Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Rotor 1x13 am Argon18
Rotor 1x13 am Argon18
Das Road Set-up mit ovalem Kettenblatt am 3T Strada …
Das Road Set-up mit ovalem Kettenblatt am 3T Strada …
Rotor zieht die 1x1-Kombi mit 50 Zähnen vorne und 10-36 Kassette hinten zum Vergleich mit klassischen Ensembles heran
Rotor zieht die 1x1-Kombi mit 50 Zähnen vorne und 10-36 Kassette hinten zum Vergleich mit klassischen Ensembles heran
Passende Rotor 2InPower-Kurbel mit Direct Mount-Standard
Passende Rotor 2InPower-Kurbel mit Direct Mount-Standard
Bremstechnik von Magura
Bremstechnik von Magura
Das neue Schaltwerk spielt eine zentrale Rolle
Das neue Schaltwerk spielt eine zentrale Rolle
1x13 Schaltwerk mit Kupplung und im Käfig integrierten Ketten-Entspanner. Die Indexierung findet im Schaltwerk statt
1x13 Schaltwerk mit Kupplung und im Käfig integrierten Ketten-Entspanner. Die Indexierung findet im Schaltwerk statt
Die Shifter lieferen nur den Öldruck
Die Shifter lieferen nur den Öldruck
Die 4 neuen 13-fach-Kassetten …
Die 4 neuen 13-fach-Kassetten …
… passen nur auf Rotor eigene Freiläufe, wie hier an der RVolver-Nabe
… passen nur auf Rotor eigene Freiläufe, wie hier an der RVolver-Nabe
Auch mit MTB-Kurbeln und -Shiftern ist Rotor 1x13 kompatibel
Auch mit MTB-Kurbeln und -Shiftern ist Rotor 1x13 kompatibel
Entfaltung und Gangsprünge im Vergleich
Entfaltung und Gangsprünge im Vergleich - Für den 2-fach-Antrieb wird ein Wechsel auf das kleine Kettenblatt vorne unterstellt, nachdem das drittgrößte Ritzel hinten im Schaltvorgang erreicht ist
So unterscheiden sich die Gangsprünge
So unterscheiden sich die Gangsprünge
Rotor bietet ein breites Spektrum an ovalen und nicht-ovalen Direct Mount-Kettenblättern für das System an
Rotor bietet ein breites Spektrum an ovalen und nicht-ovalen Direct Mount-Kettenblättern für das System an
Bei den Kassetten hat man die Wahl zwischen 2 Road-Abstufungen und 2 Gravel/MTB-Varianten
Bei den Kassetten hat man die Wahl zwischen 2 Road-Abstufungen und 2 Gravel/MTB-Varianten
Die Kassetten bestehen aus 2 Ritzelpaketen, von denen eines aus Stahl und das andere aus Aluminium ist
Die Kassetten bestehen aus 2 Ritzelpaketen, von denen eines aus Stahl und das andere aus Aluminium ist
Die passende Kette fertigt  KMC. Sie ist auch zur Rotor 12-fach-Kassette kompatibel
Die passende Kette fertigt KMC. Sie ist auch zur Rotor 12-fach-Kassette kompatibel
Vorerst sind nur die Rotor RVolver-Naben 13-fach-kompatibel
Vorerst sind nur die Rotor RVolver-Naben 13-fach-kompatibel
Der Freilaufkörper ist etwas breiter als SRAM XDR oder Shimano 11spd
Der Freilaufkörper ist etwas breiter als SRAM XDR oder Shimano 11spd
Rotor 1x13-kompatible Carbon-Laufräder, Gewicht: 1.476 g, 45 mm hohe Felge, 2:1 Einspeichung mit CX- Ray J-Bend und Centerlock
Rotor 1x13-kompatible Carbon-Laufräder, Gewicht: 1.476 g, 45 mm hohe Felge, 2:1 Einspeichung mit CX- Ray J-Bend und Centerlock
ROTOR 1x13-kompatible Aluminium-Laufräder mit 25 mm hoher Felge und RVolver-Nabe
ROTOR 1x13-kompatible Aluminium-Laufräder mit 25 mm hoher Felge und RVolver-Nabe
01
01
02
02
03
03
04
04

Rotor 1×13 wird Realität: Ab April 2019 soll die neue hydraulische Schaltgruppe der Spanier, die mit 13 Ritzeln an der Kassette aufwartet, im Handel sein – wir berichteten bereits von der Eurobike. Unsere Kollegen von Rennrad-News.de haben die Infos und Preise zur Rennrad-Schaltung, die mit anderen Shiftern auch am Mountainbike funktionieren kann.

