Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Instinctiv M ist mit 29", 27,5" und Mixed-Laufrädern erhältlich und verfügt über ein Pinion-Getriebe
Das Instinctiv M ist mit 29", 27,5" und Mixed-Laufrädern erhältlich und verfügt über ein Pinion-Getriebe - das Carbon-Bike richtet sich als Alltags-Fahrer sowie Racer und kann auf der Hersteller-Website bestellt werden.
Neben dem Getriebe-Klotz zwischen den Kurbeln fällt vor allem das große Loch hinter dem Steuerrohr ins Auge.
Neben dem Getriebe-Klotz zwischen den Kurbeln fällt vor allem das große Loch hinter dem Steuerrohr ins Auge.
Das Team ist nach eigener Aussage erfahren in der Entwicklung und Konstruktion von Sportgeräten
Das Team ist nach eigener Aussage erfahren in der Entwicklung und Konstruktion von Sportgeräten - stellt nun jedoch das erste eigene Bike vor.
Als Testgelände haben vor allem äußerst felsige Trails in Kroatien herhalten müssen.
Als Testgelände haben vor allem äußerst felsige Trails in Kroatien herhalten müssen.
Alle Kabel, und davon gibt es dank Getriebe einige, verlaufen intern.
Alle Kabel, und davon gibt es dank Getriebe einige, verlaufen intern.
Die Kettenstrebe wird von einem eigenen Überzug geschützt
Die Kettenstrebe wird von einem eigenen Überzug geschützt - das Pinion-Getriebe spart viel ungefederte Masse am Hinterrad. Insgesamt fällt das Rad damit jedoch 600 bis 900 g schwerer aus.
Der Kettenspanner wurde von Instinctiv selbst entwickelt
Der Kettenspanner wurde von Instinctiv selbst entwickelt - er soll über eine andere Feder, einen besseren Käfig und hochwertigere Kugellager verfügen.
Auch einen Daumenschalthebel bietet das Team an
Auch einen Daumenschalthebel bietet das Team an - dieser ersetzt den unter Mountainbikern nicht sehr beliebten Drehschalter, kostet aber ordentlich Aufpreis.
Das Puma-Federungssystem fällt sehr kompakt und zentral aus
Das Puma-Federungssystem fällt sehr kompakt und zentral aus - damit sollen sich verschiedene kinematische Faktoren getrennt voneinander beeinflussen lassen.
Hebelverhältnis am M9.
Hebelverhältnis am M9.
Hebelverhältnis am M7.
Hebelverhältnis am M7.
Die Geometrie fällt je nach Laufradkonfiguration minimal unterschiedlich aus.
Die Geometrie fällt je nach Laufradkonfiguration minimal unterschiedlich aus.
Eastern Blue
Eastern Blue
Espresso Dark
Espresso Dark
Forest Grey
Forest Grey
Midnight Dark
Midnight Dark
Rocky White
Rocky White
Sunlight Yellow
Sunlight Yellow
Getriebe-Mountainbikes sind immer noch eine Rarität
Getriebe-Mountainbikes sind immer noch eine Rarität - Instinctiv bietet nun mit der M-Serie gleich mehrere durchdacht wirkende Modelle. Interessenten sollten allerdings ein dickes Portemonnaie mitbringen!

Instinctiv M-Bikes: Eine kleine Marke aus den Niederlanden macht sich 2021 daran, die bekannten Normen der Bike-Branche auf den Kopf zu stellen. Mit den Modellen M7, M9 und M97 bietet Instinctiv drei auffällige Carbon-All Mountain-Modelle in verschiedenen Laufrad-Konfigurationen, 140 bis 150 mm Federweg sowie mit Pinion-Getriebe an! Hier gibt’s alle Infos über das junge Unternehmen.

Instinctiv M-Series: Infos und Preise

Die drei Instinctiv-Modelle basieren auf einem identischen Carbon-Hauptrahmen, unterscheiden sich jedoch in der Laufradgröße, dem Federweg und am Hinterbau. Gemein ist ihnen, dass sie über ein eigens entwickeltes Viergelenker-Federungs-System mit sehr zentralem Schwerpunkt sowie ein Pinion-Getriebe verfügen. Zudem besteht die Möglichkeit, das Getriebe über einen eigens entwickelten Daumen-Shifter statt des bekannten Drehschalters zu bedienen. Mit 3.999 € für den nackten Rahmen oder 7.500 bis 9.400 € für die Komplettbikes sind die Instinctive-Bikes allerdings nicht gerade günstig.

