Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Juliana Strega ist die frauenspezifische Version des Santa Cruz Nomad
Das Juliana Strega ist die frauenspezifische Version des Santa Cruz Nomad - das Enduro- und Freeride-Bike bietet 170 mm Federweg und ist ab 4.599 € erhältlich.
Where the magic happens
Where the magic happens - der neu konstruierte Hinterbau hat den VPP-Link direkt hinter dem Tretlager verbaut.
Die obere Umlenkwippe des Juliana Strega erinnert stark an das Santa Cruz V10.
Die obere Umlenkwippe des Juliana Strega erinnert stark an das Santa Cruz V10.
Die Züge verlaufen intern durch den grünen Rahmen – das sorgt für eine sehr saubere Optik.
Die Züge verlaufen intern durch den grünen Rahmen – das sorgt für eine sehr saubere Optik.
Das Herzstück des Juliana Strega
Das Herzstück des Juliana Strega - Den RockShox Super Deluxe RCT kontrolliert die 170 mm Federweg am Heck und kann ab einem Fahrergewicht von 54 kg einstellen werden.
An der Front verrichtet eine RockShox Lyrik RCT3 ihre Arbeit
An der Front verrichtet eine RockShox Lyrik RCT3 ihre Arbeit - der regnerische Sommer rief nach dem Einsatz eines Mud-Guards.
Ein Highlight am Juliana Strega sind die neuen Santa Cruz Reserve Carbon-Laufräder
Ein Highlight am Juliana Strega sind die neuen Santa Cruz Reserve Carbon-Laufräder - die darauf montierten Maxxis Minion DHF-Reifen sorgen für sehr viel Traktion.
Auch das Carbon-Cockpit stammt dem Hause Santa Cruz
Auch das Carbon-Cockpit stammt dem Hause Santa Cruz - der Lenker misst 760 mm und liegt damit genau richtig
Der neue Hebel der RockShox Reverb lässt sich intutiv bedienen und komfortabel bedienen.
Der neue Hebel der RockShox Reverb lässt sich intutiv bedienen und komfortabel bedienen.
Die sehr gut dosierbare SRAM Code RSC Bremse ist die richtige Wahl für das Juliana Strega.
Die sehr gut dosierbare SRAM Code RSC Bremse ist die richtige Wahl für das Juliana Strega.
Liebe zum Detail findet man im Schriftzug des Juliana Strega.
Liebe zum Detail findet man im Schriftzug des Juliana Strega.
Mit dem SRAM XX1 Eagle-Antrieb ist man uphill-technisch auf der sicheren Seite.
Mit dem SRAM XX1 Eagle-Antrieb ist man uphill-technisch auf der sicheren Seite.
Auch wenn man mit dem Strega problemlos jeden Berg wieder hoch kommt
Auch wenn man mit dem Strega problemlos jeden Berg wieder hoch kommt - ist Downhill die Königsdisziplin des langhubigen Bikes.
Wenn es technisch wird, glänzt das Juliana Strega mit Sicherheit
Wenn es technisch wird, glänzt das Juliana Strega mit Sicherheit - wird der Trail aber enger und langsamer, dann ist Geschick gefragt!
Mit genügend Druck auf dem Vorderrad …
Mit genügend Druck auf dem Vorderrad …
… hat man das Strega immer genau da, wo man es haben will.
… hat man das Strega immer genau da, wo man es haben will.

Gemeinsam mit dem Santa Cruz Nomad wurde mit dem Juliana Strega das Pendant für Frauen vorgestellt. Wie das Nomad bietet das Strega satte 170 mm Federweg am VPP-Hinterbau und soll damit bestens für den groben Enduro- und Freeride-Einsatz geeignet sein. Der weibliche Teil der Redaktion ist das Juliana Strega über einen längeren Zeitraum gefahren – mit der Frage im Hinterkopf, ob solch ein Bike überhaupt eine Version speziell für Frauen braucht … 

Juliana Strega – kurz & knapp

Juliana ist schon seit vielen Jahren Teil von Santa Cruz und vertritt den weiblichen Teil der kalifornischen Kultmarke. Statt brandneue Konzepte, Geometrien oder ähnliches zu entwerfen, setzt Juliana lediglich die bereits vorhandenen Santa Cruz-Bikes neu auf und vermarktet diese speziell für Frauen. Denn laut eigener Aussage hat Santa Cruz nach zahlreichen Testphasen festgestellt, dass Frauen kein Bike brauchen, das anders funktioniert, sondern eins, das ihnen alle Möglichkeiten eröffnet. Der maßgebliche Unterschied ist lediglich der höhere Anteil kleinerer und leichterer Frauen. Deshalb gibt es das Juliana Strega mit einem Luftdämpfer, der sich von knapp 54 kg bis 90 kg Fahrergewicht abstimmen lässt und in den Rahmengrößen von XS bis M. Sollte der Rahmen in M für eine Frau zu klein sein, hat man noch immer die Möglichkeit, das Santa Cruz Nomad in Größe L oder XL zu fahren. Das Juliana Strega in XS zu entwerfen, war eine besonders große Herausforderung: Die Position des Dämpfers erfordert einen gewissen Spielraum, um optimal zu funktionieren. Doch wie man sieht, ist es gelungen und so gibt es das Juliana Strega auch für besonders kleine Fahrerinnen zu kaufen.

