Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
… und hoch geht es. Als Aufwärmübung sollen heute 650 Höhenmeter ausreichen
… und hoch geht es. Als Aufwärmübung sollen heute 650 Höhenmeter ausreichen
Erste Fahrt! Kurz sammeln …
Erste Fahrt! Kurz sammeln …
IKS4041
IKS4041
Am Dreiländereck startet unser erster Trail
Am Dreiländereck startet unser erster Trail
Egal ob sanfte Karrenwege oder ausgesetzte Alpintrails – die XTR liefert
Egal ob sanfte Karrenwege oder ausgesetzte Alpintrails – die XTR liefert
IKS4176
IKS4176
IKS4236
IKS4236
IKS4237
IKS4237
IKS4343
IKS4343
K 17297
K 17297
Mit der XTR im Soča Valley
Mit der XTR im Soča Valley
K 17364
K 17364
Product Coordinator Henry Bosch erklärte uns die neue Schaltung
Product Coordinator Henry Bosch erklärte uns die neue Schaltung
Shimano XTR M9100 Schaltung-1
Shimano XTR M9100 Schaltung-1
Formschöner Alu-Spider auf der Rückseite der Kassette
Formschöner Alu-Spider auf der Rückseite der Kassette
Auch bei der Shimano XTR kann man den idealen Abstand messen: mit diesem Aufdruck
Auch bei der Shimano XTR kann man den idealen Abstand messen: mit diesem Aufdruck
Shimano XTR M9100 Schaltung-5
Shimano XTR M9100 Schaltung-5
Superclean: Die Kurbel mit Direct Mount-Kettenblatt
Superclean: Die Kurbel mit Direct Mount-Kettenblatt
Shimano XTR M9100 Schaltung-7
Shimano XTR M9100 Schaltung-7
Kein integrierter Spider, sondern eine Direct Mount-Aufnahme an der XTR
Kein integrierter Spider, sondern eine Direct Mount-Aufnahme an der XTR
Erkennbar an den leicht erhabenen Kanten: Die XTR wird wie die Dura Ace-Kurbel nun ebenfalls kaltgeschmiedet und geklebt
Erkennbar an den leicht erhabenen Kanten: Die XTR wird wie die Dura Ace-Kurbel nun ebenfalls kaltgeschmiedet und geklebt
Shimano XTR M9100 Schaltung-10
Shimano XTR M9100 Schaltung-10
Schluss mit Klemmung
Schluss mit Klemmung - Auch für die Shimano XTR reicht jetzt ein 8er Innensechskant zur Befestigung der Kurbel. Die entsprechende Platte, dank der man die Kurbel auch einfach wieder herausschrauben kann, ist eingeklebt
Shimano XTR M9100 Schaltung-11
Shimano XTR M9100 Schaltung-11
Mithilfe dieses Vorspannrings kann etwaiges Spiel eingestellt werden
Mithilfe dieses Vorspannrings kann etwaiges Spiel eingestellt werden
Shimano XTR M9100 Schaltung-14
Shimano XTR M9100 Schaltung-14
Shimano XTR M9100 Schaltung-15
Shimano XTR M9100 Schaltung-15
… und der untere Pulley größer geworden
… und der untere Pulley größer geworden
Die neue Kassettenaufnahme an der Shimano XTR. Diese soll auch zukünftig für günstigere Naben der Japaner verfügbar sein
Die neue Kassettenaufnahme an der Shimano XTR. Diese soll auch zukünftig für günstigere Naben der Japaner verfügbar sein
Ruhe im Karton: Die "Scylence" genannte Technik sorgt für absolut geräuschlose Entkopplung
Ruhe im Karton: Die "Scylence" genannte Technik sorgt für absolut geräuschlose Entkopplung
Das Gegenstück: Der Kassettenblock greift an beiden Seiten in die Aufnahme
Das Gegenstück: Der Kassettenblock greift an beiden Seiten in die Aufnahme
Shimano XTR M9100 Schaltung-20
Shimano XTR M9100 Schaltung-20
Die ersten beiden Ritzel werden …
Die ersten beiden Ritzel werden …
Die neue Shimano XTR besteht aus einem Ritzelblock mit Alu-Spider und zusätzlich vier Stahlritzeln, die auf den Freilaufkörper aufgesetzt werden.
Die neue Shimano XTR besteht aus einem Ritzelblock mit Alu-Spider und zusätzlich vier Stahlritzeln, die auf den Freilaufkörper aufgesetzt werden.
… wie gehabt aufgesetzt, ebenso das dritte (12t)
… wie gehabt aufgesetzt, ebenso das dritte (12t)
Die Besonderheit liegt im kleinsten Ritzel, welches nur noch im vorletzten Ritzel verankert wird.
Die Besonderheit liegt im kleinsten Ritzel, welches nur noch im vorletzten Ritzel verankert wird.
Shimano XTR M9100 Schaltung-25
Shimano XTR M9100 Schaltung-25
Shimano XTR M9100 Schaltung-26
Shimano XTR M9100 Schaltung-26
Shimano XTR M9100 Schaltung-27
Shimano XTR M9100 Schaltung-27
Shimano XTR M9100 Schaltung-28
Shimano XTR M9100 Schaltung-28
Shimano XTR M9100 Schaltung-30
Shimano XTR M9100 Schaltung-30
Shimano XTR M9100 Schaltung-31
Shimano XTR M9100 Schaltung-31
Schickes Design von Kurbel und Kettenblatt: Die neue XTR-Kurbel, die in zwei verschiedenen Breiten kommt, weiß zu gefallen
Schickes Design von Kurbel und Kettenblatt: Die neue XTR-Kurbel, die in zwei verschiedenen Breiten kommt, weiß zu gefallen
Die Clutch ist laut Shimano nochmals straffer …
Die Clutch ist laut Shimano nochmals straffer …
Shimano XTR M9100 Schaltung-33
Shimano XTR M9100 Schaltung-33
Shimano XTR M9100 Schaltung-35
Shimano XTR M9100 Schaltung-35
Shimano XTR M9100 Schaltung-36
Shimano XTR M9100 Schaltung-36
Shimano XTR M9100 Schaltung-34
Shimano XTR M9100 Schaltung-34
Schick und funktionell: Der Shifter mit Gummi-Einsatz
Schick und funktionell: Der Shifter mit Gummi-Einsatz

