Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Atherton AM.130
Atherton AM.130 - das 29" Trail-Bike kommt mit der bekannten Bauweise additiver Fertigung und bietet 130 mm Federweg am Heck. An der Front sollen 140 bis 150 mm Federgabeln zum Einsatz kommen. Zu haben ist der Rahmen in 22 Größen ab £ 4.200 inklusive RockShox Super Deluxe Ultimate-Dämpfer.
Atherton AM.130.X
Atherton AM.130.X - gleicher Rahmen, aber anderer Aufbau mit einer 150 mm-Federgabel – wenn es mal etwas mehr sein darf!
Additive Bauweise
Additive Bauweise - wie schon bei den anderen Bikes kommt auch hier die Bauweise mit Carbonrohren und 3D-gedruckten Titan-Muffen zum Einsatz.
IMG 0692
IMG 0692
XIMG 1180
XIMG 1180
IMG 0590
IMG 0590
XIMG 1263
XIMG 1263
22 Größen
22 Größen - durch die Bauweise des Rahmens ergibt sich auch ein Vorteil bei der Anzahl der Rahmengrößen. Hier hat der willige Käufer die Qual der Wahl!
Atherton bietet für das AM.130 unterschiedliche Komplett-Varianten an
Atherton bietet für das AM.130 unterschiedliche Komplett-Varianten an - diese lassen sich auf Wunsch auch nochmals anpassen!
IMG 0531
IMG 0531
IMG 0554
IMG 0554
DG Atherton Bikes 130 Launch-79
DG Atherton Bikes 130 Launch-79

Atherton AM.130: Ein Trail-Bike für den Bikepark? Wenn du Atherton heißt und dein neues Modell AM.130 vorstellst, heißt die Antwort selbstverständlich – ja! Knappe 130 mm Federweg und ein Rahmen, der höchstpersönlich von den Atherton-Geschwistern auf Herz und Nieren im Dyfi-Park getestet wurde. Dabei soll aber auch das eigentliche Einsatzgebiet auf dem Trail nicht zu kurz kommen.

Atherton AM.130: Infos und Preise

Das Atherton AM.130 soll das Portfolio der walisischen Bikeschmiede in die kurzhubige Richtung erweitern und kommt als 29″-Fully mit der bekannten Bauweise aus gemufften Carbonrohren. 130 mm am DW6-Heck und 140 mm an der Front sollen das Einsatzgebiet als Trail-Bike klassifizieren. Der Rahmen hat aber auch alle EFBE-Tests der Kategorie 4 (Enduro) und 5 (Downhill) bestanden, womit einem Besuch im Bikepark nichts im Wege stehen soll. Dafür gibt’s zudem die lebenslange Erstbesitzergarantie von Atherton Bikes. Das laut Atherton „ultimative Trail-Bike“ wird sowohl als Rahmenkit als auch Komplettrad erhältlich sein.

  • Rahmenmaterial Carbonrohre mit gedruckten Muffen
  • Federweg 140 mm (vorne) / 130 mm (hinten)
  • Hinterbau DW6 (6-Gelenker)
  • Laufradgröße 29″
  • Besonderheiten 22 verschiedene Rahmengröße erhältlich
  • Rahmengrößen 410 Low bis 530 XX-Tall
  • Verfügbar ab sofort
  • www.athertonbikes.com

Preis Atherton AM.130-Rahmenset: £ 4.200 (inkl. RockShox Super Deluxe Ultimate-Dämpfer)
Preis Atherton AM.130 Build 2: £ 7.300
Preis Atherton AM.130 Build 1: £ 7.800
Preis Atherton AM.130 Build X: £ 7.300

Atherton AM.130
# Atherton AM.130 - das 29" Trail-Bike kommt mit der bekannten Bauweise additiver Fertigung und bietet 130 mm Federweg am Heck. An der Front sollen 140 bis 150 mm Federgabeln zum Einsatz kommen. Zu haben ist der Rahmen in 22 Größen ab £ 4.200 inklusive RockShox Super Deluxe Ultimate-Dämpfer.
Diashow: Neues Atherton AM.130: Das Trail-Bike für den Bikepark-Besuch
Atherton AM.130
IMG 0531
Atherton bietet für das AM.130 unterschiedliche Komplett-Varianten an
Additive Bauweise
DG Atherton Bikes 130 Launch-79
Diashow starten »
Atherton AM.130.X
# Atherton AM.130.X - gleicher Rahmen, aber anderer Aufbau mit einer 150 mm-Federgabel – wenn es mal etwas mehr sein darf!