Das Juliana Strega ist die frauenspezifische Version des Santa Cruz Nomad
# Das Juliana Strega ist die frauenspezifische Version des Santa Cruz Nomad - das Enduro- und Freeride-Bike bietet 170 mm Federweg und ist ab 4.599 € erhältlich.

Das Juliana Strega ist mit 170 mm Federweg, abfahrtsorientierter Geometrie und VPP-Hinterbau, der bereits am Santa Cruz V10 zum Einsatz kommt, eindeutig für den Enduro- und Freeride-Bereich konzipiert. Bislang hat Juliana drei Modelle mit Federwegen von 110 bis 150 mm angeboten – ein Modell für den richtigen Abfahrts-Einsatz gab es bis dato noch nicht. Doch nachdem das Santa Cruz Nomad im vergangenen Frühsommer in die vierte Generation gegangen ist, war es naheliegend, Juliana um ein neues Modell zu ergänzen.

Das Juliana Strega gibt es Santa Cruz-typisch in zwei Vollcarbon-Varianten: Die CC-Variante als Top-Version sowie der etwas schwereren C-Version mit gleicher Stabilität, aber höherem Glasfaseranteil. Darüber hinaus sind sechs verschiedene Ausstattungsvarianten verfügbar. Beim von uns getesteten Strega XX1 handelt es sich um das CC-Topmodell für stolze 9.899 €. Das Fahrwerk kommt aus dem Hause RockShox und ist – im Gegensatz zum Santa Cruz Nomad – durchweg mit einem Luftdämpfer ausgestattet. Optional ist das Topmodell auch ohne die neuen Santa Cruz Reserve-Felgen für 8.499 € erhältlich. Die günstigste C-Variante mit Race Face-Komponenten und SRAM NX-Antrieb gibt es bereits für 4599 €.

  • Laufradgröße: 27,5″
  • Reifenfreiheit: bis 2,5″
  • Hinterbau: 170 mm VPP
  • Rahmenmaterial: Carbon, verfügbar als CC- oder C-Variante
  • Lenkwinkel: 64,6 / 65°
  • anpassbare Geometrie (hoch / tief) durch IP-Chip
  • Boost-Standard
  • metrische Dämpfer, Luft- und Stahlfeder kompatibel
  • lebenslange Garantie auf den Rahmen (& Reserve Laufräder)
  • geschraubter Shuttle Guard, Unterrohr-Protektor und Dämpfer-Fender
  • Gewicht (Strega XX1 Reserve, Rahmengröße M, ohne Pedale): 13,2 kg

Preis: ab 4599 € (UVP) | Bikemarkt: Juliana Strega kaufen

Where the magic happens
# Where the magic happens - der neu konstruierte Hinterbau hat den VPP-Link direkt hinter dem Tretlager verbaut.
Die obere Umlenkwippe des Juliana Strega erinnert stark an das Santa Cruz V10.
# Die obere Umlenkwippe des Juliana Strega erinnert stark an das Santa Cruz V10.
Die Züge verlaufen intern durch den grünen Rahmen – das sorgt für eine sehr saubere Optik.
# Die Züge verlaufen intern durch den grünen Rahmen – das sorgt für eine sehr saubere Optik.

Technische Daten

Geometrie

Das Juliana Strega basiert auf der Neuentwicklung des Santa Cruz Nomad. Der Dämpfer ist in Richtung Tretlager gerutscht, um einen zentraleren Schwerpunkt zu ermöglichen. Durch diese Verlagerung ist eine progressivere Kennlinie möglich, die dem Bike mehr Gegenhalt im mittleren Federwegsbereich bieten soll und im Gegenzug bei kleinen Schlägen besser anspricht. Das Juliana Strega ist in drei Größen von XS bis M verfügbar – und die Geometrie-Zahlen machen klar, für was das Strega konzipiert ist: Vollgas bergab, mit der Möglichkeit den Berg wieder hoch zu kommen. Das von uns getestete Juliana Strega in Größe M hat einen 65° flachen Lenkwinkel, einen 74,8° steilen Sitzwinkel und einen Reach von 440 mm. Mittels IP-Chip, der sich am unteren Bolzen des Dämpfers befindet, lassen sich Reach, Stack, Sitz- und Lenkwinkel sowie die Tretlagerhöhe anpassen, um das Bike noch abfahrtsorientierter gestalten zu können.

