Tipp: du kannst mit der Tastatur blättern
Gänzlich neu ist das Cube Stereo 170
Gänzlich neu ist das Cube Stereo 170 - das Enduro-Bike wurde in einer mehr als auffälligen Erlkönig-Optik bereits in der EWS auf die Probe gestellt und kommt 2020 auf den Markt.
Am Heck verfügt es über 170 mm Federweg, die in der gezeigten TM-Version sogar von einem Stahlfederdämpfer kontrolliert werden.
Am Heck verfügt es über 170 mm Federweg, die in der gezeigten TM-Version sogar von einem Stahlfederdämpfer kontrolliert werden.
Je nachdem, ob man am Heck einen Stahl- oder Luftfederdämpfer fährt, ändert sie die Position des Flipchips …
Je nachdem, ob man am Heck einen Stahl- oder Luftfederdämpfer fährt, ändert sie die Position des Flipchips …
… sowie die des unteren Dämpferauges.
… sowie die des unteren Dämpferauges. - Das verändert die Progression des Rahmens recht deutlich.
Vierkolben-Bremsen zeigen, dass hier Gas auf der Abfahrt gegeben werden soll.
Vierkolben-Bremsen zeigen, dass hier Gas auf der Abfahrt gegeben werden soll.
Das Modell mit Stahldämpfer verfügt über die RockShox TwistLoc-Remote
Das Modell mit Stahldämpfer verfügt über die RockShox TwistLoc-Remote - diese sperrt den Dämpfer vom Lenker aus.
Geschaltet wird hier auf einer riesigen e*thirteen-Kassette mit 9-50 Zähnen.
Geschaltet wird hier auf einer riesigen e*thirteen-Kassette mit 9-50 Zähnen.
Der Gummi-Schutz auf der Kettenstreben soll für Ruhe sorgen.
Der Gummi-Schutz auf der Kettenstreben soll für Ruhe sorgen.
Cube-Stereo-170-TM-29-6724
Cube-Stereo-170-TM-29-6724
Neben dem Enduro-Renneinsatz sollte das neue Stereo 170 auch im Bikepark eine gute Figur machen.
Neben dem Enduro-Renneinsatz sollte das neue Stereo 170 auch im Bikepark eine gute Figur machen.
Ebenfalls neu für 2020 ist die HPC-Carbon-Version des bekannten Touren- und Trail-Fullies Stereo 120.
Ebenfalls neu für 2020 ist die HPC-Carbon-Version des bekannten Touren- und Trail-Fullies Stereo 120.
Der HPC-Schriftzug verrät
Der HPC-Schriftzug verrät - der Rahmen besteht aus Kohlenstoff.
120 mm am Heck sollen dem Rad auch auf technischeren Trails Kontrolle verleihen.
120 mm am Heck sollen dem Rad auch auf technischeren Trails Kontrolle verleihen.
2020 bietet Cube vermehrt Modelle mit e*thirteen-Anbauteilen an.
2020 bietet Cube vermehrt Modelle mit e*thirteen-Anbauteilen an.
Das Cube Sting 140 WS ist bereits aus dem Vorjahr bekannt
Das Cube Sting 140 WS ist bereits aus dem Vorjahr bekannt - das Trailbike richtet sich mit der Option auf eine besonders kleine Rahmengröße sowie einer eigens gewählten Ausstattung an Mountainbikerinnen.
Am Heck werken 140 mm Federweg über einen Viergelenker-Hinterbau mit Umlenkwippe.
Am Heck werken 140 mm Federweg über einen Viergelenker-Hinterbau mit Umlenkwippe.
Alle Züge laufen am Steuerrohr in den Rahmen.
Alle Züge laufen am Steuerrohr in den Rahmen.
Für die Farbwahl ist die weibliche Belegschaft in Waldershof verantwortlich.
Für die Farbwahl ist die weibliche Belegschaft in Waldershof verantwortlich.
Neu für 2020 sind in dieser Saison vorgestellten SRAM G2-Bremsen
Neu für 2020 sind in dieser Saison vorgestellten SRAM G2-Bremsen - diese sollen etwas bissiger als der Guide-Vorgänger sein.
Cube-Sting-WS-140-HPC-SL-6743
Cube-Sting-WS-140-HPC-SL-6743
Cube-Sting-WS-140-HPC-SL-6745
Cube-Sting-WS-140-HPC-SL-6745
Das Cube Sting 140 wird teils von Team-Fahrerin Sofia Wiedenroth pilotiert.
Das Cube Sting 140 wird teils von Team-Fahrerin Sofia Wiedenroth pilotiert.
Nach drei Jahren Entwicklungszeit ist das neue Cube Elite C:68 fertig
Nach drei Jahren Entwicklungszeit ist das neue Cube Elite C:68 fertig - das XC-Hardtail soll 15 % weniger wiegen als sein Vorgänger.
Gleichzeitig wurde aber über die neue Verbindung von Sattelrohr und Oberrohr Flex und damit Komfort in den Rahmen eingebracht.
Gleichzeitig wurde aber über die neue Verbindung von Sattelrohr und Oberrohr Flex und damit Komfort in den Rahmen eingebracht.
Das Steuerrohr mit dem Acros-Steuersatz hingegen fällt extrem massiv aus.
Das Steuerrohr mit dem Acros-Steuersatz hingegen fällt extrem massiv aus.
Bei der abgebildeten SL-Version sorgt ein Shimano XTR 12-fach Schaltwerk für die Gangwechsel.
Bei der abgebildeten SL-Version sorgt ein Shimano XTR 12-fach Schaltwerk für die Gangwechsel.
