Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Tubeless-Ventile gibt es mit unterschiedlichen Ventilfüßen
Tubeless-Ventile gibt es mit unterschiedlichen Ventilfüßen - dieser muss zur Felge passen! Je nach Felge wird auch ein O-Ring benötigt oder nicht.
Das Tubeless-Ventil wird ins dafür vorbereitete Felgenbett eingesetzt
Das Tubeless-Ventil wird ins dafür vorbereitete Felgenbett eingesetzt - das Felgenbett muss vorher noch mit Tubeless-Felgenband ausgestattet werden. Dieses sollte sich am Ende um etwa 10 cm überlappen.
O-Ring (falls vorgesehen) nicht vergessen! Andere Felgen setzen auf eine Gummischeibe oder kommen ohne zusätzliche Dichtung aus.
O-Ring (falls vorgesehen) nicht vergessen! Andere Felgen setzen auf eine Gummischeibe oder kommen ohne zusätzliche Dichtung aus.
Handfest anziehen, damit das Ventil sauber sitzt.
Handfest anziehen, damit das Ventil sauber sitzt.
Reifen montieren
Reifen montieren - am Ventil zuletzt aufziehen, dann geht's einfacher.
Wer auf Reifenheber verzichtet, erspart Reifen und Felge eine Beschädigung.
Wer auf Reifenheber verzichtet, erspart Reifen und Felge eine Beschädigung.
Tipp für selbstbewusste Mechaniker: den Reifen noch nicht ganz aufziehen
Tipp für selbstbewusste Mechaniker: den Reifen noch nicht ganz aufziehen
...sondern einen Spalt weit offen lassen – dann kann die Milch direkt eingefüllt werden.
...sondern einen Spalt weit offen lassen – dann kann die Milch direkt eingefüllt werden.
Dichtmilch vor Verwendung gut schütteln!
Dichtmilch vor Verwendung gut schütteln!
Die Milch kann über eine Spritze oder einen Trichter ins Ventil oder aber aus dem Messbecher direkt in den Reifen gefüllt werden.
Die Milch kann über eine Spritze oder einen Trichter ins Ventil oder aber aus dem Messbecher direkt in den Reifen gefüllt werden.
Obacht geben, damit die Milch bleibt, wo sie ist
Obacht geben, damit die Milch bleibt, wo sie ist
Anschließend den Reifen komplett aufziehen
Anschließend den Reifen komplett aufziehen
Den Reifen mit Standpumpe (benötigt eine gute Reifen-Felgen-Kombination) oder Kompressor oder Airshot oder ähnlichem aufpumpen, bis er sauber im Felgenhorn sitzt. Anschließend gut schütteln!
Den Reifen mit Standpumpe (benötigt eine gute Reifen-Felgen-Kombination) oder Kompressor oder Airshot oder ähnlichem aufpumpen, bis er sauber im Felgenhorn sitzt. Anschließend gut schütteln!

Schritt für Schritt: Reifen schlauchlos (auf Englisch: „tubeless“) montieren leicht gemacht! Schlauchlose Reifen gibt es seit gefühlten Ewigkeiten und die Vorteile sind nicht von der Hand zu weisen. Dennoch scheuen viele Biker sich davor – vor allem auch, weil die Tubeless-Montage einen schlechten Ruf hat. Pünktlich vor der Saison legen wir euch noch einmal unseren großen Guide zum Thema Tubeless vor.

Dieser Artikel ist ursprünglich am 27. Februar 2017 erschienen.

Tubeless-Ventile gibt es mit unterschiedlichen Ventilfüßen
# Tubeless-Ventile gibt es mit unterschiedlichen Ventilfüßen - dieser muss zur Felge passen! Je nach Felge wird auch ein O-Ring benötigt oder nicht.
Diashow: MTB-Reifen auf Tubeless umrüsten: Schritt für Schritt: so einfach montierst du Tubeless-Reifen
Anschließend den Reifen komplett aufziehen
Handfest anziehen, damit das Ventil sauber sitzt.
Wer auf Reifenheber verzichtet, erspart Reifen und Felge eine Beschädigung.
Reifen montieren
...sondern einen Spalt weit offen lassen – dann kann die Milch direkt eingefüllt werden.
Diashow starten »

Was ist Tubeless?