Rotor 1×13 Schaltung: Infos & Preise

  • Voll hydraulische 1×13 Schaltung für Rennrad, Gravelbike und MTB (mit anderen Shiftern)
  • 13-fach benötigt eigenen Freilaufkörper
  • 4 neue 13-fach Kassetten von Rotor
  • Übersetzungsbereich 390 % mit 50 Z. Kettenblatt und 10-39 Kassette |  520 % mit 34 Z. Kettenblatt und 10-52 Kassette
  • Hydraulisches Schaltwerk mit Schwingdämpfung
  • Ein Schaltwerk für Rennrad, MTB und Triathlon
  • Indexierung im Schaltwerk, daher mit gleichen Teilen auch als 12-fach fahrbar
  • Bremsschalthebel der Rotor UNO Gruppe sind kompatibel (linker Shifter dann nur Bremse)
  • Gewicht 2.448 g* (komplette Road Disc Gruppe)
  • Verfügbarkeit ab Abril 2019
  • www.rotorbike.com

Preise Rotor 1×13 Schaltung

  • 1×13 Gruppe mit 2InPower Leistungsmessung und 45 mm Carbon-Laufrädern 4.499 €
  • 1×13 Gruppe mit Rotor ALDHU Kurbel und 45 mm Carbon-Laufrädern 3.499 €
  • 1×13 Gruppe mit Rotor ALDHU Kurbel und 25 mm Alu-Laufrädern 2.599 €
  • 1×13 kompatibles Kit mit Rotor ALDHU Kurbel ohne Laufräder 1.999 €
Rotor 1x13 am Argon18
# Rotor 1x13 am Argon18
Das Road Set-up mit ovalem Kettenblatt am 3T Strada …
# Das Road Set-up mit ovalem Kettenblatt am 3T Strada …
Rotor zieht die 1x1-Kombi mit 50 Zähnen vorne und 10-36 Kassette hinten zum Vergleich mit klassischen Ensembles heran
# Rotor zieht die 1x1-Kombi mit 50 Zähnen vorne und 10-36 Kassette hinten zum Vergleich mit klassischen Ensembles heran
Diashow:
Diashow starten »

Details

Mit der Rotor 1×13 gehen die Spanier den nächsten Schritt in Sachen vollhydraulisches Schalten und Bremsen. Der erste Schritt war die Vorstellung und Einführung der Rotor Uno fürs Rennrad, die jedoch bisher eher eine Nische bedient. Das Versprechen: Wartungsfreie exakte Funktion ohne Nachjustieren und gleichzeitig geringen Bedienkräften, auch beim Schalten unter Last.

Passende Rotor 2InPower-Kurbel mit Direct Mount-Standard
# Passende Rotor 2InPower-Kurbel mit Direct Mount-Standard
Bremstechnik von Magura
# Bremstechnik von Magura

Auch bei der neuen 1×13 stammt die Scheibenbrems-Technik von Entwicklungspartner Magura. Die Bremsschalthebel fürs Rennrad übernimmt die neue Gruppe von der Schaltgruppe Uno – so sind die alten Shifter auch kompatibel. Die wichtigen Neuentwicklungen stecken im hydraulischen Schaltwerk mit langem Käfig und Schlagdämpfung, der 13-fach Kassette und den entsprechenden eigenen Naben mit eigenem Freilaufstandard.

