Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Commençal Meta AM 29 mag seinem Vorgänger optisch zwar ähneln – laut Commençal wurden jedoch fast alle Einzelteile neu konstruiert.
Das Commençal Meta AM 29 mag seinem Vorgänger optisch zwar ähneln – laut Commençal wurden jedoch fast alle Einzelteile neu konstruiert. - Aktuell ist das 29" Enduro in drei Ausstattungsvarianten zu Preisen von 2.999 – 4.399 € erhältlich. Wir konnten es bereits in Nordspanien testen.
Um trotz der großen 29" Laufräder kürzere Kettenstreben zu verbauen, hat Commençal dem Sitzrohr einen ordentlichen Knick verpasst
Um trotz der großen 29" Laufräder kürzere Kettenstreben zu verbauen, hat Commençal dem Sitzrohr einen ordentlichen Knick verpasst - das macht den Sitzwinkel auf dem Papier äußerst flach – tatsächlich sitzt man jedoch sehr zentral im Rad.
Commençal Meta AM 29 Team
Commençal Meta AM 29 Team - die Top-Version ist für 4.399 € zu haben.
Commençal Meta AM 29 Signature
Commençal Meta AM 29 Signature - die knallorange Special-Edition mit Fox Factory-Fahrwerk kann für 3.899 € im Netz bestellt werden.
Commençal Meta AM 29 Essential
Commençal Meta AM 29 Essential - die Einsteiger-Version ist mit einem Luftdämpfer ausgestattet und wandert bereits für 2.999 € über die virtuelle Ladentheke.
Die beiden Top-Versionen des neuen Commençal Meta AM 29 sind mit einem Stahlfeder-Dämpfer ausgestattet, der die 160 mm Federweg am Heck kontrolliert
Die beiden Top-Versionen des neuen Commençal Meta AM 29 sind mit einem Stahlfeder-Dämpfer ausgestattet, der die 160 mm Federweg am Heck kontrolliert - laut dem Versender aus Andorra verlangen die meisten Kunden danach. Zudem schätzt man die auch auf langen Abfahrten sehr konstante Performance.
Das von uns getestete Team-Modell verfügt bereits über die neue RockShox Lyrik RC2-Federgabel mit DebonAir-Luftfeder und 170 mm Federweg
Das von uns getestete Team-Modell verfügt bereits über die neue RockShox Lyrik RC2-Federgabel mit DebonAir-Luftfeder und 170 mm Federweg - dank der im mittleren Bereich etwas angehobenen Kennlinie soll diese sehr gut mit einem Stahlfeder-Dämpfer harmonieren.
Alle Kontaktpunkte vom Fahrer zum Rad (oder vom Rad zum Untergrund) bestehen aus hochwertigen Anbauteilen
Alle Kontaktpunkte vom Fahrer zum Rad (oder vom Rad zum Untergrund) bestehen aus hochwertigen Anbauteilen - während das Renthal-Cockpit auch in Serie verbaut ist, wird man statt der am Testrad verbauten SRAM Code-Bremse das Guide RE-Modell vorfinden.
Beim Team-Modell nimmt man auf einem Fabric Scoop-Sattel in der flachen Ausführung platz
Beim Team-Modell nimmt man auf einem Fabric Scoop-Sattel in der flachen Ausführung platz - dieser ist zwar ziemlich bequem, neigt jedoch auch etwas zum Knarzen.
Commençal Meta AM 29 – Pedal-Kickback
Commençal Meta AM 29 – Pedal-Kickback
Commençal Meta AM 29 – Anti-Squat
Commençal Meta AM 29 – Anti-Squat
Der Hinterbau wurde etwas steifer ausgeführt, um mit den größeren Hebelkräften des 29" Laufrads umgehen zu können
Der Hinterbau wurde etwas steifer ausgeführt, um mit den größeren Hebelkräften des 29" Laufrads umgehen zu können - zudem verfügen die Ketten- und Druckstrebe über großzügige Protektoren.
Während die Dämpferaufnahme identisch zum Vorgänger ist, wurde das Oberrohr geschlossen, wodurch beim Waschen kein Wasser mehr in den Steuersatz vorlaufen kann.
Während die Dämpferaufnahme identisch zum Vorgänger ist, wurde das Oberrohr geschlossen, wodurch beim Waschen kein Wasser mehr in den Steuersatz vorlaufen kann.
Alle Kabel werden intern geführt und treten erst oberhalb des Tretlagers wieder aus dem Rahmen
Alle Kabel werden intern geführt und treten erst oberhalb des Tretlagers wieder aus dem Rahmen - wer möchte, kann auch ein Kabel für einen externen Dämpfer-Lockout verlegen.
Die Kabelführung wurde stark überarbeitet …
Die Kabelführung wurde stark überarbeitet …
… Schalt- und Bremskabel werden nun direkt durch den unteren Lagerpunkt geführt
… Schalt- und Bremskabel werden nun direkt durch den unteren Lagerpunkt geführt - ein kleiner Plastik-Clip hält sie dort in Position. Dadurch sollen die Kabel nirgendwo reiben und sich nur minimal bewegen.
Dieser Fender fällt zwar minimalistisch aus, soll jedoch lediglich Dreck vom darunter liegenden Umlenkhebel abhalten
Dieser Fender fällt zwar minimalistisch aus, soll jedoch lediglich Dreck vom darunter liegenden Umlenkhebel abhalten - was er auch ziemlich effizient tut.
Unter dem Unterrohr befindet sich nicht nur ein großer Plastik-Schutz, sondern auch zwei weitere Bohrungen für einen Flaschenhalter
Unter dem Unterrohr befindet sich nicht nur ein großer Plastik-Schutz, sondern auch zwei weitere Bohrungen für einen Flaschenhalter - alternativ kann hier auch eine Toolbox angebracht werden.
DSC3376
DSC3376
DSC3363
DSC3363
Aínsa war nicht umsonst Austragungsort einer EWS
Aínsa war nicht umsonst Austragungsort einer EWS - die größtenteils sehr natürlich gehaltenen Trails bieten viel Abwechslung – von engen Kurven im Wald bis zu offenen, schottrigen Sektionen. Neben Shuttle-Runs mussten wir auch einige knackige Anstiege bewältigen.
Das Commençal Meta AM 29 lädt aufgrund seines aktiven Fahrwerks durchaus zu Spielereien auf dem Trail ein …
Das Commençal Meta AM 29 lädt aufgrund seines aktiven Fahrwerks durchaus zu Spielereien auf dem Trail ein …
… bleibt bei hohen Geschwindigkeiten jedoch sehr ruhig und nutzt den Federweg sparsam, jedoch effizient.
… bleibt bei hohen Geschwindigkeiten jedoch sehr ruhig und nutzt den Federweg sparsam, jedoch effizient.
Bei dieser Aussicht fällt es schwer, sich auf das Testbike zu konzentrieren
Bei dieser Aussicht fällt es schwer, sich auf das Testbike zu konzentrieren - in langsamem, holprigem Gelände benötigt es etwas Nachdruck, um den Hinterbau sicher auf dem Boden zu behalten. Dafür lädt das Rad zur Linienwahl ein und lässt sich leicht in die Kurve bewegen. In Verbindung mit dem guten Überrollverhalten und Grip der 29" Laufräder macht dies das Meta AM 29 zu einem exzellenten Allrounder.
DSC3295
DSC3295
Die Ingenieure von Commençal haben sich die Lagerung nochmals genauer angeschaut
Die Ingenieure von Commençal haben sich die Lagerung nochmals genauer angeschaut - diese soll dank Enduro-Kugellagern, neuem Fett und neuen Dichtringen nun deutlich langlebiger sein.
Kleine Detaillösungen wie das minimalistische Schutzblech, der großzügige Kettenstrebenschutz oder die neue Kabelführung sollen Meta AM 29-Besitzern das Leben leichter machen.
Kleine Detaillösungen wie das minimalistische Schutzblech, der großzügige Kettenstrebenschutz oder die neue Kabelführung sollen Meta AM 29-Besitzern das Leben leichter machen.
Das Commençal Meta AM 29 ist ohne Frage bereit für den harten Renneinsatz – allerdings sollte man die Allround-Eigenschaften des 29ers nicht unterschätzen
Das Commençal Meta AM 29 ist ohne Frage bereit für den harten Renneinsatz – allerdings sollte man die Allround-Eigenschaften des 29ers nicht unterschätzen - auch wenn es dank des Aluminium-Rahmens und der nicht gerade auf Leichtbau optimierten Ausstattung eher keine XC-Rennen gewinnen wird, macht es aufgrund seines verspielten Charakters auch auf den klassischen Hometrails eine Menge Spaß.