Schon länger fragte man sich: Wann zieht der Schaltungsriese nach? Seit zwei Jahren ist der amerikanische Mitbewerber SRAM mit der 12fach-Schaltung Eagle auf dem Markt, vor wenigen Wochen dann stellten die Japaner mit der neuen Shimano XTR M9100 ihre eigene Interpretation der perfekten 12fach-Schaltung vor. Und wo XTR draufsteht, kann man seit Jahrzehnten technische Perfektion erwarten – auch beim neuen Modell? Wir konnten die Schaltung an drei langen Biketagen im slowenischen Kransjka Gora fahren – hier ist unser Test. Ein separater Test über die neue XTR Vierkolben-Bremse findet sich hier.

Shimano XTR M9100 – kurz & knapp

  • Serie: XTR M9100
  • Einsatzbereich: Cross Country, Marathon, Enduro
  • Kurbel:
    • 1fach oder 2fach
    • 165 mm, 170 mm oder 175 mm
    • 30, 32, 34, 36, 38 Zähne
    • Boost-Variante mit 168 mm Q-Factor, Non Boost 162 mm
  • Kassette: 10-45 oder 10-51, Segmente aus Titan, Stahl und Aluminium
  • Schaltwerk: kurzer Käfig (GS) oder langer Käfig (SGS)
  • Schaltgriff: Klemmschelle oder I-Spec EV
  • Freilauf Micro-Spline mit Zahnscheiben
  • Quick Link-Kettenschloss statt Kettenstift
  • Lieferbarkeit ab Oktober (Komplettbikes)
  • Gewicht XC-Gruppe 150 g leichter als Vorgänger, Enduro 90 g leichter
  • Verfügbarkeit Herbst 2018
  • Preis 1999 € (komplette XTR M9100 Gruppe inkl. Bremsen)
  • https://bike.shimano.com
Shimano XTR M9100 Schaltung-31
# Shimano XTR M9100 Schaltung-31
Diashow: Shimano XTR M9100 12fach-Schaltung im ersten Test - 12 Gänge in leise
Erste Fahrt! Kurz sammeln …
Shimano XTR M9100 Schaltung-7
Die Clutch ist laut Shimano nochmals straffer …
Die ersten beiden Ritzel werden …
… und hoch geht es. Als Aufwärmübung sollen heute 650 Höhenmeter ausreichen
Diashow starten »