Das neue Schaltwerk spielt eine zentrale Rolle
# Das neue Schaltwerk spielt eine zentrale Rolle

Das neue Schaltwerk

Das Schaltwerk wird per Handarbeit gefertigt. Es ist das Bauteil, in dem die Indexierung der Gänge stattfindet. Das macht den Einsatz flexibel. So lässt es sich zwischen 13- und 12-fach umstellen und ist mit Rotor 1×13 Rennrad-Bremsschalthebeln, Rotor 1×13 Triathlon-Schalthebeln und dem Rotor 1×13 MTB Shifter kompatibel. Zudem besitzt es – wie heute fast üblich – eine Kupplung, um das Kettenschlagen bei groben Unebenheiten zu minimieren. Das Schaltwerk ist für alle Radtypen identisch. Die Technik des 1×13 Schaltwerks soll durch ein mehrfach verstärktes Gehäuse vor Erschütterungen oder Fremdkörpern geschützt sein. Bei einem Unfall mit beschädigtem Schaltwerk lässt sich der gewünschte Gang auch manuell durch Drücken oder Ziehen am Schaltwerk einstellen.

1x13 Schaltwerk mit Kupplung und im Käfig integrierten Ketten-Entspanner. Die Indexierung findet im Schaltwerk statt
# 1x13 Schaltwerk mit Kupplung und im Käfig integrierten Ketten-Entspanner. Die Indexierung findet im Schaltwerk statt
Die Shifter lieferen nur den Öldruck
# Die Shifter lieferen nur den Öldruck

Kompatibilität

Wer Rotor 13-fach fahren will, benötigt neben den Gruppenteilen zwingend den Rotor-Freilaufkörper. Er fällt etwas breiter aus als die Shimano Road-Freiläufe und auch als der neue SRAM XDR-Freilaufkörper, mit dem SRAM im Freilaufbereich seit der Einführung der 12-fach Gruppe ebenfalls eigene Wege geht. Zu haben ist der neue Freilauf zuächst nur an den hauseigenen Rotor Revolver-Naben.

Die 4 neuen 13-fach-Kassetten …
# Die 4 neuen 13-fach-Kassetten …
… passen nur auf Rotor eigene Freiläufe, wie hier an der RVolver-Nabe
# … passen nur auf Rotor eigene Freiläufe, wie hier an der RVolver-Nabe

Wer nur die Wartungsarmut und den versprochenen Schaltkomfort der Hydraulik will, kann die Komponenten auch durch eine Einstellung am Schaltwerk 12-fach fahren. Die entsprechenden Rotor 12-fach Kassetten passen laut Rotor auf Standard Road-Freilaufkörper (Shimano).

Auch mit MTB-Kurbeln und -Shiftern ist Rotor 1x13 kompatibel
# Auch mit MTB-Kurbeln und -Shiftern ist Rotor 1x13 kompatibel

Gewichte

Das Gewicht der neuen Rotor-Gruppe ist eher gering: Die Tabelle unten zeigt die von Rotor gewogenen Werte für die einzelnen Komponenten. Um die Angabe vergleichbar zu machen, haben wir das Gewicht der ALDHU-Kurbelarme, des Kettenblatts, der Achse sowie 111 g für ein Rotor PF30-Innenlager hinzugerechnet. So liegt die Gruppe bei 2.448 g in der Disc-Version mit 160 mm Scheiben und damit grob auf dem Niveau einer mechanischen Shimano Ultegra Disc 2×11-Gruppe.

Ausstattungsmerkmal 
Hüftgurtja
Brustgurtja, elastisch
Verstellung Rückenlängeja, vier Stufen
Kompressionsriemennein
Helmhalterungja, abnehmbar
Rückenprotektorja, EN 1621-2, herausnehmbar
Trinkblasebis 1,5l (Ergon BH150 im Lieferumfang enthalten)
Brillenfachnein
Werkzeugfachnein
Kartenfachnein
Regenhüllenein
Rücklichtbefestigungja
Reflektorennein
🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Übersetzungen

Entfaltung und Gangsprünge im Vergleich
# Entfaltung und Gangsprünge im Vergleich - Für den 2-fach-Antrieb wird ein Wechsel auf das kleine Kettenblatt vorne unterstellt, nachdem das drittgrößte Ritzel hinten im Schaltvorgang erreicht ist
So unterscheiden sich die Gangsprünge
# So unterscheiden sich die Gangsprünge

Rotor hat die Entfaltung (Meter pro Pedalumdrehung bei 25 mm-Reifen) seines eigenen 1×13 Systems (50er Kurbel, 10-39 Kassette) einem klassischen 2×11 Set-up mit vorne 53-39 und hinten 11-28 gegenübergestellt. Dabei ergibt sich ein größerer Übersetzungsbereich zu beiden Seiten des Spektrums. Die Gangsprünge in den schweren Gängen fallen gegenüber der klassischen Kombi nur etwas größer aus. In den leichten Gängen fallen sie zwar deutlich größer aus als beim 2-fach Antrieb, aber dort stört es in der Regel kaum.