 XSSM
Reach386 / 390 mm416 / 420 mm436 / 440 mm
Stack587 / 584 mm596 / 593 mm605 / 602 mm
Lenkwinkel64,6 / 65°64,6 / 65°64,6 / 65°
Steuerrohrlänge90 mm100 mm110 mm
Sitzwinkel74,1 / 74,5°74,1 / 74,5°74,1 / 74,5°
Sitzrohrlänge375 mm390 mm420 mm
Kettenstrebenlänge431 / 430 mm431 / 430 mm431 / 430 mm
Front Center704 mm738 mm762 mm
Tretlagerhöhe339 / 344 mm339 / 344 mm339 / 344 mm
Tretlagerabsenkung15 / 10 mm15 / 10 mm15 / 10 mm
Radstand1135 / 1134 mm1169 / 1168 mm1194 / 1192 mm
Oberrohrlänge541 / 540 mm574 / 573 mm598 / 596 mm
Überstandshöhe704 / 710 mm706 / 712 mm722 / 728 mm

Ausstattung

Das Topmodell Strega XX1 hat nicht nur einen Vollcarbon-Rahmen, sondern ist mit den neuen Santa Cruz Reserve Carbon-Felgen ausgestattet. Am Cockpit kommt der 760 mm breite Santa Cruz Carbon-Lenker mit 35 mm-Klemmung zum Einsatz. Vorne bietet eine RockShox Lyrik RCT3 satte 170 mm Federweg, der VPP-Hinterbau wird von einem RockShox Super Deluxe RCT kontrolliert. Juliana setzt am Strega also auf ein reines Luft-Fahrwerk. Auch die restliche Ausstattung kann sich mehr als sehen lassen – das Sahnehäubchen der edlen Komponenten ist mit Sicherheit der goldene SRAM XX1 Eagle-Antrieb mit 12 Gängen.

Zwar ist das neue VPP-Konzept, das auch am Juliana Strega zum Einsatz kommt, mit Stahldämpfern kompatibel, um das Ansprechverhalten des Hinterbaus in der Abfahrt zu verfeinern. Doch beim Strega wird in allen Varianten auf einen Luftdämpfer gesetzt, damit das Fahrwerk auch an ein geringeres Körpergewicht angepasst werden kann. Die SRAM Code RSC-Bremse mit 180 mm großen Bremsscheiben sorgt für eine anständige Verzögerung. Die MRP-Kettenführung inklusive Bashguard am 12-fach Antrieb weist darauf hin, dass es an Board des Stregas durchaus ruppig zur Sache gehen wird. Und auch die Maxxis Minion DHF-Bereifung ist ebenfalls eindeutig für die Abfahrt gemacht. So kommt definitiv nicht der Eindruck auf, dass an der Ausstattung gespart wurde. Die Vergangenheit zeigt, dass das bei frauenspezifischen Bikes leider häufig der Fall ist.