Commençal Meta AM 29 im Test: Während Commençal im Downhill-Bereich schneller auf den 29er-Zug aufgesprungen war, als der Schaffner pfeifen konnte, ließ sich die kleine Schmiede aus Andorra im Enduro etwas mehr Zeit. Doch damit ist jetzt Schluss: Das neue Commençal Meta AM rollt nun nicht nur auf den großen Laufrädern, sondern soll mit einem Stahldämpfer und komplett überarbeitetem Rahmen bereit für die härtesten Enduro-Pisten dieser Welt sein. Wir konnten es bereits testen – hier findet ihr alle Infos und unsere Eindrücke.

Steckbrief: Commençal Meta AM 29

EinsatzbereichEnduro
Federweg170 mm/160 mm
Laufradgröße29ʺ
RahmenmaterialAluminium
RahmengrößenS, M, L, XL
Websitewww.commencal-store.de
Preis: 2.999 – 4.399 €

Das neue Commençal Meta AM 29 mag seinem Vorgänger zwar zum Verwechseln ähnlich sehen – glaubt man jedoch Commençal, so wurde beinahe jedes Detail geändert, um den Rahmen zu optimieren und an die großen 29″ Laufräder anzupassen. Wertvolle Hilfe soll dabei die vorausgegangene Entwicklung des DH-Boliden Supreme 29 gewesen sein. Neue Rohrsätze, neue Positionen der Drehpunkte, eine moderne Geometrie und viele Details, wie Rahmenschützer und Schutzbleche, sollen das Meta AM 29 zur kompromisslosen EWS-Rennmaschine machen. Zunächst wird es in 3 Versionen erhältlich sein, von denen zwei mit Stahldämpfern ausgeliefert werden. Nachdem wir euch in der Vergangenheit mit ersten Spyshots locken konnten und Cecile Ravanel bereits ein EWS-Rennen damit gewann, sind wir nun nach Spanien gereist, um das neuen Commençal Meta AM 29 selbst auf die Probe zu stellen.