Rotor bietet ein breites Spektrum an ovalen und nicht-ovalen Direct Mount-Kettenblättern für das System an
# Rotor bietet ein breites Spektrum an ovalen und nicht-ovalen Direct Mount-Kettenblättern für das System an
Bei den Kassetten hat man die Wahl zwischen 2 Road-Abstufungen und 2 Gravel/MTB-Varianten
# Bei den Kassetten hat man die Wahl zwischen 2 Road-Abstufungen und 2 Gravel/MTB-Varianten

13-fach Kassetten

Um den Charakter des Anriebssystems an die Bedürfnisse anzupassen, bietet Rotor zunächst 4 verschiedene 13-fach Kassetten an. Die leichten Kassetten werden in Spanien aus 2 Teilen zusammengesetzt. Jedes einzelne Teil wird jeweils aus dem vollen Block CNC-gefräst. Die kleinen, stark belasteten Ritzelpakete bestehen immer aus Stahl und die großen aus Alu. Die 13-fach Kassetten sind nur mit dem Rotor-Freilauf kompatibel.

Die vier 13-fach Kassetten

  • 10-36 mit 10,11,12,13,14,15,17,19,21,24,27,31,36
  • 10-39 mit 10,11,12,13,14,15,17,19,21,24,28,33,39
  • 10-46 mit 10,11,12,13,15,17,19,22,25,29,34,39,46
  • 10-52 mit 10,11,12,13,15,17,19,22,26,31,37,44,52
Die Kassetten bestehen aus 2 Ritzelpaketen, von denen eines aus Stahl und das andere aus Aluminium ist
# Die Kassetten bestehen aus 2 Ritzelpaketen, von denen eines aus Stahl und das andere aus Aluminium ist
Die passende Kette fertigt  KMC. Sie ist auch zur Rotor 12-fach-Kassette kompatibel
# Die passende Kette fertigt KMC. Sie ist auch zur Rotor 12-fach-Kassette kompatibel

Die vier 12fach Kassetten (mit jedem 10/11 Fach Shimano Freilauf kompatibel)

  • 11-36 mit 11,12,13,14,15,17,19,21,24,27,31,36
  • 11-39 mit 11,12,13,14,15,17,19,21,24,28,33,39
  • 11-46 mit 11,12,13,15,17,19,22,25,29,34,39,46
  • 11-52 mit 11,12,13,15,17,19,22,26,31,37,44,52

Die RVolver Naben

Die speziellen 1×13 Naben laufen unter dem Namen „RVolver“ und werden bei Rotor in Spanien auf Präzisions- CNC Fräsen aus dem vollen Material gefertigt. Sie sind mit dem patentierten, laut Rotor extrem leichtgängigen eigenen RVolver-Freilaufsystem ausgestattet. Im Rennradbereich gibt es die Naben als Vorderrad-Nabe mit Centerlock Scheibenbremsaufnahme für 24-Loch mit besonders steifem 2:1 Speichen Muster für Steckachse 12×100 mm sowie die RVolver 1×13 Hinterrad-Nabe mit Centerlock-Scheibenbremsaufnahme für 24- Loch mit den gleichen Merkmalen, aber für Steckachse mit 12×142 mm.

Vorerst sind nur die Rotor RVolver-Naben 13-fach-kompatibel
# Vorerst sind nur die Rotor RVolver-Naben 13-fach-kompatibel
Der Freilaufkörper ist etwas breiter als SRAM XDR oder Shimano 11spd
# Der Freilaufkörper ist etwas breiter als SRAM XDR oder Shimano 11spd

Die Laufräder

Alle 1×13 Gruppen können als fertige Kits mit Rotors eigenen 1×13 Carbon- oder 1×13 Aluminium-Laufrädern erworben werden. Die Laufräder besitzen die RVolver-Naben. Das Gewicht für den Carbon-Laufradsatz liegt bei leichten 1.476 g.