  • Rahmenmaterial Carbon (7 % recycelt)
  • Federweg 150–160 mm (vorne) / 140–150 mm (hinten)
  • Hinterbau Puma-System (Viergelenker)
  • Laufradgröße 27,5″ / 29″ / Mixed (27,5″ hinten, 29″ vorne)
  • Besonderheiten Pinion-Getriebe, Carbon-Rahmen mit 7 % recyceltem Material, in drei Laufrad-Konfigurationen erhältlich, eigener Daumen-Shifter, eigener Kettenspanner, Made in Taiwan
  • Gewicht ca. 14,9 kg (Komplettrad in leichter Konfiguration, Herstellerangabe)
  • Farben Eastern Blue, Espresso Dark, Forest Dark, Midnight Dark, Rocky White, Sunlight Yellow
  • Rahmengrößen M / L / XL
  • Verfügbar jetzt bestellbar
  • www.instinctiv.bike

Preis M-Rahmenset: 3.999 € (UVP, ohne Dämpfer & Getriebe)
Preis M-Komplettbikes: ca. 7.500–9.420 € (UVP)

Das Instinctiv M ist mit 29", 27,5" und Mixed-Laufrädern erhältlich und verfügt über ein Pinion-Getriebe
# Das Instinctiv M ist mit 29", 27,5" und Mixed-Laufrädern erhältlich und verfügt über ein Pinion-Getriebe - das Carbon-Bike richtet sich als Alltags-Fahrer sowie Racer und kann auf der Hersteller-Website bestellt werden.
Diashow: Instinctiv M-Series: Getriebe-Mountainbikes aus den Niederlanden
Als Testgelände haben vor allem äußerst felsige Trails in Kroatien herhalten müssen.
Midnight Dark
Der Kettenspanner wurde von Instinctiv selbst entwickelt
Das Instinctiv M ist mit 29", 27,5" und Mixed-Laufrädern erhältlich und verfügt über ein Pinion-Getriebe
Alle Kabel, und davon gibt es dank Getriebe einige, verlaufen intern.
Diashow starten »
Neben dem Getriebe-Klotz zwischen den Kurbeln fällt vor allem das große Loch hinter dem Steuerrohr ins Auge.
# Neben dem Getriebe-Klotz zwischen den Kurbeln fällt vor allem das große Loch hinter dem Steuerrohr ins Auge.
Das Team ist nach eigener Aussage erfahren in der Entwicklung und Konstruktion von Sportgeräten
# Das Team ist nach eigener Aussage erfahren in der Entwicklung und Konstruktion von Sportgeräten - stellt nun jedoch das erste eigene Bike vor.

Instinctiv ist eine kleine Marke aus den Niederlanden, die sich eigenen Aussagen zufolge aus einem Team erfahrener Entwickler und Ingenieure zusammensetzt. Wer jetzt denkt, „Ein Mountainbike in den flachen Niederlanden entwickeln, das kann ja nichts werden!“, der sei beruhigt: Als Testgelände nutzen die Flachländer die meiste Zeit über steinige Trails in Kroatien. Bei der Entwicklung stand zudem im Fokus, ein Bike zu entwickeln, das man selbst gerne fahren möchte und keine Marktanalyse zu betreiben. Dementsprechend sollen die Instinctiv M-Modelle in kleinen Stückzahlen – für den Anfang 50 bis 100 Rahmen – produziert werden. Diese bestehen übrigens Instinctiv zufolge aus 7 % recyeltem Carbon aus der Automobil-Industrie, werden in Taiwan gefertigt und in den Niederlanden lackiert, zusammengebaut und kontrolliert.

Im Kern sind wir ein Design- und Ingenieurteam, wir arbeiten seit vielen Jahren für Unternehmen, um neue innovative High-End-Produkte zu entwickeln, darunter viele Sportprodukte. Wir sind schon seit einiger Zeit eng mit der Fahrradindustrie verbunden, doch dieses Projekt war das erste Mal, dass wir eine komplett neue Bike-Plattform von Grund auf entwickeln durften.

Instinctiv

Als Testgelände haben vor allem äußerst felsige Trails in Kroatien herhalten müssen.
# Als Testgelände haben vor allem äußerst felsige Trails in Kroatien herhalten müssen.
Alle Kabel, und davon gibt es dank Getriebe einige, verlaufen intern.
# Alle Kabel, und davon gibt es dank Getriebe einige, verlaufen intern.

