Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Propain Tyee AM ist ein gelungenes Trailbike, das vor allem bergab mit einer starken Hinterbau-Performance überzeugt
Das Propain Tyee AM ist ein gelungenes Trailbike, das vor allem bergab mit einer starken Hinterbau-Performance überzeugt - auch die Geometrie ist sehr gelungen. Die leichten Reifen, mit denen das grüne Gerät ausgeliefert wird, und der lange Vorbau passen allerdings für unseren Geschmack nicht ganz zum Charakter des Tyee AM.
Unterwegs auf den Trails um Punta Ala
Unterwegs auf den Trails um Punta Ala
Der typische Propain Pro10-Hinterbau kommt in Kombination mit einem RockShox Super Deluxe RC3 Dämpfer zum Einsatz
Der typische Propain Pro10-Hinterbau kommt in Kombination mit einem RockShox Super Deluxe RC3 Dämpfer zum Einsatz - er kontrolliert die 145 mm Federweg am Heck des grünen Trailbikes.
Vor Dreck geschützt wird der Dämpfer durch einen schicken Carbon-Fender.
Vor Dreck geschützt wird der Dämpfer durch einen schicken Carbon-Fender.
An der Front werkelt eine hochwertige RockShox Pike RCT3 mit 150 mm Federweg.
An der Front werkelt eine hochwertige RockShox Pike RCT3 mit 150 mm Federweg.
Für knackige Schaltvorgänge sorgt ein SRAM GX-Schaltwerk.
Für knackige Schaltvorgänge sorgt ein SRAM GX-Schaltwerk.
Eine Truvativ Descendant-Kurbel sorgt für die Kraftübertragung
Eine Truvativ Descendant-Kurbel sorgt für die Kraftübertragung - Propain setzt am Tyee AM auf einen 1x-Antrieb.
Der Sixpack Millenium-Lenker mit einer Breite von 785 mm überzeugt
Der Sixpack Millenium-Lenker mit einer Breite von 785 mm überzeugt - als etwas unpassend haben wir hingegen den 70 mm langen Vorbau empfunden. Hier empfehlen wir eine kürzere Variante.
Für ordentlich Verzögerung sorgen Magura MT5 Bremsen.
Für ordentlich Verzögerung sorgen Magura MT5 Bremsen.
Die Züge verlaufen ordentlich, aber etwas ungeschützt unter dem Unterrohr entlang.
Die Züge verlaufen ordentlich, aber etwas ungeschützt unter dem Unterrohr entlang.
Die ZTR Rapid 25-Felgen haben sich problemlos auf Tubeless umrüsten lassen
Die ZTR Rapid 25-Felgen haben sich problemlos auf Tubeless umrüsten lassen - die ursprünglich verbauten Onza Canis-Reifen haben wir allerdings ausnahmsweise gegen Schwalbe Magic Marys ausgetauscht.
Der BikeYoke Triggy überzeugt mit hervorragender Ergonomie ...
Der BikeYoke Triggy überzeugt mit hervorragender Ergonomie ...
... in Verbindung mit der BikeYoke Revive mit großen 160 mm Verstellweg
... in Verbindung mit der BikeYoke Revive mit großen 160 mm Verstellweg
Auf den groben Trail in Punta Ala spielt der gute Hinterbau des Propain Tyee AM seine Stärken voll aus.
Auf den groben Trail in Punta Ala spielt der gute Hinterbau des Propain Tyee AM seine Stärken voll aus.
Tyee AM nennt sich der kleine Bruder des Propain-Enduros Tyee
Tyee AM nennt sich der kleine Bruder des Propain-Enduros Tyee - wir haben das Trailbike mit 145 mm Federweg am Heck getestet!
Neben schnellen und groben Passagen galt es auch enge Kurven zu meistern
Neben schnellen und groben Passagen galt es auch enge Kurven zu meistern - Spaß war mit dem Propain Tyee AM auf beidem garantiert. Aufgrund der langen Kettenstreben muss man das Rad allerdings mit etwas Nachdruck um die Kurve bringen.