Das Herzstück des Juliana Strega
# Das Herzstück des Juliana Strega - Den RockShox Super Deluxe RCT kontrolliert die 170 mm Federweg am Heck und kann ab einem Fahrergewicht von 54 kg einstellen werden.
An der Front verrichtet eine RockShox Lyrik RCT3 ihre Arbeit
# An der Front verrichtet eine RockShox Lyrik RCT3 ihre Arbeit - der regnerische Sommer rief nach dem Einsatz eines Mud-Guards.
Ein Highlight am Juliana Strega sind die neuen Santa Cruz Reserve Carbon-Laufräder
# Ein Highlight am Juliana Strega sind die neuen Santa Cruz Reserve Carbon-Laufräder - die darauf montierten Maxxis Minion DHF-Reifen sorgen für sehr viel Traktion.
Auch das Carbon-Cockpit stammt dem Hause Santa Cruz
# Auch das Carbon-Cockpit stammt dem Hause Santa Cruz - der Lenker misst 760 mm und liegt damit genau richtig
Der neue Hebel der RockShox Reverb lässt sich intutiv und komfortabel bedienen.
# Der neue Hebel der RockShox Reverb lässt sich intutiv und komfortabel bedienen.
Die sehr gut dosierbare SRAM Code RSC-Bremse ist die richtige Wahl für das Juliana Strega.
# Die sehr gut dosierbare SRAM Code RSC-Bremse ist die richtige Wahl für das Juliana Strega.
Für Ausstattung bitte ausklappen
 Juliana C - RJuliana C - SJuliana C - XEJuliana CC - X01Juliana CC - X01 ReserveJuliana CC - XX1Juliana CC - XX1 Reserve
RahmenCarbon C 27.5” 170mm Travel VPPTMFrameCarbon C 27.5” 170mm Travel VPPTMFrameCarbon C 27.5” 170mm Travel VPPTMFrameCarbon CC 27.5” 170mm Travel VPPTMFrameCarbon CC 27.5” 170mm Travel VPPTMFrameCarbon CC 27.5” 170mm Travel VPPTMFrameCarbon CC 27.5” 170mm Travel VPPTM
DämpferRockShox Super Deluxe RRockShox Super Deluxe RRockShox Super Deluxe RCTRockShox Super Deluxe RCTRockShox Super Deluxe RCTRockShox Super Deluxe RCTRockShox Super Deluxe RCT
GabelRockShox Yari RC 170RockShox Lyrik RC 170RockShox Lyrik RCT3 170RockShox Lyrik RCT3 170RockShox Lyrik RCT3 170RockShox Lyrik RCT3 170RockShox Lyrik RCT3 170
SchaltwerkSRAM NX 11 speed Long CageSRAM GXShimano XT M8000SRAM X01 EagleSRAM X01 EagleSRAM XX1 EagleSRAM XX1 Eagle
KettenführungguideE13 TRS Race SL ISCG05guideE13 TRS + 1x Guide ISCG05guideE13 TRS + 1x Guide ISCG05guideE13 TRS + 1x Guide ISCG05guideE13 TRS + 1x Guide ISCG05guideE13 TRS + 1x Guide ISCG05guideE13 TRS + 1x Guide ISCG05
ShifterShiftersSRAM NX 11 speedSRAM GXShimano XT M8000SRAM X01 EagleSRAM X01 EagleSRAM XX1 Eagle 12 speedSRAM XX1 Eagle 12 speed
BremsenSRAM Guide RSRAM Code RSRAM Code RSCSRAM Code RSCSRAM Code RSCSRAM Code RSCSRAM Code RSC
BremsscheibenAvid Centerline - 200mmAvid Centerline - 180mmAvid Centerline - 180mmAvid Centerline - 180mmAvid Centerline - 180mmAvid Centerline - 180mmAvid Centerline - 180mm
KurbelRace Face Aeffect 30t - 170mmSRAM GX 32t - 170mmRace Face Turbine 30t - 170mmSRAM X1 Eagle Carbon 32t - 170mmSRAM X1 Eagle Carbon 32t - 170mmSRAM XX1 Eagle 32t - 170mmSRAM XX1 Eagle 32t - 170mm
KassetteSRAM XG1150 CS 10-42tSRAME13 TRS Race 11 speed 9-46tNomad CC - XX1 ReserveSRAM XG1295 Eagle 10-50tSRAM XG1295 Eagle 10-50tSRAM XG1295 Eagle 10-50t
KetteSRAM PC1110SRAM GXShimano SLX M7000SRAM X01 Eagle 12 speedSRAM X01 Eagle 12 speedSRAM XX1 Eagle 12 speedSRAM XX1 Eagle 12 speed
LenkerRace Face Aeffect R - 35x780mm, 20mm Rise Race Face Aeffect R - 35x780mm, 20mm RiseSanta Cruz AM Carbon Bar - 35x800mmSanta Cruz AM Carbon Bar - 35x800mmSanta Cruz AM Carbon Bar - 35x800mmSanta Cruz AM Carbon Bar - 35x800mmSanta Cruz AM Carbon Bar - 35x800mm
VorbauRace Face Ride - 50mmRace Face Aeffect R - 50mmRace Face Aeffect R - 50mmRace Face Aeffect R - 50mmRace Face Aeffect R - 50mmRace Face Turbine R - 50mmRace Face Turbine R - 50mm
GriffeJuliana grips - BlackJuliana grips - BlackJuliana grips - BlackJuliana grips - BlackJuliana grips - BlackJuliana grips - BlackSanta Cruz Palmdale - Black
SteuersatzCane Creek 10 IS IntegratedCane Creek 40 IS Integrated Cane Creek 40 IS Integrated Cane Creek 40 IS Integrated Cane Creek 40 IS Integrated Cane Creek 110 IS Integrated Cane Creek 110 IS Integrated
SattelstützeRace Face Aeffect - 31.6x125mm (XS- M), 150mm (L-XL)RockShox Reverb Stealth - 31.6x100mm (XS), 125mm (S), 150mm (M)RockShox Reverb Stealth - 31.6x100mm (XS), 125mm (S), 150mm (M)RockShox Reverb Stealth - 31.6x100mm (XS), 125mm (S), 150mm (M)RockShox Reverb Stealth - 31.6x100mm (XS), 125mm (S), 150mm (M)RockShox Reverb Stealth - 31.6x100mm (XS), 125mm (S), 150mm (M)RockShox Reverb Stealth - 31.6x100mm (XS), 125mm (S), 150mm (M-L), 170 mm (XL)
SattelJuliana SegundoJuliana SegundoJuliana PrimieroJuliana PrimieroJuliana PrimieroJuliana PrimieroJuliana Carbon
VorderreifenMaxxis Minion DHF 3C EXO TR - 27.5x2.5”Maxxis Minion DHF 3C EXO TR - 27.5x2.5”Maxxis Minion DHF 3C EXO TR - 27.5x2.5”Maxxis Minion DHF 3C EXO TR - 27.5x2.5”Maxxis Minion DHF 3C EXO TR - 27.5x2.5”Maxxis Minion DHF 3C EXO TR - 27.5x2.5”Maxxis Minion DHF 3C EXO TR - 27.5x2.5”
HinterreifenMaxxis Minion DHR II EXO TR - 27.5x2.4”Maxxis Minion DHR II EXO TR - 27.5x2.4”Maxxis Minion DHR II EXO TR - 27.5x2.4”Maxxis Minion DHR II EXO TR - 27.5x2.4”Maxxis Minion DHR II EXO TR - 27.5x2.4”Maxxis Minion DHR II EXO TR - 27.5x2.4”Maxxis Minion DHR II EXO TR - 27.5x2.4”
VorderradnabeNovatec D711 - 15x110mmNovatec D641 - 15x110mmNovatec D641 - 15x110mmDT 350 - 15x110mm, Torque CapDT 350 - 15x110mm, 28h, Torque Capi9 Torch Classic - 15x110mm, 28h, Torque Capi9 Torch Classic - 15x110mm, 28h, Torque Cap
HinterradnabeNovatec D462 - 12x148mm (XD)Novatec D642 - 12x148mm (XD)Novatec D642 - 12x148mm (XD)DT 350 - 12x148mm (XD)DT 350 - 12x148mm, 28h (XD)i9 Torch Classic - 12x148mm, 28h (XD)i9 Torch Classic - 12x148mm, 28h (XD)
FelgenWTB ST i29 TCSE13 TRS 30mm - 32hE13 TRS 30mm - 32hE13 TRS + 30mm - 28hSanta Cruz Reserve 30 Carbon - 28hE13 TRS + 30mm - 28hSanta Cruz Reserve 30 Carbon - 28h
SpeichenDT CompetitionDT CompetitionDT CompetitionDT CompetitionDT Competition RaceDT CompetitionDT Competition Race
Preis4.599 €5.299 €6.099 €7.299 €8.699 €8.499 €9.899 €