Gewichte

 Neue Shimano XTR M9100Alte Shimano XTR M9000SRAM XX1 EagleSRAM GX Eagle
1x Kurbel511 g598 g465 g610 - 662 g
2x Kurbel Marathon592 g649 g--
Schaltwerk237 g221 g264 g290 g
Kassette359 g (10-51 Zähne)330 g (11-40 Zähne)355 g450 g
Kassette 10-45349 g--
Kette242 g247 g250 g270 g
Schalthebel121 g102 g122 g122 g
Naben369 g432 g--
Umwerfer88 g102 g- -

Im Detail

Bereits in der XTR-Pressemitteilung hatten wir die Eckdaten der Schaltung vorgestellt – einige genauere Informationen möchten wir in diesem Test zusammenfassen. Auffälligstes Merkmal ist die brandneue XTR Kassette: Anders als die aus einem Stück Werkzeugstahl gefräste SRAM-Variante mit einem aus 50er-Ritzel aus Aluminium verfügt die Shimano-Kassette nicht nur über zusätzlichen Zahn beim größten Ritzel, sondern besteht auch aus drei verschiedenen Materialien: Die drei größten Ritzel sind aus Aluminium gefertigt, gefolgt von fünf mittleren Ritzeln aus Titan. Während die genannten aus einem via Alu-Spider verbundenen Block bestehen, werden die restlichen drei Ritzel aus Stahl zum Schluss auf den Freilaufkörper aufgesetzt. Besonderheit hier: Das letzte 10er-Ritzel liegt nur auf dem vorletzten Ritzel auf und nicht auf dem Freilaufkörper.

Die neue Shimano XTR besteht aus einem Ritzelblock mit Alu-Spider und zusätzlich vier Stahlritzeln, die auf den Freilaufkörper aufgesetzt werden.
# Die neue Shimano XTR besteht aus einem Ritzelblock mit Alu-Spider und zusätzlich vier Stahlritzeln, die auf den Freilaufkörper aufgesetzt werden.
Die ersten beiden Ritzel werden …
# Die ersten beiden Ritzel werden …
… wie gehabt aufgesetzt, ebenso das dritte (12t)
# … wie gehabt aufgesetzt, ebenso das dritte (12t)
Die Besonderheit liegt im kleinsten Ritzel, welches nur noch im vorletzten Ritzel verankert wird.
# Die Besonderheit liegt im kleinsten Ritzel, welches nur noch im vorletzten Ritzel verankert wird.

Shimano unterteilt die neue XTR-Schaltung in mehrere Varianten, die sich durch geringe Anpassungen voneinander unterscheiden: Die reguläre 12-fach-Schaltung soll ideal für Enduro und Marathon sein, bei denen es oft lange steil bergauf geht. Mit der 10-45er Kassette gibt es zusätzlich auch eine XC-Version, die ein 45er- statt dem 51er-Riesenritzel bietet und außerdem kleinere Gangsprünge aufweist.

Die neue XTR-Kurbel besteht auch weiterhin aus Aluminium: Auf Nachfrage erklärt man uns, dass man bei Shimano zwar nicht zuletzt durch die enorme Erfahrung im Anglerbedarf viel von Carbon-Verarbeitung versteht – man aber auch bei der Edelkurbel angesichts der Stabilitäts-, Verarbeitungs- und Fahreigenschaften weiterhin auf Aluminium vertrauen würde. Die neuen Kurbelarme werden übrigens nicht mehr hohlgeschmiedet, sondern bestehen wie die Rennradschwester Dura Ace aus zwei kaltgeschmiedeten Teilen, die zusammengeklebt werden.

