des PD-System einstellen lassen, in welchem Umfang, wurde nicht kommuniziert.

Rahmengröße S1/SM S2/MD S3/LG S4/XL
Laufradgröße 29″ 29″ 29″ 29″
Reach 430 mm 465 mm 490 mm 520 mm
Stack 612 mm 622 mm 646 mm 688 mm
STR 1,42 1,34 1,32 1,32
Lenkwinkel 64,5° 64,5° 64,5° 64,5°
Sitzwinkel, effektiv 77° 77° 77° 77°
Oberrohr (horiz.) 571 mm 608 mm 639 mm 679 mm
Steuerrohr 90 mm 100 mm 127 mm 174 mm
Sitzrohr 375 mm 410 mm 440 mm 475 mm
Kettenstreben 440 mm 440 mm 440 mm 440 mm
Radstand 1.178 mm 1.217 mm 1.254 mm 1.304 mm
Tretlagerabsenkung 60 mm 60 mm 60 mm 60 mm
Einbauhöhe Gabel 530 mm 530 mm 530 mm 530 mm
Federweg (vorn) 160 mm 160 mm 160 mm 160 mm
Die Geometrie des Smokey ist für ein Hardtail auf der aggressiven Seite, soll aber auch Touren-Potenzial besitzen.
# Die Geometrie des Smokey ist für ein Hardtail auf der aggressiven Seite, soll aber auch Touren-Potenzial besitzen.

Ausstattung

Auch Komplettbikes des Esker Cycles Smokey Ti sind geplant – waren aber zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels noch nicht genauer spezifiziert. Los gehen soll es bei 4.200 USD, dann mit einem Singlespeed-Antrieb. Wer lieber schalten möchte, wird ab 4.500 USD für ein Komplettbike zur Kasse gebeten.

detail1
# detail1
DSC07010-3
# DSC07010-3
DSC07297-2
# DSC07297-2
Smokey Ti Hero
# Smokey Ti Hero

Wie gefällt euch das neue Esker Smokey Ti?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Esker Cycles
  1. benutzerbild

    jk72

    dabei seit 02/2015

    ich habe irgendwie nicht kapiert, wo man so etwas sinnvoll einsetzt...
    Ich war mit einem von der Geo sehr ähnlichen und ebenfalls mit einer 160 mm Gabel aufgebauten Stahl-HT eine zeitlang auf den Hometrails, bei Mehrtages-Alpenrunden und auf Enduro-/Downhill-Strecken unterwegs.
    Wenn ich noch jünger wäre, würde ich die Karre vermutlich noch immer fahren.
    Das Bike war für mich auf all den o. g. Streckenprofilen zu Hause (lediglich unterschiedliche Reifen/Laufräder verwendet).

    Hab es lediglich aus Komfort-Gründen kürzlich mit einem weinenden Auge zurückgebaut.
  2. benutzerbild

    jk72

    dabei seit 02/2015

    Mir gefällt es ganz gut, auch wenn ich eher auf etwas knalligere Farben stehe.

    Die Geodaten sind für mich stimmig und funktionieren mEn sehr gut. Kurze Sitzrohre, so dass das Bike vor allem nach der Länge gekauft werden kann. Für die "Großen" ist dann so eine 240 mm Dropper möglich/sinnvoll.

    Die Verarbeitung schaut auf den Bildern hochwertig aus. Ich persönlich bin für so ein Hardtail nur nicht mehr hart genug, um es regelmäßig/dauerhaft zu nutzen.

    Mit zwei Laufradlsätzen und entsprechenden Nehmerqualitäten für die durchgereichten Schläge auf holprigen Strecken geht mit so einem Bike richtig viel.

  3. benutzerbild

    schmitr3

    dabei seit 02/2007

    wo man so etwas sinnvoll einsetzt...
    Überall halt.
  4. benutzerbild

    MC²

    dabei seit 10/2006

    ich mag hardtails, obwohl ich für das, was ich früher (mit 80mm Federweg an der Front) fuhr, jetzt lieber das gravel nehme. Optisch wie technisch unharmonisch sind aber diese absurd langen Federwege vorne bei nix hinten... ich habe irgendwie nicht kapiert, wo man so etwas sinnvoll einsetzt...
    Beim BBS, wenn es steil und langsam ist braucht es hinten nicht viel Federweg , ich fahr meins mit 180er Selva liebend gern, die lässt sich komplett blockieren, mit boostvalve für den Notfall, Klasse Gerät 🤞
  5. benutzerbild

    pseudosportler

    dabei seit 04/2004

    ich mag hardtails, obwohl ich für das, was ich früher (mit 80mm Federweg an der Front) fuhr, jetzt lieber das gravel nehme. Optisch wie technisch unharmonisch sind aber diese absurd langen Federwege vorne bei nix hinten... ich habe irgendwie nicht kapiert, wo man so etwas sinnvoll einsetzt...
    Überall da wo die Geschwindigkeit nicht im Hauptfocus liegt.
    Auf meinen "Hometrails" kann ich mein 160/150mm Fully nicht voll nutzen, die dafür benötigte Geschwindigkeit halte ich für nicht angebracht auf Wegen wo jederzeit mit andere Personen zu rechnen ist.
    Zudem kennt man die Strecken so gut das man auch mit viel weniger Federweg oder einem Hardail wieder etwas gefordert wird.
    Ähnliche Strecken in der Fremden, dann gerne mit 160/150mm, um eventuelle schlechte Linienwahl oder kleine Fahrfehler auszugleichen.
    Also für mich ist so ein HT des ideale Bike für Hometrails und gerade im Winter.
    Ich fahre ein BFe max mit 140mm.

    Das Titanbike spricht mich auch nicht so richtig an obwohl ich den Werkstoff eigentlich extrem mag.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!