Cube-Stereo-Elite-C68X-SL-6682
Cube-Stereo-Elite-C68X-SL-6682
Skinwall-Reifen sorgen für den besonderen Look.
Skinwall-Reifen sorgen für den besonderen Look.
Die Montage eines Umwerfers ist weiterhin möglich.
Die Montage eines Umwerfers ist weiterhin möglich. - Auch eine Di2-Schaltung kann montiert werden.
Leichter, steifer und dennoch komfortabler
Leichter, steifer und dennoch komfortabler - mit dem neuen Elite-Hardtail will Cube so einiges erreicht haben.
Das Cube AMS 100 ist bereits aus den letzten Saison bekannt
Das Cube AMS 100 ist bereits aus den letzten Saison bekannt - für 2020 gibt es jedoch ein neues High-End-Modell, das mit schlichtem, schwarzem Understatement besticht.
Der Viergelenker-Hinterbau wird über einen Fox Float DPS-Factory-Dämpfer mit Lenker-Fernbedienung angesteuert.
Der Viergelenker-Hinterbau wird über einen Fox Float DPS-Factory-Dämpfer mit Lenker-Fernbedienung angesteuert.
Cube-AMS-100-C68-SLT-29-6695
Cube-AMS-100-C68-SLT-29-6695
Cube-AMS-100-C68-SLT-29-6687
Cube-AMS-100-C68-SLT-29-6687
Cube-AMS-100-C68-SLT-29-6693
Cube-AMS-100-C68-SLT-29-6693
Mit SRAM XX1 Eagle-Schaltung und High-End Ausstattung sollte das Cube AMS 100 C:68 SLT bereit für die XC- und Marathon-Strecken dieser Welt sein.
Mit SRAM XX1 Eagle-Schaltung und High-End Ausstattung sollte das Cube AMS 100 C:68 SLT bereit für die XC- und Marathon-Strecken dieser Welt sein.
Günstig und dennoch schick
Günstig und dennoch schick - das neue Cube Stereo 150 Race.
Cube verbaut neuerdings vermehrt RockShox-Fahrwerke an einigen Modellen.
Cube verbaut neuerdings vermehrt RockShox-Fahrwerke an einigen Modellen.
Im Heck arbeitet der RockShox Super Deluxe Select+ Dämpfer.
Im Heck arbeitet der RockShox Super Deluxe Select+ Dämpfer.
Cube-Stereo-150-C62-Race-29-6709
Cube-Stereo-150-C62-Race-29-6709
Cube-Stereo-150-C62-Race-29-6712
Cube-Stereo-150-C62-Race-29-6712
Magura MT Thirty-Bremsen sollen die nötige Verzögerung liefern.
Magura MT Thirty-Bremsen sollen die nötige Verzögerung liefern.
Maxxis Minion DHF/DHR II-Reifen stellen den nötigen Grip zur Verfügung.
Maxxis Minion DHF/DHR II-Reifen stellen den nötigen Grip zur Verfügung.
Mit 3.000 € ist das Cube Stereo 150 Race zwar eher günstig, kann optisch aber überzeugen.
Mit 3.000 € ist das Cube Stereo 150 Race zwar eher günstig, kann optisch aber überzeugen.
Neu im Programm ist mit dem Cube Sting WS 120 ein Alu-Trailbike für Frauen
Neu im Programm ist mit dem Cube Sting WS 120 ein Alu-Trailbike für Frauen - die Einsteiger-Version ist schon für 1.500 € zu haben.
Cube-Sting-WS-120-EXC-6734
Cube-Sting-WS-120-EXC-6734
Cube-Sting-WS-120-EXC-6733
Cube-Sting-WS-120-EXC-6733
Wem das SR Suntour-Fahrwerk zu günstig ist, der kann auch für 500 € mehr zur Version mit RockShox-Komponenten greifen.
Wem das SR Suntour-Fahrwerk zu günstig ist, der kann auch für 500 € mehr zur Version mit RockShox-Komponenten greifen.
Wir konnten das Cube Stereo 140 bereits ausgiebig testen
Wir konnten das Cube Stereo 140 bereits ausgiebig testen - das Trailbike mit 140 mm Federweg bleibt 2020 weiter im Programm, wird allerdings um einige Modell-Varianten erweitert.
Cube-Stereo-140-HPC-Race-275-4057
Cube-Stereo-140-HPC-Race-275-4057
Die 140 mm Federweg im Heck kontrolliert ein Fox DPS Evol-Dämpfer.
Die 140 mm Federweg im Heck kontrolliert ein Fox DPS Evol-Dämpfer.
Die 12 Gänge schaltet ein Shimano XT-Schaltwerk durch.
Die 12 Gänge schaltet ein Shimano XT-Schaltwerk durch.
Die Lagerpunkte am Hinterbau sind von außen durch den Rahmen abgedeckt.
Die Lagerpunkte am Hinterbau sind von außen durch den Rahmen abgedeckt.
Alle Züge laufen direkt am Steuerrohr in den Rahmen.
Alle Züge laufen direkt am Steuerrohr in den Rahmen.
Ganz neu dabei ist eine Kids-Version des Cube Stereo 120
Ganz neu dabei ist eine Kids-Version des Cube Stereo 120 - das Trailbike verfügt über 120 mm Federweg, 27,5" Laufräder und ist in besonders kleinen Rahmengrößen erhältlich.
Wie beim normalen Stereo 120 laufen die Kabel alle ins Rahmeninnere.
Wie beim normalen Stereo 120 laufen die Kabel alle ins Rahmeninnere.
120 mm Federweg am Heck sind für viele Kids bereits reichlich.
120 mm Federweg am Heck sind für viele Kids bereits reichlich.
Cube-Stereo-120-Youth-6677
Cube-Stereo-120-Youth-6677
Cube-Stereo-120-Youth-6674
Cube-Stereo-120-Youth-6674