Nachdem erst im Januar dieses Jahres der Verkauf des Downhill Bikes Atherton AM.200 und des Enduro Bikes Atherton AM.150 gestartet wurde, legen die Waliser rund um die drei Atherton-Geschwister jetzt mit dem Trail-Bike AM.130 nach. Natürlich kommt auch beim kurzhubigen Vertreter die charakteristische Bauweise mit den gemufften Carbonrohren zum Einsatz – was auch wieder ordentlich Möglichkeiten bei der Rahmenwahl bietet. Potenzielle Käufer haben die Qual der Wahl und dürfen aus ganzen 22 Rahmengrößen die richtige für sich wählen.

Additive Bauweise
# Additive Bauweise - wie schon bei den anderen Bikes kommt auch hier die Bauweise mit Carbonrohren und 3D-gedruckten Titan-Muffen zum Einsatz.
IMG 0692
# IMG 0692
XIMG 1180
# XIMG 1180

Gesetzt wird natürlich auch wieder auf den DW6-Hinterbau, der hier 130 mm Hub generiert. An der Front wird standardmäßig 140 mm gefahren, wer aber etwas mehr braucht, wird ebenfalls bedient: Als AM.130.X soll der identische Rahmen mit 150 mm-Federgabeln ausgeliefert werden. Wie auch schon beim AM.150 gibt es beim AM.130 serienmäßig vollständig intern geführte Züge für den cleanen Look. Und da Liftbenutzung zwar schön ist, das AM.130 aber auch für längere Strecken entwickelt wurde, gibt es natürlich auch die Möglichkeit, einen Flaschenhalter zu befestigen. Zudem findet man am Unterrohr einen Rahmenschutz und am Heck ein universelles Schaltauge.

Wir wollten ein Bike entwerfen, das in jedem Terrain ein super angenehmes Fahrgefühl vermittelt. Das AM.130 meistert kniffliges, technisches Terrain mit Bravour, ist aber auch auf sanfteren Trails super verspielt. Wir haben die Rahmenkonstruktion noch einmal überarbeitet und noch mehr Material dort entfernt, wo es nicht direkt zur Festigkeit des Bikes beiträgt. Das sorgt für ein leichteres Fahrverhalten und ein fantastisches Handling bei Anstiegen, aber dieses Bike fährt sich immer noch wie ein Atherton – es ist die perfekte Kombination für große Abenteuer oder eine Runde durch den heimischen Wald.

Dan Brown, CEO Atherton Bikes

IMG 0590
# IMG 0590
XIMG 1263
# XIMG 1263

Geometrie

Ganze 22 verschiedene Größen bietet Atherton für das AM.130 an – wer hier das richtige nicht findet, ist selber schuld. Dabei reicht der Reach von 410 mm bis hin zu gigantischen 530 mm. Allen Bikes gemein ist der Lenkwinkel von 65,5° – aber auch der kann sich ändern. Wer das Bike als AM.130.X ordert, bekommt 150 mm an der Front spendiert, was zu einem 0,5° flacheren Lenkwinkel führt. Je nach Belieben sollte sich hier also ein Trail-Bike auf die Beine stellen lassen, das entweder sehr wendig und verspielt mit kurzem Reach oder stabil mit längerem Reach gefahren werden kann. Die Kettenstreben wachsen über die Größen gesehen zwar mit, bewegen sich aber trotzdem bei recht kurzen 430 bis maximal 436 mm. Ebenfalls verändert sich der Sitzwinkel von 77° bei den kleinen Größen bis hin zu steilen 79° bei den großen Rahmen – so sollen auch Leute mit langen Beinen eine recht zentrale Position beim Pedalieren bekommen.