Schickes Design von Kurbel und Kettenblatt: Die neue XTR-Kurbel, die in zwei verschiedenen Breiten kommt, weiß zu gefallen
# Schickes Design von Kurbel und Kettenblatt: Die neue XTR-Kurbel, die in zwei verschiedenen Breiten kommt, weiß zu gefallen
Erkennbar an den leicht erhabenen Kanten: Die XTR wird wie die Dura Ace-Kurbel nun ebenfalls kaltgeschmiedet und geklebt
# Erkennbar an den leicht erhabenen Kanten: Die XTR wird wie die Dura Ace-Kurbel nun ebenfalls kaltgeschmiedet und geklebt
Schluss mit Klemmung
# Schluss mit Klemmung - Auch für die Shimano XTR reicht jetzt ein 8er Innensechskant zur Befestigung der Kurbel. Die entsprechende Platte, dank der man die Kurbel auch einfach wieder herausschrauben kann, ist eingeklebt

Was die Befestigung der Kettenblätter angeht, vertraut Shimano ausschließlich auf eine Direct Mount-Aufnahme. Dies hat unter anderem den Vorteil, dass man für die 2×12-Marathon-Variante keine gänzlich andere Kurbel benötigt, sondern lediglich den 2x-Direct Mount-Spider am Kurbelarm montieren muss. Die 2×12- und die Enduro-Kurbel verfügen über einen breiteren Q-Faktor, der mit Spacern ausgleichbar ist. Montiert und demontiert werden alle XTR-Kurbeln nun mit einem 8 mm-Inbus-Schlüssel.

Kein integrierter Spider, sondern eine Direct Mount-Aufnahme an der XTR
# Kein integrierter Spider, sondern eine Direct Mount-Aufnahme an der XTR
Mithilfe dieses Vorspannrings kann etwaiges Spiel eingestellt werden
# Mithilfe dieses Vorspannrings kann etwaiges Spiel eingestellt werden
Superclean: Die Kurbel mit Direct Mount-Kettenblatt
# Superclean: Die Kurbel mit Direct Mount-Kettenblatt

Unauffälligstes, aber gleichzeitig interessantestes Teil der neuen Shimano XTR ist die neue Nabe. Nicht nur wegen des neuen Freilaufkörpers, sondern primär wegen der “Scylence” genannten Freilauf-Technologie (Aufbau hier im Video): Der neue Freilauf verfügt nicht über Sperrklinken, sondern greift via Zahnscheiben in einem minimalen Einrastwinkel von 7.6° ineinander. Diese allerdings summen im Freilauf nicht fröhlich auf dem Trail mit, sondern werden mithilfe von Federn wieder auseinandergedrückt, was eine völlig geräuschlose Nabe ergibt. Wie sich das auf dem Trail bemerkbar macht, lest ihr weiter unten.

Ruhe im Karton: Die "Scylence" genannte Technik sorgt für absolut geräuschlose Entkopplung
# Ruhe im Karton: Die "Scylence" genannte Technik sorgt für absolut geräuschlose Entkopplung

Die neue Kassettenaufnahme war laut Shimano alternativlos – andernfalls hätte man die neue Kassette nicht wie geplant verbauen können. Wie bereits angekündigt, wird als bislang einziger externer Hersteller DT Swiss die neue Aufnahme anbieten, die Scylence-Technologie allerdings wird es abseits von Shimano allerdings nicht geben. Zukünftig soll übrigens nicht nur die Edelnabe mit der neuen Aufnahme versehen werden, auch günstigere Shimano-Varianten sollen von der 12fach-Aufnahme profitieren. Bonus bei DT Swiss: Auch für ältere DT Swiss-Naben kann die neue 12fach-Aufnahme nachgerüstet werden.

Die neue Kassettenaufnahme an der Shimano XTR. Diese soll auch zukünftig für günstigere Naben der Japaner verfügbar sein
# Die neue Kassettenaufnahme an der Shimano XTR. Diese soll auch zukünftig für günstigere Naben der Japaner verfügbar sein
Das Gegenstück: Der Kassettenblock greift an beiden Seiten in die Aufnahme
# Das Gegenstück: Der Kassettenblock greift an beiden Seiten in die Aufnahme

Die XTR Shifter haben sich konstruktionell nur wenig verändert, verfügen aber über ein kleines, sinnvolles Detail: In den Shimano XTR-Shiftern sind geriffelte Gummipads integriert, welche noch kontrollierteres Schalten ermöglichen sollen. Zu guter Letzt hat sich auch etwas am Schaltwerk getan: Das Plastik der Pulleys ist absichtlich etwas flexibler, um ein geschmeidigeres Schalten zu ermöglichen und Schaltgeräusche so leise wie möglich zu halten. Außerdem verfügt die neue Clutch über eine stärkere Federkraft – zusätzlich kann man diese einfach via Inbus nachstellen, sollte sie einmal zu gering sein. Für die 2fach-Marathon-Variante ist das Schaltwerk minimal anders gestaltet, das 1fach-Schaltwerk soll hier aber grundsätzlich ebenso gut funktionieren.