Cube MTB-Neuheiten 2020: Anfang August lud der bayrische Branchenriese Cube wieder zu den traditionellen Dealer Days ein, bei denen die Highlights für die kommende Saison gezeigt werden. Auch MTB-News.de war für euch vor Ort. Hier findet ihr erste Infos zu den frischen Modellen: Neben einem neuen Cube Stereo 170, das bereits bei der EWS getestet wurde, gibt es neue Carbon-Modelle, Einsteiger-Fullies für Frauen und Kinder sowie ein komplett frisches XC-Hardtail und vieles mehr.

Wenn Cube ruft und seine Modelle für das kommende Jahr vorstellen möchte, dann kommen die Händler und Journalisten in Scharen. Der deutsche Hersteller mag zwar in vielen Dingen eine eher konservative Linie fahren und selten mit extremen und noch nie gesehenen Geometrien, Fahrwerken oder Technologien glänzen, übt jedoch durch hochwertige und trotz traditionellem Händler-System preisgünstige Räder in allen erdenkbaren Kategorien und Preissegmenten seinen Reiz auf eine breite Masse der Mountainbike-Enthusiasten aus. 2020 bringen die Waldershofer neue Modelle in teils sehr unterschiedlichen Disziplinen auf den Markt: So ist das neue Cube Stereo 170 2020 ein kompromissloses Super-Enduro aus Aluminium, während das Cube Elite C:68X SL mit seinem leichten Carbon-Hardtail-Rahmen XC-Racer bedienen soll. Für Frauen gibt es ein neues Cube Sting WS 120-Trailbike mit kostengünstigem Alu-Rahmen und auch Kinder werden mit einer eigens angepassten und getunten Version des 120 mm Fullies angesprochen. Details dazu und zu den weiteren Highlights der Cube-Hausmesse 2019 findet ihr hier im Artikel – Viel Spaß!

Diashow: Cube Neuheiten 2020 - Stereo 170 mm-Enduro, Elite XC-Bike und mehr!
Wir konnten das Cube Stereo 140 bereits ausgiebig testen
Maxxis Minion DHF/DHR II-Reifen stellen den nötigen Grip zur Verfügung.
Cube-AMS-100-C68-SLT-29-6693
Cube-Stereo-150-C62-Race-29-6709
Das Modell mit Stahldämpfer verfügt über die RockShox TwistLoc-Remote
Diashow starten »

Cube Stereo 170 TM 29 2020– Vollgas Super-Enduro

Eines der größten Highlights im Cube-Lineup 2020 ist sicherlich das neue Cube Stereo 170. Das Super-Enduro mit Alu-Rahmen verfügt über ganze 170 mm Federweg an Front und Heck – in der dargestellten TM 29-Version ist sogar eine RockShox Lyrik-Federgabel mit 180 mm verbaut. Neben diesem Vollgas-Bike mit Super Deluxe-Stahlfederdämpfer im Heck gibt es noch zwei etwas gemäßigtere Modelle mit einem Luftdämpfer. Möglich machen das unter anderem ein Flipchip in der Umlenkwippe sowie zwei Positionen für das untere Dämpferauge. Vertauschen sollte man diese nicht – Stahl- und Luftdämpfer haben nämlich unterschiedliche Hübe. Die Positionen sind jedoch klar markiert und verlangen auch unterschiedliche Einbaubreiten der Dämpferbuchsen.

In der Stahldämpfer-Position soll der Viergelenker-Hinterbau eine ganze Ecke progressiver ausfallen, als man es von Cube bis dato gewohnt war. Außerdem kommt das entsprechende Modell mit dem neue RockShox TwistLoc-Hebel, über den sich das Heck vom Lenker aus ruhig stellen lässt. Ein weiteres interessantes Detail ist der Acros-Steuersatz, der den Lenkwinkel über unterschiedliche und laut Cube komplett knarzfreie Kunststoff-Schalen zwischen 64,4° und 65° verstellen kann. Dabei kommen jedoch normale Acros-Lager zum Einsatz. Die Schalen unterscheiden sich aufgrund der unterschiedlich langen Steuerrohre je nach Größe und sind direkt über die Cube-Händler beziehbar. In drei Größen werden Reach-Werte von 444 mm bis 484 mm abgedeckt, womit Cube sich zurückhaltend modern zeigt und die meisten Enduro-Biker zufrieden stellen sollte.

