Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Das Merida One-Sixty ist die Enduro-Variante der Plattform mit 170/161 mm Federweg
Das Merida One-Sixty ist die Enduro-Variante der Plattform mit 170/161 mm Federweg - los geht es ab 3.399 €, das Modell 10K auf dem Bild kostet als Top-Variante 12.999 €
Das One-Sixty 10K ist mit einer elektronischen RockShox Zeb Flight Attendant-Federgabel ausgestattet.
Das One-Sixty 10K ist mit einer elektronischen RockShox Zeb Flight Attendant-Federgabel ausgestattet.
Dazu gesellt sich ein passender Rock Shox Super Deluxe Flight Attendant-Dämpfer.
Dazu gesellt sich ein passender Rock Shox Super Deluxe Flight Attendant-Dämpfer.
Auf die edlen Reynolds Blacklabel Enduro 289/287 I9-Laufräder sind bewährte Maxxis-Reifen aufgezogen.
Auf die edlen Reynolds Blacklabel Enduro 289/287 I9-Laufräder sind bewährte Maxxis-Reifen aufgezogen. - wie am rechten Bildrand gut erkennbar – es kommen standesgemäß Double Down-Karkassen vorne und hinten zum Einsatz.
Beim Topmodell ist natürlich die neue SRAM XX Transmission Schaltung verbaut.
Beim Topmodell ist natürlich die neue SRAM XX Transmission Schaltung verbaut.
Merida One-Forty 700
Merida One-Forty 700 - die kurzhubige Variante bietet 150/143 mm Federweg und ist ab 2.799 € erhältlich – das vorliegende One-Forty 700 aus Aluminium kostet 3.999 €.
Als Federgabel wird eine Marzocchi Z1 verbaut …
Als Federgabel wird eine Marzocchi Z1 verbaut …
… am Heck sorgt ein RockShox Deluxe Select+ Dämpfer für Ruhe
… am Heck sorgt ein RockShox Deluxe Select+ Dämpfer für Ruhe
Die hauseigenen Merida Expert TR-Felgen werden mit Shimano SLX-Naben kombiniert
Die hauseigenen Merida Expert TR-Felgen werden mit Shimano SLX-Naben kombiniert - als Reifen kommen am One-Forty Maxxis Minion DHF und Dissector zum Einsatz.
Besonderheit aller Bikes der Plattform: Die Variostütze mit bis zu 230 mm Hub.
Besonderheit aller Bikes der Plattform: Die Variostütze mit bis zu 230 mm Hub.
Bei den Carbon-Modellen ist die Fidlock-Flaschenaufnahme integriert.
Bei den Carbon-Modellen ist die Fidlock-Flaschenaufnahme integriert.
Ein Kettenstrebenschutz ist Standard …
Ein Kettenstrebenschutz ist Standard …
… eine Besonderheit ist die Tube Base Plate für die Aufnahme eines Ersatzschlauchs.
… eine Besonderheit ist die Tube Base Plate für die Aufnahme eines Ersatzschlauchs.
Ungewöhnlich bei einem Bike dieser Federungskategorie
Ungewöhnlich bei einem Bike dieser Federungskategorie - die Flexstreben, die dem Hinterbau ein Gelenk weniger bescheren und sogar bei den Alu-Rahmen vorhanden sind.

Im Rahmen der BikeStage 2023 veranstalten wir zum vierten Mal eine komplett digitale Fahrrad-Messe, bei der wir euch die spannendsten Bikes und Neuheiten für die kommende Saison präsentieren. Heute bei uns zu Gast:  Stephan Seitz von Merida. Zur BikeStage 2023 hat der Hersteller aus Taiwan mit Entwicklung in Deutschland zwei spannende Bikes auf der gleichen Rahmenplattform mitgebracht – das Merida One-Sixty und das Merida One-Forty. Hier gibt’s die Infos und das Video.

Video: Merida One-Forty und One-Sixty – BikeStage 2023

Merida One-Forty und One-Sixty – Infos und Preise

Rahmenplattform für zwei Einsatzbereiche

Das Merida One-Sixty ist ein Bike, das auf einer vielseitigen Rahmenplattform basiert. Als Enduro-Bike, wie es auf der BikeStage vorgestellt wurde, verfügt es über 170 mm Federweg vorn und 161 mm hinten. Dank des Flip-Chips kann die Laufradgröße nach Belieben angepasst werden – entweder fährt das One-Sixty als vollwertiger 29″-Rahmen oder als Mullet-Variante mit 27,5″-Hinterrad. Der Hinterbau gibt dann 171 mm Federweg frei. Hier gibt’s unseren Merida One-Sixty-Test.