Die Entwicklung des Instinctiv M begann vor etwa 2,5 Jahren. Im Lastenheft ganz oben stand, dass das Rad Enduro World Series-würdig sein sowie viel Grip bieten sollte und zudem über einen tiefen Schwerpunkt und ein fähiges Hinterbau-System verfügen müsse. Herausgekommen sind genau genommen drei Bikes – das M9, M7 und M97 –, die zwar über verschiedene Laufradgrößen verfügen, allerdings auf demselben Hauptrahmen basieren. Natürlich muss die Geometrie jeweils angepasst werden, was über verschiedene Hinterbau-Versionen geregelt wird. Außerdem verfügen das M7 (27,5″) und M97 (Mullet) über 150 mm Federweg am Heck und 160 mm an der Front, während beim M9 140 hinten und 150 mm vorne genügen müssen.

Kern des Instinctiv M ist natürlich das Pinion-Getriebe, das entweder über 9 oder gegen Aufpreis auch über 12 Gänge verfügt. Getriebe gibt es im Mountainbike-Bereich zwar schon lange, sie konnten sich jedoch noch nie flächendeckend durchsetzen. Neben Instinctiv springt deshalb vor allem die sehr kleine neuseeländische Manufaktur Zerode ins Gedächtnis, die beispielsweise mit dem Kapito ein ähnliches Bike produziert – hier unser Testbericht. Während man sich den Niederländern zufolge durch das Getriebe zwar etwa 600 bis 900 g Mehrgewicht einhandelt, sollen die Vorteile – vor allem im Trail und Enduro-Einsatz – jedoch überwiegen. So spart man eine Menge ungefederte Masse am Hinterbau ein und erlangt einen sehr zentralen und tiefen Schwerpunkt. Das soll das Ansprechverhalten und die Reaktionsfähigkeit des Hinterbaus erhöhen.

Die Kettenstrebe wird von einem eigenen Überzug geschützt
# Die Kettenstrebe wird von einem eigenen Überzug geschützt - das Pinion-Getriebe spart viel ungefederte Masse am Hinterrad. Insgesamt fällt das Rad damit jedoch 600 bis 900 g schwerer aus.
Der Kettenspanner wurde von Instinctiv selbst entwickelt
# Der Kettenspanner wurde von Instinctiv selbst entwickelt - er soll über eine andere Feder, einen besseren Käfig und hochwertigere Kugellager verfügen.
Auch einen Daumenschalthebel bietet das Team an
# Auch einen Daumenschalthebel bietet das Team an - dieser ersetzt den unter Mountainbikern nicht sehr beliebten Drehschalter, kostet aber ordentlich Aufpreis.

Eine Besonderheit von Instinctiv ist der selbst entwickelte Shifter für das Pinion-Getriebe. Dieser kann auf Wunsch und gegen etwa 450 € Aufpreis den Pinion-Drehschalter ersetzen und bietet gewöhnliche Daumen-Hebel, wie man sie von Kettenschaltungen kennt. Er basiert auf einem Schaltmodul von Cinq/Tout Terrain aus Deutschland, das um einen laut Instinctiv ergonomischen und für den MTB-Einsatz optimierten Trigger ergänzt wurde. Außerdem kommt am Instinctiv M ein eigener, hochwertiger Kettenspanner zum Einsatz, der die Kette in ruppigem Gelände besser führen soll als das originale Modell.

Erst auf den zweiten Blick besonders wirkt das Puma genannte Hinterbau-System, das Instinctiv mittlerweile auch zum Patent angemeldet hat. Im Prinzip handelt es sich dabei um einen ganz gewöhnlichen Viergelenker mit dem bekannten Horstlink in der Kettenstrebe. Allerdings wurde der sehr kompakte, kleine Umlenkhebel um einen zweiten Hebel ergänzt, der quasi dazu in Reihe geschaltet ist. Der zweite, schwarze Hebel wird vom ersten, in Rahmenfarbe gehaltenen Hebel aktiviert und komprimiert seinerseits wieder den Dämpfer. Grund für diese besondere Lösung ist, dass man nach einem System gesucht hat, das den Dämpfer extrem zentral positioniert, kompakt ist und sich progressiv gestalten lässt. So soll sich das Hebelverhältnis gänzlich unabhängig von anderen kinematischen Faktoren optimieren lassen. Einen ähnlichen Ansatz verfolgt beispielsweise Specialized mit dem neuen FSR-System an Demo und Enduro.