Schick und funktionell: Der Shifter mit Gummi-Einsatz
# Schick und funktionell: Der Shifter mit Gummi-Einsatz
Die Clutch ist laut Shimano nochmals straffer …
# Die Clutch ist laut Shimano nochmals straffer …
… und der untere Pulley größer geworden
# … und der untere Pulley größer geworden
Product Coordinator Henry Bosch erklärte uns die neue Schaltung
# Product Coordinator Henry Bosch erklärte uns die neue Schaltung
Auch bei der Shimano XTR kann man den idealen Abstand messen: mit diesem Aufdruck
# Auch bei der Shimano XTR kann man den idealen Abstand messen: mit diesem Aufdruck
Formschöner Alu-Spider auf der Rückseite der Kassette
# Formschöner Alu-Spider auf der Rückseite der Kassette

Auf dem Trail

Was zuerst auffällt, ist, dass nichts auffällt: Wenn man einen schön lauten, Passanten-auf-sich-aufmerksam-machenden Knatterfreilauf gewohnt ist, ist die Stille auf einmal sehr ungewohnt. Unauffällig rollt man mit der restlichen Gruppe dahin und hört ausschließlich das Auftreffen der Reifen auf den Boden. Man muss sich erst eine Weile daran gewöhnen; insbesondere für mich als Inhaber eines privaten Newmen-Laufradsatzes, der sicher mit zu den lautesten auf dem Markt gehört, ist der Nicht-Sound des Scylence-Freilaufs fast befremdlich. Nach kurzer Zeit allerdings beginnt die Sache Spaß zu machen: Dadurch, dass lediglich das Geräusch der Reifen zu hören ist, nimmt man wechselnde Untergründe tatsächlich anders wahr und konzentriert sich instinktiv auch mit dem Gehör auf die Reifen. Wer es einmal ausprobieren will, sollte sich an Aaron Gwin orientieren und vor einer Abfahrt einfach mal die Kette entfernen.

Erste Fahrt! Kurz sammeln …
# Erste Fahrt! Kurz sammeln …
… und hoch geht es. Als Aufwärmübung sollen heute 650 Höhenmeter ausreichen
# … und hoch geht es. Als Aufwärmübung sollen heute 650 Höhenmeter ausreichen

Kommen wir zur Schaltung: Hier lässt Shimano wie erwartet nichts anbrennen und präsentiert eine perfekte Schaltung auf gewohnt gutem XTR-Niveau. In Aktion ist die Schaltung nicht nur sehr leise und präzise, die Gänge lassen sich dank der neuen “Hyperglide”-Konstruktion auch im kurzem Uphill oder dem schnellen Antritt unter Last vollkommen problemfrei hoch- wie auch herunterschalten. Auch aggressive und absichtlich provozierte, richtig eklige Schaltvorgänge machen der XTR nichts aus, im Gegenteil: die Kette schiebt ebenso sanft und leise rüber wie bei entspannten Schaltvorgängen in der Ebene. Beeindruckend. Auch bei SRAMs 1x-Schaltungen kann man unter Last präzise schalten, allerdings klappt das aus Erfahrung nicht immer gar so geräuschfrei wie beim Konkurrenten aus Japan. Diese präzisen Schaltvorgänge führen dazu, dass ich auch drei Tagen keinen Schaltungsfehler geschweige denn eine verlorene Kette zu beklagen habe.

Am Dreiländereck startet unser erster Trail
# Am Dreiländereck startet unser erster Trail
Egal ob sanfte Karrenwege oder ausgesetzte Alpintrails – die XTR liefert
# Egal ob sanfte Karrenwege oder ausgesetzte Alpintrails – die XTR liefert
Mit der XTR im Soča Valley
# Mit der XTR im Soča Valley