In der Hand

Der Rahmen des Juliana Strega ist in mattem Grün gehalten, hexenhafte (Strega heißt Hexe auf Italienisch) Details sind in Form eines schwarz abgesetzten Strega-Schriftzugs am Steuerrohr sowie in goldenen Applikationen im Schriftzug von Juliana untergebracht. Auch die restliche Ausstattung vermittelt einen hochwertigen Eindruck. Es mag zwar oberflächlich klingen, aber: Pink, türkis oder ähnliche Farben sucht man vergeblich. Glitzer, Blümchen und andere „frauenspezifische“ Dekorationen? Ebenfalls Fehlanzeige! Juliana hat sich generell von den Klischee-behafteten Farben wegbewegt und setzt eher auf erwachsenere Farben wie blau, hellgrün oder korall.

Der Carbon-Rahmen des Juliana Strega erinnert  stark an das Santa Cruz V10 Downhill-Bike, das auch als Vorlage für die Neuentwicklung diente. Die Züge sind intern verlegt, was dem Rahmen den „Wie-aus-einem-Guss“-Look verleiht. Dank Match Maker ist der 760 mm breite Carbon-Lenker sehr aufgeräumt und kombiniert die Bremsen auf der einen Seite mit dem neuen Reverb-Hebel und auf der anderen Seite mit dem XX1-Trigger.

Liebe zum Detail findet man im Schriftzug des Juliana Strega.
# Liebe zum Detail findet man im Schriftzug des Juliana Strega.
Mit dem SRAM XX1 Eagle-Antrieb ist man uphill-technisch auf der sicheren Seite.
# Mit dem SRAM XX1 Eagle-Antrieb ist man uphill-technisch auf der sicheren Seite.

Auf dem Trail

Uphill

Das Luftfahrwerk des Juliana Strega bietet die einfache Möglichkeit, die Dämpfung zu sperren und den Anstieg zu erleichtern. Der Hub der Reverb-Sattelstütze wächst mit den Rahmengrößen und bietet in M einen Verstellbereich von 150 mm, sodass auch lange Beine genügend Platz finden. Schwingt man sich auf das Bike, um die ersten Höhenmeter damit zu vernichten, geht das überraschend leicht vonstatten. Hier macht sich vor allem die angenehme Sitzposition in Kombination mit dem 440 mm langen Reach bemerkbar.

Auch wenn man mit dem Strega problemlos jeden Berg wieder hoch kommt
# Auch wenn man mit dem Strega problemlos jeden Berg wieder hoch kommt - ist Downhill die Königsdisziplin des langhubigen Bikes.

