Mit dem neuen Laufey präsentiert die spanische Marke Orbea ein neues Trail-Hardtail, das dank 29″-Laufrädern, 140 mm-Federgabel und entspannter Geometrie bergauf und bergab gleichermaßen Spaß machen soll. Auch der Preise ist attraktiv – hier gibt’s alle Infos zum neuen Orbea Laufey!

Orbea Laufey: Infos und Preise

Letzte Woche hat Orbea das neue Trail-Fully Occam präsentiert, nun folgt ein ungefedertes Pendant für ein ähnliches Einsatzgebiet: Das neue Orbea Laufey ist ein Trail-Hardtail, dessen Fokus dank 29″-Laufrädern, 140 mm Federweg und einer entspannten Geometrie auf Vielseitigkeit und Fahrspaß liegt. Alle Laufey-Modelle setzen auf einen 1x-Antrieb und kommen standardmäßig mit Vario-Sattelstütze. Über das MyO Lite-Programm lassen sich außerdem die Ausstattungen der drei Komplettversionen, die Orbea anbietet, ganz auf die eigenen Wünsche abstimmen. Der Einstieg in die Orbea Laufey-Welt liegt bei fairen 1.299 €, auch das Top-Modell Laufey H-LTD ist mit 1.999 € noch vergleichsweise erschwinglich.

  • Einsatzbereich Trail
  • Rahmenmaterial Aluminium
  • Federweg 140 mm (vorne)
  • Laufradgröße 29″
  • Besonderheiten Individualisierung durch Orbea MyO Lite-Programm
  • Rahmengrößen S / M / L / XL
  • www.orbea.com

Preis Orbea Laufey H-LTD: 1.999 €
Preis Orbea Laufey H10: 1.599 €
Preis Orbea Laufey H30: 1.299 €

Mit dem neuen Orbea Laufey präsentieren die Spanier ein Trail-Hardtail, das bergauf und bergab viel Spaß machen soll
# Mit dem neuen Orbea Laufey präsentieren die Spanier ein Trail-Hardtail, das bergauf und bergab viel Spaß machen soll - das Laufey ist komplett ab 1.299 € in vier Größen erhältlich und rollt auf 29" x 2,6"-Reifen.
Orbea setzt am Laufey auf einen hydrogeformten Aluminium-Rahmen mit viel Reifenfreiheit am Heck.
# Orbea setzt am Laufey auf einen hydrogeformten Aluminium-Rahmen mit viel Reifenfreiheit am Heck.
Der Lenkwinkel liegt bei flachen 65,5°. Das soll bergab viel Spaß machen.
# Der Lenkwinkel liegt bei flachen 65,5°. Das soll bergab viel Spaß machen.

Orbea setzt beim neuen Trail-Hardtail Laufey auf einen Aluminium-Rahmen, der dank Boost-Hinterbau, ISCG-Aufnahme, zwei Flaschenhalter-Aufnahmen und interner Kabelverlegung praktisch alle modernen Standards erfüllt. Standardmäßig verbaut Orbea an allen Laufey-Versionen 2,6″ breite Maxxis Rekon-Reifen auf hauseigenen Felgen. Dank viel Reifenfreiheit passen die großvolumigen Reifen problemlos in den Rahmen – sie sollen dank vergrößerter Kontaktfläche viel Traktion und Komfort bieten. Vorne kommt bei allen Modellen eine Federgabel mit 140 mm Federweg zum Einsatz. Je nach Version ist eine Gabel von Fox (H-LTD), Marzocchi (H10) oder RockShox (H30) verbaut. Über das Orbea MyO Lite-Programm lassen sich außerdem bestimmte Anbauteile wie beispielsweise die Federgabel, die Bremsen, die Laufräder oder die Sattelstütze noch anpassen.