Preise: Stereo 170 Race 29: 2.999 € | Stereo 170 TM 29: 3.599 € | Stereo 170 SL 29: 3.999 € (alles UVP)

Gänzlich neu ist das Cube Stereo 170
# Gänzlich neu ist das Cube Stereo 170 - das Enduro-Bike wurde in einer mehr als auffälligen Erlkönig-Optik bereits in der EWS auf die Probe gestellt und kommt 2020 auf den Markt.
Am Heck verfügt es über 170 mm Federweg, die in der gezeigten TM-Version sogar von einem Stahlfederdämpfer kontrolliert werden.
# Am Heck verfügt es über 170 mm Federweg, die in der gezeigten TM-Version sogar von einem Stahlfederdämpfer kontrolliert werden.
Je nachdem, ob man am Heck einen Stahl- oder Luftfederdämpfer fährt, ändert sie die Position des Flipchips …
# Je nachdem, ob man am Heck einen Stahl- oder Luftfederdämpfer fährt, ändert sie die Position des Flipchips …
… sowie die des unteren Dämpferauges.
# … sowie die des unteren Dämpferauges. - Das verändert die Progression des Rahmens recht deutlich.
Vierkolben-Bremsen zeigen, dass hier Gas auf der Abfahrt gegeben werden soll.
# Vierkolben-Bremsen zeigen, dass hier Gas auf der Abfahrt gegeben werden soll.
Das Modell mit Stahldämpfer verfügt über die RockShox TwistLoc-Remote
# Das Modell mit Stahldämpfer verfügt über die RockShox TwistLoc-Remote - diese sperrt den Dämpfer vom Lenker aus.
Geschaltet wird hier auf einer riesigen e*thirteen-Kassette mit 9-50 Zähnen.
# Geschaltet wird hier auf einer riesigen e*thirteen-Kassette mit 9-50 Zähnen.
Der Gummi-Schutz auf der Kettenstreben soll für Ruhe sorgen.
# Der Gummi-Schutz auf der Kettenstreben soll für Ruhe sorgen.
Cube-Stereo-170-TM-29-6724
# Cube-Stereo-170-TM-29-6724
Neben dem Enduro-Renneinsatz sollte das neue Stereo 170 auch im Bikepark eine gute Figur machen.
# Neben dem Enduro-Renneinsatz sollte das neue Stereo 170 auch im Bikepark eine gute Figur machen.

Cube Stereo 120 HPC SLT 29 – Neues Trailbike in Carbon

Für Fans von tourentauglichen Trailbikes hat Cube neuerdings das Stereo 120 mit Carbon-Rahmen im Programm. Durch die Kohlenstoff-Fasern im Hauptrahmen und am Umlenkhebel will man 800 g gespart haben – legt im Preis aber nur um die 300 € drauf. Dafür wurden dem Rahmen einige optische Details verpasst, die man schon von den 140er und 150er Carbon-Modellen kennt. Und auch die Steifigkeit und Effizienz soll verbessert worden sein. Das Carbon-Modell ist in zwei Ausstattungsvarianten erhältlich – die aus dem letzten Jahr schon bekannte Alu-Version ohne HPC-Zusatz im Namen gibt es weiterhin in ebenfalls zwei etwas günstigeren Varianten. Alle Modelle setzen auf 1-fach-Antriebe und sollen trotz den eher konservativen Eckdaten auch in technischem Gelände eine exzellente Figur machen.

Preise: Stereo 120 HPC TM 29: 2.799 € | Stereo 120 HPC SLT 29: 3.699 € | Stereo 120 Pro 29: 1.699 € | Stereo 120 Race 29: 1.999 € (alles UVP)

Ebenfalls neu für 2020 ist die HPC-Carbon-Version des bekannten Touren- und Trail-Fullies Stereo 120.
# Ebenfalls neu für 2020 ist die HPC-Carbon-Version des bekannten Touren- und Trail-Fullies Stereo 120.
Der HPC-Schriftzug verrät
# Der HPC-Schriftzug verrät - der Rahmen besteht aus Kohlenstoff.
120 mm am Heck sollen dem Rad auch auf technischeren Trails Kontrolle verleihen.
# 120 mm am Heck sollen dem Rad auch auf technischeren Trails Kontrolle verleihen.
2020 bietet Cube vermehrt Modelle mit e*thirteen-Anbauteilen an.
# 2020 bietet Cube vermehrt Modelle mit e*thirteen-Anbauteilen an.

Cube Sting WS 140 HPC SL – All Mountain für Frauen

Bereits aus dem letzten Jahr bekannt ist das Cube Sting WS 140, das unter anderem von Sofia Wiedenroth in der Enduro World Series pilotiert wird. Das speziell für Frauen angepasste All Mountain-Fully verfügt über denselben Carbon-Rahmen wie das 140 mm Stereo-Trailbike. In der Ausstattung gibt es jedoch deutliche Unterschiede: An der Front werkelt die etwas weicher abgestimmte Fox 34-Federgabel, gebremst wird mit der neuen SRAM G2 RSC mit neuerdings 200 mm-Scheibe an der Front, der Lenker ist mit 760 mm Breite etwas schmaler. Außerdem verfügt das Sting über eine kleinere Rahmengröße, sodass das Bike schon ab 1,45 m Körpergröße problemlos fahrbar sein soll. Die schicke Farbwahl geht übrigens auf die Frauen in der Firma zurück, die alle zusammen die Farben für alle Frauen-Modellvarianten auswählen können.