Rotor 1x13-kompatible Carbon-Laufräder, Gewicht: 1.476 g, 45 mm hohe Felge, 2:1 Einspeichung mit CX- Ray J-Bend und Centerlock
# Rotor 1x13-kompatible Carbon-Laufräder, Gewicht: 1.476 g, 45 mm hohe Felge, 2:1 Einspeichung mit CX- Ray J-Bend und Centerlock

ROTOR 1x13-kompatible Aluminium-Laufräder mit 25 mm hoher Felge und RVolver-Nabe
# ROTOR 1x13-kompatible Aluminium-Laufräder mit 25 mm hoher Felge und RVolver-Nabe

Die 1×13 Gruppen-Kits

Rotor wird die neue 1×13 zum Marktstart im April in verschiedenen Kits anbieten. Los geht es preislich beim Aufrüstset für 1×13 mit 1.999 €. Es kommt ohne Laufräder, kann daher zunächst „nur“ 12-fach betrieben werden. Mit dem Kauf neuer Laufräder (inkl. Kassette) kann man das Schaltwerk einfach auf 13-fach umstellen und hat einen Gang mehr zur Verfügung. Der Aufpreis zum nächsthöheren Kit, bei dem Laufräder und Kassette bereits enthalten sind, ist jedoch deutlich geringer als der Preis der Einzelteile. Die Kits im Einzelnen:

Die Top-Gruppe

Die Top-Gruppe beinhaltet die 1×13 Gruppe inklusive 2INpower Powermeter und leichtem Rotor Carbon-Laufradsatz inklusive 13fach Kassette nach Wahl. UVP 4.499 €

01
# 01

1×13 Super Light mit Aldhu-Kurbelset

Die leichteste Gruppe. Sie beinhaltet die 1×13 Gruppe inklusive modularer leichter ALDHU Kurbel und leichtem Carbon-Laufradsatz. UVP 3.499 €

02
# 02

1×13 Adventure

1×13 Gruppe inklusive leichter modularer ALDHU Kurbel und Aluminium-Laufradsatz.
UVP 2.599 €

03
# 03

Das Aufrüst-Set

Die Gruppe als 1×12-Gruppe, die bereits 1×13 kompatibel ist! Zur Kombination mit Shimano 10/11 Fach Laufrädern. Das Set enthält: Bremsschalthebel rechts, Bremshebel links, Schaltwerk, Bremssättel, Bremsscheiben und Zubehör, 12fach Kassette, ALDHU Kurbel. UVP 1.999 €

04
# 04
🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼

Hat Rotor mit der neuen hydraulischen 13-fach Gruppe aus eurer Sicht den richtigen Weg eingeschlagen?

Infos/Fotos: Pressemitteilung Rotor
  1. benutzerbild

    wieman01

    dabei seit 07/2013

    Ich habe gestern die aktuelle Bike durchgeblättert, und siehe da: ein Artikel zur Rotor-Schaltung. Die Tester waren nicht sonderlich überzeugt von der Schaltung und haben natürlich den Preis besonders moniert. Auch das etwas eigene Schaltverhalten mit der Indizierung im Schaltwerk ist wohl extrem gewöhnungsbedürftig, weil ein direktes Feedback beim Gangwechsel fehlt.

    Schade, denn optisch finde ich das Teil echt klasse. Aber für den Preis (inkl. Nabe, etc.) ergibt das wirklich gar keinen Sinn, zumal der Verschleiß vermutlich höher sein wird als bei einer 1x12-Schaltung, weil die Kette wohl durch das 13. Ritzel bzw. die Breite der Kassette extrem schräg läuft.

    FAZIT der Bike: eher etwas für Individualisten.

    Mal sehen, wie die Version 2.0 aussehen wird.
  2. benutzerbild

    Lenka K.

    dabei seit 09/2004

    Mich wundert die feine Abstufung bei den hohen Gängen (10-11-12-13-15) und die grobe Abstufung bei den niedrigen Gängen (31-37-44-52). An einem Mountainbike braucht das doch kein Mensch?