Ein 65,5° flacher Lenkwinkel soll für viel Laufruhe sorgen und die Bergab-Fähigkeiten des Orbea Laufey verbessern. Die Kettenstreben sind 435 mm kurz, der Sitzwinkel liegt bei moderat steilen 75°. Je nach Größe liegt der Reach bei 409 mm bis 484 mm. Erhältlich ist das Orbea Laufey ab sofort in den vier Größen S, M, L und XL.

Orbea Laufey 1
# Orbea Laufey 1
Serienmäßig kommt das Orbea Laufey mit 140 mm-Federgabeln …
# Serienmäßig kommt das Orbea Laufey mit 140 mm-Federgabeln …
… und 1x-Antrieben mit einer ausreichend großen Bandbreite.
# … und 1x-Antrieben mit einer ausreichend großen Bandbreite.

Geometrie

Bildschirmfoto 2019-06-25 um 11.26
# Bildschirmfoto 2019-06-25 um 11.26

Ausstattung

Die Top-Version Orbea Laufey H-LTD kostet 1.999 € und ist mit einer Fox 34-Federgabel ausgestattet.
# Die Top-Version Orbea Laufey H-LTD kostet 1.999 € und ist mit einer Fox 34-Federgabel ausgestattet.
Das Laufey H10 wechselt für 1.599 € den Besitzer.
# Das Laufey H10 wechselt für 1.599 € den Besitzer.
Mit einem Preis von 1.299 € ist das Laufey H30 das günstigste Trail-Hardtail von Orbea.
# Mit einem Preis von 1.299 € ist das Laufey H30 das günstigste Trail-Hardtail von Orbea.
Laufey_specs_2020

Was haltet ihr von Trail-Hardtails?


Infos und Bilder: Pressemitteilung Orbea
  1. benutzerbild

    skwal83

    dabei seit 10/2014

    im bikemarkt gibt es schon eins
  2. benutzerbild

    robby

    dabei seit 01/2003

    27.5 Zoll. Das ist das Vorgänger Modell aka Loki. Das neue Laufey bekommt eine völlig andere Geometrie:

    [IMG]https://images.singletracks.com/blog/wp-content/uploads/2019/06/Screen-Shot-2019-06-12-at-6.44.09-PM.png[/IMG]
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Zachi07

    dabei seit 03/2009

    monkey10 schrieb:

    Geht mir genauso. Die Sitzrohrlänge bei XL ist imho für ein Trail-Bike bei den auf dem Markt befindlichen Variostützen unzeitgemäß und passt eher zu einem XC-Bike.

    Schade, wäre mit so einem Bike ja auch gern im technischen Gelände und alpine Steige unterwegs...

    Absolut richtig, Sitzrohr einfach zu lang in XL. Lieber 2-3 cm kürzer, da für ne 170mm Stütze rein... da hilft nur absägen
  5. benutzerbild

    Bond007

    dabei seit 01/2005

    Bin eher durch Zufall auf die Marke ORBEA gestoßen, da ich eigentlich mit dem VERTEX Carbon 50/70 liebäugle.
    Vom Design schauen die ORBEA´s aber auch sehr edel aus, das LAUFEY hat jedoch m. E. im Vergleich zum ´19er-Modell hinsichtlich der Ausstattung etwas "nachgelassen", ist aber auch insgesamt günstiger geworden.
    Mal sehen, das ALMA wäre auch noch was Passendes für mich und wäre im Budget noch drin.
    Hab bei einem Händler schon angefragt, im August sollen die ORBEA´s eintrudeln und mit einem kleinen Aufpreis ließe sich auch auf die XT komplett bzw. auf SRAM aufrüsten. :cool:
  6. benutzerbild

    2pi

    dabei seit 12/2017

    Das würde ich liebend gerne mal proberollen
    Nur die Krank Brothers Stütze und die Enve Räder bräuchte man wirklich nicht.

    Race Face Next-R Kurbel und Shimpanso XT 12 werde ich wohl so auch am Capra ausprobieren.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!