Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Die Smart Brake von Leggero befindet sich noch im Prototypenstadium und soll ähnlich einer Auflaufbremse funktioren, wenn der Kinderanhänger schneller als das vor ihm befindliche Fahrrad ist.
Die Smart Brake von Leggero befindet sich noch im Prototypenstadium und soll ähnlich einer Auflaufbremse funktioren, wenn der Kinderanhänger schneller als das vor ihm befindliche Fahrrad ist.
querido elektronische bremse (5 von 6)
querido elektronische bremse (5 von 6)
querido elektronische bremse (4 von 6)
querido elektronische bremse (4 von 6)
Die Sensoren beim Smart Brake sollen an den Rädern und der Deichsel Platz finden.
Die Sensoren beim Smart Brake sollen an den Rädern und der Deichsel Platz finden.
querido elektronische bremse (2 von 6)
querido elektronische bremse (2 von 6)
Der Laufradbügel sichert das Fahrrad mit einer 500 N Gasdruckfeder.
Der Laufradbügel sichert das Fahrrad mit einer 500 N Gasdruckfeder.
Die Schienen sind 7,5 cm breite und bieten damit Platz auch für breitere Pneus.
Die Schienen sind 7,5 cm breite und bieten damit Platz auch für breitere Pneus.
Auf der kleinen Plattform sollen bis zu 6 Fahrräder Platz finden.
Auf der kleinen Plattform sollen bis zu 6 Fahrräder Platz finden.
Auch als Lagersystem verwendbar.
Auch als Lagersystem verwendbar.
Auch Anhänger mit einem wesentlich größeren Ladevolumen sind im Programm der Niederländer.
Auch Anhänger mit einem wesentlich größeren Ladevolumen sind im Programm der Niederländer.
Final ist sie noch nicht, aber ungefähr so wird sie aussehen, die Erweiterung für das Daysaver Tool.
Final ist sie noch nicht, aber ungefähr so wird sie aussehen, die Erweiterung für das Daysaver Tool.
Hier finden dann ein Kettennieter ...
Hier finden dann ein Kettennieter ...
... ein Reifenheber und ein Kettenschloss Platz.
... ein Reifenheber und ein Kettenschloss Platz. - Magnetisch gehalten!
Die drei Köpfe hinter Daysaver.
Die drei Köpfe hinter Daysaver.

Weitere Eurobike-Neuheiten: Mit Leggero Smart Brake findet wohl bald eine automatische Bremse für Kinderanhänger Einzug in den Fahrradalltag, beim Spezialisten für Fahrradtransport VK wird ein Bike-Trägersystem präsentiert und das schon bekannte Daysaver Multitool bekommt eine nachrüstbare Erweiterung spendiert.

Leggero Smart Brake

Eine Neuentwicklung gibt es bei Leggero zu verzeichnen. Der Hersteller von Kinderanhängern aus der Schweiz, der bei unserem Fahrradanhänger Vergleichstest sogar Testsieger war (Leggero Enso 2-Fahrradanhänger im Test) stellte auf der Eurobike ein neues Bremssystem vor, dass zukünftig in verschiedenen Modellen eingesetzt werden soll. Dabei handelt es sich um eine Auflaufbremse, bei der der Kinderwagen bei einer Verzögerung automatisch mitbremst. An der Deichsel befinden sich Sensoren, um ebendiese Verzögerung zu registrieren. Am Kinderwagen selbst erfassen Sensoren an den Rädern die Geschwindigkeit. Elektronisch angesteuerte Scheibenbremsen werden für die Verzögerung sorgen, ein Bremslicht zeigt nachfolgendem Verkehr den Bremsvorgang an. Aktuell befindet sich das System noch im Prototypenstadium, wann es erhältlich sein wird ist noch unbekannt, soll sich zukünftig dann aber an mehreren Modellen des Herstellers befinden.

Die Smart Brake von Leggero befindet sich noch im Prototypenstadium und soll ähnlich einer Auflaufbremse funktioren, wenn der Kinderanhänger schneller als das vor ihm befindliche Fahrrad ist.
# Die Smart Brake von Leggero befindet sich noch im Prototypenstadium und soll ähnlich einer Auflaufbremse funktioren, wenn der Kinderanhänger schneller als das vor ihm befindliche Fahrrad ist.