Preise: Sting WS 140 HPC Race: 2.499 € | Sting WS 140 HPC SL: 3.499 € (alles UVP)

Das Cube Sting 140 WS ist bereits aus dem Vorjahr bekannt
# Das Cube Sting 140 WS ist bereits aus dem Vorjahr bekannt - das Trailbike richtet sich mit der Option auf eine besonders kleine Rahmengröße sowie einer eigens gewählten Ausstattung an Mountainbikerinnen.
Am Heck werken 140 mm Federweg über einen Viergelenker-Hinterbau mit Umlenkwippe.
# Am Heck werken 140 mm Federweg über einen Viergelenker-Hinterbau mit Umlenkwippe.
Alle Züge laufen am Steuerrohr in den Rahmen.
# Alle Züge laufen am Steuerrohr in den Rahmen.
Für die Farbwahl ist die weibliche Belegschaft in Waldershof verantwortlich.
# Für die Farbwahl ist die weibliche Belegschaft in Waldershof verantwortlich.
Neu für 2020 sind in dieser Saison vorgestellten SRAM G2-Bremsen
# Neu für 2020 sind in dieser Saison vorgestellten SRAM G2-Bremsen - diese sollen etwas bissiger als der Guide-Vorgänger sein.
Cube-Sting-WS-140-HPC-SL-6743
# Cube-Sting-WS-140-HPC-SL-6743
Cube-Sting-WS-140-HPC-SL-6745
# Cube-Sting-WS-140-HPC-SL-6745
Das Cube Sting 140 wird teils von Team-Fahrerin Sofia Wiedenroth pilotiert.
# Das Cube Sting 140 wird teils von Team-Fahrerin Sofia Wiedenroth pilotiert.

Cube Elite C:68X SL – XC-Race Hardtail

Eine weitere spannende Neuentwicklung im Cube-Angebot 2020 ist das Elite-Race-Hardtail. Dieses wurde komplett überarbeitet und setzt nun auf einen neuen Carbon-Rahmen. Insgesamt hat sich Cube für die Entwicklung drei Jahre Zeit gelassen und dabei mehrere – übliche – Ziele im Auge gehabt: Mit einem Gewicht von unter 900 g soll der Rahmen nicht nur 15 % leichter sein, sondern auch steif genug für viel Vortrieb, ohne den Komfort ganz aus dem Auge zu verlieren. Möglich macht das laut Hersteller unter anderem die stark belastungsgerecht ausgelegte Orientierung der Carbon-Fasern im Rahmen. Für Komfort hingegen sorgt die vergleichsweise stark flexende Verbindung zwischen Sattel- und Oberrohr. Außerdem neu dazugekommen ist der Boost-Hinterbau, der mittlerweile durch die Bank weg Standard ist und dem Vorgänger noch gefehlt hat. Auch wenn das gezeigte C:68X SL-Modell mit hochwertiger Shimano XTR-Schaltung ohne Umwerfer auskommt, ist die Montage eines 2-fach Umwerfers weiterhin möglich. Alternativ kann man die Aufnahme auch für eine Kettenführung nehmen, die im XC-Race-Einsatz mittlerweile oft genutzt wird. Die Montage einer Vario-Sattelstütze mit internen Zügen ist ebenfalls kein Problem.

Preise: Elite C:68X Race: 3.999 € | Elite C:68X SL: 4.599 € | Elite C:68X SLT: 5.199 € (alles UVP)

Nach drei Jahren Entwicklungszeit ist das neue Cube Elite C:68 fertig
# Nach drei Jahren Entwicklungszeit ist das neue Cube Elite C:68 fertig - das XC-Hardtail soll 15 % weniger wiegen als sein Vorgänger.
Gleichzeitig wurde aber über die neue Verbindung von Sattelrohr und Oberrohr Flex und damit Komfort in den Rahmen eingebracht.
# Gleichzeitig wurde aber über die neue Verbindung von Sattelrohr und Oberrohr Flex und damit Komfort in den Rahmen eingebracht.
Das Steuerrohr mit dem Acros-Steuersatz hingegen fällt extrem massiv aus.
# Das Steuerrohr mit dem Acros-Steuersatz hingegen fällt extrem massiv aus.
Bei der abgebildeten SL-Version sorgt ein Shimano XTR 12-fach Schaltwerk für die Gangwechsel.
# Bei der abgebildeten SL-Version sorgt ein Shimano XTR 12-fach Schaltwerk für die Gangwechsel.
Cube-Stereo-Elite-C68X-SL-6682
# Cube-Stereo-Elite-C68X-SL-6682
Skinwall-Reifen sorgen für den besonderen Look.
# Skinwall-Reifen sorgen für den besonderen Look.
Die Montage eines Umwerfers ist weiterhin möglich.
# Die Montage eines Umwerfers ist weiterhin möglich. - Auch eine Di2-Schaltung kann montiert werden.
Leichter, steifer und dennoch komfortabler
# Leichter, steifer und dennoch komfortabler - mit dem neuen Elite-Hardtail will Cube so einiges erreicht haben.

Cube Stereo 150 C:62 Race 29 – preisbewusstes Carbon-Enduro

Das Cube Stereo 150 ist bereits hinlänglich bekannt und wurde schon in der vergangenen Saison vom hauseigenen EWS-Team um Greg Callaghan über die Enduro-Rennstrecken dieser Welt gescheucht. 2020 zeigen die Waldershofer jedoch eine neue, preisgünstige Version für rund 3.000 €, die mit RockShox Select-Fahrwerk und SRAM Eagle-Schaltung bereit für den Renneinsatz sein sollte. Dank schicker neuer Lackierung gepaart mit Weißwand-Reifen kommen auch Style-bewusste Enduro-Racer auf ihre Kosten. Weiterhin im Programm ist eine Version im Cube Action Team-Look, ein Modell mit Fox Kashima-Fahrwerk, das sich gerade bei uns im Test befindet, sowie eine weitere neue High-End-Version für 5.000 € mit RockShox Ultimate-Fahrwerk und SRAM X01 Eagle-Antrieb.