Bleiben wir kurz beim Vergleich mit den Amerikanern: Die XTR-Schaltvorgänge an sich sind ebenso präzise, aber weniger “crisp” als bei SRAM. Statt wie beim Konkurrenten sehr straight direkt aufs nächste Ritzel zu schießen, wirkt der Schaltvorgang bei Shimano zwar auch schnell, aber insgesamt etwas sanfter und leiser. Dieser sanftere Schaltvorgang, der sich vom knackigen Schalten einer SRAM-Schaltung spürbar unterscheidet, ist laut Shimano Absicht und soll ebenso wie die geräuschlose Nabe zu einem leisen Fahrgefühl beitragen. Lediglich der letzte Schwung auf das große Kletter-Ritzel geschieht bei SRAM gefühlt etwas schneller; gefühlt benötigt der Shimano XTR-Shifter auch minimal mehr Druck. Die Ergonomie der Shifter gefällt, hier setzen die Japaner auf eine etwas weniger organische und mehr technische Haptik. Alles kommt optisch recht kantig daher, was allerdings natürlich auf den Fahrbetrieb keinerlei Einfluss hat.

IKS4236
# IKS4236

Nachtrag, 05. Juli 2018:

Ich bin gestern im Vergleich nochmal die konkurrierende SRAM Eagle auf den Hometrails gefahren. Tatsächlich sind die Unterschiede deutlich spürbar, wenngleich teilweise schwierig in Worte zu fassen:

  • Die SRAM Eagle benötigt definitiv weniger Handkraft
  • Schaltvorgänge bei der Eagle sind spürbar schneller, dafür ist die Schaltung in der Gesamtheit aber auch hörbar lauter
  • Schaltvorgänge bei der XTR sind definitiv weicher, leiser und fühlen sich “kontrollierter” an – was insofern schwer zu erklären ist, da auch die Eagle absolut perfekt funktioniert und jeden Gang perfekt einrasten lässt.
  • Die wesentlichen Unterschiede liegen also in der Lautstärke (automobiltechnisch übersetzt wäre vielleicht Lambo vs. Bentley treffend), in der Geschwindigkeit der Schaltvorgänge (SRAM > Shimano) und der Sanftheit der Übergänge (SRAM < Shimano).

Das ist uns aufgefallen

  • Gummierte Shifter ein kleines, aber wirklich sinnvolles Detail sind die fest in den Triggern verbauten, profilierten Gummi-Einsätze. Das Gummi ist wirklich griffig und sorgt gegenüber einem reinen Metall- oder Carbontrigger für etwas mehr Kontrolle.
  • Variostützen-Hebel Kaum angesprochen, verdient die ebenfalls vorgestellte SL-MT800-IL Lenkerfernbedienung für mechanisch angesteuerte Variostützen durchaus Beachtung: Der Hebel ist I-spec EV-kompatibel, soll laut Shimano mit den gängigen Variostützen funktionieren und macht mit dem gelagerten, leichtgängigen Hebeln einen passablen ersten Eindruck
  • Lautlosigkeit Die interessanteste Überraschung der neuen Gruppe: Die Scylence-Nabe ist eindrucksvoll und bietet ein spannendes Fahrgefühl

Fazit – Shimano XTR M9100 Schaltung

Präzise Schaltvorgänge, technisch perfekt: Die neue Shimano XTR M9100 Gruppe überzeugt im ersten Test. Auch wenn die neue Schaltung etwas spät auf den Markt kommt, lohnt sich ein Blick auf die Finessen der neuen Technik: Die geräuschlose Scylence-Technologie bietet ein tolles Fahrgefühl, die Schaltperformance lässt keine Wünsche offen. Wie sich die Schaltung im Dauerbetrieb schlägt, werden wir sobald wie möglich testen.

Pro
  • Perfekte Schaltvorgänge
  • Leise Gangwechsel
  • Geräuschlose "Scylence"-Nabe
  • Sehr hohe Bandbreite mit 510 %
Contra
  • Scylence-Technologie nur bei Shimano-Naben verfügbar
  • Mit DT Swiss aktuell nur ein exklusiver Partner für 12fach-Aufnahme

Testablauf

Die Schaltung wurde im Rahmen des dreitätigen Shimano Mediacamps in Kransjka Gora/Slowenien getestet. Hierbei musste sich die neue XTR auf flowigen, steinigen bis sehr steilen Trails zwischen 700 und 1000 Tiefenmetern beweisen. Die Kosten für das Mediacamp wurden von Shimano getragen.