Erst, wenn man den Hinterbau aktiv beobachtet, fällt auf, dass er leicht wippt – durch einen runden Tritt lässt sich das jedoch fast vollständig verhindern. Selbst in der Low-Einstellung mit einem Sitzwinkel von 74,1° hat man nicht den Eindruck, besonders stark von hinten zu treten. Ist man jedoch länger unterwegs, wird müde und ist unkonzentriert, wird es auch anstrengender, aktiv mitzuarbeiten. Dann beginnt man zu merken, wie der sensible Hinterbau mehr Energiereserven verschluckt. In diesem Moment macht sich das zwölfte Ritzel der SRAM XX1-Kassette positiv bemerkbar – und macht seiner mittlerweile etablierten Bezeichnung „Rettungsring“ alle Ehre. Der hauseigene Juliana-Sattel hat sich als eher ungemütlich herausgestellt und wurde im Verlauf unseres Tests durch einen SQlab 612 Ergowave-Sattel ersetzt.

In technischen Anstiegen machen sich der sensible Hinterbau und der flache Lenkwinkel bemerkbar: Spitzkehren und anspruchsvolle Uphill-Passagen werden so zu einer größeren Herausforderung. Durch den flachen Lenkwinkel neigt die Front des Juliana Strega dazu, bei niedrigen Geschwindigkeiten um enge Kurven zu kippen. Außerdem sorgt das niedrige Tretlager dafür, dass man bergauf vorausschauend fährt, um nicht an größeren Hindernissen auf dem Trail hängenzubleiben. Unterm Strich bedeutet das jedoch nicht, dass Uphills an Board des Juliana Strega unmöglich sind. Selbst in der Low-Einstellung lässt sich die grüne Hexe noch problemlos und gemütlich jeden Ziehweg zum Trail-Einstieg hinauftreten, ohne danach den Spaß bei der Abfahrt zu verlieren – und das ist schließlich die Königsdisziplin des Strega!

Downhill

Draufsetzen, losfahren, Vollgas geben! Es kommt nur selten vor, dass man die Füße auf die Pedale stellt und es sich direkt so anfühlt, als würde man dieses Bike schon etliche Jahre besitzen. Genau das ist der Fall beim Juliana Strega: Von der ersten Abfahrt an gibt es keine Zurückhaltung. Man steht automatisch zentral auf dem Strega, das einem das Gefühl vermittelt, es tue alles von alleine und man müsse lediglich den Lenker festhalten. Auch bei langsamen Geschwindigkeiten lassen sich steilere und technische Passagen selbstbewusst in Angriff nehmen. Doch für das langsame Fahren ist das Juliana Strega eigentlich nicht konzipiert – die Hexe ist eindeutig für höhere Geschwindigkeiten gemacht! Erst dann kann sich das Potenzial des VPP-Hinterbaus vollständig entfalten. Ruppige und steile Abschnitte, die auf anderen Bikes noch problematisch erscheinen, wirken plötzlich alles andere als einschüchternd.

Wenn es technisch wird, glänzt das Juliana Strega mit Sicherheit
# Wenn es technisch wird, glänzt das Juliana Strega mit Sicherheit - wird der Trail aber enger und langsamer, dann ist Geschick gefragt!

Standardmäßig sind keine Volumenspacer oder Tokens im RockShox-Fahrwerk des Juliana Strega verbaut. Man sollte jedoch etwas Zeit investieren, um die passenden Einstellungen für seinen eigenen Fahrstil zu finden. Für unseren Test waren 30 % Sag im Luftdämpfer sowie 25 % Sag und zwei Volumenspacer in der RockShox Lyrik-Federgabel ideal und haben für ein ausgewogenes, balanciertes Fahrverhalten auf dem Trail geführt. Grundsätzlich empfiehlt es sich, den Dämpfer mit etwas mehr Sag zu fahren. Das sorgt dafür, dass das Heck des Juliana Strega förmlich am Boden klebt und alle Schläge und Unebenheiten zum Frühstück verspeist. In Kurven und engeren Passagen benötigt man jedoch einen aktiven Fahrstil und etwas mehr Druck auf dem Vorderrad – dann entfaltet das Juliana Strega sein volles Potenzial. Im Gegenzug wird der Input auch sofort vom Strega umgesetzt, sodass es zu Spielereien einlädt, ohne dabei unruhig zu werden oder zu träge zu sein. Die Tatsache, dass Rahmen, Felgen und Lenker aus Carbon sind, machen das ganze Rad sehr steif und sorgen für eine direkte Kraftübertragung. Allerdings bedeutet das auch, dass längere Abfahrten anstrengend werden und für Armpump sorgen können. Wer dieses Problem bereits von sich kennt, sollte eventuell zu einem Aluminium-Lenker greifen.