Das Commençal Meta AM 29 mag seinem Vorgänger optisch zwar ähneln – laut Commençal wurden jedoch fast alle Einzelteile neu konstruiert.
# Das Commençal Meta AM 29 mag seinem Vorgänger optisch zwar ähneln – laut Commençal wurden jedoch fast alle Einzelteile neu konstruiert. - Aktuell ist das 29" Enduro in drei Ausstattungsvarianten zu Preisen von 2.999 – 4.399 € erhältlich. Wir konnten es bereits in Nordspanien testen.
Diashow: Commençal Meta AM 29 im Test - Evolution statt Revolution aus Andorra
Das Commençal Meta AM 29 mag seinem Vorgänger optisch zwar ähneln – laut Commençal wurden jedoch fast alle Einzelteile neu konstruiert.
Commençal Meta AM 29 – Pedal-Kickback
DSC3376
Die Ingenieure von Commençal haben sich die Lagerung nochmals genauer angeschaut
Das Commençal Meta AM 29 ist ohne Frage bereit für den harten Renneinsatz – allerdings sollte man die Allround-Eigenschaften des 29ers nicht unterschätzen
Diashow starten »

Geometrie

Mit dem Umstieg auf 29″ Laufräder hat sich auch die Geometrie des Commençal Meta AM 29 grundlegend geändert. Die Andorraner gehen hier jedoch wieder eher konservativ vor und verzichten auf allzu extreme Werte. Der Lenkwinkel liegt bei 3 von 4 Modellen bei ausgewogenen 65,5° – lediglich in Größe XL wurde ein 66° Lenkwinkel bevorzugt. Diese ist mit 480 mm Reach nicht gerade riesig, sollte jedoch für die allermeisten Fahrer mehr als groß genug sein. Dafür dürfte Größe S mit 413 mm Reach sehr kleinen Fahrern und Fahrerinnen gut passen.

Die Kettenstreben liegen bei mittellangen 432 mm, während das um 25 mm abgesenkte Tretlager für eine Fahrposition “im” Bike sorgt. Tatsächlich sind die Kettenstreben 6 mm kürzer als beim 650b-Bike – um das zu erreichen, musste das Sitzrohr erheblich nach vorne bewegt werden. Trotz des extrem flachen 66° Sitzwinkels soll der effektive Sitzwinkel durch den großen Offset steiler ausfallen als beim Vorgänger-Modell. Immer gut zu sehen ist, dass die Steuerrohrlänge mit jeder Größe mitwächst. Die Stack-Werte liegen uns leider nicht vor – gefühlsmäßig dürften diese jedoch nicht allzu klein ausfallen.

GrößeSMLXL
Sitzrohr400 mm440 mm465 mm495 mm
Sitzwinkel66°66°66°66°
Lenkwinkel65,5°65,5°65,5°66°
Steuerrohr105 mm110 mm115 mm120 mm
Radstand1173 mm1197 mm1222 mm1257 mm
Oberrohr563 mm586 mm619 mm634 mm
Kettenstrebe432 mm432 mm432 mm432 mm
Tretlagerabsenkung-25 mm-25 mm-25 mm-25 mm
Federgabellänge571 mm571 mm571 mm571 mm
Reach413 mm435 mm460 mm480 mm
Um trotz der großen 29" Laufräder kürzere Kettenstreben zu verbauen, hat Commençal dem Sitzrohr einen ordentlichen Knick verpasst
# Um trotz der großen 29" Laufräder kürzere Kettenstreben zu verbauen, hat Commençal dem Sitzrohr einen ordentlichen Knick verpasst - das macht den Sitzwinkel auf dem Papier äußerst flach – tatsächlich sitzt man jedoch sehr zentral im Rad.

Ausstattung

Das Commençal Meta AM 29 wird zunächst in 3 verschiedenen Versionen sowie als Rahmen in zwei Farben angeboten. Die beiden Top-Varianten Meta AM 29 Team und Signature sind im hoch- bis mittelpreisigen Segment angesetzt und werden mit Stahlfederdämpfern ausgeliefert. Dazu wird es noch eine Einstiegsversion, das Meta AM 29 Essential, geben, die über einen RockShox Super Deluxe-Luftdämpfer sowie Teile der neuen SRAM NX Eagle-Schaltung verfügt. Während alle Modelle noch Raum für Upgrades lassen, wurden die Ausstattungen durch die Bank weg sehr geschickt ausgewählt. So verfügt die Team-Version über das aktuell hochwertigste RockShox-Fahrwerk, inklusive der neuen Lyrik RC2-Federgabel und ein hochwertiges Cockpit aus dem Hause Renthal. Der SRAM GX Eagle-Antrieb bietet beinahe dieselbe Performance wie die X01-Version und auch die Spank-Laufräder und SRAM Guide RE-Bremsen sollten solide funktionieren. Das Commençal Meta AM 29 Signature verfügt hingegen über ein High-end Fox Factory-Fahrwerk, Shimano XT-Bremsen und e*thirteen TRS-Laufräder.