Propain Tyee AM im Test: Der Trailbike-Ableger des beliebten Enduros Tyee kommt mit 145 mm Federweg und 27,5″-Laufrädern. Die abfahrtsorientierten Gene bleiben dem Propain Tyee AM dabei weitestgehend erhalten – bei auf 150/145 mm reduziertem Federweg. Wir haben das Bike mit auf die Trails um Punta Ala genommen – hier ist der Test.

Propain Tyee AM – kurz & knapp

Das Propain Tyee AM hat sich aus Propains vollwertigem Enduro, dem Tyee, entwickelt. Dabei ist der Federweg am Heck von 160 mm auf 145 mm geschrumpft und die Geometrie mehr an den Trail-Einsatz angepasst worden. Durch das straffere Fahrwerk soll das Bike spritziger und agiler zu fahren sein und zudem mehr Vortrieb bieten. Propain empfiehlt das Tyee AM als Bike für den Einsatz von der Feierabendrunde über die ausgedehnte Tour in den Bergen bis hin zur Alpenüberquerung.

  • Federweg (Rahmen): 145 mm
  • Federweg (Gabel): 150 mm
  • Hinterradachse: 148 mm x 12 mm (X12)
  • Kettenführungs-Standard: ISCG 05
  • Laufradgröße: 27,5″

Preis: 3.000 € (UVP) | Bikemarkt: Propain Tyee AM kaufen

Tyee AM nennt sich der kleine Bruder des Propain-Enduros Tyee
# Tyee AM nennt sich der kleine Bruder des Propain-Enduros Tyee - wir haben das Trailbike mit 145 mm Federweg am Heck getestet!

Technische Daten

Geometrie

Propain hat die Geometrie des Tyee AM im Vergleich zum vollwertigen Enduro Tyee an den Trail-Einsatz angepasst. Das heißt jedoch nicht, dass man dem Tyee AM eine langweilige Tourengeometrie verpasst hat. Im Gegenteil: Mit 66° Lenkwinkel, 451 mm Reach in Größe L und 445 mm langen Kettenstreben gehört das Tyee AM auf dem Papier zu den abfahrtslastigen Bikes im Testfeld und verspricht Laufruhe und Reserven für grobe Strecken.

 XSSMLXL
Rahmenhöhe395 mm / 15,5"420 mm / 16,5"445 mm / 17,5"470 mm / 18,5"495 mm / 19,5"
Radstand1.138 mm1.162 mm1.182 mm1.202 mm1.226 mm
Lenkwinkel66°66°66°66°66°
Tretlagerabsenkung6 mm6 mm6 mm6 mm6 mm
Sitzwinkel (real)66°66°66°66°66°
Sitzwinkel (effektiv)75,7°75,7°75,7°75,7°75,7°
Steuerrohrlänge110 mm110 mm120 mm120 mm130 mm
Gabellänge544 mm544 mm544 mm544 mm544 mm
Gabelvorlauf40 mm40 mm40 mm40 mm40 mm
Kettenstrebenlänge445 mm445 mm445 mm445 mm445 mm
Oberrohrlänge540 mm565 mm585 mm605 mm629 mm
Reach391 mm414 mm431 mm451 mm471 mm
Stack588 mm588 mm597 mm597 mm606 mm

Ausstattung

Mit einem Preis von 3.000 € liegt das Propain Tyee AM im Testfeld am oberen Preislimit. Dafür gibt es aber auch eine ordentliche Ausstattung, die nur wenige Wünsche offen lässt: Das Fahrwerk besteht aus einer RockShox Pike RCT3 Solo Air und einem RockShox Super Deluxe RC3-Dämpfer. Für die Gangwechsel ist die günstige, aber bewährte SRAM GX verantwortlich.