Das Merida One-Sixty ist die Enduro-Variante der Plattform mit 170/161 mm Federweg
# Das Merida One-Sixty ist die Enduro-Variante der Plattform mit 170/161 mm Federweg - los geht es ab 3.399 €, das Modell 10K auf dem Bild kostet als Top-Variante 12.999 €
Diashow: BikeStage 2023 – Merida: One-Forty und One-Sixty – eine Plattform für alles
… eine Besonderheit ist die Tube Base Plate für die Aufnahme eines Ersatzschlauchs.
Auf die edlen Reynolds Blacklabel Enduro 289/287 I9-Laufräder sind bewährte Maxxis-Reifen aufgezogen.
… am Heck sorgt ein RockShox Deluxe Select+ Dämpfer für Ruhe
Die hauseigenen Merida Expert TR-Felgen werden mit Shimano SLX-Naben kombiniert
Beim Topmodell ist natürlich die neue SRAM XX Transmission Schaltung verbaut.
Diashow starten »
Das One-Sixty 10K ist mit einer elektronischen RockShox Zeb Flight Attendant-Federgabel ausgestattet.
# Das One-Sixty 10K ist mit einer elektronischen RockShox Zeb Flight Attendant-Federgabel ausgestattet.
Dazu gesellt sich ein passender Rock Shox Super Deluxe Flight Attendant-Dämpfer.
# Dazu gesellt sich ein passender Rock Shox Super Deluxe Flight Attendant-Dämpfer.
Auf die edlen Reynolds Blacklabel Enduro 289/287 I9-Laufräder sind bewährte Maxxis-Reifen aufgezogen.
# Auf die edlen Reynolds Blacklabel Enduro 289/287 I9-Laufräder sind bewährte Maxxis-Reifen aufgezogen. - wie am rechten Bildrand gut erkennbar – es kommen standesgemäß Double Down-Karkassen vorne und hinten zum Einsatz.
Beim Topmodell ist natürlich die neue SRAM XX Transmission Schaltung verbaut.
# Beim Topmodell ist natürlich die neue SRAM XX Transmission Schaltung verbaut.

Das Merida One-Forty basiert auf derselben Rahmenplattform, ist aber für den All-Mountain-Einsatz ausgelegt. Mit 150 mm Federweg vorn und 143 mm Federweg hinten soll das Trail-Bike einen guten Mix aus Abfahrts- und entspannter Klettertauglichkeit bieten. Beide Bikes sind sowohl in Aluminium (LITE) als auch in Carbon (CF) erhältlich. Geometrie, Design und die meisten Features sind unabhängig vom Rahmenmaterial identisch.

Merida One-Forty 700
# Merida One-Forty 700 - die kurzhubige Variante bietet 150/143 mm Federweg und ist ab 2.799 € erhältlich – das vorliegende One-Forty 700 aus Aluminium kostet 3.999 €.
Als Federgabel wird eine Marzocchi Z1 verbaut …
# Als Federgabel wird eine Marzocchi Z1 verbaut …
… am Heck sorgt ein RockShox Deluxe Select+ Dämpfer für Ruhe
# … am Heck sorgt ein RockShox Deluxe Select+ Dämpfer für Ruhe
Die hauseigenen Merida Expert TR-Felgen werden mit Shimano SLX-Naben kombiniert
# Die hauseigenen Merida Expert TR-Felgen werden mit Shimano SLX-Naben kombiniert - als Reifen kommen am One-Forty Maxxis Minion DHF und Dissector zum Einsatz.

Größenkonzept, Geometrie

Ein steiler Sitzwinkel gepaart mit einem langen Reach – so präsentieren sich das One-Forty und das One-Sixty. „Die Kombination hat den Vorteil, dass man bergab bei hohen Geschwindigkeiten im Stehen von der Laufruhe profitiert, sich das Rad beim Treten aber nicht zu lang anfühlt – und man bei steilen Anstiegen viel Druck auf dem Vorderrad hat“, so Stephan von Merida im Vorstellungsvideo.

Da die Bikes der Rahmenplattform über relativ kurze Sitzrohre verfügen, kann man je nach persönlicher Vorliebe eine kleinere Rahmengröße für mehr Agilität und Wendigkeit oder eine größere für mehr Laufruhe beim Downhill-Bügeln wählen, ohne Abstriche bei der Sitzhöhe machen zu müssen – dank der Merida Team TR-Variostütze, die in allen Rahmengrößen verbaut ist und einen stufenlos einstellbaren Hub zwischen 30 und 230 mm bietet.

„Agilometer“ nennt Merida diese Größeneinteilung, in der jeder seine perfekte Rahmengröße finden soll. Um die Bikes leichter, steifer und servicefreundlicher zu machen, verfügen die Rahmen über ein Flexstay-Design – die Sitzstreben kommen ohne zusätzliches Lager aus, der nötige Flex wird ausschließlich über die Streben abgedeckt.