Komplette Ausstattung zum Ausklappen
 Meta AM 29" TeamMeta AM 29" SignatureMeta AM 29" EssentialRahmen
Rahmen2019 Meta AM 29 160 mm travel2019 Meta AM 29 160 mm travel2019 Meta AM 29 160 mm travel2019 Meta AM 29, alloy 6066 triple butted
DämpferRockShox Super Deluxe RCT Coil, 230 x 60 mmFox DHX2 Factory, 230 x 65 mm, 2 positionsRockShox Super Deluxe RCT Coil, 230 x 60 mm
FedergabelRockShox Lyrik RC2, 170 mm, 15 mm AchseFox 36 Factory, 170 mm, 15 mm AchseRockShox Lyrik RC, 170 mm, 15 mm Achse
SteuersatzAcros Alloy ZS44/ZS56, sealed bearingsAcros Alloy ZS44/ZS56, sealed bearingsAcros Alloy ZS44/ZS56, sealed bearings
VorbauRenthal Apex, 40 mm, 31,8 mmRide Alpha, Aluminium 2014, 40 mm, 31,8 mm, 0° AngleRide Alpha, Aluminium 2014, 40 mm, 31,8 mm, 0° Angle
LenkerRenthal Fatbar, 30 mm Rise, 800 mm, 31,8 mm, AluminiumRide Alpha, Alloy 7075, double butted, 30 mm Rise, 780 mm, 31,8 mmRide Alpha, Alloy 7075, double butted, 30 mm Rise, 780 mm, 31,8 mm
GriffeRenthal Traction Grips, ultra tacky compound, blackRide Alpha, DH Grips, ultra soft compound, single clampRide Alpha, DH Grips, ultra soft compound, single clamp
BremsenSRAM Guide RE, 200/200 mmShimano XT, 4 pistons front ,2 pistons rear, 200/200 mmSRAM Guide T, 200/200 mm
SchalthebelSRAM GX Eagle 1x12spSRAM GX Eagle 1x12spSRAM NX Eagle 1x12sp
Kettenführung
SchaltwerkSRAM GX Eagle 1x12spSRAM GX Eagle 1x12spSRAM GX Eagle 1x12sp
TretlagerSRAM GXP Press Fit BB92SRAM GXP Press Fit BB92SRAM DUB Pressfit
KurbelnSRAM Descendant Eagle X-Sync, 32 t, boost 170 mm on S/M, 175 mm on L/XLSRAM Descendant Eagle X-Sync, 32 t, boost 170 mm on S/M, 175 mm on L/XLSRAM Descendant Eagle 6k X-Sync, 32 t, boost 170 mm on S/M, 175 mm on L/XL
KetteSRAM GX Eagle 1x12spSRAM GX Eagle 1x12spSRAM NX Eagle 1x12sp
KassetteSRAM GX Eagle 1230, 11-50, 12spSRAM GX Eagle 1230, 11-50, 12spSRAM PG-1230, 11-50, 12sp
LaufräderSpank Oozy 350, 32 Loch, 30 mm InnenbreiteE13 TRS, 28 Loch, tubeless ready, 30 mm InnenbreiteE13 TRS, 32 Loch, 30 mm Innenbreite, tubeless ready / Formula-Naben / Sapim Race Speichen, stainless steel, 2,0-1,8-2,0 mm
ReifenSchwalbe Magic Mary, 29" x 2,35", TLE, Addix soft, front /
Schwalbe Hans Dampf (neu), 29" x 2,35", TLE, Addix soft, rear
Schwalbe Magic Mary, 29" x 2,35", TLE, Addix soft, front /
Schwalbe Hans Dampf (neu), 29" x 2,35", TLE, Addix soft, rear
Schwalbe Magic Mary, 29" x 2,35", Addix Compound, front /
Schwalbe Hans Dampf (neu), 29" x 2,35", Addix Compound, rear
SattelstützeKindshock Lev Integra, 31,6 mm, Southpaw alloy leverKindshock Lev Integra, 31,6 mm, Southpaw alloy leverKindshock E20i, 31,6 mm, Southpaw alloy lever
SattelFabric Scoop Flat Elite, 142 mm Breite, vaccum, cromo rails, team replicaWTB SL8 RACE, 142 mm Breite, cromo railsRide Alpha 278 mm, CrMo rails
AccessoiresDown tube protector, chainstay protector, seats- tay protectorDown tube protector, chainstay protector, seats- tay protectorDown tube protector, chainstay protector, seats- tay protectorDown tube protector, chainstay protector, seats- tay protector
FarbeTeam ReplicaOrange / Orange CamoBurgundyBurgundy, Brushed
Preis3.899 €4.399 €2.999 €1.299 €

Commençal Meta AM 29 Team

  • Federgabel RockShox Lyrik RC2 (170 mm)
  • Dämpfer RockShox Super Deluxe RCT Coil (160 mm)
  • Antrieb SRAM GX Eagle
  • Bremsen SRAM Guide RE
  • Laufräder Spank Oozy 350
  • Reifen Schwalbe Magic Mary/Hans Dampf
  • Cockpit Renthal Fatbar (800 mm) / Renthal Apex (40 mm)
  • Sattelstütze Kindshock Lev Integra

Commençal Meta AM 29 Team
# Commençal Meta AM 29 Team - die Top-Version ist für 4.399 € zu haben.

Commençal Meta AM 29 Signature

  • Federgabel Fox 36 Factory (170 mm)
  • Dämpfer Fox DHX2 Factory (160 mm)
  • Antrieb SRAM GX Eagle
  • Bremsen Shimano XT
  • Laufräder e*thirteen TRS
  • Reifen Schwalbe Magic Mary/Hans Dampf
  • Cockpit Ride Alpha Alloy (780 mm) / Ride Alpha Aluminium (40 mm)
  • Sattelstütze Kindshock Lev Integra

Commençal Meta AM 29 Signature
# Commençal Meta AM 29 Signature - die knallorange Special-Edition mit Fox Factory-Fahrwerk kann für 3.899 € im Netz bestellt werden.