Das Puma-Federungssystem fällt sehr kompakt und zentral aus
# Das Puma-Federungssystem fällt sehr kompakt und zentral aus - damit sollen sich verschiedene kinematische Faktoren getrennt voneinander beeinflussen lassen.
Hebelverhältnis am M9.
# Hebelverhältnis am M9.
Hebelverhältnis am M7.
# Hebelverhältnis am M7.

Geometrie

Die drei Modelle von Instinctiv – das M9, M7 und M97 – unterscheiden sich in der Geometrie nur minimal. Grund sind die nötigen Anpassungen, um verschiedene Laufradgrößen mit demselben Hauptrahmen fahren zu können. Es gibt insgesamt drei verschiedene Größen, deren Reach-Werte von ca. 450 bis 520 mm reichen, also ordentlich lang sind. Kombiniert wird das ganze mit hohen Stack-Werten, 430 mm kurzen Kettenstreben und einem ca. 64,5° flachen Lenkwinkel. Der Sitzwinkel wird mit etwa 76° angegeben und fällt damit ausgewogen steil aus. Insgesamt macht die Geometrie – vom langen Reach einmal abgesehen – also einen modernen, aber nicht übermäßig aggressiven Eindruck.

Instinctiv M9 – Geometrie:

Rahmengröße M L XL
Laufradgröße 29″ 29″ 29″
Reach 452 mm 486 mm 518 mm
Stack 615 mm 624 mm 637 mm
STR 1,36 1,28 1,23
Lenkwinkel 64,5° 64,5° 64,5°
Sitzwinkel, effektiv 76° 76° 76°
Oberrohr 605 mm 642 mm 678 mm
Steuerrohr 110 mm 120 mm 135 mm
Sitzrohr 430 mm 460 mm 460 mm
Überstandshöhe 697 mm 729 mm 728 mm
Kettenstreben 430 mm 430 mm 430 mm
Radstand 1.227 mm 1.265 mm 1.303 mm
Tretlagerabsenkung 26 mm 26 mm 26 mm
Tretlagerhöhe 349 mm 349 mm 349 mm
Federweg (hinten) 140 mm 140 mm 140 mm
Federweg (vorn) 150 mm 150 mm 150 mm
Instinctiv M7 – Geometrie:

Rahmengröße M L XL
Laufradgröße 27,5″ 27,5″ 27,5″
Reach 452 mm 486 mm 518 mm
Stack 615 mm 624 mm 637 mm
STR 1,36 1,28 1,23
Lenkwinkel 64,5° 64,5° 64,5°
Sitzwinkel, effektiv 76° 76° 76°
Oberrohr 605 mm 642 mm 678 mm
Steuerrohr 110 mm 120 mm 135 mm
Sitzrohr 430 mm 460 mm 460 mm
Überstandshöhe 688 mm 720 mm 719 mm
Kettenstreben 430 mm 430 mm 430 mm
Radstand 1.216 mm 1.254 mm 1.293 mm
Tretlagerabsenkung 16,5 mm 16,5 mm 16,5 mm
Tretlagerhöhe 339 mm 339 mm 339 mm
Federweg (hinten) 150 mm 150 mm 150 mm
Federweg (vorn) 160 mm 160 mm 160 mm

Instinctiv M97 – Geometrie:

Rahmengröße M L XL
Laufradgröße Mullet 29/27.5 Mullet 29/27.5 Mullet 29/27.5
Reach 446 mm 481 mm 513 mm
Stack 618 mm 627 mm 641 mm
STR 1,39 1,30 1,25
Lenkwinkel 64° 64° 64°
Sitzwinkel, effektiv 75,5° 75,5° 75,5°
Oberrohr 606 mm 644 mm 680 mm
Steuerrohr 110 mm 120 mm 135 mm
Sitzrohr 430 mm 460 mm 460 mm
Überstandshöhe 691 mm 723 mm 722 mm
Kettenstreben 430 mm 430 mm 430 mm
Radstand 1.211 mm 1.250 mm 1.288 mm
Tretlagerabsenkung 19,7 mm 19,6 mm 19,5 mm
Tretlagerhöhe 343 mm 343 mm 342 mm
Federweg (hinten) 150 mm 150 mm 150 mm
Federweg (vorn) 160 mm 160 mm 160 mm
🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼
Die Geometrie fällt je nach Laufradkonfiguration minimal unterschiedlich aus.
# Die Geometrie fällt je nach Laufradkonfiguration minimal unterschiedlich aus.