Dass der Flexpivot auch in den Aluminium-Rahmen eingesetzt wird, ist nicht selbstverständlich – Merida hat die Kinematik entsprechend darauf optimiert und die flexenden Streben im Labor und auf dem Trail auf Herz und Nieren getestet, sodass es auch in den Alu-Versionen keine Probleme hinsichtlich der Langlebigkeit gibt.

Besonderheit aller Bikes der Plattform: Die Variostütze mit bis zu 230 mm Hub.
# Besonderheit aller Bikes der Plattform: Die Variostütze mit bis zu 230 mm Hub.

Da unterschiedlich große Menschen in der Regel auch unterschiedlich schwer sind, hat Merida die Kinematik jeder Rahmengröße angepasst. So nimmt die Progression mit steigender Rahmengröße zu – von 6,0 % beim XS-Rahmen bis 14,1 % beim XL-Rahmen, jeweils gemessen vom Sag-Punkt bei 30 % bis 95 % des Federwegs.

Features

Beide Bikes warten mit interessanten Zusatzfunktionen auf. Etwa die „Tube Base Plate“ genannte Aufnahme für eine Ersatzschlauchbefestigung, die bei Carbon- und Alurahmen im Lieferumfang enthalten ist. Die Carbonrahmen bieten noch mehr: Hier gibt es eine integrierte Fidlock-Flaschenhalterung sowie den „Merida Service Port“ am Unterrohr, der einerseits eine schicke, integrierte Kabelführung ermöglicht, andererseits aber auch Platz für eine Notfallausrüstung bietet, die im „Tool Wrap“ verstaut werden kann. Außerdem gibt es ein integriertes Schutzblech, um die Verschmutzung des Hauptlagers zu minimieren. Ferner setzt Merida auf einige sinnvolle Standards: Dazu gehören 148 mm Boost-Breite am Hinterrad, ein BSA-Tretlager und ein UDH-Schaltauge.

Bei den Carbon-Modellen ist die Fidlock-Flaschenaufnahme integriert.
# Bei den Carbon-Modellen ist die Fidlock-Flaschenaufnahme integriert.
Ein Kettenstrebenschutz ist Standard …
# Ein Kettenstrebenschutz ist Standard …
… eine Besonderheit ist die Tube Base Plate für die Aufnahme eines Ersatzschlauchs.
# … eine Besonderheit ist die Tube Base Plate für die Aufnahme eines Ersatzschlauchs.
Ungewöhnlich bei einem Bike dieser Federungskategorie
# Ungewöhnlich bei einem Bike dieser Federungskategorie - die Flexstreben, die dem Hinterbau ein Gelenk weniger bescheren und sogar bei den Alu-Rahmen vorhanden sind.

Das war natürlich noch lang nicht alles – viele weitere Einzelheiten findet ihr auf den entsprechenden Seiten der Bikes: Merida One-Forty | Merida One-Sixty

Wer wissen möchte, wie sich das Bike fährt – wir haben das Merida One-Sixty in den letzten Monaten ausführlich getestet: Merida One-Sixty-Test

Was ist die BikeStage? Seit 2020 präsentieren wir von MTB-News, eMTB-News, Nimms Rad und Rennrad-News das Format „BikeStage“, um Herstellern eine einzigartige Bühne zu geben und es interessierten Leserinnen zu ermöglichen, sich spannende News in Wort und Bild präsentieren zu lassen. Neben den eigentlichen Produkt-Highlights erzählen uns die Mitarbeiterinnen der jeweiligen Firma alle Details zur Produktneuheit. Wir wünschen viel Spaß mit den Artikeln der BikeStage 2023!

Für welches der beiden Räder würdest du dich entscheiden?


Alle Artikel zur BikeStage findet ihr hier:

  1. benutzerbild

    tufkad

    dabei seit 12/2004

    Zu deinen Fragen: nein.nicht weit.ja. das klische ist doch harmlos.
    1685024531012.png
  2. benutzerbild

    seniorTorte

    dabei seit 08/2022

    Anhang anzeigen 1701296
    Sorry l, waren aber eh suggestivfragen. Von dem her ein sinnloser tot
  3. benutzerbild

    Widderman

    dabei seit 10/2022

    ... höchstens um damit anzugeben.

    Da lachste Dich kaputt!smilie
  4. benutzerbild

    seniorTorte

    dabei seit 08/2022

    Da lachste Dich kaputt!smilie
    So isses!😂😂😂
  5. benutzerbild

    Forentheorie

    dabei seit 10/2022

    Ist das ne umgelabelte Eightpins Sattelstütze?

    Normalerweise kommen fast alle gelabelten von da:

    http://tranzx.com/download/Catalog_dp.pdf


    Es steht Limotec drauf, das ist ein deutsches Unternehmen mit chin. GF die aus Asien importieren.

    https://www.limo-tec.de/
    1685026553848.png

    https://enduro-mtb.com/merida-one-sixty-8000-2023-group-test/

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit – trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!