Commençal Meta AM 29 Essential

  • Federgabel RockShox Lyrik RC (170 mm)
  • Dämpfer RockShox Super Deluxe RCT (160 mm)
  • Antrieb SRAM NX Eagle
  • Bremsen SRAM Guide T
  • Laufräder e*thirteen TRS/Formula-Naben
  • Reifen Schwalbe Magic Mary/Hans Dampf
  • Cockpit Ride Alpha Alloy (780 mm) / Ride Alpha Aluminium (40 mm)
  • Sattelstütze KindShox E20i

Commençal Meta AM 29 Essential
# Commençal Meta AM 29 Essential - die Einsteiger-Version ist mit einem Luftdämpfer ausgestattet und wandert bereits für 2.999 € über die virtuelle Ladentheke.

🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼
Die beiden Top-Versionen des neuen Commençal Meta AM 29 sind mit einem Stahlfeder-Dämpfer ausgestattet, der die 160 mm Federweg am Heck kontrolliert
# Die beiden Top-Versionen des neuen Commençal Meta AM 29 sind mit einem Stahlfeder-Dämpfer ausgestattet, der die 160 mm Federweg am Heck kontrolliert - laut dem Versender aus Andorra verlangen die meisten Kunden danach. Zudem schätzt man die auch auf langen Abfahrten sehr konstante Performance.
Das von uns getestete Team-Modell verfügt bereits über die neue RockShox Lyrik RC2-Federgabel mit DebonAir-Luftfeder und 170 mm Federweg
# Das von uns getestete Team-Modell verfügt bereits über die neue RockShox Lyrik RC2-Federgabel mit DebonAir-Luftfeder und 170 mm Federweg - dank der im mittleren Bereich etwas angehobenen Kennlinie soll diese sehr gut mit einem Stahlfeder-Dämpfer harmonieren.
Alle Kontaktpunkte vom Fahrer zum Rad (oder vom Rad zum Untergrund) bestehen aus hochwertigen Anbauteilen
# Alle Kontaktpunkte vom Fahrer zum Rad (oder vom Rad zum Untergrund) bestehen aus hochwertigen Anbauteilen - während das Renthal-Cockpit auch in Serie verbaut ist, wird man statt der am Testrad verbauten SRAM Code-Bremse das Guide RE-Modell vorfinden.
Beim Team-Modell nimmt man auf einem Fabric Scoop-Sattel in der flachen Ausführung platz
# Beim Team-Modell nimmt man auf einem Fabric Scoop-Sattel in der flachen Ausführung platz - dieser ist zwar ziemlich bequem, neigt jedoch auch etwas zum Knarzen.

Im Detail

Ausfallenden, ein paar Achsen, Dämpferaufnahme und das Steuerrohr – alles andere ist neu!

Ausfallenden, ein paar Achsen, Dämpferaufnahme und das Steuerrohr – das sind die einzigen Bauteile des neuen Commençal Meta AM 29, die es direkt vom Vorgänger, dem Meta AM V4, übernommen hat. Die Rahmenform und das Hinterbaukonzept sind offensichtlich immer noch unverändert – allerdings hat Commençal an vielen kleinen Details getüftelt, um nicht nur ein gut funktionierendes 29er, sondern ein insgesamt schnelleres Enduro-Bike zu bekommen. So wurde der Rohrquerschnitt der Kettenstreben überarbeitet und fällt nun deutlich breiter aus, wodurch die bei einem 29″ Bike höheren Hebelkräfte am Hinterbau besser aufgenommen werden können. Dabei lag der Fokus den Konstrukteuren zufolge jedoch auf der richtigen Balance und nicht darauf, ein extrem steifes Rad zu konstruieren.

Zudem wurde die Position des Hauptdrehpunktes nach oben und hinten bewegt, was für effizienteres Treten ohne exzessiven Pedalrückschlag sorgen soll. Laut Commençal wird der Hinterbau dadurch auch berechenbarer und weniger bockig, wodurch beispielsweise ein strafferes Setup gefahren werden kann, ohne Komfort zu verlieren. Während zwei von drei Modellen mit einem Stahlfeder-Dämpfer ausgerüstet sind, gibt der Hersteller an, dass das Meta AM 29 aufgrund seiner Kinematik auch problemlos mit einem Luftdämpfer gefahren werden kann.

Kinematik des Meta AM 29 gegen das Meta AM V4:

Commençal Meta AM 29 – Pedal-Kickback
# Commençal Meta AM 29 – Pedal-Kickback

Commençal Meta AM 29 – Anti-Squat
# Commençal Meta AM 29 – Anti-Squat

🔽 Inhalte ausklappen 🔽🔼 Inhalte einklappen 🔼
Der Hinterbau wurde etwas steifer ausgeführt, um mit den größeren Hebelkräften des 29" Laufrads umgehen zu können
# Der Hinterbau wurde etwas steifer ausgeführt, um mit den größeren Hebelkräften des 29" Laufrads umgehen zu können - zudem verfügen die Ketten- und Druckstrebe über großzügige Protektoren.
Während die Dämpferaufnahme identisch zum Vorgänger ist, wurde das Oberrohr geschlossen, wodurch beim Waschen kein Wasser mehr in den Steuersatz vorlaufen kann.
# Während die Dämpferaufnahme identisch zum Vorgänger ist, wurde das Oberrohr geschlossen, wodurch beim Waschen kein Wasser mehr in den Steuersatz vorlaufen kann.
Alle Kabel werden intern geführt und treten erst oberhalb des Tretlagers wieder aus dem Rahmen
# Alle Kabel werden intern geführt und treten erst oberhalb des Tretlagers wieder aus dem Rahmen - wer möchte, kann auch ein Kabel für einen externen Dämpfer-Lockout verlegen.