Die Laufräder werden von Propain selbst eingespeicht und kommen mit ZTR Rapid 25-Felgen. Das Cockpit kommt aus dem Hause Sixpack. Der Vorbau fällt mit 70 mm recht lang aus. Ein Highlight ist die BikeYoke Revive Sattelstütze, die nicht nur mit einem großen Verstellweg von 160 mm glänzt, sondern auch einen Trigger mit guter Bedienbarkeit bietet. Für die nötige Verzögerung sorgt die standfeste MT5-Bremsanlage von Magura mit großen 203/180 mm Scheiben.

Der typische Propain Pro10-Hinterbau kommt in Kombination mit einem RockShox Super Deluxe RC3 Dämpfer zum Einsatz
# Der typische Propain Pro10-Hinterbau kommt in Kombination mit einem RockShox Super Deluxe RC3 Dämpfer zum Einsatz - er kontrolliert die 145 mm Federweg am Heck des grünen Trailbikes.
An der Front werkelt eine hochwertige RockShox Pike RCT3 mit 150 mm Federweg.
# An der Front werkelt eine hochwertige RockShox Pike RCT3 mit 150 mm Federweg.
Vor Dreck geschützt wird der Dämpfer durch einen schicken Carbon-Fender.
# Vor Dreck geschützt wird der Dämpfer durch einen schicken Carbon-Fender.
Für knackige Schaltvorgänge sorgt ein SRAM GX-Schaltwerk.
# Für knackige Schaltvorgänge sorgt ein SRAM GX-Schaltwerk.

Ein Kritikpunkt sind die leichten Onza Canis-Reifen, die nicht so recht zur ansonsten potenten Ausstattung und der abfahrtsorientierten Geometrie des Trailbikes passen und sehr wenig Grip bieten. Trotz der leichten Reifen kommt das Propain Tyee AM auf vergleichsweise schwere 13,7 kg (mit Schläuchen).

Propain Tyee AM Custom – komplette Ausstattung zum Ausklappen
FedergabelRockShox Pike RCT3 Solo Air
DämpferRockShox Super Deluxe RC3
LaufradsatzPropain ZTR Rapid 25
KurbelTruvativ Descendant Alu 175 mm 30t
SchaltwerkSRAM GX 1x11
SchalthebelSRAM GX 1x11
KassetteSRAM XG 1150
BremsenMagura MT5 203/180 mm
LenkerSixpack Millenium 785 mm
VorbauSixpack Leader 70 mm
ReifenOnza Canis 27,5 x 2,25
SattelstützeBikeYoke Revive 160
SattelSelle Italia XR
Preis3.000€
Eine Truvativ Descendant-Kurbel sorgt für die Kraftübertragung
# Eine Truvativ Descendant-Kurbel sorgt für die Kraftübertragung - Propain setzt am Tyee AM auf einen 1x-Antrieb.
Die Züge verlaufen ordentlich, aber etwas ungeschützt unter dem Unterrohr entlang.
# Die Züge verlaufen ordentlich, aber etwas ungeschützt unter dem Unterrohr entlang.
Für ordentlich Verzögerung sorgen Magura MT5 Bremsen.
# Für ordentlich Verzögerung sorgen Magura MT5 Bremsen.

In der Hand

In der grellen, matt-grünen Lackierung ist das Propain Tyee AM definitiv ein echter Hingucker, der Alu-Rahmen ist ordentlich verarbeitet. Aufgrund des tief gezogenen Oberrohrs wirkt das Propain trotz des 451 mm langen Reaches recht klein. Der beim Pro10-Federungssystem für Steine und Dreck etwas exponiert liegende Dämpfer ist durch einen stabil wirkenden Carbon-Fender gut geschützt. Die Züge verlaufen ordentlich unter dem Unterrohr entlang, liegen hier allerdings etwas ungeschützt vor Matsch und bei eventuellen Aufsetzern. Die Kettenstreben werden mit einem geklebten Gummiprotektor geschützt, der lästiges Klappern verhindert.