Tester-Profil: Johannes Herden
61 cm103 kg92 cm59 cm193 cm
Egal ob mit dem Enduro auf den Hometrails, dem Dirtrad im Skatepark oder auf dem Rennrad in der Langdistanz: Hannes ist in fast allen Bike-Kategorien zuhause. Am liebsten aber geht’s für ihn bergab durch den Wald!
Fahrstil
verspielt und sauber
Ich fahre hauptsächlich
Enduro, Trails, Pumptrack/Park/Street
Vorlieben beim Fahrwerk
Progressiv, nicht zu soft, schnelle Zugstufe
Vorlieben bei der Geometrie
Eher kürzerer Hinterbau, Lenkwinkel nicht extrem flach, die Front darf gern etwas höher

Was haltet ihr von der neuen Shimano XTR-Gruppe: Eine Eagle-Alternative für euch?

Fotos: Johannes Herden, Shimano/Irmo Keizer
  1. benutzerbild

    Geplagter

    dabei seit 09/2008

    chris-2z0 schrieb:

    Ja, so schreiben sie. So würde ich vielleicht meine X01 Eagle beschreiben. Bei der XT kann ich das jedoch nicht so ganz nachvollziehen.

    Geht mir genauso. Die Bedienkräfte bei Shimano 12-fach sind enorm. Für mich ist hier SRAM in vielerlei Hinsicht nach wie vor der Maßstab.
    Wenn dann man dann hier liest, mit welchen verschiedenen Problemen die Shimano-User zu kämpfen haben, erscheinen solche Aussagen noch viel weniger nachvollziehbar.
  2. benutzerbild

    petejupp

    dabei seit 01/2006

    Dass die neue XT im Vergleich zur GX höhere Bedienkräfte am Schalthebel erfordert habe ich auch mehrfach gelesen. Dennoch sind ausnahmslos alle Tests - egal ob national oder international - absolut und ausnahmslos übereinstimmend positiv, was insbesondere die Schaltpräzision und vor allem das Schalten unter Last betrifft.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    pacechris

    dabei seit 07/2005

    Geplagter schrieb:

    Geht mir genauso. Die Bedienkräfte bei Shimano 12-fach sind enorm.


    Bin im direkten Vergleich meine 12fach XO und 12fach XTR gefahren. Mir ist da nichts aufgefallen in der Art, eher im Gegenteil.

    Oder geht es nur um die XT?
  5. benutzerbild

    chris-2z0

    dabei seit 08/2009

    Die Bedienkräfte sind nicht mein Problem. Dass die bei Shimano höher sind ist allgemein bekannt.
    Mir geht's in erster Linie um das nicht ganz so saubere umlegen der Kette auf die 4 größten Blätter (rede hierbei von der XT). Alle anderen schalten sehr sauber und schnell. Ich hatte mir erhofft, dass die Steighilfen der XTR-Kassette evtl. etwas besser ausgeprägt sind. Sowie z.B. bei der X01 Eagle im Vergleich zur GX Eagle. Genauso die Haltbarkeit. Sonst wäre mir die XTR dann doch zu teuer.
  6. benutzerbild

    Geplagter

    dabei seit 09/2008

    petejupp schrieb:

    Dass die neue XT im Vergleich zur GX höhere Bedienkräfte am Schalthebel erfordert habe ich auch mehrfach gelesen. Dennoch sind ausnahmslos alle Tests - egal ob national oder international - absolut und ausnahmslos übereinstimmend positiv, was insbesondere die Schaltpräzision und vor allem das Schalten unter Last betrifft.

    Nun ja, was man von diesen "sogenannten Tests" in der Regel halten kann, wissen wir doch alle. Ich habe in der jüngeren Vergangenheit eigentlich fast keinen Test oder eine Produktvorstellung gelesen, wo auch evtl. Schwachpunkte mal klar herausgestellt wurden. Der Kunde soll ja schließlich konsumieren.
    Viel falsch machen konnte Shimano ja auch nicht sollte man denken und dass deren Produkte in der Regel ordentlich funktionieren, ist auch allgemein bekannt. Fakt ist jedoch, dass mir persönlich bei meinen bisherigen Probefahrten immer die deutlich höheren Bedienkräfte am Trigger aufgefallen sind und auch eine sauber eingestellte Eagle schaltet unter Last sehr gut. Von daher kann das kein Alleinstellungsmerkmal für Shimano sein.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Shimano bei MTB-News.de

Events

Derzeit ist kein Event eingetragen.

Jetzt Shimano-Events eintragen!

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!