Andere Änderungen mögen weniger spannend klingen und zunächst nicht in direkter Korrelation mit mehr Geschwindigkeit auf dem Trail stehen, spielen im Alltag jedoch eine äußerst wichtige Rolle: Commençal verwendet nun an allen Lagerstellen Kugellager des Herstellers Enduro Bearings, ein hochwertigeres Fett und bessere Schraubensicherung. Zudem sollen überarbeitete Dichtungen Schmutz effektiv draußen halten. Auch die Kabelführung konnte verbessert werden: Direkt im Hauptlagerpunkt sitzen kleine Führungen, die die Kabel an Ort und Stelle halten und deren Bewegung so auf ein Minimum reduzieren sollen. Direkt über dem oberen Link befindet sich zudem ein minimalistischer Fender. Der hält Dreck vom Link fern, wodurch sich dieser auch bei Schmuddelwetter frei bewegen können soll.

Die Kabelführung wurde stark überarbeitet …
# Die Kabelführung wurde stark überarbeitet …
… Schalt- und Bremskabel werden nun direkt durch den unteren Lagerpunkt geführt
# … Schalt- und Bremskabel werden nun direkt durch den unteren Lagerpunkt geführt - ein kleiner Plastik-Clip hält sie dort in Position. Dadurch sollen die Kabel nirgendwo reiben und sich nur minimal bewegen.
Dieser Fender fällt zwar minimalistisch aus, soll jedoch lediglich Dreck vom darunter liegenden Umlenkhebel abhalten
# Dieser Fender fällt zwar minimalistisch aus, soll jedoch lediglich Dreck vom darunter liegenden Umlenkhebel abhalten - was er auch ziemlich effizient tut.

Komplett unsichtbar, jedoch enorm praktisch ist das neue, wasserdichte Oberrohr. Bisher konnte hier beim Waschen des Bikes Wasser eindringen – insbesondere wenn es auf dem Kopf stand – und bis in den Steuersatz laufen. Damit ist nun Schluss. Unter dem Unterrohr findet man einen großzügig geschnittenen Schutz vor. Obwohl im Rahmen mehr als genug Platz für eine Wasserflasche ist, befindet sich hier ein zweites Paar Montage-Bohrungen. Diese können für eine zweite Flasche oder eine Werkzeug-Box genutzt werden. Selbstverständlich verfügt auch die Kettenstrebe über einen Schutz, der zudem auch das darunter laufende Schaltkabel verdeckt.

Unter dem Unterrohr befindet sich nicht nur ein großer Plastik-Schutz, sondern auch zwei weitere Bohrungen für einen Flaschenhalter
# Unter dem Unterrohr befindet sich nicht nur ein großer Plastik-Schutz, sondern auch zwei weitere Bohrungen für einen Flaschenhalter - alternativ kann hier auch eine Toolbox angebracht werden.
DSC3376
# DSC3376
DSC3363
# DSC3363

Auf dem Trail

Wir hatten die Möglichkeit, das neue Commençal Meta AM 29 Team in Aínsa, Spanien, zu testen. Der Pyrenäen-Ort bietet nicht nur eine schöne Altstadt und Burg, sondern auch massig natürliche Trails, anspruchsvolle Anstiege und sogar die ein oder andere Flussdurchquerung. Beim ersten Aufsitzen fühlte sich unser Testbike in Größe L deutlich länger an, als es der eher durchschnittliche Reach von 460 mm vermuten lassen würde. Das liegt unter anderem auch an dem hohen Lenker mit 30 mm Rise und dem gefühlt eher hohen Stack, der das Cockpit ohne viele, den Reach verkürzende Spacer unter dem Vorbau auf eine gute Höhe bringt.

Die Sitzposition fällt ausgewogen und angenehm aus, wozu auch der schmale, aber sehr bequeme Fabric-Sattel seinen Teil beiträgt. In der Ebene tritt sich das Meta AM 29 vergleichsweise effizient. Solange man nicht in den Wiegetritt geht, lohnt sich der Griff an den Plattform-Hebel des RockShox-Stahldämpfers eigentlich kaum. Und selbst dann fühlt sich das Rad trotz des nicht gerade geringen Gewichts äußerst spritzig an und wippt nur geringfügig. Auch in steilem Gelände zeigt das Commençal Meta AM 29 trotz des hohen Cockpits keine übermäßige Neigung, hinten überzukippen. Auf den teils recht technischen, steinigen Anstiegen Aínsas machen sich auch die großen 29″ Laufräder bezahlt, die ohne allzu viel Input auch über große Stufen drüber walzen. Als Bergziege würden wir das Commençal jedoch nicht unbedingt bezeichnen – dazu wäre dann doch etwas mehr Leichtbau notwendig.