Diashow: Eurobike 2021 – Sammelbecken: Leggero, Daysaver und VK Neuheiten
querido elektronische bremse (5 von 6)
Die Smart Brake von Leggero befindet sich noch im Prototypenstadium und soll ähnlich einer Auflaufbremse funktioren, wenn der Kinderanhänger schneller als das vor ihm befindliche Fahrrad ist.
querido elektronische bremse (2 von 6)
Final ist sie noch nicht, aber ungefähr so wird sie aussehen, die Erweiterung für das Daysaver Tool.
Die Schienen sind 7,5 cm breite und bieten damit Platz auch für breitere Pneus.
Diashow starten »

querido elektronische bremse (5 von 6)
# querido elektronische bremse (5 von 6)
querido elektronische bremse (4 von 6)
# querido elektronische bremse (4 von 6)
Die Sensoren beim Smart Brake sollen an den Rädern und der Deichsel Platz finden.
# Die Sensoren beim Smart Brake sollen an den Rädern und der Deichsel Platz finden.
querido elektronische bremse (2 von 6)
# querido elektronische bremse (2 von 6)

VK Träger

Beim VK Träger handelt es sich um ein Trägersystem, dass beispielsweise auf einem Hänger montiert werden kann. Das Besondere an diesem Trägersystem ist die Befestigung. Es werden keine Klemmen oder Schnallen benötigt, um den Rahmen oder die Pedale zu fixieren. Stattdessen stehen die Bikes in einer Rinne, die auf einer Seite mit einem festen Laufradbügel gesichert sind, und auf der anderen Seite mit einem Laufradbügel, der mit einer 500 N-Gasdruckfeder dafür sorgt, dass das Fahrrad sicher und unbeweglich in Position bleibt. Der Nachteil dabei – es können keine Fahrräder mit Schutzblech aufgenommen werden.

  • Fahrrad-Trägersystem für bis zu 6 Fahrräder
  • Befestigung Laufradbügel mit Gasdruckfeder
  • Gewicht 9 kg (1 Fahrrad) bis 51 kg (6 Fahrräder) (Herstellerangabe)
  • Maße Laufradrinne 132 cm x 7,5 cm
  • Maße Träger 132 cm x 29 cm (VK Träger für 1 Fahrrad)
  • Maße Träger 132 cm x 110 cm (VK Träger für 4, 5 und 6 Fahrräder)
  • Verfügbarkeit ab sofort
  • www.vk-international.com

Preis VK Träger für 1 Fahrrad 235,95 € (UVP)
Preis VK Träger für 2 Fahrräder 356,95 € (UVP)
Preis VK Träger für 4 Fahrräder 532,40 € (UVP)
Preis VK Träger für 5 Fahrräder 598,95 € (UVP)
Preis VK Träger für 6 Fahrräder 653,40 € (UVP)

Der Laufradbügel sichert das Fahrrad mit einer 500 N Gasdruckfeder.
# Der Laufradbügel sichert das Fahrrad mit einer 500 N Gasdruckfeder.
Die Schienen sind 7,5 cm breite und bieten damit Platz auch für breitere Pneus.
# Die Schienen sind 7,5 cm breite und bieten damit Platz auch für breitere Pneus.
Auf der kleinen Plattform sollen bis zu 6 Fahrräder Platz finden.
# Auf der kleinen Plattform sollen bis zu 6 Fahrräder Platz finden.
Auch als Lagersystem verwendbar.
# Auch als Lagersystem verwendbar.

Beim niederländischen Hersteller, einem Spezialisten für den Fahrradtransport, ist nicht nur das Trägersystem käuflich zu erwerben, auch der komplette Anhänger kann bereitgestellt werden – je nach Modell mit einer Fläche von bis zu 24 Fahrrädern. Preislich fängt der Anhänger bei 1.950 € für die 6 Fahrräder-Variante an und endet bei VK Fahrradanhänger für bis zu 20 E-Bikes bei 4.350 €. Für Handel und Industrie gibt es stapelbare Systeme.

Auch Anhänger mit einem wesentlich größeren Ladevolumen sind im Programm der Niederländer.
# Auch Anhänger mit einem wesentlich größeren Ladevolumen sind im Programm der Niederländer.

Daysaver Tool Erweiterung

Das Daysaver MTB Multitool machte schon bei uns im Test einen guten Eindruck (Daysaver Multitool im Test) – dabei wurde aber auch das Fehlen des ein oder anderen Tools moniert, dass auch die Bike-Community bei Daysaver ähnlich sah. Die Schweizer hörten auf ihre Kunden und haben ein Extension-Set für ihr Multitool im zukünftigen Programm. Dabei wird das Tool um einen Kettennieter, einen Reifenheber und ein Ersatzkettenglied ergänzt werden. Zusammen wurde dem Wunsch der Gehrig-Twins entsprochen, die sich eine Halterung für das Tool gewünscht haben, dass jetzt mit Magnetverschluss und Strap umgesetzt wurde und zusätzlich einen Schlauch aufnehmen kann. Die Erweiterung wird demnächst auf Kickstarter online gehen, mehr Infos gibt es auf der Homepage der Schweizer.

  • Erweiterung für das Daysaver Multitool
  • Werkzeuge Kettennieter, Reifenheber, Platz für Ersatzkettenglied
  • Halterung Magnetverschluss mit Strap, Schlauchaufnahme vorgesehen
  • Verfügbarkeit unbekannt
  • www.daysaver.fun
Final ist sie noch nicht, aber ungefähr so wird sie aussehen, die Erweiterung für das Daysaver Tool.
# Final ist sie noch nicht, aber ungefähr so wird sie aussehen, die Erweiterung für das Daysaver Tool.
Hier finden dann ein Kettennieter ...
# Hier finden dann ein Kettennieter ...
... ein Reifenheber und ein Kettenschloss Platz.
# ... ein Reifenheber und ein Kettenschloss Platz. - Magnetisch gehalten!
Die drei Köpfe hinter Daysaver.
# Die drei Köpfe hinter Daysaver.