Die ZTR Rapid 25-Felgen haben sich problemlos auf Tubeless umrüsten lassen
# Die ZTR Rapid 25-Felgen haben sich problemlos auf Tubeless umrüsten lassen - die ursprünglich verbauten Onza Canis-Reifen haben wir allerdings ausnahmsweise gegen Schwalbe Magic Marys ausgetauscht.
Der BikeYoke Triggy überzeugt mit hervorragender Ergonomie ...
# Der BikeYoke Triggy überzeugt mit hervorragender Ergonomie ...
... in Verbindung mit der BikeYoke Revive mit großen 160 mm Verstellweg
# ... in Verbindung mit der BikeYoke Revive mit großen 160 mm Verstellweg

Sparmaßnahmen findet man neben der SRAM GX Gruppe, die eine ordentliche Funktion bietet, nicht. Lediglich die Onza Canis-Reifen machen für das Trailbike einen zu schmalen Eindruck – vor allem am Vorderrad eigentlich ein No Go. Dabei bleibt jedoch zu erwähnen, dass man bei Propain gerne am Telefon bei der individuellen Zusammenstellung der Bikes an die eigenen Wünsche hilft. So kann man sich dickere Reifen wünschen und auch der 70 mm lange Vorbau ist schnell gegen ein kürzeres Exemplar getauscht.

Auf dem Trail

Uphill

Mit 13,7 kg ist das Propain Tyee AM kein Leichtgewicht. Das ist in langen Auffahrten spürbar, vor allem wenn man statt der leichten Onza Canis-Reifen etwas stabilere Bereifung mit mehr Grip aufzieht. Trotzdem überzeugt das Propain bergauf mit einer angenehmen Sitzposition und einem Hinterbau, der nur leicht wippt, dafür aber in technischen Uphills auch viel Grip generiert. Wen das stört, der kann den Dämpfer mit einem Handgriff sperren – leider ist dieser aufgrund der zentralen und tiefen Position im Rahmen etwas schwer zu erreichen. Die Kombination aus langem Vorbau und 445 mm langen Kettenstreben sorgt auch in steilen Anstiegen für genügend Druck auf dem Vorderrad.

Downhill

Um das Propain Tyee AM in der Abfahrt besser mit den anderen Bikes vergleichen zu können, spendierten wir dem Rad ausnahmsweise eine stabile Schwalbe Magic Mary-Bereifung mit ordentlich Grip. Die Onza Canis wären auf den Trails um Punta Ala schlicht an ihre Grenzen gekommen. Die Tubeless-Montage gestaltete sich auf den ZTR Rapid 25 Felgen sehr einfach.

Dank des tiefen Schwerpunktes lässt sich das steife Bike präzise durch schnelle Kurven steuern. In sehr engen Kurven zeigt sich das Bike etwas träger als die Konkurrenz, aber immer noch flink genug, um nicht negativ aufzufallen. Das liegt vor allem an den 445 mm langen Kettenstreben, die auch etwas mehr Nachdruck erfordern, wenn man das Bike aufs Hinterrad ziehen will. Der 70 mm lange Vorbau in Kombination mit dem recht niedrigen Stack-Wert sorgt jedoch dafür, dass man in steilen Passagen etwas zu sehr über dem Vorderrad hängt.