Aínsa war nicht umsonst Austragungsort einer EWS
# Aínsa war nicht umsonst Austragungsort einer EWS - die größtenteils sehr natürlich gehaltenen Trails bieten viel Abwechslung – von engen Kurven im Wald bis zu offenen, schottrigen Sektionen. Neben Shuttle-Runs mussten wir auch einige knackige Anstiege bewältigen.
Das Commençal Meta AM 29 lädt aufgrund seines aktiven Fahrwerks durchaus zu Spielereien auf dem Trail ein …
# Das Commençal Meta AM 29 lädt aufgrund seines aktiven Fahrwerks durchaus zu Spielereien auf dem Trail ein …
… bleibt bei hohen Geschwindigkeiten jedoch sehr ruhig und nutzt den Federweg sparsam, jedoch effizient.
# … bleibt bei hohen Geschwindigkeiten jedoch sehr ruhig und nutzt den Federweg sparsam, jedoch effizient.

Wer denkt, es würde sich hier um ein Mini-DH-Bike handeln, der liegt falsch!

So richtig interessant wird das Commençal Meta AM 29 jedoch, wenn man damit auf einen Trail einbiegt. Wer aufgrund des potent aussehenden Stahldämpfers denkt, es würde sich um ein träges Mini-Downhillbike handeln, der liegt komplett daneben. Das Heck liegt zwar durchaus satt auf der Strecke, fällt jedoch eher straff aus. Das lädt einerseits zu einer sehr aktiven, spritzigen Fahrweise ein, andererseits sind Grip und Sicherheit durchaus gegeben – vorausgesetzt man übt etwas Druck auf das Rad aus. Dazu passt auch die neue RockShox Lyrik RC2-Federgabel an der Front, dank derer sich das Commençal Meta sehr ausbalanciert anfühlt. Hinzu kommt, dass man richtig “im” Rad steht und es durch die großen 29″ Laufräder und den ordentlichen Radstand auch im Grenzbereich und bei hohen Geschwindigkeiten nicht nervös wird. Hier gibt der Hinterbau den Federweg großzügiger frei, wodurch ein unfreiwilliger Highspeed-Ausflug in eine tief ausgewaschene, geröllige Regenrinne während unseres Tests komplett ohne Konsequenzen blieb … bis auf den kurz aussetzenden Herzschlag.

Zieht man unseren jüngsten Enduro-Bike-Vergleichstest heran, so ähnelt das Commençal Meta am ehesten dem ebenfalls auf 29″ Rädern rollenden Specialized Enduro. Durch den Stahlfederdämpfer und den immer noch etwas nachgiebigeren Hinterbau fühlt es sich bei hohen Geschwindigkeiten und im Grenzbereich ein klein wenig ruhiger und kontrollierter an. In flachem Terrain nimmt es ebenfalls erstaunlich viel Geschwindigkeit mit und versackt nicht träge im Federweg – es braucht also keine EWS-Strecken, um auf dem Meta AM 29 Spaß zu haben. Aufgrund der soliden Ausstattung und der exzellenten Fahrposition sind wir uns sicher, dass es auch den ein oder anderen Bikepark-Besuch unbeschadet überstehen wird. Insgesamt hat Commençal es geschafft, nicht nur ein schnelles Race-Enduro, sondern auch einen fähigen Allrounder zu konstruieren.

Bei dieser Aussicht fällt es schwer, sich auf das Testbike zu konzentrieren
# Bei dieser Aussicht fällt es schwer, sich auf das Testbike zu konzentrieren - in langsamem, holprigem Gelände benötigt es etwas Nachdruck, um den Hinterbau sicher auf dem Boden zu behalten. Dafür lädt das Rad zur Linienwahl ein und lässt sich leicht in die Kurve bewegen. In Verbindung mit dem guten Überrollverhalten und Grip der 29" Laufräder macht dies das Meta AM 29 zu einem exzellenten Allrounder.
DSC3295
# DSC3295

Das ist uns aufgefallen

  • Stahlfederdämpfer Zwei der drei verfügbaren Ausstattungsvarianten des Meta AM 29 sind mit einem Stahlfeder-Dämpfer ausgestattet. Allerdings ist es laut Commençal aufgrund der besonderen Kinematik des Meta auch problemlos möglich, einen Luft-Dämpfer zu fahren – leider konnten wir dieses Setup vor Ort nicht testen. Mit einer 350 lbs Feder war der Hinterbau für unseren 68 kg schweren Testfahrer bei knapp unter 30 % Sag eher auf der straffen Seite.
  • Ausstattung Selbst die von uns getestete High-End Team-Version verfügt zwar über ein extrem hochwertiges Fahrwerk, setzt ansonsten jedoch größtenteils auf solide Komponenten aus dem mittleren Preissegment. Das sorgt für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und viel Fahrspaß.
  • Verarbeitungsqualität Commençal hat nach eigener Aussage viel Energie in kleine Details, wie die verschiedenen Schoner und Schutzbleche, die Lagerpunkte und das Rahmenfinish gesteckt. Während unseres Tests waren die Kabelführungen und der Unterrohrschutz noch 3D-gedruckte Prototypen – dennoch war das Meta AM 29 überraschend leise unterwegs.
Die Ingenieure von Commençal haben sich die Lagerung nochmals genauer angeschaut
# Die Ingenieure von Commençal haben sich die Lagerung nochmals genauer angeschaut - diese soll dank Enduro-Kugellagern, neuem Fett und neuen Dichtringen nun deutlich langlebiger sein.
Kleine Detaillösungen wie das minimalistische Schutzblech, der großzügige Kettenstrebenschutz oder die neue Kabelführung sollen Meta AM 29-Besitzern das Leben leichter machen.
# Kleine Detaillösungen wie das minimalistische Schutzblech, der großzügige Kettenstrebenschutz oder die neue Kabelführung sollen Meta AM 29-Besitzern das Leben leichter machen.