Zu einem Fahrradreifen (außen, mit Profil) gehört normalerweise ein Schlauch (innen im Reifen drin, mit dem Ventil dran) – auf englisch „Tube“. Tubeless heisst also schlauchlos – man verzichtet auf einen Schlauch und fährt – wie bspw. auch beim Auto – auf der Felge nur den Reifen. Dieser muss luftdicht abschliessen, wodurch beim Tubeless Aufbau einige Besonderheiten zu beachten sind.

Was bringt Tubeless?

  • Niedrigerer Rollwiderstand: Es gibt keine Reibung zwischen Reifen und Schlauch, dadurch sinkt der Rollwiderstand.
  • Mehr Grip: Du kannst mit weniger Luftdruck fahren, was mehr Komfort und Grip ergibt.
  • Weniger Pannen: Tubeless-Systeme bieten eine höhere Pannensicherheit als die Kombination aus Reifen und Schlauch. Kleine Löcher werden durch die Tubeless Milch häufig sofort abgedichtet, dass du den Defekt nichtmal bemerkst.

Welche Reifen für Tubeless?

Die meisten modernen Mountainbike-Reifen sind für tubeless geeignet. Bei den meisten Reifenherstellern wird das durch ein Kürzel oder Logo dargestellt – z.B. „tubeless ready“ oder „TR“ bei Schwalbe, Continental oder auch Maxxis.

Was kostet Tubeless?

Von mehreren Herstellern gibt es Tubeless-Umrüst-Kits (z.B. u.a. von Schwalbe, NoTubes, Continental) die alle benötigten Materialien beinhalten und daher einen einfachen Umstieg ermöglichen. Der Umbau auf Tubeless beim Rennrad funktioniert identisch, auch hier gibt es Umrüstkits im Handel.

Montage: Reifen schlauchlos montieren

Benötigtes Material und Werkzeug zur tubeless-Umrüstung

Zur Umrüstung benötigst du:

  • Tubeless-Ventil
  • Tubeless-Felgenband
  • Dichtmilch (ca. 60 – 100 ml pro Reifen, je nach Herstellerangabe)
  • Reifenheber
  • Ventilschlüssel um das Ventilherz aus dem Ventil herauszuschrauben
  • Dichtmilch-Fläschchen oder Spritze (zum Einfüllen in das Tubeless-Ventil)

Tubeless-Montage: Schritt für Schritt

  1. Tubeless-Felgenband einziehen oder kontrollieren – je nach Felgenbett die eigentliche Herausforderung!
  2. Mit einem runden Gegenstand vorsichtig ein kleines Loch für das Tubeless-Ventil stechen
  3. Tubeless-Ventil handfest in Ventilloch einschrauben
  4. Reifen auf Felge montieren
  5. Reifen ohne Milch aufpumpen, bis dieser – meist hörbar – ins Felgenhorn springt
  6. Luft ablassen
  7. Ventilherz (Ventileinsatz) mit Ventilschlüssel ausschrauben
  8. Dichtmilch gut schütteln und durch das Tubeless-Ventil einfüllen
  9. Ventlilherz mit Ventilschlüssel einschrauben
  10. Reifen aufpumpen (zur Reifendrucktabelle MTB)
  11. Laufrad gründlich ausschwenken und schütteln und anschließend auf beiden Seiten horizontal für einige Minuten liegen lassen
  12. Mehr Spaß beim Mountainbike haben mit dem neuen Tubeless-Setup :)

Tipps: worauf ist bei der Tubeless-Montage besonders zu achten?

  • Das Tubeless-Felgenband muss gut sitzen – ansonsten ist alles weitere hoffnungslos! Um Undichtigkeiten vorzubeugen, sollte das Tubeless-Felgenband abseits des Ventillochs etwa 10 cm überlappen.
  • Für die Montage des Tubeless-Ventils muss ein Loch in das Tubeless-Felgenband gestochen werden. Das Loch sollte vorsichtig mit einem runden Gegenstand gestochen werden.
  • Der maximale Reifendruck der Felge (!) muss beim Setzen des Reifens mit dem Kompressor unbedingt beachtet werden: Manche leichte Carbon-Felge hält nur 2,5 Bar aus, was mit einem Kompressor schnell erreicht wird.