Preise: Stereo 150 C:62 Race: 2.999 € | Stereo 150 C:62: 3.699 € | Stereo 150 C:68 TM: 4.499 € | Stereo 150 C:68 SLT: 4.999 € (alles UVP)

Günstig und dennoch schick
# Günstig und dennoch schick - das neue Cube Stereo 150 Race.
Cube verbaut neuerdings vermehrt RockShox-Fahrwerke an einigen Modellen.
# Cube verbaut neuerdings vermehrt RockShox-Fahrwerke an einigen Modellen.
Im Heck arbeitet der RockShox Super Deluxe Select+ Dämpfer.
# Im Heck arbeitet der RockShox Super Deluxe Select+ Dämpfer.
Cube-Stereo-150-C62-Race-29-6709
# Cube-Stereo-150-C62-Race-29-6709
Cube-Stereo-150-C62-Race-29-6712
# Cube-Stereo-150-C62-Race-29-6712
Magura MT Thirty-Bremsen sollen die nötige Verzögerung liefern.
# Magura MT Thirty-Bremsen sollen die nötige Verzögerung liefern.
Maxxis Minion DHF/DHR II-Reifen stellen den nötigen Grip zur Verfügung.
# Maxxis Minion DHF/DHR II-Reifen stellen den nötigen Grip zur Verfügung.
Mit 3.000 € ist das Cube Stereo 150 Race zwar eher günstig, kann optisch aber überzeugen.
# Mit 3.000 € ist das Cube Stereo 150 Race zwar eher günstig, kann optisch aber überzeugen.

Cube Sting WS 120 EXC – Einsteiger-Trailbike für Frauen

Ganz neu für die kommende Saison ist das Cube Sting 120. Das Alu-Trailbike bietet – der Name impliziert es – 120 mm Federweg am Heck, gepaart mit 130 mm Federweg an der Front. Die gezeigte Sting WS 120 EXC-Version richtet sich an Einsteigerinnen und kostet dank SR Suntour-Fahrwerk und SRAM SX Eagle-Gruppe lediglich 1.499 €. Dafür bekommt man jedoch auch einen tubeless-fähigen Laufradsatz sowie das volle Trailbike-Programm mit Cube-eigener Variostütze, Schwalbe Nobby Nic-Reifen und Shimano-Scheibenbremsen mit 180 mm Scheiben. Das Rad ist sowohl mit 27,5″ als auch 29″ erhältlich – nur die kleinste 13,5″ Größe ist auf die kleineren Laufräder beschränkt. Alternativ gibt es auch noch eine Pro-Version für knapp 2.000 €, die auf demselben Aluminium-Rahmen basiert, allerdings mit RockShox-Fahrwerk, Fulcrum-Laufrädern und Shimano SLX-Bremsen etwas hochwertiger ausgestattet ist.

Preise: Sting WS 120 EXC: 1.499 € | Sting WS 120 Pro: 1.999 € (alles UVP)

Neu im Programm ist mit dem Cube Sting WS 120 ein Alu-Trailbike für Frauen
# Neu im Programm ist mit dem Cube Sting WS 120 ein Alu-Trailbike für Frauen - die Einsteiger-Version ist schon für 1.500 € zu haben.
Cube-Sting-WS-120-EXC-6734
# Cube-Sting-WS-120-EXC-6734
Cube-Sting-WS-120-EXC-6733
# Cube-Sting-WS-120-EXC-6733
Wem das SR Suntour-Fahrwerk zu günstig ist, der kann auch für 500 € mehr zur Version mit RockShox-Komponenten greifen.
# Wem das SR Suntour-Fahrwerk zu günstig ist, der kann auch für 500 € mehr zur Version mit RockShox-Komponenten greifen.

Cube AMS 100 C:68 SLT 29 – XC-Race Fully

2020 weiter im Programm ist das kompromisslose Race-Fully AMS 100. Dazugekommen ist allerdings eine Top-Version, die mit Rahmen in schwarzem Carbon-Look und der extrem schicken SRAM XX1 Eagle AXS-Schaltung mit Rainbow-Finish irgendwo zwischen Protz und Understatement liegt. Das XC-Bike verfügt weiterhin über 100 mm Federweg am Heck, die von einem klassischen Viergelenker-Hinterbau kontrolliert werden. Wer sich die über 6.000 € teure Top-Version nicht leisten möchte findet den Einstieg in die Cube AMS 100-Welt für deutlich günstigere 2.999 €. Insgesamt ist das Marathon- und XC-Bike in vier verschiedenen Versionen erhältlich, wodurch für fast jeden etwas dabei sein sollte.

Preise: AMS 100 C:68 Race 29: 2.999 € | AMS 100 C:68 SL 29: 3.599 € | AMS 100 C:68 TM: 4.199 € | AMS 100 C:68 SLT: 6.199 € (alles UVP)

Das Cube AMS 100 ist bereits aus den letzten Saison bekannt
# Das Cube AMS 100 ist bereits aus den letzten Saison bekannt - für 2020 gibt es jedoch ein neues High-End-Modell, das mit schlichtem, schwarzem Understatement besticht.
Der Viergelenker-Hinterbau wird über einen Fox Float DPS-Factory-Dämpfer mit Lenker-Fernbedienung angesteuert.
# Der Viergelenker-Hinterbau wird über einen Fox Float DPS-Factory-Dämpfer mit Lenker-Fernbedienung angesteuert.
Unter dem schlichten Schwarz versteckt sich schicker Carbon-Look.
# Unter dem schlichten Schwarz versteckt sich schicker Carbon-Look.
Cube-AMS-100-C68-SLT-29-6687
# Cube-AMS-100-C68-SLT-29-6687
Cube-AMS-100-C68-SLT-29-6693
# Cube-AMS-100-C68-SLT-29-6693
Mit SRAM XX1 Eagle-Schaltung und High-End Ausstattung sollte das Cube AMS 100 C:68 SLT bereit für die XC- und Marathon-Strecken dieser Welt sein.
# Mit SRAM XX1 Eagle-Schaltung und High-End Ausstattung sollte das Cube AMS 100 C:68 SLT bereit für die XC- und Marathon-Strecken dieser Welt sein.