Fazit – Hersteller Produkt

Mit dem Commençal Meta AM 29 ist dem Versender aus Andorra ein sehr solider Allrounder gelungen. Das 29er macht so nicht nur auf den EWS-Strecken dieser Welt, sondern auch auf dem vielleicht nicht ganz so extremen Hometrail eine Menge Spaß. Der Mix aus einem äußerst potenten Fahrwerk und soliden Anbauteilen beschert dem Meta AM 29 nicht nur ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, sondern macht es auch absolut bereit für den Traileinsatz.

Pro
  • ausgewogene Geometrie
  • solide Ausstattung
  • aktiver Hinterbau
  • gutes Preis-Leistungs-Verhältnis
Contra
  • kein Leichtgewicht
Das Commençal Meta AM 29 ist ohne Frage bereit für den harten Renneinsatz – allerdings sollte man die Allround-Eigenschaften des 29ers nicht unterschätzen
# Das Commençal Meta AM 29 ist ohne Frage bereit für den harten Renneinsatz – allerdings sollte man die Allround-Eigenschaften des 29ers nicht unterschätzen - auch wenn es dank des Aluminium-Rahmens und der nicht gerade auf Leichtbau optimierten Ausstattung eher keine XC-Rennen gewinnen wird, macht es aufgrund seines verspielten Charakters auch auf den klassischen Hometrails eine Menge Spaß.

Testablauf

Commençal hat uns zu einem dreitägigen Pressecamp im malerischen spanischen Pyrenäen-Örtchen Aínsa eingeladen. Während dieser Zeit wurden wir nicht nur mit Shuttle-Fahrzeugen mehrfach auf den Berg gefahren, sondern mussten den ein oder anderen Transfer auch aus eigener Kraft bewältigen. Die Kosten für die Reise wurden von Commençal getragen.

Hier haben wir das Commençal Meta AM 29 getestet

  • Ainsa, Spanien: Natürliche Singletrails und EWS-Strecken mitten in den malerischen spanischen Pyrenäen. Neben den bekannten, flowigen “Grey Dirt Trails” auch viele technische, enge und teils nasse Wanderwege im dichten Wald.
Testerprofile ausklappen

Tester-Profil: Gregor Sinn
60 cm68 kg85,5 cm61 cm183 cm
Gregor fährt gerne Fahrräder jeglicher Kategorie, von Mountainbike bis Rennrad. Am liebsten ist er jedoch auf Downhill- und Enduro-Bikes unterwegs – gerne auch unter Zeitdruck im Renneinsatz.
Fahrstil
verspielt
Ich fahre hauptsächlich
Downhill, Enduro
Vorlieben beim Fahrwerk
unauffällig, hinten progressiv, wenig Druckstufe
Vorlieben bei der Geometrie
hinten nicht zu kurz, vorne geräumig, Lenkwinkel nicht zu flach

Video: Das Commençal Meta AM 29 in Action

Bilder: Nico Brizin
  1. benutzerbild

    greg12

    dabei seit 02/2010

    Wahrscheinlich ist die massive Gewichtszunahme ein marketing schachzug um eine weitere Verbreitung von e Bikes voranzutreiben! Nur mehr 5 kg Unterschied zu den motorisierten. In der nächsten Generation dann 3,5 kg und schon machts keinen Unterschied mehr was man bewegt! Preislich ists ähnlich...
  2. benutzerbild

    PinkFrog

    dabei seit 12/2011

    Endlich haben sie mal eine Querstrebe zwischen den Druckstreben verbaut! Das alte Modell mit den kleinen Rädern hat mir viel zur sehr geflext, hoffentlich ist das mit dem 29er nun dadurch besser. Abgesehen davon: Schickes Bike und das Video ist spitze!
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Affekopp

    dabei seit 11/2005

    "Trotz des extrem flachen 66° Sitzwinkels soll der effektive Sitzwinkel durch den großen Offset steiler ausfallen als beim Vorgänger-Modell."

    Den Winkel des oberen Sattelrohres als realen Sitzwinkel anzugeben ist absolut hirnlos(!) Was soll jemand mit dieser Angabe anfangen?

    Bei dem extrem flachen Ausfallwinkel schwankt der effektive Sitzzwinkel zudem extrem in Abhängigkeit von der Sitzhöhe, deshalb wäre hier eine Angabe für die niedrigste/höchte empfohlene Sattelhöhe je Rahmenhöhe als Mindestangabe angebracht.

    Pixelsign
    Ich bin ja mal auf die Trail Version mit weniger Federweg gespannt :daumen: .

    [​IMG]
    Das Teil sieht in der Tat heiß aus :daumen:

    Gibts da schon mehr zu Federweg vorne/hinten?
  5. benutzerbild

    Homer4

    dabei seit 03/2016

    Diese Version bekommt je 150/130 spendiert, alle anderen 140.
    Das grüne Teil ist gekauft. Hammer

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!