Auf den groben Trail in Punta Ala spielt der gute Hinterbau des Propain Tyee AM seine Stärken voll aus.
# Auf den groben Trail in Punta Ala spielt der gute Hinterbau des Propain Tyee AM seine Stärken voll aus.
Neben schnellen und groben Passagen galt es auch enge Kurven zu meistern
# Neben schnellen und groben Passagen galt es auch enge Kurven zu meistern - Spaß war mit dem Propain Tyee AM auf beidem garantiert. Aufgrund der langen Kettenstreben muss man das Rad allerdings mit etwas Nachdruck um die Kurve bringen.
Propain Tyee Test-23
# Propain Tyee Test-23
Propain Tyee Test-27
# Propain Tyee Test-27

Ein Highlight am Propain ist definitiv der Pro10-Hinterbau, der sensibel anspricht und für ein ruhiges Fahrverhalten sorgt. Das Tyee AM liegt damit sehr satt auf dem Trail – nur das Ghost SL AMR X 27,5″ kann in dieser Hinsicht mit dem Propain mithalten. Allerdings vermittelt das Propain etwas weniger Feedback vom Untergrund als so mancher Konkurrent. Der Federweg wird effektiv genutzt, doch dank genügend Progression kommt der Hinterbau selten an seine Grenzen. So kann man es mit dem Tyee AM auch in groben Sektionen ordentlich stehen lassen.

Insgesamt vermittelt das Propain mit seiner Laufruhe und dem tiefen Schwerpunkt extrem viel Sicherheit, ist aber nicht ganz so verspielt und flink wie andere Bikes im Test.

Tuning-Tipps

Wie schon erwähnt passt die leichte Onza Canis-Bereifung absolut nicht zu dem sonst eher abfahrtsorientierten Trailbike. Vor allem am Vorderrad sollte man auf potentere Bereifung mit mehr Grip und Pannensicherheit setzen. Der verbaute 70 mm-Vorbau sorgt dafür, dass in steilen Passagen das Gewicht etwas zu sehr über dem Vorderrad liegt. Hier empfehlen wir einen kürzeren Vorbau.

Davon abgesehen kommt das Propain Tyee AM mit absolut hochwertiger Ausstattung aus dem Karton und bereitet ohne weitere Tuning-Maßnahmen viel Freude. Mit ordentlicher Bereifung und kürzerem Vorbau wäre es ein enger Kampf um die Empfehlung in der Abfahrtswertung unseres Vergleichstests geworden.

Der Sixpack Millenium-Lenker mit einer Breite von 785 mm überzeugt
# Der Sixpack Millenium-Lenker mit einer Breite von 785 mm überzeugt - als etwas unpassend haben wir hingegen den 70 mm langen Vorbau empfunden. Hier empfehlen wir eine kürzere Variante.

Haltbarkeit

In Sachen Haltbarkeit erwarteten uns in der Testwoche in Punta Ala keine Überraschungen. Das Propain Tyee AM funktionierte über den Testzeitraum ohne Probleme und steht nach dem Test noch ordentlich da.

Fazit – Propain Tyee AM

Propain schickt mit dem Tyee AM ein Trailbike ins Rennen, das mit einer starken, abfahrtslastigen Geometrie und einem hervorragenden Hinterbau überzeugt. Das Trailbike vermittelt viel Sicherheit, gibt dafür aber nicht ganz so viel Feedback vom Untergrund und ist etwas weniger verspielt als die direkte Konkurrenz im Vergleichstest. Bergauf ist das Propain eher gemütlich unterwegs, bietet aber eine angenehme Sitzposition. Die Ausstattung ist für den Preis ordentlich. Nur die leichten Reifen und der lange Vorbau wollen nicht so recht zum Charakter des Trailbikes passen.

Stärken

  • potentester Hinterbau im Vergleichstest
  • ausgewogene Geometrie mit Laufruhe für harte, schnelle Trails

Schwächen

  • zu leichte Reifen
  • zu langer Vorbau
  • Gewicht
Das Propain Tyee AM ist ein gelungenes Trailbike, das vor allem bergab mit einer starken Hinterbau-Performance überzeugt
# Das Propain Tyee AM ist ein gelungenes Trailbike, das vor allem bergab mit einer starken Hinterbau-Performance überzeugt - auch die Geometrie ist sehr gelungen. Die leichten Reifen, mit denen das grüne Gerät ausgeliefert wird, und der lange Vorbau passen allerdings für unseren Geschmack nicht ganz zum Charakter des Tyee AM.