Cube Stereo 140 HPC Race 27,5″ – Carbon All Mountain

Ebenfalls bereits aus dem Vorjahr bekannt ist das Cube Stereo 140-Trailbike, bei dem ihr euch zeitnah auf einen Testbericht freuen könnt. Das verspielte All Mountain-Fully rollt auf 27,5″ Laufrädern und bietet 140 mm Federweg am Heck sowie 150 mm an der Front. Die dargestellte günstigste Version, das Stereo 140 HPC Race, setzt auf ein Fox-Fahrwerk, Shimano SLX-Bremsen mit 203/180 mm Scheiben, Fulcrum-Laufräder und hauseigene Anbauteile wie die Sattelstütze oder Griffe. Alternativ dazu gibt es eine neue Version mit RockShox Select-Fahrwerk – insgesamt ist RockShox im neuen Cube-Lineup deutlich öfter vertreten – oder das bekannte und nur leicht veränderte Top-Modell Stereo 140 HPC TM, mit seinem Fox Factory-Fahrwerk und SRAM GX Eagle-Antrieb. Alle Varianten basieren auf demselben kantigen Carbon-Hauptrahmen mit Alu-Hinterbau und teils verdeckten Lagerpunkten.

Preise: Stereo 140 HPC Race: 2.499 € | Stereo 140 HPC SL: 2.999 € | Stereo 140 HPC TM: 3.599 € (alles UVP)

Wir konnten das Cube Stereo 140 bereits ausgiebig testen
# Wir konnten das Cube Stereo 140 bereits ausgiebig testen - das Trailbike mit 140 mm Federweg bleibt 2020 weiter im Programm, wird allerdings um einige Modell-Varianten erweitert.
Cube-Stereo-140-HPC-Race-275-4057
# Cube-Stereo-140-HPC-Race-275-4057
Die 140 mm Federweg im Heck kontrolliert ein Fox DPS Evol-Dämpfer.
# Die 140 mm Federweg im Heck kontrolliert ein Fox DPS Evol-Dämpfer.
Die 12 Gänge schaltet ein Shimano XT-Schaltwerk durch.
# Die 12 Gänge schaltet ein Shimano XT-Schaltwerk durch.
Die Lagerpunkte am Hinterbau sind von außen durch den Rahmen abgedeckt.
# Die Lagerpunkte am Hinterbau sind von außen durch den Rahmen abgedeckt.
Alle Züge laufen direkt am Steuerrohr in den Rahmen.
# Alle Züge laufen direkt am Steuerrohr in den Rahmen.

Cube Stereo 120 Youth – Fully für Kinder

Ganz neu ist eine Version des Cube Stereo 120, die extra für Kids angepasst wurde. Das 27,5″ Fully kommt in orange-blauer Action Team-Optik und ist in den kleinen Größen 13,5″ und 16″ erhältlich. Das SR Suntour-Fahrwerk des Alu-Bikes wurde extra an die geringen Gewichte junger Shredder angepasst – für das Tuning mussten unter anderem die Kids der Cube-Mitarbeiter Feedback geben. Dank SRAM SX Eagle-Schaltung sollten die Kids sich den Weg zum Traileinstieg selbst erkämpfen können, Magura MT Thirty-Bremsen sorgen dann für die nötige Verzögerung auf dem Weg nach unten. Zum vollen Enduro-Bike fehlt eigentlich nur noch die Variostütze. Mit 1.799 € ist der Kinder-Spaß allerdings auch nicht ganz günstig.

Ganz neu dabei ist eine Kids-Version des Cube Stereo 120
# Ganz neu dabei ist eine Kids-Version des Cube Stereo 120 - das Trailbike verfügt über 120 mm Federweg, 27,5" Laufräder und ist in besonders kleinen Rahmengrößen erhältlich.
Wie beim normalen Stereo 120 laufen die Kabel alle ins Rahmeninnere.
# Wie beim normalen Stereo 120 laufen die Kabel alle ins Rahmeninnere.
120 mm Federweg am Heck sind für viele Kids bereits reichlich.
# 120 mm Federweg am Heck sind für viele Kids bereits reichlich.
Cube-Stereo-120-Youth-6677
# Cube-Stereo-120-Youth-6677
Cube-Stereo-120-Youth-6674
# Cube-Stereo-120-Youth-6674

Preise: Stereo 120 Youth: 1.799 € (UVP)

Wie gefallen dir die neuen Cube Bikes aus dem Modelljahr 2020?