Fahrradträger, Bremssystem oder Erweiterung für’s Multitool – was gefällt euch am besten?


Alle Artikel zur Eurobike 2021

  1. benutzerbild

    Hugo

    dabei seit 06/2002

    Schienenlänge 132 cm, weil es ja keine Räder mit mehr als 130 cm Radstand gibt? 👍
    Vielleicht reichen die 132cm auch 99,8% aller potenziellen Kunden und die restlichen sollen sich halt woanders umsehen
  2. benutzerbild

    RobG301

    dabei seit 08/2012

    Mega mit dem Bremssystem!

    Frage ist nur, inwiefern das im Gelände wo die Anhänger ja wie im Test festgestellt wurde so ihre Tücken haben, dann funktioniert.

    Gut ist es weil es die Bremse schon entlastet! Also im Anhänger-Betrieb sollte man schon eine ordentlich dimensionierte Bremse mit langlebigen Belägen drauf haben, weil sonst sind Scheiben und Beläge im Nu durch wenn von hinten dann beladen an die 30kg schieben!

    Tool find ich aber auch interessant! Cool vor allem dass die Jungs solche Verbesserungsvorschläge dann schnell in die Tat umsetzen!
  3. benutzerbild

    Stompy

    dabei seit 06/2007

    Die Lösung mit den Bügeln finde ich mega, auch wenn sie am hier dargestellten Beispiel ziemlich billig wirkt. Thule und die anderen großen Anbieter, haben sowas für ihre Hitch-Systeme auf die Ami-Markt schon seid Jahren im Angebot. Frag mich warum die sowas nicht für unsere AHKs anbieten ???
    Für Dachträger gibts das hier ja auch schon länger. Der Nachteil an den meisten Bügel-Systemen ist dass sie nicht mit Schutzblechen kompatibel sind. Das macht sie für den deutschen Markt auf dem zu 90% Trekkingräder transportiert werden uninteressant.
    Das hier vorgestellte System scheint aber mit Schutzblechen zu funktionieren weil die Bügel so schmal sind dass sie unter den Blechen durch passen. 👍
  4. benutzerbild

    RobG301

    dabei seit 08/2012

    Für Dachträger gibts das hier ja auch schon länger. Der Nachteil an den meisten Bügel-Systemen ist dass sie nicht mit Schutzblechen kompatibel sind. Das macht sie für den deutschen Markt auf dem zu 90% Trekkingräder transportiert werden uninteressant.
    Das hier vorgestellte System scheint aber mit Schutzblechen zu funktionieren weil die Bügel so schmal sind dass sie unter den Blechen durch passen. 👍

    Genau hat auch das Prinzip des Thule Upride 599 zu übertragen (gut auch wegen der Baubreite) nicht funktioniert. Selbst die Anhängerkupplungsträger haben das ja (leider) nicht. Denn wackelfreier geht es wirklich nicht. Selbst das 19,8 kg Ebike (mit ausgebautem Akku) wackelt da weniger als mein Nicolai am Rohr geklemmt auf dem normalen Proride!

    Aber richtig, wenn man auf das Heck und Dach der meisten PKW/Wohnmobile etc guckt sind da meist Trekkingräder mit Schutzblechen zu finden und da funktioniert das nunmal nicht und für Rennräder ist es wiederrum zu breit und massiv und schlichtweg overengineered für ein Rad von 6-9 kg!
  5. benutzerbild

    philippk1987

    dabei seit 06/2015

    Automatische Hängerbremse...

    Komme gerade frisch von einer Alpencross mit einem Thule Chariot CX1. tatsächlich hab ich mir im Vorfeld überlegt irgendwas zu basteln, um bei längeren Abfahrten auch den Hänger bremsen zu können, mich aber dann dagegen entschieden (vA weil "basteln" oft ein scheiß wird...)

    Wir hatten Abfahrten bis zu 1800 hm, tw auf Straße, aber eben auch auf Forstwegen und anderem gerumpel. Vor allem letzteres fordert schon eine starke Bremshand, weil man das gerumpel halt auch langsam runter fahren sollte.

    Mein Resümee der Tour: eine gute Bremse am Bike reicht aus (und bei mir war das eine XT Bremse von 2012) und mir scheint diese Innovation eher ein bisschen technischer Overload zu sein - weil's halt geht.

    Das Bremslicht ist natürlich super, alles was für mehr Sicherheit und Aufmerksamkeit bei anderen Verkehrsteilnehmern führt ist zu begrüßen. aber eine automatische E-Bremse die ja das Gerät sicher noch teurer macht als es eh schon ist glaub ich brauchts nicht. bin sehr gespannt auf erste Tests

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!