Rahmengröße 410 Low 420 Low 430 Low 440 Low 450 Low 450 Reg 460 Low 460 Reg 470 Low 470 Reg 480 Low 480 Reg 490 Reg 490 Tall 500 Reg 500 Tall 510 Reg 510 X-Tall 520 Tall 520 X-Tall 530 Tall 530 XX-Tall
Laufradgröße 29″ 29″ 29″ 29″ 29″ 29″ 29″ 29″ 29″ 29″ 29″ 29″ 29″ 29″ 29″ 29″ 29″ 29″ 29″ 29″ 29″ 29″
Reach 410 mm 420 mm 430 mm 440 mm 450 mm 450 mm 460 mm 460 mm 470 mm 470 mm 480 mm 480 mm 490 mm 490 mm 500 mm 500 mm 510 mm 510 mm 520 mm 520 mm 530 mm 530 mm
Stack 608 mm 608 mm 608 mm 608 mm 617 mm 627 mm 617 mm 627 mm 617 mm 627 mm 617 mm 627 mm 627 mm 627 mm 627 mm 627 mm 627 mm 636 mm 627 mm 636 mm 627 mm 636 mm
STR 1,48 1,45 1,41 1,38 1,37 1,39 1,34 1,36 1,31 1,33 1,29 1,31 1,28 1,28 1,25 1,25 1,23 1,25 1,21 1,22 1,18 1,20
Lenkwinkel 65,5° 65,5° 65,5° 65,5° 65,5° 65,5° 65,5° 65,5° 65,5° 65,5° 65,5° 65,5° 65,5° 65,5° 65,5° 65,5° 65,5° 65,5° 65,5° 65,5° 65,5° 65,5°
Sitzwinkel, effektiv 77° 77° 77° 77° 78° 78° 78° 78° 78° 78° 78° 78° 79° 79° 79° 79° 79° 79° 79° 79° 79° 79°
Sitzwinkel, real 70° 70° 70° 70° 71,5° 71,5° 71,5° 71,5° 71,5° 71,5° 71,5° 71,5° 73° 73° 73° 73° 73° 73° 73° 73° 73° 73°
Oberrohr (horiz.) 550 mm 560 mm 570 mm 580 mm 581 mm 583 mm 591 mm 593 mm 601 mm 603 mm 611 mm 613 mm 612 mm 612 mm 622 mm 622 mm 632 mm 634 mm 642 mm 644 mm 652 mm 654 mm
Steuerrohr 100 mm 100 mm 100 mm 100 mm 110 mm 120 mm 110 mm 120 mm 110 mm 120 mm 110 mm 120 mm 120 mm 120 mm 120 mm 120 mm 120 mm 130 mm 120 mm 130 mm 120 mm 130 mm
Sitzrohr 380 mm 380 mm 380 mm 380 mm 380 mm 400 mm 380 mm 400 mm 370 mm 400 mm 380 mm 400 mm 400 mm 440 mm 400 mm 440 mm 400 mm 460 mm 440 mm 460 mm 440 mm 475 mm
Kettenstreben 430 mm 430 mm 430 mm 433 mm 433 mm 433 mm 433 mm 433 mm 433 mm 433 mm 433 mm 433 mm 436 mm 436 mm 436 mm 436 mm 436 mm 436 mm 436 mm 436 mm 436 mm 436 mm
Radstand 1.154 mm 1.164 mm 1.174 mm 1.184 mm 1.201 mm 1.206 mm 1.211 mm 1.216 mm 1.221 mm 1.226 mm 1.231 mm 1.236 mm 1.249 mm 1.249 mm 1.259 mm 1.259 mm 1.269 mm 1.273 mm 1.279 mm 1.283 mm 1.289 mm 1.293 mm
Tretlagerabsenkung 38 mm 38 mm 38 mm 38 mm 38 mm 38 mm 38 mm 38 mm 38 mm 38 mm 38 mm 38 mm 38 mm 38 mm 38 mm 38 mm 38 mm 38 mm 38 mm 38 mm 38 mm 38 mm
Tretlagerhöhe 335 mm 335 mm 335 mm 335 mm 335 mm 335 mm 335 mm 335 mm 335 mm 335 mm 335 mm 335 mm 335 mm 335 mm 335 mm 335 mm 335 mm 335 mm 335 mm 335 mm 335 mm 335 mm
Federweg (hinten) 130 mm 130 mm 130 mm 130 mm 130 mm 130 mm 130 mm 130 mm 130 mm 130 mm 130 mm 130 mm 130 mm 130 mm 130 mm 130 mm 130 mm 130 mm 130 mm 130 mm 130 mm 130 mm
Federweg (vorn) 140 mm 140 mm 140 mm 140 mm 140 mm 140 mm 140 mm 140 mm 140 mm 140 mm 140 mm 140 mm 140 mm 140 mm 140 mm 140 mm 140 mm 140 mm 140 mm 140 mm 140 mm 140 mm
22 Größen
# 22 Größen - durch die Bauweise des Rahmens ergibt sich auch ein Vorteil bei der Anzahl der Rahmengrößen. Hier hat der willige Käufer die Qual der Wahl!