    Ich wünschte mir bei der Eagle im Bereich 32-50 eher füng Gänge als die vier die es gibt, warum setzt Rotor nicht dort an?
  3. benutzerbild

    wieman01

    dabei seit 07/2013

    Mich wundert die feine Abstufung bei den hohen Gängen (10-11-12-13-15) und die grobe Abstufung bei den niedrigen Gängen (31-37-44-52). An einem Mountainbike braucht das doch kein Mensch?

    Ich wünschte mir bei der Eagle im Bereich 32-50 eher füng Gänge als die vier die es gibt, warum setzt Rotor nicht dort an?
    Kommen die nicht ursprünglich aus dem Rennrad-Bereich? Vielleicht erklärt das es. Ich muss Dir da zustimmen, sehe ich auch so.
  4. benutzerbild

    hulster

    dabei seit 12/2012

    Ich hol den nochmal hoch.
    Um mich selbst vor einem unnötigen teueren Rahmen mit zuvielen neuen Komponenten zu schützen... smilie
    .... hatte ich nochmal überlegt, mit was man doch noch spielen könnte.
    Durch nen aktuellen Aufbau von nem Dash dann nochmal hierauf gestossen worden.
    Habe mir dann noch mal die aktuellen Preise angeschaut.
    Immer noch 1000€ das Upgrade Kit. Und da ist keine Kassette dabei.
    Ich bin ja schon bereit bei Komponenten Geld auf den Tisch zu legen.
    Aber irgendwo muss doch ein Preis-Leistung-Verhältnis da sein.
    Ich sehe weder Gewicht noch sonst einen Vorteil.
    Bis auf, dass das Schaltwerk im Falle von Hydraulik-Problemen von Hand bedient werden kann.
    Dafür wieder Arbeit mit Hydraulik und höheres Risk da dünne Schläuche und keine Stahlseele.
    Kann also leichter abreissen.

    Ne - dann lieber AXS, da bekomme ich dann für den Preis noch die Kassette dazu.

    Schade, kann mir nicht vorstellen, dass es Rotor so schafft ne neue Schaltung am Markt zu etablieren.
  5. benutzerbild

    Ghostrider7.5k

    dabei seit 06/2012

    Ich hol den nochmal hoch.
    Um mich selbst vor einem unnötigen teueren Rahmen mit zuvielen neuen Komponenten zu schützen... smilie
    .... hatte ich nochmal überlegt, mit was man doch noch spielen könnte.
    Durch nen aktuellen Aufbau von nem Dash dann nochmal hierauf gestossen worden.
    Habe mir dann noch mal die aktuellen Preise angeschaut.
    Immer noch 1000€ das Upgrade Kit. Und da ist keine Kassette dabei.
    Ich bin ja schon bereit bei Komponenten Geld auf den Tisch zu legen.
    Aber irgendwo muss doch ein Preis-Leistung-Verhältnis da sein.
    Ich sehe weder Gewicht noch sonst einen Vorteil.
    Bis auf, dass das Schaltwerk im Falle von Hydraulik-Problemen von Hand bedient werden kann.
    Dafür wieder Arbeit mit Hydraulik und höheres Risk da dünne Schläuche und keine Stahlseele.
    Kann also leichter abreissen.

    Ne - dann lieber AXS, da bekomme ich dann für den Preis noch die Kassette dazu.

    Schade, kann mir nicht vorstellen, dass es Rotor so schafft ne neue Schaltung am Markt zu etablieren.
    Ich kann mir ehrlich nicht vorstellen, dass ein Hersteller einer Schaltung wirklich davon ausgeht, dass er die - und sei es nur im After Market - ernsthaft etabliert bekommt. Dafür bieten die beiden Großen einfach zu viele Lösungen für wirklich jeden Geldbeutel an. Campa bei den Rennrädern ist da die einzige wirkliche Ausnahme. Selbst Rohloff sehe ich als Nische. Alle anderen machen das weil sie Lust drauf haben und so vermutlich versuchen wollen ihre anderen Produkte zu pushen. Und bei solchen Preisen wie der Rotor 1x13... Da kann keiner ernsthaft von großen oder auch nur mittleren Stückzahlen ausgehen! Das ist was für Liebhaber oder Bastler oder Menschen, die immer etwas ganz besonderes haben wollen.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!