Testablauf

Das Propain Tyee AM wurde eine Woche lang von drei MTB-News.de-Testern auf den italienischen Trails rund um Punta Ala getestet.

Hier haben wir das Propain Tyee AM getestet

  • Punta Ala: Die Trails des italienischen Mountainbike-Paradieses Punta Ala sind seit vielen Jahren ein fester Bestandteil der SuperEnduro-Serie und waren außerdem der Austragungsort der ersten EWS überhaupt. Die Trails sind naturbelassen, teils sehr steinig und ruppig und mit knackigen Gegenanstiegen durchsetzt
Testerprofil Sebastian Beilmann – bitte ausklappen

Testerprofil

  • Testername: Sebastian Beilmann
  • Körpergröße: 174 cm
  • Gewicht (mit Riding-Gear): 68 kg
  • Schrittlänge: 81 cm
  • Armlänge: 63 cm
  • Oberkörperlänge: 56 cm
  • Fahrstil: Verspielt
  • Was fahre ich hauptsächlich: Trail, Enduro, Park
  • Vorlieben beim Fahrwerk: recht straff mit Progression
  • Vorlieben bei der Geometrie: relativ flacher Lenkwinkel, kurze Kettenstreben, langes Oberrohr mit kurzem Vorbau

Testerprofil Moritz Zimmermann – bitte ausklappen
  • Testername: Moritz Zimmermann
  • Körpergröße: 186 cm
  • Gewicht (fahrfertig): 93 kg
  • Fahrstil: Räder auf dem Boden, saubere Linienwahl
  • Was fahre ich hauptsächlich: Trail, Enduro
  • Vorlieben beim Fahrwerk: Relativ straff mit viel Dämpfung, Heck langsam
  • Vorlieben bei der Geometrie: Mittellanges Oberrohr und Kettenstreben, flacher Lenkwinkel
Testerprofil Fabian Lege – bitte ausklappen
  • Testername: Fabian Lege
  • Körpergröße: 196 cm
  • Gewicht (fahrfertig): 95 kg
  • Schrittlänge: 96 cm
  • Fahrstil: saubere Linie, technisch
  • Was fahre ich hauptsächlich: Enduro
  • Vorlieben beim Fahrwerk: hoch im Federweg stehend, progressiv, viel Dämpfung
  • Vorlieben bei der Geometrie: Niedrige Front, kurze Kettenstreben und steiler Sitzwinkel 

Hier findest du die weiteren Artikel unseres Trailbike-Vergleichstests 2017:


Weitere Informationen

Website: www.propain-bikes.com
Text & Redaktion: Sebastian Beilmann | MTB-News.de 2017
Bilder: Johannes Herden, Moritz Zimmermann




Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    frittenullnull

    dabei seit 06/2013

    madpat
    Welche immer noch teurer ist als die GX 2x11, die man im Moment im Tyee AM Comp bekommt, oder?
    aktuell bei bike-components ist der unterschied noch 60€.
    die gx 1x12 wird aber sicher noch billiger werden, wenn sie draußen ist.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    Hasifisch

    dabei seit 03/2010

    Zumal Bike-Hersteller noch etwas anders kalkulieren können.
  4. benutzerbild

    madpat

    dabei seit 06/2017

    Hasifisch
    Zumal Bike-Hersteller noch etwas anders kalkulieren können.
    Bestimmt. Aber die Bikes machen sie trotzdem jedes Jahr teurer.
  5. benutzerbild

    frittenullnull

    dabei seit 06/2013

    Dann halt einfach jetzt kaufen. Nur kommt es danach meist teurer die Dinge später umzubauen. Und ein bike mit ner 1x12 verkauft sich vermutlich irgendwann auch mal wieder besser da aktueller. Generell ist es halt eh ein teurer Sport 100 € hin oder her machen da auch nicht mehr viel aus...

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein:
Anmelden