Ausstattung

Das Atherton AM.130 ist sowohl als Rahmenset sowie als Komplettbike erhältlich. Wer nur den Rahmen möchte, erhält sein Wunschbike für £ 4.200 mit einem RockShox Super Deluxe Ultimate. Komplettausstattung gibt es mit dem Build 2, das eine RockShox Pike Select, einen Deluxe Ultimate und eine SRAM GX Eagle-Gruppe mitbringt und dafür schlappe £ 7.300 aufruft. Hochwertiger ausgestattet ist das Build 1 – hier kommt eine RockShox Pike Ultimate, ein Super Deluxe Ultimate und die SRAM X01 zum Einsatz, für das £ 7.800 aufgerufen werden. Wer nicht mit RockShox, sondern lieber mit Federelementen von Fox unterwegs sein möchte, der könnte beim Build X glücklich werden – eine Fox 36 Factory, ein Float X2 und die SRAM GX Eagle-Gruppe sollen hier verbaut werden. Preislich lieg es bei £ 7.300. Die Ausstattung ist aber ohnehin nicht fix – wenn gewünscht, können einzelne Komponenten nach Absprache angepasst werden.

Atherton bietet für das AM.130 unterschiedliche Komplett-Varianten an
# Atherton bietet für das AM.130 unterschiedliche Komplett-Varianten an - diese lassen sich auf Wunsch auch nochmals anpassen!
IMG 0531
# IMG 0531
IMG 0554
# IMG 0554
DG Atherton Bikes 130 Launch-79
# DG Atherton Bikes 130 Launch-79

Wie gefällt dir das neue Atherton AM.130?

Infos und Bilder: Pressemitteilung Atherton Bikes
  1. benutzerbild

    Flo7

    dabei seit 01/2006

    Hast du meinen Beitrag gelesen ?
    Atherton hatte mit ihm auch kommuniziert das kein Zoll fällig ist, hat am Ende aber eben nicht gestimmt

    Der Zoll kann sich auch mal Irren, kann man dann retour verlangen. Made in Uk sind Zollfrei bei Import in die EU.

    Warenhandel: Wesentlich ist, dass eine Zollgrenze das Vereinigte Königreich von der EU trennt. Diese neue Zollgrenze ist verbunden mit Zollanmeldungen für Ausfuhr und für Einfuhr, administrativem Aufwand für die Zollverwaltung, Stehzeiten für die Transportmittel, finanziellem Aufwand für die Erstellung der Warenbegleitpapiere und Kalkulation des präferenziellen Ursprungs. Gleichzeitig können durch das neue Abkommen aber Zollsätze und Quoten für Waren aus der EU vermieden werden, die den entsprechenden Ursprungsregeln genügen. Unternehmen werden daher den Ursprung ihrer Exporte nachweisen müssen, um sich für den zollfreien Zugang zu qualifizieren. Es wird Grenzen dafür geben, welcher Anteil der Waren aus im Ausland hergestellten Teilen bestehen darf.
    Quelle: https://www.wko.at/service/aussenwirtschaft/brexit-fahrplan.html
  2. Der Zoll kann sich auch mal Irren, kann man dann retour verlangen. Made in Uk sind Zollfrei bei Import in die EU.


    Quelle: https://www.wko.at/service/aussenwirtschaft/brexit-fahrplan.html
    Die Rohre sind aber nicht Made in Uk. Vielleicht hat Atherton das inzwischen irgendwie geregelt oder so, keine Ahnung.
  3. benutzerbild

    Teaser

    dabei seit 10/2009

    Gibt doch noch einen AM170M Käufer, der im Last hoch 2 thread postet. Der könnte auch Licht ins Dunkel bringen.

  4. benutzerbild

    Walroß

    dabei seit 02/2005

    Ich habe zwar ein AM150, kein 130 aber das macht ja für den Zoll keinen Unterschied. Zoll fällt tatsächlich nicht an. Aber Einfuhrumsatzsteuer (19%). Ich habe aber DHL auch extra auf dieses preferential-origin-zertifikat hingewiesen. Keine Ahnung, ob sie da von alleine alles richtig gemacht hätten.

  5. benutzerbild

    Totti-X

    dabei seit 06/2019

    Ich habe zwar ein AM150, kein 130 aber das macht ja für den Zoll keinen Unterschied. Zoll fällt tatsächlich nicht an. Aber Einfuhrumsatzsteuer (19%). Ich habe aber DHL auch extra auf dieses preferential-origin-zertifikat hingewiesen. Keine Ahnung, ob sie da von alleine alles richtig gemacht hätten.
    Schließe mich an smilie. Ebenfalls ein AM.150. Es kam im Mai (bestellt im September smilie); keinen Zoll bezahlt und ich hatte DHL auch darauf hingewiesen, dass es sich um ein Ursprungserzeugnis handelt.
    Allerdings kommen 'ne Menge andere Gebühren bzw. Kosten hinzu (Transport und Abwicklung) plus (!) Steuern. Es lohnt sich, sich im Vorfeld schlau zu machen (nicht nur im Forum).
    Cheers,
    Thorsten

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!