Brauche ich einen Kompressor zur Tubeless-Montage?

So wirklich sicher funktioniert die Montage leider eigentlich nur, wenn ein Kompressor oder ein sonstiger Druckluftspeicher zur Verfügung steht. Mit einer Standpumpe kann es funktionieren – je nach Kombination aus Reifen und Felgen kann es aber auch schlicht nicht klappen. Zum Glück gibt es inzwischen mit Luftspeichern wie AirShot, Schwalbe Tire Booster oder auch der Bontrager Flash Charger Pumpe jede Menge nützliche Helfer, die die Tubeless-Montage enorm erleichtern.

Hilfe! Der Tubeless-Reifen lässt sich nicht montieren

  • Sollte der Reifen bei Punkt 5 nicht in das Felgenhorn springen, da noch Luft zwischen Reifen und Felge entweicht kannst du versuchen die Reifen- und Felgenflanke mit speziellem Montagefluid (oder im Notfall Seifenlauge) zu benetzen, meist ist die Montage dann möglich und der Reifen springt in Position.
  • Das Aufpumpen des Reifens mit einem Tubeless-Kompressor erleichtert ebenfalls ebenfalls die Montage, da der Luftdurchfluss viel größer als bei einer Handpumpe ist.
Das Tubeless-Ventil wird ins dafür vorbereitete Felgenbett eingesetzt
# Das Tubeless-Ventil wird ins dafür vorbereitete Felgenbett eingesetzt - das Felgenbett muss vorher noch mit Tubeless-Felgenband ausgestattet werden. Dieses sollte sich am Ende um etwa 10 cm überlappen.
O-Ring (falls vorgesehen) nicht vergessen! Andere Felgen setzen auf eine Gummischeibe oder kommen ohne zusätzliche Dichtung aus.
# O-Ring (falls vorgesehen) nicht vergessen! Andere Felgen setzen auf eine Gummischeibe oder kommen ohne zusätzliche Dichtung aus.
Handfest anziehen, damit das Ventil sauber sitzt.
# Handfest anziehen, damit das Ventil sauber sitzt.
Reifen montieren
# Reifen montieren - am Ventil zuletzt aufziehen, dann geht's einfacher.
Wer auf Reifenheber verzichtet, erspart Reifen und Felge eine Beschädigung.
# Wer auf Reifenheber verzichtet, erspart Reifen und Felge eine Beschädigung.
Tipp für selbstbewusste Mechaniker: den Reifen noch nicht ganz aufziehen
# Tipp für selbstbewusste Mechaniker: den Reifen noch nicht ganz aufziehen
...sondern einen Spalt weit offen lassen – dann kann die Milch direkt eingefüllt werden.
# ...sondern einen Spalt weit offen lassen – dann kann die Milch direkt eingefüllt werden.
Dichtmilch vor Verwendung gut schütteln!
# Dichtmilch vor Verwendung gut schütteln!
Die Milch kann über eine Spritze oder einen Trichter ins Ventil oder aber aus dem Messbecher direkt in den Reifen gefüllt werden.
# Die Milch kann über eine Spritze oder einen Trichter ins Ventil oder aber aus dem Messbecher direkt in den Reifen gefüllt werden.
Obacht geben, damit die Milch bleibt, wo sie ist
# Obacht geben, damit die Milch bleibt, wo sie ist
Anschließend den Reifen komplett aufziehen
# Anschließend den Reifen komplett aufziehen
Den Reifen mit Standpumpe (benötigt eine gute Reifen-Felgen-Kombination) oder Kompressor oder Airshot oder ähnlichem aufpumpen, bis er sauber im Felgenhorn sitzt. Anschließend gut schütteln!
# Den Reifen mit Standpumpe (benötigt eine gute Reifen-Felgen-Kombination) oder Kompressor oder Airshot oder ähnlichem aufpumpen, bis er sauber im Felgenhorn sitzt. Anschließend gut schütteln!