Mit genügend Druck auf dem Vorderrad …
# Mit genügend Druck auf dem Vorderrad …
… hat man das Strega immer genau da, wo man es haben will.
# … hat man das Strega immer genau da, wo man es haben will.

Auch in der Luft fühlt sich das Juliana Strega pudelwohl: Die ausgewogene Länge der Kettenstreben in Kombination mit dem geräumigen Reach machen jeden Sprung zum Kinderspiel und wecken den Spaß daran, auf jedem Stöckchen und Steinchen abzuziehen. Wer nicht so auf Faxen im Wald und Zeit in der Luft steht, dem könnte das recht tiefe Tretlager des Strega zum Verhängnis werden. Zwar sorgt es einerseits für einen zentralen, niedrigen Schwerpunkt – eine der großen stärken des grünen Bikes. Andererseits kann es bei größeren Hindernissen passieren, dass man mit dem Tretlager hängenbleibt, wenn man das Strega nicht aktiv über das Hindernis bewegen will.

Juliana Strega Test von JanaMehr Mountainbike-Videos

Allgemein steht das Rad hoch im Federweg, bietet so immer genügend Reserven und schlägt auch bei gröberen oder unsauberen Landungen selten bis nie durch. Die Maxxis Minion DHF-Reifen sind die richtige Wahl für den Einsatzzweck und bieten auf nahezu jedem Untergrund massig Traktion. Die 180 mm großen Scheiben der SRAM Code RSC waren jedoch schnell überfordert – zwar ließ die Bremsleistung nicht nach, doch es brauchte deutlich mehr Kraft, um die Geschwindigkeit unter Kontrolle zu halten. Zumindest an der Front empfiehlt sich eine 200 mm große Scheibe.

Tuning-Möglichkeiten

Sattel: Bei längeren Uphills ab 300 hm hat sich der hauseigene Juliana-Sattel als recht unpassend herausgestellt und wurde durch einen SQlab 612 Ergowave ersetzt. Der Schambeinbogen liegt beim weiblichen Becken tiefer, was bei einem unpassenden Sattel schnell zu einem Taubheitsgefühl im Unterleib oder einer gekrümmten Haltung führen kann.

Carbon-Lenker: Der Vollcarbon-Rahmen in Kombination mit Carbon-Lenker und -Felgen kann gerade auf längeren Abfahrten recht anstrengend sein und sich beispielsweise in Form von Armpump äußern. Wem dieses Problem bekannt ist, der sollte den Carbon-Lenker eventuell durch einen Aluminium-Lenker ersetzen.

Bremsscheiben: Wer lieber mehr als weniger bremst, kommt mit 180 mm kleinen Bremsscheiben möglicherweise schnell an seine Grenzen. Die SRAM Code RSC behielt die Bremsleistung zwar konstant. Wer sich durch rutschende Hinterräder oder hohe Geschwindigkeiten verunsichert fühlt, kann jedoch auf Nummer sicher gehen und an der Front noch eine 200 mm-Scheibe verbauen.

Haltbarkeit

Im Laufe des Zeitraums gab es kleinere und größere Stürze, unsaubere Landungen zum Nachteil der Carbon-Felgen, ausgiebige Bäder in Matschlöchern und Staubwolken – und das Juliana Strega hat alles geduldig mitgemacht. Die Schutzplatten an Unterrohr und Tretlager haben sich als sehr sinnvoll erwiesen und den hochwertigen Rahmen vor einigen Steinschlägen bewahrt. Die Kettenführung mit Bashguard mag auf den ersten Blick etwas überdimensioniert wirken, ist aber definitiv sinnvoll. Auch der Mud-Fender musste – ausgerechnet im Sommer! – am meisten leiden und hat erfolgreich verhindert, dass sich Dämpfer und VPP-Link komplett mit Matsch zusetzten.

Fazit – Juliana Strega

Die Hexe, die magische Kräfte verleiht: Das Juliana Strega glänzt mit hervorragenden Abfahrtsqualitäten. Dank des sensiblen, neu entwickelten VPP-Hinterbaus vermittelt das Strega auch in gröbstem Terrain die nötige Portion Sicherheit und schreit förmlich nach höheren Geschwindigkeiten. Das Fahrwerk verzeiht auch die unsaubersten Linien und die Ausstattung ist so gewählt, dass fast keine Wünsche mehr offen bleiben – lediglich der Sattel musste ausgetauscht werden, damit man auch bergauf mit dem Strega seinen Spaß hatte.