Mehr Cube Neuheiten 2020

Cube E-Mountainbike Neuheiten 2020Cube Rennrad Neuheiten 2020

  1. benutzerbild

    All_mtn

    dabei seit 07/2014

    gutes solides Lineup, das Stereo 120 HPC SLT klingt hat was. Wäre interessant für Hometrails, lange Touren und den ein oder anderen hobby Marathon.
  2. benutzerbild

    FloImSchnee

    dabei seit 08/2004

    Geisterfahrer schrieb:
    Du bist, wie ich aus anderen Threads weiß, Sitzrohrlängen-Extremist, was mit Deiner Art Biken zusammenhängt. Allen Respekt!
    So wild bin ich allerdings bei weitem nicht unterwegs und sehe eine 200er Stütze für mich als völlig übertrieben an. Ne kürzere Stütze ist leichter und muss nicht solche Hebelkräfte ertragen wie ein langer Prügel, noch dazu weit ausgezogen. Deswegen habe ich im Zweifel lieber ein passendes Sitzrohr um die 50 cm. Ist der Lebensdauer und Funktion der Stütze zuträglich, ebenso dem Rahmen, und sie ist auch noch einiges leichter.

    Und selbst beim 50er Rahmen ist meine 150er Stütze schon einige cm ausgezogen. Da würde wohl auch eine 185er Revive o. ä. reingehen.
    Bei nem 46,5er Sitzrohr wäre die 150 wohl deutlich über Maximalauszug. Ich bin gezwungen, eine lange Stütze zu fahren, die ich aus o. g. Gründen nicht möchte.
    Bin ich nicht mal, habe in einem Rad eine 150er-Stütze und im anderen Rad eine 170er.
    Und bei 91-92cm SL kein Problem geht sich das mit der Mindesteinstecktiefe der 150er im 465mm-Sitzrohr meines XL-Capra locker aus und selbst im vorherigen SennesFR mit 420mm-(!)-Sitzrohr passte es.
  3. Anzeige

  4. benutzerbild

    Foxiwave

    dabei seit 05/2007

    Aalex schrieb:

    Im Laden schreiben wir gerade die Vororder für 2020.

    Das war die letzten Jahre leichter, weil man einiges ausklammern konnte. Dieses jahr ist da kaum was hässliches dabei, auch im Elektrobereich.
    die jungs und mädels haben da nen echt guten job gemacht und preislich sind die echt gut


    Seh ich ganz genauso. Und Stress haben die auch nicht mit Santa/Yeti/Speci. Stress haben eher YT/Canyon/Radon mit identischen Preisen, die den freundlichen Händler vor Ort aber miternähren. Nicht wenige kaufen Direkt nur einmal. Bis sie wissen, dass sie keine Schrauber sind.
  5. benutzerbild

    Lexgross

    dabei seit 10/2017

    Das [URL='https://www.cube.eu/2020/bikes/mountainbike/fullsuspension/stereo/cube-stereo-120-hpc-slt-29-carbonnred-2020/']Stereo 120 HPS SLT [/URL]ist mal eine echte Kampfansage an Scott, Trek und Specialized.

    Ich bin insgeheim Specialized Fan, habe aber noch nie eines gekauft, weil mich nach einem kurzen Preisvergleich die Vernunft davon abgehalten hat.

    Man muss dieses Rad für 3800 EUR echt mal vergleichen mit den Konkurrenten, um zu erkennen, wie groß der Preisvorteil von Cube ist:

    1000 EUR teurer: [URL='https://www.scott-sports.com/de/de/product/scott-spark-910-bike?article=269762007']Scott Spark 910, [/URL]dabei noch schlechter ausgestattet, allerdings mit Remote Lockout.
    1700 EUR teurer: [URL='https://www.trekbikes.com/de/de_DE/bikes/mountainbikes/crosscountry-mountainbikes/topfuel/topfuel9-8/p/27920/']Trek Top Fuel 9.8,[/URL] das allerdings mit 30mm Carbon Laufrädern ausgestattet ist und verstellbarer Kinematik und Lockout vielleicht besser ausgestattet ist.
    [SIZE=5][FONT=arial]Und der Preisknaller im negativen Sinn: Ganze 1900 EUR teurer: Specialized Stumpjumper ST Expert Carbon 29[/FONT][/SIZE]

    Man fragt sich wirklich, wie Cube diese großen Preisdifferenzen realisieren kann. Über Masse wohl kaum, denn die anderen Hersteller wie Trek und Giant sind viel größer, Canyon ist angeblich auch größer (genaue Zahlen kenne ich aber nicht). Vielleicht genügt Cube einfach eine geringere Marge?
  6. benutzerbild

    firevsh2o

    dabei seit 05/2003

    Das Stereo 120 schaut wirklich vielversprechend aus! Mit meinen 190mm Körpergröße kommt mir das XL aber etwas kurz vor. Wäre schön wenn ich das irgendwo probesitzen könnte. Bei den Händern im Umkreis stehen leider aber so gut wie nie XL-Bikes herum, mitunter auch deshalb bin ich Online-Käufer.

    Eigentlich möchte ich ja ein Ibis Ripley haben, das gefällt mir zumindest am Papier in der Kategorie am besten. Der aufgerufene Preis hält mich aber noch zurück. Wäre schön wenn in dem Bereich noch ein paar Kandidaten kommen. Bei 29er Enduros dürfte es ja jetzt schön langsam genügend Auswahl geben wenn selbst Cube zwei Varianten davon im Sortiment hat.

Was meinst du?

Wir laden dich ein, jeden Artikel bei uns im Forum zu kommentieren und diskutieren. Schau dir die bisherige Diskussion an oder kommentiere einfach im folgenden Formular:

Verpasse keine Neuheit. Trag dich für den MTB-News-Newsletter ein!