Tipps rund um Tubeless-Reifen:

  1. benutzerbild

    JensDey

    dabei seit 01/2016

    Zum Thema: "Ventilkern entfernen und so aufpumpen": Bin ich hier richtig, oder muss ich damit in den Werkstatt-Fail-Thread? smilie
    Anhang anzeigen 1409710
    Anscheinend war das Ventil zu scharfkantig für meine Pumpe und hat sich in der Dichtung verfangen...
    Das ist eine super Lösung: eine Fangschlinge, damit der Kern nicht im Laub verschwindet, wenn man ihn mit der Pumpe im Wald rausdreht. Die Lösung hätte ich vor 2y kennen sollen. smilie
  2. benutzerbild

    Akira

    dabei seit 07/2005

    Immer ..... Ray bans auf dem Trail?
    Na logisch. Ohne Brille bin ich blind. Und "dummerweise" hab ich nur Brillen von RayBan
  3. benutzerbild

    Orby

    dabei seit 07/2014

    @Orby: Na ja, bei einem 15kg Bock und DD-1,3kg Reifen ist es sicherlich egal. Da machen sich wohl gewichtsmäßig die ca. 100-150g nicht bemerkbar (vermute ich mal) bzw. sind egal, weil es keine Priorität hat. Ich habe mich im Kontrast über die Gewichtsersparnis gefreut - insbesondere, wenn Sie noch mit funktionellen Vorteilen einhergeht (und nicht wie üblich mit 1g = 1€ und funktionellen Nachteilen).
    Ich kann nur für mich sprechen, tubeless hab ich wegen Pannenschutz. Weniger Gewicht ist nett aber ein Nebenaspekt, aber ich würde es auch bei gleichem Gewicht machen. Egal ob Ballerbike oder Kilometerfresser DC.
    Nur weil man den Gewichtsvorteil nicht als absolutes Topargument sieht, heißt es nicht man fährt keine Höhenmeter selbst und nutzt nur Gondel und Shuttle.
  4. benutzerbild

    Geißlein

    dabei seit 03/2003

    Warum nicht? =>

    smilie

    Nun ja, weil eben keiner so richtig weiß, ob der Reifen auch gleich beim ersten Mal ins Felgenhorn ploppt.

    Ventilkern an meinen SV-Ventilen drehe Ich immer raus, gerade wegen dem höheren Luftdurchfluß.
    Bei der Montage meiner Gravel Reifen (Tufo Gravel Speedero) hatte Ich bereits vorher keine Sorgen, daß der mit der Standpumpe gleich beim ersten Mal reinploppt, so straff wie der auf die Felge ging.
    Bei den Reifen am MTB sah die Sache anders aus. Da brauchte es mehrere Anläufe, teilweiße musste der Reifen auch nochmals auf einer Seite runter. Erst dann hats "plopp" gemacht.

    Warum sollte man da also die Milch vorher reinkippen.
    Der Ventilkern ist eh draußen und wenn der Reifen dann im Felgenhorn anliegt kommt da die Milch rein und der Ventilkern wieder eingeschraubt, aufpumpen und alles ist sauber.

    Aus meiner Sicht und Erfahrung der bessere Weg.
  5. benutzerbild

    JensDey

    dabei seit 01/2016

    Nun ja, weil eben keiner so richtig weiß, ob der Reifen auch gleich beim ersten Mal ins Felgenhorn ploppt.
    Habe ich ja auch 2x so gemacht. Nachdem es jeedes mal passte, mache ich es nicht mehr so.
    Ventilkern an meinen SV-Ventilen drehe Ich immer raus, gerade wegen dem höheren Luftdurchfluß.
    Habe ich noch nicht gebraucht
    Der Ventilkern ist eh draußen
    bei mir nicht
    und wenn der Reifen dann im Felgenhorn anliegt kommt da die Milch rein und der Ventilkern wieder eingeschraubt, aufpumpen und alles ist sauber.
    Da ich jetzt schon mehrfach verklebte Ventile hatte, trotz Nachreinigung, fülle ich nicht mehr durch den Ventilstumpf
    Aus meiner Sicht und Erfahrung der bessere Weg.
    Fand ich am Anfang auch. Aktuell ist der andere bei mir der angenehmere. Da ich ja öfters im Jahr meine Reifen auf den LRS durchmische, habe ich sowieso oft Reifen mit Milchsee.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!