Stärken

  • sensibler Hinterbau
  • hochwertige Ausstattung

Schwächen

  • hoher Preis

Meinung @ MTB-News.de

Die große Frage steht immer noch offen: Brauchen wir ein Juliana Strega oder nicht? Die Antwort lautet: Jein. Theoretisch könnte jede Frau zu einem Santa Cruz Nomad greifen, wenn sie auf der Suche nach einem Vollcarbon-Bike zum Ballern ist. Ist ihr selbst Größe S noch zu groß, dann wird es jedoch schwierig. Hinter Juliana steckt die Initiative, ein Bike anzubieten, das kleineren Körpergrößen und Gewichtsklassen passt und weibliche Bedürfnisse zu bedienen, die bis jetzt unbeachtet blieben. In diesem Fall ist das ein hochwertig und sinnvoll ausgestattetes Enduro-Bike mit genügend Reserven für die ruppigsten Abfahrten. Bis vor ein paar Jahren hat man nach so einem Bike, auf dem man bedenkenlos Vollgas geben und seine eigenen Grenzen ausloten kann, vergebens gesucht.

Noch ist es eher eine Seltenheit, dass jedes Modell die passende Größe für alle Körpermaße parat hat – und so hat das Juliana Strega durchaus eine Daseinsberechtigung. In meinem Fall hätte ich zum Strega oder zum Nomad greifen können, doch für kleiner gebaute Frauen wird die Auswahl deutlich kleiner. Das beliebte Totschlag-Argument „die Bikes sind doch alle gleich, warum soll man eins noch anders lackieren“ sehe ich nicht als Kritik, sondern als Schritt in die richtige Richtung – wenn man darüber nachdenkt, mit welchen Ausstattungen und Labels „Frauen-Bikes“ verkauft wurden und noch werden. Der nächste Schritt wäre, ein Bike von XS bis XL anzubieten, sodass jeder unabhängig von seinem Geschlecht das passende Bike findet. Doch bis dahin empfehle ich jeder Frau, jedem kleiner gebauten Mann oder dem ambitionierten Nachwuchs, sich Juliana genauer anzuschauen.

Testablauf

Das Juliana Strega wurde den ganzen Sommer über in ganz Europa auf verschiedenstem Terrain bergauf sowie bergab bewegt.

Hier haben wir das Juliana Strega getestet

  • Les Gets / Morzine / Portes Du Soleil: Von geshapten Jump-Trails bis wurzelige, technische Enduro-Trails alles dabei
  • Local Trails Bad Kreuznach, Rheinland-Pfalz: Steiniger Untergrund, technische Passagen
  • Local Trails Bergisches Land, NRW: Flowige bis technische Trails auf lockerem Waldboden
  • Bikepark Hürtgenwald: Bikepark-Strecken mit viel Airtime und wurzeligen Abschnitten
Testerprofil ausklappen

  • Testername: Jana Zoricic
  • Körpergröße: 170 cm
  • Gewicht (mit Riding-Gear): 67 kg
  • Schrittlänge: 83 cm
  • Armlänge: 66 cm
  • Oberkörperlänge: 48 cm
  • Fahrstil: Zurückhaltend aber verspielt, so viel Airtime wie möglich
  • Was fahre ich hauptsächlich: Downhill, Enduro, Dirt
  • Vorlieben beim Fahrwerk: Progressiv, vorne straffer als hinten
  • Vorlieben bei der Geometrie: relativ flacher Lenkwinkel, mittellange Kettenstreben, längeres Oberrohr mit kurzem Vorbau


Weitere Informationen

Webseite: www.julianabicycles.com
Text & Redaktion: Jana Zoricic | MTB-News.de 2017
Bilder: Sebastian Beilmann

Santa Cruz Bicycles bei MTB-News.de

Events

Derzeit ist kein Event eingetragen.

Jetzt Santa Cruz Bicycles-Events eintragen!

Die neuesten Kommentare
  1. benutzerbild

    Tyrolens

    dabei seit 03/2003

    LB Jörg
    Ne, ich glaub die wissen alle netmal was Wald wirklich ist. Aber man weiß ja nie :eek:
    Das letzten mal, als du am Arbeitsplatz eingeschlafen bist, haben sie dir einen GPS Sender eingepflanzt.
  2. benutzerbild

    Anzeige

  3. benutzerbild

    LB Jörg

    dabei seit 12/2002

    Tyrolens
    Das letzten mal, als du am Arbeitsplatz eingeschlafen bist, haben sie dir einen GPS Sender eingepflanzt.
    :eek: ...könnte sein, da Handyortung bei mir nicht möglich ist....wahrscheinlich auch noch mit Strava vernetzt.

    G.:)
  4. benutzerbild

    Obsolet

    dabei seit 10/2017

    MTB für Frauen?



    Dusty Betty wird es wissen... ;)
  5. benutzerbild

    zeno

    dabei seit 09/2001

    jedenfalls ein sehr schönes rad.
  6. benutzerbild

    LIDDL

    dabei seit 08/2006

    bei den Socken hab ich aufgehört zu gucken

Was meinst du?

Hier kannst du den Artikel direkt im Forum kommentieren.

Hier geht es zu Thema und Kommentaren im Forum.

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein:
Anmelden