Ausstattung

Jedes der drei Instinctiv M-Modelle kann auf der Website konfiguriert und zu sich nach Hause bestellt werden. Die Preise der Kompletträder liegen zwischen zirka 7.500 € und 9.400 €. Dabei hat man die Auswahl aus zwei verschiedenen Pinion-Getrieben mit 9 oder 12 Gängen, Fox-Performance Elite oder Factory-Federelementen, Magura MT7 oder MT 5, Crankbrothers Alu- oder Carbon-Laufrädern und vielen weiteren Komponenten. Beim Bestellvorgang muss man zudem sein Gewicht und seine Körpergröße eingeben, damit der Hersteller sicherstellen kann, dass das grobe Setup und der gewählte Tune zum Fahrer passen.

Eastern Blue
# Eastern Blue
Espresso Dark
# Espresso Dark

Forest Grey
# Forest Grey
Midnight Dark
# Midnight Dark

Rocky White
# Rocky White
Sunlight Yellow
# Sunlight Yellow
🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Meinung @MTB-News.de

Getriebe fristen im MTB-Sektor weiterhin ein Nischendasein. Instinctiv bringt jedoch mit dem M ein spannendes Bike auf den Markt, das in verschiedenen Konfigurationen erhältlich ist und äußerst durchdacht wirkt. Vor allem das kompakte Hinterbau-System, der zentrale Schwerpunkt und der Daumen-Schalthebel könnten helfen, Skeptiker zu überzeugen. Wie so oft dürfte der Preis für viele allerdings eine Barriere sein.

Getriebe-Mountainbikes sind immer noch eine Rarität
# Getriebe-Mountainbikes sind immer noch eine Rarität - Instinctiv bietet nun mit der M-Serie gleich mehrere durchdacht wirkende Modelle. Interessenten sollten allerdings ein dickes Portemonnaie mitbringen!

Was sagt ihr, macht Instinctiv Getriebe im Enduro-Sektor endlich salonfähig?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Instinctiv
  1. benutzerbild

    MolaRam

    dabei seit 04/2009

    Bzgl. einseitigem Trigger mit Cinq Schaltbox/-hebel referenziere ich mal auf mich selbst smilie:

    Für die C-Line gibt es Schalthebel + Schaltbox von Cinq, mit leichten Modifikationen ist eine einseitige Montage möglich:

    Anhang anzeigen 1112381
  2. benutzerbild

    Geisterfahrer

    dabei seit 02/2004

    tolerant....nicht tollerant Herr Oberlehrer !
    Wenn Du Dir schon vorgenommen hast, hier in sämtlichen Threads irgendjemandem ans Bein zu pinkeln, dann lies wenigstens genau und gründlich, sonst wird's peinlich für Dich: Guck mal, was ich zitiert habe und versuche zu erraten, warum ich das Wort in meinem Text in Anführungszeichen gesetzt habe...
  3. benutzerbild

    Sespri

    dabei seit 01/2019

    Aber warum baut man dann so einen abscheulichen "Quasimodo Buckel" an ein Bike???
    Vielleicht damit man - wie hier auch - darüber redet und das Interesse geweckt wird?

    Man wird aufmerksam, schaut sich vielleicht noch andere Produkte des Herstellers an und schon bist du am Haken. Marketingmässig nicht unbedingt die dümmste Sache. Aber klar, der Schuss kann auch nach hinten losgehen...
  4. benutzerbild

    gabarinza

    dabei seit 06/2007

    Frag mal bei La Pierre oder bei Mondraker nach ...
    Anhang anzeigen 1188225
    Anhang anzeigen 1188226

    Ich finde diese Buckel-Rahmen ganz OK. Ist halt ein Designelement wie der viel verbreitete Tretlager-Pflug oder ein überdimensioniertes, böses Steuerrohr smilie

    Sehe ich genauso. Wobei ich selbst so nen Pflug mit dem Yeti habe. Und der hat halt de facto Nachteile, weil man damit auch mal hängenbleibt. Meiner sieht dementsprechend aus, und ich würde mir sowas nicht mehr kaufen. Der Buckel wäre mir wurscht wenn mich der Rest entsprechend anmachen würde.
    Aber ich kaufe mir meine Bikes halt nicht primär nach Optik, sonst hätte ich u.a. kein Yeti.smilie
  5. benutzerbild

    don_viki

    dabei seit 01/2008

    Naja, wie schon ofte geschrieben "es schaut scheisse aus". Fahren wuerde ich es trotzdem gerne mal smilie
    Fuer einige Radler wird das grosse Rahmendreieck schon auch Vorteile haben smilie

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!